Nov 132018
 

Ich wollte wieder einmal berichten, wie es bei Patrick und mir vorangeht. Bei uns hat sich die Entwicklungsgeschwindigkeit leider etwas verringert, da ich eine Anzahl an Belegen abliefern muß und Patrick ebenfalls viel zu tun hat. (Falls es euch interessiert, was man im 5ten Semester Allgemeine Informatik an der HTW Dresden an Belegen zu programmieren hat, erzähl ich vielleicht mal davon.)

Geschichten in einen anderen Account verschieben

Wir haben zudem die Arbeit am Bookshelf letztes Wochenende unterbrochen, weil wir die oft gewünschte Funktion zum Verschieben von Geschichten von einem Account auf einen anderen programmiert haben. Mittlerweile sind wir tief genug im System drin, daß wir sowas selbst können. 😉

Das ist logischerweise eine Adminfunktion, da sie, wäre dem nicht so, zu leicht mißbraucht werden könnte, um Geschichten zu stehlen, insofern es einem Missetäter gelänge, sich Zugriff auf einen fremden Account zu verschaffen.

Aber wenn jemand eine oder auch alle Geschichte von einem Account auf einen anderen verschoben haben möchte, so könnt ihr ab sofort den Support per E-Mail anschreiben und uns dies mitteilen. Es wird dann sicher noch eine kurze Validierung geben, dahingehend, dass ihr die Anfrage (oder ein Token) vom zweiten betroffenen Account wiederholen müsst, aber dann kann auch schon fleißig verschoben werden.

Reviews, Favoriteneinträge, Alerts und Empfehlungen bleiben dabei natürlich erhalten.

Bookshelf

Ich habe den Editor noch etwas aufgebohrt. Die aktuellen Einstellmöglichkeiten sehen so aus:

Das gibt es natürlich gedoppelt für den Titel. Über den Transparenz-Regler kann nun noch die Durchsichtigkeit von Autornamen bzw. Geschichtentitel eingestellt werden. Dabei geht es von komplett durchsichtig (also unsichtbar) bis zu komplett undurchsichtig.

Im Ursprungskonzept war es mal so angedacht, dass man da nur Farbe, Schriftart und Schrifteffekt wählen sollte, die dann gemeinsam auf Titel und Autor angewandt werden sollten. Euer Feedback und die Wünsche der Zeichner haben letztlich dafür gesorgt, dass dies massiv aufgebohrt wurde.

Der Vorschaubereich für die Darstellung läuft rechts mit. Auf kleineren Mobilgeräten sollte man hier aber die Landscape-Darstellung wählen.

Die Profilintegration ist auch weitgehend fertig. Ich habe aber momentan keine Screenshots davon, werde das aber in Bälde nachholen.

Wir haben letztlich 2 verschiedene Darstellungsmodi eingebaut, zwischen denen wahlweise ungeschaltet werden kann. Der eine ist primär für kleinere Mobilgeräte. Da ist das Regal dann unendlich lang und man kann durch Wischen von rechts nach links navigieren.

Die andere ist für Tablets und alles größere. Da wird das Regal komplett mit Fächern gerendert. Die Ansicht macht m.E. mehr her, ist aber für kleinere Mobilgeräte unpraktisch. Man kann sie zwar auch dort aktivieren, aber das Navigieren ist dann etwas unpraktisch. Wie gesagt, Screenshots folgen.

Wir haben auch noch ein paar Hundert Bookshelfitems Rückstand, die wir erst mal in die Datenbank bringen müssen. Vermutlich könnten wir etliche Blogeinträge nur damit füllen, dass wir neue Items einfach vorstellen. Die Zeichner arbeiten ja auch weiter, während wir programmieren.

Wir werden schauen, wie wir die nächsten Wochen vorankommen. Viel ist eigentlich nicht mehr zu machen. Clientseitig fehlt nur noch die Detaildarstellung in der Profilintegration (also das Detailfenster, wenn man im Regal auf eines der dort gerenderten Items klickt), die Kurzvorschau im Profil, die Deaktivierungsoption im Profil und ein oder zwei Adminfunktionen zum Bookshelf. Und eventuell Statistiken beim Bookshelfshop, damit die Zeichner (und andere Nutzer) sehen können, welche Items am populärsten sind.

Wie versprochen werden wir uns in absehbarer Zeit noch mal darüber unterhalten, wofür es später genau Coins geben soll, mit denen man dann die Items des Bookshelfs erwerben kann.

