Dez 042018
 

 

Lange haben wir überlegt und mit Ideen gerungen, wie wir euch eine sinnvolle Unterstützungsmöglichkeit jenseits der Werbebanner und der wenig nutzbringenden Paypal-Einmalspenden anbieten können. Nachdem uns nun immer wieder Anfragen von euch erreicht haben, ob wir in dieser Richtung etwas anbieten könnten, und auch die Werbeeinahmen aufgrund wachsender Adblocker-Nutzung immer weiter zurückgegangen sind, haben wir uns Anfang Oktober noch einmal hingesetzt, überlegt, diskutiert und recherchiert.

Und tatsächlich hatte sich da innerhalb des letzten Jahres einiges getan. Ziemlich schnell war ein Anbieter gefunden, welcher das nahezu perfekt geeignete Modell für FanFiktion.de im Programm hat: die sogenannte Sponsorenmitgliedschaft. Der Gedanke dahinter ist, das Nutzer freiwillig und regelmäßig (monatlich oder jährlich) einen kleinen Betrag spenden können. Dafür blenden wir die Werbung aus (auch die bei der Verwendung von Adblockern zurückbleibenden Platzhalter) und legen noch ein paar andere kleine Vergünstigungen dazu. Wird die Sponsorenmitgliedschaft beendet, was jederzeit möglich ist, geht alles wieder in den ursprünglichen Zustand zurück.

Das hat uns so gut gefallen, dass wir es gleich integriert haben. Ihr könnt also ab sofort offizieller Sponsor von FanFiktion.de werden und uns damit direkt finanziell unterstützen. Alles Wissenswerte dazu findet ihr auf unserer Sponsoren-Info-Seite. Schaut es euch einfach mal an, es lohnt sich auch abseits der Werbung. Zum Beispiel: Mails aufbewahren und weiterleiten. 😉

Damit ihr, auch nachdem dieser Blogbeitrag lange in der Versenkung verschwunden ist, die Möglichkeit des Sponsoring nicht vergesst, haben wir es an verschiedenen Stellen in FanFiktion.de integriert. Es gibt z.B. einen Menüpunkt dazu sowie einen Link unter der Werbung. Wir hoffen, das stört euch nicht zu sehr, aber irgendwo muss es auch für zukünftige und wiederkehrende Nutzer an prominenter Stelle zu sehen sein.

Falls ihr noch Fragen oder Ideen zur Sponsorenmitgliedschaft habt, schreibt uns hier oder (noch besser) im Forum.

Wir hoffen, dass wir mit dem Sponsoring ein geeignetes und attraktives Modell für all diejenigen unter euch gefunden haben, die uns schon immer abseits der Werbung unterstützen wollten. Und vielleicht überzeugt das Konzept ja auch noch eine ganze Menge mehr von euch, die bisher noch gar nicht darüber nachgedacht haben. Die über das Sponsoring eingenommenen Mittel fließen übrigens direkt in den Betrieb und die Weiterentwicklung von FanFiktion.de. Weitere Details dazu findet ihr auf der oben bereits erwähnten Sponsoren-Info-Seite sowie in unseren FAQ zur Sponsorenmitgliedschaft.


Weitere Änderungen in diesem Update

Generell:

  • Wir haben vier neue Tutorials veröffentlicht und bedanken uns bei den Autoren christariraLiskaya und LockXOn für die Erstellung. An euch wurde die Badge „Tutorial-Autor“ vergeben (falls noch nicht vorhanden). Bitte prüft noch einmal kurz, ob eure Tutorials korrekt übernommen und verlinkt wurden. Bei Änderungswünschen geht bitte so wie im ersten Beitrag des Tutorial-Forumthreads beschrieben vor.
  • Die Verifikation eurer E-Mail-Adresse muss jetzt nur noch einmal im Jahr anstatt aller 6 Monate erfolgen.
  • Ihr könnt dem Support auch per privater Nachricht anstatt per E-Mail schreiben. Das ist zwar schon länger so, wir wollten es aber noch einmal explizit erwähnen und haben ebenfalls die Support-Hilfe-Seite entsprechend angepasst.

Desktop-Website:

  • Die Listendarstellung von Story-Favoriten enthält jetzt auch Angaben zur Altersempfehlung und zu den Genres. In diesem Zusammenhang haben wir die Darstellung generell an „Meine Geschichten“ und an die Lesezeichen angepasst. Dadurch passen auch mehr Informationen nebeneinander.


Neue App

  • Wir konnten fast 200 Tester für den ersten Beta-Test (Android) der neuen App gewinnen. Der Test startet in wenigen Tagen. Sobald der Test abgeschlossen ist, werden wir aufräumen und die App für Android veröffentlichen. Dort sind dann endlich alle Features verfügbar, die es auch auf der Website gibt. Sobald die App unter Android läuft, werden wir die iOS-Version für den Beta-Test vorbereiten und dann wieder im Blog einen Aufruf für interessierte Beta-Tester starten.

 

  303 Responses to “*NEU* Werbung adieu: FanFiktion.de direkt unterstützen und Sponsor werden”

  1. Hallo,

    also wird man ohne Sponsorenmitglidschaft nicht die Möglichkeit haben, eine bestimmte Anzahl von Mails zu speichern? Fände ich nicht gut, weil das etwas ist, was sich viele schon seit langem wünschen.

    LG

    • Das hat damit nichts zu tun. Als Sponsor hat man jetzt nur grundsätzlich mehr Platz im Postfach und kann sich Mails weiterleiten lassen. Ist dieser Platz verbraucht, werden die Mails aber nach wie vor entfernt.
      Das Feature „Archiv-Ordner zum Speichern einer begrenzten Anzahl wichtiger Nachrichten ohne zeitliche Beschränkung“ kommt noch für alle Nutzer. Steht auch noch so in der Vorschlagsliste.

      • Okay, dann habe ich das falsch verstanden 🙂 Ich muss aber ehrlich sagen, dass das auf der Mail-Seite auch etwas missverständlich ausgedrückt ist: „Wenn du möchtest, kannst du eine Sponsorenmitgliedschaft abschließen. Dann werden alte Mails nicht mehr automatisch entfernt und du kannst 10 mal so viele Mails in deinen Postfächern speichern.“ Das hört sich nun mal so an, als ob alte Mails nicht mehr gelöscht werden.

        • Doch, das stimmt schon. Es gibt „alte Mails“ und „zu viele Mails“. In beiden Fällen wird gelöscht. Bei Sponsoren wird nur noch bei „zu viele Mails“ gelöscht.

          Das hat aber nix mit dem Feature „Archiv-Ordner zum Speichern einer begrenzten Anzahl wichtiger Nachrichten ohne zeitliche Beschränkung“ zu tun. Denn auch der Sponsor hat trotz erhöhtem Speicherplatz das Problem, das zuerst alte Mails gelöscht werden, sobald dieser Platz verbraucht ist. Das genannte Feature bietet dann ein extra Archiv-Postfach für alle Nutzer an, in welchem eine bestimmte Anzahl Mails abgelegt werden können – so lange wir man will und unabhängig von den Beschränkungen der anderen Postfächer.

  2. Bessere Profile für Premuim-Nutzer (Sponsoren)? Na, klasse… finde ich ehrlich gesagt zum ko#%§$… Was folgt dann als nächstes? Längere Top-Listenposition für Zahler? Nicht-Zahler müssen vor dem Upload ein paar Videos schauen, die den Zahlenden erspart bleiben? Oder vielleicht besondere Uploadbeschränkungen für alle, die sich nicht in die Tasche greifen lassen wollen? Auf die Option Emails weiterzuleiten warten einige seit langer Zeit und jetzt soll die jenen vorbehalten bleiben, die Geld für sowas übrig haben? Ich finde das einfach nur sche#&%… Geld regiert schon an so vielen anderen Orten alles und nun auch hier? Besten Dank, vor allem toll, wenn man dann auch noch an die aufkommende Coin-Geschichte mit dem Bookshelf denkt. Mir – und sicher auch vielen anderen – gefällt der Pfad, den ihr hier einschlagt, überhaupt nicht.
    Daumen runter!!!

    • Wieso bessere Profile? Versteh ich nicht.

      Und die Option der E-Mail-Weiterleitung war noch nie Thema und wurde auch meines Wissens noch nie vorgeschlagen. Demzufolge steht sie auch nicht auf der Vorschlagsliste.

      Wir haben uns bemüht, nur kleine Vergünstigungen als Dankeschön für Sponsoren einzubauen. Und das betrifft fast ausschließlich ein paar Limits, die erweitert wurden. Das wird auch in Zukunft so bleiben. Insofern kann ich deinen Wutausbruch nicht nachvollziehen.

      • Du kannst das nicht nachvollziehen? Dann erlaube mir, dich zu erleuchten:
        So geht es doch immer los! Zuerst kann die Zahlemann und Söhne Fraktion sich bloß über ein paar Kleinigkeiten freuen, aber dann geht die Schneise auseinander. Um mehr Sponsoren zu bekommen, winkt man denen dann nicht nur Benefits, sondern beginnt auch damit, die Gratis-User zu ärgern. Wartezeiten, die weggekauft werden müssen, immer penetrantere Werbung, Funktionen, die plötzlich mit Coins assoziiert sind und und und… so läuft das IMMER! Schon mal eine App von Gameloft gesehen?
        Schon jetzt winkt ihr den Zahlern mit mehr Empfehlungen pro Tag und größeren Listen, der Option einer Weiterleitung und einem größeren Email-Fach. Was folgt dann? Fällt als nächstes die Floodingsperre für die Zahlenden weg – natürlich auf Kosten der anderen? Ach ja, mehr Coins bekommen die natürlich auch noch… und wenn nicht genug Leute blechen wollen, verändert man eben die Parameter, das habe ich schon oft gesehen. Apps und andere Seiten wurden so zu Grunde gerichtet, aber bitte… ich garantiere euch, dass es genug User gibt, die da nicht mitspielen werden!

        • Wenn du der Meinung bist, dass wir so etwas machen werden, kann ich dir das natürlich nicht ausreden. Ich versichere dir aber, das der Vergleich zwischen Spiele-Apps und FanFiktion.de auf sehr vielen Ebenen schlichtweg falsch ist. Wir reden hier von Sponsoring, also Spenden, wohingegen Spiele ausnahmslos auf das Kaufen von Gegenwerten ausgelegt sind.

          Wie gesagt, ich kann dir nicht ausreden, pessimistisch zu sein und das Schlimmste zu befürchten. Aber ich betone noch einmal, das wir nichts dergleichen geplant haben und auch nicht durchführen werden.

          • Davon abgesehen kann ich aber mal sagen, dass dieser Schriftzug an der Werbung mich schon jetzt total nervt. Muss das sein? Dieser Schriftzug ist ja fast penetranter als die Werbung! „Na los, gib uns Geld, dann ist die Werbung weg.“ … und das noch extra zur Werbung dazu! Also für alle Nicht-Zahler NOCH mehr Werbung. Mich ärgert das schon, muss ich sagen…

          • Du kannst sehr gern im Forum dazu schreiben. Der Link steht oben im Blogbeitrag. Wenn der Schriftzug wirklich viele Nutzer nervt, machen wir ihn wieder weg.

            Wir haben uns allerdings ansonsten sehr damit zurückgehalten. Viele Seiten kommen mit entsprechenden Popups oder Overlays daher. Wir haben einfach nur ein paar feste Links dazu in die Seite integriert.

            Aber wie gesagt, einfach im Forum dazu äußern wenn du magst. Wir sind durchaus lernfähig und änderungswillig. 😉

    • Ich versteh auch gar nicht, wieso es immer Leute gibt, die gleich vom Schlimmsten ausgehen. Wurde denn hier irgendwas davon gesagt, dass es zusätzliche Nachteile für Nicht-Sponsoren geben wird? Nö.
      Wenn du nichts zahlen willst, ändert sich für dich doch nichts. Und die Vorteile die man für sein Geld bekommt, sind doch ehrlich gesagt ziemlich überschaubar. Die traurige Wahrheit ist vermutlich eher, dass es ohne solche Methoden in Zukunft diese Seite überhaupt nicht mehr geben könnte. Und jetzt denk mal darüber nach, was schlimmer wäre…

    • Ich finde es absolut gerechtfertigt, dass Sponsoren ein kleines Dankeschön bekommen. Es ist ja kein extra Feature, das nur sie nutzen dürfen, sondern eine Lockerung der Grenzen, die dennoch für alle (!) weiterhin bestehen. Meiner Meinung nach ist das hier die beste Seite, die ich gefunden habe. Auf Wattpad konnte ich nicht mal ein Wort lesen ohne gezwungen zu werden, dass ich mich anmelde. Okay, das mag jetzt wieder ein anderes Thema sein, aber ff.de lebt von den Werbeeinnahmen und den Spenden. Für die Gratisnutzung könnten sie auch sehr wohl eine schlechte Webseite bieten, aber das tun sie nicht.

      • „Gratisnutzung“? 😀 Die gilt doch sowohl für Spender als auch nicht-Spender. Ansonsten gebe ich Qwertz vollkommen Recht ^^

  3. Kann man mit der Sponsorenmitglidschaft danna uch endlich ein Tag-System nutzen?

    LG

    • Wenn solche – oder andere – Funktionen dann an Kosten geknüpft sind, ist das der Tag, an dem ich diese Seite verlasse. Pay-to-use, ja… ganz toll… echt ätzend!

    • Wie kommst du jetzt darauf?

      Wir haben uns bemüht, nur kleine Vergünstigungen als Dankeschön für Sponsoren einzubauen. Und das betrifft fast ausschließlich ein paar Limits, die erweitert wurden. Das wird auch in Zukunft so bleiben.

      Features werden immer von allen Nutzern benutzt werden können, da wird es keine Zwei-Klassen-Gesellschaft geben.

      • Aber die gibt es doch schon? Bei allen Usern werden alte Mails ohne Sinn gelöscht, obwohl das Fach noch lange nicht voll ist, und das NERVT! Schon jetzt wird das den Sponsoren erspart, also IST da JETZT schon ein Feature, das nur gegen Cash erhältlich ist!

        • Ein Limit ist kein Feature. Das Limit gibt es übrigens schon immer, wir haben es jetzt nur für Sponsoren gelockert. Und es ist nicht extra eingeführt worden, um Nicht-Sponsoren zu ärgern, sondern hat technische Gründe.

          • Richtig lesen kann helfen… da steht nicht, dass das LIMIT verändert wurde, sondern die Tatsache, dass bei den Zahlemeistern alte Mails nicht mehr ohne Sinn eliminiert werden.

          • Genau, das ist unser 100-Tage-Zeitlimit für die Aufbewahrung von Mails.

            Die Löschung erfolgt auch nicht ohne Sinn, auch wenn du das offenbar anders siehst, sondern aus technischen Gründen. Wir haben nicht die Mittel und Kapazitäten, um eine dreistellige Millionenzahl von teilweise sehr großen Mails sinnvoll handhaben zu können. Und diese Menge würde ungefähr zusammen kommen, wenn wir die Mails in Menge und Zeit nicht limitieren würden.

          • Hm. Ich bin vermutlich VIEL zu spät mit diesem Vorschlag, aber… So von wegen Spenden!

            1. Ich habe irgendwo in den Kommentaren hier gelesen, dass nur ZWEI Personen an den Neuerungen der Seite arbeiten.
            2. …, dass ihr das Geld sozusagen BRAUCHT, da Werbeeinnahmen zurückgehen (oder etwas in der Art).
            3. Ich weiß, dass viele helfen WOLLEN.
            4. Ich habe irgendwo hier gelesen, dass sich einige beschweren, WAS erneuert wird/neu kommt und dass vieles ewig dauert.

            Okay. Ihr bekommt jetzt Spenden. Statt Werbung, sozusagen. Aber… reicht das? Und damit meine ich NICHT den Unterhalt der Seite. Was ich meine ist…
            Okay. Sagen wir so. Programmierer kann man schließlich bezahlen, damit sie helfen/einen Auftrag erfüllen. Wenn ihr schon mit Spenden anfangt: Wieso versucht ihr es nicht auf DIE Art?
            Wieso versucht ihr nicht ein Spendenziel einzurichten, nachdem ihr X von jemandem bezahlen lasst. Sprich: Jemand wird bezahlt X zu erledigen? Entweder vollkommen oder teilweise, je nachdem. Beispiel: Spendenziel für [Kommentarsystem] ist [Betrag]. Sobald [Betrag] erreicht ist, wird ein externer Programmierer bezahlt die Arbeit oder einen Teil davon, zu übernehmen. Natürlich kann man auch sagen: Geld das bis [Datum] gespendet wird, wird in [Projekt] investiert. Ich bin mir sicher, es gibt Programmierer, die man dafür bezahlen kann, dass sie machen, was man eben braucht.

            IHR hättet dadurch den Vorteil, dass ihr das Geld durch Spenden erhaltet und die Spender können nicht nur EUCH irgendwie nebulös unterstützen sondern ganz konkret. Sie bekommen auch genau DAS wofür sie gespendet haben.

            (Es ist angelehnt an einige Spenden ähm… „Aktionen“ will ich nicht sagen… über die ich in den letzten Jahren auf englischsprachigen Seiten gestolpert bin. Ich weiß NICHT wie es gesetzlich damit aussieht, es ist nur eine Idee, dir mir beim Überfliegen der Kommentare gekommen ist. Aber… vielleicht überlegenswert? Wenn vermutlich auch nicht sonderlich durchdacht ^^ Wie gesagt es ist eine Idee die mir beim Überfliegen der Kommentare gekommen ist. Vielleicht nur nützlich für kleine Projekte, vielleicht für große vielleicht gar nicht. Keine Ahnung.)

          • What the… Mein Kommentar sollte UNTEN stehen…? oO Ganz unten! -_-

        • Wenn es dir besser gefällt, kannst du dir es so vorstellen, als würdest du mit dem Sponsoring-Beitrag die Kosten decken, die durch die durch die zusätzliche Speicherung deiner alten Mails entsteht.
          (Speicherplatz kostet nämlich Geld, auch wenn uns das gerne mal entfällt :D)

          Bei Handys zahlt man ja auch für Speicherkarten mit mehr Platz mehr Geld, und da beschwert sich keiner…

        • Mal abgesehen davon was willste mit uralt emails wo das meiste wahrscheinlich schon abgehakt ist und nimmer gebraucht wird anfangen. Und wenns wirklich so wichtige Sachen sind kann mans noch immer per Email machen.

          Aber auch hier sieht man mal wieder dass man es nicht allen recht machen kann. Die die am lautesten Jammern oder Meckern sind die die alles haben wollen und das am besten umsonst, wurscht was es für die Betreiber kostet, und die auch keinen Cent in irgendein Projekt stecken wollen.

  4. Ich freu mich, jetzt brauch ich kein schlechtes Gewissen mehr haben, dass ich Werbung blockiere 😀 (jetzt brauch ich sie auch nicht mehr blockieren, yay!)
    mMn lange überfällig 😉
    Kann euch momentan leider nur mit 2 euro im Monat unterstützen, aber sobald das studium rum ist und ich nen anständigen job hab, wird das wahrscheinlich mehr.

    Ich finde es übrigens super, dass es fast nur unsinnige (für mich ist alles außer der werbung und der kröten unsinnig, für andere mag das anders sein) Rewards dafür gibt und finde auch schön, dass das so bleibt.

    Nach über 15 Jahren, die ich Spaß mit euch habe, ist es mir das Geld mehr als Wert. Bis auf ein paar kleinere Ausfälle, ist das hier auch die Seite, mit den verständnisvollsten, geduldigsten und angenehmsten Admins und Mods, die ich so kenne und ich liebe den Support den ihr Autoren zukommend lasst, wenn sie hier ein Problem haben. Ihr seid die Seite, denen ich meine Texte am liebsten anvertraue.
    Danke für die großartige Arbeit!

  5. Hm, auf welche Arten kann man euch denn Geld zukommen lassen? Geht das nur über PayPal oder Kreditkarte oder ähnliches? Oder auch per normale Überweisung (an einem Automaten)?

  6. Wie sieht es eigentlich mit minderjährigen Nutzern aus? Die sind ja nur eingeschränkt geschäftsfähig.

    • Ich zitiere mal von der deutschen Verbraucherzentrale:

      „Kinder ab sieben Jahren und Jugendliche können ohne Zustimmung der Eltern lediglich im Rahmen der freien Verwendung des Taschengeldes („Taschengeldparagraph“) etwas kaufen. Das ist ohne Einwilligung der Eltern jedoch nur dann möglich, wenn die Ware sofort vom Taschengeld bezahlt werden kann.

      Bei Bestellungen im Internet ist es jedoch regelmäßig so, dass die Rechnung hinterher bezahlt wird. Das fällt also gerade nicht unter den „Taschengeldparagraph“. Daher müssen die Eltern bei Internet-Käufen entweder zuvor einwilligen oder das Geschäft nachträglich genehmigen. Erteilen sie keine Genehmigung, ist der Kaufvertrag unwirksam. Dann brauchen Eltern bei „heimlicher“ Bestellung ihres Kindes das Widerrufsrecht für Fernabsatzverträge nicht mehr in Anspruch zu nehmen. Vielmehr reicht es aus, wenn sie dem Unternehmen gegenüber erklären, dass sie die Genehmigung verweigern.“

  7. Für mich persönlich sind die angebotenen Premium-Vorteile nichts, sie bieten „mir“ keinen Mehrwert, aber ich schätze, ich gehöre auch nicht zur Zielgruppe. Auf der anderen Seite, die „günstigste“ Variante kostet 2 Euro im Monat, das ist durchaus noch vertretbar. Meine Frage wäre jetzt: WAS ist der Unterschied der drei „Stufen“ ?

    Als User muss man sich natürlich auch vor Augen führen, dass das hier ein Kompromiss ist: Es ist tatsächlich eher eine Spende, für die man eine… ich sage mal, „symbolische“ Reihe von“Goodies“ bekommt.

    Das mit der „Mail-Weiterleitung“ zum Beispiel ist nett – aber eben auch nur nett. Die allermeisten der Nutzer loggen sich doch auch so mehrmals ein und sehen, ob sie hier eine Mail bekommen. Die Kopplung mit dem Mail Account ist eine kleine Bequemklichkeit, aber nichts „riesiges.“

    Werbung: Nun, wie bereits angesprochen, nutzen mittlerweile sehr viele User Blocker. Das ist einerseits schon fast nötig, um unterwegs Traffic zu sparen, oder bei langsamen Verbindungen, andererseits ist die Werbung durchaus „aufringlich“ (aber auch hier gilt wieder persönliches Empfinden, mir ist klar, dass die Seite finanziert werden muss)

    Der „Platz“ im Postfach ist das selbe in grün. Das ist vielleicht für Leute interessant, die Rollenspiele per Mail spielen, o.ä. Aber für den normalen Nutzer? 400 Mails ist eine Menge – 4000? Wow.

    Lesezeichen: Gut – wieder nur meine Meinung: Aber wer braucht 400 Lesezeichen? 100 sind schon sehr, sehr großzügig. Aber auch hier gibt es „Sammler“ die für den dritten Weltkrieg Brotkrumen hinterlassen, um sich zu erinnern.

    Favoritenlisten: Gut, auch hier erschließt sich mir persönlich nicht der „Vorteil“ von 1000 Favoritenlisten. Selbst 100 sind schon viel (Ich habe 2… einige User haben mehr, das größte, was mir mal begegnet ist, sind so 10)

    Geschichtenempfehlungen: Ein zweischneidiges Schwert. Könnte das größere „Sternchenkapital“ die „Sternchen“ ein wenig entwerten? Ich weiß es nicht.

    Münzen / Ingamewährung: Gut, das ist kritisch, aber betrifft auch nur den Kreis der „Muss haben, guckt mal, wie toll ich bin, ich habe das das und das!“ Fraktion. Solange man nur „Bücherregal-Deko“ kaufen kann, ist das hier wohl verschmerzbar.

    Badge: Nun, hier kann man geteilter Meinung sein. Ich sehe solche „Premium-User“ Auszeichnungen eher kritisch, andererseits verstehe ich, dass so etwas durchaus „nötig“ ist, um die Leute ein wenig zu animieren. Warum nicht.

    Mein Fazit: Es ist nichts für mich persönlich dabei, was mich dazu animieren würde, 2, 5 oder 10 Euro pro Monat zu „spendieren“, aber das kann jeder sehen, wie er möchte. Ich möchte aber auch an die Administration folgendes loswerden: Versteht die Bedenken von einigen Leuten nicht falsch! Im Moment ist alles noch völlig im Rahmen, aber die „Angst“ dass irgendwann „Level-2″ kommt, rührt durchaus aus Erfahrungswerten auf anderen Seiten her. Auch mir kam schon die Idee, dass irgendwann über den geposteten Geschichten ein rotierendes 5er Päckchen Geschichten von Premium-Usern“ stehen könnte, ähnlich wie bei z.B. Amazon die „Premium-Angebote“ für die die Firmen Geld zahlen, damit sie „immer oben“ stehen. (Wohlgemerkt: Macht das nicht! Böses Beispiel!)
    Ich wage zu behaupten, dass den Admins bewusst ist, dass ein solches Vorgehen ein veritabler Schuss ins Knie wäre und sie die Finger davon lassen. Die machen das hier doch nun auch schon eine ganze Weile …

    Wir – die Nutzer – müssen uns eins vor Augen führen: Das Internet und seine Möglichkeiten wandeln sich, Banner und ähnliche Werbekonzepte können eine so große Seite nicht mehr vollständig tragen. Dass Fanfiktion.de nun nach fast 14 Jahren diesen Schritt gehen muss und „Premium-Accounts“ anbietet, spricht eine deutliche Sprache. Das heißt nicht, dass die 50 Meter Yacht in der Karibik nicht mehr standesgemäß ist und die 70 Meter Version schneller kommen muss, sondern dass die Admins wenig Lust haben, neben der Arbeit auch noch Geld in die Seite zu pumpen, anstatt etwas dafür zu bekommen. Verständlich, oder?

    Solange sie keinen Schritt wie oben beschrieben gehen und die „Vorteile“ so „harmlos“ sind, sehe ich wenig Grund, sich über ungelegte Horrorvorstellungen zu ängstigen.

    • PS: Gerade beim Captcha wurde ich aufgefordert, die „Boote“ zu markieren … Hm…..!

      • Viel Spaß! 😀

        Bei welchem Captcha? Bei unserer Registrierung?

        • Nein gerade, als ich das mit dem Boot, das ihr Admins heimlich haben könntet, gepostet habe! Jetzt bin ich doch ein klitzekleines bisschen Misstrauisch! 😉

          • Achso, ok. Das Blog ist von WordPress und hat sein eigenes Captcha. Das kommt, wenn man mehrfach schnell hintereinander postet. Sehr nervig, aber nicht zu ändern.

            Was für ein Boot war es denn? Passen wir da alle drauf? 😀

          • Das Captcha kommt nicht nur, wenn man schnell postet. Ich hab das vorhin auch absolvieren müssen. Dabei war das hier mein erster Post seit sicherlich über einem Jahr.
            Wäre echt cool, wenn man da was drehen könnte, mich persönlich machen die Dinger ein bisschen aggressiv^^“

    • Meine Frage wäre jetzt: WAS ist der Unterschied der drei „Stufen“ ?

      Keiner, das wird auf unserer Info-Seite zum Sponsoring auch erläutert. Die Sponsorenmitgliedschaft ist eine reine Spende, ihr kauft nichts dafür. Ihr erhaltet nur als Dankeschön ein paar Erleichterungen für euren Account. Daher könnt ihr so viel spenden wie ihr wollt (also egal welches Paket, freie Beträge gibt es bei uns nicht).

      Insofern muss auch nicht unbedingt etwas für dich dabei sein, es soll keine Kaufentscheidung herbeigeführt werden. Du kannst auch gern einfach so spenden, wenn du möchtest und wenn es dir das wert ist.

      Genau aus diesem Grund werden wir auch keine größeren Unterschiede zwischen Sponsoren und Nicht-Sponsoren machen. Das ist einfach nicht unser Ansatz oder unsere Absicht.

      • Der FAQ-Link funktioniert nicht.
        Und in den Infos steht auch nicht, wie sich die Pakete zusammensetzen.

        • Alle Pakete haben den gleichen Inhalt. Der einzige Unterschied zwischen Ihnen ist es, wie viel DU als Nutzer zu spenden bereit bist. 2,5 oder 10 Euro.

        • Den defekten Link haben wir korrigiert.
          Danke für den Hinweis

        • Also bei mir steht das dort:

          „Wähle eines von 3 Sponsor-Paketen entsprechend deinem Geldbeutel und dem Grad der Unterstützung, den du uns zukommen lassen möchtest. Es gibt keine Unterschiede zwischen den Paketen – die Auswahl ist für dich völlig freiwillig, je nach Betrag, den du an uns spenden möchtest bzw. kannst.“

  8. „Alte Mails werden auch nicht mehr automatisch gelöscht, du kannst deine Nachrichten also unbegrenzt lange aufheben!“ Das klingt für mich so, als würde für Sponsoren die zeitliche Beschränkung aufgehoben (solange das Postfach nicht voll ist), für alle anderen aber nicht. Nach dem Kommentar im Blog, ist das wohl missverständlich formuliert. Sonst würde es sich mit der Aufhebung der zeitlichen Begrenzung um eine Funktion handeln, auf die viele bereits warten.

    Ja, das ist etwas missverständlich. Die Funktion, auf die viele warten, ist „Archiv-Ordner zum Speichern einer begrenzten Anzahl wichtiger Nachrichten ohne zeitliche Beschränkung“. Das hat aber nichts mit der Erleichterung für die Sponsoren zu tun, sondern ist ein extra Postfach für alle Nutzer, was keiner Löschung unterliegt. Am besten, wir implementieren das möglichst schnell, dann sollte das klar erkennbar sein und auch nicht mehr zu Verwirrung oder Streitigkeiten führen.

    Eins der Extras ist, dass mehr Geschichten empfohlen werden können. Auf FF.de haben wir eine Altersverteilung mit einer großen Menge recht junger User (die entsprechend wenig liquide sind oder nur eingeschränkt Zugriff auf das eigene Konto haben?), sodass diese Funktion bei einer regen Nutzung der Sponsorschaft durch den älteren Teil der Userschaft, zu einer „Verzerrung“ des Empfehlungsbildes führen könnte. Das hängt aber wie gesagt davon ab, wie viele Nutzer überhaupt Sponsoren werden, und wie viele davon tatsächlich das erhöhte Empfehlungsaufkommen nutzen.

    Wir sind eigentlich eher vom Gegenteil ausgegangen: ältere Nutzer haben ihre Ausbildung bereits abgeschlossen, stehen meist in Lohn und Brot und haben dadurch auch mehr finanzielle Mittel. Aber das dadurch eine Verzerrung stattfinden wird, kann ich mir ehrlich gesagt nicht vorstellen. Zumal wahrscheinlich nur ein relativ kleiner Prozentsatz überhaupt Sponsor werden wird.

