Anpassung der Doppelpostregel

 Posted by at 19:18  Archiv
Apr 162019
 

Die überarbeitete Doppelpostregel inklusive einer Sonderregelung für Überarbeitungen bei Beibehaltung des Orginals ist online.

Ihr findet die entsprechenden Regeln hier. Wer gleich zur Sonderregel springen möchte, findet diese hier.

Gegenüber der zuvor hier vorgestellten Versionen hat sich eigentlich nur geändert, daß die Forderung, die Überarbeitung explizit im Titel zu kennzeichnen, fallen gelassen wurde, da dies im Kopfbereich des ersten Kapitels ohnehin eindeutig klargestellt werden muß.

 Kommentare deaktiviert für Anpassung der Doppelpostregel
Apr 012019
 

Auf der mobilen Website und in der App hatte sich ein Fehler bei der Einstellung der Kopiererschwernis für Geschichten eingeschlichen. Der Fehler führte dazu, dass sich bei Geschichten mit aktivierter Kopiererschwernis diese nicht wieder entfernen ließ.

Der Fehler ist jetzt behoben, die betroffenen Autoren können ihre Geschichten jetzt wieder für Download und Zitieren freiegeben.

Mrz 312019
 

Aufgrund einer schweren technischen Störung bei unserem Hosting-Dienstleister war FanFiktion.de gestern längere Zeit nicht erreichbar. Der Anbieter konnte die Störung mittlerweile beheben und wir sind wieder erreichbar.

 Kommentare deaktiviert für Längerer Ausfall unserer Server am gestrigen Samstag
Mrz 292019
 

Wir haben soeben ein Update mit folgenden Neuerungen/Änderungen online gestellt:

Beide Websites und App:

Autoren können bei ihren Geschichten jetzt eine Kopiererschwernis aktivieren, wenn sie das möchten. Diese verhindert, dass der Kapiteltext mit Maus oder Tastatur auf unseren Webseiten in die Zwischenablage kopiert werden kann. Außerdem wird die Download-Funktion für diese Geschichten deaktiviert. Wir möchten an dieser Stelle noch einmal explizit auf die Nachteile dieser Option sowie auf die Tatsache hinweisen, dass sie keinen umfassenden Kopierschutz bieten kann. Diesen Hinweis findet ihr auch beim Bearbeiten der Geschichte neben der entsprechenden Option.

Die Kopiererschwernis kann von Autoren sowohl beim Veröffentlichen als auch jederzeit nachträglich beim Bearbeiten ihrer Geschichten aktiviert/deaktiviert werden.

Wir haben analog zu den anderen Geschichteneinstellungen eine entsprechende optische Kennzeichnung der Option in Geschichtenlisten und in der Geschichte selbst hinzugefügt, da es eine nicht unerhebliche Anzahl an Lesern gibt, die z.B. aus gesundheitlichen Gründen auf das Herunterladen und Lesen an Drittgeräten angewiesen sind.

Desktop-Website:

  • Das Teilen von Geschichten in sozialen Netzwerken wurde aktualisiert. Google+ wurde entfernt, da dieser Dienst im Mai eingestellt wird. Stattdessen haben wir Tumblr und das Teilen per E-Mail hinzugefügt.

Mobile Website:

  • Geschichten und Nutzerprofile können jetzt in sozialen Netzwerken geteilt werden. Der Button dafür befindet sich in der unteren Navigationsleiste.
  • In Geschichtenlisten innerhalb von Kategorien wird jetzt die vom Autor eingestellte Option „anonyme Reviews erlaubt“ als Symbol angezeigt.

App:

  • Beim Beantworten von Mails und Reviews wird der zu beantwortende Text jetzt unterhalb des Formulars als Referenz angezeigt.
  • Auf der Startseite der App findet ihr in Kürze eine kleine Liste der neuesten Geschichten und Kapitel. Sobald wir mit den Offline-Geschichten fertig sind, wollen wir die Startseite evt. individuell konfigurierbar machen.
  • Eigene Geschichten können jetzt auch in der App vom Autor selbst gemeldet werden, um durch Operatoren administrative Änderungen an der Geschichte vornehmen zu lassen.

