Mrz 022020
 

Neue Items von Carrow

Neue Items von W4rriorC4t

Neue Items von HiroNoUnmei

Neue Items von LastDragonofoldtimes

Neue Items von Eiki331

Neue Items von Sira-la

  141 Responses to “Neues vom Bookshelf – Neue Items”

  1. Yay, die Flaggen sind da 😀
    Die anderen Bucherrücken sind auch toll geworden.

  2. So viele wundervolle Buchrücken und auch die Schneekugeln. Super die Flaggen.
    So viele schöne Sachen sind herausgekommen im Februar.
    Wir brauchen mehr Cookies!!!!! 😀

    Ein Dankeschön an alle Zeichner!
    Bin schwer begeistert!

  3. Oh, da ist jetzt wiedereinmal eine riesige Ladung an Nachschub für das bereits gewaltige wie auch vielfältige Bookshelf herausgekommen – und das obwohl es bereits so viele tolle Buchrücken gibt, dass man völlig überfordert im Angesicht dieser wundervollen Auswahl ist! (ach, ich Armer mit meiner völlig überlasteten Wunschliste…)
    Wiedereinmal sind die neuen Schätze für das Bücherregal von wirklich gelungener Gestalt und einmal wieder ist für jeden Geschmack etwas dabei. Großartige Arbeit, wie eigentlich immer! 🙂
    Nur langsam – insbesondere bei dieser neuen Menge an Sachen – frage ich mich immer mehr, was für ausbeuterische Arbeitsbedingungen für die Zeichner im Keller gelten und was für Kraftnahrung sie bekommen, um auf solch schier wahnsinnige Weise so viel zu produzieren… 😉

  4. Ich finde das Bookshelf immer noch eine überflüssige Spielerei. Trotzdem gibt es da immer wieder Updates. Von dem schon viel länger versprochenen Kommentarsystem hört man dagegen leider schon seit einer gefühlten Ewigkeit nichts mehr. Ich weiß, ihr investiert hier viel Zeit rein und ich bin auch echt dankbar dafür, dass es die Seite überhaupt gibt. Aber mir kommt es vor, als wärt ihr so vernarrt in das Bookshelf, dass wichtigeres zu kurz kommt.
    Tut mir leid, wenn meine Wahrnehmung da falsch sein sollte.

    • Soweit ich weiß arbeiten aber doch nicht dieselben Leute am Bookshelf wie diejenigen, welche für Dinge wie die Kommentarfunktion verantwortlich sind? Oder irre ich mich da?
      Wie dem auch sei: Genauso wie du das Bookshelf als eine überflüssige Spielerei ansiehst (die sie auch strenggenommen ist, obwohl sie mir und vielen anderen einen Spaß bereitet), sehe ich die Sache mit der Kommentarfunktion als eher unnötig an. Natürlich kann man beides nicht eins zu eins vergleichen und auch möchte ich wirklich nicht in irgendeiner Weise deine Meinung angreifen, aber persönlich sehe ich die Kommentarfunktion als eher bedenklich an, da es ja bereits die Reviewfunktion gibt und durch eine Kommentarfunktion hier irgendwann genauso degenerierte Zustände wie bei Wattpad entstehen könnten… Ich möchte deine Meinung keineswegs angreifen und hoffe das du jetzt nicht glaubst, dass ich mit meinen Kommentar auf dich losgehen wollte! Entschuldige falls dies so rüberkommt.

    • Ich stimme euch beiden irgendwie zu. Einerseits denke ich ebenfalls, dass das Kommentarsystem sicherlich nicht die Qualität der Aussagen anheben wird und dass dann vielleicht auch noch mehr Leute eher einen kurzen Kommentar als ein etwas längeres Review schreiben – aber andererseits bin ich mittlerweile an einem Punkt, an dem ich mir denke „Lieber ein kurzer Satz als gar nichts“, denn mittlerweile erhalte ich als Rückmeldung einfach ganz oft … ja, gar nichts mehr. Ist allmählich wirklich frustrierend, da Leserzahlen etc. gleich geblieben oder sogar mehr geworden sind.
      Ideal wäre es natürlich, wenn Kommentare dann eher für „Fangirling“ oder ein emotionales „Oh, ich hasse dich für diesen Plottwist, lieber Autor“ verwendet werden würden und es weiterhin ’normale‘ Reviews in gleichbleibender Anzahl gäbe, aber die angesprochenen „degenerierten Zustände wie bei Wattpad“ befürchte ich dann leider eher doch … aber na ja, mal sehen, was dann am Ende dabei herauskommt.

      Aber grundlegend finde ich das Kommentarsystem (oder andere Dinge wie den Texteditor oder so was …) dennoch deutlich wichtiger als das Bücherregal. Auf einen Kommentar kann man immerhin noch eingehen, sei er noch so kurz, und er äußert sich direkt zur Geschichte. Ich glaube, es ist auch allen Leuten hier, die nach dem Kommentarsystem oder Ähnlichem fragen, durchaus bewusst, dass die Zeichner der Buchrücken ja nicht für ersteres verantwortlich sind und das an beidem parallel gearbeitet wird. Aber ich kann verstehen, warum diese Leute frustriert sind, weil (vielleicht auch nur gefühlt) sehr viel zum Bücherregal kommt und das auch immer in relativ kurzen Abständen, während man bei dem Rest eigentlich so gut wie gar nichts mehr hört, und das schon teilweise seit Jahren.

      Trotzdem möchte ich auch noch loswerden, dass ich es dennoch gut finde, dass es wenigstens immer etwas Neues für das Bücherregal gibt, wenn es denn nun schon eingeführt wurde. Ich habe auf ein paar Profilen auch schon durchaus hübsche Bücherregale gesehen. Bei der diesmaligen Auswahl sind mir die meisten Sachen leider zu süß oder gar kitschig (erinnert mich eher an Kinderbücher; aber vielleicht kann man das gut für Märchen verwenden?), aber ich freue mich schon wieder auf die nächste neue Fuhr 🙂 Zeichnet also weiterhin so fleißig!

    • Wir Zeichner arbeiten ganz freiwillig und unabhängig von den Programmierungsarbeiten der Seite. Für uns gibt es nichts wichtigeres als das Bücherregal ^^ Immerhin ist das unser Projekt und wir geben uns Mühe es spanned zu gestalten.

      Ist sicher legitim andere Arbeiten anzuspornen, nur ist der Blog beitrag in dem unsere Arbeit präsentiert wird vielleicht nicht der beste Ort dafür.

      Wie das Kommentarsystem genutzt wird liegt dann an den Benutzern. Also sollte man versuchen mit gutem Beispiel voranzugehen 😉

    • Es arbeiten nicht dieselben Leute daran, aber ich finde es auch ernüchternd, dass in diesen Kinderkram so viel Aufmerksamkeit investiert wird, während andere, lange versprochene Dinge auf die lange Bank geschoben werden. Vor allem das seit Jahren versprochene Crossoversystem… von dem hat man ewig nichts mehr gehört, dieses Bookself hingegen wurde umgehend wahrgemacht, was ich doch erstaunlich finde, angesichts der Ankündigungspolitik.
      Damit will ich hier niemanden anfeinden, aber es ist absolut verständlich, dass sich diejenigen, die von dem Bookshelf, das eindeutig für eine sehr junge Zielgruppe gedacht sein dürfte, nicht begeistert sind, sich über die Omnipräsenz dessen ärgern.
      Fakt ist, dass es hier zahlreiche Baustellen gibt, die hochrelvant sind, etwa ein weniger umständlicher Editor, der keine HTML-Befehle braucht. Das Bookshelf braucht kein Mensch, dennoch wurde das sogleich umgesetzt, während dringlichere Probleme aufgeschoben werden.
      Ich meine, man hängt doch auch keine Bilder an die Wnad, bevor man die gestrichen hat? Und mein streicht sie auch nicht, bevor die Tapete dran ist…
      Die Zeichner können dafür natürlich nichts und stecken viel Liebe in ihr Projekt, was auch völlig okay ist. Das Problem ist eben, dass dieses Projekt sich hinten hätte anstellen sollen, daher rührt der Ärger.