    EDIT: Ach herrje, sorry. Jetzt habe ich irgendwie deinen Beitrag mit meiner Antwort überschrieben. Das war unabsichtlich. Ich habe das meiste zwar zitiert, aber falls du nochmal posten willst, gib mir bescheid, dann füge ich es ein. Sorry! -Roman-

    • Du unterschätzt offenbar gravierend die Möglichkeiten der heutigen Jugend. Ging mir aber auch so. Heute laufen die meisten dieser Bezahlsysteme auch über „Paysafe“ Karten. Die bekommst du für 10,20 Euro in jeder Tankstelle. Freirubbeln, Code irgendwo eingeben und schon hast du „Guthaben“ ausgegeben. Durch dieses System werden vor allem auch die ganzen „Freemium“ Spiele bezahlt, wo die Kids und Jugendlichen ihr Bargeld eben gegen Virtuelles tauschen. Ich schätze, auch hier bietet der Dienstleister die Option an, das „interne Konto“ damit aufzufüllen, oder?

  9. Interessantes Konzept und ich kann nachvollziehen, dass dieser Schritt gewählt wird. Dazu finde ich es gut, dass die gewählten Vorteile eben klein sind, um einen großen Drift hin zur Zwei-Klassen-Gesellschaft zu vermeiden oder zumindest abzufedern.

    Wahrscheinlich werde ich es weiterhin handhaben wie bislang:
    – keine Werbeblocker für FF.de
    – wenn mal ein Werbelink zu einer Seite erscheint die ich kenne und der ich damit vertraue: draufklicken.

    • Auch dafür vielen Dank. Das ist uns mindestens genauso wichtig. 🙂

    • Ich stimme zu.
      Möchte hier aber mal einfügen. Ich weiß nicht, was Andere für Werbeblocker benutzen, aber ich hab die Erfahrung gemacht, dass der normale Firefox-Werbeblocker die Werbung … nicht blockt.
      Ich habe mit Adblock genauso viel Werbung auf fanficiton.de wie ohne Adblock.
      Könnte natürlich auch daran liegen, dass oben, rechts und unten ein Banner nicht als nervig und aufdringlich gelten.

  10. Ich benutze auf FF.de zwar keinen AdBlocker, trotzdem werde ich einen kleinen Beitrag spenden, sobald es geht. Ich weiß wie viel Arbeit in einer solchen Seite steckt und wie viel Mühe es macht, das alles zu pflegen, sich um die WehWehchen der User zu kümmern, Sachen weiter zu entwickeln und und und. Auch sind die Unterhaltskosten für Server etc. nicht gerade ohne und es wäre wirklich schade um diese Plattform, wenn sie eines Tages aufgrund mangelnder Einnahmen zu Grunde gehen würde. Ich selbst bin schon sehr lange im Netz unterwegs und ich weiß genau was passiert, wenn eine Seite irgendwann nicht mehr gepflegt wird und man die Userschaft machen lässt was sie will. Das endet zuerst im Chaos und später ist die Seite tot.
    Natürlich war es klar, dass sich mindestens ein paar Wenige darüber aufregen werden, dass es ein Spendensystem geben wird, weil sie es vielleicht missverstehen (wollen). Aber ich schätze, dass die Meisten dem Konzept zustimmen werden, so lange es nicht in eine Zwangsmitgliedschaft ausartet (Was ich stark bezweifle)
    Von daher habt ihr meine volle Unterstützung 🙂 Meine Spende wird ein kleines Dankeschön sein, für die vielen tollen Jahre hier.

    PS: Ich für meinen Teil verstehe nach wie vor nicht, warum man hier überhaupt einen AdBlocker verwendet. Die Werbung ist gut platziert, ploppt nicht ständig über den halben Bildschirm und ist auch nicht penetrant (auch nicht in der mobilen Version). Und was das Thema Werbung auf Webseiten betrifft, da kenne ich unzählige Negativbeispiele.

  11. Ich finde das eine klasse Sache. Bin seit 2004 aktiver Nutzer bei ff.de und ein Ende ist nicht in Sicht – allein für das Entfernen der Werbung ist mir das einen kleinen jährlichen Obolus wert.

    Hat für mich nichts mit Zweiklassengesellschaft zu tun – die Option, gegen einen kleinen Betrag Werbung zu entfernen, haben mittlerweile viele große Seiten. Und wer nicht will, kann die Seite ja weiterhin ohne Einschränkung kostenlos nutzen. Werbung oder nicht hat nichts mit zwei Klassen zu tun, und das, was man als „Entschädigung“ für die Sponsorenmitgliedschaft bekommt, auch nicht. Die Funktionsfähigkeit für nicht Sponsoren wird zum Stand jetzt nicht eingeschränkt, also: top.

  12. Hach, ich freu mich gerade richtig, auf so eine Möglichkeit, euch zu unterstützen, hab ich ehrlich gesagt schon lange gewartet – selbst wenn es dabei keine „Vorteile“ geben würde, ihr habt das einfach verdient, bei der ganzen Arbeit, die ihr in die Seite steckt…(aber wenn ich das so lese…allein die Möglichkeit für mehr als 100 Lesezeichen ist für mich das Geld wert, weil die bei mir ständig voll ist.)
    Von daher werd ich mir das heute Abend direkt mal anschauen ^^

  13. Hallo zusammen, ich finde die Idee durchaus interessant, da ich mir denken kann, das Server, Instandhaltung, etc sicherlich ordentlich Geld fressen und durch Spenden/Mitgliederschaften der hohe Standard von FF.de gewahrt oder gar weiter ausgebaut werden könnte (was natürlich auch Materialkosten nach sich zieht).

    Jedoch musste ich bedauerlicherweise feststellen, dass ihr ausschließlich Zahlungsarten anbietet, mit dehnen ich persönlich leider so gar nichts mit anfangen kann, da ich leider weder Kreditkarte, noch Paypal, oder Lastschrift benutze, sondern aus Datenschutzgründen ausschließlich beispielsweise mit Paysafe online bezahle. Zudem hinterlasse ich sehr ungern meine „Zahlungsdaten“ auf Drittanbieter-Webseiten. Zu schnell kann damit heutzutage Schabernack betrieben werden. Und ich kann mir denken, nicht nur mehr ergeht es so.

    Insgesamt also eine nette Idee, aber an der Bezahlungsumsetzung müsste man denke ich noch etwas arbeiten, damit beispielsweise auch Leute wie ich zum Zuge kommen könnten. 😉

    Liebe Grüsse
    Vardemis

  14. Hach ja, erst einmal natürlich solche Sachen machen, bevor man die Seite überhaupt mal attraktiver macht …

    sorry, solange FF.de weiterhin so „altmodisch“ in vielerlei Hinsicht ist, werde ich hier kein Geld reinsetzen… dafür lohnt’s sich nicht.

    Ich lese hier sowieso nicht mehr wirklich, weil es mir zu umständlich ist und es gibt genug andere FF-Seiten, wo man wenigstens „anständig“ nach Ffs suchen kann, die man suchen will, ohne das man sich durch zig Seiten klicken muss, bis man vielleicht mal was gefunden hat…

    Und ja: es macht den Anschein, als wenn da irgendwann noch was kommt, was man dann wirklich nur mit diesem „sponsoring“ hat … nope, nein, nope!

    • Mimimimi alles ist doof und eure Seite mag ich auch nicht mehr, meinen Senf muss ich aber, obwohl mich eure Seite ja überhaupt nicht interessiert und es woanders viel besser ist, natürlich trotzdem abgeben, gelle? 😉

  15. Favoriten, Lesezeichen, Empfehlungen … das sind vielleicht Goodies für Leser, aber was wird denen geboten, die eure Seite wirklich tragen und ohne die es ff.de in diesem Umfang gar nicht geben würde, die Autoren? Ein verbesserter Editor mit mehr Darstellungsmöglichkeiten (durchgestrichener Text, 3-4 verschiedene gut leserliche Schriftarten zum Integrieren in die Texte, um Briefe, Mails und andere Storyelemente hervorzuheben), eigene(!) Storycover, verbesserte Storyverwaltung (ich möchte selbst bestimmen können, ob ich meiner Story doch noch einen Epilog anfüge und dafür keinen Admin anbetteln müssen, damit der die Story wieder auf „in Arbeit“ setzt), Sortierung der Storyliste nach Gutdünken des Autors und nicht stumpf nach Datum (so können z.B. Reihen viel besser präsentiert werden), etc. pp. Ich wüsste gar nicht, wo ich mit dieser Liste aufhören sollte.

    Eine Aufbewahrung von Mails nach maximalanzahl statt Datum wäre generell wünschenswert. Manche Mails will man vielleicht aufheben, während man sehr viele andere guten gewissens löscht. Auf vielen Seiten, auf denen ich sonst unterwegs war/bin gab es eine Begrenzung in KB/MB, und wenn die erreicht war, war man gezwungen, sein Postfach aufzuräumen, da man sonst eben nichts neues bekam. Sinnvoll, da man so „bedeutungsvoll“ von „brauch ich nicht“ trennen und selbst entscheiden kann – was bei sturer Datenangabe einfach nicht funktioniert.

    Ich verstehe, dass eine Seite längerfristig finanzielle Unterstützung braucht, um zu überleben. Nur wenn für mich absolut nichts Reizvolles dabei rumspringt, sehe ich es auch nicht ein, auch nur einen müden Cent zu geben. Was soll ich mit 1.000 Lesezeichen? Ich hab nicht mal eins. ich bin Autor, kein Leser, und ich wünsche mir Autorenfunktionen und keine Leserfunktionen.

    Vielleicht denkt ihr mal darüber nach. Es sind schon einige abgewandert oder posten wenigstens noch in 1-2 anderen Archiven, die längst Besseres bieten als ff.de, z.B. das Tag-System. Und wenn das hier zu dem wird, as sich mehr und mehr abzeichnet – buntes Blingbling mit „Kröten“ und Sponsor-Kritallchen für Favoriten-Massensammlungen – , kann ich euch auf Dauer keinen Erfolg prognostizieren, da die Abwanderungsrate noch weiter anwachsen wird und ihr am Ende mit einem Teenager-Klientel hier sitzen werdet, das euch finanziell auch nicht tragen kann – oder wird. Ihr macht euch Gedanken über ff.de, ja. Aber aus Autorensicht gehen die leider in eine komplett falsche Richtung …

    • Ich kann die meisten deiner Argumente nachvollziehen und aus der Sicht eines Autors/einer Autorin gut verstehen. Wir werden aber andererseits auch keinerlei Sachen im Rahmen des Sponsorings anbieten, die für Autoren wichtig sind und die einen signifikanten Einfluss auf ihre Tätigkeit als Künstler/Verfasser oder auf das Ergebnis ihrer Autorenarbeit bei uns haben. Alles was du oben erwähnt hast würden wir auf jeden Fall allen Nutzern anbieten wollen.

      Falls dein Einwand eher in Richtung Priorisierung gedacht war (warum jetzt Sponsoring und keine neuen Autoren-Features): unsere Werbeeinnahmen gehen aus Gründen des immer stärker werdenden Einsatzes von Adblockern immer weiter zurück. Das ist einfach ein Zeichen der Zeit, da wird man nix dran ändern können. Das sich Nutzer sich der Wichtigkeit der Finanzierung dessen, was sie tagtäglich kostenlos konsumieren, bewusst werden, ist auch nicht zu erwarten. Man kann es auch nicht verlangen. Nichtsdestotrotz gibt es Menschen, die jeden Monat viel Geld in die Hand nehmen und wieder ausgeben müssen, um FanFiktion.de am Laufen zu halten. Damit das auch in Zukunft gegen den Trend des Adblocking gewährleistet werden kann, benötigten wir jetzt eine zweite Finanzierungsebene. Das war recht dringlich und ist jetzt mit der Sponsorenmitgliedschaft erst einmal erledigt.

      Ansonsten versichere ich dir, dass wir in nächster Zeit auch sehr viel Neues bzw. Änderungen für Autoren im Programm haben werden. Das haben wir für 2019 stark priorisiert. Wir hoffen, dass sich dann Autoren bei uns langsam wieder wohler fühlen werden. Jeder Autor/jede Autorin priorisiert natürlich andere Dinge, aber in der Summe sollte in den nächsten 12 Monaten für jeden etwas dabei sein.

      • Es wäre schon sehr geholfen, wenn zB der „Wortzähler“ nicht nur „grob Schätzen“ würde. Ich nutze für Gedanken z.B Kursiv – was dazu führt, dass ich ~ 20-30%! mehr Wörter angezeigt bekomme, als es tatsächlich sind. Das ist ärgerlich und nicht mehr nachvollziehbar, warum hier „immer noch geschätzt“ wird.

      • Es ging mir um die Prioritäten, nicht darum, dass solche unabdingbaren Features für Premium/Sponsoring erhältlich sein sollen.

        Und nimm’s mir nicht übel, dass ich den Versprechunungen keinen Hoffnungsschimmer abgewinnen kann, nach den Erfahrungen, die ich den letzten beiden Jahren mit ff.de gemacht habe. Sollte wirklich etwas in der Richtung passieren, wäre das ein Grund zur Freude, aber nicht eher, bis es wirklich da ist.

    • Ja, genau… DAS sind die Sachen, die FF.de besser NICHT machen sollte, unter GAR KEINEN UMSTÄNDEN!!!
      Geht’s vielleicht noch?! Bessere Editoroptionen für Premium-Nutzer? Am besten noch gesonderte Listen mit deren Geschichten oder wie? Warum sollen mit diesen Zahlungen verbesserte Möglichkeiten im KERNGEBIET dieser Seite geliefert werden? Dann hätten wir ja wirklich dieses Zwei-Klassen-System und spätestens DANN werden die Leute wirklich abhauen. Ich jedenfalls würde das tun.
      Die Zahlemeister sollen ihre Geschichte freier und komfortabler gestalten können, ich glaube, es hackt! Geschichten zu schreiben ist einer der Hauptgründe, sich überhaupt auf dieser Seite aufzuhalten und wenn das plötzlich durch zahlen oder nicht zahlen unterscheiden lässt, dann ist diese Seite sicher nicht nur für mich gestorben!

      • Nein, so etwas wird es bei uns definitiv nicht geben.

      • Ich stimme vollkommen zu 😀
        Außerdem finde ich, hat Fanfiction.de auch dadurch ein Alleinstellungsmerkmal und etwas extrem Reizvolles (für mich persönlich), weil ich eben nicht wie auf Wattpad und anderen Seiten mit Bildern und Covern überladen werde.
        Man kann letzendlich doch noch immer über Hyperlinks eigens gezeichnete Cover einfügen.
        Es gibt ja auch Einige, die über diese Variante eigene Hörbücher verlinken.
        Das reicht meiner Meinung nach vollkommen aus.

      • Du hast meinen Post zu 100% missverstanden. Roman zum Glück nicht.

    • Ich kann da leider nur zustimmen … (fast) alle Dinge, die eingeführt wurden, haben meiner Meinung nach die Reviewkultur hier nur noch verschlimmert. Zum Beispiel Sternchen oder Standardreviews. Einerseits kann ich verstehen, dass man die Leser nicht zu Reviews zwingen will, aber andererseits … ohne Autoren kann eine Schreib-/ Leseseite halt auch nicht leben. Leider wurde zu lange (fast) nur etwas für die Leserschaft getan, nicht für die Autorenschaft. Ich freue mich also wirklich schon sehr auf die Neuerungen im nächsten Jahr und hoffe sehr, dass sie wieder mehr Autoren herlocken oder die jetzigen zumindest hier halten können.

  16. Ich persönlich hätte im Zuge dieser Neuerung eine Bitte:

    Ich gehöre zu jenen Nutzern, die bereit sind, eine Spende für den Erhalt der Seite abzugeben. Ich bin seit bald 10 Jahren auf FF.de und habe mich noch nie im Internet irgendwo so wohl gefühlt. Zudem bin ich *dreimal auf Holz klopf* im Augenblick nicht so schlecht bei Kasse, das ist also im Rahmen meiner Möglichkeiten absolut drin und ich bin gerne bereit dazu. 🙂

    Meine Bitte bezieht sich nun auf die angekündigten „Badges“ für Sponsoren. Gäbe es die Möglichkeit, diese Bagdes im eigenen Profil zu deaktivieren? Das ist einfach etwas, das ich persönlich anderen Usern nicht unter die Nase reiben muss. Ich brauche kein „Sternchen im Heft“, weil ich freiwillig einen kleinen Beitrag leiste. 😉
    Und darauf aufbauend – gibt es für alle drei Pakete den gleichen Badge oder wird zudem einsehbar sein, wie viel ein Sponsor bereit war, zu bezahlen (also, ob er das Silber-, Gold- oder Platinpaket gewählt hat)? DAS würde mich nämlich wirklich stören – wenn nicht anders möglich, kann ich damit leben, dass andere User sehen können, DASS ich Geld ausgegeben habe. WIE VIEL Geld ich jedoch ausgegeben habe, das geht nun wirklich niemanden – außer mich und den Empfänger – was an und das würde ich auch nicht öffentlich sichtbar unter meinem Usernamen/im Profil stehen haben wollen.

    Das wäre aktuell mein einziges Bedenken zu dieser Neuerung, wo ich mich über eine kurze Antwort freuen würde. Davon ab finde ich nichts daran auszusetzen. 🙂

    • Die Badge ist immer gleich, egal welches Paket du für dein Sponsoring verwendest. Sie enthält den Schriftzug „FanFiktion.de-Sponsor“.

      Du kannst die Badge in deinem Nutzerprofil auch ganz ausschalten, so dass sie nirgendwo angezeigt wird. Die Option wird dir in deinen Benutzereinstellungen angezeigt, nachdem du Sponsor geworden bist.

  17. Wenn es wirklich keine Nachteile für Nicht-Zahler gibt sehe ich nichts, was daran verwerflich ist. Wer keine Werbung will zahlt stattdessen und wer beides nicht will, der haut halt den Abo-Blocker rein. Ist doch jedem seine Entscheidung. Finde es daher eigentlich eine ganz gute Möglichkeit für alle, die FF.de Unterstützen wollen.
    Nur der Schriftzug unter der Werbung, der irritiert mich auch sehr und wäre wohl nicht nötig gewesen, wie ich finde. Nicht mit eurer Ankündigung hier. Außerdem hätte man den Reiter auch etwas dezenter oder kleiner machen können. Er springt mich etwas zu auffordert an, aber das ist nur von der optischen Seite aus meine Meinung.

    • Naja, die Ankündigung im Blog ist irgendwann vergessen, kaum jemand liest alte Blogeinträge. Insofern wollten wir das Sponsoring halt gern an einer Stelle haben, an der man es nicht übersehen kann.

      Du kannst aber deine Änderungswünsche gern im Rückmeldungs-Thread zum Sponsoring im Forum posten. Wir sammeln alle Rückmeldungen und reagieren dann entsprechend. Den Link dazu findest du oben im Beitrag.

      • Ja das stimmt wohl, deshalb könnte ich damit auch noch leben, auch wenn es mich halt von Designtechnischerseite etwas stört. Nur halt der Schriftzug, das habe ich auch im Forum schon beim Zitat von jemanden gesagt, der das schon anmerkte, ist ein wenig zu viel. Wirkt einfach etwas zu aufdringlich.

        • Edit: Wenn ich mal nur vom Design ausgehe hätte es wohl am besten zum Nachtmodus oben gepasst. Aber klar, da übersieht man es auch leichter, wenn man den nicht nutz

    • Das mit dem Add-Blocher funktioniert aber auch nur bedingt. Bei manchen Explorern wie Microsoft Edge oder Opera kannste das vergessen. Da funktionieren die nicht. Bei mir klappt das nur im Firefox und das auch nur ab und an.

  18. Also was mir bei der Sache gerade ein wenig sauer aufstößt ist, dass nicht sofort ersichtlich ist um wie viel Geld es geht in den 3 Paketen. So eine Info sollte meiner Meinung nach direkt bei den Informationen zur Sponsorenschaft stehen.

    • Du kannst dir bei Steady direkt auf der ersten Seite in Ruhe alle Pakete inkl. Beträgen anschauen, bevor du irgendetwas machen oder eingeben musst.

  19. Na endlich. Da warte ich seit Jahren drauf 😀
    Bin tatsächlich schon seit über 10 Jahren hier, inzwischen nicht mehr ganz so aktiv, aber ich finde es klasse, dass ich euch jetzt finanziell ein wenig unterstützen kann und keine nervige Werbung mehr sehen muss.
    Die zusätzlichen „Goodies“ bringen mir persönlich nichts, aber für den ein oder anderen sind sie sicher eine nette Dreingabe.
    Eine Gefahr eines „Zwei-Klassen-Systems“ sehe ich nichts. Geht ja primär um das Ausschalten von Werbung + ein paar nette, kleinere Zugaben. Finde ich sehr gut, dass ihr das so handhabt.

    • Edit: Das einzige was mich wirklich stört ist, dass ich mich bei dieser Sponsorseite anmelden muss. Schade, dass das nicht ohne zusätzliche Registrierung möglich ist.

      • Ja, das ist leider nicht anders möglich. Dafür werden deine Zahlungsinformationen dort professionell gehandhabt und verwaltet. Das hätten wir selbst nie so gut hinbekommen, zumindest nicht ohne erheblichen Aufwand.

  20. Also ich find es ist eine nette Lösung zum Geldproblem, da hat man eher eine direkte Vorstellung, wie man FF.de unterstützen kann finde ich.
    Es gibt nicht wirklich andere gute und so große Seiten, die auchnoch vernünftig geordnet sind, da will man ja, dass sie erhalten bleibt.
    Und selbst die „teuerste“ Variante ist noch günstig im vergleich zu den meisten anderen großen Seiten. Selbst ich als Schüler kann es mir ohne Probleme leisten.

    Verstehe ich das jetzt richtig, es kommt ein Mail-Archiv Ordner für alle und bei Sponsoren werden keine Mails gelöscht wegen dem Zeitlimit? Also praktisch bei denen ist das default dass immer alles bleibt und „normale“ user müssen das dann halt kurz extra in einen anderen Ordner rüberschieben oder wie? Weil das sehe ich jetzt nicht so als großes Problem wie viele hier. So hab ich das jetzt zumindest verstanden.

    Ich verstehe nicht wirklich das Problem von manchen hier, es bleibt ja alles gleich im Normalfall. Nur wenn du halt zahlst kriegst ein paar kleine extras, ohne die man aber auch gut Leben kann. Klar, man kriegt extra Coins, aber das Bücherregal ist ja nur Deko und man kriegt davon nichts außer das es halt hübsch anzusehen ist.

    Ich vertraue jetzt mal einfach darauf, das Fanfiktion.de nichts eskalieren lässt und hier die dystropischen Zustände herbeiruft, die manche befürchten.

    • Ganz genau. Es kommt ein Archiv-Postfach, in welches ihr eine bestimmte Anzahl von Mails verschieben könnt, die wichtig für euch sind. Diese Mails werden in keinem Fall automatisch gelöscht und für immer gespeichert (ihr selbst könnt sie natürlich löschen).

      Dasselbe gilt für Sponsoren, da gibt es keinen Unterschied. Eventuell werden Sponsoren etwas mehr Mails dort speichern können, aber es wird auch im Normalfall bereits eine ordentliche Anzahl sein.

      Was das automatische Löschen betrifft, so wie es momentan durchgeführt wird, empfehle ich dir unsere Erläuterung in den FAQ:
      https://www.fanfiktion.de/p/hilfe_faq/0#mailstoragetime

  21. So, nun bin ich also Sponsor ^^ Nach so vielen Stunden/Tagen/Wochen/Monaten/Jahren, die ich hier schon verbringen durfte, habe ich das sehr gerne gemacht. Ausserdem ist es schön, mal zu sehen, wie es ohne Werbung aussieht (habe nämlich keinen Ad-blocker ;))

  22. Was Leute wollen:
    – Einen Texteditor (weiß Gott kein Luxus für eine Seite für Autoren, Texte und Leser!)
    – Eine Möglichkeit, Bilder (beispielsweise für Comics oder Illustrationen innerhalb ihrer Texte) und Buchcover hochzuladen
    – Ein Tag-System
    – Ein Kommentarsystem für Unterhaltungen am Text
    – Bessere Vernetzungsmöglichkeiten innerhalb der Userschaft, beispielsweise über eine Pinnwand auf dem Profil oder eine Timeline/einen Newsfeeds, vielleicht Gruppen
    – Die Möglichkeit, User zu blocken oder stumm zu schalten
    – Dass ältere, abgeschlossene Texte nicht in der streng chronologischen Liste versumpfen
    – Die Möglichkeit, die Reihenfolge der Texte im eigenen Profil festlegen zu können

    Was bekommen sie?
    – Ein virtuelles Bücherregal mit urheberrechtlich fragwürdigen Items, die mit einer seiteninternen Währung gekauft werden müssen
    – Augenkrebs verursachende, vordesignte Buchrücken, statt eigene Cover hochladen zu können
    – Vorformulierte Reviews
    – Gängelei, wenn man nicht oft genug reviewt
    – Die Möglichkeit, sich mit „Spenden“ ein paar Annehmlichkeiten zu kaufen, die auf jeder anderen Seite allgemeiner Standard sind

    Und ihr wundert euch, warum es immer ruhiger auf ff.de wird, wo überall sonst im Netz die Kommentarspalten explodieren? Damit Leute euch für irgendwas bezahlen, müsst ihr ihnen erst mal was bieten und was auf ff.de einfach total auffällig ist, ist dass an der Seite seit gut 10 Jahren außer des Designs (und das auch nur sehr vorsichtig) NICHTS geändert wurde. Immer noch gibt es keine intuitive Bedienung, keine Bilder, keine visuellen Reize, keine Empfehlungen (außer denen, die man aktiv in irgendeinem versteckten Menü anklicken muss, was niemand jemals tut!), keinen Texteditor (HERRGOTT!). Es gibt eine Millionen Regeln und Ausnahmen und Möglichkeiten völlig unwichtige Funktionen an- oder auszuschalten, weil immer irgendjemand jammert, dass er Veränderungen nicht leiden kann.
    Meine Güte, MACHT doch einfach mal was! Die User werden sich schon dran gewöhnen!

    • Genauso sehe ich das auch. Ständig wird gesagt wir arbeiten dran und was kommt? Nix, oder nur irgendwelches zeug was keiner braucht.
      Die Sachen die man wirklich brauchen könnte kommen einfach nicht weil schon ewig dran „gearbeitet“ wird.
      Sry aber das kann ich inzwischen echt nicht mehr ernst nehmen.

    • Dem kann man nur 100%ig zustimmen.

      Klar, es ist harte Arbeit so eine Seite am laufen zu halten, aber die Prioritäten sind meistens doch ziemlich fragwürdig.
      Fanfiktion.de soll sich von anderen Seiten unterscheiden, gut und schön, aber es ist einfach Tatsache, dass viele wichtige Funktionen nicht gegeben sind, die auf vielen anderen Seiten einfach selbstverständlich sind.

      Das dieses Sponsoring nun doch Vorteile bietet, auch wenn sie noch so klein sein mögen, ist der erste Schritt in die falsche Richtung.
      Wieso müssen sie Vorteile daraus ziehen, obwohl sie nur unterstützen wollen oder einfach nur die Werbung loswerden wollen?

    • Mal eine Frage: Weißt Du denn, wie groß das Team ist, das an ff.de arbeitet? Zugegeben, ich weiß es nicht, aber ich weiß sehr wohl, was für ein mühsames Geschäft es ist, einen Server zu managen (ich mache so etwas im Alleingang), und außerdem ist die Frage, was für Projekte womöglich noch anhängig sind.
      Mit einem größeren Team wäre sicherlich auch mehr zu schaffen, aber professionelle Programmierer und Webentwickler wollen auf jeden Fall meist eines sehen: Geld. Dieses muß aber erst einmal verdient werden.

      Zudem hilft es auch nichts, irgendetwas übers Knie brechen zu wollen, da das im Regelfalle zu nichts führt außer zu noch mehr Verdruß ob schlechter Implementierungen, Bugs oder was weiß ich. Nur anhand diverser Reaktionen kommt mir langsam der Verdacht, daß Geduld mittlerweile nicht mehr sonderlich hoch im Kurs zu stehen scheint, sondern daß alles am besten schön schnell, schnell und am besten gestern zu geschehen hat…

      • Seit 10 Jahren gibt es keinen Texteditor! Auf einer Seite für Autoren! Wie viel Geduld sollen die Leute denn noch haben?
        Wozu dieses sinnlose Bücherregal, wenn die Leute gerne ein Kommentarsystem hätten?
        Wozu ein vorformuliertes Review oder diese Rüge, wenn man mal länger nicht reviewt? Das sind Gängeleien, die eher passiv-aggressiv wirken, als motivierend. Das war und ist alles zum größten Teil Zeitverschwendung, wenn es an tausend anderen Stellen im Archiv brennt. Was war das mit diesem bescheuerten Maskottchen?
        Man bekommt hier schlicht und ergreifend den Eindruck, dass absolut nichts an dieser Seite passiert, weil alles nur klein-klein ist, weil man Angst davor hat, dass ein paar laute Puristen meckern könnten. Diese Seite ist nicht mehr zeitgemäß. Wer da warum und wie lange geschlafen hat, weiß ich nicht, aber es muss hier sehr schnell etwas sehr gravierendes passieren.
        Glaubt ihr diese Seite, die nur aus Text und Menüs besteht wirkt attraktiv auf junge, neue User? Die wollen was Buntes mit Bildern, Dynamik und der Möglichkeit sich zu vernetzen? Auf ff.de sind die User isoliert voneinander. Wenn sie interagieren müssen sie sich Mails schreiben, die nach 100 Tagen gelöscht werden.WTF? Wo gibt’s denn das noch? Und davon, dass das ff.de-Regelwerk über die Jahre so unübersichtlich geworden ist, dass kein Mensch da mehr durchblickt, will ich gar nicht anfangen.

        • *rofl*

          „Texteditor“ heißt bei mir immer noch „LibreOffice“. Damit kann ich sehr komfortabel Texte schreiben und anschließend einfach hochladen. Dann vielleicht noch ein paar Sachen anpassen, abschicken, Fall erledigt.

          Wem das zu mühsam ist… dazu äußere ich mich mal lieber nicht. Ich habe meinen Anwalt gerade nicht greifbar…

          • Schön, dass du dich mit diesem Minimalismus zufrieden gibst, aber es geht hier nicht um dich, sondern darum, was anderswo längst Standard ist, weshalb ff.de so, wie es jetzt ist, nicht konkurrenzfähig bleiben wird.

          • Bei mir heißt er Word und war stets treu. Man sollte die User – vor allem die junge Sorte – ohnehin nicht dazu animieren, online ohne Rechtschreibprüfung zu schreiben. Man sieht ja, was dabei rauskommt…
            Bunte Bildchen oder Gruppen möchte uch hier auch nicht haben. Hier findet man sich wenigstens zurecht und der Kern der Seite bleiben die Texte, nicht das „Socialising“… ich möchte keine explodierten Farbpaletten oder Gruppen a la Facebook, besten Dank.