Nov 072018
 

 

EDIT: Wir haben unser Limit von 200 Testern erreicht. Die Anmeldung zum Beta-Test wird daher jetzt geschlossen. Vielen Dank an alle, die sich angemeldet haben. Ihr erhaltet in Kürze eine Mail auf FanFiktion.de mit weiteren Informationen.

Unser Entwicklerteam für die neue App ist in den letzten Wochen gut vorangekommen und hat die App in der Android-Version daher jetzt in den Beta-Status erhoben. Aus diesem Grund suchen wir wieder freiwillige Tester, welche die App unter die Lupe nehmen und gefundene Fehler an uns übermitteln. Über eine zahlreiche Teilnahme würden wir uns freuen.

Der Beta-Test soll noch im November beginnen, allerdings frühestens in zwei Wochen. Ihr habt also genügend Zeit, euch für den Test anzumelden. Solltet ihr für den Test ausgewählt werden, erhaltet ihr von uns eine interne Mail mit weiterführenden Informationen an den von euch angegebenen Account. Den genauen Starttermin des Tests geben wir dann allen Testern rechtzeitig bekannt.

Um am Beta-Test teilnehmen zu können, müsst ihr bitte folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • Ihr habt einen Account auf FanFiktion.de registriert. Die Account-Registrierung kann jederzeit kostenlos durchgeführt werden.
  • Die mit eurem Account verknüpfte E-Mail-Adresse ist aktuell und ihr könnt E-Mails darüber empfangen und lesen. Ihr könnt eure E-Mail-Adresse jederzeit in den Benutzereinstellungen aktualisieren.
  • Ihr besitzt ein Android-Mobilgerät. Der Beta-Test für iOS wird nach der Veröffentlichung der App für Android durchgeführt. Wir werden dann wieder einen entsprechenden Aufruf hier im Blog starten.
  • Ihr seid bereit, zum Melden von Fehlern und Problemen sowie zur Kommunikation mit dem Test-Team das Tool Slack zu verwenden und dazu die entsprechende App auf eurem Mobilgerät (Android, iOS oder Windows Mobile) bzw. das entsprechende Programm auf eurem Computer (Windows, Linux oder Mac) zu installieren.
  • Ihr habt Lust und Zeit, unsere neue App auf eurem Mobilgerät gewissenhaft nach Anleitung zu testen und gefundene Fehler und Probleme schriftlich in gut verständlicher Form an uns zu melden.

Die Anmeldung kann hier im Blog als Kommentar oder per interner Mail an -Roman- erfolgen. Bitte gebt dabei alle nachfolgende Informationen an, unvollständige Anmeldungen können leider nicht berücksichtigt werden:

  • Accountname (Nickname) auf FanFiktion.de.
  • Hersteller und Typ eures Mobilgerätes (z.B. „Samsung Galaxy S7 edge“). Falls ihr mehrere Mobilgeräte besitzt, gebt bitte alle an, die ihr für den Test verwenden wollt.
  • Android-Version eures Mobilgerätes. Falls euch diese nicht bekannt ist, ruft mit eurem Mobilgerät bitte die Website whatismybrowser.com auf. Dort wird sie euch zusammen mit eurer Browser-Version angezeigt (z.b. „Chrome 70 on Android 8“).

Solltet ihr für den Betatest ausgewählt werden, erhaltet ihr umgehend eine Rückmeldung sowie vor Beginn des Tests weitere Informationen per interner Mail zum Start und Ablauf.

Wir bedanken uns schon einmal bei allen interessierten Testern und hoffen auf eine zahlreiche Teilnahme. Solltet ihr noch Fragen dazu haben, könnt ihr sie gern hier in den Kommentaren oder per interner Mail an -Roman- stellen.