      • Das Bookshelf als Kinderkram zu bezeichnen finde ich in Anbetracht der Tatsache, wie liebevoll und mit welchem Ehrgeiz an der Sache gearbeitet wird und wie begeistert es von vielen, durchaus dem Kindesalter bereits entwachsenen, Usern genutzt wird daneben.

        Warum es keinen Sinn macht, die Arbeit am Bookshelf mit der Arbeit am Kommentar- oder Crossoversystem oder dem Editor zu vergleichen:

        Das Bookshelf war ein Studienprojekt von Helge und einigen seiner Kommilitonen. Die Frage „Bookshelf oder Kommentarsystem“ lag nie auf dem Tisch, da Helge zu diesem Zeitpunkt noch gar nicht die Möglichkeit gehabt hätte, an Dingen wie dem Kommentarsystem zu arbeiten. Inzwischen arbeiten fast ausschließlich Leute an dem Bookshelf, die ums Verrecken nicht in der Lage wären, überhaupt irgendwas zu programmieren.

        Ärger darüber, dass angekündigte Features nicht zeitnah kommen, ist absolut berechtigt. Das hat aber alles nichts mit dem Bookshelf zu tun und ich fände es schön, wenn man sich nicht ständig an einem Projekt aufreiben würde, in das viele Leute in ihrer Freizeit viel Arbeit und Mühe stecken. Vollkommen egal, ob einem das Projekt nun gefällt und man es nutzen möchte oder nicht.

        • Mal ganz zu schweigen von anderen Dingen, die anscheinend gerne übersehen werden:

          – Was haben unsere Admins (und andere Leute, die im Hintergrund arbeiten) womöglich noch zu tun, das sie daran hindert, sich in dem gewünschten Umfang um Kommentarsystem und Konsorten zu kümmern?
          Ob manche Leute es nun wahrhaben wollen oder nicht, aber auch diese haben ein RL, um das sich gekümmert werden will/muß, ganz abgesehen von solch banalen Dingen wie zu schlafen oder auch mal was zu essen. Niemand kann sich 24/7 um irgendwas kümmern, ohne anschließend auf dem Zahnfleisch zu robben.

          – Welche Probleme ergeben sich dabei, das Ganze sinnvoll zu proggen?
          Je komplexer ein Projekt ist, umso mehr Zeit beansprucht es, das in die Tat umzusetzen. Da ich selbst programmiere, weiß ich, wieviel Zeit sowas in Anspruch nehmen kann. Zudem will das Ganze anschließend auch eins lang, zwei breit getestet werden, damit es keine bösen Überraschungen gibt, wenn das Ganze dann live geht. Oder will irgendjemand hier sich mit den glechen Malessen herumärgern wie bei Windoof 10, weil ständig neue Features dazukommen, welche dann aber nicht ausreichend getestet worden sind? Ich denke nicht. Und was ist mit irgendwelchen Bugs, die erkannt werden und die es zu beheben gilt?

          – Wieviel Programmierer sind überhaupt vorhanden?
          Ich glaube nicht, daß es bei ff.de einen ausgewachsenen Programmiererstab gibt, sondern wenn ich es momentan richtig abschätze, komme ich hier gerade auf zwei oder drei Leute. Dies ist eben nicht Winzigweich, das im Bedarfsfalle neue Programmierer einstellt, und es gibt, im Gegensatz zu GNU / Linux im Hintergrund auch keine riesige Community, die sich um das Weiterentwickeln und Debuggen kümmert.

          – Es gibt auch noch andere Arbeiten am System, um die sich gekümmert werden muß.
          Admin zu sein heißt eben nicht, daß man sich nur darum kümmert, ein System oder Projekt, eine Website oder andere Dinge einfach nur weiterzuentwickeln. Wie die Bezeichnung Administrator vermuten läßt, kommen auch noch diverse Verwaltungsaufgaben auf diese zu, die sich ebenfalls nicht in Nullzeit erledigen lassen.

          Deshalb gleich zu schließen, daß sich nichts weiterentwickelt, nur weil es für einige Zeit keine sichtbaren Fortschritte gibt, halte ich dann doch für reichlich merkwürdig.

          • „– Was haben unsere Admins (und andere Leute, die im Hintergrund arbeiten) womöglich noch zu tun, das sie daran hindert, sich in dem gewünschten Umfang um Kommentarsystem und Konsorten zu kümmern?“

            Vollzeit arbeiten z.B. :>
            Ausnahmslos jeder, der für die Plattform arbeitet geht nebenher noch regulär arbeiten.

            „– Wieviel Programmierer sind überhaupt vorhanden?“

            2 1/2 😀

          • Sind diese 2,5 denn dann „richtige“ Programmierer, die das Vollzeit machen oder sind das irgendwelche „Fans“, die da drei Stunden in der Woche investieren?

          • Diese 2,5 sind richtige echte Programmierer. Vollzeit arbeitet allerdings niemand am Archiv.

      • Also, mal von dem Ärger über angeblich angekündigte Sachen abgesehen….

        Ich bin 33 und lange aus dem Kindesalter raus. Kindliche Gesten sind mir als Mutter zweier Kids zwar durchaus bekannt, aber gehören nicht mehr zu meinem eigenen Benehmen. Nichtsdestotrotz verwende ich das Bookshelf, da mir die Idee eines Bücherregals für meine Leserschaft sehr zusagt. Ich selbst bin leidenschaftliche Leserin und habe in meinem Leben weit mehr als 500 Bücher gelesen, oder gar an die 600. Und ich habe auch große Bücherregale in meiner Wohnung, warum sollte ich also diesen „Kinderkram“ nicht auch auf meinem Profil nutzen, um mit einem schönen Buchrücken einige Leser vielleicht anzusprechen?

        Wenn ihr euch über gewisse Dinge ärgert, dann lasst euren Frust doch an entsprechender Stelle im Forum aus, statt hier die Arbeiten der Zeichner kleinzuhalten und für Rumoren in den Kommentaren zu sorgen. Löst diesen Kindergarten (ja, ich wähle diese Aussage bewusst) doch in den berechtigten Abschnitten, höflich und professionell mit den Admins und den daran arbeitenden Leuten und lasst denen, die das Bookshelf mögen ihren Spaß daran.

        Ich jedenfalls sammle jeden Monat mit Begeisterung meine Kekse und pflege meine Buchrücken, bin immer auf der Suche nach neuen Items und das auch mit meinen 33 Lenzen. 😉

        • Diese Dinge wurden nicht angeblich angekündigt, sondern tatsächlich. Das Crossoversystem etwa wurde vor Jahren das erste Mal angekündigt und seither wartet man als Crossoverautor vergeblich darauf. Der Editor wurde ebenfalls vor langer Zeit versprochen und im Forum (!) auch umgesetzt, nicht aber im Archiv. Das Kommentarsystem ist auch nicht erst gestern angekündigt worden, stattdessen bekamen wir Vorlagenreviews und die damals schon viel diskutierte Liste der tatkräftigsten Reviewschreiber, zudem wurde die Mindestzeichenanzahl der Revies herabgesetzt.
          Es ist eben eine Tatsache, dass Helge bisher keine Anstalten (zumindest nicht für uns User bemerkbar) gemacht hat, diese Versprechen mal umzusetzen, sein eigenes Privatprojekt hingegen hat er gleich mit Feuereifer angepackt, ein Projekt, das dieses Archiv nicht weiterbringt und nach dem niemand gefragt hat.
          Hier wird doch ein reich kosmetischer Skin als Patch verkauft, das ist es, was mich ärgert. Kinderkram ist vielleicht harsch ausgedrückt, aber dennoch ist es einfach bunter Schillerkram, der keine Funktion erfüllt.

          • Und willst du, dass wir vom Bookshelfprojekt uns jetzt schlecht fühlen, weil wir fleissig weiter dran basteln? Oder willst du erreichen, dass wir lieber nichts mehr machen, weil wir auf andere Features der Seite warten sollten? Ich versteh dich nicht.

            Vielleicht hat es für dich keine „Funktion“, aber darum geht es doch gar nicht. Es ist eine Möglichkeit sein Profil individueller zu gestalten und Geschichten (eigene oder die anderer) hübsch zu verlinken.