        • Ich möchte ehrlich gesagt nichts Buntes, Dynamisches mit vielen Bildern oder gar die Möglichkeit, sich zu vernetzen, sehen… wer sowas will, der soll bei Fratzenbuch bleiben. Ich bin auch nicht alt und mir hat GERADE das minimalistische Design gefallen, wo man nicht vor lauter Bildern die Funktionen nicht mehr findet. War für mich der Hauptgrund, hierher und nicht zu Wattpad zu kommen.

          • Das Problem ist aber, dass die Seite seit Jahren genau diese Schiene fährt und es sich nicht (mehr) rechnet, weil andere Plattformen sie überholen. Was bringt es wirtschaftlich, an etwas festzuhalten, das sich nicht trägt, weil die Niesche, die es bedient zu klein ist/immer kleiner wird?

          • Was das bringt? Integrität und Individualismus. Gerade weil FF nicht wie alle anderen Plattformen ist, ist es interessant. Dieser ganze Teenie-Knallbunt-Socialising-Schrott ist doch das Letzte!
            Außerdem: die Gören kommen und gehen und bleiben nicht lange, wer dieses Hobby aber ernsthaft pflegt, der freut sich über eine Seite, die genau das auch schätzt, ohne viel Klimbim und Facebook Stil. Ist diese Seite nun also für Texte und deren Verfasser oder doch nur ein armseliger Facebook-Klon mit Beilage? Gut, ich hoffe, dass es auch dabei bleibt!

          • „Ich möchte ehrlich gesagt nichts Buntes, Dynamisches mit vielen Bildern oder gar die Möglichkeit, sich zu vernetzen, sehen… wer sowas will, der soll bei Fratzenbuch bleiben.“

            Ich brauche Bilder auch nicht, allerdings muss man sich immer vor Augen führen, dass ein dauerhaftes Bestehen dieser Seite nur funktioniert, wenn man die Inhalte auch den jüngeren Generationen schmackhaft macht. Cover und andere visuelle Kleinigkeiten sind auf anderen Schreibseiten Gang und Gäbe. Es muss ja nicht alles gleich schrill und knallbunt sein wie auf Wattpad, aber seine Texte etwas individueller präsentieren zu können, würde schon reichen.

            Das gleiche gilt auch für den Texteditor. Mir reicht Word, aber es gibt nun mal immer mehr Leser, die ihre Stories auf dem Handy tippen und die dann gerne ihre Geschichten direkt über ff.de entsprechend formatieren wollen, ohne diese umständlichen Tags zu benutzen.
            Man sollte alles nicht nur immer aus der eigenen Perspektive betrachten. Irgendwann sind auch die ganzen „alten User“ weg und neue werden ausbleiben, wenn man sich nicht entsprechend an den Zeitgeist anpasst.

          • „Was das bringt? Integrität und Individualismus. Gerade weil FF nicht wie alle anderen Plattformen ist, ist es interessant. Dieser ganze Teenie-Knallbunt-Socialising-Schrott ist doch das Letzte!
            Außerdem: die Gören kommen und gehen und bleiben nicht lange, wer dieses Hobby aber ernsthaft pflegt, der freut sich über eine Seite, die genau das auch schätzt, ohne viel Klimbim und Facebook Stil. Ist diese Seite nun also für Texte und deren Verfasser oder doch nur ein armseliger Facebook-Klon mit Beilage? Gut, ich hoffe, dass es auch dabei bleibt!“

            Allein: Es finktioniert offensichtlich nicht! Es reicht nicht! Die Seite verliert bei der Masse an Attraktivität, das können ein paar Puristen nicht auffangen. (Und User als „Gören“ zu bezeichnen, sagt sehr viel darüber aus, wie es um den Respekt innerhalb der Commutity bestellt ist – insbesondere gegenüber jungen Nutzern. Könnte mit ein Grund sein, warum sich weniger Leute hier her verirren und bleiben.)

    • „und was auf ff.de einfach total auffällig ist, ist dass an der Seite seit gut 10 Jahren außer des Designs (und das auch nur sehr vorsichtig) NICHTS geändert wurde“

      Also seit 2008? Ich zähle mal auf, was mir spontan so einfällt (wahrscheinlich vergesse ich wieder die Hälfte):

      – Das Forum wurde eingeführt
      – Das Design wurde komplett geändert
      – Die Favoriten wurden grundlegend überarbeitet (Zuvor gab es nur zwei Listen. Eine für Geschichten und eine für Autoren)
      – Die Statistiken wurden überarbeitet
      – Die Lesezeichen wurden eingebaut
      – Die Möglichkeit zwischen verschieden Farbtemplates zu wählen
      – Der Templatedesigner
      – Die globale Suche
      – Die „Neues“-Sektion
      – Die Leseempfehlungen
      – Das Empfehlungssystem
      – Das Reviewfenster unter den Geschichten
      – Die App
      – Die mobile Website

      Es ist nur verständlich, dass man Dinge, die einen selbst jetzt nicht so wahnsinnig interessieren, übersieht. Aber zu behaupten, in den letzten zehn Jahren seien keine großartigen Veränderungen an der Seite vorgenommen worden, ist schlichtweg falsch.

      @Robidu:

      „Weißt Du denn, wie groß das Team ist, das an ff.de arbeitet?“

      An der Weiterentwicklung der Seite (also an neuen Funktionen) arbeiten 2 Leute. Helge und Patrick habe ich jetzt nicht dazu gezählt, weil sie ausschließlich am Bookshelf-Projekt arbeiten (können).

      • Du bringst hier allen Ernstes das Forum an?
        Okay… Vergesst alles, was ich gesagt habe. Vor 10 Jahren wurde hier mal ein Forum eingeführt. Alles ist gut. Und die Rubrik „Neues“ erst. Die hat ja mal sicher gut 1000 User angeworben, so innovativ war das. So innovativ, dass ich da noch nie drauf geklickt hab!

        Im Ernst: Wenn das die Liste eurer Errungenschaften der letzten ZEHN Jahre ist, ist das ERBÄRMLICH! Damit sollte man nicht noch hausieren gehen.
        Und ihr seht ja, wie viel es gebracht hat. Es geht hier nicht um die Adblock-Nutzung. Die Seite läuft nicht wirtschaftlich. Schon länger nicht. Man sieht ja, was los ist: Weniger Reviews, weniger Leute im Forum als noch vor Jahren, weniger Neuanmeldungen wegen größerer Konkurrenz – und dem Fehlen eines so präsenten Fandoms wie damals bspw. Tokio Hotel. Jetzt also ein akuter Engpass, deshalb die Bitte um Spenden. Das alles, weil ihr in den letzten zehn Jahren so viele erfolgreiche Modernisierungen umgesetzt habt? Willst du uns das wirklich verkaufen?

        • Anon, troll dich doch bitte woanders rum. Oder noch besser: geh raus und pflanz einen Baum. Und trink ne Tasse Tee. Das beruhigt.

          • Ah, alles, was nicht passt, ist Getrolle. Schon klar… Aber dass die Seite den Bach runter geht, kann man nicht wegdiskutieren. Es gibt seit Monaten Probleme und verzweifelte Versuche, Leute zum Mitmachen zu animieren: Empfehlungen, Aktionen wie #makefanfiktiongreatagain und diese 1ReviewProTag-Aktion. Das wäre ja alles nicht nötig, wenn hier alles rund laufen würde.
            Die Frage ist halt: Wieso für etwas bezahlen, das auf absehbare Zeit eher weiter veröden wird? Und wenn man schon investieren soll, darf man dann nicht ausdrücken, wo man bitte gerne Verbesserungen hätte? Wenn das schon Getrolle ist, na dann… So gewinnt man potenzielle Investoren.

            Jedenfalls stellt sich die Frage: Wenn man schon mit dem Geld der User (und nicht mehr dem der Werbekunden) arbeitet, ob man dann immer noch so gegen die Interessen der User arbeiten kann wie aktuell.
            Andererseits finde ich es sowieso irgendwie krude, Geld an eine Seite zu bezahlen, der man schon seinen Content (eigene Texte) zur Verfügung stellt, damit dort Klicks generiert werden…

        • Bevor ich dir erkläre, was an deinem Beitrag alles falsch ist, möchte ich dich noch darauf hinweisen, dass dein Ton wirklich unter aller Sau ist. Ich würde mich in Grund und Boden schämen, wenn ich mich auf einer öffentlich Plattform so benehmen würde.

          „Du bringst hier allen Ernstes das Forum an?“

          Selbstverständlich. Die zehn Jahre hast du schließlich ins Spiel gebracht, also zähle ich die Neuerungen der letzten zehn Jahre auf. Da gehört das Forum dazu.

          „Und die Rubrik „Neues“ erst. Die hat ja mal sicher gut 1000 User angeworben, so innovativ war das. So innovativ, dass ich da noch nie drauf geklickt hab!“

          Dass du eines unserer Features nicht nutzt, ist natürlich ein unumstößlicher Beweis dafür, dass es Schrott ist 😉

          „Wenn das die Liste eurer Errungenschaften der letzten ZEHN Jahre ist, ist das ERBÄRMLICH! Damit sollte man nicht noch hausieren gehen.“

          Nicht die komplette Liste, nein. Dass du so aufwendige Neuerungen wie die App, die mobile Website, das Design oder die Favoritenlisten als „ERBÄRMLICH“ (Wow, sogar in Capslock) bezeichnest, zeigt, dass du in etwa so viel Ahnung vom Programmieren haben dürftest wie ich. Der Unterschied zwischen uns beiden ist nur, dass ich zu Dingen, von denen ich nichts verstehe, entweder gar nichts sage, oder mich vorher ausgiebig informiere. Passenderweise hast du dann auch meine Antwort an Robidu komplett ignoriert, in der ich schrieb, dass an der Weiterentwicklung der Seite ganze zwei Leute arbeiten.

          Zur Sponsorenaktion:

          Seit zehn Jahren bin ich Mitglied im Supportteam und seit zehn Jahren fragen Nutzer in regelmäßigen Abständen (meistens dann wenn Blogeinträge zu Werbeeinblendungen gepostet werden) nach einer Alternativmöglichkeit, das Archiv finanziell zu unterstützen. Lange Zeit war das einfach unnötig, da der größte Teil der aktiven Nutzer keine Werbeblocker benutzt haben. Das hat sich in der Zwischenzeit geändert. Woran das liegt? Ich habe nicht den blassesten Schimmer. Vielleicht wissen Roman, Helge und Marc da mehr.

          Ich weiß wirklich nicht, wie du dir den Betrieb einer solchen Seite eigentlich vorstellst, aber so viel kann ich dir verraten:

          Es reicht nicht mal einen Schreibmaschinenkurs an der Volkshochschule besucht zu haben, um ein Kommentarsystem, oder eine App oder einen neuen Chat zu programmieren. Und stell dir vor, professionelle Leute vom Fach, die machen sowas nicht umsonst. Wenn es also weiterhin neue Features auf FanFiktion.de geben soll, wenn die Seite sich weiterentwickeln soll, dann muss da natürlich auch das Geld für da sein. Und weil in der Vergangenheit so viele Leute nach einer Möglichkeit gefragt haben, uns finanziell zu unterstützen, war das einfach die naheliegendste Sache.

          Zum Bookshelf:

          Ich komme mir inzwischen zwar vor wie eine kaputte Schallplatte, aber egal. Ich weise gern noch einmal darauf hin:
          Das Bookshelf ist ein Studienprojekt von Helge (der zur Zeit Informatik studiert). Helge (und Patrick, ebenfalls Informatikstudent) kann nicht alternativ am Kommentarsystem oder einem anderen der geplanten Features arbeiten, weil ihm dazu schlichtweg noch das Know-how fehlt. Die Frage war also nie „Bookshelf oder Kommentarsystem“ sondern „Bookshelf oder kein Bookshelf“.

          Es ist übrigens vollkommen legitim, das blöd zu finden. Es ist auch vollkommen legitim, diese Seite blöd zu finden und selbstverständlich darfst du auch mich blöd finden, aber ich denke, dass du Verständnis dafür haben wirst, dass ich auf weitere Kommentare von dir, in denen du dich so gnadenlos im Ton vergreifst, nicht antworten werde. Dafür ist mir meine Zeit zu schade. Also vielleicht vor dem Antworten einfach mal tief durchatmen 😉

          • „verzweifelte Versuche, Leute zum Mitmachen zu animieren: Aktionen wie #makefanfiktiongreatagain“ …“

            Jetzt muss ich doch mal kichern, weil ich genau dabei mitgemacht habe. Das war eine Aktion von einem kleineren Verlag, in dem es um Fanfiktion zu einer begrenzten Anzahl an Büchern aus dessen Programm ging. Wenn man damit hätte neue Mitglieder für ff.de werben wollen, hätte man schon Heyne oder Hanser oder Bastei Lübbe oder schlagmichtot nehmen müssen – aber nicht Amrun! 😉 (nix gegen Amrun, ich mag einige Bücher dort sehr gern) Wenn überhaupt, war es eine Werbeaktion für Amrun, an der sich ff.de netterweise beteiligt hat. Fand ich gut übrigens!

            Wofür braucht man eigentlich einen extra Texteditor hier? Text in Word o.ä. vorschreiben, hier einfügen, ggf. in der Maske nachkorrigieren, fertig. So mach ich das zumindest schon seit Jahr und Tag und habe bisher keine Funktionen vermisst.

          • @Gwenny

            Also die ganzen Sachen die du aufgezählt hast, wurden hinzugefügt oder verbessert, was ich auch nicht bestreiten möchte.

            – Doch ich muss ehrlich sagen, dass das Reviewfenster unter den Geschichten, die einzige Funktion ist, die ich wirklich verwende.

            – Das Forum habe ich mir noch nie angesehen, weil ich auch einfach nicht weiß, was an einem Forum so spannend sein soll.

            – Die Leseempfehlungen haben mir bisher noch nie eine Geschichte angezeigt, die ich gerne lesen würde. Es ist einfach irgendwie immer nur alles sehr grob in Hinsicht auf das Fandom, aber nichts, was zu meinen bisherigen Favoriten passen würde.

            – Die globale Suche finde ich nun nicht wirklich als etwas, was ich so erwartet hätte. Ich dachte, dass es damit einfacher werden würde, eine Geschichte zu finden. Doch nur die Kategorie angezeigt zu bekommen ist irgendwie nichts, was ich mit einer globalen Suche verbinden würde.

            Ich bin mir ehrlich gesagt auch nicht sicher, ob man stolz darauf sein kann, dass das fast alles Funktionen sind, mit denen man nicht wirklich arbeiten kann.

            Ich meine, einige Vorschläge sind schon mehrere Jahre alt, wurden aber immer noch nicht umgesetzt, obwohl es hieß, daran wird gearbeitet.
            Wie soll man da noch jemandem trauen, wenn immer wieder andere Dinge wichtiger sind?

            Sicher, ihr seid nur ein kleines Team, aber irgendwie hat man mittlerweile nicht mehr das Gefühl, dass ihr wirklich etwas verändern wollt.
            Ihr versucht die Seite zu retten, aber dass, was wirklich angebracht wäre, dass wird immer weiter nach hinten verschoben.
            Selbst als ein kleines Team, sollte man eigentlich in der Lage sein, dass nicht alle Funktionen fehlen, die heutzutage so eine Seite ausmachen sollte.
            Und wenn du sagst, dass benötigte Wissen ist nicht vorhanden, warum versucht man dann so eine Seite am Leben zu erhalten, mit dem Wissen, dass man mit anderen Seiten einfach nicht mehr mithalten kann?

            Ich persönlich verstehe auch nicht, warum man noch einer Seite eine Spende zukommen lassen möchte, wo sich das Ende doch mittlerweile abzeichnet.
            Ihr vergesst bei eurem Tun die Autoren zu viel und auch wenn für nächstes Jahr einige Dinge geplant sind, wer kann mir schon garantieren, dass es etwas ist, was die Autoren sich wünschen oder wieder nur etwas ist, was sich als euer Projekt herausstellt?
            Ihr wollt es vielleicht nicht wahrhaben, aber ohne Reviews werden die Autoren immer mehr von dieser Seite verschwinden und ohne Autoren, wird es auch keine neuen Geschichten mehr geben, womit dann auch die Leser verschwinden werden.

          • Ich schäme mich nicht für einen Tonfall, der hier bei den Admins Gang und Gäbe ist.
            Heute, heißt es vielleicht noch „Benimm dich!“ Demnächst heißt es vielleicht „Benimm dich, wenn du kein Premium-User bist!“
            Dass die Werbeeinnahmen auf Internetplattformen zurückgehen, ist kein neues Phänomen und das alles auf die plötzlich viel stärkere Nutzung von Adblockern zu schieben, verkennt das Problem.
            In den letzen Jahren haben fast alle größeren Onlineangebote umgesattelt von Werbefinanzierung auf ein irgendwie geartetes Abosystem. Das ist erstmal nicht verwerflich. Dass Newsseiten und Blogs oder Streamingangebote sich hinter einer vollen oder teilweisen Paywall verstecken, ist ja jetzt nichts total Neues.
            Der Unterschied ist halt, dass auf ff.de der Content von den Usern hergestellt wird und nicht von einer Redaktion. Die User sollen also umsonst Content herstellen und dann dafür bezahlen, dass sie ihn abliefern dürfen. Gut, gut, jede Zahlung ist freiwillig, schon klar. Trotzdem ernsteht hier der Eindruck, dass man gefälligst dankbar sein soll, hier Speicherplatz verbrauchen zu dürfen. Dabei wäre diese Seite ohne Autoren und ihre Texte gar nichts.
            Deshalb sollte man ehrlich sein: Die Klickzahlen gehen zurück. Der große Werbekuchen wird in immer kleinere Stücke geteilt, sodass für die einzelnen Anbieter weniger übrig bleibt.
            Der Effekt ist, dass – und das gibt hier gerade niemand zu – das Geschäftsmodell langsam umgestelt wird. Die Kunden von ff.de waren bisher ausschließlich die Werber, jetzt werden plötzlich auch die User zu zahlender Kundschaft, was man ihnen aber nicht sagt, denn dann könnten sie ja mitbestimmen wollen… Spenden ohne Gegenleistung – die Leute wären ja bescheuert! Und natürlich wisst ihr das und genau deshalb wird es nicht bei nutzlosen Vergünstigungen bleiben.

          • @Anonym (05/12/2018 at 00:38)

            „– Doch ich muss ehrlich sagen, dass das Reviewfenster unter den Geschichten, die einzige Funktion ist, die ich wirklich verwende.“

            Das kann ich mir ganz ehrlich nur schwer vorstellen. Nur das Reviewfenster zu nutzen, würde bedeuten, dass du die Seite überhaupt nicht nutzt. Einige der von mir genannten Dinge nutzt du nämlich automatisch, sobald du die Seite nur aufrufst. Du hast wirklich keine Favoritenlisten? In den letzten Jahren nie einen Blick in die Statistiken geworfen?

            „– Das Forum habe ich mir noch nie angesehen, weil ich auch einfach nicht weiß, was an einem Forum so spannend sein soll.“

            Nun, das Forum bietet vor allem die Möglichkeit, die Nutzer in die Gestaltung der Seite miteinzubeziehen. Das war vor dem Forum schwierig bis unmöglich, da damals die einzige Möglichkeit Verbesserungsvorschläge einzureichen, darin bestand eine Mail an den Support zu schicken. Die hat dann außer den Supportleuten auch niemand gesehen. Im Forum kannst du Vorschläge vorbringen, die von jedem eingesehen werden können. Da können dann gleich die Nutzer, die den Vorschlag gut oder schlecht finden, ihre Meinung druntersetzen. Praktischer geht es doch kaum. Die Betaleserbörse wird auch heute noch gern und viel genutzt. Es kann natürlich absolut sein, dass du persönlich nicht so der Forenmensch bist und da keine Lust drauf hast. Aber objektiv betrachtet hat so ein Forum nur Vorteile.

            „– Die Leseempfehlungen haben mir bisher noch nie eine Geschichte angezeigt, die ich gerne lesen würde. Es ist einfach irgendwie immer nur alles sehr grob in Hinsicht auf das Fandom, aber nichts, was zu meinen bisherigen Favoriten passen würde.“

            Du nutzt die Favoritenlisten also doch 😉

            Die Leseempfehlungen werden anhand deiner Favoriten und der Favoriten deiner Favoriten erstellt. Das funktioniert so ein bisschen wie die „Wer dieses Produkt gekauft hat, kaufte auch dieses Produkt“-Funktion von Amazon. Meine Favoriten sind zum Beispiel ziemlich bunt gemischt, entsprechend sind es auch meine Leseempfehlungen. Dass die Funktion für dich nicht funktioniert, ist natürlich ärgerlich. Ich nutze sie gern 🙂

            „– Die globale Suche finde ich nun nicht wirklich als etwas, was ich so erwartet hätte. Ich dachte, dass es damit einfacher werden würde, eine Geschichte zu finden. Doch nur die Kategorie angezeigt zu bekommen ist irgendwie nichts, was ich mit einer globalen Suche verbinden würde.“

            Die globale suche ist eine Charakter- und Kategorie- und keine Geschichtensuche. Sie war als solche auch nie geplant, sondern dient dazu, insbesondere neuen Nutzern (die mit unserem Kategoriesystem nicht vertraut sind) eine Möglichkeit zu geben, schnell die gewünschte Kategorie zu finden. Für alles andere gibt es die kategorieinterne Suche und die funktioniert doch einwandfrei. Stell dir mal vor, wie unübersichtlich es wäre, wenn die globale Suche zusätzlich zu Kategorien und Charakteren noch Geschichten rausfiltern würde.

            „Ich bin mir ehrlich gesagt auch nicht sicher, ob man stolz darauf sein kann, dass das fast alles Funktionen sind, mit denen man nicht wirklich arbeiten kann.“

            Funktionen von denen du sagst, dass DU nichts mit ihnen anfangen kannst. Wobei das, wie wir ja festgestellt haben, nicht ganz richtig ist.

            Ganz allgemein zieht es mir aber ein bisschen die Schuhe aus, wenn ich im Zusammenhang mit Design, mobiler Website, App, Forum und Favoriten die Worte „kann man nichts mit anfangen“ lese. Ich kann nichts mit Smartphones anfangen und vermisse die alten Nokiahandys, die man noch als Hammer zweckentfremden konnte.

            „Ich meine, einige Vorschläge sind schon mehrere Jahre alt, wurden aber immer noch nicht umgesetzt, obwohl es hieß, daran wird gearbeitet.“

            Wird es auch nach wie vor.

            „Wie soll man da noch jemandem trauen, wenn immer wieder andere Dinge wichtiger sind?“

            Indem man sich bewusst macht, dass die Weiterentwicklung einer Seite wie FanFiktion.de viel Zeit, Geld und Aufwand frisst. Manchmal treten Probleme auf, die dringend behoben werden und für die geplante Dinge nach hinten geschoben werden müssen.

            „Und wenn du sagst, dass benötigte Wissen ist nicht vorhanden,“

            Das hat nur niemand gesagt. Ich schrieb, dass Helge derzeit noch nicht an aufwendigen Funktionen wie dem Kommentar- oder dem Crossoversystem mitarbeiten kann, da er sich noch mitten im Studium befindet. Leg mir also bitte nicht einfach wahllos irgendwelche Worte in den Mund, ja?

            „Ihr vergesst bei eurem Tun die Autoren zu viel und auch wenn für nächstes Jahr einige Dinge geplant sind, wer kann mir schon garantieren, dass es etwas ist, was die Autoren sich wünschen oder wieder nur etwas ist, was sich als euer Projekt herausstellt?“

            Das ganze Archiv ist unser Projekt. Ich finde es immer wieder erstaunlich, wie einige Leute auf die Idee kommen, die Admins würden das alles hier nicht ernstnehmen. Die haben das alles hier aus dem Boden gestampft. Ständig wird darüber gesprochen wie viel Herzblut die Autoren in ihre Geschichten stecken und dabei übersehen einige Leute konsequent wie viel Herzblut seitens der Betreiber in dieses ganze Archiv gesteckt wurde.

    • Vielleicht nicht ganz so extrem formuliert, aber ich stimme dir auch zu. Die Autorschaft muss endlich mal mehr beachtet werden, nicht nur die Leserschaft. Ohne Autoren gibt es schließlich auch keine Leser, weil halt irgendwann nichts mehr da ist, was man lesen kann. Und ich habe schon von vielen Autoren gehört/ gesehen, dass sie der Seite leider den Rücken gekehrt haben oder inaktiv sind, weil die Reviewkultur hier ein Witz ist.

      Ja, man will nicht immer meckern und man soll es auch nicht übertreiben, aber es ist nun mal frustrierend, immer nur zu hören „Wir arbeiten daran“ und dann kommt etwas anderes. Ich rede jetzt nicht von dem Bücherregal, das ist Helges Studienprojekt und somit etwas völlig anderes, aber das Maskottchen ist da echt ein gutes Beispiel. Oder das Standardreview. Hat das irgendetwas verbessert? Ich habe nicht das Gefühl.

      Ja, es ist schwer, mit wenigen Leuten an einer Seite zu arbeiten. Ich bin mir sicher, dass wissen auch durchaus viele. Aber man muss auch die Autoren verstehen, die frustriert warten und immer weniger bis gar keine Rückmeldungen mehr bekommen, und monate- bis jahrelang kommt trotzdem nicht das, was sie sich wirklich wünschen, stattdessen wird nonstop auf die Leserschaft Rücksicht genommen.

      • Ach Leute, egal was hier geschrieben wird, es läuft letzlich immer auf eine Diskussion über Reviews bzw deren Fehlen hinaus..
        Ist das ein Problem und extrem frustrierend für einige Autoren? Ja. Vorallem weil viele scheinbar wirklich immer inaktiver werden oder die Seite ganz verlassen.
        Nur wie wäre es wenn ihr mal gezielte Vorschläge macht anstatt immer wieder aufs Neue auf dem Team herumzuhacken (oder zumindest zu bemängeln was sie alles „falsch“ gemacht haben), wo diese hier einfach nur ihr Bestes tun und für gewöhnlich auch für alle möglichen ernsten und umsetzbaren Ideen zu haben sind.

        Na? Was ist also der große Masterplan um die Reviewkultur hier schlagartig zu verbessern?

        • Ganz ehrlich, ich versteh auch echt immer noch nicht, was ihr hier immer mit euren Reviews habt.
          Autoren, die mit ihrer Schreiberei Kohle verdienen müssen, bekommen, ausser von ihrem Lektor, auch nicht ständig irgendwelche Rückmeldungen wie Leute ihre Story finden. Die sehen das maximal an den Verkaufszahlen nach der Veröffentlichung, ob ihr Buch ankommt oder nicht.
          Meiner Meinung nach ist diese ganze Reviewdiskussion somit nur ein ewiges Gejammer von Autoren, die von anderen ständig Goodies für ihr Hobby verlangen bzw. ja eigentlich schon erpressen.

          • Jeder hat seine Gründe, wieso er auf dieser Seite seinen Geschichten zur Verfügung stellt. Die einen wollen sich durch Kritik verbessern, die anderen wollen ein Publikum unterhalten und mit Lesern in Kontakt kommen und dann gibt es wieder welche, die diese Seite einfach als Archiv nutzen. Das muss und kann man vielleicht nicht immer nachvollziehen. Sich darüber zu echauffieren, dass manche Autoren gerne eine Rückmeldung von Lesern haben wollen, die kostenlos ihre Geschichten konsumieren, ist zum einen anmaßend (Stichwort „ewiges Gejammer“) und zum anderen nicht diskussionsförderlich.
            Der Vergleich mit professionellen Autoren wird oft gezogen, hinkt leider nur gewaltig.

          • @Raven
            Ich gehöre selber zu den Autoren hier und ja, ich wünschte mir auch, dass es mehr Rückmeldungen oder Austausch geben würde, das macht das Ganze hier eindeutig schöner.
            Es ist und bleibt trotzdem Gejammere für mich.
            In dem Sinne, dass es immer wieder das gleiche Genöle ist ohne eigene sinnvolle Vorschläge mit einzubringen und immer wieder die Schuld dem ff.de Team zugeschoben wird a la „warum macht ihr denn nicht endlich was dagegen“.
            Die Frage ist doch einfach: WAS sollen sie denn machen?
            Wenn ihr einfach mal alle ein wenig mehr hinsehen würdet, seht ihr vielleicht, dass sie schon einiges versucht haben um zum Reviewen zu animieren: die Reviewboxen unter den Kapiteln, man hat die fleißigsten Reviewschreiber wieder auf die Startseite gepackt, es gab oder gibt immer noch da bin ich jetzt nicht sicher diese #1ReviewAmTag challenge, bezüglich des Bookshelfs soll man sich fürs Reviewen etwas verdienen können, dann kommt noch das Kommentarsystem für weiteren Austausch bei Geschichten an dem noch fleißig gearbeitet wird, ich glaube es stehen auch noch kleine Erinnerungen die man sich fürs Reviewen setzten kann im Raum (?)….
            Habt ihr alle bessere Ideen? Dann nur raus damit! Ich denke JEDER auf der Seite würde sich über mehr Reviews/Austausch an Geschichten freuen und davon profitieren. Nur macht doch dann bitte auch sinnvolle Bemerkungen statt nur die ewig gleichen „mimimi“ Beiträge, ja?

          • @bb
            Du hast meinen Kommentar missverstanden; er war nicht an dich gerichtet, sondern der anonymen Person unter dir, der es nicht klar war, wieso manche Autoren Rückmeldungen haben wollen.

            Ansonsten sollte mein Post kein Angriff an das Admin-Team sein; mir ist sehr wohl bewusst, wie viel getan wird. Mich stören nur diese ewigen Seitenhiebe gegen Autoren, die einfach nicht für ein stummes Publikum hochladen wollen, denn wie bereits aufgeführt, gibt es ganz unterschiedliche Gründe, wieso man gerne seine Sachen hochlädt. Es macht einen nicht zu einem besseren Autoren, wenn man für sich oder für andere schreibt.

            Allgemein bin ich der Meinung, dass man sich bei der Diskussion um die zurückgegangene Reviews immer erst einmal an die eigene Nase fassen sollte. Jeder kann etwas dafür tun, dass die Community bestehen bleibt. Viele wollen laut Profil immer gerne Kommentare, schreiben aber selbst nie etwas.

