Mrz 292019
 

Wir haben soeben ein Update mit folgenden Neuerungen/Änderungen online gestellt:

Beide Websites und App:

Autoren können bei ihren Geschichten jetzt eine Kopiererschwernis aktivieren, wenn sie das möchten. Diese verhindert, dass der Kapiteltext mit Maus oder Tastatur auf unseren Webseiten in die Zwischenablage kopiert werden kann. Außerdem wird die Download-Funktion für diese Geschichten deaktiviert. Wir möchten an dieser Stelle noch einmal explizit auf die Nachteile dieser Option sowie auf die Tatsache hinweisen, dass sie keinen umfassenden Kopierschutz bieten kann. Diesen Hinweis findet ihr auch beim Bearbeiten der Geschichte neben der entsprechenden Option.

Die Kopiererschwernis kann von Autoren sowohl beim Veröffentlichen als auch jederzeit nachträglich beim Bearbeiten ihrer Geschichten aktiviert/deaktiviert werden.

Wir haben analog zu den anderen Geschichteneinstellungen eine entsprechende optische Kennzeichnung der Option in Geschichtenlisten und in der Geschichte selbst hinzugefügt, da es eine nicht unerhebliche Anzahl an Lesern gibt, die z.B. aus gesundheitlichen Gründen auf das Herunterladen und Lesen an Drittgeräten angewiesen sind.

Desktop-Website:

  • Das Teilen von Geschichten in sozialen Netzwerken wurde aktualisiert. Google+ wurde entfernt, da dieser Dienst im Mai eingestellt wird. Stattdessen haben wir Tumblr und das Teilen per E-Mail hinzugefügt.

Mobile Website:

  • Geschichten und Nutzerprofile können jetzt in sozialen Netzwerken geteilt werden. Der Button dafür befindet sich in der unteren Navigationsleiste.
  • In Geschichtenlisten innerhalb von Kategorien wird jetzt die vom Autor eingestellte Option „anonyme Reviews erlaubt“ als Symbol angezeigt.

App:

  • Beim Beantworten von Mails und Reviews wird der zu beantwortende Text jetzt unterhalb des Formulars als Referenz angezeigt.
  • Auf der Startseite der App findet ihr in Kürze eine kleine Liste der neuesten Geschichten und Kapitel. Sobald wir mit den Offline-Geschichten fertig sind, wollen wir die Startseite evt. individuell konfigurierbar machen.
  • Eigene Geschichten können jetzt auch in der App vom Autor selbst gemeldet werden, um durch Operatoren administrative Änderungen an der Geschichte vornehmen zu lassen.

Ältere bisher nicht bekanntgegebene Änderungen:

Bereits Anfang März hatten wir die Option „divers“ zur Geschlechterauswahl im Profil hinzugefügt. Alle Nutzer, die sich nicht rein männlich oder weiblich sehen oder fühlen, können dies dort jetzt zumindest erst einmal grundsätzlich kundtun. Wir bauen die Option später evt. noch etwas weiter aus.

  156 Responses to “*UPDATE* Social Sharing, Kopiererschwernis u.a.”

  1. Individuell konfigurierbare Startseite klingt gut 🙂
    Vielen Dank für eure Arbeit!

  2. Ich denke, das habt ihr gut gelöst. Danke für eure Arbeit wieder einmal.
    FF.de ist wirklich eine Plattform, die mir und den meisten Usern viel bedeutet.
    Standardmäßig ist also nun die Download-Möglichkeit eingestellt, kann optional deaktiviert werden.
    Auch die 3. Geschlechterbezeichnung hab ich sehr positiv zur Kenntnis genommen.

  3. Habe mich schon gewundert, weil man im jeweiligen Fandom die Reviewanzahl der einzelnen Stories jetzt nicht mehr sehen kann – aber lasst das ruhig so, ich persönlich finde das gut!

    • Das ist schon sehr lange so. 🙂

      • Also bis heute morgen hat man sie in „meinen“ Fandoms zumindest noch gesehen. Aber gut 😉

        • Achso ja, bei der Desktop-Website, stimmt. Dort war die Anzeige als einziges noch drin. Das war jetzt glaube ich eher unabsichtlich. 😀

          • Ich muss sagen, mir fehlt diese Anzeige der Reviewzahl einer Story in der Übersicht des Fandoms doch schmerzlich. Ich lese gerne die Reviews anderer, bei Storys die ich verfolge und kann so auf einen Blick sehen, ob dort etwas Neues dazugekommen ist, wenn ich das Fandom aufrufe und die aufgelisteten Storys dort kurz durchscrolle. So müsste ich jetzt immer erst die Story öffnen, um dann festzustellen, ob noch Reviews dazugekommen sind. Das ist umständlich.

            Die Information, ob bei dieser Story anonyme Reviews erlaubt sind oder nicht, finde ich da doch recht uninteressant und ist imho nicht bereits auf der Übersichtsseite notwendig. Es würde doch durchaus reichen, wenn man sie erst erhält, wenn die Story auch geöffnet wird. Man muss ja sowieso erstmal lesen, bevor sich überhaupt die Frage stellt, ob man ein Review abgibt. Oder nicht?

            Wenn es also um die Übersichtlichkeit geht, wäre mein Vorschlag die Information „Anonyme Reviews erlaubt“ gegen die Reviewzahl der Story zu tauschen.

            Liebe Grüße

            Mücke

          • Ich finde es auch sehr viel schöner, wenn man die Reviewanzahl noch sieht. Da fehlt jetzt irgendwie was.

          • Wir stellen die Korrektur gleich online, dann passt das wieder.

          • Ihr seid ja super fix. Danke *Daumen hoch*

        • Stimme Stimme „Mücke“ und „In der Nacht“ da vollkommen zu.

          Ergänzen möchte ich noch, dass ich manchmal bewusst Storys rauspicke, bei denen gar keine Reviews vorhanden sind, einfach um der Person vielleicht ein kleines Feedback dazulassen. Ich habe selbst nicht viel Zeit zum Lesen (ach, hätte der Tag doch mehr Stunden…) und muss daher sehr bewusst entscheiden wo ich lese und ggf. kommentiere und wo nicht.
          Dies ist natürlich weitaus einfacher, wenn ich schnell nach meinem eigenen Ermessen entscheiden kann und nicht Stories durchklicken muss.

          Außerdem könnte ich mir vorstellen, dass die fehlende Anzeige zu (noch) weniger Kommentaren führt a la „Na, wenn da sonst keiner bei X Kapiteln kommentiert, warum sollte ich dann?“ – nicht jeder wird die Aufmerksamkeit besitzen und beim Klick auf die Story noch einmal explizit auf die Review-Anzahl schauen.

          Liebe Grüße!

          • Ich dachte, dass die Desktop-Website versehentlich noch Reviewzahlen beinhalten würde.

            Ignoriert meinen Kommentar einfach. =P

      • Hm, seltsam. Was soll denn da jetzt anders als vorher? Ich sehe in der Geschichtenübersicht nämlich immer noch die Reviewzahl. Dabei würde ich deren Unsichtbarkeit durchaus begrüßen.

        • Das war ein Versehen (sie plötzlich nicht mehr anzuzeigen). Wenn wir das grundsätzlich ändern sollten, werden wir es überall einheitlich machen. Also überall anzeigen oder überall nicht mehr anzeigen. Im Moment ist es, je nachdem über welches Frontend man kommt, unterschiedlich. Das müssen wir irgendwann mal noch vereinheitlichen.

        • Ach, ich lese gerade, dass das wohl nur kurzfristig so war und wieder umgestellt wurde. Schade.

  4. Mein innerer Monk schreit vor Entsetzen, weil das Geschichtenstatussymbol so schräg über dem Downloadsymbol hängt. Vielleicht bin ich damit allein, aber könnt ihr das vielleicht etwas mehr mittig setzen oder so? :’D Tut mir leid für mein mimimi xD

    • Jetzt wo du es sagst. 😀

      Wie wär es damit?

      • Oh ja! Das sieht gut aus! (Ich bin zwar nicht die Person, die’s kritisiert hat, würde dem Mini-Kritikpunkt aber zustimmen, und dein Beispiel würde zumindest mich sehr zufrieden machen! 🙂 )

        • Yaaassss!! *-* Bitte, bitte, bitte! Mein innerer Monk jubelt!

          • Wir stellen die Korrektur gleich online, dann passt das wieder. Sieht jetzt allerdings nochmal ein bißchen anders aus, weil die Reviews wieder mit dazu stehen. Aber es sollte trotzdem Monk-konform sein. 😀

          • Also beim Tablet mit der Desktop Version ist der Stern zum Teil in der Wörterzahl und die Reviewblase ist genau über der Sternchenzahl. Dieses verschobene stört mich schon irgendwie, kann man das vielleicht auch noch einmal ausbessern?

          • Kannst du uns da mal bitte einen Screenshot an support@fanfiktion.de schicken? Eigentlich ist alles so designed, dass es immer passen sollte.

          • E-Mail ist an den Support gegangen

          • Danke, wir schauen uns das an.

          • Bei mir ist die Reviewblase auch über der Sternchenanzahl, weil ich die Webseite von FF.de immer ziemlich nah ran zoome.
            In Originalgröße passt es zwar, aber dann ist jeglicher Text so klein und unangenehm zu lesen… :/

  5. Mir ist gerade aufgefallen, dass seit dem Update die Anzeigen bei „Meine Geschichten“ nicht korrekt angezeigt werden. Jedenfalls bezweifle ich mal, dass das so gewollt ist. Nutze die mobile Website.

    • Jetzt geht es wieder. Weiß nicht ob das ein Problem meinerseits war, aber ich sage einfach vorsichtshalber mal danke, dass es behoben wurde ^^.

    • Das war ein Anzeigefehler unsererseits, den wir mittlerweile behoben haben. Danke für’s Melden! 🙂

  6. ›Bereits Anfang März hatten wir die Option „divers“ zur Geschlechterauswahl im Profil hinzugefügt. Alle Nutzer, die sich nicht rein männlich oder weiblich sehen oder fühlen, können dies dort jetzt zumindest erst einmal grundsätzlich kundtun. Wir bauen die Option später evt. noch etwas weiter aus.‹

    Liebe/r/s Helge/a/o
    – ich kann ja nicht wissen, als was du dich gerade ansiehst oder fühlst –,

    ich nutze diese Gelegenheit, um zu bitten, irgendwer möge der Schöpfung Bescheid sagen,
    dass nach ein paar Jahrmilliarden der Diskriminierung jetzt wir Menschen das mit den Geschlechtern in die Hand genommen haben
    und die natürliche Ordnung auch an dieser Stelle obsolet geworden ist.
    Ich bin dankbar für diesen echten Fortschritt!
    Wir Menschen sind erkennbar auf dem richtigen Weg.