Ältere bisher nicht bekanntgegebene Änderungen:

Bereits Anfang März hatten wir die Option „divers“ zur Geschlechterauswahl im Profil hinzugefügt. Alle Nutzer, die sich nicht rein männlich oder weiblich sehen oder fühlen, können dies dort jetzt zumindest erst einmal grundsätzlich kundtun. Wir bauen die Option später evt. noch etwas weiter aus.

Mrz 272019
 

Gestern hat das EU-Parlament die umstrittene Urheberrechtsreform beschlossen, über deren Sinn und Durchführbarkeit insbesondere bei den Artikeln 11 und 13 heftig diskutiert wird.

Uns erreichen seitdem vermehrt Anfragen von euch hinsichtlich der Auswirkungen auf FanFiktion.de. Ich möchte euch daher kurz ein paar Infos dazu geben, soweit man überhaupt schon konkrete Aussagen treffen kann. Normalerweise betreiben wir hier bei FanFiktion.de keine offizielle politische Agitation. Am Ende dieses Beitrags möchte ich persönlich aber trotzdem einen kleinen politischen Appell an euch richten und hoffe, ihr nehmt ihn interessiert und wohlwollend auf.

Zuerst noch ein paar grundsätzliche Informationen zur jetzt beschlossenen EU-Urheberrechtsreform. Falls es euch so geht wie mir und ihr erst eine Weile gebraucht habt, um das wirkliche Ausmaß und die Problematik hinter der Reform zu verstehen, dann lest euch doch mal diesen gut gelungenen Nutzerbeitrag bei Heise Online vollständig durch. Der bringt es meiner Meinung nach sehr gut und leicht verständlich auf den Punkt.

Was passiert jetzt, nachdem die Reform beschlossen wurde? Alle EU-Mitgliedsstaaten müssen die entsprechenden Regelungen innerhalb von 2 Jahren in ihre jeweilige länderspezifische Gesetzgebung überführen. Hier ist durchaus noch Spielraum für nationale Interpretationen. Bevor diese Überführung in die deutsche Gesetzgebung nicht erfolgt ist, können wir daher keinerlei Rückschlüsse hinsichtlich der Auswirkungen auf FanFiktion.de ziehen. Die ganze Regelung ist einfach zu schwammig formuliert, es ist an vielen Stellen von „zumutbar“ und „verhältnismäßig“ die Rede.

Grundsätzlich sind zwei Optionen für Plattformen vorgesehen, die den Upload von nutzergenerierten Inhalten ermöglichen:

Zum einen kann die Plattform einen oder mehrere Lizenzverträge mit Rechteinhabern und -verwertern wie z.B. der GEMA abschließen. Die Plattform müsste dann Lizenzgebühren zahlen, dürfte aber im Gegenzug alle Uploads grundsätzlich ungefiltert erlauben. Jegliche Urheberrechte an hochgeladenem Material wären dann über die Lizenzgebühren abgegolten. Wie ihr euch sicher vorstellen könnt, werden diese Gebühren entsprechend hoch und für uns höchstwahrscheinlich nicht zu stemmen sein.

Zum anderen kann sich die Plattform für die inhaltliche Kontrolle der Uploads entscheiden. Sie müsste dann jegliche zu veröffentlichenden Inhalte auf etwaige Urheberrechtsverletzungen prüfen. Das sind die sogenannten Uploadfilter. Man kann natürlich auch ganz viele Mitarbeiter hinsetzen und alles manuell kontrollieren, da gibt es bisher keine konkreten Vorgaben. Sinn macht es natürlich nicht, und bezahlbar ist es auch nicht. Hinsichtlich automatischer Uploadfilter wüssten wir aber momentan auch nicht, wie das funktionieren soll. Man kann nur filtern, wenn es dafür auch einen Filter gibt. Im Fall von Texten müsste es also eine Möglichkeit geben, gegen alle jemals veröffentlichten urheberrerechtlich geschützten Publikationen abzugleichen. So wie es z.B. Shazam mit der Musikerkennung macht. Dafür gibt es allerdings Anbieter, deren Datenbanken Shazam dafür abfragen kann. Bei Texten (weltweit) ist mir so etwas nicht bekannt. Und selbst wenn dürften die entsprechenden Nutzungsgebühren unsere Portokasse weit übersteigen.