            Es wurden bereits einige konstruktive Beiträge von anderen Usern geliefert. Nicht alles ist „mimimi“, wie du gerade aufführst. Allgemeine Vorschläge von meiner Seite aus:
            – eigenes Reviewverhalten reflektieren (schreibt man denn wirklich auch selbst zu jeder Story etwas, die man konsumiert?)
            – Reviews jeglicher Art und Länge wertschätzen (die Freiwilligkeit und der Spaß am Schreiben und Lesen wird leider immer mehr in den Hintergrund verdrängt.)
            – Suchfunktion ausbessern, die fandomübergreifend und nach pairings sucht
            – Seiten-Layout mit visuellen Kleinigkeiten ausbessern, damit sich auch jüngere User wohl fühlen wie z.B. Cover und Texeditor (brauche ich selbst nicht, wünschen sich aber hier viele User)
            – Besseres Miteinander – jeder kann etwas tun, damit sich alle hier wohlfühlen. Der Ton macht die Musik

          • Raven hat das schon ganz gut zusammengefasst. Das als „Gejammer“ zu betiteln, nur, weil es dich nicht betrifft, ist jetzt auch nicht anders von dem angeblichen Gejammer der Autoren, finde ich … Und Autoren, die Geld verdienen, und Autoren, die es eben nicht tun, gleichzusetzen, ergibt für mich auch keinen wirklichen Sinn. Die professionellen Autoren erhalten Geld dafür, wie du es schon geschrieben hast, das ist nun mal eine Gegenleistung. Und Fanpost existiert auch, wenn auch sicherlich nicht in Form von „Reviews“, aber dennoch.

            Viele Leute posten hier nun mal, weil sie evtl. später etwas veröffentlichen wollen und dafür üben. Und sich verbessern kann man eben bekanntlich besser mit Feedback als ohne. Ja, manche Autoren schießen da sicherlich auch etwas über die Grenze, aber das sind eben nur manche. Ansonsten finde ich es wirklich legitim, für etwas, was man kostenlos zur Verfügung stellt, zumindest einige (!) Reviews zu erhalten. Niemand spricht davon, dass man pro Kapitel 100 haben möchte. Aber eins wäre dann doch schon schön und das ist mittlerweile leider auch schon selten geworden …

        • „Nur wie wäre es wenn ihr mal gezielte Vorschläge macht anstatt immer wieder aufs Neue auf dem Team herumzuhacken (oder zumindest zu bemängeln was sie alles „falsch“ gemacht haben), “
          Die Vorschläge wurden schon häufig gemacht.

          – Tag System, dass es vereinfacht Stories zu finden, die man gerne liest -> Globale Suche und Empfehlungen hätte man dafür weglassen können

          – Direktes Kommentieren am Text -> Unmittelbarer Austausch zwischen Autor und Leser. Nicht die hohe Hürde ein vollständiges Review schreiben zu müssen. Und nicht so substanzlos wie „Quietschies“.

          – (Gruppen)Diskussionen an Profil/Pinwand -> Wieder mehr Austausch zwischen Autor-Autor und Autor-Leser

          Und noch viele Andere Vorschläge, die hier schon seit Jahren gemacht wurden.

  23. Wie ist das denn mit der Höhe des Betrages, das steht da nirgends. Bin mir nicht sicher ob ich das einfach überlesen habe.
    Ansonsten werde ich das wahrscheinlich machen, aber erst nach Weihnachten ;D

    • Du kannst dich für 2€, 5€ oder 10€ monatlich entscheiden (oder alles einmal jährlich insgesamt mit kleinem Rabatt bezahlen). Es ist völlig egal, was du wählst, die „Gimmicks“ sind für alle gleich.

    • Die konkreten Beträge und die Pakete werden dir angezeigt, sobald du auf der Informationsseite unten auf „Hier gehts zur Sponsorenmitgliedschaft“ geklickt hast.

  24. An sich eine sehr nette Idee.

    Die angebotenen „Vorteile“ sprechen mich nicht wirklich an. Davon habe ich leider nichts. die Nachrichten muss ich nicht archivieren und Favoeinträge habe ich auch noch kaum.
    Ich kann verstehen, dass sich einige überfahren fühlen und Angst haben, nun darum bangen zu müssen, dass es Funktionen nur noch für Zahlende gibt.

    Warum? Könnte man die Sponsoren nicht mit Kleinigkeiten belohnen, ohne die „Nicht zahlenden“ auszulassen? Alles was das Postfach angeht, sollte offen für die Community sein.

    Ansonsten bin ich gespannt was ihr daraus noch macht. Ich mache sowas immer gerne, aber die Funktioen locken mich nun gar nicht. (Alles was da angesprochen wird, sind Dinge die ich einfach nicht nutze. Bis auf die Fav-Liste, aber das sind Dinge, die kann ich auch so kostenlos lösen. Firefox hat Lesezeichen und ich miste auch gerne mal aus)

    Ich bin aber gespannt.

    Gruß udn Keks,
    Rizumu
    – eine gerne mit Werbeanzeigen anschauende Unterstützerin –

  25. Finde ich grundsätzlich alles gut – ich hatte mich eh schon länger gefragt, wieso ihr einer Spendenmöglichkeit immer eher kritisch gegenüber gestanden habt (ich hoffe, ich habe das jetzt nicht falsch im Kopf!). Ich habe aber auch seit ca. einem Jahr, vielleicht länger, das Gefühl, dass die Nutzer, zumindest allem voran die Autoren, immer weiter zurückgehen. Selbst, wenn die Profile noch da sind, sind sie überwiegend inaktiv. Von daher finde ich es gut, dass ihr die Spendenmöglichkeit jetzt einführt, bevor es dann „zu spät“ ist und die Seite durch zu wenige Werbeeinnahmen nicht mehr richtig finanziert werden kann.

    Wieso Leute hier überhaupt einen Adblocker nutzen, verstehe ich aber auch nicht. Die Werbung nervt wirklich nicht, oft wirkt sie sogar farblich angepasst, und es erscheinen auch keine nervigen Pop-Ups. Da kann man sich echt nicht beschweren. Bei Facebook, Instagram und Co. ist das doch hundert Mal schlimmer.

    Auch die kleinen Extras für die Sponsoren finde ich gut. Mit den meisten Dingen kann man wohl eher nichts anfangen (was nicht negativ gemeint ist), wer braucht zum Beispiel schon 1000 Favoritenlisten? Aber solche Leute wird es bestimmt auch geben 😀 Aber ich wollte jedenfalls darauf hinaus, dass man da keinen großen Unterschied zwischen Spender und normalen Nutzer sieht. Ich würde sogar so weit gehen, zu sagen, dass man eigentlich gar keinen sieht. Außer das mit den Empfehlungen vielleicht, das wird für One-Shot-Leser ziemlich gut sein.
    Dass man das Badge dann abschalten kann, finde ich auch super, das sollte so beibehalten werden. Und ich finde es auch toll, dass ihr zwischen 2€, 5€ und 10€ keinen Unterschied her von den „Gimmicks“ macht, spricht sehr für das freiwillige Spenden bzw. behält so dieses Feeling auch bei.

    Ich werde definitiv Spender werden, aber ich bin ganz ehrlich: Erst, wenn das Kommentarsystem da ist bzw. sich die Lage mit den Reviews auf FF.de gebessert hat. Ich weiß, ihr könnt das vermutlich mittlerweile nicht mehr hören, aber der Reviewrückgang ist einfach nicht mehr normal … man leidet nicht nur in kleineren Fandoms darunter, sondern mittlerweile auch in größeren. 50 Favoriteneinträge, aber nur eine Person schreibt. Wenn überhaupt. Das kann irgendwie nicht sein und frustriert gerade bei längeren Geschichten, in die man auch sehr viel Arbeit steckt, ungemein.
    Es muss also langsam mal an die Leser appelliert werden (ich weiß, das ist in Arbeit!), damit die Autoren nicht völlig vergrault werden. Wer nicht gerade Yaoi-Zeugs schreibt, bekommt meistens nicht einmal mehr Quietschies zu sehen.

    Ich warte also gespannt das Reviewsystem ab und werde dann sehr gerne als Spender aktiv, wenn sich die Lage für die Autoren wieder etwas verbessert hat. Bisher lohnt sich das für mich leider nicht wirklich, da ich hier ohne jegliche (oder zumindest sehr geringe) Rückmeldung mittlerweile eben auch nicht mehr sehr aktiv bin.

    • Sorry aber das macht ja mal gar keinen Sinn? Die Operatoren sind nicht schuld, dass es Review-technisch hier so still geworden ist. Im Gegenteil, das finden sie wohl auch alles andere als toll, sie wollen schließlich eine gut besuchte und beliebte Seite hier betreiben und versuchen bereits auf sanfte Weise immer wieder neuen Anreiz zum reviewen zu geben, nur zwingen können sie die User letztendlich nicht. Und deine Spende davon abhängig zu machen.. naja. Musst du wissen, aber wenn man sich mal so durchliest warum alle hier auf keinen Fall oder erst irgendwann später investieren wollen dann kann es auch gut sein, dass es bald gar kein ff.de mehr gibt.

      • Na ja, grundsätzlich gebe ich dir Recht, aber ich sehe das dann doch ein wenig anders … klar sage ich nicht „Es ist einzig und allein die Schuld der Operatoren“ (ich meinte auch eher das Team insgesamt), aber ich sehe da schon irgendwie eine Mitschuld, auch, wenn die sicherlich nicht beabsichtigt war. Wie du schon sagst, wird ja eine gut besuchte Seite angestrebt werden.

        Aber beispielsweise durch die Empfehlung verschlimmerte sich die Review-Lage nur noch weiter. Favoriteneinträge können weiterhin anonym sein (ist jetzt kein riesiger Punkt, aber ich denke, Leser haben mehr „Druck“, etwas zu schreiben, wenn der Autor den Namen sehen kann), das Standardreview (also dieses Ding, was man speichern kann) trägt sicherlich auch nicht gerade zu längeren bzw. inhaltsvolleren Reviews bei. (Und ja, ich weiß, dass dafür abgestimmt wurde … aber mir persönlich gefällt es halt nicht und ich sehe auch keine positiven Auswirkungen.)

        Um mal ganz extrem zu werden: Man könnte auch so eine Art „Schreibe ein kurzes Review, um weiterzulesen“ einführen, dass die Autoren selbst einstellen können, wenn sie es wollen. Wenn man zum Beispiel eine Geschichte mit dreißig Kapiteln hat, könnte man dann einstellen, dass nach Kapitel 10 erst mal eine kurze Rückmeldung kommen muss, bevor man weiterlesen kann. One-Shots beispielsweise würde das zwar nicht helfen und ja, ist jetzt auch sehr extrem, aber zeigt vielleicht, in welche Richtung ich denke: In eine autorenfreundliche, nicht in eine (rein) leserfreundliche. Ich sage jetzt nicht, dass das Beispiel umgesetzt werden sollte.

        Ein Texteditor für die Autoren fehlt nach wie vor. Das Crossoversystem ist noch nicht da. Man kann nicht verhindern, dass manche User einem Reviews schreiben (also eine Art Blockieren). Es gibt keine Listen für eigene Geschichten (also zum Beispiel eine für Fantasy, eine für Humor, …). Der 22. Kommentar hier hat das ganz gut zusammengefasst. Am wichtigsten wäre aber, denke ich, wirklich das Kommentarsystem, weil das an Social Media erinnert und auch von Handynutzern verwendet werden wird. Klar wäre ein aussagekräftiges Review besser, aber mit den Lesern in direktem Austausch zu stehen, ist sicherlich auch sehr sinnvoll und macht dem Autoren Spaß.

        Ja, es wird an einigen Dingen gearbeitet, aber es dauert leider einfach zu lange bzw. die Prioritäten scheinen anders zu liegen und deswegen haben schon sehr viele Autoren, die ich kenne, der Seite den Rücken gekehrt oder laden zumindest einfach nichts mehr hoch. Ich finde das super schade, kann es aber auch sehr gut nachvollziehen.

        Ich denke nicht, dass viele Autoren so wie ich handeln werden und genauso wenig, dass die Seite zusammenbrechen wird, nur, weil man noch ein paar Wochen oder Monate mit dem Spenden wartet, wenngleich ich deinen Einwand natürlich verstehen kann. Aber ich gebe kein Geld für eine Seite aus, auf der ich zurzeit keinen Spaß, sondern fast nur Frust habe. Aber ich freue mich auf die Änderungen, anstatt nur schwarz zu malen, und spende wie gesagt sehr gerne, sobald das neue Reviewsystem/ Kommentarsystem da ist 🙂

        • Um mal aus meinem Erfahrungsschatz zu sprechen, Zwei Drittel meiner Leser sind anonym. Und die Reviewer kommen zu ca. 80 Prozent aus diesem anonymen Block. Diejenigen, die öffentlich favorisiert haben, sehen sich da offenbar überhaupt nicht unter Druck, ein Review zu schreiben.

          Und Weiterlesen gegen Bezahlung in Form von Reviews? Echt jetzt?
          Das grenzt an Erpressung und ist für mich eine der schlimmsten Formen um die Review-Anzahl zu erhöhen. Da würd ich als Leser mir denken: „Rutsch mir den Buckel runter, so toll ist deine Story auch wieder nicht.“
          Mir ist zumindest noch keine Geschichte hier untergekommen, die so atemberaubend gut gewesen wäre, dass ich über so eine dreiste Bevormundung/Erpressung hinweggesehen und mich dieser Forderung gefügt hätte. Das ist in meinen Augen eine bombensichere Methode, um die Leser zu vergraulen und noch weniger Reviews zu bekommen.

          • Echt? Bei mir ist eher das Gegenteil der Fall … aber gut, das kann man sicherlich nicht verallgemeinern. Hätte eher gedacht, dass Leser sich dazu angesprochen fühlen, etwas zu sagen, wenn man sehen kann, wer sie sind (wenn auch natürlich immer noch hinter dem Usernamen versteckt). Kann aber gut sein, dass das nicht hinkommt.

            Um mich zu zitieren „Ich sage jetzt nicht, dass das Beispiel umgesetzt werden sollte“ – das war wirklich nicht so richtig ernst gemeint und nun auch sehr extrem formuliert. Es sollte wie gesagt nur die Richtung aufzeigen, die ich meine. Aber ich muss auch ganz ehrlich sagen: Wenn ich eine Geschichte mit 50 Kapiteln lesen würde und der Autor nach 10 Kapiteln mal ein Review verlangt, fände ich das auch absolut nicht schlimm und würde dem nachkommen, um weiterzulesen (aber eigentlich reviewe ich sowieso immer). Das ist aber nur meine eigene Meinung und ich fordere auch nicht, dass das umgesetzt wird. Kann verstehen, warum das sehr vielen aufstoßen würde. Aber da manche Autoren das schon mehr oder weniger so machen (schreibt Reviews, sonst schreibe ich nicht weiter!!1!), glaube ich nicht, dass es allen missfallen würde. Aber wie gesagt: Würde das auch nicht einführen wollen.

        • Ich kann Pimiento nur zustimmen. Sollte jemals so eine Funktion, ähnlich wie du beschrieben hast (auch wenn es nur ein extremes Beispiel war und du selbst meinst, dass es keine tolle Idee sei) eingeführt werden, hoffe ich doch wirklich, dass jeder Autor es für seine Geschichten selbst ein- und ausschalten kann.

          Denn was bringt mir ein Review, das erzwungen wurde und nicht von Herzen kommt? Das Schöne an Reviews ist ja, dass ich als Autor einen Leser so sehr bewegen konnte, dass er mir seine Gedanken mitteilen möchte. Außerdem würde es sicherlich nur die Reviewbereitschaft senken, denn einige Leser reagieren schon allergisch, wenn Autoren nur vorsichtig anmerken, dass sie sich über Reviews freuen würden.

          Vielleicht gibt es auch immer weniger Reviews, weil es schlichtweg mehr Schreiber als Leser gibt? (Wobei die Favozahlen ja trotzdem kontinuierlich steigen).

  26. Sehr gut! Ich habe mir diese Option gleich mal eingerichtet.
    Da Werbung mir ohnehin gewaltig auf den Zeiger geht, kommt das so wie gerufen.

  27. Ich würde es gut finden, wenn man diesen „Sponsor“ Button im Profil abschalten könnte. Für manche ein Achievement, ich will es nicht…

    • So wie ich das verstanden habe wird das möglich sein 🙂

      • Das geht sogar schon: Einfach auf „Profil bearbeiten“ und dann kann man das Häkchen „Sponsor-Badge in meinem Profil anzeigen“ rausmachen

  28. Schön, dass es ein Ende hat, dass sich Spiele öffneten, Schuhmodelle oder sonstiges er schien.
    der Addblocker bei mir zeigte oft tolle Anzeigen und es ist schön, dass man nicht mehr bei einer Versicherung landet
    .

    Danke!

    Gruß Christian

  29. Es ist wirklich unter aller Sau, wie manche Leute sich hier in der Kommentar-Sektion aufregen. Als ob man uns allesamt in ein Abo zwingen würde, oder als würden hier nur faule Seitenbetreiber arbeiten, die überhaupt keine Entwicklung vorantreiben würden. So ein Quatsch!
    Offenbar haben nur wenige hier eine Ahnung davon, wie teuer es werden kann, Server zu mieten oder selbst aufzustellen und über einen so langen Zeitraum eine eigene Webseite zu betreiben und zu pflegen. Natürlich ist hier nicht alles perfekt und natürlich steckt hier KEIN gigantisches Designerteam dahinter, welches euch die schickste Seite bieten kann, die man im Netz findet. Aber es sind Menschen die sich wahnsinnig viel Mühe geben und die, wie wir alle, eine Leidenschaft fürs Schreiben und Lesen haben und die uns diese Plattform bieten.
    ich bin seit über 10 Jahren dabei und es hat sich WAHNSINNIG viel getan seit damals! Ihr meckert hier über Luxusprobleme herum, anstatt über den Tellerrand zu gucken, oder konstruktive Kritik zu geben und im Übrigen gebe ich NICHT dem Team die Schuld daran, dass wir hier mit sinkenden Review-Zahlen zu kämpfen haben. Wir sind daran alle selbst schuld und ich beziehe mich selbst mit ein, denn auch ich bin unfassbar faul, wenn es darum geht Kommentare zu schreiben.Mir ist jedoch aufgefallen, dass Leser umso review-freudiger werden, wenn man auf ihre Kommentare auch direkt eingeht. Und auch das habe ich an mir selbst durchaus gemerkt. Wenn der Autor auf etwas antwortet was ich zu seiner Geschichte schreibe, dann bin ich viel motivierter auch beim nächsten Kapitel meinen Senf dazu zu geben. Ich brauche dafür keine lange Diskussions-Spalte. Es reicht völlig wenn ich sehe, dass meine Kritik oder mein Lob zur Kenntnis genommen wurden.

    Die Finanzierung einer solchen Seite ist schwierig und sie kann sehr teuer werden. Ich selbst spiele und spende seit Jahren auf ein und dem selben Minecraft-Server und verlange dafür KEINE Gegenleistung. Ich will einfach meine Unterstützung für ein Projekt geben, von dem ich weiß dass es ein gutes Projekt ist. Niemand zwingt euch hier zu sein, aber glaubt mir, ich bin lieber hier, als auf einer der ganzen anderen Seiten, wo die Leute reihenweise Plagiate posten und es kein Schwein interessiert – nicht einmal das ModTeam reagiert auf derlei Beschwerden (Ja, ich rede hier durchaus von Seiten wie Wattpad!) Auf FF.de wird direkt auf Meldungen reagiert und ich kann mich an keinen Fall erinnern, in dem ich mich vom Team im Stich gelassen gefühlt habe.

    Mir ist es völlig Wurst ob ich mit dem Spendensystem als „Geschenk“ 500.000, anstatt 50.000 Favoriten abspeichern kann. Mir geht es alleine um die Unterstützung. Punkt.
    Natürlich sollte man heutzutage auf einer Foren-Webseite einen anständigen Texteditor benutzen können, da sind wir uns alle einig. Doch selbst wenn er hier wäre, würde ich ihn nicht benutzen, da es viel einfacher ist, ein Word-Dokument hochzuladen, was bereits perfekt editiert ist. So ein Texteditor bewirkt wahrscheinlich nur, dass die „Handy-Schreiber“ in Zukunft dann auch ihre Mini-Kapitel mit Bold und Italic versehen können, ohne dabei ins Schwitzen zu geraten.
    Von Animexx kenne ich noch das System mit den Buchcovern, aber wenn ich heute kritisch daran zurück denke, dann kann ich mich an keine FF erinnern, bei der NICHT ein urheberrechtlich geschütztes Bild verwendet wurde (In der Regel theatralischer Animekram) Und auch bei den Charakteren haben die Wenigsten selbst Bilder gemalt und sich statt dessen aus dem Netz bedient. Würden wir hier also ein Cover-System einführen, dann können wir uns wohl möglich auf eine Menge Ärger gefasst machen, weil ständig Leute aufgrund von Bildrechts-Verstößen gemeldet werden.
    Es wird immer nur von den Usern gefordert und sich aufgeregt, aber keiner macht sich Gedanken darüber, WIE das ganze letzten Endes umgesetzt werden soll oder kann. Hier steckt keine 20 Mann starke Firma dahinter, sondern immer noch einzelne Menschen, die versuchen ihr bestes zu geben. Wenn DU also – lieber Mensch der sich gerade tierisch aufregt – zufällig Webdesigner oder Programmierer bist und bereit bist für 0€ dabei zu helfen, die lange Liste an Dingen abzuarbeiten, die hier auf der Agenda stehen, dann kannst du dich sicherlich an das Team wenden. Die können bestimmt jede Hilfe gebrauchen, die sie kriegen können.
    Andernfalls haltet die Füße still! Zu erörtern warum man ein Spendensystem gut oder schlecht findet, ist die eine Sache (und damit habe ich auch kein Problem). Aber so dermaßen auszuflippen und derartige Vorwürfe vom Stapel zu lassen, ist absolut unangemessen!

    Entschuldigung, aber das musste ich jetzt einfach heraus lassen.

    • Danke, einen Kommentar dieser Art wollte ich auch gerade verfassen.
      Die Hälfte macht sich gefühlt nicht einmal die Mühe alles gründlich zuende zu lesen, bevor sich hier groß aufgeregt wird und es scheint auch leider kaum einer zu verstehen, dass diese Seite eben von keinem Großkonzern geleitet wird, der Milliarden auf dem Konto hat und unzähliges geschultes Personal

      • Ich glaube, ihr lest die meisten Kommentare etwas zu extrem. (Ich rede nicht von denen, in denen wirklich NUR haltlos gemeckert wird). Die User werden schon verstehen, dass das hier ein kleines Team ist und das nicht alles sofort kommen kann. Aber der Texteditor ist ein gutes Beispiel: Wie kann das so lange dauern, während Dinge wie Maskottchen etc. dann doch anscheinend sehr schnell zustande kommen?

        Wie ich das herauslese, geht es primär darum, dass die Autoren sich im Stich gelassen fühlen, und dass sie immer weniger Rückmeldungen bekommen. Mag sein, dass das nicht bei jedem Fandom und sicherlich nicht bei jedem Autor der Fall ist, aber bei vielen leider schon. Wenn überhaupt gibt’s neben dem Favo-Eintrag ein Sternchen, mehr nicht. Wer etwas hochlädt, will aber (meistens) eine Rückmeldung, um sich zu verbessern, um zu wissen, wie es angekommen ist, um sich austauschen zu können. Das ist auch schon das, was die meisten User hier meinen: Nicht mehr Leserfreundlichkeit, sondern mehr Autorenfreundlichkeit! Und deswegen beschweren sich auch so viele, weil man das Gefühl hat, dass die Autoren nicht so richtig beachtet werden.

        • Die große Frage die sich dabei allerdings ergibt ist: Was könnte jetzt von Seiten des Teams unternommen werden, um das Problem mit dem mangelnden Feedback zu lösen? Ich bin absolut kein Freund des vorgefertigten Standard-Reviews und ich will so etwas auch auf keinen Fall unter meiner Fanfiktion haben. Es ist für meine Begriffe genau so wenig aussagekräftig, wie ein Like-Button. Schnell drauf geklickt und fertig, ohne eigenen Inhalt, ohne Vorschläge, ohne Kritik. Das ist für mich kein Review.
          Wie bringt man also als Mod-Team die Leser dazu, sich wieder offenherziger zu zeigen und mehr zu Feedback zu geben? Mir persönlich will dazu leider nichts einfallen. Ich versuche es nach wie vor über das System „Jeder Review wird möglichst umfangreich beantwortet“ damit ich meinen Lesern das Gefühl gebe, dass ich mich durchaus für ihre Meinungen und Ansichten interessiere. Und in den meisten Fällen sehe ich diese Leser dann tatsächlich in der Review-Sektion wieder. Kommunikation beruht immer auf Gegenseitigkeit. Ich als Autor will keine Kapitel posten und Schweigen ernten und Review-Schreibern geht es oftmals genau so. Manchmal habe ich das Gefühl, dass hier in den letzten Jahren vor allem das Miteinander verlernt wurde.

          • Oben wurden schon ein paar Anregungen genannt und auch ansonsten im Forum (oder wie auch immer der Unterpunkt dort heißt?) wurden schon einige Vorschläge gemacht, die ich persönlich für sinnvoll erachten würde. Zum Beispiel insbesondere das Kommentarsystem, das ja zumindest noch kommen soll, worauf ich mich auch freue.

            Ich beantworte auch jedes Review, sei es noch so kurz oder lang, stets mit der nötigen Länge (ausführlich eben), und bedanke mich auch immer – und revanchiere mich auch manchmal, wenn es passt – aber es wird leider trotzdem immer schlimmer. Nach wie vor wird es gelesen, was man den Zahlen, Favoriteneinträgen und Empfehlungen entnimmt, aber die Reviews sinken weiter und weiter ab. Wie schon gesagt, kann sein, dass es nicht bei allen so, aber bei meinem Umfeld und mir ist es leider wirklich so, da wird auch nicht übertrieben …

  30. Manche Leute haben tatsächlich ein arges Problem mit Kritik… Man mag den „harschen“ Ton (den ich persönlich nicht so empfinde, aber wie bei Reviews gibt es hier tausend Empfindlichkeitsgrade, angefangen von „hör auf mich Idiot zu nennen“ bis zu „aber du hast nichts nettes gesagt, das ist eindeutig ein Flame!“ und sehr viel dazwischen.) nicht mögen, aber man sollte hier schlicht mal schauen, WAS der Stein des Anstoßes ist, bevor man reflexartig zubeißt 😉

    Was hats ich alles bei FF.de getean in den letzten Jahren? Ich persönlich denke, dass einige Prioritäten falsch gewichtet wurden. Das Forum war, soviel muss ich als Zeitzeuge mit einem Schmunzeln jetzt einwerfen, eine kleine Odysee. Oft angekündigt, oft versprochen und es hat sich dann doch verschoben und verschoben … Ich kenne das von mir selber, man will immer noch was ändern, etwas einbauen, verbessern und korrigieren … es ist schwierig, keine Frage. Aber es hat halt eine gewisse negative Außenwirkung, wenn ständig Dinge versprochen werden und die dann verspätet eintreffen.

    Ich finde, man legt hier zu wenig Gewichtung auf die „Künstler“ und zu viel auf die „Konsumenten“. Erneut: Die Wörterzähl-Funktion. Auf den ersten Blick unwesentlich, ist es doch ein arges Manko, wenn bei FF.de 20-30% mehr Wörter angezeigt werden, als in Word. Ich weiß, das kommt daher, das anhand der Dateigröße „geschätzt“ wird und der HTML Code bzw. die Tags eben auch Bytes wiegen, aber… für ein Geschichtenarchiv ist diese beschädigte Basisfunktion ein Manko.

    Cover: Oft gefordert, prinzipiell sind hier allerdings zwei Hürden zu nehmen: Einerseits der Speicherplatz (wobei wir hier die Bilder auch automatisch runterskalieren könnten, aber die Masse frisst trotzdem!) und das noch wichtigere: Urheberrecht. Jemand müsste jedes einzelne! Cover zuvor freischalten und vorher prüfen, ob es gegen kein Urheberrecht verstößt. Noch heute, 2018 findei ich hier verlinkte Homepages, die munter Bilder, Musik o.ä „klauen“ und als Quelle „Google“ angeben. Ein findiger Anwalt könnte sich hier die besagte Yacht locker zusammenklagen. Wir bräuchten hier also nicht einen, sondern 10 Vertrauenswürdige Personen, die anfangen Cover zu überprüfen und freizuschalten. Wenn eins durchrutscht, hat ff.de schon ein potenzielles Problem an der Backe.

    App: Nutze ich nicht, da ich kein Smartphone habe, das Internetfähig ist. So ein Smartphone ist heute Standard, genau wie eine App. Das zu entwickeln ist knifflig, hier muss ff.de zusätzlich immer wieder Bugs fixen, nachbessern und Updaten. Das zieht Entwicklerressourcen von der Hauptseite ab.

    Was ich als das größte! Manko von Fanfiktion.de empfinde: Wir spielen hier in den seltensten Fällen ein „Multiplayerspiel“ sondern haben eine gefühlte MIllion SIngleplayerspiele nebeneinander laufen. Sprich, die „Vernetzung“ oder „Community“ fehlt. Vor langer, langer Zeit gab es so etwas durch den Chat, da waren sogar die Admins täglich dort. Man konnte einen Operator anhauen „Hey, ich hab da gerade beim stöbern was gefunden, kannst du mal gucken?“ Bäm. Erledigt. Heute ist es oft so, dass die viel zu kleine Zahl an Ops Meldungen abarbeiten muss und der Stapel nicht kleiner wird. Hier ist sogar schon das Dilema entstanden, dass viele Leute gar nicht mehr die Lust haben, zu melden, weil Meldungen entweder nur sehr verzögert beantwortet werden, oder aber sich die Regeln inzwischen derartig „gelockert“ haben, dass z.B. Rechtschreib- bzw. Unleserlichkeiten erst gesperrt werden, wenn der Autor mit dem Gesicht auf der Tastatur eingeschlafen ist. Eine ganze Reihe von älteren Usern haben mir diesen „Eindruck“ bestätigt.

    Das „sterben“ des Chats war nur ein weiterer Nagel im „Communityfeeling“. Wenn man bedenkt, dass der Chat eigentlich nie mehr als 30,40,50,60 User hatte, scheint die „Community“ ja nie wirklich als zentraler Punkt angesehen worden zu sein? Ich frage mich warum? Irgendwie könnte man denken, die Seite ist mehr ein „Archiv“ wo einfach nur „gelagert“ wird, aber das war es auch schon. Sollte es nicht mehr ein „Marktplatz“ sein, wo sich Leute treffen, austauschen und kommunizieren? Als Vergleich fallen mir hier die „Browsergames“ ein, die vor langer Zeit mal sehr populär waren. Meinem Empfinden nach waren nicht die „technisch aufwändigsten“ und „hübschesten“ die besten, sondern die, in der sich Menschen zusammengeschlossen, gechattet, gelacht, geplant und Zeit miteinander verbracht haben. Dieser ganze Aspekt scheint mir hier völlig (bewußt?) außer Acht gleassen zu sein. Warum?

    Ich weiß, ein „großes Chatsystem“ ist auf der Liste, im Moment auf Halde, aber wir bräuchten so ein „System“ nicht morgen, sondern gestern. Was ist mit Community-Aktionen? Schreibwettbewerben zum Beispiel?