    Meines Bleibens ist auf diesen Seiten nicht länger.

    dothewritething

    • Ach ja? #daswirdmanjawohlmalnochsagenduerfen ? Kein Problem. Mit der verschobenen Einstellung kannst du mE nach sehr gerne von dannen ziehen.
      Dein Kommentar wäre eine Kategorie gewesen, wenn du einfach nur deinen Unmut dazu ausdrückst. Ein andere ist sie hingegen, dass das ein Grund für dich ist, zu gehen.
      „Oh nein, dtwt geht wegen der Geschlechteroption! Scheiße, das hätten wir unbedingt verhindern müssen.“ – kein Mensch je auf ff.de ever.
      Nimm deine Tüte Empörung schleunigst mit dir!

      • *You’re doing amazing sweetie*.gif

        Danke, fürs aus der Seele sprechen <3

      • Ich stimme den Anonymen zu 😀
        Ich bin zwar selber nicht gerade Jemand, der sagt, dass es wirklich mehr als zwei Geschlechter gibt (Eventuell könnte man über ein drittes Gender für “Unentschlossene“ reden, aber das wäre ja dann mit Divers ohnehin geklärt), aber solange es nicht ausartet, wie bei gewissen sozialen Medien ist doch alles in Ordnung 😀 Man wird ja nicht gezwungen, Diverse zu sein.
        Liebe Grüße

    • Äh – hä?

      Da fühlt sich wirklich jemand auf den Schlips getreten, weil man nun in seinem Profil neben männlich und weiblich auch divers angeben kann?
      Dann schau halt nicht hin!

      Zunächst mal: In der von Dir zitierten natürlichen Ordnung gibt es tatsächlich Tierarten, die kein Geschlecht haben oder es wechseln können! Und die gibt es sogar schon Jahrmillionen LÄNGER als uns Menschen!
      Huch!!!
      Was machen wir jetzt????

      Und dann. Mal ganz abgesehen davon, dass es auch mehr Menschen, als man ahnt, gibt, die das tatsächlich nicht so klar definieren wollen/können und wir GOTTLOB in Deutschland inzwischen so weit sind, das zu akzeptieren, ist das längst in der Öffentlichkeit Usus: Schau Dir nur mal amtliche Formulare oder sogar ganz schlichte Stellenausschreibungen an!!! Da steht: m/w/d – männlich, weiblich, divers – echt jetzt, kein Scheiß!!
      Wirst Du Dich also künftig auch um keinen Job mehr bewerben??
      FF.de ist damit nur nachgezogen, was in Deutschland Fakt ist, herrje!!

      Wenn das für Dich ein Grund zu gehen ist: Reisende sol man nicht aufhalten!
      Das erspart uns anderen hoffentlich künftig solche schrägen Kommentare!

      Ann

  7. Wo ist die Taste, dass man eben nicht hemmungslos Geschichten herunterladen und weiterwerverten kann??
    Ich denke, dann diese Funktion uU so manchen Autoren sauer aufstoßen wird und das Plagiatetor weit weit öffnet.

    Bitte gebt den Autoren wenigstens die Möglichkeit, selbst zu entscheiden, ob sie das Herunterladen und Kopieren erlauben.

    • Das.. tun sie doch jetzt?
      Bisher gab es diese Möglichkeit nicht und jetzt wurde sie eben eingeführt.

      Lesen hilft manchmal eben doch o:

    • Genau das machen wir ja mit diesem Update. Vorher konnten Autoren das nicht festlegen. 😀

      • Ich möchte zum Beispiel eben generell nicht, dass meine bereits veröffentlichten Geschichten heruntergeladen werden dürfen nach Lust und Laune. Und daher möchte ich diesen Button auch selber freigeben oder nicht.
        Sonst sind die Operatoren (denen durchaus meine Hochachtung gilt) pingelig hinsichtlich der Altereinstufungen und jetzt??
        In der Regel ist sollte es doch so sein, dass die Interessenten den Autoren fragen, ob sie die Geschichte herunterladen dürfen oder eben teilweise Ideene daraus verwerten dürfen.
        Selber habe ich es bisher immer so gehändelt, ist ja eine Frage der Höflichkeit. Der Betreffende hat eine Menge Zeit und Grips investiert in seine Geschichte … und sollte damit die Möglichkeit haben, dieses Herunterladen zu gestatten oder auch nicht.
        Vorallem stört es mich (bis jetzt habe ich nur eine AVL 18 Geschichte), dass sonst eine Altersverifizierung erfolgen muss und hier ist dann das Herunterladen möglich??? Bin ich da jetzt irgendwie schief gewickelt?

        • Dann ändere das in den Einstellungen und gut ist? Ist jetzt nicht sooo schwierig …

          Wenn man eine neue Geschichte hochlädt, dann kann man auch direkt auswählen, ob man Herunterladen/Zitieren erlauben soll. Bei alten Geschichten gilt eben erst mal die alte Einstellung, dass man es standardmäßig kann, aber niemand hält dich davon ab, dies zu ändern.

          Und in der Regel ist das gar nicht so, denn bis heute konnte man alle Geschichten herunterladen, wie es auch auf den meisten anderen FF-Seiten (ausgenommen FF.net) der Fall ist.

          Solange man „nur“ Fanfiction schreibt, hat man ohnehin nicht wirklich was zu befürchten, auch wenn tausend Leute die Geschichte herunterladen. Mit diesen Geschichten kann ja kein Geld verdient werden und Plagiate von FFs sind auf so gut wie allen FF-Seiten verboten.

          • Wo kann ich das denn einstellen?

            Nichts anderes möchte ich wissen.
            Möglichst einfach und nicht verkappt.

          • Beitrag nicht gelesen?

            „Die Kopiererschwernis kann von Autoren sowohl beim Veröffentlichen als auch jederzeit nachträglich >>beim Bearbeiten ihrer Geschichten aktiviert/deaktiviert werden.<<"

            Das machst du genau dort, wo du deine Geschichten sonst auch bearbeitest (also Kapitel hinzufügst, Kurzbeschreibung änderst etc.)

        • Ich habe das Gefühl, Du missverstehst was ;-))

          BISHER konnte jeder jeden Text einfach per Copy and paste kopieren und auch downloden.
          Nach dem massiven Storyklau im Feburar/März (siehe separaten Blog) haben die Operatoren wahnsinnig schnell gehandelt und nun die Funktion eingebaut, dass man AB JETZT als Autor wählen kann, ob man Copy zulässt oder nicht.
          Höflichkeit und gute Manieren haben nämlich leider offenbar einige Leute bisher nicht davon abgehalten, das zu tun…

          Fazit: Was Deinen Wunsch der Eigenbestimmbarkeit als Autor angeht, gibt es also mit dem Update eine deutliche Verbesserung! :-))))))))))

          LG
          Ann

        • »[…]«

          »[…] In der Regel ist sollte es doch so sein, da[ß] die Interessenten den Autoren fragen, ob sie die Geschichte herunterladen dürfen […]«

              warum?
              Viele Autoren, besonders in der Bastlerszene stellen Anleitungen, Schaltpläne, Material- & Werkstücklisten, Ätzmatritzen und ähnliches zum Download ins Netz.
              Bei Interesse lade ich dann ein angebotenes eBook mit der Anleitung in der Regel herunter, ohne den Autor, Eigentümer, Seitenbetreiber gesondert zu fragen – da steht »Download«, und da lade ich;
              jedes ePub, jede PDF jede JPG könnte, ich betone könnte, ich irgendwo, ob bei Amazon, eBay oder Booklooker verkaufen, mach ich aber nicht, weil ich die Arbeit, die der Bastler, Heimwerker, Autor dareingesteckt hat, ehre und achte.
              Nebenbei bemerkt: der hier erfolgte Storyklau war eine Sauerei erheblichen Ausmaßes und niederträchtigster Dreistigkeit, der zu recht von den bestohlenen Autoren jetzt juristisch verfolgt wird!

          »[…] teilweise Ideen[] daraus verwerten [zu] dürfen […]«

              unterliegt freilich wirklich einer ausdrücklichen Erlaubnis des Autors, Schöpfers, Urhebers des Werkes, so wie ich sie heute erteilt habe.

          »[…] da[ß] sonst eine Altersverifizierung erfolgen mu[ß] und hier ist dann das Herunterladen möglich???«

              ich habe probeweise Deine AVL geöffnet (und festgestellt, daß ich sie in einer meiner Favolisten habe, aber noch nicht las – RL, Du verzeihst?) und heruntergeladen, einmal an- & 1x abgemeldet, et voila, sowohl öffnen als auch speichern war nur angemeldet möglich – also ist alles im grünen Bereich und Dein Vorwurf war folglich nicht ganz stichhaltig…

              nein, ich bleibe dabei, die Downloadverhinderung ist nur eine Schikane gegen die, die aus gesundheitlichen oder logistischen Gründen offline lesen wollen oder müssen

          • Hallooohoo, sie möchte nicht, dass ihre Geschichten gedownloadet werden und du machst es einfach NOCHMAL? Gemeiner Dieb!

            [Ironie off]

        • Du scheinst nicht die Hellste zu sein, Loony Moon. Keine gute Werbung, die du hier für dich machst!

          • Danke für die Blumen. Vorallem, wenn sie so dargereicht werden.
            Ich gebe ja zu, dass ich mich mit feinen technischen Details beim Computer nur sehr selten befasse und zugegebener Maßen irgendwann den Faden bei sehr langen technischen Erläuterungen verliere.
            Und ich gebe ebenfalls zu, dass ich die Zeit am Computer meinerseits so begrenze, dass ich eben am realen Leben teilnehme.

            Insofern kannste den Kommentar ruhig stecken lassen.

