Apr 042018
 

Leider hat uns Facebook nun schon zum zweiten Mal aus Sicherheitsgründen den Zugang zu unserem Account gesperrt. Unsere einzige Möglichkeit, diese Sperrung aufzuheben, ist es einen Brief an Facebook Deutschland zu schreiben, deren Sitz sich in Hamburg befindet. Ja, ihr habt richtig gelesen: Einen Brief. So richtig auf Papier. Per Post. Im Jahr 2018 an den Internet-Giganten Facebook. Lacht ruhig, wir lachen mit.

Schon bei der ersten Sperrung war die ganze Geschichte äußerst langwierig. Den Account wieder freizubekommen, hat damals mehrere Monate gedauert. Aus diesem Grund haben wir beschlossen, einen neuen Facebook-Account anzulegen. Bis wir wieder Zugang zu unserem alten Account haben und in der Lage sind, den Handle @fanfiktion von dort auf den neuen Account zu übertragen, findet ihr uns auf Facebook unter @fanfiktiondesupport.

Wir hoffen, dass wir mit diesem Blogeintrag möglichst viele unserer Facebookfollower erreichen.

Die Aktion #MeetTheAuthor wird bis kommende Woche pausieren. Es macht einfach keinen Sinn, die Aktion weiterzuführen, solange kaum jemand mitliest.

Wollt ihr wissen, wie es zu dieser Misere gekommen ist?

Da unsere Facebookseite nicht zu einer Person gehört, jede Facebookseite aber mit einer Person verknüpft sein muß, hatten wir ursprünglich einen Extra-Account dafür angelegt. Diesen hier. Da ist nicht viel hinterlegt. Eigentlich nur mein Name und eine eMailadresse. Administriert wurde unser Facebook-Account über Hootsuite.

Nun kam Facebook auf die Idee, daß es bei unseren Konto einen Phishing-Versuch gegeben habe. (Viel wahrscheinlicher ist allerdings, daß Hootsuite einfach mal über eine andere Weiterleitung auf das Konto zugriff.) Weil Facebook denkt, daß es diesen Phishing-Versuch gab, ist das alte Konto nun gesperrt. Freischalten kann man es aber nicht etwa über die mit dem Konto verknüpfte eMailadresse, auf die wir Zugriff haben, sondern nur über die Eingabe des korreken Geburtsdatums. Was schwer fällt, weil für das Konto gar keine angegeben wurde. Oder zumindest keine korrekte. Tja, und einen direkten Facebook-Support, dem man das Problem schildern könnte, gibt es nicht mehr. Das wurde von den Meistern der Social Media schlicht wegrationalisiert.

Wir haben Facebook Germany wie oben erwähnt daher postalisch angeschrieben, schlicht weil kein anderer Kontaktweg mehr existiert. Ob das was bringt, ist allerdings fraglich.


Wie dem auch sei, jene User, die mit uns über Facebook in Kontakt treten oder sich dort über unsere ‚Machenschaften‘ informieren wollen, sind aufgerufen und gebeten, unser neues Konto zu abonnieren. Vielen Dank.

PS.: Insofern ihr bei Google+ unterwegs seid und findet, daß FF.de auch dafür einen Social Media-Account gebrauchen könnte, sagt uns bitte hier im Beitrag kurz Bescheid.

PPS.: Auf vielfachen Wunsch wurde die Möglichkeit, daß durch Accountlöschungen Empfehlungen verloren gehen, weitgehend abgestellt. Es geschieht weiterhin, wenn der gelöschte Account jünger als 6 Monate war. In allen anderen Fällen, bleiben die Empfehlungen aber bestehen.

Jan 232018
 

Wir haben euch jetzt – wie angekündigt – eine Anleitung für den neuen Texteditor online gestellt. Ihr findet diese Anleitung im Bereich „Hilfe“ sowie als Link/Button direkt am Editor (in Kürze bei der Desktop-Version, bei der mobilen Website bereits vorhanden).

Die Anleitung erläutert alle Funktionen des Editors und beschreibt die Funktionsweise von Absätzen und Zeilenumbrüchen. Außerdem könnt ihr dort Vorlagen für OpenOffice/LibreOffice und Microsoft Word herunterladen. Diese Vorlagen enthalten die Schriftart, die auf der Website verwendet wird, und haben ein korrekt vorformatiertes Absatzformat. Wenn ihr diese Vorlagen verwendet, sollten eure Texte bereits beim Schreiben fast genauso aussehen wie nach dem Upload oder der Benutzung des neuen Texteditors.