    Das aktuelle „Spendensystem“ ist ein Ansatz, das Fortbestehen der Seite zu sichern. So, wie es aktuell implentiert wurde: Völlig in Ordnung!

    • Das Problem der mangelnden Interaktion haben wir schon länger erkannt, daher arbeiten wir auch bereits am Kommentarsystem, was nach der neuen App das nächste große Update sein wird.

      Wir wollen es aber auch nicht übertreiben, da viele Autoren ihre Privatsphäre hier bei uns schätzen. Community-Features müssen bei uns also immer freiwillig oder zumindest unaufdringlich sein. Was schwieriger ist, als es klingt. 😉 Aber wir arbeiten daran.

      • Das freut doch, zu hören. Ich möchte auch nicht, dass das hier so eine Art Facebook 2.0 mit Textbeilage wird, was weiter oben von einem der Kommentatoren wohl gefordert wird. Pinwände, Gruppen oder irgendwelche Newsfeeds möchte ich hier nicht haben. Ich habe meine Gründe, von Seiten wie Facebook wegzubleiben. Das hier ist doch vor allem eine Seite für Autoren und ich finde es wichtig, dass die Texte hier ungeachtet irgendeines Sozialstatus innerhalb einer virtuellen Community gelesen werden. Wenn sich da plötzlich Gruppen bilden, ist es vorprogrammiert, dass jene Nutzer, die keine Lust auf dieses Socialising haben, plötzlich ins Hintertreffen geraten.
        Außerdem heißt es noch lange nicht, dass gar keine jüngeren User mehr nachkommen, bloß weil man nicht alles auf Teenager abstimmt. Vielleicht mag mancher das vergessen, aber auch die werden mal erwachsen und haben dann vielleicht auch keine Lust mehr auf knallbunte Seiten, die vor lauter Farbaggressivität kaum noch zu bedienen sind. Außerdem finden sich auch hier genug Jugendliche, die offensichtlich wenig Lust auf all diese unnötigen Neuerungen haben, die andere Plattformen bieten. Neuer ist nicht immer besser, das sollten sich einige der Kommentatoren mal hinter die Ohren schreiben.
        Was das Sponsoring betrifft: Wenn das so bleibt wie versprochen, dann ist das vollkommen in Ordnung. Dass Leute hier aber ein aufkommendes Zwei-Klassen-System befürchten, ist auch verständlich, denn das ist andernorts bereits passiert – und nicht zu Gunsten der Seite. Auch die krankhafte Fixierung auf Teenager hat schon manche Seite zu Grunde gerichtet. Denen kann es klassischerweise nun einmal nicht schrill und „crazy“ genug sein, aber diese Neigung ist ziemlich flüchtig, außerdem ändern sich die Interessen schnell und dann bleiben Profile verlassen zurück und setzen virtuellen Staub an. Klickzahlen bringt das nicht.

  31. Ich habe kein Problem mit der Sponsoring-Funktion, da sie ja auf freiwilliger Basis ist. Mittlerweile hat ja gefühlt jede Seite und jede App einen Donate-Button. Die Gimmicks sind nett, aber nichts Extravagantes, dass eine Zwei-Klassen-Gesellschaft entsteht (Hand aufs Herz, wer braucht 1000 Favolisten?). Auf euren Hinweis hin habe ich meinen AdBlocker ausgeschaltet. An dieser Stelle danke für eure Mühe!

    Zu den ganzen Vorschlägen, die die User gemacht haben wie z.B. Texteditor, Sortieren von Geschichten etc. kann ich Folgendes sagen: ich bin sowohl Autor als auch Leser hier und viele dieser Vorschläge brauche ich einfach nicht. Vergleicht das Ganze Mal mit ff.net: die Seite ist sehr minimalistisch gehalten, hat aber einen großen Pluspunkt: die sehr gute Suchfunktion, mit der man nach best. Stories fandomübergreifend und nach Pairings (!) suchen kann. Mich überwältigt immer die schiere Anzahl von Stories auf ff.de und besonders in großen Fandoms wie Harry Potter ist es echt mühselig, sich durch die vielen Seiten zu klicken, bis man die Story mit dem favorisierten Pairing gefunden hat. Ich denke Mal, dass die Suchfunktion einer der Gründe sind, wieso immer weniger gelesen und dementsprechend kommentiert wird.

    • ff.net ist in etwa 3000x mal komplexer als ff.de, bietet die Möglichkeit für Cover, hat einen WYSIWYG-Editor und man kann seine Stories hochladen, ohne sich durch dreitausend Seiten klicken zu müssen. Bis ff.de an ff.net herankommt, werden vermutlich noch mal 10 Jahre vergehen, wenn hier weiiterhin irgendwelcher Quatsch, den keiner braucht eingeführt wird, statt die Sachen, die User schon seit 10 Jahren fordern.

  32. Wie wäre folgendes:

    Die Einführung einer „Sub-Währung“ zwecks Betalesen: Ich stelle mir das so vor. Sagen wir, es gibt Chargen von 2000 Wörtern, die zurm „Korrekturlesen“ ausgelost werden. Hat der „Beta“ das gemacht und der Autor ist zufrieden, bekommt er einen „Betakeks“. Damit kann er sich selbst wiederum 2.000 Wörter Korrektur oder „Ausführliches Review“ von jemandem „kaufen“. Kein „Quietschi“ sondern, ein ausführliches Review von X Wörtern.

    Dieses Tauschsystem hätte den Sinn, dass Autoren mit gewissen handwerklichen Fähigkeiten hier „Betakekse“ erarbeiten könnten, um z.B. eigene Werke korrigiert zu bekommen. Wer „bereit“ ist, kann in einer kleinen Liste oder interaktiven Programm stehen, dass die „verfügbaren“ Betas anzeigt. Hier wäre auch eine „Filterfunktion“ schön, die für den jeweiligen Autoren ungeeignete „Betas“ für diesen ausfiltert. (Ich hatte schon Betaangebote von 11 jährigen für P18… )

    Nur so als Idee …

    • Ich kann verstehen, warum ihr die Sponsoring Funktion macht. Wenn schon, dann ist es eigentlich recht gut gelöst.
      Ich hatte nie einen Adblocker, hab ich gar nicht am PC installiert. Und ich fand die Werbeeinschaltungen auf FF wesentlich besser konfiguriert als auf anderen Seiten, also wirklich meinem Surfverhalten und Suchmodus angepasst, sodass ich da durchaus auch anklicken kann. Am PC stört das auch nicht wirklich, weder von der Datenmenge noch der Geschwindigkeit beim Seitenaufbau.

      Ich erwähne hier noch mal meine großen Wunsch, dass man die eignen Werke mit Farbkästchen markieren kann (wie eben auch bei den Favos schon lange) zur besseren Sortierung (nach Fandoms, Prosa oder Poesie oder mehrteilige Sagas usw.).

      Zu den gekauften Reviews (siehe obenstehend):
      Das finde ich total unpraktikabel.

      Wenn ich eine Review kaufe, dann ist sie nicht mehr von Wert für mich. Reviews sind Geschenke und machen gerade deshalb so viel Freude!
      Ein gewisses Quid pro Quo gibt es sowieso, und das ist einfach nur anständig und nett. Dass jemand auf die Seite eines Reviewers schaut und vielleicht dort auch was findet, was ihm gefällt und eine Review hinterlässt. Aber das ist immer noch freiwillig.

      Meistens liest man beta, wenn man eine Gesichte sehr gern mag und sich über viele Fehler ärgert.
      Oder weil man sowieso „befreundet“ irgendwie ist und viel Kontakt hat.
      Man liest beta dort, wo selbst das bevorzugte Lesegebiet ist, wo man sich gut im Fandom auskennt.

      Soll jetzt jemand, der auf diese Beta-Kekse stehen würde, bewusst viele schlechte Geschichten konsumieren, die er sonst gar nicht lesen würde, nur um ein paar Reviews kaufen zu können?
      Denn wer gut beta liest, braucht normalerweise selbst keine Korrekturleser.
      Beta-Leser sind keine Lektoren, die das beruflich machen und mehr Zeit dafür haben.

      Wer viel beta liest, wird weniger Zeit haben, zu lesen und generell zu reviewen. Und zwar die nicht gekauften Reviews. Ich freu mich, wenn sich jemand über meine Review freut. Ich möchte nicht „eingekauft“ werden und was lesen müssen, was mich gar nicht interessiert.

      Wer Interesse hat, der findet hier so viele nette Leute zum Austauschen, das geht auch gut über Mail. Meistens sammelt man mehr liebe Leute als man Zeit hat, Freundschaften zu pflegen. Wo ich dann auch mal Fotos austauschen will, kann ich das auch auf die echte email-Adresse (egal ob Klarname oder ein Alias) verlagern.
      Es gibt Leute, die sind gerne inmitten von mehreren Leuten, aber nicht jeder fühlt sich in großen Gruppen wohl. Bei den erwähnten Games finden sich ja auch eben Leute in genau solchen Gruppenspielen, die genau das suchen, andere sind im Single-Player glücklich. In der Schule arbeiten manche gerne Gruppenprojekte aus, andere schreibe ihre Referate lieber allein.

      Wenn zu viel erzwungen oder erwartet wird (egal ob Reviews oder Währung oder Kontakt), dann gibt es auch Leute, die eher wieder die „Flucht“ ergreifen, weil sie sich vereinnahmt oder emotional erpresst fühlen.
      Wenn man sieht, wie allein im Blog hier immer die Wogen hochgehen, kann ein Diskussionsforum für manche Leute emotional sehr stressig sein.
      (Meine Bewunderung und Mitleid für die Admins, die Reaktionen auf jeden neuen Eintrag hier emotional wegzuarbeiten wieder.)

      Generell gilt für alles:
      Was nicht freiwillig kommt und aus Freude wächst, das wird irgendwie nichts.

  33. Zu dem Covervorschlag: Das bringt nicht weniger Ärger als die fandombezogenen Buchrücken, von denen viele 1:1 von existierenden Screens und Promobildern abgezechnet sind. Wenn das funktioniert, funktionieren auch Cover. Wenn das eine kein Problem darstellt, verstehe ich nicht, wo das Problem der anderen Option liegt. Wer hier Ironie gefunden hat, ist auf dem richtigen Weg. 😉

    Ein Spendenfeature an sich kreide ich auch gar nicht an und dass eine Seite finanziell am Laufen gehalten muss, damit sie langfristig überleben kann, steht auch gar nicht zur Debatte. Mein Kritikpunkt ist die sinkende Attraktivität für mich als Autor. Wie von jemand anderem weiter oben angeführt, ist der Texteditor ein Witz, extrem unkomfortabel zu handhaben. Ich weiß nicht, von wie vielen Autoren ich inzwischen schon gehört habe, dass sie ihre Geschichten im Nachhinein nicht mehr groß bearbeiten wollen, weil sie der Umgang mit dem Editor einfach nur madig macht. Die große Einschränkung in der Textdarstellung kommt hinzu.

    Die Suchfunktion … ist so, wie sie ist, für die Füße. Wenn ich eine Figur eingebe, schickt mich ff.de in die Kategrien, wo besagte Figur vorkommt, aber das war’s. Die Geschichten, in denen mein Suchschlagwort vorkommt, muss ich dann erst mal erneut innerhalb der jeweiligen Kategorie durch Wiedereingabe/Kästchenklicken zum Laufen bringen. Das ist dermaßen umständlich, dass ich die Suchfunktion gar nicht mehr anklicke, sondern direkt in die Kategorieübersichten springe, weil’s so letzten Endes schneller geht.

    Apropos Kategorien: Wie oft wurde im Forum eigentlich schon ein Entgegenkommen für Crossover gefordert, das ermöglicht, betreffende Geschichten in allen involvierten Fandoms anzuzeigen und nicht nur in einem? Ich hab aufgehört zu zählen.

    Auch schön, wenn eine Einzelperson „brauch ich nicht!“ zu gewissen Vorschlägen sagt. Dem gegenüber steht mindestens eine andere Einzelperson, die diese Vorschläge gemacht hat. Dieses patzige Überbügeln mancher Leute hier, die motzen, da jemand anderes motzt, ist vollkommen kontraporduktiv. Man wird wohl sagen dürfen, was stört und wo Löcher zu stopfen sind – und was als wichtiger empfunden wird als Maskottchen und Bookshelf. Wenn sich da jemand echauffiert, nur weil andere ihre Prioritäten anders setzen, widerspricht wohl einfach nur gerne. Es gibt schönere Hobbys zum Zeitvertreib.

    Der Mangel an Engagement zugunsten einer Community, die gar nicht existiert, wie Mercury es recht ausführlich beschrieben hat, ist ein trauriger Fakt, den man nicht von der Hand weisen kann. Die Admins können nichts am Reviewverhalten ändern, das stimmt wohl – das kann nur eine funktionierende, gesunde Community. Aber die haben wir wie gesagt nicht. Die kleine Handvoll Leute, die sich im Forum regelmäßig zu Wort meldet, schrumpft auch immer mehr … einfach, weil nichts zurückkommt. Die Kontakte, die ich über ff.de geknüpft habe, gingen zu gut 70% über den Chat (der ja so unwichtig geworden ist, da dort jetzt kaum noch wer ist … kein Wunder, nach Monate langen massiven Chatproblemen, um die sich die Admins nicht gekümmert haben), zu 25% übers Forum und zu 5% über PNs. Ich denke, das verdeutlicht schon, wie wichtig etwas so „Nebensächliches“ wie ein funktionierender Chat für Communitybelange ist.

    Wie dem auch sei. Ich habe meine persönlichen Konsequenzen aus den aktuellen „Entwicklungen“ gezogen.

    • „Zu dem Covervorschlag: Das bringt nicht weniger Ärger als die fandombezogenen Buchrücken“

      Doch, natürlich tut es das. Es ist ein Unterschied, ob du Speicherplatz für 50 Buchrücken, die von allen Nutzern genutzt werden können, bereitstellen musst, oder ob du Speicherplatz für Coverbilder bereitstellen muss, deren Anzahl weitaus höher ausfällt, weil jeder Nutzer zu jeder Geschichte ein eigenes Bild hochladen kann. Das hatte Helge an anderer Stelle aber auch schon ausfürhlich erklärt. Zur Zeit hätten wir den dafür benötigten Speicherplatz gar nicht zur Verfügung.

      „Die Suchfunktion … ist so, wie sie ist, für die Füße.“

      Die globale Suche ist eine Kategorie- und Charakter-, keine Geschichtensuche. Sie dient dazu, dass insbesondere neue Nutzer schnell und unkompliziert in die gewünschte Kategorie finden. Ich möchte mir gar nicht vorstellen, wie unübersichtlich und chaotisch es wäre, wenn die globale Suche gleichzeitig auch noch alle Geschichten anzeigen würde, in denen der eingegebene Charakter eine Rolle spielt.

      „Apropos Kategorien: Wie oft wurde im Forum eigentlich schon ein Entgegenkommen für Crossover gefordert, das ermöglicht, betreffende Geschichten in allen involvierten Fandoms anzuzeigen und nicht nur in einem? Ich hab aufgehört zu zählen.“

      Sehr häufig. Nur ist das Crossoversystem eben wahnsinnig aufwendig, weil damit auch noch andere größere Änderungen auf der Seite einhergehen. Hier wurden aus verschiedenen Gründen das Kommentarsystem und einigen kleinen Änderungen an den Reviewfunktionen vorgezogen. Da wir nur einen Programmierer haben, der derzeit an solchen Funktionen arbeiten kann (Roman), zieht sich das entsprechend.

      „Man wird wohl sagen dürfen, was stört und wo Löcher zu stopfen sind – und was als wichtiger empfunden wird als Maskottchen und Bookshelf“

      Natürlich darfst du das. Nur sind diese beiden Punkte, Maskottchen und Bookshelf, eben denkbar ungeeignet, wenn du deinen Standpunkt („Prioritäten werden falsch gesetzt“) untermauen willst, weil weder für das Bookshelf, noch für das Maskottchen geplante Dinge niedriger priorisiert oder nach hinten geschoben wurden.
      Das Maskottchen wurde von einem mit Roman befreundeten Webdesigner erarbeitet, während 2014 am neuen Design gearbeitet wurde. Da war überhaupt gar kein FanFiktion.de-Programmierer dran beteiligt.

      Das Bookshelf ist ein Studienprojekt von Helge. Auch dafür wurde nichts nach hinten verschoben, weil Helge zur Zeit noch gar nicht an Funktionen wie dem Crossover- oder Kommentarsystem arbeiten kann.

      „Die Kontakte, die ich über ff.de geknüpft habe, gingen zu gut 70% über den Chat (der ja so unwichtig geworden ist, da dort jetzt kaum noch wer ist … kein Wunder, nach Monate langen massiven Chatproblemen, um die sich die Admins nicht gekümmert haben)“

      Ich stimme dir zu, dass ein funktionierender Chat zur Communitybildung von Vorteil ist. Aber: Selbst zu Hochzeiten des Chats waren nie mehr als 150 Leute dort online (und es waren im Großen und Ganzen eben immer dieselben Leute). Das ist nichtmal im Ansatz ein Bruchteil der bei uns registrierten Nutzer. Ich glaube, dass du dem Chat hier zuviel Gewicht beimisst. Ein neuer Chat ist allerdings in Planung (und da liegt der größte Teil auch schon vor, wenn ich mich nicht irre).

  34. Uns haben mehrere Anfragen von euch erreicht, ob wir die Darstellung des Hauptmenüpunktes (Desktop-Website) und des Links an der Werbung zum Sponsoring nicht etwas dezenter gestalten bzw. weglassen könnten.

    Wir haben die beiden Sachen entsprechend den Rückmeldungen im Forum daher noch einmal etwas überarbeitet. Der Link an der Werbung kann jetzt auch ganz ausgeblendet werden.

    • Wäre es dazu eigentlich möglich nochmal einen ausführlicheren Appell in den Werbekasten zu setzen, den nur die Leute sehen, bei denen die Werbung irgendwie blockiert wird? Gerade bei Adblockern die eigene Werbung anzeigen/einen Teil der Werbung blockieren/ect. fällt es manchmal schwer festzustellen, ob man gerade blockiert. Oder man vergisst den Blocker auszuschalten wenn man neu auf eine Seite kommt.

      • Zum einen ist so eine passiv-aggressive Vorgehensweise äußerst nervig und dürfte selten dazu führen, dass der User seinen Blocker dann ausmacht, zum anderen sind die „Werbekästen“ auch kein Problem, die kann man genauso ausblenden / webglocken. Den von dir angesprochenen Vorgang gab es sogar mal hier, aber das wurde (wohl aus gutem Grund) wieder entfernt.

        Wer Werbung blockiert, den wird auch ein „bitte mach das nicht!“ kaum dazu bewegen, sie doch wieder zuzulassen. Und für diese Promillegrenze, die dann doch ein „change of heart“ haben, ist die Implementation einfach zu viel Arbeit für wenig nutzen, denke ich mal.

        • Mal ehrlich, teilweise ist Werbung auch dermaßen penetrant, dass man vor lauter Werbung die Inhalte nicht mehr findet. Hier mag das nicht so krass sein, aber insgesamt hat es eben dazu geführt, dass ich zum Beispiel nicht mehr ohne Script Blocker oder Brave Browser unterwegs bin. Hier hat mich aber etwa die Deutsche Bahn Werbung mit dem schwingende Auto sehr gestört, oder auch die wild flackernde Visa Werbung. Die hätte eine photosensitive Epilepsie Warnung benötigt…
          Wäre Werbung nicht so aggressiv, bräuchte man keinen Blocker… da jetzt aber bei Ff eine Ausnahme zu machen… ein Blick in die Scripte: AdServer… ah ja… nein, danke… der schaltet anderswo auch deutlich zu dreiste Werbung und den werde ich nicht freigeben…

          • Same. Mir bleibt gar keine andere Wahl, als Adblocker zu verwenden, da mich „Zappelwerbung“ extrem visuell stresst und belastet. Menschen mit Sehbehinderung können das halt nicht „einfach so“ ausblenden. Starre Werbebanner, auf denen nicht ständig Farben explodieren, wären kein Thema.

          • Starre Banner erlaubt mein Script Blocker, da ich das Kernscript freigebe (und selbst das Werbung enthält… hat auch ein Geschmäckle). Meist Age of Empires, damit habe ich kein Problem… aber animierte Werbung? Nein, nein und nochmals nein!

          • Ja, das hat die Werbeindustrie selbst verbockt. Aber ich kann euch sagen, das sind oft total lernbefreite Klientel. Wir haben ja öfter mit ihnen zu tun. Die begreifen nicht, dass sie es selbst immer schlimmer machen. Hauptsache man bekommt die ganzen Werbekunden. Ganz schlimm.

            Leider ist von Google’s „Good-Ads“-Kampagne bisher auch nicht viel zu spüren. Insofern richten wir uns darauf ein, das eine Vollfinanzierung über Werbung auch in Zukunft nicht wieder möglich sein wird. Schade eigentlich, das war für alle Beteiligten eigentlich die beste Variante. Jetzt müssen die Mittel teilweise woanders her kommen, geht ja nicht anders.

  35. Ich finde das ehrlich gesagt nicht gerade schön. Gerade jüngere Nutzer, die kaum Geld haben, werden hierdurch benachteiligt.
    Ich verstehe ja die Notwendigkeit an sich, dass man die Seite erhalten möchte, aber bisher ging es doch auch ohne das ganze Sponsorenzeug.
    Der Trend geht wahrscheinlich dahin, dass man die Seite irgendwann nur noch nutzen kann, wenn man Geld bezahlt. Finde ich sehr schlimm.
    Das wird dazu führen, dass hier ganze Horden zu wattpad und Co abwandern.
    Mich stört die Werbung nun extrem. Es ist eine Belastung für die Augen. Sehr schade.

    • Niemand wird benachteiligt. Die Spende ist freiwillig, und wer nicht spenden möchte, für den ändert sich nichts. Und warum es vorher ohne Sponsoring ging und jetzt nicht mehr, haben wir ja nun gefühlt tausend Mal erläutert. Und nein (noch einmal), man wird niemals Geld bezahlen müssen, um die Seite vollständig nutzen zu können.

      Die Werbung war übrigens schon immer da, seit mittlerweile rund 14 Jahren. Da haben wir nichts dran geändert.

  36. Ich sehe das übrigens nicht als erfolgsversprechend für diese Seite an. Abos und wiederholte Zahlungszwänge hat niemand gerne. Die Tatsache, dass man nicht nur einmal zahlen kann, sondern wiederholt muss, wird hier nicht für Begeisterung sorgen. Ihr solltet auch Bedenken, dass ein Großteil eurer Leser anonym liest, ein Großteil eurer Leser aus Teenagern besteht, die vielleicht gar keine Konten haben und dass die Reviews in den letzten Jahren eh schon sehr weit zurück gegangen sind. Mit solchen Aktionen leidet das Ansehen der Seite. Mir ist das auch zu unseriös. Wenn ich eins überhaupt nicht leiden kann, sind es Zahlungszwänge, die sich wie ein Abo wiederholen. Schon merkwürdig, dass es mit wattpad auch völlig ohne dass alles geht und die Seite auch existiert. Ich will das hier nicht vergleichen, aber ihr habt auch starke Konkurrenz bekommen.
    Wenn ich hier erstmals als anonymer Leser herkommen würde, hätten die hässlichen Werbeflächen jedenfalls eine abschreckende Wirkung und ich würde schnell schauen, dass ich die Tabs schließe. An sich ist die Idee ja nicht schlecht, aber dieser schon etwas an einen Deal erinnernde Versuch eins gegen das andere zu tauschen finde ich nicht gut. Augen und Sehstörungen, die nur gegen Geld ausgeschaltet werden können halte ich für keine gute Idee. Mehr Leser wird es dadurch keines Falls geben. Eher noch wenigere.

    • Ich verstehe deinen Post nicht ganz.
      Es ist nicht so, dass für Nichtzahler mehr Werbung eingeblendet wird als zuvor (irgendwie klingt es bei dir danach, als hättest du das so aufgefasst). Sponsoren bekommen einfach keine mehr angezeigt, denn durch Zahlungen haben sie ihre Schuldigkeit ja getan und müssen nicht mit Adds belästigt werden. Der Aspekt ist auch vollkommen okay.
      Es sind ganz andere Sachen, die hier Stein des Anstoßes sind.

    • Das Sponsoring selbst ist nicht das Problem und ich glaube auch ehrlich nicht, dass diese Seits überwiegend von Teenagern besucht wird. Denen behört nicht das Internet.
      Außerdem: Ruf mal Wikipedia auf. Deren Bettelei ist derzeit wieder abartig. Irgrndwie muss sich eine Seita aber finanzieren und solange da keine Zwei-Klassen-Gesellschafg entsteht, ist das noch kein Problem. Werbung im Web ist Der Normalfall, daher nutzen so vieke Blocker, damit es etwas gedämpft wird.

    • Hast du den Text nur überflogen? Es war nie die Rede davon, dass jetzt erst Werbung dazu kommt oder diese in irgendeiner Weise erweitert wird. Werbung war schon immer da auf dieser Seite, sie sorgte für Werbeeinnahmen, mit denen ff.de bisher finanziert werden konnte. Da aber immer mehr adblocker benutzen, läuft das jetzt leider nicht mehr so gut und sie müssen zusehen, wie sie anders an Geld kommen um die Seite am Laufen zu halten. Bitte klick doch mal oben auf einen der Links, da ist ziemlich gut erklärt warum wieso weshalb sie diesen Schritt mit den Spenden gehen und wofür sie das Geld überhaupt benötigen. Ist immer besser sich vorher alles genau anzusehen.
      Mich persönlich stört es auch ein wenig, dass es monatliche Beträge statt Einmalbeträge sind, einen Zahlungszwang sehe ich da dennoch absolut nicht? Die Spenden an sich sind völlig freiwillig und bringen außer abgeschalteter Werbung keine wirklichen Vorteile (was GUT ist um in keine, von vielen befürchte, „Zwei Klassen Gesellschaft“ zu rutschen) und sie sind außerdem jederzeit ohne Frist kündbar. Dein Vergleich zu wattpad hinkt auch, die haben Unmengen mehr Budget, ff.de ist eine kleine Seite von nur einer handvoll Leute geführt.

      • Die neue Werbung ist so dreist und aufzwingend, dass das nichts mehr mit freiwilliger Spende zu tun hat. Wollt ihr das nicht sehen oder ignoriert ihr das?

        • WELCHE neue Werbung meinst du bitte? Den Schriftzug? Das wurde im Forum bereits von einer Nutzerin angesprochen, die bekam viel Zustimmung und es wurde behoben. Der ist kaum noch zu sehen UND du kannst ihn wegklicken. DAS nennst du dreist? Bist du neu im Internet?

  37. Also gibt es jetzt die 1. Klasse und die 2. Klasse. Die, die zahlen werden hervorgehoben. Echt klasse.

    Entschuldigung, aber hier sind auch junge Leser, die noch nicht arbeiten, unterwegs und die dann ihr mikriges Taschengeld hernehmen um eine Seite, die von Erwachsenen geführt wird zu sponsern. Es ist ne freiwillige Spende, ja. Aber das ist echt dreist.

    Und der Sponsoren Badge ist auch bescheuert. Er verschwindet, wenn man nicht mehr zahlt. Hallo??? Wenn ich spende, dann sollte der Badge auch dauerhaft bleiben. Schließlich war ich dann auch Sponsor.

    Ich bin schon 10 Jahre auf Fanfiktion und nutze auch kein Adblocker, weil ich die Seite so unterstützen will, aber dass ist echt sehr, sehr dreist.

    • Was ist denn an einer freiwilligen Spende dreist? Wenn du nicht spenden möchtest oder kannst, dann musst du auch nicht. Dann ändert sich für dich nichts, es bleibt alles wie gehabt, du wirst auch nicht benachteiligt. Und das wir Spendern als kleines Dankeschön die Badge aufs Profil legen, das ist ja wohl das Mindeste, da ist doch nix dabei. Dann müsstest du dich auch aufregen, das Nutzer Badges fürs Beta-Testen, Tutorial schreiben u.a. bekommen. Davon abgesehen schalten die meisten Sponsoren die Badge ohnehin in ihren Einstellungen ab. Sagt zumindest unsere Datenbank. 😉

    • Was soll eigentlich dieser ständige Verweis auf junge Nutzer?! Die zahlen dann halt nicht und alles bleibt wie gehabt. Warum muss sich eine Seite immerzu den Teenagern anpassen? Regieren die neuerdings? Dann sollte ich auswandern… die meisten Nutzer dürften Erwachsene sein und die Jugendlichen bekommen doch nichts weggenommen! Sofern sich an der Benefits für Soonsoren nicht ändert, haben wir auch kein Klassensystem. So wie das jetzt ist, ist das doch gar kein Problem. Wer zahlen will, der zahlt und sieht dann keine Werbung mehr, wer nicht zahlen wilm, der lässt es. Wenn AdBlocker Nutzer nicht plötzlich ein Banner zu sehen bekommen, das zu dessen Abschaltung drängt und ansonsten die Seite nicht mehr nutzen können (Bild.de macht’s vor), ist doch alles im grünen Bereich.
      Sollte sowas passieren, packe ich meine Sachen und zieh zu AO3 um, aber mit sowas rechne ich eigentlich nicht. Also beruhig dich!

      • Das Problem ist, dass genau die Jungen Leute bis etwa 50 Jahre als werberelevante Zielgruppe angesehen werden. Und diese Gruppe ist nun mal im Internet am häufigsten unterwegs. Das dürfte auch auf dieser Seite nicht anders sein. Ich kann die verstehen, die ein Pay to use oder ein Mehrklassensystem befürchten, aber da die Vorteile eines Sponsorings nur kosmetischer und nicht funktioneller Natur sind, rege ich mich da auch nicht auf.
        Und was Werbung angeht, die wurde echt aufdringlich, teilweise waren/sind es bis zu vier Banner und die sind dann auch noch dreigeteilt und zu allem Überfluss auch noch mit mitunter fragwürdigen Inhalten(ich habe da Glückspielverweise, Riskante Geldanlagen oder dubiose Abnehmtipps gesehen). Ich meine mich erinnern zu können, dass da mal ein Blogeintrag existierte, wonach gerade solche Inhalte und Werbung nicht geschaltet werden sollen. Habt ihr da überhaubt Einfluss drauf, was da kommt? Gegen ein unaufdringliches Werbebanner an einer Stelle, wo auch niemand draufkommt auch nicht aus Versehen habe ich nichts, aber wie es momentan läuft lässt mich zum Adblocker greifen.

        • “ … die Jungen Leute bis etwa 50 Jahre …“

          Hach, das hast du aber schön gesagt. Jetzt fühl ich mich wieder voll fidel! XD

      • @aononymous: Das ist aber eine klassische Benachteiligung aller unter 18 Jährigen. Und entgegen einiger Meinungen hier wird unterschätzt, wie viele unter 18 Jährige es gibt. In manchen Fanbereichen wimmelt es davon.