Wir werden also erst einmal die deutsche Gesetzgebung zur Reform abwarten, vorher kann man keine konkreten Aussagen dazu treffen. Vielleicht fallen wir aufgrund der im Vergleich zu Youtube & Co. eher moderaten Größe auch durch das Raster und kommen mit dem Schrecken davon. Momentan besteht zumindest erstmal kein Grund zur Panik. Abwarten und Tee trinken.

Desweiteren fragen sich manche von euch vielleicht: „Muss ich als Autor auf FanFiktion.de jetzt oder in Zukunft hinsichtlich der Urheberrechtsreform aktiv werden?“ Die Antwort lautet schlicht und einfach: nein. Die Reform selbst ändert wahrscheinlich erstmal nichts an den bereits geltenden grundsätzlichen Rahmenbedingungen, die auf Fan Fictions angewendet werden können. Die Änderungen der Reform betreffen wenn überhaupt dann wahrscheinlich eher uns als Betreiber der Plattform: wir müssen evt. die Einhaltung von Urheberrechten während der Veröffentlichung von Werken sicherstellen. In der Beziehung könnt ihr also erstmal ganz beruhigt sein.
(EDIT: Danke an Kolliy für die Bereitstellung dieses ganz interessanten – wenn auch schon etwas älteren – Beitrags zu Urheberrecht und Fan Fictions. Das dort Beschriebene gilt natürlich nach wie vor. Meine Kommentare hier beziehen sich ausschließlich auf die eventuell durch die Urheberrechtsreform verursachten Veränderungen.)

Wie oben angekündigt möchte ich an dieser Stelle unüblicherweise noch ein kleines persönliches politisches Statement loswerden. Ich bin eigentlich kein besonders politisch engagierter Mensch oder muss anderweitig ständig für oder gegen Politiker und Parteien werben oder wettern. Das werde ich auch jetzt nicht tun. Die ganze lobbyistische Farce um die Urheberrechtsreform mitten in einer angeblich demokratisch-modern geführten EU stösst mir aber derartig sauer auf, dass ich euch hier und an dieser Stelle nur um Folgendes bitten möchte, falls es euch genauso geht wie mir: Nehmt Ende Mai an der Europawahl teil. Geht wählen, nutzt die Mittel die ein Bürger in unserer Demokratie schließlich immer noch hat und zeigt anhand eurer Kreuze auf dem Wahlzettel, was ihr von diesem ganzen Unfug mit der jetzigen Urheberrechtsreform haltet.

Falls euch nicht ganz klar ist, welche politischen Kräfte und Personen für den Schlamassel hauptsächlich verantwortlich sind und wen ihr diesbezüglich wählen könnt, lest den oben von mir verlinkten Beitrag und schaut euch vor allem hier das offizielle Abstimmungsergebnis des EU-Parlaments an. Letzteres zeigt, welche EU-Parlamentarier welcher Parteien wie gestimmt haben. Persönlich kann ich die Webseiten und Twitter-Accounts der EU-Parlamentarierinnen Julia Reda und Ska Keller empfehlen. Beide haben intensiv und an vorderster Front gegen die Urheberrechtsreform in ihrer jetzigen Form gekämpft und auch entsprechende Informationen im Web aufbereitet.

So, und jetzt macht euch zumindest wegen FanFiktion.de erstmal keinen Kopf, wir kriegen das schon hin. 🙂

Mrz 192019
 

In Anbetracht des letzten Geschichtendiebstahls haben wir uns entschlossen, etwas zu tun, was dies etwas erschweren wird, so es vom Autor gewünscht wird.

Die Autoren werden die Möglichkeit haben, bei ihren Geschichten anzugeben, ob sie diese Erschwernis aktivieren wollen. Tun sie dies, so passiert das Folgende:

  • Es ist nicht mehr möglich, Text in den Geschichten direkt zu markieren und zu kopieren (so wie es auch bei Wattpad und Fanfiction.net der Fall ist).
  • Die Downloadoptionen innerhalb der Webseite werden deaktiviert. (Es wäre reichlich unsinnig, das Kopieren zu erschweren, wenn dann das Runterladen noch möglich ist.)

Es sollte klar sein, dass diese Maßnahme das Kopieren nur erschwert. Für jemanden mit auch nur marginaler Kenntnis von Webbrowsern ist es nach wie vor sehr einfach an die Texte heranzukommen. Auch die Schutzmechanismen von Wattpad und Fanfiction.net halten so jemanden nicht auf.