  8. Was mir gerade einfällt: Gäbe es vielleicht die Möglichkeit, auch für die Downloads eine Statistik einzufügen? Also dass der Autor sehen kann, wie oft seine Geschichte heruntergeladen wurde?
    Fände ich irgendwie interessant zu wissen.

  9. Super dass das Link teilen auf der Mobilen Website jetzt verfügbar ist, würde mich nur freuen wenn es in der App auch kommt 😉 Dann vielleicht mit der einfachen Funktion Link kopieren.

    • Ja, das haben wir bereits eingeplant für eines der nächsten Updates.

  10. „Beim Beantworten von Mails und Reviews wird der zu beantwortende Text jetzt unterhalb des Formulars als Referenz angezeigt.“

    Vielen Dank dafür, das hat mich in der App tatsächlich ein bisschen gestört. Echt toll, dass ihr euch so eine Mühe macht, alles zu verbessern 🙂

  11. Wann kommt denn das Update für die App im Playstore?
    Ich habe immernoch Version 2.1.20 vom 20. März.

    • Das Update wird noch heute von uns in den Play Store geladen. Alles andere können wir leider nicht beeinflussen. Google entscheidet selbst, wann bzw. wie schnell es Updates ausliefert.

      • Gestern Abend war es dann verfügbar, danke!
        Bei der Mail-Beantwortung ist der Text, auf den man antworten möchte spätestens beim Klick auf bearbeiten nicht mehr sichtbar und man kann auch nicht entsprechend zitieren. Wolltet Ihr das nicht ändern? Oder kommt das erst noch?

        Ich finde es nervig, dass ich dazu immer den PC/die Web-Version bemühen muss, weil ein alter Esel wie ich mir nicht so viel Text merken kann, um auswendig drauf zu antworten…

  12. Ganz gute Lösung, da wird sicher für jeden etwas dabei sein.
    Bitte stellt es aber noch so ein, dass auch bereits beendete Geschichten die Funktion ändern können. Habe es gerade mit meinem OS probiert und da wurde mir angezeigt, dass ich das nicht ändern kann, da die FF bereits beendet ist. Also kann ich das Herunterladen da nicht deaktivieren! Bitte ändern!!

    • Also, ich kann das auch bei beendeten Geschichten ändern.

      • Ja, habs eben nochmal probiert, da ging es auf einmal. Keine Ahnung warum. Beim ersten Mal hab ich halt direkt Fehlermeldungen bekommen, dass beendete Geschichten nicht bearbeitet werden können.

  13. Besteht vielleicht die Möglichkeit, dass diejenigen User, die erlauben, dass ihre Geschichten heruntergeladen werden können, in den Stats angezeigt bekommen können, wie oft eine Geschichte bereits heruntergeladen worden ist?
    Das wäre super!

    • Ja, das steht auch schon längere Zeit auf der Vorschlagsliste.

      • Ist abzusehen, wann ihr dazu kommt, es einzubauen?

      • Kann man dagegen auch ein Veto einlegen?
        Als Autorin würde mich das vermutlich ziemlich psychen. Als jmd, die es ihren Leserinnen weiterhin ermöglichen möchte, downloaden und kopieren zu dürfen, will ich das irgendwie nicht wissen.
        Diese Form der „Kontrolle“ schürt doch nur mehr Hässigwerden mit den Lesern, weil die zwar downloaden aber nicht kommentieren. Das ist doch irgendwie kontraproduktiv…

        • Respektive, um noch kurz meinen eigenen Kommentar zu ergänzen:
          Ich könnte mir vorstellen, dass das Einsehen der Anzahl Downloads dazu führen könnte, dass dann Autoren doch eher auch noch Gebrauch von der Kopiersperre machen, um die Downloads zu verhindern! Gerade wenn sie beobachten, dass ihre Geschichten heruntergeladen aber nicht kommentiert werden.
          Ich weiß nicht, wie es anderen hier geht, aber für mich nimmt das ganze langsam unangenehme Ausmaße an.
          Autoren, die ich mag, haben bereits den Kopierschutz aktiviert, was für mich merklich die Sympathie zu diesen Personen schmälert. Ich weiß nicht, ich hoffe auf ein paar Gleichgesinnte. :/

          • Frag deine Lieblingsautoren doch, ob sie dir die Geschichten nicht vielleicht schicken möchten, wenn du sie nur über einen Reader lesen kannst oder möchtest. Ich für meinen Teil freue mich immer über Mails und Interessensbekundungen von Lesern, vielleicht geht es deinen Lieblingsautoren auch so.

            Und wenn sie das nicht möchten ist das auch okay, immerhin stellen sie ihr Geschichten ja trotzdem immer noch gratis zum Lesen zur Verfügung, auch wenn es vielleicht umständlicher ist als bisher.

          • Also ich bin von diesem Storyklau bisher zum Glück nicht betroffen, aber ich habe großes Verständnis dafür, dass Betroffene nun gerne von dieser Option Gebrauch machen, ebenso wie solche, die fürchten, dass es sie beim nächsten Mal erwischt.
            Dass die eigene Geschichte auf so dreiste Art und Weise missbraucht wird, muss ein schrecklich unschönes Erlebnis sein.

            Dass die Downloadzahlen dazu führen könnten – in der reinen Theorie -, dass mehr User die Option zum Download deaktivieren, nun gut. Theoretisch kann das passieren. Aber User, die von mangelndem Feedback frustriert sind, werden irgendwann auch ganz aufhören, hier noch etwas hochzuladen. Und das gleiche gilt – so sehe ich das – auch für User, die sich nun einen etwas verbesserten „Diebstahlschutz“ wünschen: Würde der nun nicht kommen, würden sie dieser Seite früher oder später sicher auch den Rücken kehren – verständlicherweise!

            Fakt ist doch, dass hier ein Kompromiss versucht wird. Kompromisse tun nun einmal beiden Seiten ein bisschen weh, aber sie haben auch für beide Seiten ein bisschen was Gutes im Gepäck.

            Und für deine „Problematik“ Anonymus vom 29/03/2019 at 18:07 und 18:15 gibt’s eine ganz einfache Lösung: Aufraffen und Reviews schreiben. Macht zwar Arbeit, aber ein kurzes Feedback ist besser als gar kein Feedback und der Autor hat schließlich in der Regel auch einiges in seine Geschichte investiert. Da sind 5 oder 6 liebe Worte doch wohl nicht zu viel verlangt.

          • Offenbar hat da jemand Angst, dass viele Autoren dann langsam raffen, wie hoch der Anteil der sogenannten „Schwarzleserschaft“ wirklich ist, die einfach auf den Download-Button drückt und dann wieder verschwindet. Vielleicht entschließt sich dann so mancher Lieblingsautor dazu, nicht mehr hochzuladen. Ohne Geschichten hat sich das Problem mit dem Download dann auch erledigt. Am Ende sind es dann alle Leser, die durch die Finger schauen. Auch nicht schön.

          • Ihr seid echt etwas… nun ja. Ich schreibe sehr viele Reviews, darum geht es nicht. Es geht um die Mentalität hinter der Sache.
            Ich könnte mir in einer Stunde oder so ein kleines script schreiben, dass mir ohne Probleme einen Text aus dem Quellcode liest und mir mein pdf generiert.
            Da bin ich so frei!!
            Mir geht es um die Mentalität,
            Zum letzten Kommi: du bist zu 100% die Userin „Fannie“/„neva-sama“, nicht wahr?

          • und noch was: hört auf, mir den Term „Lieblingsautoren“ in den Mund zu legen!!
            Ich rede von Autoren, die ich MAG (dh noch lange nicht, Lieblings-, geschweige denn, dass sie intelligent sind und gute Stories schreiben) und denen ich Reviews schreibe!
            Es geht darum, dass Leute, die gute Stories schreiben, idR intelligent sind. Und intelligente Personen wissen, wie die Kopiersperre zu umgehen ist!
            Also zählen die Leute, die meine Lieblingsautoren sind, zu 100% nicht zu den „Kopierschützer“.

          • Warum so passivaggressiv? Ich bin sicher, dass keiner dir etwas Böses will, sondern nur helfen wollte. Chill deine Nuggets 😀

          • ich denk auch nicht, dass jemand MIR etwas böses will.
            aber dieses „5-6 liebe worte werden da wohl nicht zu viel sein“ macht mich ziemlich hässig. da sind wir nämlich beim kern, das lesererpressen.
            meine art ist übeigens ziemlich aktivaggressiv, schlag mal passive aggression nach. und dann nimm deine nuggets wieder mit, du grüsel 😀

  14. Wie funktioniert das jetzt eigentlich in solchen Fällen, in denen der Autor den Download deaktiviert hat und ich ihn anschreibe. Kann er den Download dann speziell für mich freigeben oder muss er die Dowenloadfunktion generell freigeben, die dann in dieser Zeit für alle verfügbar ist?

    • Ich gehe mal davon aus, dass der besagte Autor dir dann die Datei per E-Mail schicken kann ^^

  15. Warum werden, wenn man auf ‚Bearbeiten‘ einer FF klickt, bei ‚erstellt‘ und ‚aktualisiert‘ keine Daten mehr angezeigt, sondern nur noch „n/a“? Hat das mit den aktuellen Neuerungen zu tun oder ist das einfach nur ein Bug?

    Ob ich selbst vom Klau betroffen war/bin, weiss ich nicht, ich hab überhaupt nichts gefunden, und es ist auch nie gesagt worden, welche Storys geklaut worden sind. Welche Fandoms sind denn betroffen? Gibt’s eine Art Opferliste oder so was?

    • @ShinichiKudo
      Du hast den Storyklau-Thread im Forum doch gelesen, hast sogar selber dort geschrieben. Etwas anderes als diesen Thread gibt es nicht, auch keine Liste. Und geklaut wurden keine Fanfictions, nur freie Arbeiten. Welche das waren, ist auch in dem besagten Thread nachzulesen.

    • Manchmal muss man da auch genauer suchen. Mehrere meiner Attack on Titan Fanfictions wurden mal bei Wattpad unter einem anderen Namen hochgeladen. Bei ner Freundin wurden sogar die Namen geändert und eine BTS Story daraus gemacht xD
      Blöd nur, wenn man dann sogar die Vorworte 1:1 kopiert und als seine eigenen ausgibt 😀

      • @Sanji: Es wurden auch schon mehrere meiner Conan-FFs geklaut und hier hochgeladen, aber das ist schon Jahre her. Und ja, auch damals wurden zum Teil meine Vorworte 1:1 übernommen. Wie es heute ist, weiss ich nicht, da ich schon seit Jahren keine fremden FFs mehr lese, ich also nicht weiss, was andere so schreiben.