        • Hier wird überhaupt niemand benachteiligt. Auch unter 18-Jährige sollten wohl fähig sein, einen AdBlocker zu verwenden, falls nötig.
          Davon abgesehen: Soll das hier NOCH eine Seite werden, die nur noch die Jugendlichen anspricht? Ich weiß ja nicht, wie alt ich hier wirke, aber ich bin noch keine 30… mit Wattpad allerdings, das gebe ich zu, bin ich gelinde gesagt überfordert. Da ist alles so knallig bunt, dass es wehtut. Klar gibt es viele unter 18-Jährige, aber es gibt auch deutlich mehr Erwachsene und jedes Jahr verlässt eine ganze Generation die Gruppe unter 18… es ist ja nicht so, dass diese Menschen einfach verschwinden, wenn sie keine Teens mehr sind, oder? Dann ist das hier eben DIE Seite, die eher die erwachsene Zielgruppe anspricht, was ist falsch daran? Anders als die Teens, die ihr Hobby teils stündlich wechseln, bleiben diese Nutzer dann meist auch erhalten und enden nicht als Archiv-Leichen.
          Es gibt genug Cntent für Teens und das hier ist eben kein primär auf sie abgestimmtes Archiv, sondern All-Age. Was diese Teen-Befürworter nämlich immer vergessen: Die sklavische Abstimmung auf Jugendliche grenzt die Erwachsenen aus, je höher das Alter, desto krasser und hier gibt es auch User um die 70.
          FF.de ist gut so wie es ist, gediegenes Design, schlichte, übersichtliche Menüs. So soll das auch bleiben. UND für die farbenliebenden Teens kommt ja auch das Bookshelf, reicht das nicht?
          Immer nur meckern…

  38. Finde ich super, wann immer es Möglichkeiten gibt, Geld direkt zu zahlen statt sich Werbung angucken zu müssen, wenn man nicht will, dass eine Webseite pleite geht.
    Danke dafür! 🙂

    • Ich gehe soweit vollkommen mit, dass es gut ist, eine Option zu haben, die es einem ermöglicht zu spenden. Aber was soll diese Vorgehensweise mit dem adblocker für Werbung? Alle die, die flüssig sind und das bezahlen können haben dann Vorteile und andere nicht? Ich verstehe das mit dem größeren Nachrichtenspeicher und den anderen Boni. Gehe ich total mit. Aber den ad Blocker finde ich wirklich dreist. Alles andere okay, aber das hätte man sich schenken können. Die Werbung ist so nervig und aufdrängend, dass einem die Lust am lesen vergeht. Und was hat man bitte davon, wenn hier reihenweise die Leser abhauen, anstatt zu spenden? Ich bekomme wirklich Sehrstörungen von der roten horizontalen Linie. Ich hab jetzt über 10 Minuten Augenflimmern gehabt.

      • *Hust* ScriptBlocker *Hust*
        Du kannst zum reinen Lesen alles blocken, dann kommt auch keine Werbung. Solange die das hier nicht machen wie Bild oder Stern (da bekommt man dann ein Banner, das einen dazu zwingen will, alle Blocker abzustellen, sonst lässt die Seite sich nicht aufrufen), ist doch alles okay. Klar, mit einem kompletten ScriptBlock gehen ein paar Funktionen nicht, dann muss man sie schon zulassen, aber lesen geht ohne Probleme. Ich finde dieses Spendensystem jetzt nicht weiter verwerflich, schade ist nur, dass nicht auch einmalige Zahlungen möglich sind.
        Sollte allerdings irgendwann so ein Banner wie beschrieben kommen, ist die Seite für mich erledigt, aber eigentlich schätze ich die Betreiber der Seite nicht so ein, dass die das machen.
        Werbeflächen werden vermietet, WAS genau da geschaltet wird liegt nicht im Ermessen des Seitenbetreibers, oder nur sehr eingeschränkt. Aber ich gebe dir recht, diese Flackerwerbung strengt mich auch an, daher benutze ich ja den Blocker immer mal wieder. Ich habe den nicht dauerhaft an, aber bei dieser Glückspielwerbung oder der für SheGo aktiviere ich ihn. Wäre da ein reines Amazon Banner, könnte ich wunderbar damit leben UND würde es vielleicht auch mal anklicken, Bei der aktuellen Werbung allerdings regt sich nur Ekel… vielleicht sollte man mal überdenken, an WEN man vermietet…

      • Bei schlimmer Werbung: sofort F5! Seite wird neu geladen und eine andere Werbung angezeigt.

  39. Wäre es dir denn lieber, wenn diejenigen hervorgehoben würden, die nicht zahlen können oder wollen? 😉

    Ganz ehrlich, es erschreckt mich, wie viele Leute es hier gibt, die offenbar nicht in der Lage sind, einen Text zu lesen und den Inhalt zu verstehen. Und das auf einer Seite für Autoren und Leser … Vielleicht sollten wir mal darüber nachdenken, unsere hiesigen Geschichten zukünftig statt in Textform in bunten Bildchen à la Bilderbuch zu veröffentlichen.

    Und ja, das war böse. Aber mich nervt dieses ständige Nicht-lesen-Können-oder-Wollen und auch die dauernden Fehlinterpretationen, nur damit man was zu meckern hat.

    • mein Beitrag bezog sich auf #37 und auf diesen Satz:

      Die, die zahlen werden hervorgehoben. Echt klasse.

    • @anonymous: Wie nennst du es denn, wenn Menschen, die mehr Geld haben hervor gehoben werden? Ich nenne das Spaltung auf einer Seite, die ich sehr gerne hatte. 60 Prozent meiner Leser sind Minderjährige. Ich kann das deshalb sicher sagen, weil sie auch auf anderen Seiten meine Handlungen lesen und ich die Statistiken dort noch genauer angezeigt bekomme. Ein unter 18 Jähriger hat im Normalfall nicht das Geld dafür hier dauerhafter Sponsor zu werden und ich habe viele Leser auf ff.de, die minderjährig sind und sich darüber aufgeregt haben. Ich gehe nicht davon aus, dass diese Sponsoring Sache wirklich sehr viel bringt. Außer einen shitstorm, wie man hier schon sieht.

      • @tiger:
        Für diejenigen, die (noch) nicht über die Geldmittel für das Sponsoring verfügen, ändert sich doch nichts. Das wurde oben ausführlich erklärt. Eine solche Seite muss sich irgendwie finanzieren. Werbeieinnahmen gehen drastisch zurück, da es eine Vielzahl an User gibt, die Ad-Blocker nutzen. Also sucht man nach einer Möglichkeit, dies aufzufangen. Sponsoring ist eine solche Option. Vollkommen freiwillig und mit dem Vorteil, keine Werbeeinblendungen mehr sehen zu müssen, die Vorteile, die sich daraus ergeben, könnte man als Gimmick bezeichnen. Das läst keine Zweiklassengesellschaft aus, wenn für alle anderen alles wie bisher läuft. Das Sponsoring war übrigens von vielen User erwünscht, die schon öfters darum gebeten haben, diese Möglichkeit zu schaffen. Das kommt nun nicht aus heiterem Himmel. Und wie man weiter oben nachlesen kann, schalten die meisten Sponsoren die Badge sogar aus. Hier möchte sich also niemand profilieren oder über andere User erheben.
        Soweit mir bekannt ist, arbeitet Wattpad ebenfalls mit Werbung, an deren Einnahmen erfolgreiche Autoren beteiligt werden. Das würde ich dann eher eine Zweikalssengesellschaft nennen. Wobei das sicher nur im Freien Bereich funktioniert, aber Wattpad ist ganz sicher kein Wohlfahrtsverein.
        Ich persönlich benutze keinen Ad-Blocker und bin täglich auf der Seite und klicke die Werbung auch mal an. Kann nicht behaupten, dass sie mich groß stört. Falls mal etwas Nerviges dabei ist, kann ich die Seite aktualisieren und das Ding ist weg.

  40. Danke für diese Möglichkeit, euch endlich unterstützen zu können! …und dabei ganz nebenbei die Werbung loszuwerden 🙂

  41. Hallo,
    Kann man das auch irgendwie ausblenden zb. Ich möchte kein Sponsor werden und weiter Webung angezeigt bekommen?

    LG

  42. Ich frage mich, ob einige von euch bewusst ignorieren oder schon gespendet haben, sodass sie es nicht sehen, aber diese neue Werbung ist so penetrant, dass man davon Sehstörungen bekommt. Sie nimmt fast ein viertel des Bildschirms auf und zwingt sich richtig auf. Das war früher nicht so, deshalb probiert gar nicht erst mit mir zu diskutieren, dass die Werbung ja nicht neu sei! Seit dieser Sponsoring Sache ist sie sichtlich dominanter geworden. Noch dazu ist sie teilweise in rot. Ich bin hier nicht erst seit gestern auf der Seite, aber es gab andere Zeiten! Da hatte man oben und vielleicht ganz unten am Bildrand eine kleine Anzeige. Mittlerweile fühle ich mich wirklich dafür benachteiligt, dass ich kein Geld spende und wenig verdiene, denn neben meinen Stats prangt nun vertikal ein hässlicher langer roter Balken und wirbt für Backöfen. Ich verstehe ja, dass man Geld braucht, um diese Seite zu finanzieren, aber ein freiwilliger Aufruf hätte es auch getan. Da muss man die Nutzer nicht nötigen, zu spenden, damit sie in Ruhe lesen können.
    Man hat das Gefühl, man ist wie beim Arzt Patient 2. Klasse und weil man nicht privat versichert ist, kommt man nicht in den Genuss bestimmter Leistungen. Hättet ihr es nicht erst einmal mit einem Spendenaufruf probieren können, anstatt von den Nutzern Spenden zu erwirken? Erpressen will ich hier nicht schreiben, ging mir aber auch schon durch den Kopf.

    • Es gibt keine neue Werbung, daran hat sich überhaupt nichts geändert. Die letzte Änderung war zur Einführung des neuen Designs. Das liegt aber schon ein paar Jahre zurück. Daran ändert auch die Tatsache nichts, dass du das hier jetzt zum gefühlten zehnten Mal postest.

      Den Rest mit dem Spendenaufruf verstehe ich nicht. Das ist doch genau das, was wir machen – ein Spendenaufruf.

      • Die Werbung ist definitiv penetranter als vor wenigen Wochen! Da war nicht ein viertel des Bildschirms abgedeckt und ich wurde auch nicht mit roten Werbebannern von otto genervt. Ich bin hier schon sehr lange Mitglied. 2008 oder 2009 war das nicht ansatzweise so aufdringlich wie jetzt und auch nicht vor einem halben Jahr.
        Es ist nicht nur ein gewöhnlicher Spendenaufruf. Schau dir mal wikipedia an. Da wird nett um Spenden gebeten. Da werden aber nicht die Nutzer damit gelockt (erpresst liegt mir auf der Zunge), dass sie gegen Geld keine Werbung haben, wenn sie spenden.
        Ich hätte es ja noch verstanden, wenn man damit einen größeren Speicherplatz hat. Aber 2 Sachen stoßen mir dabei sauer auf.
        1. Nutzen die Plattform viele Jugendliche, die damit komplett außen vor sind. Gleiches gilt für alle Schlechtverdiener.
        2. Unterteilt man hier in Nutzer 1. und 2. Klasse und macht die Werbung vom Geldbeutel abhängig. Die, die es sich leisten können sehen keine nervige Werbung, die anderen haben Pech gehabt. Finde ich nicht gut. Damit spaltet man die Nutzerschaft. Genau das Gleiche mit dem Vermerk: Ich bin Sponsor. Sponsor zu sein, sollte doch etwas schönes, freiwilliges besonderes sein und keine Nötigung, damit man Werbeinhalte nicht mehr sieht.

        Letztendlich können wir hier diskutieren wie wir wollen. Ihr macht doch eh das, was ihr für richtig haltet und wenn man seine Meinung schreibt, wird die abgeblockt und es wird schallplattenartig wiederholt, dass das alles nicht so wäre und dass es doch freiwillig sei.

        Deshalb, was schreibe ich hier? Letztendlich hat man doch keine Wahl. Entweder man beugt sich oder man meldet sich ab.

        • Und noch etwas: Ich sehe darin die begründete Gefahr, dass die restlichen Leser, die noch übrig sind auch noch vergrault werden. Machen wir uns nichts vor. Von 2010 bis jetzt hat es einen massiven Rückgang an Lesern gegeben und indem man Werbebanner vom Geldbeutel abhängig macht, lockt man bestimmt nicht mehr Menschen an. Viele sind hier gar nicht registriert und lesen anonym. Die werden sich bedanken. Die Sache wird voll nach hinten los gehen.
          Man hätte das anders gestalten sollen. Wer spendet, bekommt ein tolles T Shirt oder eine Einkaufstasche. Aber Werbung als Vergünstigung? Geht es der Seite wirklich so schlecht, dass man das nötig hat?
          Und bitte diskutier mit mir nicht darum, dass die Werbung nicht zugenommen hätte. Ich sehe im Vergleich zu den letzten Wochen definitiv eine Zunahme von Werbebannern, die vorher noch nicht da waren. Ich empfinde es als eine Bestrafung, wenn ich nicht spende und nun Augenprobleme kriege, weil ich nebenher immer auf die flackernde Werbung am rechten Bildrand starre.

          • Die Werbung hat nicht zugenommen. Ein Banner oben & eine Anzeigenfläche rechts. Alles ist genau so wie schon vor Monaten. Wenn du tatsächlich Probleme mit riesiger greller Werbung hast, mach einen Screenshot und schicke das dem Support, damit diese Anzeige deaktiviert werden kann (oder poste einen Link zu dem Screenshot hier, denn ich würde auch gerne sehen, was du meinst).

        • Mensch, dann mach doch einen Adblocker an, wenn dich die Werbung so unendlich nervt. Wir zwingen oder erpressen hier Niemanden zu irgendetwas. So ein Unfug.
          Geändert hat sich an der Werbung trotzdem nichts, auch wenn du ständig das Gegenteil behauptest. Otto läuft z.B. auch schon über 1 Jahr.

          • Und wie sinnvoll ist dann der Spendenaufruf, wenn ihr hier aufruft doch ad Blocker zu nutzen?
            Sorry, aber ich bin nicht die Einzige, die das mit der Werbung so sieht. Ich kann mich nicht daran erinnern vor einem Monat so sehr von Werbung erdrückt wurden zu sein. Auch wenn du konsequent das Gegenteil behauptest.

          • Die Otto-Werbung nervt aber wirklich…
            Oder auch die von Tipp24…
            Reine Amazon-Werbung wäre wahrscheinlich verträglicher. Ich finde es aber sehr gut, dass ihr nicht plant, Leute unter Druck zu setzen, die einen AdBlocker verwenden.
            Das ist heutzutage schon viel wert.

          • @Anonymous: Den konkreten Werbenden können wir so detailliert leider nicht beeinflussen. Wir machen ja keine direkten Werbeverträge mit Otto (als Beispiel). Die Kette der beteiligten Vermarkter ist leider sehr lang. Wir können nur sehr sehr grob die Art der Werbung einschränken. Und auch das funktioniert nur eingeschränkt, wie man an gelegentlicher grenzwertiger Werbung erkennen kann. Wir können aber auch nicht alles blocken, was nicht Amazon o.ä. ist. Dann verdienen wir fast gar nichts mehr an der Werbung und können gleich den Stecker ziehen. 😉

          • @tiger: Ich rufe DICH auf, einen Adblocker zu benutzen, weil du mittlerweile 8 Beiträge hier geschrieben hast, wie schlimm die Werbung ist und das wir dadurch unsere Nutzer erpressen, Sponsoren zu werden. 😉

          • Das macht doch dann aber keinen Sinn. Da haben die Sponsoren ja null Anreiz noch zu spenden, wenn hier lang und breit auf den ad Blocker aufmerksam gemacht wird. Ist natürlich toll, dass ihr das macht, aber ergibt keinen Sinn.
            Ich kann das nur bestätigen. Die Otto Werbung finde ich maximal nervig. Die nimmt fast ein viertel der ganzen Seite ein. Und die Farbe erst! Knallig rot. Mit grau hätte man sich ja noch arrangieren können.

          • Oh, glaub mal, ein wirklich fähiger AdBlocker oder ScriptBlocker hat seine eigenen Herausforderungen, die nicht immer Spaß machen.
            Ich sehe da schon den Anreiz, ehrlich gesagt.
            Hier ist die Werbung zum Teil leider auch ins Kernscript integireirt, weshalb der vollaktive ScriptBlocker zum Beispiel auch kein ReCapcha lädt oder eingeloggt keine Favoriten anzeigen lässt.
            Schön ist anders, aber bei der Otto oder Visa-Werbung verliere ich auch die Nerven.

          • Nein, wir haben keine Werbefunktionalität im Basisskript, wird alles extern nachgeladen. Lässt sich mit einem vernünftigen Adblocker auch alles ohne Änderung blocken, ohne das die restliche Funktionalität beinträchtigt wird. Das Problem bei dir wird eher von einem generellen Javascript-Blocker herkommen. Ohne Javascript funktioniert heutzutage aber kaum noch eine Seite vollständig, besonders im Mobilbereich. Da gibt es ganze Webframeworks, die nur in Javascript geschrieben sind.

          • Die hatten hier vor Jahren mal Werbung, die nicht ganz jugendfrei war. Wurde dann aber zum Glück abgestellt.
            Da können wir ja froh sein, dass diese Werbung nicht mehr angezeigt wird…

  43. Baut endlich den Text-Editor um, so wie wir das seit 10 Jahren fordern. Dann können wir noch mal über Kohle reden.

  44. Ich glaube es ist ganz gut, dass ich hier nicht zum Team gehöre. Denn müsste ich mir ständig alle Kommentare hier durchlesen und beantworten, würde ich wohl nicht so ruhig bleiben. An dieser Stelle einfach mal meinen Respekt an Roman (und alle anderen Admins) 😉

  45. Mir ist nicht so ganz klar, was da für wahnsinnige Kosten entstehen, wenn nur eine einzige Person überhaupt an der Seite arbeitet. Ich meine, für guten, schnellen Service zu zahlen, wäre kein Ding, aber hier bettelt man einerseits um Geld, erklärt aber gleichzeitig, dass man gar nicht in der Lage sei, kurzfristig eine Gegenleistung dafür zu erbringen, weil ja „nur eine Person das kann“.
    Oder finanziert man hier am Ende Helges privaten Twitter-Krieg gegen Muslime und Zuwanderer?

    • Uh, aufpassen, Kritik an Helges fragwürdigen politischen Aufassungen mochte man hier noch nie…

      • Jetzt bin ich neugierig. Was genau meinst du? einen „Privatkrieg“ gegen Muslime und Zuwanderer? Das klingt mir arg nach reflexartiger „Nazi-Keule“ – kannst du deine Behauptungen auch belegen? Oder ist für dich per se jede Kritik schon „politisch fragwürdig“ wenn sie nicht mit deiner Weltsicht konform geht?

        • Oh my sweet summer child…

          • Also – wo finde ich das denn? Ich bin jetzt neugierig und möchte erleuchtet werden. Hast du denn ein paar Zitate, Belege oder sonst etwas?

          • Ungefähr JEDER persönliche Blogbeitrag von Helge seit 2013. Was meinst du, warum die hier nicht mer erscheinen? Gab dann doch zuviele Leute, die sein blödes AfD-Gegacker eher ungeil fanden.

    • Betteln, so so. Na wenn du meinst.

      Es arbeitet übrigens eine Handvoll Leute für FanFiktion.de. Ich verweise dazu mal auf unsere „Folge uns“-Seite: https://www.fanfiktion.de/p/follow-us/0 . Die Kosten sind übrigens in unserer FAQ zum Sponsoring auch noch einmal genauer erläutert: https://www.fanfiktion.de/p/hilfe_faq/0#sa-invest .

      Denn letzten Satz hättest du dir sparen können, das ist einfach mal unter der Gürtellinie. Ich sehe das auch anders als Helge, trotzdem kann man jedem sein Recht auf freie Meinungsäußerung zugestehen.

      • Ein „Recht auf freie Meinungsäußerung“ beinhaltet kein „Recht auf Freiheit von Kritik“, aber dieses Prinzip habt ihr hier echt noch nie verstanden.

        • Merkwürdiges Prinzip, hab ich so noch nie gehört.

          • Du hast also null Ahnung, wovon du redest? Mutig, sich dann so zu exponieren.

          • Sorry, ich kann dir nicht folgen.

          • Na, ja man muss es aber auch so sehen. Wir nutzen die Plattform hier alle kostenlos. Das stimmt schon und das ganze Zeug muss irgendwie finanziert werden. An sich ist die Idee von Sponsoren ja ganz okay und ich verstehe auch, dass man dann mehr Datenspeicher bekommt, aber womit ich mich schwer tue ist eben dieses Werbungszeug.
            Und was mir hier wirklich auffällt: Einige argumentieren mit handfesten Argumenten, was die fehlende Gleichstellung zwecks Werbung angeht, aber der Gegenwind, der die Aktionen mit der Werbung rechtfertigt besteht aus dem wiederholten Credo, dass man Werbung ja abschalten könne. Sehr viel mehr kommt nicht und ich meine damit nicht primär den Admin.

            Die Sache ist: Eigentlich ist die ganze Diskussion hier verlorene Zeit. Die Macher der Seite haben immer über Köpfe hinweg entschieden, wie sie was wollen. Wir sind ja hier eigentlich auch nur die Nutznießer. Ob wir uns nun aufregen oder nicht: Es wird doch eh gemacht. Da wir nicht am PC sitzen und programmieren haben wir auch kein Mitsprachrecht.
            Wobei mir die ganze Aktion schon Sorge bereitet. Wie schlimm muss es um eine Seite stehen, wenn man quasi um Spenden bettelt? Das ist ja ein Zeichen, dass es nicht gut läuft, oder sehe ich das falsch?

          • Ich weiß nicht was du unter betteln verstehst, aber offenbar habe ich da eine andere Auffassung davon. Wie auch immer: Hauptgrund für das Spenden-Feature waren jede Menge Anfragen von Nutzern in den letzten Jahren, ob wir statt der Werbung nicht eine alternative Form der Unterstützung anbieten könnten. Unterstützung sehr gern, aber nicht über Werbung, die nervt.

            Wir hatten das immer verneint und nach hinten verschoben. Jetzt haben wir es implementiert, die Werbung wird logischerweise stattdessen ausgeblendet. Lediglich die Erhöhung der Limits haben wir uns dazu ausgedacht als kleines Dankeschön. Darüber kann man sich jetzt sicher streiten, wir fanden die Idee gut.

            Mehr ist es nicht.

          • Er meint:
            Auch wenn du sagen darfst, was du willst, darf jeder andere dir sagen, was er von deiner Meinung hält.
            Das ist Meinungsfreiheit.

          • Das hätte ich ja verstanden, Icke schrieb aber:

            Ein „Recht auf freie Meinungsäußerung“ beinhaltet kein „Recht auf Freiheit von Kritik“.

            Das hatte mich etwas verwirrt. Ist aber auch nicht so wichtig.

          • Äh…
            Okay, für Menschen mit miesem Textverständnis: „Freiheit von Kritik“ ist mehr oder weniger das, was Diktatoren sich herausnehmen, wenn sie Kritiker mundtot machen. Deshalb ist es in Demokratien so, dass bei bestehender Meinungsfreiheit auch Kritik akzeptiert werden muss und man nicht frei davon ist.

          • Also unter „Freiheit von Kritik“ verstehst du „Kritikverbot“. Das muss man ja wissen.

          • Also für den Leiter einer Autorenseite hast du echt Probleme mit der deutschen Sprache…
            „Freiheit von Kritik“ bedeutet, sich über Kritik zu stellen, nicht Opfer von Kritik werden zu können, Kritik nicht zu zulassen. Wer also auf seine Meinungsfreiheit besteht, darf nicht gleichzeitig fordern, auch von der Kritik freigesprochen zu werden, weil das die Meinungsfreiheit anderer einschränkt. So unfassbar schwer zu kapieren ist das nicht.

          • Ich bin nicht der Leiter, ich bin hier nur Softwareentwickler. Und danke für die Aufklärung. Der Begriff „Freiheit von Kritik“ war mir in diesem Kontext nicht bekannt. Auch vielen Dank für den freundlichen Tonfall. 😉

      • Oh man ihr alle, das ist vielleicht mal ein guter Moment um vom Pc zurück zu treten und mal nen Spaziergang draußen zu machen, was haltet ihr davon?
        Denn das nimmt hier wirklich fiese Züge an.

        Ehrlich, bitte denkt doch mal darüber nach wie ihr etwas äußert. Kritik anbringen ist völlig in Ordnung (auch wenn ihr da vermutlich wieder anderer Meinung seid wird die hier SEHR oft angenommen & Funktionen entsprechend der Userwünsche angepasst), nur der Ton dabei spielt wirklich eine große Rolle. Und persönliche Angriffe gehen sowieso gar nicht, da sollten wir uns doch alle einig sein??
        Das Thema dieses Beitrages sind einige kleine Änderungen und das Sponsoring. Es wurden mehrfach Links mit Informationen dazu eingefügt falls etwas dazu unklar ist und wenn sonst noch Fragen/Anregungen/ Bemerkungen da sind, kann man die vernünftig und anständig zu Wort bringen, meine Güte.

        • „Ich weiß nicht was du unter betteln verstehst,“

          @Roman: Betteln ist vielleicht der falsche Begriff, aber mit dem Sponsoring erhofft ihr euch ja finanzielle Einnahmequellen. Aus keinem anderen Grund macht ihr das und wenn es soweit ist, dass man werbelosigkeit gegen Geldbeträge einsetzt, spricht das jetzt nicht unbedingt dafür, dass es einer Seite finanziell gut geht. Ich stelle mich ja auch nicht auf die Straße und spiele gegen Geld Querflöte, wenn ich wie Dagobert Duck einen Geldspeicher habe.

          • @tiger ich glaube du verstehst selber nicht warum du dich die ganze Zeit aufregst und unter fast jeden Kommentar schreibst, wie schlecht du das alles findest.

            Ich zitiere für dich nochmal Roman, denn der hat eigentlich alles zu den Hintergründen bzgl der Sponsoring-Idee zusammengefasst:

            „Hauptgrund für das Spenden-Feature waren jede Menge Anfragen von Nutzern in den letzten Jahren, ob wir statt der Werbung nicht eine alternative Form der Unterstützung anbieten könnten. Unterstützung sehr gern, aber nicht über Werbung, die nervt.

            Wir hatten das immer verneint und nach hinten verschoben. Jetzt haben wir es implementiert, die Werbung wird logischerweise stattdessen ausgeblendet.“

            Auf der einen Seite befürchtest du, dass dass dieses Sponsoring eine 2-Klassen-Gesellschaft bringt, auf der anderen Seite würdest du dir wünschen dass man als Sponsor Vorteile gegenüber Nichtzahlern hat, indem man kostenlose Produkte aus dem Fanshop bekommt… Hallo?

            Dieses Sponsoring bringt doch für dich keine Nachteile! Wenn du die Seite nicht unterstützen möchtest oder es finanziell für dich momentan nicht möglich ist, dann ändert sich doch auch nichts für dich! Und wenn du aber trotzdem ein riesen Problem mit der Werbung hast, dann aktiviere eben den Adblocker für die Seite und gut ist. Die Entwickler von FF.de wird das dann zwar nicht freuen, aber man wird ja bei Nichtzahlern keine Badge aufs Profil packen „möchte uns nicht unterstützen“ oder „kann es sich nicht leisten“.

            Verstehe gar nicht warum hier manche so eine dramatische Diskussion starten…

          • Jedes Online-Angebot, das kostenlos ist und ein gewisses Maß an Dienstleistungen erbringt, muss sich gegenfinanzieren. Früher hat die Werbung dazu völlig ausgereicht. Die ausufernde Nutzung von Adblockern und die sinkenden Werbevergütungen haben aber dazu geführt, dass jetzt deutlich weniger Geld in die Kasse kommt als noch vor 5 Jahren.
            Da sich der Trend mit ziemlicher Sicherheit so fortsetzen wird, müssen wir natürlich darauf reagieren. Ansonsten reicht das Geld irgendwann nicht mehr. Da sich viele Nutzer bereits früher eine alternative Möglichkeit zur direkten Unterstützung von FanFiktion.de gewünscht hatten, haben wir das Sponsoring als eine gute und sinnvolle Variante gewählt. Ob es langfristig genug einbringen wird, kann ich dir auch nicht sagen. Aber es nicht zu probieren wäre nicht sehr klug, zumal wie gesagt viele Nutzer ihre Bereitschaft dazu schon im Vorfeld signalisiert hatten.
            Wir betteln aber nicht. Wenn es am Ende irgendwann nicht mehr reichen sollte, dann ist das eben so. FanFiktion.de ist und bleibt ein kostenloses Angebot. Wir verkaufen nichts und wir wollen auch niemanden zum Geldausgeben drängen. Es ist eine Spende, genauso wie bei vielen anderen Webangeboten heutzutage auch. Klar zieht das jeder etwas anders auf. Manche recht pervers, manche ganz harmlos. Wir denken, dass wir mit dem Sponsoring einen ganz guten Weg gefunden haben: wer uns stärker unterstützen möchte, kann das jetzt tun. Wer das nicht möchte, für den bleibt alles wie gehabt.

          • @Roman: Das beißt sich aber. Du sagst, die Leser hätten nachgefragt, dass es das System gibt. Sehe ich ein. Schön und gut. Nun führen Mercury und du aber kurz darauf unten auf, wie teuer das alles ist und das die Seite auch finanziert werden muss. Ja, wie denn nun? Haben die Leser nun danach gefragt oder geht euch das Geld aus?

          • @tiger lies doch einfach nochmal die ganzen Antworten, die es darauf schon gab und benutzt dann mal etwas von deinem Verstand.
            Es ist ganz einfach eine Mischung aus beidem.
            Die Nachfrage der User war da, das wollte man zuerst aber nicht so einführen und jetzt wo die Werbeeinnahmen über die Zeit deutlich zurück gegangen sind, hat man sich nun doch für diesen Weg entschieden.
            Finde ich nicht allzu schwer zu verstehen, aber man kann natürlich noch weitere 35 Kommentare hier darüber schreiben…

          • @bb: Die Meinung aus beidem? Soll ich lachen? Entweder geht es der Seite so schlecht, dass sie Sponsoren braucht oder die Mitglieder wollten die Sponsoren. Beides ist sehr unwahrscheinlich und wiederspricht sich komplett.