Okt 112018
 

 

Wir haben soeben ein Update mit folgenden Neuerungen/Änderungen online gestellt:

Beide Websites:

  • Ihr erhaltet jetzt nur noch eine interne Mail, wenn eines eurer Lesezeichen ungültig geworden ist, weil der Autor das entsprechende Kapitel oder die gesamte Geschichte gelöscht hat. Sollte eine gelöschte Geschichte nachträglich wiederhergestellt werden, werden auch eure entsprechenden Lesezeichen wieder reaktiviert. In diesem Fall erhaltet ihr ebenfalls eine interne Mail dazu.
  • Ändert der Autor ein Kapitel, für welches ihr ein Lesezeichen angelegt habt, erhaltet ihr keine Mail mehr und das Lesezeichen wird auch nicht mehr an den Anfang des Kapitels zurückgesetzt. Stattdessen wird jetzt eine entsprechende Info in eurer Lesezeichenübersicht angezeigt, welche auf die Änderung hinweist.
  • Im Bereich „Meine Geschichten“ sowie beim Schreiben und Beantworten von Reviews trat bei manchen Nutzern in letzter Zeit häufiger ein Schutzmechanismus in Kraft, der einen Mißbrauch der Website bzw. eures Accounts erschweren soll. Dies war in einigen Fällen unberechtigt, wir haben den Mechanismus entsprechend angepasst.

Nur mobile Website:

  • Das Löschen von einzelnen Kapiteln hat in machen Fällen nicht funktioniert. Wir haben das Problem behoben.

Ansonsten bereiten wir für alle von euch, die uns schon immer gern finanziell beim Betrieb und der Weiterentwicklung von FanFiktion.de unterstützen wollten, Werbung aber als nervig und störend empfinden, momentan ein kleines Schmankerl vor, welches genau das ermöglichen wird. Natürlich reden wir hier nicht von einem schnöden Paypal-Spenden-Button, sondern von einer Möglichkeit, euren FanFiktion.de-Benutzeraccount in einen Spender-Account umzuwandeln und dafür ein paar kleine Annehmlichkeiten zu erhalten, wie z.B. die Abwesenheit jeglicher Werbung. Wir wollten das schon lange machen, haben aber erst jetzt einen zu uns passenden Partner gefunden, der genau das auf einem bequemen und für euch unkomplizierten Weg ermöglicht. In Kürze mehr dazu, bleibt gespannt.

Wir wünschen allen Schülern unter euch noch schöne Ferien und hoffen wie immer, dass ihr die durchgeführten Änderungen als nützlich empfinden werdet. 🙂

Sep 272018
 

 

Wir haben acht neue Tutorials veröffentlicht und bedanken uns bei den Autoren Silio, sarashSeverinSesacharPatchka, Yumestar, aurora australis, und Kakyuu für die Erstellung. An euch wurde die Badge „Tutorial-Autor“ vergeben (falls noch nicht vorhanden). Bitte prüft noch einmal kurz, ob eure Tutorials korrekt übernommen und verlinkt wurden. Bei Änderungswünschen geht bitte so wie im ersten Beitrag des Tutorial-Forumthreads beschrieben vor.

Wir haben außerdem einen Fehler behoben, der auf der mobilen Website beim nachträgliche Ändern eines Kapiteltextes eine allgemeine Fehlermeldung ausgegeben hat, wenn für dieses Kapitel Lesezeichen anderer Nutzer existierten. Es handelte sich dabei nur um einen Anzeigefehler, das Kapitel wurde ordnungsgemäß gespeichert.

Neues vom Bookshelf

 Posted by at 14:12  Archiv, Features
Sep 232018
 

Eigentlich wollte ich heute auch ein paar Bilder des bestückten Regals zeigen, aber Patrick war nicht schnell genug. 😉 Das wird dann also in Bälde nachgereicht.

Momentan arbeitet Patrick an der Darstellung des Regals, wozu wir dann demnächst etwas schreiben werden. Ich war mit den Resten des Editors beschäftigt. EInige Dinge mußten umgebaut, einige ausgelagert werden. Aufwändiger sind allerdings die Schriftpositionierung und die Schrifteffekte.

Die Anzeigeformatierung wurde von der reinen Verknüpfung getrennt und sieht nun so aus:

Die Zeichner hatten darum gebeten, daß die Schrift für Autornamen und Titel getrennt formatiert werden können. Dadurch wurden Datenbankanpassungen fällig und natürlich auch mehr Einstelloptionen.

Was die Schriftarten angeht, so habe ich momentan die folgenden GoogleFonts ausgewählt:

Insgesamt werden wir nicht mehr als 10 anbieten, weil diese Schriftarten beim ersten Betreten des Bookshelfs einmal runtergeladen werden müssen. Pro Schriftart werden da etwa 200 kB Daten fällig. Das ist nicht viel, aber man sollte da auf das Datenvolumen der User schon Rücksicht nehmen. Noch sind allerdings 3 Plätze frei, wenn ihr also eine wirklich gute, passende Schriftart findet, verlinkt sie mir ruhig in den Kommentaren. Ich schaue sie mir dann an.