        @Anonymous: Woher hätte ich bitte die Zeit nehmen sollen, den kompletten Thread und alle Postings zu lesen? Wenn du sagst, dass nur freie Arbeiten geklaut wurden, dann betrifft es mich ja offenbar nicht, denn ich schreibe nur zu DC und MK und habe inzwischen fast 600 Storys vorzuweisen.

        Ist dieses „n/a“ wirklich nur ein Bug, oder bleibt das so? Scheinbar betrifft es alle Kapitel, die vor dem 01.01.2015 hochgeladen wurden.

        • Das bleibt so und ist kein Bug. Roman hat gesagt, dass das alle Texte und Kapitel von vor 2015 betrifft, weil es damals wohl noch nicht so genau gespeichert wurde, wann was geändert worden ist. Ich würde mir da also einfach keine großen Gedanken drum machen 🙂

    • Die Datumsangaben bei Kapiteln gibt es erst seit 2015. Bei älteren Kapiteln steht dort nur „n/a“.

  16. Hab mir die Sache gerade angesehen. Mir gefallen die zusätzlichen Symbole nicht. Kann man es nicht so machen, dass nur Symbole angezeigt werden, wenn die Einstellungen des Verfassers von den Grundeinstellungen abweichen? Also ein Symbol „Keine Downloads“ und eins „Keine anonymen Reviews“? Denn dann sieht der User auf einen Blick, wenn eine Option nicht verfügbar ist. (Ich muss z.B. immer erst nachdenken, ob nun die schwarze oder die weiße Sprechblase das No-go bedeutet.)

    PS:
    Ich habe es getestet. Ich bin weder ein Computergeek noch kenne ich mich mit Programmieren aus noch habe ich vorher irgendwann mal versucht, einen Text zu kopieren, der sich nicht copy&pasten lässt. Ich habe eine Möglichkeit gefunden. Zeit- und Arbeitsaufwand: keine fünf Minuten, 2 Klicks, wenn man es weiß. Ist zwar umständlich, weil es nur pro Seite funktioniert, aber wie gesagt, es ist Möglichkeit. Die Kritiker im anderen Beitrag haben schlichtweg recht, die Sicherheit ist eine trügerische. Deshalb auch von mir die eindringliche Empfehlung: Wenn man Geschichten hat, an denen man hängt, die einem wirklich wichtig sind, mit denen man wirklich mehr vorhat als sie kostenlos zur Verfügung zu stellen, sollte man damit nicht an die Öffentlichkeit, nicht in Teilen, nicht zu Diskussions- oder Verbesserungszwecken, ehe man sie nicht selbst an den Mann bringen kann, sei es gebunden oder digital.

    • Darauf weisen wir ja nun schon die ganzen Zeit und überall hin. Steht sogar explizit direkt bei der Option für Autoren dazu. Mehr können wir in dieser Richtung auch nicht tun.

  17. Dabei scheint ein kleines Malheur passiert zu sein: Ist eine Geschichte für den Download freigegeben, so ist es nicht mehr möglich, diese zu den Favoriten zu nehmen.

    • Kannst du das näher erläutern? Grundsätzlich sind alle Geschichten nach wie vor für den Download freigegeben, da hat sich nichts dran geändert. Nur wenn der Autor diese Option explizit deaktiviert, ist der Download nicht mehr möglich.

      • Es geht mir nicht um den Download selbst, sondern daß der Zustand dieser Option Auswirkungen auf eine andere hat.
        Unterbindet ein Benutzer das Herunterladen seiner Geschichten, so kann man diese zu seinen Favoriten nehmen. Ist das Herunterladen jedoch freigegeben, so funktioniert dies genau nicht (also das Markieren als Favorit). Irgendwie scheint sich da ein gegenseitiger Ausschluß eingeschlichen zu haben.

        • Nein, einen solchen Zusammenhang gibt es nicht. Wo genau soll das auftreten?

  18. „Geschichten und Nutzerprofile können jetzt in sozialen Netzwerken geteilt werden. Der Button dafür befindet sich in der unteren Navigationsleiste.“

    Kann man als Nutzer auch deaktivieren, dass das eigene Profil geteilt werden kann?
    Und wo genau finde ich diesen Button? Auf dem Profil eines Nutzers? Oder im allgemeinen Menü?
    Vielleicht hab ich falsch geguckt, aber ich hab dazu nichts gefunden. ^^

    • Edit: Den Button zum teilen hab ich nun doch gefunden. ^^

      Bleibt nur noch die Frage, ob man deaktivieren kann, dass andere das eigene Profil teilen…

    • Nein, das ist nicht möglich. Grundsätzlich kann man ohnehin alle öffentlich erreichbaren Websites teilen, egal ob wir extra Buttons dafür anbieten oder nicht.

  19. Echt eine super Sache. Fanfiktion wird immer besser, auch wenn ich hier nicht so oft Online bin.
    Hauptsächlich zum Hochladen von Kapiteln.
    Macht weiter so!

  20. Gildet der Kopierschutz auch für Ffs?

  21. Also ich finde die neue Funktion gut, da ich ja schon mal vor einer ganzen Weile nach etwas in der Art gefragt habe. Die Nachteile finde ich auch nicht so arg. Da es immer mehr Leser gibt, die noch nicht mal ein Danke da lassen können, finde ich auch nicht nötig, dass man diesen den zusätzlichen Service des Herunterladens anbieten muss. Blöd ist das nur für Leute, die Reviews schreiben, aber die könnten dann im Review auch einfach nett fragen, ob man die Geschichte mal kurz freischalten kann.

    • Ist das mit dem Symbol, für den Download der Geschichten, nun nicht doppelt gemoppelt? Immerhin erscheint es nach dem bereits seit langen bekannten, beim Öffnen einer Geschichte als Icon, und nun auch gleich bevor Jemand in die Geschichten reinlesen kann als Icon.

      • Das gilt doch aber für alle anderen Icons genauso. Sie finden sich in der Geschichtenübersicht und in der Geschichte selbst auch. Und das war auch vor dem Kopierschutzsymbol schon so. Warum sollte das auf einmal geändert werden? Ist doch gut so, dass man das bei den Geschichten selbst auch nochmal alles sieht.

        • ich will »es« vorher sehen, weil ich nicht neugierig auf etwasgemacht werden will, das ich nicht lesen kann.
          »es« erscheint (noch) nicht in den Favoriten und nicht in den Leseempfehlungen, wie ich bereits hier erwähnte…

          • Na eben, sag ich doch. Ist doch gut sdo, wie es ist.

          • Ich hoffe auch, dass es irgendwann noch in den Favolisten / Alerts angezeigt wird, damit ich weiß, welche Geschichten ich aus den Favolisten werfen „kann“.

          • …und in »Neues« auch; wer mich als Leser nicht will, auf dessen Zeug will ich gar nicht erst neugierig werden…

          • Das kenn ich noch zu gut von ff.net. Bevor da der Kopierschutz reingehauen wurde paar tolle Stories gefunden, reingelesen – und dann kam der Kopierschutz und ich konnte die Stories nimmer zuende lesen.

            Nee, da wüßt ich hier gern vorher, was ich auf die Merkliste packen kann und wovon ich lieber die Finger lasse.
            Auch wenns schade ist. Ich lese zwar auf dem reader, versuche aber immer, auch reviews zu schreiben. Bisher hat eigentlich jede Geschichte, die ich gelesen habe, anschließend mindestens ein review erhalten.

          • Gaya, ich ziehe meine Konsequenzen, und zwar so
            wenn es eine Merkliste gäbe, in der man Stories verfolgen kann, die aus – welchen Gründen auch immer – nicht empfehlenswert sind, aber es noch werden könnten (oder auch ›wieder‹), trüge ich solche Stories ein; aber solange Autoren sich die Anzahl der Favoriteneinträge ihrer Stories wie ’ne bunte Feder an den Hut stecken, will ich nicht dazu gehören, nicht bei Stories, die ich nicht lesen soll…

            knurrt mißmutig
            der Sevvie

          • Man kann das aber auch umgekehrt sehen: Die Downloadsperre zu aktivieren, ist eine gute Möglichkeit, unliebsame Leser loszuwerden. 😉

            Nee, mal im Ernst, dem Autor so ne bescheuerte Info zu schicken, ist auch nicht besser als die Downloads zu sperren. Dient doch nur dazu, dem Autor eins reinzudrücken, weil man sich selbst ärgert. Ist ausgesprochen kindisch.

            findet der Zwerg

          • Außerdem hat so eine Info keinen Geschichtenbezug, ist also kein Review. Kann der Autor also problemlos löschen lassen.

          • Dieser Autor hat anscheinend gleich zwei Leser weniger. (Nein, ich bins nicht, die hab ich eh nicht in den favs.)

            Na ja, ok, der 7. Zwerg hat nicht ganz unrecht. Ich muß allerdings sagen, sollte es eine FF/FA treffen, die ich in den Favs habe, werd ich auch nen review dazu da lassen. So fern die Story mir gefallen hat bis zu dem Punkt, bis zu dem ich sie lesen konnte, möchte ich das den Autor eben auch wissen lassen.

            Ich muß aber auch sagen: Stories, die ich in den öffentlichen Favolisten habe, werd ich nicht rausschmeißen, nur weil der Download nimmer gehen sollte. Die Geschichten hab ich ja bereits gelesen und fand sie so gut, das auch öffentlich in den Favs zu zeigen.

          • Hailo, 7.Zwerg,

            »[…] weil man sich selbst ärgert […]«

                nö, ich ärgere mich nicht, aber ich habe mir geschworen, die, welche ich ’rausschmeiße, über die Tatsache & die Gründe zu informieren.

            »[…] hat so eine Info keinen Geschichtenbezug […]«

                doch, nämlich den, daß ich mangels Lesbarkeit aus gesundheitlichen Gründen nichts mehr über RSA/OGS und Plot sagen kann.