    • Ich nehme einmal an, daß diejenigen, die sich hier so dermaßen echauffieren, keine Ahnung haben, welche Kosten für den Betrieb einer größeren Website (bei mehr als einer halben Million Geschichten kann man schon mal von einer größeren Seite reden) entstehen? Da sind insbesondere zu nennen:
      – Serverkosten (die richtig Guten gibt es selbst bei einem Hoster nicht für ein paar Cent zu mieten), alternativ Stromkosten für den Betrieb eben jener, wenn man gewillt ist, sich einen Rechnerzoo in den eigenen Keller/Serverraum/was auch immer zu stellen
      – Büroräume, so man keine eigenen Räumlichkeiten zur Verfügung hat
      – Etwaige Programmierer und/oder Sysadmins, die sich ebenfalls um die ganze Angelegenheit kümmern
      – Juristen, Steuerberater, Buchhalter oder was auch sonst immer noch zusammenkommt

      Selbst wenn man einen Server im Alleinbetrieb betreiben wollte, ist man für einen brauchbaren Server auch schon mal mit so um die 40 € pro Monat dabei, insbesondere wenn man root-Rechte haben will. Letztere sind nun mal notwendig, wenn man den Server so einrichten will, wie man es gerne hätte. Zudem programmieren sich Perl/PHP, C/C++, JavaScript, die Bash oder MySQL auch nicht „mal eben so“, sondern das kann einen ganz schönen Aufwand bedeuten. Was übrigens auch erklärt, weshalb es möglicherweise nicht ganz so schnell vonstatten geht, wie die Betreiber es sich wünschen.
      Falls jemand fragen sollte, woher ich diese Erkenntnis nehme: Ich programmiere selber, von daher kenne ich den Aufwand, selbst wenn es nur einfache Sachen sind, die man implementiert, beispielsweise ein eigenes Kontextmenü, eine Möglichkeit, externe Verweise so umzuschalten, daß sie auf Wunsch in einem eigenen Fenster geöffnet werden, usw. usf.
      Mal ganz zu schweigen davon, daß ein Webserver (ich meine hier das Programm, das die Daten zur Verfügung stellt, nicht die Hardware) oder andere Geschichten auch erst einmal sinnvoll eingerichtet und gewartet werden wollen…

      Von daher möchte ich gerne mal denjenigen sehen, der die Sachen, die hier noch anhängig sind, mal so eben in fünf Minuten aus dem Ärmel schüttelt. Ehrlich gesagt, wäre das eine Fähigkeit, die ich dann auch gerne hätte…
      Oder um einmal Dieter Nuhr zu zitieren: „Wenn man keine Ahnung hat…“

      • Mir ist schon klar, dass das alles viel kostet. Da gehe ich auch total mit. Spenden und Sponsoring sind tolle Sachen.
        In der Umsetzung hätte ich mir statt der Bevorteilung von zahlenden Mitgliedern durch Werbung aber eher Aktionen wie kostenlose Produkte aus dem Shop gewünscht.

      • Die 40 € wären schön. 🙂 Allein unsere Serverkosten belaufen sich auf einen vierstelligen Betrag im Monat. Strom, Traffic (zweistellige Anzahl Terabyte im Monat) und andere Betriebskosten sind da die schlimmsten Übeltäter. Wir haben zwischen einer halben und 1 Million verschiedene Besucher bei 25 bis 30 Millionen Seitenaufrufen im Monat, das zieht ordentlich.

        • Wäre es möglich mal eine richtige Kostenaufschlüsselung aufzustellen (nicht nur in Prozentwerten wie im FAQ) damit die User wirklich sehen können, wie VIEL Geld ihr Monat für Monat allein dafür benötigt damit die Seite existiert? Das würde hier in den Kommentaren auch so manche Diskussion etwas erleichtern und vielleicht bei einigen für etwas mehr Verständnis sorgen (Die Hoffnung stirbt zuletzt)

  46. Ich stehe der ganzen Sache recht kritisch gegenüber.
    Wenn es so bleibt, dass man die Seite auch ohne Sponsoring aka ohne Geld zu bezahlen noch gut verwenden kann, habe ich nichts dagegen. Wobei ich mich schon Frage, wofür das Geld denn überhaupt benötigt wird. Das wurde nämlich nicht gesagt und wenn man schon zur Spende aufruft würde ich dann doch gerne wissen wieso und wo genau das Geld hinkommt. Also wirklich auch genau, denn nehmt es mir nicht übel, aber wie weiß man denn dann auch, dass das Geld auch ankommt?
    Wie gesagt, wenn es dabei bleibt und es nur Erweiterungen gibt und keine Dinge die man nur durch Bezahlung erreichen kann (zum Beispiel immer ganz oben in einer Rubrik, etc) dann habe ich auch nicht so viel dagegen.

    • Alleine der Betrieb der Server, auf denen Fanfiktion.de läuft, kostet jeden Monat Geld. Wir reden hier nicht mehr von 20 Euro bei einem Hoster, sondern wesentlich mehr. Wäre ein finanzielles Polster vorhanden, könnte man z.B. auch weitere Leute bezahlen, die z.B. geforderte Features umsetzen. Oder jemanden, der denen, die jetzt programmieren, Pizza in den Mund steckt und eine Infusion mit Redbull, Espresso und Wasser setzt.

    • Doch, wofür sie das Geld benötigen haben sie auch aufgeschrieben. Bitte klickt doch mal auf die Links Leute!!! Es wurde extra ein faq angelegt, ist oben verlinkt sowie einige Kommentare weiter oben und auch sonst nicht allzu schwer zu finden.

      • Die Angaben habe ich schon gelesen. Aber da steht es nur grob. Woher weiß ich denn, dass das Geld auch wirklich an Mitarbeiter X geht? Man kann viel sagen wohin Geld geht, aber ohne mal wirklich Infors und Beweise durchscheinen zu lassen, finde ich das etwas komisch. Klar, kann man sagen das das Geld dahin geht, aber woher weiß man, dass das auch wirklich passiert? Kann ja auch sein, dass irgendwer sich das meiste selbst einsteckt.
        Denn mal so gesehen, kennt man hier zwar die Admins aber die meisten haben keine Ahnung wem diese Seite denn eigentlich gehört.
        Wie sieht es denn aktuell aus, wo sie noch keine Spenden brauchen? Was bringt da das extra Geld? Immerhin lief alles schon seit Jahren auch ohne gut, da würde es mich schon interessieren, was sich jetzt verändert hat.
        Server, okay aber wie viel denn? Wieso können sie denn die Gebühren dafür plötzlich trotz Werbung nicht mehr alleine decken?

        • Das „trotz Werbung“ wurde doch schon hundertmal begründet. Adblocker. Die Seite verdient nicht mehr so gut wie früher, weil sich kaum noch jemand Werbung anzeigen lässt und schon gar nicht draufklickt, was genau das wäre wofür es von den Werbepartnern Geld gibt.

          Und klar, ich kann Sorgen bezüglich „wo geht mein Geld denn überhaupt hin“ durchaus nachvollziehen, da hat man manchmal einfach ein komisches Gefühl bei. Aber wenn dir sowas wie im faq dazu, wie Auflistungen der Kostenbereiche mit Prozentzahlen und sowas nicht reicht.. sollen sie dann vielleicht ihre Rechnungen hier hochladen oder besser noch eine liveschaltung machen damit auch wirklich jeder jeden Schritt nachvollziehen kann?
          Wie gesagt, mit Geld ist das immer so eine Sache, meins würde ich sicher auch nicht jedem einfach überlassen. Aber irgendwo ist es dann einfach eine Vertrauenssache. Diese Seite gibt es nicht erst seit gestern, ich glaube weiter unten war die Rede von mittlerweile 14 Jahren, ich selber bin schon gefühlte Ewigkeiten an Bord, da habe ich dann persönlich auch kein schlechtes Gefühl bei? Zumindest bisher nicht, ich denke dass ich dem sponsoring beitreten werden, aber das muss jeder für sich wissen 🙂

  47. Ich freu mich einfach mal – wie andere schon gesagt haben, man hat keine wirklichen Vorteile, die nicht-Zahlern sauer aufstoßen, und ich kann jetzt getrost den Werbeblocker anmachen.

    • Na, ja du hast schon Vorteile. Ein größeres Postfach. Die Frage ist eben, brauchst du sowas, wenn du nicht jeden Tag 10 Mails verschickst? Ich hätte wie gesagt Aktionen wie T Shirts oder ähnliches für sinnvoller befunden.
      Mal ehrlich, wen interessiert denn auf der Seite ob man Sponsor ist oder nicht? Zum Großteil kennt man die Nutzer dort ja gar nicht. Das dient nur dazu, sich von der Masse abzuheben und sagt aus: Ich hab die Knete, ich kanns mir leisten.
      Und bei vielen Nutzern ist es ja so, dass die ihre Tätigkeiten auf fanfiktion.de im realen Leben gar nicht öffentlich machen, weil die Stigmatisierungen und Vorurteile so krass sind. Ich würde zum Beispiel nicht zu meinem Chef gehen oder meine Kollegen damit konfrontieren, dass ich in meinem Alter hier noch einen Account haben. Leider wird die Seite im realen Leben von sehr vielen Mensch als pubertärer Auswuchs abgetan, was ich sehr schade finde. Dementsprechend stellen sich viele hier sicher die Frage: Was habe ich von einer Spende, außer etwas Gutes zu tun? Abgesehen davon setzen Spenden ja einen gewissen Wohlstand voraus. Jemand, der sich gerade so über Wasser halten kann und noch in Ausbildung ist oder studiert oder einen sehr schlecht bezahlten Job hat, wird hier nicht spenden (können). Da man kaum auf ein XXL Postfach angewiesen ist oder die anderen Vergünstigungen und man auf gut deutsch gesagt nichts davon hat, wird sich die Spendenbereitschaft in Grenzen halten. Deshalb fehlt hier ein stärkerer Wert wie man ihn mit einem Stoffbeutel und dem Aufdruck von ff.de oder einem T Shirt hätte. Auch fehlt hier der Fortschritt.

      Auf wikipedia gibt es diese berühmte Leiste auf der man sieht, wie viel bereits gespendet wurde. Das würde Andere auch animieren zu spenden. Hier weiß man nicht: Wie viel ist schon da, kommt das auch an oder was wird aus dem Geld?

      • Nur kurz zu deinem letzten Absatz: was aus dem Geld wird, steht in der FAQ zum Sponsoring. Zu den Beträgen, die bereits gespendet wurden: sobald die Aktion eine Weile gelaufen ist, veröffentlicht Steady normalerweise eine Übersicht über die Anzahl der Sponsoren und die darüber eingenommenen Beträge: https://steadyhq.com/de . Wir tauchen dort noch nicht auf, aber das wird Steady dann sicher noch machen. Läuft ja erst seit 2 Tagen.

        • Das heißt für mich: sie bekommen meine Spende in die Tasche gesteckt als Gehalt. Wo führt das zur besseren Entwicklung der Seite und nicht einfach in mehr Geld für par Leute, die nicht mehr machen werden in Zukunft wie jetzt auch? Unterstütze ich also wirklich die Seite, derren Funktionalität oder „nur“ die Admins?

          • Wie genau wird mein gespendeter Betrag verwendet?

            Für den Betrieb und die Weiterentwicklung von FanFiktion.de fallen jeden Monat hohe Kosten an. Diese Kosten verteilen sich hauptsächlich auf zwei Bereiche.

            Ca. 25% entfallen auf den reinen Betrieb der für FanFiktion.de notwendigen Infrastruktur. Dazu zählen die Server inkl. der damit verbundenen Tarife für Datentraffic und Hosting sowie die Kosten für ein paar kleine Büroräume, in denen das Team konstruktiv zusammenarbeiten kann. Das alles sind hauptsächlich fixe Kosten, die wir jeden Monat bestreiten müssen.

            Ca. 65% entfallen auf die Personalkosten unserer Teammitglieder, die permanent oder in Teilzeit an FanFiktion.de arbeiten. Es gibt auch viele Teammitglieder, die ehrenamtlich für uns tätig sind, manche müssen aber mit ihrer Arbeit an FanFiktion.de ihren Lebensunterhalt zumindest teilweise bestreiten. Dabei handelt es sich teilweise um variable Kosten, die wir je nach finanziellem Spielraum etwas anpassen können. Hier kommt deine Spende hauptsächlich zum Einsatz. Je mehr finanzielle Mittel uns zur Verfügung stehen, desto mehr Teammitglieder können an FanFiktion.de arbeiten und desto schneller können neue Funktionen und Bereiche fertiggestellt werden.

            Die restlichen 10% entfallen auf verschiedene Ausgaben wie z.B. Buchhaltung, Steuerberater und Anwalt. Ohne die geht es leider auch bei uns nicht.

  48. Ehrlich gesagt sehe ich nicht ein, warum ich (oder jemand anders) dafür zahlen sollte. Werbung habe ich durch AdBlocker nicht, die anderen Features die man durch Spenden bekommt, sind unnötig. Und da ich auf FF.de seit Jahren die von vielen Usern gewünschten Features nicht implementiert wurden (die aber dringend notwendig wären und auf jeder anderen Seite vorhanden sind), sehe ich nicht ein, zu spenden, da die Features sowieso nicht kommen werden. Wenn ein paar der gewünschten Features umgesetzt worden wäre, und dann um Spenden gebeten worden wäre, hätte ich gesehen, dass man sich um die Interessen der User kümmert und wäre selber gewillt gewesen, über eine Spende nachzudenken. Aber da immer nur (jedenfalls von mir) ungebutze Features eingebaut werden, sehe ich nicht ein, FF.de zu unterstützen.
    Der Zeitpunkt für diesen Blogpost ist demnach super ungünstig gewählt. Wenn ihr den Post nach Veröffentlichung eines seit Jahren gewünschter Features geuploaded hättet, sähe meine Meinung dazu ganz anders aus.

    Vor mir (und wahrscheinlich auch von vielen anderen Usern) gewünschte Features sind ähnlich der im Kommentar 22 aufgelisteten Features:
    1. WYSIWYG oder auch „Ich will nicht immer mit umständlichen Tags arbeiten, da diese v.a. das Uploaden am Handy erschweren“; durch die Tags wird auch die angezeigte Wortzahl einer Geschichte verfälscht,
    was blöd ist
    2. Tag-System und eine dazu passende Suchfunktion
    3. Eine verbesserte Kommentarfunktion ähnlich wie bei Wattpad, um sich unter Geschichten unterhalten zu können, um die Community zu stärken
    4. Blocken von Usern (und vllt. auch das Blocken von ihren Kommentaren unter den eigenen Geschichten)
    5. Die eigenen Texte, sowie die Favoritenlisten und die Texte innerhalb der Favoritenlisten sortieren zu können

  49. Was mir gerade beim Durchlesen der Infos zur Sponsorenmitgliedschaft aufgefallen ist und mir nicht wirklich gefällt, ist das hier:

    Sponsorenmitgliedschaft kann nur mit 1 FanFiktion.de-Account verknüpft werden.

    Wenn ich das richtig verstehe, bedeutet das, dass man einen FF-Account benötigt, um überhaupt spenden zu können. Und das wiederum heißt, dass nur diejenigen, die mit dem Veröffentlichen ihrer Werke das Archiv schon tragen, nun auch noch finanzielle Unterstützung leisten, während anonyme Leser, die auch jetzt schon rein gar nichts zur Community beitragen, nur nehmen und nichts geben, auch hierbei außen vor bleiben. Nicht gut. Von daher kann ich die Trotzhaltung einiger Gegenstimmen hier schon verstehen.

    • @7. Zwerg
      Aber es ist doch immer noch eine Spende. Mitglieder werden ja nicht dazugezwungen, sondern machen das auf freiwilliger Basis. Wenn anonyme Leser auch das Bedürfnis verspüren, die Seite zu unterstützen, werden sie sich dann wohl auch anmelden.

    • Verstehe ich nicht, Leute die hier einen Account haben sind doch nicht unbedingt alle Autoren? Ich zumindest kenne einige die hier angemeldet sind, aber ausschließlich als Leser.
      Ich kann ehrlich gesagt nicht ganz nachvollziehen, warum alle immer das Gefühl haben, dass Autoren hier total übergangen oder irgendwie benachteiligt werden. Und das sage ich als jemand der selbst hier veröffentlicht.
      Aber gut, es wurde nun denke ich oft genug gesagt, dass niemand spenden muss- es ist freiwillig und jeder kann das ganz frei für sich entscheiden!

    • Das geht rein technisch nicht. Wie soll ich denn einen Nutzer identifizieren und z.B. die Werbung abschalten, wenn er nicht angemeldet ist? Überlegt doch erstmal, bevor ihr so etwas schreibt.

      Zum Verhältnis Autoren / Leser mit Account: bei uns sind zum aktuellen Stand von den angemeldeten Nutzern rund 18% Autoren, 82% sind reine Leser (haben noch nie eine Geschichte veröffentlicht).

      • Oh wow..
        Ich gehöre ja zu denen, die ganz gerne mal durch ein paar Profile stöbert, schreibt mir jemand ein liebes Review oder favorisiert meine Story/mich als Autor dann sehe ich meist nach ob derjenige vielleicht selber etwas gerade veröffentlicht oder vielleicht für mich interessante Favoritenlisten angelegt hat. Von daher, war mir durchaus bewusst, dass es wahnsinnig viele reinen Leser hier gibt. Aber 18 zu 82%? Das hätte ich dann doch nicht erwartet.
        Finde ich eine sehr interessante Statistik 🙂

        • Absolut gesehen ist der Autorenanteil etwas höher, ich habe jetzt nur die Autoren eingerechnet, die in den letzten 2 Jahren etwas veröffentlicht haben. Über die gesamten 14 Jahre inkl. mittlerweile inaktiver Autoren gerechnet sind es ca. ein Drittel Autoren.

          • Hui, Vorsicht, Roman, solche feinen Unterscheidungen können jederzeit wieder gegen dich verwendet werden, von wegen Verschleierung von Tatsachen zugunsten gefälschter Statistik ;).

            Aber ich schließe mich ann an, wow. Selbst ein Drittel sind wesentlich weniger, als ich gedacht hätte. Im Forum fand diesbezüglich vor gar nicht langer Zeit ein kleiner Austausch statt, wo es hieß, dass die gefühlt absolute Mehrheit der User nur noch schreibt und hier hochläd, aber nicht mehr liest. Ich hätte mich der Meinung angschlossen. Interessant, mal von Admin-Seite ein paar konkretere Zahlen zu erfahren.

            Back to topic.

          • Ich finde die Zahlen auch in Hinblick auf die Diskussionen dazu wie die neue Feedbackfunktion aussehen soll interessant. In der bisherigen Diskussion wurde auch viel aus der Autorenperspektive diskutiert, z.B. wenn es um das letzte Wort bei der Sortierung von Feedback gibt, oder dem Freischalten der Kommentarfunktion für die eigene Geschichte geht. Wenn wirklich die überwiegende Mehrheit der User Leser ist, würde ich mir bei (oder im Vorfeld) der geplanten Umfrage zum Feedback-System einen Umfrage wünschen, die die Bedürfnisse der Leser erfassen soll (sprich nur die „Wie würdest du gerne Feedback geben“-Perspektive). Einfach um die Ergebnisse als Abgleich zu haben, wieviel davon sich in der geplanten Kommentarfunktion wiederfindet.
            Das wäre auch für die Autoren eine gute Orientierung, wie sie die frei wählbaren Optionen – von denen ja einige kommen sollen – auf die Leserbedürfnisse optimial einstellen können. Irgendwas muss ja sowieso die „Standard“-Einstellung sein.

      • Das geht rein technisch nicht. Wie soll ich denn einen Nutzer identifizieren und z.B. die Werbung abschalten, wenn er nicht angemeldet ist? Überlegt doch erstmal, bevor ihr so etwas schreibt.

        Kein Grund, mir Nicht-Nachdenken zu unterstellen. Mir ist klar, dass das rein technisch nicht geht, das habe ich auch nicht verlangt. Ich habe nur gesagt, dass es mir (und sicher auch vielen anderen) nicht gefällt und dass ich unter diesem Aspekt die Trotzhaltung einiger Gegenstimmen nachvollziehen kann.

        • Das wollte ich dir natürlich nicht unterstellen. Evt. war ich etwas gereizt durch diverse andere Blogbeiträge.

          Viele andere Seiten lassen überhaupt keine Nutzung ohne Account zu. Leider fällt uns dadurch das entsprechende Entgegenkommen der anonymen Nutzung auch öfter auf die Füße, so wie in diesem Fall auch. Da haben es die grundsätzlich accountpflichtigen Angebote leichter.

          • Evt. war ich etwas gereizt durch diverse andere Blogbeiträge.

            Was ich mehr als gut verstehen kann.

            Aber was spricht dagegen, auch ff.de accountpflichtig zu machen? Ja, ich weiß, das entspricht eigentlich nicht eurer Überzeugung, aber vielleicht wäre es ja doch eine Option. Sich einen Account anzulegen, ist nun wirklich keine große Sache, erst recht nicht, wenn es für ein so umfangreiches kostenloses Angebot ist, wie es ff.de bietet. Das würde auch den Communitygedanken fördern, dem es bei einer so großen anonymen Masse mangelt.

  50. Hier beißt sich vieles. Der eine Admin sagt, es war im Interesse der User, die hätten danach gefragt, dass es Sponsoren gibt.
    Dann sagen der andere Operator und der gleiche Admin weiter unten, dass die Plattform viel Geld kostet und man deshalb auf Spenden angewiesen ist. Was stimmt denn nun?

    • Und in deiner beschränkten Weltvorstellung besteht natürlich nicht die Möglichkeit, dass das ganze eine Mischung aus beidem ist… das beißt sich natürlich.. und ich beiße gleich in die Auslegeware.

    • Was beißt sich daran? Wir wussten alle, dass das hier viel Geld kostet und haben nachgefragt ob wir die Seite finanziell unterstützen können. Es wurde jedoch immer dankend abgelehnt. Bislang war dies durch die Einnahmen der Werbung nicht notwendig, aber da diese Einnahmen aus genannten Gründen zurück gingen, kommt die Administration jetzt auf das Angebot der Userschaft zurück. ich verstehe nicht warum deswegen so ein Fass aufgemacht wird. Die Zeiten haben sich geändert und es standen nur zwei Optionen zur Verfügung:
      Entweder man gibt auf und schließt das Portal, oder man führt ein Spendensystem ein, was aber vollständig auf freiwilliger Basis ist und was für Nicht-Spender KEINE Nachteile bringt.

    • @tiger
      Du kannst oder willst nicht verstehen, wie mir scheint. Dabei sind die Zusammenhänge schon mehrmals nachvollziehbar erklärt worden.
      Es gab in diesem Blog schon mehrmals Anfragen von Usern, die sich einen Weg gewünscht haben, der Seite (freiwillige) finanzielle Unterstützung zukommen zu lassen. Solange die Einnahmen durch die reguläre Werbung gewährleistet waren, war Sponsoring nicht nötig. Die Kosten liefen weiter, die Einnahmen durch Werbung sind geringer geworden (je mehr User Adblocker benutzen, desto weniger Einnahmen). Sponsoring ist ein Lösungsansatz, den Verlust der Einnahmen auszugleichen, um die Seite weiterhin am Laufen halten zu können. Ohne die geht es nicht, die Aufstellung der Kosten kann man nachlesen, dazu sind nur ein paar Klicks nötig. Selbst wenn man im Internet das Gefühle hat, alles wäre umsonst, trifft das nun mal nicht zu.
      Es stimmt also beides, weil die beiden Aussagen einander nicht ausschließen. Ganz einfach.
      Und nein, die Werbung ist nicht schlimmer geworden. Ich bin täglich auf dieser Seite und benutze keinen Adblocker, klicke sogar die Anzeigen an, die relativ auf meine Interessen abgestimmt sind. Mich stört die Werbung kein bisschen, weil ich weiß, dass sie für den Fortbestand der Seite nötig ist. Nun gibt es eine zweite Möglichkeit für User, die Seite zu unterstützen, das ist doch nichts Schlechtes. Bei den meisten wird man das gar nicht mitkriegen. Niemand wird benachteiligt.

      • Das Sponsoring ist an sich nichts schlechtes. Aber ich frage mich – wenn es das Bedürfnis auf Seiten der User schon länger gegeben hat, FF.de freiwillig finanziell zu unterstützen, warum wurde diesem Wunsch nicht schon früher nachgegeben? Damit hätte man 1. Geld ansparen können für Engpässe, wie anscheinend jetzt einer ist und 2. man hätte schon früher weitere ITler einstellen können, die dann neue Features programmieren hätten – was dazu geführt hätte, dass weniger Leute wegen steinzeitalter Bedienung weggegangen wären.
        Da denke ich mir schon meinen Teil dabei (dass die Seitenführung sich nur auf das Jetzt konzentriert und nicht in die Zukunft schauen will, und dass man sich nur auf das Alte konzentrieren will und nicht mit der Zeit gehen will).

        • Da stimme ich dir zu. Finde das Sponsoring auch okay, aber habe mich auch gefragt, wieso das nicht schon eher kam. Schon ein weiterer IT-ler wäre sicherlich gut gewesen. Und ja, ich weiß, man will das Ganze in Privathänden lassen, aber ab einer gewissen Größe geht das dann anscheinend einfach nicht mehr …

          • Was das angeht muss ich auch in gewisser Weise zustimmen, es wäre sicherlich gut gewesen diesen Schritt schon etwas früher zu gehen. (wobei genau genommen ja auch nicht direkt gesagt wurde ob die Seite sich bereits in einer dramatischen Lage befindet oder es nun eher vorsorglich eingeführt wird)
            Aber ein wenig extra Geld um die Seite weiter auszubauen hätte wohl definitiv nicht schaden können.

            Nur.. kann man da jetzt sicher drüber grübeln oder sich sogar aufregen, aber genauso gut könnte man es doch auch so annehmen wie es nun mal jetzt ist und es als Chance sehen? Ich meine warum müssen hier so viele immer alles schwarz malen? Es sind so viele tolle Dinge noch geplant: die neue App startet bald, Helges bookshelf ist in der finalen Phase, am Kommentarsystem wird fleißig gearbeitet, ein neuer Texteditor, das Crossoversystem und so viel anderes, was noch auf der Vorschlagliste steht.. dauert manches länger als uns Usern vielleicht lieb ist? Ja. Werden einige Dinge wegen Zeit/Geld/Personal- Mangel nach hinten geschoben, so dass der Eindruck entstehen kann, dass die Prioritäten nicht ganz richtig liegen? Wenn man einige hier fragt, definitiv ja.
            Aber es wird trotzdem alles noch kommen und vielleicht bleibt mit dem Sponsoring Geld ja Tatsache etwas übrig, um noch jemanden ins Boot zu holen, so dass das alles ein wenig schneller/besser von der Hand geht.
            Das Glas muss nicht nicht immer halb leer sein, es gibt auch immer etwas positives bzw einen kleinen Hoffnungsschimmer 😉

    • @tiger Ich glaube den armen Roman hast du schon vergrault, ich kann bei dir nur noch den Kopf schütteln..
      Zu deinen gefühlten hundert Kommentaren jetzt hier, hast du schon so viele Antworten erhalten, in denen man versucht hat zu erklären wie das mit dem Sponsoring gemeint ist und warum es überhaupt nötig ist, aber du nimmst leider nichts davon an. Dann muss man es wohl einfach lassen, ich denke an dieser Stelle macht es keinen Sinn mehr sich mit dir zu unterhalten.
      Sagen wir du hast einfach mit allem recht und alle anderen sind nur zu blöd um das zu erkennen: kannst du dann jetzt entspannt und zufrieden zu Bett gehen?

  51. Leute, wacht auf! Eine Seite MUSS finanziert werden. Speicherplätze, Arbeitskraft, etc. kosten echt viel Geld und durch die Adblocker lässt sich das nicht mehr nur durch Werbung finanzieren. Ist ein weit verbreitetes Phänomen von dem auch ff.de betroffen ist.

    Aber ihr kriegt doch was dafür, oder? Sei es jetzt durch das Ertragen von Werbung oder durch Spenden. Ihr könnt diese Seite nutzen und JA, das ist genau das, was ihr dafür bekommt! Woher kommt eigentlich die Annahme, dass im Internet alles umsonst ist? Das sind ganz normale Dienstleistungen. Im Internet werden die meisten unentgeltlichen Dienste über die Preisgabe von Daten oder über Werbung refinanziert. Die Amortisierung erfolgt meistens nicht unmittelbar monetär, aber sie erfolgt: Mittelbar über Werbung oder Daten. Anders könnte sich keine Seite halten. So funktionieren Plattformen. Offline zahlt man doch auch, wenn man eine Leistung in Anspruch nimmt. Oder würdet ihr euch darüber beschweren, dass der Frisör die Frechheit besitzt Geld für seine Arbeit zu verlangen?

    Ich finde es dreist, dass sich hier manche darüber beschweren, dass Werbung nervt, aber es gleichzeitig auch das Gebettel nach Spenden stören würde.
    Was erwartet ihr eigentlich? Dass ihr die Seite bequem geschenkt bekommt?

    • Alles schön und gut, aber ich erinnere mich an 2008 oder 2009, als ich noch nicht durch otto Werbung Augenflackern bekommen habe und da ging es auch.

      • Oh jetzt geht’s wieder mit der otto Werbung los..
        2008 ist mittlerweile 10 (!!!) Jahre her. Willst du mir ernsthaft erzählen, dass du dir nicht vorstellen kannst, das sich mit der Zeit vielleicht ein paar Dinge ändern? So vieles im Internet ist anders als vor 10 Jahren noch, das kann man gar nicht alles aufzählen. Beim besten Willen nicht.

        Diese eine Otto Werbung die dich nun so ganz arg stört war damals vielleicht noch nicht da, sie ist aber auch nicht, wie du implementierst, erst mit dem Sponsoring gekommen einfach um mal alle nicht -Sponsoren schön zu ärgern.
        Bei mir wird sie auch angezeigt, ich kann das Problem damit absolut nicht nachvollziehen, verursacht es aber Tatsache ein schlimmes Augenflackern oder behindert dich sonst irgendwie beim Sehen, dann lad dir doch bitte einen adblocker herunter. Damit sollte es sich doch für dich dann erledigt haben

        • Da du offenbar vor 10 Jahren noch nicht auf der Seite hier angemeldet warst, und eher zu den neuen Nutzern gehörst, scheinst du leider auch nicht zu kapieren worum es mir hier geht.
          Vor 10 Jahren hat man es auch auf die Reihe bekommen diese Seite zu finanzieren ohne, dass die Leser von Werbung überschüttet wurden. Warum jetzt nicht mehr? Das gibt doch zu denken. Damals brauchte man auch kein Sponsoring. Warum heute? An der Zunahme der Leser kanns nicht liegen. Die haben nämlich eher abgenommen.

          • Nope, ich gehöre nicht zu den neuen Nutzern, ich bin schon seit vielen Jahren hier unterwegs.

            Hmm und ich rate jetzt mal wild drauf los… Könnte es sein, dass eventuell das Problem.. Adblocker sind? So wie es hier schon tausendfach beschrieben wurde? Dass man eben FRÜHER gut durch Werbeeinnahmen finanzieren konnte, es JETZT aber, obwohl die Werbung noch genau so wie früher auch vorhanden ist, sich nicht mehr rentiert bzw nicht ausreichend um alle Kosten zu decken, weil eben kaum einer mehr sich die Werbung anzeigen lässt, geschweige denn draufklickt?