            Ich wünsche dir, dass du in deinem Leben nicht die Erfahrung machst, dass jemand ankommt und dein Projekt, in das du viel Zeit und Herz investierst kaputt und nieder macht. So viel Anstand sollte man doch erwarten können, seine Kritik nicht gegen die zu richten, die sich wirklich Mühe geben.

            Es gibt tatsächlich jene, die Freude an dem Projekt haben und danke an alle, die uns wissen lassen, dass unsere Mühe nicht nur „verlorene“ Zeit ist. Alle anderen, die das Projekt nicht leiden können, warum behaltet ihr es nicht für euch, anstatt die Spielverderber zu sein, die einem den Spass verderben 🙂

          • Das wirkt zwar so, weil es unter einem Bücherregal-Post steht, aber die Kritik geht keineswegs an die Zeichner, soweit ich das beurteilen kann. Ja, es ist etwas doof, dass es unter einem Zeichnerpost steht, aber hier rechnet man vermutlich am ehesten damit, dass die Leute es auch sehen, bzw. hier erreicht man vermutlich mehr Leute als im Forum (und mit Leute sind hier auch andere User gemeint, mit denen man sich austauschen will). Und ja, es ist ja auch alles richtig, dass das Team nicht groß ist und dass so etwas Zeit braucht usw. … aber wenn man wirklich schon jahrelang auf etwas wartet, ist das nun mal leider ein wenig frustrierend. Hoffentlich kann man die Reaktion der Kritiker so verstehen ^^

          • Ich hab ehrlich gesagt nicht damit gerechnet, dass ich so eine Lawine lostrete. -_-x @HiroNoUnmei Kritik an eurer Arbeit sollte das definitiv nicht sein. Ihr wollt denen, denen das System gefällt, eine Freude machen. Und wenn man die anderen Rückmeldungen hier liest, dann tut ihr das auch. 🙂
            Wir Autoren bekommen da für unsere Geschichten oft erheblich weniger Feedback. Und eben genau deshalb würden sich da viele über das Kommentarsystem freuen, weil dann vlt. einige Leser mehr wenigstens einen kurzen Kommentar dalassen würden.

            Als Kinderkram würde ich das Bookshelf auch nicht bezeichnen, aber eben als Spielerrei, zusätzliche Verschönerung, die eben eigentlich mMn in der Priorität hinter anderen Features sein sollte. Und nicht alle News dazu waren von euch Grafikern – es wurde wohl auch noch andersweitig daran gearbeitet.

            @Robidu Würde Helge mal zwischendurch zurückmelden „Hey, Leute, im Moment ist die Zeit hier knapp, aber die anderen Sachen sind nicht in Vergessenheit geraten“ – dann hätte so ziemlich jeder Verständnis dafür. Aber seit Monaten gibt´s eben nur noch News zum Bookshelf und das ist halt frustrierend.

            Und nur so nebenbei: Wenn ´kommuniziert würde, dass es an Leuten und Zeit mangelt, würde sich evtl. sogar die ein oder andere helfende Hand finden. Ich hab z.B immer wieder Zeiten, wo ich durchaus beim Testen helfen könnte.

          • Der Ärger richtet sich nicht gegen das Bookshelf oder dessen Mitarbeiter, sondern gegen den Umstand, dass es um nichts anderes mehr geht. Immer nur Bookshelf hier, Bookshelf da…
            Und es ist eine Tatsache, dass Helge dieses Projekt, das seine studieninterne Privatsache ist, über alle Versprechungen der Vergangenheit gestellt hat, auf die wir teilweise seit Jahren warten. DAS ist es, was mMn ein Geschmäckle hat…

          • Also das Bookshelf ist so konzipiert, dass es von uns Künstlern getragen wird und ein Admin (danke liebe Gwenny) die Sachen einbindet. Und wenn jetzt Bookshelf Nachrichten zwischen den Sozialen Medien Empfehlungen kommen, ist das (hoffe ich persönlich) jetzt Teil der Seite und dem Prinzip von Fans für Fans.

            Ich schreibe übrigens selbst auch Fanfiktion und versichere dir, dass auch ich einen besseren Editor will (und versprochen hänge damit hartnäckig fordernd an der Front XD) Das eine und das andere hängen nur 0 zusammen :‘) und mehr als motivierende Arbeit können wir da auch nicht machen und bocken bringt, ausser das man den Kommentarschreiber für ein verwöhnte Einzelkind gehalten wird, dass noch bei Mama wohnt und nur „Hunger hunger“ schreit, auch nicht.

            Genießt das kleine graphische Extra ^^

            Ps: das letzte Bookshelfupdateblogdingsta war letztes Jahr ;_;

          • Grundgütiger, nimm das nicht so persönlich, nichts von dem Ärger geht gegen Zeichner oder Freunde des Bookshelf. Wenn sich einer auf den Zeh getreten fühlen kann, dann ist das der Helge persönlich, denn der legt ja die Prioritäten fest.
            Das hat auch nichts mit Verwöhntsein oder Plärren zu tun, sondern schlicht damit, dass niemand gerne hingehalten wird. Genau das ist es aber, was Helge seit Jahren mit denen macht, die sich auf das Crossoversystem oder den Editor freuen. Wenn jetzt noch dauernd Updates zu seinem heißgeliebten Privatprojekt kommen, setzt das dem die Kirsche auf, das müsstest auch du als Involvierte verstehen und das nicht auf dich beziehen. Als Crossoverautor wartet man vergeblich und darf sich jetzt noch ständig mit der Nase in die offensichtliche Tatsache tubken lassen, dass Projekte eben doch recht schnell umgesetzt werden können, wenn Helge sie eben wichtig genug nimmt. Plötzlich klingen da die vielen Beteuerungen und Versprechungen der Vergangenheit nach leeren Geschwätz.
            Das hat NICHTS mit dir oder anderen Zeichnern zu tun, ich hoffe, das wurde jetzt deutlich.
            Es ist einfach unerfreulich, zu sehen, wie schnell ein Projekt umgesetzt werden kann, wenn Helge sich bemüht. Das Crossoversystem wurde vor Jahren versprochen.

          • Ich wiederhole noch einmal, weil es bei dir anscheinend noch nicht verständlich angekommen ist Anonymous:

            Das Bookshelf-Projekt hat mit den anderen nichts zu tun.

            Es hat kein Programmierarbeitspotential von den anderen (Crossover, Kommentar, Editor) Sachen abgezogen. Das war ein Studienprojekt von der Uni, dass auf die Seite angepasst wurde.

          • Verständnisschwierigkeiten scheinst eher du zu haben, weil du dich angegriffen fühlst.
            Es geht nicht um das Bookshelf selbst, sondern darum, dass ein Projekt schnell umgesetzt werden KANN, wenn Helge es schnell umgesetzt haben WILL.
            Das weckt die Überlegung, ob die genannten anderen Projekte ihm eben persönlich nicht so wichtig sind und eben nicht so schnell umgesetzt werden.
            Ist das bei dir jetzt angekommen? Das Regal an sich ist mir völlig egal, es geht mir darum, dass dieses Helge am Herzen liegende Projekt ruckzuck umgesetzt wurde, was also offensichtlich möglich und nur von Helges WILLEN abhängt. Wenn das so schnell gehen KANN, bekommt das lange Warten einen fahlen Beigeschmack, weil es offenbar durch mangelnden Willen herrührt.

          • Lieber Anonymous,
            Du scheinst mit Uni-Projekten nciht viel zu tun zu haben. Vor allem im Informatik-Bereich ist es oft so, dass bis zu vier Leute gemeinsam an so einem Projekt arbeiten. Das macht dann schonmal zwei Leute mehr, als überhaupt an FF.de arbeiten. (Gwenny schrieb ja von 2,5 Programmierern)

            Außerdem ist das Schwierigste immer der erste Code. Für alle von dir aufgezählten Sachen wird etwas (fast) komplett neues benötigt. Die Updates beim Bookshelf dagegen sind im Moment aber im Grunde „nur neue Einträge in eine Datenbank“. Und die werden von jemandem vorgenommen, der nicht zu den Programmierern gehört, wenn ich mich nicht völlig irre.