            Hailo, Gaya,

            »[…] Stories, die ich in den öffentlichen Favolisten habe, […] hab ich ja bereits gelesen und fand sie so gut, das auch öffentlich in den Favs zu zeigen […]«

                da hast Du mir was voraus;
                ich sammle ja die Stories, deren erstes Kapitel – manchmal auch nur die Kurzbeschreibung – mich ausreichend fasziniert, in den Favoriten mit Alert und lade sie sofort runter, weil ich sie nur auf’m eBockreader lesen kann.
                Da ich aber dadurch verdammt viel Lesefutter habe, jedenfalls mehr als Zeit, lese ich das meiste erst viel später, und dementsprechend spät reviewe ich auch.
                Außerdem – aber das ist ein anderes Kapitel – gab es hier mal ’ne Löschorgie in den Reviews, aufgrund derer ich ein bißchen die Lust am reviewen verloren hatte; also ist ein Review von mir mehr als »Auszeichnung« zu verstehen gewesen, aber das ändert sich gerade wieder…
                außerdem, Gaya, »you have got Mail« 😉

            grüßt Euer Sevvie

          • doch, nämlich den, daß ich mangels Lesbarkeit aus gesundheitlichen Gründen nichts mehr über RSA/OGS und Plot sagen kann.

            Nö, davon steht nix in deinem „Review“. Und selbst wenn, glaube ich nicht, dass es von den OPs als Geschichtenbezug gewertet würde.

            Ich finde es einfach albern, einem Autor für die Downloadsperre (die sein gutes Recht ist) sowas reinzudrücken. Und was soll es denn bringen? Ganz ehrlich, wenn ich für meine Geschichten den DL gesperrt hätte und so ein „Review“ bekäme, würde mir das höchstens ein amüsiertes Grinsen entlocken. 😀

          • @Sevvie:

            Wieso hab ich was vorraus? Ich hab nur wenige öffentliche Favs, dafür sind meine „privaten“ Merklisten umso länger. Leider. Und damit handhabe ich es so wie du. 😉

            mail? nö?

          • jetzt, mit 2¾h Abstand kann ich auch nur noch darüber schmunzeln – insofern gebe ich Dir gleich nochmal recht:

            »Die Downloadsperre zu aktivieren, ist eine gute Möglichkeit, unliebsame Leser loszuwerden.«

                und sie hat es geschafft;
                Aber mir stellt sich die Frage: ist, wer seine Leser so wenig wertschätzt, wert, von ihnen geschätzt zu werden?
                Ja, ich weiß, es gibt eine Kunstform der »Publikumsbeschimpfung«…

          • @Gaya,

            bist Du nicht diese Gaya?
            dann ist meine Post ein Irrläufer…

            grämt sich
            Dein Sevvie

            @7.Zwerg,

            die Autorin schrieb mir, sie habe

            »[…] nicht erwartet, was für Konsequenzen das für euch als Leser hat, da ich selber Fanfictions über die App lese.
            Ich kann deinen Ärger und Frust verstehen und habe nach etwas Überlegen, die Downloadsperre wieder aufgehoben.«

                allerdings kann ich nun, nach drei Stunden, mein Rev nicht mehr bearbeiten – schade…

            seufzt Sevvie

          • Was hat denn das mit mangelnder Wertschätzung zu tun? Wer kein Problem mit dem Lesen am Monitor hat, kann dieses Problem nicht nachvollziehen und kommt vielleicht gar nicht auf die Idee, dies als Grund fürs Offline-Lesen-Wollen anzunehmen. Wäre es da nicht die bessere Alternative gewesen, die Autorin anzuschreiben, ihr dein Problem zu schildern und um die Dowenloaderlaubnis zu bitten?

            Aber jeder so, wie er mag.

  22. Waahhh Hilfe!
    Seit gerade eben komm ich nicht mehr in die App – die jammert, mein Gerät wäre offline, was aber gar nicht stimmt, schließlich schreib ich DAS HIER gerade parallel auf demselben Gerät… Was ist denn da los?!

  23. Danke

  24. Ich finde diese Möglichkeit sehr gut und erstaunlich schnell umgesetzt, nachdem, was in letzter Zeit passiert ist. Allerdings habe ich gerade versucht, eine Geschichte herunterzuladen, bei der ich die Funktion/Erlaubnis deaktiviert hatte… und es hat funktioniert.

    • Na bei den eigenen Geschichten (das meintest du ja?) sollte das ja schon (hoffentlich!) weiterhin funktionieren, so wie du deine fertiggestellten (!) Geschichten auch weiterhin bearbeiten kannst, wenn du nachträglich noch Tippfehler findest oder einen Link aktualisieren musst. Aber eben nur der Autor selbst!

  25. Ich habe eine neue Geschichte veröffentlicht und leider übersehen, dass die Downloadberechtigung deaktiviert war. Leider kann ich sie jetzt nicht nachträglich ändern, obwohl im Anfangstext hier die Rede davon war???
    Lg

    • Das sollte sich jederzeit wieder ändern lassen. Wo hast du die Änderung vorgenommen? Desktop-Website, mobile Website oder App?

      • App und mobile Website. Schlussendlich hat es bei der Desktopversion dann doch geklappt. Aber wie gesagt, in der App ging das Ändern nicht u sogar mit dem “Kein Downloaden erlaubt“ konnte ich den Text herunterladen…

  26. ich wollte einfach nur mitteilen, daß die Story der lieben <zensiert&gt,zensiert</zensiert> es geschafft hat, folgendes Review zu erhalten:

    »Liebe <zensiert&gt,zensiert</zensiert>,

    Herzlichen Glückwunsch, Du hast es geschafft – Deine Story ist die erste, die wegen der Downloadverhinderung aus meinen Favoriten fliegt.
    Wegen meiner Augenprobleme darf ich nicht auf Flimmerschirm lesen, kann Deine Story folglich nicht online konsumieren.
    Wegen Deiner Entscheidung, die Downloadsperre zu aktivieren, kann ich sie nicht mehr auf meinen flimmerfreien eBockReader laden.
    Damit ist Deine Story für mich unlesbar geworden.
    Was also soll sie somit noch in meinen Favoriten?
    Aber wenigstens hast Du so ein Review mehr…

    Gute Besserung wünscht
    Dein Sevvie«

        wie ich schon an anderer Stelle sagte, ›muß halt jeder selber wissen, was ihm wichtig ist…‹

    schönen Tach noch,
    Sevvie

    • Bin zwar nicht die/der betroffene Autor/in und habe meine Storys auch zum DL freigegeben, aber in so einem Fall tut es bestimmt auch eine Nachricht, in der man seine Situation erklärt und um eine lesefreundliche Datei bittet. Ich hätte dir die Story so via Mail zukommen lassen. Sorry, aber die Autoren durch solche Reviews unter Druck zu setzen geht echt gar nicht.

      • Das sehe ich genauso!

        Herrje – wo ist ein respektvoller, wertschätzender Umgangston miteinander geblieben??
        Ein Autor hat das Recht, seine Werke zu schützen, so gut er kann.
        Ein Leser hat das Recht, dann nicht mehr weiter zu lesen. Grundsätzlich ist es dann sogar nett, den Autor darüber zu informieren – aber doch bitte nicht derart gehässig!
        Man kann sachlich nachfragen, ob der Autor diesem Leser z.B. per PM eine downloadbare Variante zur Verfügung stellt. Ich habe einige liebe Leser (die schon lange reviewen, so dass sich ein nettes, freundschaftliches Verhältnis entwickelt hat), für die ich diesen Mehraufwand sooofort und ohne mit der Wimper zu zucken auf mich nehmen würde!
        Und bei mit Fremden, käme es auf den Tonfall der Anfrage an.

        Aber bitte, bitte nicht so!!

        LG
        Ann

        • So habe ich das auch eingerichtet. Den Download gesperrt, aber in meiner Cloud einen Ordner erstellt, wo ich pdfs, epups von allen meinen Geschichten reingestellt habe.
          Der Link dorthin lässt sich ganz bequem per pN oder Mail verschicken. Das ist nicht wirklich viel Aufwand und wenn ein neuer Leser lieb fragt, bekommt er ihn auch.

        • gehässig? wirklich? gehässig?

              zum ersten:
              der erste Satz war ironisch, der zweite eine Erklärung zur Gesundheit, der dritte und vierte eine Schlußfolgerung, der fünfte eine Frage und der letzte sarkastisch; »Gehässig« sieht für mich anders aus, tut mir leid…
              zum anderen:
              daß das als Review rausgegangen ist, war eine ›Überreaktion‹ meinerseits und ist bereits mit der Autorin geklärt. Sie war sogar dankbar dafür, daß ihr bereits zwei Leser im Review ihre Schwierigkeiten mit der Behinderung der Downloads dagelegt haben…
              zum dritten:
              ist mein Problem damit recht eigentlich, daß es genügend Werkzeuge gibt, eine Story herunterzuladen – wget gehört standardmäßig zu den meisten Betriebssystemen* –, ohne die Story selber aufzurufen; daß dabei niemand die Reviewkästel mehr sieht, ist wohl klar – dann geschieht das gleiche wie mit den DVDs: weil die Käufer sich gegängelt, genötigt und bevormundet sehen, erst unterstellende Einblendungen in 666 Spachen beglotzen zu müssen, ohne sie überspringen zu können und dann dasselbe Spiel mit beleidigenden Clips über gaaanz böööhse Raubmordkopierer, deren Kinder über die Gefängnismauer brüllen, werden die Scheiben gerippt, geshrinkt und als »nur Hauptfilm, nur deutsche Tonspur« wieder gebrannt – und jetzt geht’s los: »sachma, hastu vielleicht den ›keine Ahnung, irgend ein grad angesagter Film‹?« – »klar, brenn ich Dir; und hastu den ›anderer Film, der nicht mehr im Handel ist‹?« – »nö, aber mein Kollege, der kennt da einen, der hat aaalles!!!!«
          wenn das erstmal eingerissen ist, dann … die Zahnpasta kriegst Du nieee wieder in die Tube; wenn die Leute erstmal den Schleichweg um die dauerrote Ampel entdeckt haben… dann wäre die Rücknahme des Downloadhemmnisses (eine echte Sperre isses ja nicht) wie Aufsammeln verschütteter Milch, das Gute ist weg und übrig bleibt nasser Dreck, und davor habe ich, ganz ehrlich gesagt, ein bißchen Angst.
          die Musikindustrie ist an nichtabspielbaren CDs gescheitert, die Filmindustrie an beleidigenden DVDs. Die Buchverlage wollten auch ihr Waterloo und vertrieben ihre Kunden mit unlesbaren DRM-verseuchten eBocks, die auch noch überteuert waren (ich weiß die aktuelle Situation nicht) – als sie anfingen, zurückzurudern, waren die Kunden schon bei Tauschbörsen und russischen Internetbibliotheken; ich kenne keinen, der noch eBocks kauft, also so richtig für Geld…

              kannst Du irgendwie meine Bedenken und meine Gründe für meine ablehnende Haltung verstehen?

          fragt sich nachdenklich
          Dein Sevvie

          *ebenso geht [Strg]+[S] (am Mac [Cmd]+[S]) auf der geöffneten Seite

        • Es ist schwierig, den Tonfall zu beurteilen, wenn textbasiert.
          Ich selber halte es als Leser so:
          Ich lese nach wie vor alle Geschichten, die mich ansprechen. Am liebsten lese ich im epub-Format, weil ich das am aller komfortabelsten finde.
          Deshalb habe ich ein bisschen Zeit investiert, und einen Weg für mich gefunden, wir ich die Kopiersperre umgehen und mir selbst nach wie vor zumindest ein pdf generieren kann, wenn ich will.