          • Ich glaub wir können uns langsam wirklich sämtliche Diskussionen in der Richtung sparen. Tiger will offenbar nicht einmal auf unsere Argumente eingehen, ich bezweifle sogar, dass er/sie sich die Antworten überhaupt richtig durchliest.Es geht hier die ganze Zeit um eine Otto-Werbung, von der niemand so richtig nachvollziehen kann, was eigentlich das Problem ist und egal wie oft wir hier auch schreiben, dass die Werbeeinnahmen durch die AdBlocker mittlerweile einfach zu niedrig sind, es kommt immer wieder die selbe Leier.
            Ich hab wirklich besseres zu tun, als mich nach der Arbeit mit diesem Kindergarten weiter zu beschäftigen. Für mich sind sämtliche Gründe, die Roman aufgeführt hat, absolut nachvollziehbar, da ich lustigerweise aus einer ähnlichen Branche komme.

          • @ann: Viele Jahre sind nicht 10 Jahre. Die Frage zwecks Werbeeinnahmen und steigender Kosten kann nur der Admin beantworten.

            @Feendrache: Warum schreibst du dann hier? Lass es doch, wenn es dich so sehr stört.

          • @tiger:
            Ich bin sehr viel länger als zehn Jahre hier, wobei das überhaupt nichts zur Sache tut. ^^ Das Internet ändert sich. Das Verhalten der User ändert sich. Werbung verändert sich. Die Werbetreibenden möchten das Auge des Betrachters einfangen. Im Internet wird nun mal nicht statisch wie auf einem Plakat oder in der Zeitung geworben, sondern dynamisch. Ist das zum Teil nervig? Klar. Aber die Firmen werden sicher nicht drauf verzichten, nur weil sich manche davon gestört fühlen. In jedem Fall hat die veränderte Werbung, die sich für viele aufdringlich anfühlt, dazu geführt, dass mehr und mehr Menschen versuchen, diese zu blocken.
            Wenn dich die Werbung stört, aktualisier die Seite, dann kommt eine neue. Wenn dich Werbung komplett stört, blockier sie. Aber wunder dich nicht, wenn Seitenbetreiber kostenloser Angebote dann gezwungen sind, kreativ zu werden, wenn es um die Finanzierung einer Internetseite geht. Vor zehn Jahren war vieles möglich und auch vieles günstiger. Da könnte man auch meckern, dass man vor zwanzig Jahren für 1,50 DM Super tanken konnte und heute dafür beinahe das Doppelte in Euro zahlt. Viele Dinge kosten mehr und wenn nicht mehr Geld reinkommt, muss man eben schauen, wie man diese Diskrepanz auffängt.
            Otto wird sicher nicht die einzige nervige Werbung sein und auch nicht die letzte Firma, die auf dieser Seite mal was Auffälliges reinklatscht. Die werden auch wieder verschwinden. Vielleicht lernt die Branche ja in Zukunft ja auch, dass weniger mehr ist. Man soll die Hoffnung nicht aufgeben.

    • Bis auf einige Ausnahmen ist das denke ich Mal den meisten Usern auch sehr gut bewusst. Das Sponsoring an sich wird auch nicht in Frage gestellt und ist im Wesentlichen auch nicht Kern der Diskussion. Es werden eher die Prioritäten der Implementierung von verschiedenen Lese- und Schreibfunktionen kritisiert.

  52. Ehrlich gesagt, versteh ich einen Teil der Disskussionen hier nicht ganz. Kann aber daran liegen, dass ich gerne selbst für meine geleistete Arbeit entlohnt werde.
    Also ich für meinen Teil werde kein Sponsor. Warum? Ich sehe es nicht als nötig an.
    Ich habe keinen Blocker und werde mir auch keinen zulegen. Die paar Cents, die damit pro Klick an ff.de gehen finde ich bedeutend mehr, als was ich sponsern könnte und wollte. Und wenn mir mal ne Werbung aus Grund XY zu sehr auf den Zeiger geht, mein Gott, man kann die Seite einfach neu laden. Die zwei Sekunden wird man ja wohl investieren können. Außerdem nutze ich zum einfachen Lesen sowieso meistens die App, wo das Webebanner nun wirklich praktisch nicht vorhanden ist.
    FF.de mag zwar für uns kostenlos sein, aber umsonst ist es desswegen noch lange nicht.
    Ich verstehe aber auch die Angst einiger, dass es Auftackt zu einer Zwei Klassen Gesellschafft werden kann und irgendwo ganz weit hinten vermute ich es auch. Aber (mit sehr großem A) ich bin der Überzeugung, dann hätte sich ff.de schon eher für eine direkte Zahlung entschieden.
    Außerdem wird Personal leider nicht nur für die Entwicklung gebraucht, sondern auch für die einfache Pflege der Seite. Es gibt garantiert Probleme, von denen wir als User nicht viel bis gar nicht mitkriegen. Es wird oft genug irgendwo eine Laus auf der Leitung sitzten, die erst einmal gefunden werden muss.
    Ob das jetzt so wichtig ist, wann welches Update kommt, kann ich auch nicht wirklich nachvollziehen. Was kommt, das kommt. Das sind Fachleute (hoffe ich) die werden schon wissen, warum sie manches hinten anstellen. Ich sehne das neue Crossover System herbei, gebe ich offen zu. Da das allerdings in meinen Augen ein größeres Projekt ist und nicht mit nur einer Programmzeile abgehackt ist, dauert es halt. Mensch, ist doch kein Problem. Rom wurde auch nicht an einem Tag erbaut.
    Seit lieber froh, dass die OP nicht einfach alles hinschmeißen.

    • @anonymous: Ich würde sagen, es ist was faul im Staate Dänemark. Natürlich werden die Admins und Operatoren hier nicht zugeben, wenn es schlecht um die Seite bestellt ist. Sonst brechen hier ja Massenpanik ähnliche Zustände aus und das wäre das Letzte, was erwünscht ist.

  53. Bitte, bitte, bitte verkauft Fanfiktion.de an eine Firma mit einem fähigen Team. Ihr seid ja eh nur am Jammern, dass ihr das alles nicht hinkriegt, versprochene Änderungen brauchen gefühlt 1000 Jahre und die User nerven euch ja anscheinend eh auch nur noch, weil die immer nur kritisieren. Vor mehr als 10 Jahren war’s hier ja noch ganz nett und fortschrittlich, aber ihr kommt einfach nicht mit der Zeit mit, es findet kaum Entwicklung statt.
    Wenn ihr die Seite verkauft, dann seid ihr eine „Last“ los (denn so stellt ihr eure Arbeit an der Site dar und alle User sind ja ach-so-undankbar) und kriegt wahrscheinlich nicht schlecht Kohle dafür. Worthofweb schätzt den Wert der Seite auf 2 ca Mio $. Und Interessenten dürfte es sicherlich geben, immerhin hat die Site viele treue Nutzer, guten Traffic etc. Mit einem kompetenten Team könnte das hier das deutsche und bessere Wattpad werden.
    Aber so wie es momentan ist… Ihr seid einfach 10 Jahre hinterher.

    • …… Ist das gerade ein Scherz-Kommentar oder bettelst du gerade wirklich darum, dass die ff.de Gründer ihre eigene Seite verkaufen??
      Wenn es doch nicht zeitgemäß ist und so dermaßen hinterher hinkt, dass es (wie es bei dir gerade klingt) quasi unzumutbar ist- warum suchst du dir dann nicht eine andere Seite? Eine die ganz toll und modern ist?

      Tut mir leid, ich möchte weder mit dir noch mit sonst jemandem hier streiten oder in sinnlose Diskussionen verfallen, aber ich finde es unfassbar was für Ansprüche, geradezu Forderungen hier teilweise von sich gelassen werden.
      Macht ihr das überall so? Schreibt ihr beispielsweise bei instagram oder tumblr oder wattpad auch Kommentare/Emails was auch immer und sagt was die Verantwortlichen alles falsch machen? Oder ist das da etwas anderes weil es Multimillionen Unternehmen sind? Meint ihr hier, bei einem kleinen Team zu denen man die Namen hat, kann und darf man sich benehmen wie man will? Geht ihr vielleicht auch zu euren Lehrern/Arbeitgebern und versucht denen schreiend zu erklären wie sie ihren Job richtig zu machen haben?

      Mein Kommentar bezieht sich, nur um das nochmal explizit festzuhalten, nicht auf diejenigen die an sich Kritik oder Verbesserungsvorschläge anbringen, das ist alles legitim! Es bezieht sich auf Beiträge wie diesen hier, jene die beleidigend werden oder haltlos Behauptungen und Forderungen von sich geben in einem Ton der ständig unter aller Sau ist.
      Ehrlich, versucht es doch bitte mal mit etwas mehr Respekt. Respekt anderen Usern gegenüber, sowie Respekt den Admins, Operatoren und sonstigen Mitgliedern dieser Seite. Wenn wir alle wieder einen respektvolleren, freundlicheren Umgang miteinander hätten, wäre das schon echt etwas wert.

      • Das meint er/sie scheinbar ernst.
        In einem hat er aber Recht. Die Konkurrenz schläft nicht und es sind bereits sehr viele Ehemalige auf wattpad oder fanficiton.net abgewandert.
        In bestimmten Teilen kann man es den Betroffenen nicht verdenken. Ich möchte hier nicht die Arbeit der Moderation und der Administratoren in Frage stellen, aber es ist leider nicht von der Hand zu weisen, dass es Plattformen gibt, die beliebter sind. Leider.

        • fanfiction-net? Ich bitte dich, ff.net ist für deutsche Texte die schlechteste aller Empfehlungen, da liest kein Mensch. Zudem ist sie potthässlich und sieht aus, als wäre sie vor 20 Jahren im Entwicklungssumpf steckengeblieben.

          Wattpad ist Bunti-Bunti-Kram für Kinder.

          Viele andere Seiten wie Myfanfiction.net sind nahezu tot, liegen in den letzten Zügen oder kämpfen ums Überleben. Auch auf Animexx ist im Grunde nichts mehr los.

          Seid froh, Leute, dass es fanfiktion.de überhaupt noch gibt. Nach den zahlreichen Überkeit erregenden Kommentaren hier, würde es mich nicht wundern, wenn Helge & Co alles hinschmeißen würden. Dann dürft ihr allesamt zu den ach so viel besseren Seiten abwandern, wo ja alles sooo viel toller, moderner, schneller ist und überhaupt. Es ist sowieso verwunderlich, warum all die Meckerbolzen überhaupt noch hier sind.

          • Überkeit = Übelkeit

          • Das ist deine subjektive Meinung, aber keine Allgemeingültigkeit!
            Es gibt sowohl auf fanfiction.net als auch wattpad zahlreiche deutsche Geschichten und nicht alle sind schlecht geschrieben.
            Abgesehen davon sind die Features nicht die Schlechtesten. Die Seiten haben Optionen von denen diese Seite weit entfernt ist. Statistiken verschiedener Länder können eingesehen werden, das Alter der Leser, Stats über Zugriffe und es gibt die Option Reviews mehrfach zu kommentieren.

            Niemand hat hier behauptet, dass man den Admins nicht dankbar für ihre Arbeit wäre (ich hab das zumindest nicht gesagt), allerdings fände ich es sehr vage Prognosen abzugeben. Ob die Seite in 10 bis 20 Jahren überhaupt noch existiert? Ich hab meine Zweifel.
            Die Menschen verändern sich. Vor 10 Jahren stand das Smartphone noch in den Startlöchern.Die Jugendlichen haben mehr gelesen und hatten auch mehr Ausdauer zu lesen. Mittlerweile entwickeln viele eine youtube artige ADHS. Alles muss überflogen werden und schnell gehen und wenn nicht spult man vor. Außerdem wird das Schreiben durch die Verdrängung aufgrund anderer Medien bei vielen Menschen immer unbedeutender.

          • Danke, ich bin schon zu besseren Seiten abgewandert.

          • Das ist deine subjektive Meinung, aber keine Allgemeingültigkeit!
            Es gibt sowohl auf fanfiction.net als auch wattpad zahlreiche deutsche Geschichten und nicht alle sind schlecht geschrieben.

            Und wieder einmal hapert es an deinem Textverständnis. Über die Qualität der Geschichten auf den dortigen Seiten habe ich mich mit keinem Wort ausgelassen. Ich schrieb vielmehr, dass ff.net für deutschsprachige Geschichten ungeeignet ist, weil sie dort kaum jemand liest, und dass Wattpad mit seinem Outfit eher für Kinder geeignet ist als für ältere Erwachsene.

            Und ja – selbstverständlich ist das meine subjektive Meinung, wie alles, was hier im Blog zu lesen ist, wie auch deine Kommentare und Eindrücke hier rein subjektiv sind.

          • Ich stimme dem 7. Zwerg voll und ganz zu. FF. de ist gut, so wie es ist. Und mal ehrlich, wen interessiert eine Landesstatistik?
            Auf internarionalen Seiten gehen deutsche Texte unter, vielleicht mit der Ausnahme Wattpad, aber diese Seite ist wirklich widerlich bunt und teeniemäßig… da fühlen sich Erwachsene nicht wohl.

          • @7. zwerg: Besser am Textverständnis, als eine derart fragwürdige und unterstellende Argumentationsweise zu haben wie du. Reg dich mal ab. Dir will hier niemand was böses.

  54. Sponsoring ist eine super Sache. Ich habe leider aber nicht die Möglichkeit immer mitzumachen, deshalb unterstütze ich euch mit der Werbung.^^

  55. Uff, wie viele Personen einfach unhöflich sind. Es kommt immer vor das etwas einer Person nicht gefällt, man kann es aber Sachlich schildern und muss nicht vulgär werden.

    • Ich würde jetzt nicht unbedingt „unhöflich“ sagen. Man sollte versuchen zu verstehen, dass „Kritik“ nicht gleichzusetzen mit Unhöflichkeit ist, aber das ist eine Fähigkeit, die heute vielen Menschen erstaunlich schwer fällt. „Vulgär“ ist hier auch niemand geworden, aber offenkundig ist es heute Mode, sofort reflexartig „zuzuschnappen“ wenn Kritik an etwas geäußert wird, was man persönlich mag.

      Die „Kritiker“ hier sind einfach angefressen und haben keine Lust, alles superflauschig zu formulieren. Betrachtet es mal nüchtern: Die Seite ist im großen und ganzen immer noch wie vor einigen Jahren, die „Verbesserungen“ sind entweder heute Standard, oder aber keine „Verkaufsargumente.“ Es ist ein wenig so, als würde ein großer Autobauer seine neuste Errungenschaft anbieten: Den Airbag. Sicherlich eine Super Sache, aber nichts neues. Gibts schon eine ganze Weile.

      Dass FF.de Kapital benötigen wird, war mir schon vor längerer Zeit klar, weil die reine Bannerwerbung heute nicht mehr aussreicht – und dieser Prozess hat nicht erst überraschend heimlich gestern Nacht begonnen. Was sich die Admins vorwerfen lassen müssen ist, dass sie wirtschaftlich offenkundig nicht vorausschauend geplant haben. Wenn wirklich so viele Leute „Spendenbereit“ gewesen wären, hätte man schon vor einem, zwei, fünf Jahren ein Paypal Spendenkonto einrichten können, um sich ein „Schutzpolster“ anzufuttern für genau jenen Tag, an dem die Werbung nicht mehr die Kosten deckt.

      Gut, kann man jetzt nicht mehr ändern. Was ich mich frage: Ist denn damit zu rechnen, dass die Seite mit den „Spenden“ nun wieder zumindest im „grünen“ Bereich ist, d.h. keine Verluste generiert? Oder ist das hier nur eine von mehreren angedachten Optionen, die Seite finanziell tragbar zu halten? Was wäre mit einem „Sponsor“ ? Vielleicht eine Kooperation mit einem Geldgeber?

      Oder man geht an den Aktienmarkt. Ich würde dann über die nächsten Jahre so viele Aktien durch Strohaccounts aufkaufen, bis ich 51% hätte. Und bei der nächsten Aktionärsversammlung wäre das dann ein Riesenspaß 😀 Inklusive meinem Antlitz auf einem 2 mal 2 Meter Bild im Stil vom „Großen Bruder“ Hach ja…

      • @anonymous: Ich denke es ist hier nicht zielführend Birnen mit Äpfeln zu vergleichen. Wattpad als auch ff.de haben Vor- und Nachteile. Auf wattpad ist zum Beispiel nie jemand zu erreichen, wenn Diskussionen entgleisen.

        @Mercury: Kritik ist eben keine Unhöflichkeit. Ich möchte an dieser Stelle auch noch einmal zum Ausdruck bringen, dass ich großen Respekt vor den Moderatoren und Administratoren habe, die hier die Seite am laufen halten. Was mir hier dennoch fehlt ist die Auskunft, wie schlecht es um ff.de bestellt ist. Leider hat sich hier bisher niemand vom Personal geäußert. Es heißt nur, man hätte gern Sponsoren. Wie prekär die Lage ist, dazu äußert sich von oben leider niemand.

        • Eben das würde mich auch interessieren, aber ich kann auch nachvollziehen, dass die Besitzer ungern ihre Geschäftszahlen hier offenlegen. Ein „wir können noch 3,6,12 Monate“ oder „wir sind übernächste Woche Pleite, ladet mal zur Sicherheit eure Storys runter, bevor sie uns die Server abklemmen“ wäre schon schön. Aber ich hoffe jetzt einfach mal, dass die Admins noch ein Finanzpolster für ein Jahr o.ä. besitzen und jetzt schon – ganz vorsorglich – anfangen, dieses mit Spenden zu verstärken und wir nicht 3 Tage vor dem Umlegen des Hebels zur Serverstromzufuhr stehen.

          • Wenn der Ernst der Lage bekannter wäre, würden vermutlich auch mehr Menschen hier bereit sein Geld zu spenden.So denkt man: Okay, das ist Geld das der Seite zu Gute kommt. Wenn es aber hieße: Die Existenz der Seite ist bedroht, wäre das eine andere Lage. Beispiel: Auf wikipedia gibt es diese Leiste: Wir brauchen Unterstützung: Ziel (als Beispiel 5000 Euro, bisher: 2000 gesammelt). Da sieht man, was schon da ist und was noch gebraucht wird. In Amerika z.B. ist die Mentalität für Spenden und Sponsoring z.B. eine ganz andere. Da gehen die Leute viel offener mit der Thematik um und es gibt für jede Kleinigkeit eine Spendenaktion, selbst wenn Tante Erna von nebenan Geburtstag hat und man ihr die Feier ausstatten will. Hier wird das alles sehr diskret behandelt, was eher nicht die Aussicht hat, mehr Spenden abzuwerfen.

      • @mercury Oh und ob hier einiges unhöflich formuliert wurde, und wie! Da braucht man definitiv nicht „übersensibel“ oder sonstwas zu sein, um das zu sehen.
        Kritik? Okay. Ich finde das hier ziemlich häufig und oft auch auf hohem Niveau gejammert wird, aber wenn es etwas gibt, wo ihr meint das müsst ihr unbedingt ansprechen, nur zu! Man ist hier doch meist sehr bemüht auf User Wünsche einzugehen und zuzuhören.
        Aber es ist grundsätzlich ein meilenweiter Unterschied ob ich sage „Hey, das erscheint mir irgendwie unlogisch- könnt ihr da vielleicht nochmal näher drauf eingehen? Wir User hätten auch wirklich gerne xyz, das habt ihr uns schon vor Ewigkeiten versprochen. Und könnte man nicht auch vielleicht an xyz nochmal etwas arbeiten, da es derzeit sehr umständlich/veraltet/whatever ist?“ ODER ob ich sage „Sponsoring? Ganz sicher nicht, bei euch passiert ja eh nichts! Hier sind 85 Gründe warum eure Seite nur noch zum kotzen ist, alle anderen machens tausendmal besser und überhaupt: wacht endlich auf und verkauft euer ff.de an jemand mit mehr Ahnung, bevor ihr es komplett zu Grunde gerichtet habt!!!“

        Sehr viele Kommentare (nicht mal nur bei diesen Post sondern auch einigen anderen) gehen leider in die zweite Richtung. Das ist für mich keine angemesse Kritik Äußerung mehr, nicht vom Ton her und auch nicht von konstruktiver Seite her. Denn was genau erreicht man damit? Man drückt lediglich aus wie kacke man xyz findet, verbreitet damit dann hier in der Runde schlechte Stimmung und Streit und vermiest vielleicht noch dem ein oder anderen Admin, der sich das hier alles durchlesen muss, die Laune. Super.

        • „Man ist hier doch meist sehr bemüht auf User Wünsche einzugehen und zuzuhören.“
          Wow. Der Satz in einem Arbeitszeugnis und man findet nie wieder ne Anstellung…
          Vor allem, wenn man bedenkt, dass man nicht mal „Man war stets pünktlich“, da rein schreiben könnte.

          • Dir… ist aber klar, dass es unmöglich ist es allen recht zu machen, ja? Deshalb das „sie bemühen sich“. Weil es selbst wenn 50000 Leute ein Feature ganz toll und gelungen finden, gibt es immer eine Gruppe die das komplette Gegenteil davon hält. Es ist unmöglich den Geschmack von jedem einzelnen User zu treffen und jeden Vorschlag der kommt umzusetzten.
            Die Betreiber der Seite müssen nunmal stets versuchen ein Gleichgewicht zu finden und noch wichtiger abwägen inwiefern etwas überhaupt realisierbar ist, sei es von den Kosten her oder technischer bzw zeitlicher Natur. Was sich einige hier in den Kopf setzten ist halt oft nicht machbar oder zumindest nicht sofort oder in dem geforderten Rahmen, deshalb und nur deshalb, schrieb ich „sie sind meist sehr bemüht.“
            Aber hey, mach da ruhig draus was du willst…

          • Ich bezog mich eher darauf, dass sie sich bemühen, aber nichts… oder zumindest ziemlich wenig überhaupt zu Stande bringen – und schon gar nichts in der Zeit, die sie sich selbst setzen. Alles wird immer nach hinten geschoben. Tausend Sachen werden angekündigt, alles wird auf irgendeine ominöse Vorschlagliste gesetzt und da versumpfen die Vorschläge dann.

      • Wer sagt denn, dass wir bald pleite sind oder das es zu spät ist? Hat von uns niemand behauptet. Wir haben nur ein Spendenmodell eingeführt, um in nächster Zeit die geringer werdenden Werbeumsätze kompensieren zu können und um Nutzern, die keine Werbung anschauen, uns aber trotzdem unterstützen wollen, eine Möglichkeit dazu zu bieten. Das haben wir doch nun alles schon hundert Mal durchgekaut in diesem Blogpost.

        Wenn du dir daraus ein Endzeitszenario bastelst, dann würde ich das als eine Fehleinschätzung bezeichnen. Du kannst es natürlich trotzdem tun, wenn du das unbedingt möchtest. 😉

  56. Also, ich kenn mich nicht mehr aus. Gibt es da zwei Webseiten mit der selben Adresse, und ich bin auf der anderen? Ich les da andauernd von Werbung, von der man Augenflackern bekommt, von Werbung, die 3/4 des Bildschirms zudecken etc.
    Also, bei mir ist ein eher kleines Banner ganz rechts und ein zweites, noch kleineres, oben. Interessiert mich das, dann klicke ich drauf und schau es mir genauer an, interessiert es mich nicht, dann ignoriere ich es. Die meisten Banner haben sogar einen Schließ-Button. Klickt man dorthin, wird es eben geschlossen und ersetzt durch die Mitteilung „von Google geschlossen“ mitsamt einer Option, diese Werbung zu „melden“. Das stört dann sogar noch weniger.
    Was, bitte, muss man tun, um Werbung, die den Großteil des Bildschirms brauchen und Augenflackern verursachen, zu bekommen?

    • Zur Erklärung: Jene „besondere“ Werbung kommt natürlich nicht immer und dauernd. Es ist tatsächlich so, dass die Admins solche Dinge nach Bekanntwerden rasch „rausstreichen“ soweit es möglich ist. Tatsächlich gab es in der Vergangenheit einige sehr stark animierte, sogar mit Sound versehene Werbung, die bei kleineren Bildschirmen durchaus einen guten Teil der Seite überdeckt hat. Solche Dinge bleiben natürlich eher im Gedächtnis, als die kleinen Banner, die wiederum kaum stören. Jene „negative“ Werbung ist also eher die Ausnahme, als die Regel, aber WENN sie auftaucht, ist es äußerst lästig.

    • @Peverell

      Ich bin wohl auf der selben Seite wie du ;). Ich habe oben, rechts und unten jeweils einen kleinen statischen Werbebanner. Der obere „verschwindet“ beim runterscrollen und den rechten kann ich „verschwinden lassen“, indem ich die Seite einfach etwas heranzoome. Im Endeffekt sehe ich beim Lesen nur ganz am Anfang und ganz am Ende eines Kapitels überhaupt Werbung. Außerdem ist die Werbung, in meinem Fall, gut auf meine Bedürfnisse abgestimmt und stört überhaupt nicht.

      Zur Sponsorenmitgliedschaft kann ich nur sagen, dass ich die Idee ausgezeichnet finde.

      Außerdem möchte ich dem gesamten ff.de Team meinen Dank aussprechen, dass ihr euch so um die Seite bemüht.

      mfg flip

  57. Nach den vielen langen Diskussion wollte ich nur kurz verlauten lassen, dass ich Sponsor geworden bin und euch gerne mit einem kleinen Betrag regelmäßig unterstütze.
    Der Wechsel auf mein „Sponsor-Profil“ (also ohne Werbung usw.) hat problemlos funktioniert. Super! Vielen Dank. So ohne Werbung sieht die Seite absolut toll auf dem Desktop aus.

    Viele Grüße
    Ramona

  58. Ach, Gott… Fanfiktion.de passt sich an Portale wie Twitch und co. an. <_< Nicht dass das prinzipiell schlecht wäre, ich würde mein Geld lieber hier als Sponsor reinstecken, wenn ich die Wahl hätte…. Aber irgendwie ist da schon wieder was verloren gegangen. Irgendwas von dem 'alten Charme' fehlt jetzt. ^^' Dieses Gefühl hatte ich schon bei der Lesezeichen-Diskussion und werde mich wieder daran erinnern, wenn das Bookshelf-Projekt umgesetzt worden ist. ^^'

    • Ich weiß jetzt nicht, was Sponsoring mit altem Charme zu tun hat. 😉 Früher war halt alles besser, selbst die Werbeeinnahmen und die Anzahl Nutzer, die keinen Adbocker benutzt haben. Wir passen uns nur an.

  59. Ich weiß echt nicht was manche haben. Das den Spendern einige Vorteile winken ist schon in Ordnung. Und so nervig wie manche finden sind die Felder mit Sponnsor werden überhaupt nicht.

    Wir, vorallem die Harry-Potter-Fans sollten eher froh sein, dass es überhaupt noch eine funktionierende Seite für uns gibt. (X-pert wurde abgeschalten bzw. die jetzt Archiv-version funktioniert vorn und hinten net, fanfiction.net und animex spinnen andauern und watpad – was soll ich sagen ist einfach im aufbau mistig – keine favous, lesezeichen, die richtig funktionieren).

    Und man muss ja nun auch nicht unbedingt Sposor werden. Man kann die Seite ja auch kostenlos nutzen. Dafür sollten wir wirklich dankbar sein. Und so schlimm ist die Werbung nun ja auch nicht.

    Harminefan

  60. Da ich zu den Nutzern gehöre, die schon länger auf die Möglichkeit gewartet haben die Seite finanziell zu unterstützen, sage ich einfach mal: sehr gut. Dann weiß ich ja was ich mir dieses Jahr zu Weihnachten schenke. 🙂

  61. Randbemerkung: Wenn rückgehende Werbeeinahmen tatsächlich das Problem sein sollten wäre ein Script dass im Falle eines eingeschalteten Adblockers einen freundliche Hinweis einblendet, dass sich diese Seite über Werbung finanziert, und man mit ausschalten des Add-Blockers diese unterstützen würde, vielleicht schon etwas geholfen. Mehrere werbefinanzierte Seiten tun dies und gewöhnlich habe ich keine Probleme meinen Add-Blocker für diese, auch für fanfiction.de, auszuschalten, damit sie weiterexistieren können.

    • Addendum: Eine Seite, die dies meiner Meinung nach gut handhabt, ist NexusMods.com. Einfach mal mit und ohne AddBlocker besuchen, um zu sehen, was ich meine.

  62. Es würden vermutlich mehr was spenden, wenn man hier nicht das Gefühl hat, dass die Seite um Längen hinter anderen Seiten, was Funktionen angeht, hinterher hinkt.
    Und das auf Lese- und Autor-Seite, weil man, um hier was zu finden, was man lesen mag, echt schonmal etwas durchscrollen muss, weil die Suche nicht wirklich gut ist (nein, schlecht!) und von Autor-Seite: Das hochladen ist ne Katastrophe, du kannst nicht wirklich viel gut und einfach angeben, das Dokumente-hochladen ist einfach nur ungenau und die Formatierungen werden entweder seltsam angezeigt oder du hast da ne vieeel zu hohe Wortanzahl, wenn du mehr formatiert hast…

    Vielleicht bin ich aber auch von Animexx und AO3 sehr verwöhnt …

    Sagen wir einfach, ich bin mal gespannt, was hier 2019 an Funktionen kommt… aber so, wie es momentan ist, habt ihr das auch einfach nicht verdient. Sorry, not sorry. Tschau.

    • Genauso sehe ich es auch. Ich bin gespannt, was als nächstes kommt und werde die Entwicklung der Seite weiter verfolgen.

  63. Kurz nachdem ich gelesen habe, dass man Sponsor werden kann, habe ich zugeschlagen. Ich bin nun recht lange hier unterwegs und ich habe sehr viele tolle Erinnerungen durch diese Seite gemacht. Ich freue mich, so ein bisschen zurückgeben zu können.

    Ich persönlich weiß auch nicht unbedingt, warum da wieder manche so rumnöhlen müssen… Die Vorteile sind jetzt nicht sooo riesig (ich profitiere wenig bis gar nicht davon) und niemand wird gezwungen, einen Betrag X auszugeben. Jeder kann sich das rauspicken, was er eben möchte.

    Für mich gibt es wenig Konkurrenz für ff.de… Entweder die Seiten sind schlecht aufgebaut, haben eine mäßige Performance oder haben nur einen kleinen (deutschsprachigen) Nutzerkreis. Oder vereinen gleich mehrere dieser Punkte… imho

  64. Ich finde diese Idee wirklich nicht schlecht! Jede Seite dieser Art erfordert Wartung und Pflege. Und das ist zum einen zeitintensiv, zum anderen kostet so was Geld. Ich finde die Preise durchaus moderat. Und es ist ja keiner gezwungen, was zu zahlen. Ich unterstütze bereits zwei Künstler auf patreon, und das hab ich bisher keinen Tag bereut. Das hier erscheint mir durchaus sinnvoll, und man bekommt ja auch einen kleinen Benefit fürs Geld. Ich find’s gut!

 Leave a Reply

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>