Jan 172018
 

Wir haben im Forum eine Übersicht über den aktuellen Stand der mobilen Website zusammengestellt, den wir auch permanent aktuell halten. Ihr könnt euch dort jederzeit darüber informieren, ob ein von euch gemeldetes Problem bereits behoben oder ein noch fehlendes Feature hinzugefügt wurde:

Übersicht im Forum

Bitte nutzt auch weiterhin den Bereich zur Meldung von Problemen, Fehlern und Vorschlägen zur mobilen Website:

Technischer Support im Forum

Vielen Dank für eure Mithilfe!

 Kommentare deaktiviert für Übersicht zum aktuellen Stand der mobilen Website
Jan 142018
 

Am Dienstag, dem 16.01.2018, wird im Laufe des Tages endlich unsere langersehnte mobile Webseite online gehen.

Einige wichtige Punkte wären vorher noch zu erwähnen:

  • Die Umschaltung Mobil <-> Desktop ist jederzeit möglich. Auch auf dem PC/Notebook kann auf Wunsch die mobile Website benutzt werden. Und wer auf einem Mobilgerät lieber die gewohnte Desktopvariante nutzen möchte, kann das natürlich ebenso tun. Die entsprechenden Links zum Umschalten findet ihr im Hauptmenü (Mobil) bzw. in der Kopfzeile (Desktop). Standardmäßig wird auf Mobilgeräten die mobile Website und auf Desktopgeräten die Desktop-Website angezeigt.
  • Einige wenige Features fehlen noch auf der mobilen Webseite, sie werden aber in den nächsten Tagen schnellstmöglich nachgereicht. Dies betrifft Autorensuche, Lesetipps, Altersverifikation und Farbvorlagen.
  • Den Sammelthread im Forum für Probleme, Fehler und Vorschläge zur mobilen Webseite findet ihr hier: https://forum.fanfiktion.de/t/51911. Bitte schreibt uns dort, falls ihr uns entsprechende Rückmeldungen geben möchtet.
  • Auch das Forum wird in Bälde in einer mobilen Version vorliegen.
  • Zwei Menüpunkte werden umbenannt. Konkret sind dies: „My Stories“ -> „Meine Geschichten“ sowie „Stats“ -> „Statistik“. Dies gilt ab Dienstag nach dem Launch auch für die Desktopversion.
  • In eurer Nutzerstatistik befindet sich jetzt eine Angabe zur Anzahl der von euch abgegebenen Geschichtenempfehlungen.

Wir möchten alle User bitten, es auf der mobilen Webseite erst einmal ohne Adblocker zu probieren und diese für fanfiktion.de abzuschalten. Die Werbung ist von uns absichtlich recht dezent gehalten, überzeugt euch bitte selbst. Denkt daran, das dies zur Zeit unsere einzige Möglichkeit ist, die für den Betrieb und die Weiterentwicklung von FanFiktion.de benötigten Mittel zu erwirtschaften.

Und ein Riesendank geht an alle Tester, die uns beim ersten und beim finalen Betatest so hilfreich zur Seite standen. Diese Hilfe wird definitiv nicht vergessen und wir werden schauen, wie wir uns in Zukunft revanchieren können (mehr als nur die Anzeige „Betatester“ im Forum).

Nov 142017
 

Hallo weltbeste Community,

wie bereits im Titel zu sehen, nähert sich die langersehnte mobile Website der Fertigstellung. Vor dem Release ist eine zweite, größere Testrunde geplant, damit möglichst viele Bugs gefunden und ausgemerzt werden können.

Alle, die bereits bei der ersten Testrunde dabei waren, sind automatisch auch für diesen Test angemeldet. Gleiches gilt für die Tester zur Barrierefreiheit.

Wer beim ersten Test nicht dabei war, aber Lust hat, uns beim finalen Test zu unterstützen, kann sich in den Kommentaren dazu bereiterklären. Schreibt uns in diesem Fall einen kurzen Kommentar unter diesen Beitrag mit Angabe eures Nicknames und des Typs eures Mobilgerätes.

Um Mitmachen zu können, müssen wie auch beim ersten Test die folgenden Voraussetzungen erfüllt sein:

  • Ihr besitzt mindestens 1 Mobilgerät mit einem mobilen Betriebssystem (Smartphone, Tablet o.ä. mit Android, iOS oder Windows Mobile).
  • Ihr seid bereit zum Melden von Fehlern und Problemen, sowie zur Kommunikation mit dem Testleiter das Team-Tool Slack zu verwenden und dazu die entsprechende App auf eurem Mobilgerät (Android, iOS oder Windows Mobile) bzw. das entsprechende Programm auf eurem Computer (Windows, Linux oder Mac) zu installieren.
  • Ihr habt Lust und Zeit, unsere mobile Website auf eurem Mobilgerät gewissenhaft nach Anleitung zu testen und gefundene Fehler und Probleme schriftlich in gut verständlicher Form an uns zu melden.