Die Schnörkelschriftarten sind nebenbei die Hölle. Sie pfeifen auf alle gängigen Konventionen und erfordern eine Menge an Sonderlösungen, damit sie einigermaßen gut platziert werden können.

An den Effekten arbeite ich nach wie vor. Ich hatte ursprünglich die Idee, sie in Form von CSS-Klassen anwenden zu können. Das haut aber nicht hin, weil zu viele Parameter dynamisch bestimmt werden. Sie werden als nun für jedes Item dynamisch erstellt und dann per Inline-CSS eingeblendet.

Hier mal ein paar Beispiele, wie so etwas aussehen kann. Bedenkt bitte, daß ich das hier testweise mache und nicht auf Schönheit optimiert. Die schönste Gesamtbild zu erzielen ist nachher etwas für den User. 😉

Das sind 2 Metallic-Effekte, die ich gestern eingebaut habe. Farbverläufe werden noch ein paar kommen. Man kann die Schrift auch lebendiger gestalten, indem man ihr bei einem nicht zu einförmigen Untergrund ein wenig Durchsichtigkeit gibt, aber das geht immer ein wenig auf die Lesbarkeit.

Zur Zeit nutze ich diesen Fadeouteffekt, um anzuzeigen, wenn nicht der komplette Autorenname dargestellt werden kann. Ich bin aber unsicher, ob das so bleiben sollte. Beispiel:

Andererseits fressen drei Punkte, die sonst alternativ angezeigt werden, um eine Verkürzung zu indizieren, auch massenhaft Platz.

Ich werde mir auch noch mal anschauen müssen, ob der Titel da nicht besser zentriert kommt. Das müßte eigentlch eher die Option sein, da der Titel ja komplett dargestellt werden kann. Linksbündig sollte es eigentlich nur sein, wenn der Platz nicht ausreicht.

Tja. Sonderzeichen im Titel. Dargestellt werden sie. Aber kein Browser schafft es dann noch, die Umbrüche korrekt zu setzen, weil er nun nicht mehr erkennt, was da eigentlich ein Wort ist und was nicht. Beispiel:

Beim Autornamen wurde der Effekt Erhebung angewendet. Und beim Titel der Effekt Hintergrundglühen. Der allerdings bei diesen Background nicht gut zur Geltung kommt.

Hier vielleicht noch mal ein anderes Beispiel dazu, wo man besser erkennt, was da passiert:

Beim Autorennamen wurde der Effekt 3D-Text angewandt, dadurch wirkt der Text dann massiv plastisch. Das Hintergrundglühen beim Titel erzeugt im Prinzip eine Kontrastfarbe zur Titelfarbe und legt diese dann als Aura um den Titel. Damit das gut wirkt, muß natürlich auch der Background des Buchrückens passen.

Ich werde sicher auch noch ein paar kombinierte Effekte erzeugen, also beispielsweise Farbchangierung mit Stanzung. Um zu zeigen, wie massiv Effekte die Darstellung beeinflussen, zeige ich euch einmal exakt dasselbe Buch, nur mit den Effekte Akzentuierung und Anaglyphen:

In den kleineren Darstellungen muss man bei den Effekten leider ein paar Abstriche machen. Nicht bei allen, die Metallic-Effekte gehen beispielsweise auch dort problemlos, aber wo weniger Pixel sind, kann man einige Effekte nicht ganz so deutlich darstellen.

Das Schöne ist allerdings, daß diese CSS-Effekte nur wenige Bytes an Datentransfer erfordern. Sie sind in der Programmierung nicht ganz unaufwändig, aber alles andere ist dafür dann harmlos.

Zum Abschluß dieses Beispiel:

Autornamen und Titel haben exakt die selbe Farbe. Aber auf den Autornamen wurde der Effekt Erhebung und auf den Titel der Effekt Stanzung angewendet. Bei diesen Effekten werden zur gewählten Farbe zwei weitere Farben generiert, von denen eine etwas heller und die andere etwas dunkler ist. Wird am oberen Rand die hellere und am unteren Rand die dunklere angewandt, entsteht der Effekt Erhebung, geschieht dies umgekehrt, wirkt es wie eine Stanzung. Und ganz offensichtlich funktioniert es auch, wenn der Text danach in die Vertikale gedreht wird.