            LG Sira

          • @ Anonymus:

            „Wenn jetzt noch dauernd Updates zu seinem heißgeliebten Privatprojekt kommen, setzt das dem die Kirsche auf“

            Ist nicht die komplette FF.de-Seite mehr oder weniger ein Privatprojekt von Helge? Im Grunde ist das STUDIENprojekt sogar das am wenigsten private an der ganzen Seite und hat natürlich Priorität.

          • Gleichsetzung von Privat und Freizeit… ich glaube, da wurde etwas missverstanden.
            Privat würde ich in diesem Kontext damit übersetzen, dass es nur ihn selbst betrifft, wogegen diese Seite, die zwar eine Freizeitaktivität ist, in hohem Maße andere Personen betrifft und somit nicht privat ist.
            Ich habe keinerlei Interesse, diese Diskussion wieder aufzugreifen, aber Hiro scheint sich in der Tat persönlich angegriffen zu fühlen.
            Versetze dich doch bitte mal in die Lage jener, die hier seit Jahren auf Projektumsetzungen warten, und sieh das nicht wieder als Attacke auf dich und dein Bookshelf an. Unabhängig davon, ob dieselben Programmierer für die vernachlässigten Projekte verantwortlich sind oder nicht (darum geht es überhaupt nicht), ist es Fakt, dass ein Projekt von einer einfachen Idee sogleich in die Tat umgesetzt wurde.
            Was sehen die Wartenden also?
            Das: „Ach, Projekte müssen also nicht so lange dauern? Warum dauert das Crossoversystem dann solange? Hat man das überhaupt jemals ernsthaft angepackt? Kann ich mir nicht vorstellen, wenn ich sehe, wie schnell so ein Regal plötzlich da ist,“
            War das jetzt verständlich?
            Ich wiederhole:
            Es geht NICHT darum, dass angenommen wird, diese Projekte seien zugunsten des Bookshelfs hinten angestellt worden.
            Es geht NICHT darum, dass die Zeichner am Bookshelf arbeiten. (Was sollten die sonst machen?)
            Es geht NICHT darum, dass irgendjemand glaubt, dass das Bookshelf ihm irgendetwas wegnimmt.
            Es geht NICHT um die Vorstellung konkurrierender Projekte.
            Es geht schlicht darim, dass ein Projekt eben plötzlich doch schnell umgesetzt werdeb kann, die lange Wartezeit fühlt sich also plötzlich nicht mehr nach einem „Nicht-Können“, sondern nach einem „Nicht-Wollen“ an.
            Als Wartender hat man plötzlich das Gefühl, dass die versprochenen Projekte, auf die man sich schon lange freut, überhaupt nicht wichtig genommen und deshalb so lange hinausgezögert werden.

          • Danke für diesen Kommentar, Mik. Wenn man es damit jetzt immer noch nicht versteht, dann weiß ich auch nicht mehr weiter …

          • Es ist doch ein ganz anderer Arbeitsaufwand. Es ist wie als wenn man ein Hochzeitzbuffet mit einem Nachtisch vergleicht. Natürlich ist das kleine Projekt schneller und einfacher umzusetzen, zumal bei diesem Projekt man noch eine professionelle Küche (Universitätsumgebung) hatte (um bei dem Beispiel zu bleiben) sowie eine Betreuung und ein Team.

            Was mich persönlich angreift, dass sich Menschen in unserem Blog austoben, der mit ihren Beschwerden nichts zu tun hat. Ja das greift mich persönlich an. Weil es unter unserem Blog steht, in dem die Arbeiten präsentiert werden, die viel Mühe gekostet haben.

            Und wenn du ein komplexes Kommentarsystem mit einer Spielerrei wie dem Bookschelf im Aufwand vergleichst, dann zeigt das nur, wie ignorant und wenig erfahren du in Sachen Programmieren bist.

    • Meine Meinung ist das ebenfalls. Es dreht sich alles nur noch um das Bookshelf und Kekse sammeln, indem man ohne die Geschichte zu lesen, Dutzende Kommis raushaut. Und alles andere hier liegt derweil brach. Nicht schön. Echt. :/

      • Mir gefällt das auch überhaupt nicht, aber Kritik an dem bunten „Schischi“ wird ja nicht geduldet, dann ist man gleich der Spielverderber
        Generell scheint sich das Niveau hier an immer jüngere User anzupassen, was sich auch im allgemeinen Sprachverfall überdeutlich zeigt.

        • Du sprichst mir aus der Seele … Natürlich liegt das nicht nur an dem Bücherregal, genauso wenig sind die Admins/ Programmierer an sich daran schuld, aber (ich vermute tatsächlich durch die Smartphones und generell durch die ganze Technikbesessenheit) sowohl der Sprachverfall bezüglich Rechtschreibung, Grammatik etc. als auch die generelle Haltung (ganz viel lesen – kaum oder gar nicht reviewen) hier werden immer schlimmer. Bzw. nicht nur hier, auch auf anderen Seiten.

          Ich befürchte nur halt, dass die bisherigen Aktionen, so gut gemeint sie auch sein mögen, diesen Verfall immer weiter begünstigen: Abspeicherbare Reviews, Kekse für Einzeiler-Reviews, Empfehlungssterne. Aber wenn man etwas kritisiert, egal, ob sachlich oder nicht, ist man gleich der Doofe und will nur alles kaputtmachen und die Arbeit der Leute schlechtreden …

          • Damit bin ich wahrscheinlich allein, aber ich – als Autor – finde es total dämlich, dass da jetzt bei jedem Upload steht, wie viele Kekse ich dafür bekomme. Ich finde das irgendwie total herablassend, so, als würde mir der Lehrer gutmütig über das Köpfchen streicheln und mir einen Keks für meine erledigte Aufgabe in die Hand drücken.
            In gewisser Weise fühlt es sich für mich nach einer Entwertung meiner Texte an, ebenso gut könne da stehen: „Hast du aber fein gemacht!“
            Ich hasse es.
            Vielleicht wäre es anders, wenn es bei den ursprünglich geplanten Kröten geblieben wäre, die fand ich irgendwie noch lustig, aber der aktuelle Zustand fühlt sich für mich irgendwie nach Kindergarten an. Generell finde ich dieses ganze Gerede über Kekse absolut ermüdend, wenn ich sehe, wie viele Leute sich über Fehler in der Keksvergabe richtig aufregen, kann ich nur mit dem Kopf schütteln. Kekskonto, Keksumsätze, Kekspreise für bunten Schnickschnack, Keks-Tokensysteme als positiver Verstärker…
            Wir bewegen uns hier doch in die falsche Richtung…

          • Diese Anzeige gab es aber doch schon von Anfang an. Nur die Anzahl der Kekse hat sich verändert. Und tatsächlich mag ich diese Anzeige. Nicht, weil sie mir sagt, wie viele Kekse ich bekomme, sondern weil sie mir als Bestätigung dient, dass der Upload des Kapitels/der Review geklappt hat.
            LG

  5. Der Silberbaum von Eiki331 und die beiden Lichtpunktbuchrücken von HiroNoUnmei hab ich mri sofort geholt. Absolut Klasse!

    • Hi,
      die drei erwähnten Buchrücken sind toll, keine Frage. Die Zeichnerin steht aber jeweils über den Bildern und nicht darunter 😉
      LG

      • Hoppsa, hab ich da was durcheinander gewürfelt? Wennja, großes Sorry an alle 🙂 Eure Buchrücken sind trotzdem genial!