Solltet ihr für den Betatest ausgewählt werden, erhaltet ihr bei Beginn weitere Informationen und Instruktionen per E-Mail.

Jun 062017
 

Da es hier doch ein wenig Wirbel gab, auch wenn die Sache nich nicht kritisch war, da ja der neue Editor noch gar nicht für die Geschichten freigeschaltet wurde, möchte ich einmal das Problem samt der nun anvisierten Lösung umreißen.

Das Problem

Beim alten Editor, wie auch bei den meisten Standard-Eingabefeldern, die auf anderen Seiten eingesetzt werden, wurden die klassischen Konventionen für Textverarbeitungen weitgehend ignoriert. Die User fanden dazu einige Workarounds, beispielsweise wenn beim Upload aus ihren Zeilenumbrüchen in der Textverarbeitung 2 Zeilenumbrüche wurden.

Aber warum passierte dies?

Textverarbeitungen kennen sowohl den einfachen Zeilenumbruch, der üblicherweise mit der Tastenkombination Shift+Enter gesetzt wird und den Absatz, der durch ein einfaches Enter ausgelöst wird. Das wiederum ist aber vielen Leuten gar nicht bewußt, die einfach generell Enter verwenden, weil es in der Standard-Einstellungen der gängigen Office-Programme optisch keinen Unterschied gibt. Trotzdem bewirkt auch dort Enter einen Absatz und Shift+Enter einen Zeilenumbruch. Optisch sieht man das erst, wenn man eine andere Formatvorlage für den jeweiligen Absatz verwendet oder das Standard-Absatzformat mit Abständen einstellt. (Ich habe das nebenbei genauso gemacht, weil ich auch zu denen gehörte, die von den Konventionen keinen blassen Schimmer hatte.)

Die jeweilige Formatvorlage wird beim Hochladen oder Kopieren in den Editor aber nicht übertragen. Der sieht nur die entsprechenden Zeichen für entweder Absatz oder Zeilenumbruch und stellt diese entsprechend dar. Und dort wo nur Enter verwendet wurde, sind dann plötzlich überall Absätze.

(Verworfene) Optionen

Der Editor selbst kann ein Enter nun entweder als Absatz oder als Zeilenumbruch interpretieren. Beides gleichzeitig geht natürlich nicht. Man könnte sowohl Absatz (d.h. Enter) als auch Zeilenumbruch (Shift+Enter) hier als Zeilenumbruch darstellen. Das führt aber zu zwei anderen Problemen. Zum einen benachteiligt es jene Autoren, die ihre Texte entsprechend den korrekten Konventionen formatieren, zum anderen führt es zu komplett falschen Darstellungen, wenn die Texte später auf html oder pdf oder epub exportiert werden, denn dort werden die Konventionen dann wieder beachtet.

Eine andere Option bestand darin, zu hoffen, daß die User sich umgewöhnen und daß man dies mit der Bereitstellung entsprechender Vorlagen unterstützen könnte. Diese optionalen Vorlagen werden wir definitiv anbieten, aber die Idee, daß eine derartige Umgewöhnung einfach über die Bühne ginge, haben wir recht schnell verworfen. Ohnhin gehört die Umerziehung von Schreibgewohnheiten nicht zu unseren Aufgaben und wäre auch reichlich anmaßend. Man kann sowas unterstützen, aber im Endeffekt ist das eine rein persönliche Geschichte.

Die geplante Lösung

Nach einigem Überlegen, das nebenbei lange einsetzte, bevor einige User Untergangsszenarien beschworen, kamen wir auf eine dritte Option. Wir werden eine parallele Uploadfunktion anbieten, bei der ENTER dann eben als Zeilenumbruch interpretiert und umkodiert wird und nicht als Absatz, die jene User nutzen können, die dies so handhaben. Auch das ist nicht perfekt, denn hier wird das ENTER ja manchmal auch für richtige Absätze verwendet, die dann zu einem reinen Zeilenumbruch werden, was von Hand korrigiert werden muß.  Aber die meisten, die mit ENTER als Zeilenumbruch arbeiten, werden die Absätze wohl eher über 2 ENTER = 2 Zeilenumbrüche erzeugen, und das würde richtig erkannt und dargestellt.

Den Text einfach aus den Texteditor ins Uploadfenster zu kopieren, würde aber nicht funktionieren. Hier muß dann tatsächlich die entsprechende Uploadfunktion genutzt werden. Aber wenn man den Text ohnehin bereits in einem Office-Tool geschrieben hat, kann man ihn ja auch gleich hochladen.