Das Herunterladen von Offline-Texten mit der App wird, sobald dies implementiert ist, weiterhin möglich sein. Das hängt damit zusammen, dass diese Texte nicht aus der App heraus exportiert werden können. Sie liegen dann zwar dort lokal vor, aber niemand kann sie kopieren, ohne sie abzuschreiben.

Autoren sollten bedenken, dass die beste Waffe, um gegen Plagiateure vorzugehen, immer noch der Beleg der früheren Veröffentlichung ist. Bei Nutzung der „Anti-Kopier-Option“ wird auch das Leben für Reviewer und Leser etwas schwieriger. Diese können nun nämlich nicht mehr einfach Passagen im Review zitieren ohne sie direkt abzutippen und sie können ihre Lieblingsgeschichten nicht mehr einfach herunterladen, zumindest nicht auf unseren Websites.


Mrz 162019
 

Invisible Ink hat sich sämtliche Wortmeldungen angeschaut und basierend auf diesen die nachfolgende Neufassung der Regel vorgeschlagen:

Was ist grundsätzlich verboten?

Doppelposts: Ein- und derselbe Text darf weder komplett noch in Teilen mehrfach auf FanFiktion.de archiviert werden. Eine Ausnahme bilden kurze Teaser (z.B. auf Fortsetzungen) und voneinander unabhängige Übersetzungen, sofern die Übersetzer die Erlaubnis des Originalautors haben. Hat jemand einen Beitrag zu einem Gruppenprojekt geschrieben, das über einen Sammelaccount veröffentlicht wird, so darf der Originalautor seinen Projektbeitrag auch auf seinem eigenen Account in der passenden Kategorie hochladen.

Bezüglich Überarbeitungen ist die Sache etwas schwieriger.

Autoren, die eine Geschichte vollständig überarbeiten möchten, ohne die Ursprungsversion zu löschen oder zu ersetzen, können beim Support um eine Sondererlaubnis anfragen.

Hierfür gelten die folgenden Bedingungen:

– Die Ursprungsversion muß mindestens seit 6 Monaten beendet sein.

– Pro Geschichte ist nur eine einzige separat gepostete Überarbeitung zulässig.

– Pro Account können maximal drei Geschichten auf diese Art und Weise überarbeitet werden.

– Die Überarbeitung muss gravierender Natur sein. D.h. sie muss sich von der Ursprungsversion durch mehr als nur verbesserte Rechtschreibung, Grammatik und Ausdruck unterscheiden.

– Der Titel beginnt mit [Überarbeitung]

– Im Kopfbereich der Überarbeitung müssen sich folgende Informationen befinden:

1. Der Link zur Erstversion der Geschichte

2. Eine Bestätigung, dass vom Support die Erlaubnis erteilt wurde, die Überarbeitung als neue Geschichte hochzuladen.

Unklar ist noch, ob man freie Projektbeiträge auch außerhalb des Projektebereiches duplizieren können sollte. (Insofern es sich bei den Projektenbeiträgen um Fanfics handelt, werden diese m.W. ja ohnehin im Fanfictionbereich und nicht im Projektbereich gepostet.) Hier mag es allerdings besser sein, tatsächlich auf eine technische Lösung zu warten, bei der die Geschichte dann einmal gepostet, aber in mehreren Kategorien angezeigt werden kann. Diese Funktionalität wird ja fürs Crossoversystem ohnehin benötigt.

Hiermit bitten wir noch einmal um ein kurzes Feedback zu dieser Version. Gibt es etwas, was noch berücksichtigt werden müßte? Geht das so in Ordnung? Was meint ihr?

Mrz 052019
 

Die komplett neue Version der App ist wie angekündigt ab sofort für Android verfügbar und kann in den nächsten Stunden/Tagen im Play Store als Update für die bisherige App installiert werden. Wann genau ihr das Update von Google angeboten bekommt, lässt sich wie immer nicht genau vorhersagen, das entscheidet Google selbst.

Für Rückmeldungen, Vorschläge, Probleme u.ä. bitte diesen Bereich im Forum nutzen.

Das FanFiktion.de-App-Team wünscht euch viel Spaß mit der neuen App und hofft, dass sie euch gefällt.

 Kommentare deaktiviert für *UPDATE* Komplett neue Version der Android App jetzt verfügbar