  6. Hallo!
    Wieder wunderschöne Buchrücken!
    Ein großes Kompliment an die Zeichner/innen!
    Liebe Grüße
    Julia

  7. Gut, dass ich schon ein bisschen gespart habe, es sind wieder unglaublich tolle Motive, die ihr da vorstellt. Diesmal sind viele abstrakte Muster dabei, sie sind farblich sehr interessant und ich finde es gut, dass auch einige recht kurze dabei sind. Carrow hat da ein paar coole Winzlinge produziert. Das lockert das Bücherregal wunderbar auf.
    Es fällt mir schwer zu sagen, welches Motiv mir am besten gefallen hat. Das erste dunkle Mahl von Eiki331 hat mich auf Anhieb umgehauen, die Farben, das Motiv, der Stil. Aber es gab einige von den abstrakten Motiven, die einfach hübsch sind, aber das schönste ist meiner Meinung nach das tiefblau-goldene von W4rriorC4t. Und die Hund und Katze Bücher von Sira-la sind einfach niedlich. Aber es ist nicht nur das Anschauen schöner Motive. Wenn ich die Buchrücken sehe erinnere ich mich entweder an eine Geschichte, die perfekt dazu passen würde, oder bekomme Sehnsucht nach dem Fandom (Assasination Classroom <3) oder der Geschichte, nach der sich der Buchrücken anfühlt. Bei den schwarzen Landschaftsbüchern von HiroNoUnmei musste ich sofort an StarWars bzw. ähnlich epische SpaceOpera denken; Die Landschaften passen zu einer ScieneFiction oder Fantasygeschichte, deren Schauplätze die Cover dezent aufgreifen, während die Protagonisten zu sehr in Intrigen und Abenteuern gefangen sind. Wären es echte Bücher würde ich sie lesen wollen – so bleibt nur das verheißungsvolle Wispern der Sci-Fi-Prosakategorie.
    Über den silbernen Baum (oder ist es Blattgerippe, ich mag, dass es auch letzteres sein könnte) von LastDragonofoldtimes hab ich mich auch sehr gefreut. Ich habe schon den goldenen Baum und finde es toll, dass die Serie erweitert wurde.
    Ich finde es toll mit welchem Elan ihr am Projekt arbeitet. Das kostet sicher eine Menge Zeit und Arbeit und im Gegensatz zu Autoren, die wenigstens Reviews bekommen, müsst ihr bei Wasser und trockenen Keksen im Künstlerkeller darben. Trotzdem kommen mit jedem neuen Update weitere Schätze in die Buchsammlung. Vielen, vielen Dank 🙂

    • Die Zeichner darben nicht, sie werden für jedes veröffentlichte Item in Kekswährung entlohnt.
      Zudem ist der Keller passè, siehe Forum.

      • Hart erkämpfte Erfolge und es gab Verluste. RIP Liebe Keller admins. Ihr seid in unseren Herzen und wir wissen zu schätzen was Euer Kampf für uns brachte.

        Kekser dieser Welt vereinigt euch!

      • Das hatte ich gar nicht mitbekommen. Aber gut für die Zeichnerinnen: Nicht, dass ihr noch Vitamin D Mangel bekommt 🙂

  8. Das finde ich sehr gut, dass die Zeichner auch Kekse bekommen.

    Es gibt User, die schreiben gerne,
    User, die lesen gerne,
    und dann gibt es halt die, die gerne zeichnen.
    Und alle haben ihren Platz hier, das ist doch schön.

    Zumal alles optional ist – niemand muss ein Bücherregal machen.
    Schade, dass die Buchrücken und noch mehr die Deko-Items so teuer sind.

    Es sind wundervolle Buchrücken dabei.
    Und auch ohne die Ankündigungen im Blog schau ich immer.
    Übrigens: Gut, dass seit kurzem die Einstellungen im Büchermarkt nun erhalten bleiben, z.B. Neueste zuerst.

    Ich freu mich immer, wenn ich die schönen Motive sehe… und welche „kaufen“ kann. Danke.

  9. Hallöchen, ich bin etwas sehr enttäuscht dass die FERTIGEN F1 Buchrücken die seit Juli fertig sind und mir immer gesagt wurde, dass sie bald hochgeladen werden würden, noch immer nicht da sind. Ich möchte gerne wissen ob da noch was kommt oder ob ich den Auftrag noch mal stellen soll oder es gleich lassen sollte. Es tut mir leid falls dieser Kommentar sehr wütend rüber kommt, doch ich bin sehr enttäuscht.

    Liebe Grüße Felix

    • Hallo,

      ich werde heute noch ein paar Buchrücken und Items einbauen. Darunter befindet sich allerdings nichts zum Thema F1. Ich weiß auch nicht, welcher Zeichner sich da bereiterklärt hatte, die zu übernehmen. Wenn du das weißt, kannst du denjenigen ja mal direkt anschreiben 🙂

      Davon abgesehen möchte ich aber auf eine Kleinigkeit hinweisen:

      Zeichner nehmen keine Aufträge an. Der Thread, in dem sich Nutzer Buchrücken und Items wünschen können, ist eben genau das: Ein Wunschthread. Kein Auftragsthread. Zur Erfülling von Auträgen verpflichtet man sich, weil man dafür nämlich in der Regel bezahlt wird. Da das hier nicht der Fall ist, sollte man es eher als eine Art Gefallen sehen, dass sich die Zeichner bereiterklären, die im Thread geäußerten Wünsche zu erfüllen.

      Warum ein fertiger Buchrücken nicht eingebaut wird, kann viele Gründe haben. Vielleicht ist er nicht durch die Qualitätskontrolle gekommen, oder war fehlerhaft, sodass er bisher noch nicht eingebaut werden konnte. Oder vielleicht wartet er auch noch darauf, konvertiert zu werden (Das müssen die Zeichner nämlich inzwischen selbst machen und bisher hatten noch nicht alle die Zeit und Möglichkeit, sich da reinzuarbeiten).

      Ich kann es natürlich verstehen, dass es nicht schön ist, ewig auf etwas warten zu müssen, auf das man sich freut, möchte aber darum bitten im Hinterkopf zu behalten, dass die Zeichner unbezahlt und freiwillig und in ihrer Freizeit an dem Projekt arbeiten.

      Gruß,
      Gwenny

    • Die Zeichnerin, welche die Formel 1 BR gemacht hat, ist seit letztem Jahr nicht mehr bei dem Projekt dabei. Sie hatte ihre BR an die letzten Admins geschickt (ich hatte da nachgefragt, man hatte mir versprochen die weiterzuleiten)…Diese sind nun leider auch nicht mehr dabei…und wie es aussieht wurden sie nicht weitergeleitet. Seh ich also wirklich schwierig, die jetzt noch zu finden.

      Man müsste vermutlich neue malen…

      Wie Gwenny bereits erwähnt hat, basteln wir vollkommen unverpflichtet und freifwillig an den Sachen.

      • .i.A. HiroNoUnmei

        • Könnte diese Zeichnerin (und die anderen, es fehlen noch mehr fertige Dinge) nicht nochmal angeschrieben werden? Vielleicht können sie die Buchrücken nochmal an die neuen Admins schicken?
          LG

          • Ich habe die Zeichnerin nochmal angeschrieben, die möchte die BR nochmal weiterleiten. Ich hoffe es funktioniert.

  10. So wie wir Schreiber hier die Seite mit den Geschichten am Laufen halten,
    so versorgen uns die Zeichner mit ihren Buchrücken.
    Alle freiwillig, hobbymäßig, mal besser und mal weniger talentiert, mit Freude und Stolz.
    Und alle freuen sich über ein Danke (oder Reviews).

    Schreiber und Zeichner sind nicht die Programmierer der Seite! Es sind Freiwillige.
    Das eine nimmt dem anderen nichts weg.

    Im Gegenteil: Immer wird gejammert, dass mehr reviewt werden soll.
    Das stimmt auch. Ich bin seit 2008 hier und die Reviewzahlen waren früher besser vor den Smartphones.
    Und doch kommt mir vor, dass sie sich durch das Buchregal leicht gesteigert haben.

    Ganz unfair ist die Aussage, dass die Leute nur wegen der Kekse reviewen. Es ist doch sehr limitiert.
    Ich liege in der Liste vorne im Mittelfeld mit konstant durchschnittlich 6-7 Reviews pro Tag, und wer bei mir im Profil schauen will, sind es nie 08/15-Reviews.
    Und somit bin ich nach etwas mehr als 1 Woche (wenn ich selbst 1 Kapitel hochlade und eigene Reviews beantworte, dann dauert es nicht einmal 1 Woche) bei den 60 „bezahlten“ Reviews. Die restlichen 3 Wochen reviewe ich genauso viel und ausführlich ohne einzigen Keks.
    Dito schreibe ich mehr interne Mails als das 1 „bezahlte“. Wer Sterne wegen der Kekse wahllos vergibt, kommt auch nicht weit.