Wie schrecklich wirkt es bisher so? 😉


Nachtrag 24.09.2018

Ich habe die Schriftarten nun entsprechend der hier gebrachten Vorschläge wie folgt überarbeitet:

  • Standard: Times New Roman
  • Standard: Arial
  • Standard: Courier New
  • Fraktur: Unifraktur Cook
  • Franktur: Unifraktur Maguntia
  • Handschrift: Great Vibes
  • Handschrift: Monsieur La Doulaise
  • Monospace: Overpass Mono
  • Monospace: Nova Mono
  • Modern: Orbitron
  • Modern: Audiowide
  • Spezial: Special-Elite
  • Spezial: Bungee-Inline

Das sind 13 Schriftarten, von denen 10 einmal heruntergeladen werden müssen. Die ersten 3 sind Browserstandards, die auf allen Browsern und Betriebssystem vorhanden sein sollten.

Sep 212018
 

 

Wir haben soeben ein Update mit folgenden Neuerungen/Änderungen online gestellt:

Beide Websites:

  • Ihr könnt euch jetzt eine Review-Vorlage anlegen, welche ihr bei Bedarf in einen Review übernehmen könnt. Die entsprechende Funktion dazu findet ihr direkt am Bearbeitungsfeld für den Review. Alternativ dazu könnt ihr die Vorlage auch generell in eurem Profil bearbeiten.

Nur Desktop-Website:

  • Verbesserung der Lesbarkeit von Dialog-Titeln bei einigen Farbtemplates

Nur mobile Website:

  • Verbesserte Darstellung des Profilbildes beim Anzeigen und Bearbeiten des eigenen Profils

Ansonsten arbeiten wir intensiv am Kommentarsystem, an der neuen App sowie am grafischen Bücherregal. Wir planen, im November mit dem Betatest für die Android-Version der neuen App zu beginnen. Dazu werden wir hier im Blog wieder rechtzeitig eine Ankündigung inkl. Anmeldung starten. Nutzer der bisherigen App werden innerhalb dieser eine Information dazu bekommen.

Wir wünschen euch ein schönes Wochenende und hoffen, dass ihr die durchgeführten Änderungen als nützlich empfinden werdet. 🙂

Neues vom Bookshelf

 Posted by at 17:34  Archiv
Aug 252018
 

Kurz zum aktuellen Stand. Der Editor ist bis auf die Vorschaufunktion fertig. An der Vorschaufunktion arbeite ich ab nächster Woche. Damit testen wir dann auch die Darstellung von Autor und Titel auf den Buchrücken. Der Shop ist weitgehend fertig. Alle Funktionen sind drin, ein paar Kleinigkeiten sind noch zu machen. Patrick arbeitet zur Zeit an den Adminfunktionen.

Wir mußten beispielsweise den Bildupload komplett umbauen, weil wir mit der internen ‚Verkleinerung‘ unzufrieden waren. Da geht es darum, daß wir von den Künstlern große, hochauflösende Bilder bekommen, aber später eine möglichst speichersparende Übertragung wünschen. Insbesondere bei den kleineren Größen, die ja eher auf Mobilgeräte ausgeliefert werden dürften. Das hat mit den internen Varianten nicht gut genug funktioniert, aber wir haben nun eine (leider externe) Variante gefunden, die wirklich hervorragend arbeitet. Bei den Mobilgrößen fallen damit pro Graphik nur noch 10 bis 20 kByte an, bei den Desktopgrößen sind es um die 80 kByte. Es gibt allerdings auch ein paar Buchrücken, wo es aufgrund der extremen Details bis an die 200 kByte geht. Das sind aber Ausnahmen. Und wie gesagt nur bei den Desktopgrößen.

Was ich euch heute eigentlich mal zeigen wollte, ist die hohe Diversität bei den Items. Vorher aber noch einen Screenshot vom Menu des Editors:

Das Fenster öffnet sich, nachdem man auf einen Platz mit einem Item geklickt hat. Wirkt das einigermaßen inuitiv?

Weiter im Kontext. Die eigentliche Profilintegration ist ja noch nicht fertig. Also letztlich das Regal, wo dann nachher die Items in voller Größe mit verknüpftem Text dargestellt werden. Ich wollte euch aber trotzdem mal eine Vorstellung davon geben, was es momentan schon gibt.