Was haltet ihr von diesem Kompromiss?

Fazit

Ihr könnt euch sicher sein, daß wir uns immer einen Kopf machen, damit möglichst alle User im Boot sind. Das war früher so und daran wird sich auch nichts ändern. Feedback wiederum ist wichtig für uns, um zu erkennen, wie die Befindlichkeiten liegen.

Apr 052017
 

Da die Arbeiten am responsiven Design leider nach wie vor nicht abgeschlossen sind und danach ja zwingend in Zusammenarbeit mit der Community an der Erstellung, Auswahl und Umsetzung eines neuen verbesserten Konzeptes für Reviews und Kommentare gearbeitet werden wird, verzögert sich auch die Fertigstellung des geplanten Crossoversystems.

Wir haben uns daher entschlossen, die bisherige Crossoverregelung im Vorgriff auf das kommende System schon etwas anzupassen. Ab sofort wurde für Crossover der Geschichtentyp Crossover eingeführt. Die Autoren von Crossovern haben nun die Möglichkeit, ihre Geschichte als Crossover auszuzeichnen und sie über die Verschiebefunktion in EINES der wichtigsten zu ihren Crossover gehörenden Fandoms verschieben zu lassen. Sie sollten aber in der Kurzbeschreibung zumindest die 2 wichtigsten weiteren Fandoms angeben, die in ihren Crossover Verwendung finden.

Warum das Ganze?

Nun, ursprünglich gingen wir davon aus, daß das Crossoversytem im ersten Quartal 2017 fertig werden würde. Und das war es auch, was wir den Usern bei entsprechenden Anfragen gesagt haben. „Wartet noch etwas, bald kommt das neue Crossoversystem. Ab dann wird eure Geschichte nicht mehr in der (gern übersehenen) Crossoverkategorie angezeigt, sondern in den 3 Hauptfandoms, die zu dem Crossover gehören.“

Da dies leider nicht eingehalten werden kann, empfanden wir es als ein Gebot der Fairness, den Crossoverautoren hier die Möglichkeit zu geben, ein wenig aus dem Schatten herauszutreten. Die Alternative wäre ein weiteres Vertrösten gewesen. Die derzeitige Lösung ist natürlich nicht qualitativ gleichwertig zum geplanten Crossoversystem. Das wird definitiv kommen, aber leider ist zur Zeit nicht absehbar, wann es letztendlich fertig sein wird.

Mrz 082017
 

Die Anzeige der Reviews wurde erweitert, so das Reviews nun auch kapitelbasiert angezeigt werden können. Dies bedeutet im Einzelnen:

  • Innerhalb der Geschichte werden jetzt sowohl die Anzahl aller Reviews als auch die Anzahl der Reviews zum momentan geöffneten Kapitel mit den entsprechenden Links angezeigt.
  • In der Reviewübersicht können jetzt alle Reviews zur Geschichte oder nur die Reviews zu einem bestimmten Kapitel angezeigt werden. Der Wechsel erfolgt über eine Auswahlbox links oben. Die Auswahlbox dient gleichzeitig als Übersicht für mehrere Angaben:
    • Gesamtanzahl der Reviews
    • Anzahl der Reviews für jedes Kapitel
    • Anzahl der Reviews ohne Kapitelbezug zur gesamten Geschichte
  • Beim Schreiben von Reviews kann der Verfasser jetzt wählen, ob er das Review zu einem bestimmten Kapitel oder allgemein zur ganzen Geschichte abgeben möchte. Schreibt er das Review direkt aus der aufgerufenen Geschichte heraus, wird das momentan geöffnete Kapitel als Reviewkapitel voreingestellt. Kommt er aus einem anderen Bereich, der keine Kapitelzuordnung zulässt, wird der Review als allgemeiner Review zur gesamten Geschichte voreingestellt.

Nach dem Update gab es noch einige Probleme mit der korrekten Aktualisierung der Kapitelzuordnung bei den Reviews, sobald der Autor Kapitel gelöscht oder neu eingefügt hat. Diese Probleme sollten mittlerweile behoben sein.

Wir wurden zudem hier und hier über Probleme bei der Verwendung von englischsprachigen Suchbegriffen in der Geschichtensuche informiert. Diese haben wir behoben. Jetzt sollten alle Suchbegriffe, die länger als 3 Zeichen sind, problemlos gefunden werden. Wir haben dem Suchformular für Geschichten Hinweise bei den entsprechenden Feldern (Titel, Kurzbeschreibung) hinzugefügt.

Wir bedanken uns für das erhaltene Feedback, das uns half die Fehler zu finden und zu beseitigen.