    Ich persönlich würde mir natürlich länger Kekse wünschen, also für mehr Reviews. Selbst wenn es dann nur mehr 100 oder 50 pro Review wären nach den 60 ersten.
    Gut finde ich trotzdem, dass auch das Einloggen mit Keksen honoriert wird, weil es eben stille Leser gibt, die man nur vertreiben würde, und wir alle wissen, dass die Zugriffe so viel höher sind als die Rückmeldungen.
    Besser als gar nicht gelesen werden ist immerhin noch still gelesen zu werden.

    Das sind doch Luxus-Probleme, die hier kritisiert werden. Luxus deswegen, weil das Bücherregal auf jeden Fall unter den Titel fällt:
    „Dinge, die der Mensch nicht braucht aber sich daran erfreut!“
    Ich hätte es nicht gebraucht und das urzeitliche Sammler-Gen hat doch gleich voll zugeschlagen.

    Da es optional ist, also weggeschaltet werden kann, und man dann nicht einmal die Regale der Sammler sieht, ist es einfach nett und okay.
    Es steckt viel Arbeit der Zeichnerinnen drin, die nun auch noch die Einbindung allein machen müssen.
    Ich hoffe, dass sie nie die Lust verlieren, und ihre Zeichenarbeit sollte wirklich honoriert werden.

    Natürlich gefällt nicht allen jeder Buchrücken gleich gut, aber es ist sicher für jeden genug dabei.
    Die Wunschlisten sind bei uns allen wohl so viel größer als der Keksevorrat 🙂

    Sehr gut gefällt mir auch der Stats-Button nun, da man darauf in anderen Bücherregalen sehen kann, wie groß das Beschriftungsfeld eventuell ist oder ob ev. vertikale Beschriftung, die man auch oft braucht.

    Btw.:
    Es gibt auch immer noch von mir den Wunsch, dass man die eigenen Werke mit Farbkästchen markieren kann ähnlich wie die Favo-Listen, z.B. rot für alle Gedichte, blau für Prosa, grün für Fanfics, oder eben div. Fandoms farblich markieren kann. Je nach eigener Vorstellung.

  11. und ihre Zeichenarbeit sollte wirklich honoriert werden….
    habe ich geschrieben.
    Um das nicht missverständlich zu machen:
    Ich meinte damit natürlich keinen Geldlohn.
    Ich meinte, dass wir User das hier wertschätzen sollen und nicht noch kritisieren.
    Und Kekse sind natürlich auch okay, weil sie die Zeit, die wir hier lesen und reviewen können, ja zum Zeichnen brauchen.

  12. Ich muss leider sagen, dass ich das Regal mittlerweile fürchterlich finde. Ich habe mir das eine Weile stillschweigend angesehen und inzwischen kann nicht mehr geleugnet werden, dass sich die Befürchtung hinsichtlich gedanken- und achtloser Texte bestätigt hat. Immer mehr Talent- und/oder Lustlose fühlen sich dazu berufen, ihre Notizen und Textfetzen hier online zu stellen, gibt ja Kekse dafür. An der Reviewkultur hat sich auch nichts gebessert, allenfalls gibt es jetzt mehr Quietschies. Toll…
    Angesichts dieser Problematik sollte es auch endlich Mal eine Belohnung für sprachlich korrekte Texte und eine wirkliche Beachtung der Regel zum korrekten Sprachgebrauch geben. Aktuell geht diese Seite den Bach runter, aber hey, zumindest ist alles schön bunt und individuell…

    • Ist es den wirklich so viel schlimmer geworden, oder ist dies nicht eher eine subjektive Einschätzung? Immerhin gab es doch bereits schon immer unzählige Quietschies wie auch Texte, welche wahrlich nicht gerade das Wahre sind…

      • Ich habe ähnliche Beobachtungen gemacht wie Nuin. Es sind deutlich weniger qualitativ gute Texte in den neuen Uploads. Zu den Reviews kann ich nichts sagen, die sind seit Einführung des Bookshelfs fast auf 0 zurückgegangen, was aber auch in Zusammenhang mit dem Wegfall des Chats zu tun haben könnte. Über Letzteren hat man eben immer wieder neue Leute kennen gelernt, man hat gegenseitig beieinander reinegschnuppert und mal ein Feedback dagelassen, etc. Die Community wird schwächer und schwächer, und die kann das Bookshelf auch nicht retten. Die einen scheren sich nicht drum, die anderen geiern im Sammelwahn nach Keksen. Ihr kennt das ja, das gute alte Panini-Album, in dem man möglichst jede Nummer zukleben will, da man sonst ja nicht „komplett“ ist. ~.^
        Ich für meinen Teil habe auch schon lange kein Review mehr geschrieben, da es keinen Grund mehr dafür gab. Als Autor liest man kaum im Archiv. Aufmerksam auf andere wird man halt nur durch einen direkten Kontakt, mögliche Sympathien, etc. – Dass es für Reviews nun keske gibt, treibt mich nun wirklich nicht dazu, Reviews oder PNs zu schreiben oder schneller/mehr als sonst hochzuladen. Es könnte mir nicht egaler sein, ob ich für Selbstverständlichkeiten „entlohnt“ werde. Das BS mag im Grundgedanken gute Absichten gehabt haben, aber dass es so laufen/enden würde, wie es momentan halt ist, war für mich von Anfang an abzusehen. Es ist eine nette Spielerei, aber es formt und fördert keinen Communitygedanken. Im Gegenteil …
        Der Frust der Userschaft läd sich dann in Blogeinträgen wie diesen auf, klar. Und außer den SM-Empfehlungen, dem Revival des Tutorial-Projekts und ein paar Buchveröffentlichungen hier und da hat der Blog in den letzten Monaten ja wirklich nicht anderes geboten. Hinzu kam,d ass der Adventskalender mit seinen täglichen Blogeinträgen dafür gesorgt hat, dass es hier nur noch ums BS geht. Dieser Schuss ist mächtig nach hinten losgegangen.
        Ich sehe es wie ein User weiter oben, der schrieb, dass der Frust der Leute deutlich geringer wäre, wenn einfach mehr Kommunikation vonseiten der Admins erfolgen würde. Keiner hier hat wirkliche Einblicke in das, was so los ist. Projekte wie das BS, die Tutorials und die SM-Empfehlungen sind alle verzweifelte Versuche, hier IRGENDWAS am leben zu halten, und natürlich wird auf Beteiligung vonseiten der User gehofft. Dass die irgendwann aber keinen Bock mehr haben oder nur noch dieselben 6-8 Leute Empfehlungen ans Team rausschicken, verwundert halt nicht, wenn an der Basis nix passiert.
        Wenn wir von Wartezeiten von Wochen/Monaten sprechen würden – kein Ding. Aber so manches wird tatsächlich seit Jahren erwartet. Da hört bei jedem irgendwann die Geduld auf. Das ist nicht gehässig, sondern eine nachvollziehbare Sache. Hier müssten die Admins einfach mal einhaken, Präsens zeigen, mehr kommunizieren, etc., damit sich die Userschaft nicht „ignoriert und verlassen“ fühlen muss – weder hier und im Forum.

        • Hinzu kommt, dass auch die Tutorials sich wieder an eine deutlich weniger erfahrene Userschaft richten. All jene Autoren, die hier mit viel Mühe und Herzblut wundervolle Texte hochladen, bekommen keinerlei Anerkennung, während man den „Kiddies“ ihre Popöchen pudert, sie mit bunten Bildchen für ein paar Zeilen entlohnt und die Ansprüche an die sprachliche Darstellung immer weiter nach unten schraubt.
          Es gibt hier Texte ohne einen korrekten Satz, bei denen man schreien möchte, die aber nicht gesperrt werden.
          Man möchte die Chance zum Wachsen geben, hieß es hier irgendwann mal, aber eine Kultur der Anspruchslosigkeit wird die Zustände nur verschlimmern. Das Volksheld stellt unter Beweis, dass die Aussicht auf eine Belohnung ohne echte Mindestanforderung die Hemmschwelle für die Veröffentlichung achtloser Textbrocken gegen Null tendieren lässt.