          Bisher war es so: 9/10 Stories, die ich lese, kommentiere ich auch.
          Neu halte ich es so: Autoren, die mein Lesevergnügen nicht erschweren, erhalten nach wie vor Feedback von mir.
          Autoren, die mir den kleinen Mehraufwand zum Lesen beschert haben, kriegen keine Reviews mehr von mir.

          So zieht jeder seine Konsequenzen.

          • Deine Reviewquote – wenn sie denn stimmt – ist wirklich beneidenswert. Bei mir ist es leider so, dass von 450 Lesern 448 nur stumm mitlesen. Bei so einem Missverhältnis kann ich die Downloadoption eigentlich guten Gewissens deaktivieren, oder?

          • ”Deine Reviewquote – wenn sie denn stimmt – ist wirklich beneidenswert.”
            Ja, die stimmt. Wieso hinterfragst du das?
            Ich schreibe sehr viele Reviews, weil ich selbst auch Autorin bin und weiss, wie gut sich Reviews anfühlen. Unter meinem Hauptaccount habe ich beinahe 1500 Reviews geschrieben – bin aber auch schon lange hier angemeldet.
            Ich kann mir schlecht vorstellen, dass man bei so vielen Favos so wenig Revs hat? Meine Erfahrung ist, dass so eine Zahl um die 5-10% der Anz. Favoeinträgen an Reviewschreibern da sind.
            Wie viele Reviews schreibst du selbst?

          • Sorry, ich wollte dir nicht zu nahe treten. Es ist nur so, dass sehr viele behaupten, sie schreiben fleißig Reviews, und man sich dann zwangsläufig fragt, wieso die Gesamtquote so schlecht ist.

            Doch, doch, die Quote 448/450 reviewender zu schweigender Leserschaft stimmt. Meist beträgt sie sogar nur 449/450, d.h. es ist nur ein einziger Leser, der was hinterlässt. Eine Quote von 10 % oder auch nur 5 % wäre traumhaft.

            Ich selber lese hier seit ein paar Monaten überhaupt nicht mehr. Aber im vergangenen Jahr betrug meine Reviewquote über 100 % (14 Geschichten gelesen, 15 Reviews geschrieben).

          • „Es ist nur so, dass sehr viele behaupten, sie schreiben fleißig Reviews, und man sich dann zwangsläufig fragt, wieso die Gesamtquote so schlecht ist.“

            Das liegt ganz einfach daran, das die sich im Blog, in Reviews und im Forum mitteilenden User nur einen verschwindend geringen Anteil der gesamten FF.de-Community ausmachen. Selbst wenn alle, die sich jemals irgendwo auf dieser Seite geäußert haben, ihren Lieblingsgeschichten ein Review schreiben würden, würde das einen Elfenhurz ausmachen. Was sind denn ein paar Hundert gegen mehrere Zehntausend? Und all die unangemeldeten Leser sind noch nicht mal einberechnet.

            Ich glaube den Usern, die versichern, oft und viele Reviews zu schreiben, auch wenn das Ergebnis mager ausfällt, denn das meiste vom Eisberg liegt bekanntermaßen im Verborgenen ;).

          • ”Sorry, ich wollte dir nicht zu nahe treten.”
            Also ich fühlte mich auch nicht auf den Schlips getreten, sondern war ehrlich interessiert! Wir schreiben hier ja anonym, dh kann jede/r behaupten, was sie oder er will.
            Hm, hazzle, ich denk, du hast da einen Punkt!

            Das mit 450/448 finde ich schon krass!
            Ich schreibe in sehr kleinen Bereichen, aber ich hab mal gerechnet:
            Ich kriege im Schnitt so um die 500 Klicks pro Kapitel und um die 2 Reviews. Im Schnitt gewinne ich pro Kapitel fünf Leser. Die Reviews kommen allerdings immer wieder von den gleichen 3-5 Personen.
            Bei einer Geschichte, die 150 Favoriteneinträge auf 30 Kapitel hat, habe ich 90 Reviews von 14 verschiedenen Usern. Die Geschichte wurde 40 mal empfohlen. Und wenn ich das mt anderen Stories in dem Genre vergleiche, kommt die Story gut weg.
            Ich weiss, wenn man es siu aus der Perspektive überlegt von wer sich alles nicht meldet, dann ist das frustrierend. Allerdings finde ich fie Zahlen nicht schlecht.
            KA, vllt interessiert das hier jemanden iS einer Relation 🙂

  27. Ich finde dass das „Zitieren“ in „Herunterladen/Zitieren erlauben“ sehr irreführend klingt.
    Soweit ich das aus dem Kontext verstanden habe, wollt ihr damit ausdrücken, dass man den Text kopieren kann, um das Zitat in einem Review zu verwenden. (copy/paste)

    Bei „Zitat erlauben“ klingt es aber so als wäre es eine „Einladung“ dass jeder so viel Text nehmen und zitieren kann, wie er möchte, ohne dem Autor extra Bescheid geben oder um Erlaubnis fragen zu müssen. Obwohl das nicht unbedingt im Sinne des Autors ist!

    Ich als Autor könnte es gut finden, dass jemand meine Geschichte herunter laden kann, um sie offline zu lesen, aber deswegen muss ich nicht zwangsweise erlauben wollen, dass mein Text zerlegt und zitiert wird (abgesehen von Zitaten für Reviews).

    Ich finde die Formulierung folglich ziemlich unpassend und würde das eventuell anders formulieren oder das „Zitieren“ weglassen.

    Klingt vielleicht kleinlich, aber wie ich in den Kommentaren zu diesem Blog immer wieder lese, gibt es hier viele User, die ziemlich kleinlich sind.

    • Sobald man deinen Text herunterladen kann, kann man ihn auch zitieren. Denn selbst wenn dies nicht direkt auf der Website möglich ist, ist es im heruntergeladenen Dokument möglich. Es macht mMn daher wenig Sinn, bloß das direkte Zitieren auf der Website zu deaktivieren. Wer zitieren will, der kann das innerhalb von 2 Sekunden tun (und wie Roman schrieb: Selbst wenn man als Autor die Download-/Zitierfunktion deaktiviert, kann man mit wenigen Klicks doch zitieren. Man muss nur wissen wie … und dazu braucht man nicht mal vertiefte Computerkenntnisse. ;))

      >>abgesehen von Zitaten für Reviews<<

      Auch das kann man, denke ich, nicht separat ermöglichen. Sobald man für Reviews zitieren kann, kann man auch sonst zitieren.

      • Du hast mich missverstanden.

        Es geht nicht darum, die Funktion zu ändern, und auf magische Weise zu ermöglichen, dass man nur für Reviews zitieren kann, denText aber sonst nirgends einfügen kann. Das wäre ja schwachsinnig, sowas ist technisch nicht umsetzbar. Dass man den Text kopieren kann und im Anschluss wo man möchte einfügen kann ist mir nicht unbekannt, ich bin nicht so dämlich, wie du denkst, du Zwinkersmiley…

        Die Art, wie diese Funktion BENANNT wird ist das Problem, NICHT die Funktion ansich.

        Was mich stört ist die Aussage, die der Begriff „Zitieren erlauben“ ausstrahlt.
        Die bloße Aussage: „Zitieren erlauben“ klingt als würde der Autor erlauben, dass jeder, der Zugriff auf den Text hat alles zitieren und sozusagen „stehlen“ darf. Dadurch, dass zitieren ja erlaubt ist, muss man ja nocht mehr nachfragen.

        Es klingt also wie folgt:
        Entweder du darfst ALLES mit meinem Text machen ohne mich weiter zu fragen oder du darfst GAR NICHTS mit meinem Text machen, weil ich es dir durch das „nicht downloaden“ verboten habe.

        Ich hoffe, dass du jetzt weniger verwirrt bist und verstehst, was ich meine.

  28. Hey Leute, mir ist gerade folgendes Aufgefallen:
    Wenn ich meine Geschichte auf dem Smartphone bearbeite (iphone, safari, webbasierte version), dann wird das Häkchen bei „Download/Zitieren erlauben“ immer wieder entfernt, wenn ich speichere drücke, selbst wenn ich es nicht abwähle!
    Erst im am Laptop (firefox, mac) ist es mir wieder möglich, das Häkchen zu lassen.
    Vielleicht so als Hinweis?

  29. So wie ihr das jetzt gelöst habt bin ich sehr zufrieden mit. Ich finde die Möglichkeit, dass es nun die Autoren auswählen können sehr gut, da so diese Funktion weiter erhalten bleibt. Da habt ihr mal wieder super Arbeit geleistet!! Vielen Dank

  30. Ich habe mir so sehr geschworen, mich aus dieser Diskussion raus zu halten, aber jetzt muss es halt trotzdem sein… Auch ich downloade Storys um sie auf dem Reader zu lesen, ja, auch wegen einer Sehbehinderung. Aber demonstrativ alle Favos rauszukicken, die diese Funktion nicht mehr anbieten, ist einfach irgendwo kindisch. Jedenfalls bei den neueren Geschichten, bei denen man davon ausgehen kann, dass der Autor noch aktiv ist. Ich wette, weit über 90% der Autoren würden auf eine Anfrage per Mail hin liebend gerne das PDF oder die E-Pub-Datei versenden.