Ich habe daher die Items in den Editor gestellt. Dort ist die Darstellung aber verkleinert und ohne verknüpfte Schrift. Außerdem ist es wirklich nur ein kleiner Überblick. Wir haben momentan knapp 120 Items in der Datenbank, aber ich habe vermutlich noch 2x soviele, die ich bisher noch nicht einpflegen konnte.

Ich habe das ein wenig nach Künstlern geordnet. Gehen wir der Einfachheit halber aphabetisch vor.

Erste Künstlerin ist Dahkur.

Was ihr da seht, sind Buchrücken zu Harry Potter, Startrek, Supernatural und einige ohne Fandombezug. Die Items sehen in Orginalgröße nebenbei noch mal deutlich beeindruckender aus. Ich könnte mir schon vorstellen, daß es einem Autor gefallen mag, seinen Namen auf diesen Buchrücken zu sehen.

Weiter geht es mit Eiki331.

Das Buch ganz links ist ohne Fandombezug. Dann 3x Kingdom Hearts und dann 2x Miraculous.

Dann haben wir eine ganze Menge zu Pokemon. Ich glaube Eiki hat einen Buchrücken zu nahezu jeden verdammten Pairing erstellt. 😉 Und dann seht ihr ein paar Buchrücken für Digimon. Wobei ich mir gut vorstellen könnte, daß man die auch für andere Geschichten nutzen mag, so gut wie sie aussehen.

Weiter gehts mit HiroNoUnmei.

Das sind 4 Buchrücken ohne Fandombezug und 2 Sticker von Dragon Age. Ich habe auch eine sehr schöne Papyrusrolle von ihr eingepflegt, die ebenfalls als Buchrücken verknüpfbar ist. Habe aber vergessen, die hier mit reinzustellen. 🙁

Weiter geht es mit Iasanara.

Die Items links und rechts müßten zu World of Warcraft gehören. Die Buchrücken mit dem Luftschiff und der Karte sind ohne Fandombezug.

Im Buchregal wären zwischen den Buchrücken nebenbei keine Abstände. Da wirken die Zeichnungen, die sich über mehrere Buchrücken erstrecken, dann noch schöner.

Als nächstes kommt LastDraonofoldtimes.

Das sind Babypokemon, Pokebälle, 6 Buchrücken ohne Fandombezug und 2 zum Herrn der Ringe. Auch von ihr habe ich noch einen Schwung Items, den ich bisher nicht einpflegen konnte.

Weiter geht es mit Mina7.

Das sind Sammelgegenstände. Der auf Platz 2 ist keine E-Zigarette, sondern ein Lichtschwert. Keine Ahnung, warum es dampft.

Nächste wäre dann Mistybiom.

Der T-Rex-Schädel und die Pflanzen sind unbedenklich. Der generische Drache auch. Ob der Rest der Items verwendet werden kann, ist in Klärung. Es wäre sehr schade, wenn es nicht ginge.

So. Fast durch.

Kommen wir zu den Items von P Gwainbenn.

Das sind 2 Buchrücken ohne Fandombezug und 6 Sammelgegenstände mit. Abgesehen vom Jedi-Holocron, das zu Star Wars gehört, bezieht sich der Rest auf Marvel. Das Ding auf Platz 6 ist Lokis Rückenkratzer, oder so ähnlich. 😉

And last but not least wäre dann Spookymoth.

Oben sehr ihr Sammelgegenstände und in der unteren Reihe sind dann Buchrücken ohne Fandombezug.

Es gibt natürlich verspielte Items, aber es gibt auch sehr klassich gehaltene Buchrücken. Letztlich sollte für jeden etwas dabei sein. Und wer damit wirklich nichts anfangen kann, der nutzt den Bookshelf eben nicht. Aber wir hoffen mal, daß das Konzept und die Realisierung von den meisten User positiv aufgenommen werden.

Aug 142018
 

 

Von gestern Nachmittag bis heute Mittag waren einige Funktionen auf der Desktop-Version von FanFiktion.de ausgefallen. Dazu zählten u.a. das Hinzufügen von Favoriten, das Setzen von Lesezeichen und das Abgeben von Leseempfehlungen.

Wir konnten das Problem heute gegen 12:00 Uhr beheben. Sollten bei euch weiterhin Fehler auftreten, schreibt bitte eine E-Mail an unseren Support oder postet es im Support-Forum.

 Kommentare deaktiviert für Ausfall mehrerer Funktionen behoben