          • Volksheld sollte Bookshelf heißen… Da war die Autokorrektur schneller…

  13. Danke an Gwenny fürs schnelle Hochladen noch einiger Items.

  14. Ich hätte auch einen Erklärungsansatz für all den Ärger über das Bookshelf. Ich gehöre selbst zu denen, die seit Ewigkeiten auf ein Crossoversystem warten, vertröstet wurden ich und alle anderen, die darauf warten, mit einem neue Geschichtstyp, um wenigstens aus der Crossover-Kategorie flüchten zu können, aber das ist nicht mal nah dran an dem, was versprochen war.
    Uns sagte man bei Nachfrage immer wieder, sowas sei eben schwierig, die Programmierer hätten nicht so viel Zeit, sowas erfordert Planung, Tests, …
    Alles schön und gut.
    Dann kommt aber plötzlich aus dem sprichwörtlichen Nichts die Idee eines Bookshelfs, schön und gut, eine neue Projektidee.
    ABER…
    Aber dieses Projekt wurde im Handumdrehen umgesetzt.
    Hä?
    Augenblick mal, sowas erfordert doch Planung und so weiter, sowas dauert doch ewig und bleibt erst Mal bei Ankündigungen und derlei? Jetzt doch nicht?
    Okay, aber warum hat man dann die vor Jahren zugesagten Sachen nicht auch gleich nagepackt, warum gelten für das Regal jetzt doch andere Regeln? Sowas verärgert…
    Wenn man dann auch noch ständig auf das offensichtlich „bessere“ Projekt hingewiesen wird, indem da ständig News zu kommen, verärgert das noch mehr.
    Ah, schon wieder Neuerungen am Projekt erster Klasse, das sofort nach Ankündigung angepackt und umgesetzt wurde, was ja augenscheinlich doch geht. Toll, dass die Freunde bunter Bilder nicht jahrelang vertröstet und hingehalten werden, nett, dass man denen nicht erzählt, wie viel lanung usw. erforderlich sind, um sowas wahr zu machen.
    Bei mir (und sicherlich nicht nur bei mir) hat sich jetzt eben folgende Vorstellung gefestigt: Das Crossoversystem wurde überhaupt nie wirklich angepackt, darüber wurde nur gesprochen. Das Kommentarsystem hat den Zustand der Theorie nie verlassen, da hat sich niemand drangesetzt.
    Wie sonst kann es sein, dass ein Projekt sich plötzlich in kürzester Zeit auf den Weg bringen lässt?
    Auf gut Deutsch: Man fühlt sich verarscht.

  15. Auch wenn das Bücherregal ein Feature ist, auf das ich gut verzichten könnte, ist es dennoch eine nette Spielerei und einige der Zeichner investieren da glaube ich wirklich viel Arbeit rein. Ja, so ein 0815 Buchrücken braucht mit Photoshop, wenn man einmal eine Vorlage hat vermutlich nicht wirklich lange zum Erstellen, aber jemand muss es trotzdem machen. Aber einige sind deutlich mehr Aufwand als ein paar Grafiken in eine Ebene zu klatschen und ein Bevel, Gradient oder ein Muster drüber zu legen.

    Deshalb finde ich, man sollte dieses Post nicht so für andere Sachen missbrauchen. Bei – sicher durchaus berechtigter – Kritik an ANDEREN (oder nicht vorhandenen) Features, kann diese doch im Forum geäußert werden. Ich habe nicht den Eindruck, dass diese hier im Blogpost irgendwie mehr Aufmerksamkeit findet als im Forum. Deshalb macht es in meinen Augen wenig Sinn das in dieser unübersichtlichen Form auszuwalzen.

    Und wenn die Admins, Ops, wer auch immer sich hier verantwortlich fühlt, meinen dass sie zu wenige Leute haben und sich ja niemand freiwillig meldet, hier irgendwas zu entwickeln, dann sollten sie vielleicht aber doch mal über ihre Kommunikation zur Community nachdenken. Denn da kommt glaube ich nicht an, dass da überhaupt Interesse dran besteht, wenn sich jemand mit einem der offenen Themen beschäftigen wollen würde. Ich denke, bei so vielen Nutzern wird es genug geben, die Programmiererfahrung haben und vielleicht sogar die eine oder andere Stunde in der Woche hier investieren würden. Aber dafür müsste man sich halt auch mal ein Stück weit nackig machen, auch in Bezug auf den SourceCode (GitHub oä) und die verwendete Technologie. Abgesehen davon, dass die Leute ja hier sind, weil sie Geschichten und keinen Sourcecode schreiben wollen, wird erst recht niemand „hier“ schreien, wenn nicht mal klar ist, worauf man sich einlässt. Das fängt schon damit an, dass vielleicht nicht jedem jede Technologie genehm – oder gar nur bekannt – ist.

    Genauso wie die Aufschreie vor allem deshalb kommen, weil niemand den aktuellen Stand kommuniziert. Es gibt eine ellenlange Liste an „machen wir vielleicht oder auch nicht“ Themen, aber was davon tatsächlich gerade in Arbeit ist und wann man damit womöglich rechnen kann ist der eigenen Fantasie überlassen. Blackbox Wasserfall ist so out … ein Scrum oder Kanbanboard wäre hier als Kommunikation deutlich zu bevorzugen.

    • Das Problem ist doch gar nicht, dass das Bookshelf programmiert wurde, sondern die Tatsache, dass andere Dinge eben nicht programmiert werden, obwohl das anscheinend geht.
      Fakt ist doch, dass der Code für das Regal relativ schnell vorhanden war, die Programmierer gibt es also, und die haben auch nicht solche Ladezeiten.
      Dass da bei anderen Projekten einfach nichts kommt, muss dann daran liegen, dass sich darum eben keiner kümmert.
      Oder mit anderen Worten: Um das versprochene Crossoversystem hat sich überhaupt keiner gekümmert.
      Dadurch wird auch dieser Vorwurf, man würde dem Bookshelf unterstellen, anderen Projekten etwas wegzunehmen, schwachsinnig. Die Programmierer existieren offenbar und es gibt einfach nicht den Anspruch, die anderen Projekte umzusetzen.
      Es gibt nicht die Vorstellung: Crossoversystem oder Bookshelf. Das Crossoversystem wurde vor Jahren versprochen und könnte schon lange umgesetzt sein, wenn man sich darum ebenso bemüht hätte wie um das Bookshelf. Aber offensichtlich hat man sich darum nie bemüht und tut es auch jetzt nicht, weil das Interesse einfach nicht da ist und die Wünsche der Nutzer ignoriert werden, die sich dieses System wünschen.
      Die Wünsche nach buntem, individuellem Krempel wurde hingegen gehört und ernstgenommen, das ist der Punkt.
      Ein Projekt wurde vor Jahren versprochen und nicht angepackt, das andere Projekt kam auf und war kaum später spruchreif.
      Das nervt!
      Also, Programmierer, wie wäre es, denselben Elan jetzt mal in die alten Versprechen zu investieren und den Autoren endlich auch mal was zu geben, nicht immer nur den jungen Neuusern, bei denen man cool wirken möchte?

      • In einem Post weiter oben (Antwort auf Beitrag 4) hat Gwenny doch erklärt, dass das Bookshelf ein Projekt von Helge fürs Studium ist, zusammen mit seinen Kommilitonen. Es ist nicht für diese Seite gemacht worden.
        Und wenn es ein Projekt fürs Studium ist, ist es doch auch klar, dass es schnell vorangeht (vorangehen muss), da es einen Abgabetermin und Noten geben wird. Dass Helge es dann hier zur Verfügung stellt, sehe ich ähnlich wie all die Geschichten, die zur Verfügung gestellt werden: Etwas, was man nutzen kann, aber nicht muss.

      • Soweit erklärt wurde ist das Bookshelf ein eigenständiges Projekt, das zunächst nichts mit der Seite zu tun hatte, sondern nach Beendigung lediglich hierfür adaptiert wurde. Es hat also rein gar nichts damit zu tun, ob die fraglichen Entwickler auch für den regulären Code der Seite zur Verfügung stehen.

        Ständig dieses „das kam aber so viel schneller“ Gejammer hinzustellen bringt niemanden weiter, schon gar nicht beim Grundproblem, dass angeblich zu wenig Programmierer für die Seite da wären. Wo sich halt dann (zu Recht) viele die Frage stellen, was die denn bitte die letzten Monate überhaupt so programmiert haben. Deshalb auch der Hinweis, dass eine klarer Kommunikation über aktuell in Bearbeitung befindlichen Themen. Denn wenn die Community sehen würde, woran denn tatsächlich gearbeitet wird, gäbe es auch nicht dieses „Aneinandervorbeireden“.