    Das zweite, was mir hier extrem sauer aufstösst sind diejenigen Autoren, die dermassen Gegen „Schwarzleser“ hetzen oder so tun, als würde man sie hier um Geld prellen. Meine Güte, das Veröffentlichen auf dieser Website ist ein HOBBY und wer den Lesern das Lesefutter nicht gönnt, soll das Uploaden doch bleiben lassen und die Geschichte gleich als Buch rausbringen. Ich verstehe, dass man sich Reviews wünscht, aber nicht jeder Klick, der kein Review generiert ist Böse und nicht alle Leser faul.

    • nein, das hat nichts mit »kindisch« zu tun – wenn ich’s nicht runterladen kann, kann ich’s nicht auf den Reader tun, kann ich’s nicht auf den Reader tun, kann ich’s nicht lesen. Wenn ich’s nicht (mehr) lesen kann, was soll es dann noch in den Favoriten? Das teile ich dann so dem Autor mit und verabschiede mich. Warum sollte ich mir den Fortschritt von etwas anzeigen lassen, das ich nicht (mehr) betrachten kann?
      Ich habe in meinen Favs Stories, die ich mag (und idR reviewt habe), Stories, die ich verfolge (und meist reviewt habe) und Stories, deren Kurzbeschreibung oder erstes Kapitel interessant genug war (und die ich manchmal reviewt habe); wenn ich nun Stories, die ich nicht mehr werde lesen können, raustue, hat diese Säuberung folgenden Effekt: die entfernten Stories machen Platz für Stories, die ich lesen kann – völlig gelassen, unaufgeregt und ohne Zorn und mit einem leisen »Sayonara« und »Mae govannen, Mellorn« auf den Lippen…

      so, das war mein Groschen zur Nacht

      Grüße,
      Sevvie

    • Richtig, Schattenwolf. Die Autoren bekommen kein Geld, um das man sie prellen könnte. Aber die wenigsten Autoren laden ihre Geschichten aus Langeweile hoch oder weil ihnen der Upload so große Freude bereitet. Hobby hin oder her, die erhoffen sich für ihre zusätzliche Mühe etwas und das ist grob geschätzt in 8 von 10 Fällen Feedback. Ob Schwarzleser faul sind, das lass ich mal offen. Das manche Leser sich aufregen, weil es zu viel Aufwand ist nachzuhaken, ob ein Download in Ausnahmefällen in Ordnung ist, sagt aber eigentlich schon alles.

      •     ich reviewe, weil ich reviewen will.
            wer nicht will, daß ich seine Stories lesen kann, dem teile ich – als Review – sachlich, höflich, freundlich, wohlwollend mit, warum er aus meinen Favs fliegt, und daß ich das bedaure; meine Gründe habe ich an anderer Stelle (31/03/2019 at 19:22 zB) dargelegt; wem meine Gesundheit gleichgültig ist und wer meine langen Fahrzeiten nicht mit seiner Story verkürzen/versüßen will – meine Konsequenzen, die ich ziehe, bleiben…
            Wenn der Autor den Quatsch* wieder aufgibt, gut, ein Fav ist schnell wieder eingerichtet – wenn nicht, nun, auch andere Mütter haben schöne Töchter Autoren haben gute Stories…

        »[…] die [Autoren] erhoffen sich für ihre zusätzliche Mühe […] Feedback […]«

            das sie ja mit meiner Mitteilung auch bekommen – nur ob dies das Feedback ist, auf das sie gewartet haben…

        * ja, es ist Quatsch – wie -Roman- bereits erklärt hat, ist dieser Quatsch ohne jeden technischen Aufwand zu umgehen, und mit ein wenig technischem Aufwand sogar genauso luxuriös wie die FFde-Originalversion; wie hier schon ein anderer sagte: wer mich zwingt, mehr Zeit für’s Lesen aufzuwenden, dem bleibt weniger Review übrig, und da meine Zeit kostbar ist, fliegen Stories mit grottiger RSA/OGS – die ich manchmal toleriere, weil mir der Plot gefällt – gnadenlos raus…

        • Gut, das wissen wir nun, denn du hast dein Vorgehen mittlerweile ja oft genug erklärt. Was sich mir immer noch nicht erschließt, ist

          a) warum du das unbedingt als Review tun musst und den Autoren nicht einfach eine PN schreibst und

          b) warum du überhaupt so einen Aufriss darum machst, wenn es doch ohne viel technischen Aufwand möglich ist, sich eine ebenso luxuriöse Version auf den Reader zu ziehen.

          Für a) sehe ich eigentlich nur einen einzigen Grund: Es geht dir gar nicht um die Downloadfunktion, sondern nur darum, den Autoren eins reinzuwürgen und sie öffentlich bloßzustellen. Denn bei einer PN bekäme es ja kein anderer Leser mit, nicht wahr? Außerdem bekommen sie bei einem Review einen Alert, sie freuen sich – und sind enttäuscht, wenn sie es öffnen und ihnen statt eines Reviews eine Favo-Löschung mitgeteilt wird. Du würgst ihnen also gleich doppelt eins rein.

          Hast du nicht gestern in einem anderen Beitrag den Begriff Wertschätzung ins Spiel gebracht? Dieses dein Vorgehen ist also deine Art Wertschätzung, die du den Autoren entgegenbringst, so sieht für dich ein faires Miteinander aus. Denn statt eines solchen Pseudo-Reviews bestünde ja auch die Möglichkeit, einfach vorher mal freundlich beim Autor anzufragen, ob eine Übersendung seiner Geschichte als ePUB möglich wäre. Das, mein lieber Severus, wäre ein faires Vorgehen. Aber nein, du bevorzugst eine andere Masche. Tolle Leistung, bravo.

          Es juckt mich ja direkt in den Fingern, bei meinen Geschichten ebenfalls den Download zu deaktivieren. Denn eine davon hast du auch in deinen zahlreichen Favos. Willst du wissen, was ich täte, wenn ich von dir so ein Pseudo-Review bekäme? Ich würde dir den Mittelfinger zeigen. Auf einen – oder auch ein paar – Leser mehr oder weniger bin ich nämlich zum Glück nicht angewiesen. Erst recht nicht auf solche, die mir ihren Unmut über eine solche Lappalie auf eine so fiese Art und Weise zeigen, im Gegenteil, die können mir im Mondschein begegnen. Mal sehen, vielleicht mache ich das tatsächlich. Selektion ist das halbe Leben. 😀

          • 7.Zwerg:

            »[…] a) warum […] als Review […] bei einer PN bekäme es ja kein anderer Leser mit […]«

                nun, ich denke, es geht ums Sichtbarsein wie auf einer Demo: ich bin nur ein einzelnes ich, wenn ich für mich allein im Kämmerlein ›nein‹ sage und eine Postkarte schreibe (oder, aus Feigheit, vielleicht sogar auf die Karte verzichte), wenn ich meine Bekundung öffentlich mache und ein paar andere tun mit, wird es etwas ändern, vor allem, weil andere auch den Mut finden, sich öffentlich zu positionieren, und wie gesagt, die Autorin, deren Story übrigens wieder in meinen Favs ist, möchte das so in den Revs stehenlassen – es ist also in Ordnung…

            »[…] die Möglichkeit, einfach vorher mal freundlich beim Autor anzufragen, ob eine Übersendung seiner Geschichte als ePUB möglich wäre […]«

                nun, das wäre denkbar:
                da die Lesebehinderung (noch) nicht in den Favs angezeigt wird, kriege ich es ja ohnehin erst beim Download(versuch 😉 ) nach Alert mit – PN, und wenn der Autor es ignoriert, lasse ich die Öffentlichkeit daran teilhaben;

            »[…] eine solche Lappalie […]«

                Du bezeichnest die Möglichkeit, Deine Geschichten lesen zu können als läppisch, nichtig und belanglos? dies legt zwei mögliche Schlüsse nahe: Du selber hältst Deine Geschichten für so nichtig und belanglos, daß sie läppisch genug sind, nicht gelesen zu werden oder aber Du hältst – im Kontext mit Deinem vorstehenden

            »[…] bei meinen Geschichten ebenfalls den Download zu deaktivieren. Denn eine davon hast du auch in deinen zahlreichen Favos […]«

                es für belanglos und nichtig, daß ich Deine Geschichten lesen kann; beide Schlußfolgerungen gefallen mir nicht…

            »[…] Selektion ist das halbe Leben […]«

                ich weiß:
            Provozieren = herausfordern, daß der andere seine Meinung sagt,
            diskutieren = die eigene Meinung darlegen, begründen und bedenken,
            und nun
            tolerieren =hinnehmen oder:
            polarisieren = Unterschiede betonen und
            separieren {selektieren* hat so ein Gschmäckle) = trennen zwischen denen, die meine Zeit wert sind und
            ignorieren jener, welche mir nur Lebenszeit abziehen. Merke: »nur wenige sind wert, daß man ihnen widerspricht« Ernst Jünger

            »[…] ohne viel technischen Aufwand […]«

                aber mit nicht unerheblichem zeitlichem – dafür muß es die Story auch RSA-seitig wert sein, Du verstehst?

            Mit freundlichen Grüßen, Sevvie

            * und vernichten, Du weißt, da gab es schon mal so Selektionen, gleich auf der Rampe…

          • »[…] eine solche Lappalie […]«

            Du bezeichnest die Möglichkeit, Deine Geschichten lesen zu können als läppisch, nichtig und belanglos?

            Nein, das tue ich nicht. Es ist aber sehr wohl eine Lappalie, einen Autor anzuschreiben und ihn um ein ePUB zu bitten. Leser, denen das zu mühsam ist, halten die Geschichte offensichtlich nicht für wert, diesen kleinen Minimalaufwand zu betreiben. Und wenn sie es ihnen nicht wert ist, warum sollten sie sie dann lesen? Ich lade meine Geschichten für Leser hoch, die sie mögen und schätzen. Auf alle anderen verzichte ich gerne. So einfach.

      • Da stimme ich 7. Zwerg voll und ganz zu. Deine Vorgehensweise hat auch rein gar nichts mit Wertschätzung zu tun, lieber Severus. Außerdem stellst du es die ganze Zeit so dar, als wenn wir Autoren den Lesern über die Maße hinaus dankbar sein müssten, weil sie unsere Geschichten lesen. Aber, das ist ein Geben und Nehmen. Wir schreiben und ihr lest, wertgeschätzt werden sollte also bitte von beiden Seiten. Davon merkt man bei dir aber gar nichts. Du bist wie einer dieser Leser, die sich nie melden aber sofort Druck machen, wenn es nicht schnell genug weiter geht, weil man eine Pause macht. Oder wie in diesem Fall nun, weil man den Download nicht mehr zulässt. Ihr seid keine zahlende Kundschaft, benehmt euch also bitte nicht wie solche.

        Ich habe die Sperre drin, weil ich meine Geschichten schützen will. Vor Diebstahl durch unseriöse Leute, die sie im Anschluss unerlaubt teilen. Dabei ist es mir egal, ob es nur Fanfiktion oder freie Arbeiten sind. Die Vergangenheit zeigte, dass beides oft und gerne geklaut wird, auch wenn Ersteres eher unter fremden Namen auf anderen Plattformen anstatt um Geld zu machen auf Amazon hochgeladen wird. Das müssen wir uns als Autoren nicht gefallen lassen, indem wir es Dieben unnötig leicht machen. Damit will ich meine Leser aber nicht ärgern. Ich habe das wie ein Vorposter gehandhabt, alle meine Geschichten stehen zum Download bereit. Dazu muss man aber erst einmal bei mir nachfragen und ich entscheide dann, wer seriös erscheint und wer nicht. Ja, das ist nicht das Gelbe vom Ei und das schützt mich nicht gänzlich, so habe ich aber wenigstens etwas mehr Kontrolle.

        • Genau das trifft den Nagel auf den Kopf. Man kann ja weiterhin lesen. Wer zum Download gesperrte Geschichten herunterziehen möchte (oder aus gesundheitlichen Gründen muss) kann ja mal anklopfen. Ich glaube nicht, dass die Autoren sich da querstellen.
          Bei mir haben sich zum Beispiel schon einige stille Leser gemeldet und gefragt. Dadurch kommt man automatisch ins „Gespräch“. Den Nebeneffekt finde ich jetzt nicht so schlecht.

        • »[…] sofort Druck machen, wenn es nicht schnell genug weiter geht […]«

              ist der größte Blödsinn, als zöge ich an der Pflanze, damit sie schneller wachse…

          »[…] Ich habe die Sperre drin, weil ich meine Geschichten schützen will […]«

              davor, gelesen zu werden von mir und einer Menge anderer hier, die es nur nicht geschrieben haben, weil sie vor den bockigen Reaktionen einiger Uneinsichtiger kapitulierten…

          Nein, den Download zu behindern (eine echte Sperre ist es ja nicht), um Diebstahl zu verhindern, ist, als wolle man den Straßenverkehr verbieten, weil sich ein paar Rüpel nicht an die StVO halten – wer trotzdem fahren will, wird in den Wald ausweichen…

          Mit freundlichen Grüßen, Sevvie

          • „ist der größte Blödsinn, als zöge ich an der Pflanze, damit sie schneller wachse…“

            Ist aber leider eine Tatsache, die immer wieder vorkommt. So viel also zur Wertschätzung.

            Zum Rest zitiere ich mich nochmal selbst: „Das müssen wir uns als Autoren nicht gefallen lassen, indem wir es Dieben unnötig leicht machen.“ Selbst wenn ich damit nur einen von drei Dieben verprelle, weil der die Sperre eben nicht zu umgehen weiß, habe ich als Autor schon etwas gewonnen.
            Man könnte aber auch einfach sagen, die Downloads nicht zu sperren, weil manche Leute die Sperre zu umgehen wissen, wäre so, als würde man die StVO abschaffen, weil sich manche nicht daran halten…

          • „davor, gelesen zu werden von mir und einer Menge anderer hier, die es nur nicht geschrieben haben, weil sie vor den bockigen Reaktionen einiger Uneinsichtiger kapitulierten…“

            Zusatz: Die könnten auch einfach beim Autoren anklopfen und nach einer Downloadmöglichkeit fragen. Aber nein, das ist ja zu viel verlangt. Glücklicherweise nicht für alle, bei mir haben sich auch schon viele stille Leser gemeldet. Und nein, denen habe ich nicht den Kopf abgebissen.
            Du stellst es so dar, als würden wir euch diskriminieren und willst nicht wahrhaben, worum es den meisten von uns eigentlich geht. Dabei regst du dich nur auf, weil du nun wahrscheinlich öfter mal deine stille und bequeme Komfortzone verlassen musst, um dich an der harten und kostenlosen Arbeit von anderen zu erfreuen.

          • nein, Nonny,

            »[…] Downloads nicht zu sperren, weil manche Leute die Sperre zu umgehen wissen, wäre so, als würde man die StVO abschaffen, weil sich manche nicht daran halten […]«

                Dein Beispiel mit der StVO hinkt, denn die Entsprechung wäre, das Diebstahlsverbot abzuschaffen;
            mein Beispiel

            »[…] den Download zu behindern […] ist, als wolle man den Straßenverkehr verbieten […]«

                hinkt im übrigen auch, denn die Entsprechung wäre, die Straßen abzuschaffen – mein Fehler, pardon…

            Mit freundlichen Grüßen, Sevvie

          • Das ist dein eigenes, nur abgewandeltes Beispiel, Severus. Hinkt das nur dann, wenn man es gegen dich und deine Argumente verwendet? Das ist heuchlerisch.

          • nein, Nonny, wie Du siehst, habe ich auch mein eigenes hinkendes Beispiel zurechtgerückt.

            nun, den Download, der ja eine Art Verkehr ist, mit Regelungen desselben zu … obwohl zur StVO ja eher das Urheberrecht paßt, ist, naja … und urheberrechtlich befindet sich doch der Downloader, der lediglich eine Privatkopie anfertigen möchte, auf der sicheren … aber Du darfst das freilich sehen, wie Du willst, klingt dann aber auch anders

            Mit freundlichen Grüßen, Sevvie

  31. Ich find das mit der Geschlechteroption echt super und progressiv! Hat mich glücklich gemacht. Jetzt hoffe ich nur noch auf ein weiteres Update im Bezug auf Nicht-Menschen bzw. Otherkin. Nicht jeder, der hier herum wandelt und als Mensch gesehen wird, ist auch einer. Ich hoffe, dass FF.de daran bald auch etwas ändert und für diesen Teil der User auch noch etwas hinzufügt! 🙂

    • ja, genau, ich bin ein Hobbit 🤣 und »die anderen« sind Reptiloiden 👹

      • Hä? Was soll das? Warum wird das nicht ernst genommen? Das ist kein Thema, über das sich lustig gemacht werden sollte. Kinphobie ist gleichzusetzen mit Rasissmus, Homophobie und Transphobie. Wir sind nicht irgendeine lustige „Sub-Kultur“, sondern eine ernste und reale Minderheit, die sich bloß wünscht, respektiert und aktzeptiert zu werden.
        Ich bin demi flux grey agender queer, so wie Catkin, Spacekin und Fictionkin mit Komaeda.
        Ich will und VERLANGE, dass meine Identität mit entsprechendem Respekt behandelt wird und hoffe auf Mitarbeit seitens FF.de.

        • oh, Du hast das ernst gemeint?
          ich las aus Deinem Eintrag eine ironische Satire auf das Gendergeschwätz mit den 666 fluiden, kristallinen, schizoiden & physoiden Geschlechtern – wenn das anders sein sollte, bitte ich fein um Verzeihung, und gib mir bitte mal’n Verweis zum Weiterlesen, gern auch hierhin: Severus.Granger@web.de – mein Netzpostfach wird gelesen, wenn auch nicht täglich…

          …bittet Dein Sevvie

    • Es geht bei der Option „divers“ allerdings nicht primär darum, als welches Geschlecht man sich definiert oder identifiziert (Stichwort Gender), sondern versucht man mit dieser Option vor allem den intersexuellen Menschen gerecht zu werden, die weder anhand ihrer Geschlechtsmerkmale, Hormone oder Chromosomen eindeutig einem der beiden binären Geschlechter zugeordnet werden können und dies auch einfach nicht wollen. Statt sie also dazu zu zwingen, sich entweder männlich oder weiblich zuzuordnen wie bisher, haben sie nun die Möglichkeit, ihre Intersexualität auch anzugeben, sogar im Ausweis. Da es im Deutschen leider nur eine Übersetzung für zwei unterschiedliche Worte gibt (Gender=Geschlecht/Sex=Geschlecht), vermischt man die Definitionen gerne mal. Klar will ich keinem absprechen, divers als Label für sich zu nutzen. Allerdings ist es fatal, die ohnehin schwierige Debatte darum, die wenig Akzeptanz in der breiten Masse erfährt, nun hinzudrehen zu – nimm es mir nicht übel – eher spirituellen Themen wie Otherkin. Das hat nichts mit der Debatte um Geschlechter (Sex) zu tun und verfälscht die Diskussion um die eigentliche Sache. Dabei kannst du dich fühlen und empfinden wie du möchtest – aber thematisch sind das erstmal zwei Paar Schuh.

    • Ich habe diese Wörter noch nie gehört. Gibt es da vielleicht eine seriöse Seite, die einen da weiterbilden kann??

  32. Als beste Freundin einer Transsexuellen in den 40ern, die vor allem früher Tag für Tag mit dummen Sprüchen zu kämpfen hatte und auch noch heute hat, empfinde ich es ebenfalls als fatal, dass du Otherkin mit so etwas wie der Geschlechterdebatte gleichsetzt. Diese Minderheiten haben es auch so schon – noch heute – schwer genug, von einem Großteil der Gesellschaft ernst genommen zu werden. Harte Worte, ich weiß. Und das tut mir leid. Das hier hilft aber weder der einen Sache noch der anderen.

    Zudem verstehe ich das Problem nicht. Wo bei Fanfiktion.de muss man so etwas wie seine Art angeben, sodass eine entsprechende Anpassung notwendig wäre?

Sorry, the comment form is closed at this time.