        Und Nein, das bezieht sich eben NICHT auf das Bookshelf, das ja offenbar ein ThirdParty AddOn ist, das hier lediglich verbaut wurde. Sich da so rein zu verbeißen ist Schwachsinn.

    • Ich fände es auch gut, wenn zumindest etwas offener kommuniziert werden würde. Es sagt ja keiner, dass wir hier einen Livestream der arbeitenden Programmierer wollen oder so etwas. Aber etwas à la:

      Aktuell in Arbeit: Kommentarsystem
      In Planung: Crossoversystem
      Dauert noch: alles andere

      wäre doch schon einigermaßen hilfreich. Wenn es sowieso so nur 2 Programmierer gibt, wieso arbeitet dann nicht jeder an einer Sache? Oder beide arbeiten gemeinsam an einer Sache? Gefühlt arbeitet eine Person an 10 Dingen gleichzeitig und deswegen wird nie etwas beendet. Oder vielleicht liegt es ja auch nur an „Wartungsarbeiten“, die ständig durchgeführt werden müssen. Man weiß es halt einfach nicht, weil es nicht kommuniziert wird, und da ist es dann meiner Meinung nach auch verständlich, dass die Leute nach ein paar Jahren! ungeduldig werden. Vielleicht wäre so eine Art Pinnwand für eine offenere Kommunikation ja tatsächlich eine gute Idee, damit der Unmut nicht noch weiter zunimmt und sich beide Seiten verstanden fühlen?

      • https://www.fanfiktion.de/p/follow-us/0

        Runterscrollen bis „Woran wir unter anderem gerade hauptsächlich arbeiten“.

        • Trotzdem kann es einfach nicht sein, dass um der Jugendlichkeit dieser Seite Willen dieses blöde Regal in Windeseile da ist, während man das Crossoversystem wohl abhaken kann, nachdem es schon seit Jahren versprochen wird…

          • Oh? Dein oberer Text hat nichts mit deinem unteren zu tun. Ich habe lediglich auf deine obere Aufforderung nach mehr Transparenz geantwortet. Und da ist nun einmal Fakt, dass es diese „Pinnwand“, auf der die Programmierer ihre derzeitigen Hauptbeschäftigungen offenlegen, bereits seit langer Zeit gibt. Was sollen sie machen? Jede Woche dieselben Beschäftigungen posten, nur damit uns bestätigt wird, dass sie immer noch denselben Beschäftigungen nachgehen?

            Ich verstehe den Ärger wegen jahrelanger Wartezeit. Aber du wolltest lediglich Transparenz. Und die gibt es schon.

          • Das sind verschiedene Leute, die da antworten…

          • Ich bin gerade etwas verwirrt. Von woher weißt du, das der Grund dass das Regal so schnell da war, der Jugendlichkeit der Seite Willen geschuldet war?

        • Das ist kein Status, das ist ein statischer Text.

          Zu einer Userstory gehört: Startzeitpunkt, Bearbeiter, konkreter Inhalt, Releaseziel, ggf. Definition of done.

      • Ich kann verstehen, warum sie wenig Lust darauf haben Blogeinträge zu machen. Als Zeichner war ich voll motiviert und mega happy unsere neuen Werke im Blog präsentiert zu sehen und nun nach dem Lesen des Blogs…fühl ich mich enttäuscht und demotiviert.

        • Eventuell nicht alles persönlich nehmen, es geht vielen offensichtlich nicht um das Bookshelf an sich, sondern um die Wartezeit bestimmter Projekte. Ob hier der beste Ort ist, um das ganze Thema aufzugreifen, ist natürlich fraglich. Aber ich kann es irgendwo verstehen und ich denke nicht, dass Blogeinträge einzig dazu da sind, um Leute happy zu machen oder nur positives äußern zu dürfen. Vieles kocht hier schon seit längerem hoch, was sich jetzt eben leider bemerkbar gemacht hat.

        • Wie schon mehrmals gesagt, die Kritik richtet sich kein Stück gegen die Zeichner des Bücherregals … keine Ahnung, wie oft man das nun noch erwähnen soll. Außerdem haben selbst einige der Kritiker eingeworfen, dass es toll ist, dass die Zeichner so viel zeichnen. Wieso versteht man nicht, dass sich der Unmut nicht gegen die Zeichner persönlich richtet, sondern dagegen, wie Projekte hier gehandhabt werden (oder eben auch nicht)?

          Und erinner dich mal an die Adventszeit, da gab es jeden Tag einen Blogeintrag und es wurde nicht täglich gemeckert, sondern gelobt. Aber der Unmut der anderen User staut sich halt auf und muss dann irgendwann mal raus. Hier war anscheinend so ein Moment, an dem sich mal alles gesammelt hat. Heißt jetzt nicht, dass es jedes Mal so sein wird oder dass man die Zeichner diffamieren will. Das will hier (fast) niemand, wage ich mal zu behaupten.

        • Wieso beziehst du die Kritik – die mehr als berechtigt ist – auf dich? Die Zeichner können exakt gar nichts dafür. Das Problem ist die indiferente Entscheidungsschwäche der Administration, Ressourcen und Zeit in solche „Kosmetikprojekte“ zu stecken, während alles andere vor allem durch Verzögerungen auffällt. Das war – und das ist das bittere – leider aber schon immer so. Ich sage nur „Forum“. Das Bücherregal ist eine nette Spielerei, die leider 5 – 10 Jahre zu spät kam.

          Heute ist sie immer noch ein nettes Gimmick, aber sie ist tatsächlich wie die hübsche, neue Tapete in einem Haus, das grundsaniert werden muss, weil die Rohre lecken, die Stromleitungen alt sind, die Fenster undicht und das Wasser aus dem Hahn hat seine ganz eigene Farbpalette. Es gibt unzählige Baustellen, die Priorität haben müssten – doch das Einzige, woran gearbeitet wird, sind entweder das Bücherregal, oder auch mal die Handy-App.
          Letzteres kann ich fast noch verstehen, auch wenn ichs nicht nutze, aber der Eindruck – was hinter den Kulissen passiert, wissen wir User nicht – den wir hier bekommen ist, dass das Bücherregal das einzige, größere Projekt ist, an dem gearbeitet wird. Man schaue sich nur mal die Ankündigungen an, das sagt eigentlich schon alles. Das ist der Eindruck, den wir bekommen. Das hier ist immerhin eine Seite für Autoren – oder sollte es sein. Wir haben immer noch ein „Wörterzähl-Problem“, der Upload von Dokumenten ist teilweise echt nervig, weil diverse Formate nicht / schlecht unterstützt werden, das Crossoversystem, die Kommentarfunktion, usw. All das, was die Seite hier für Autoren annehmbar macht, werden irgendwie vor sich hergeschoben, man wird vertröstet und das ärgert Autoren.

        • Ich bezieh es auf mich, weil das Bookshelf mit mein Projekt ist und ich im Bookshelfadminbereich Teilverantwortung habe für das Projekt. Jetzt frage ich mich, was ich den Zeichner sagen soll?

          „Nehmt das nicht persönlich.“
          „Lasst euch nicht demotivieren, dass manche Autoren sich gedemütigt fühlen Kekse zu bekommen.“
          „Das hat nichts mit uns oder unserem Projekt zu tun.“
          „Geben wir weiterhin unser Bestes, auch wenn die Seite anscheinend ein baufälliges Haus ist.“
          „Danke das du Stunden an diesem BR gesessen hast, um etwas nettes zur Seite beizusteuern, achte gar nicht auf die Kommentare im Bookshelf Blogeintrag, die sind nicht gegen uns sondern gegen alles andere was schief läuft und nur zufällig unter unserem Blog, der unsere Werke zeigt.“

          • Ja. Denn niemand hier hat gesagt, dass das Bücherregal schlecht ist oder die Arbeit der Zeichner hier in irgend einer Weise angegriffen.

            Auch wenn diese Diskussion hier ganz klar nicht hingehört. Ist deine so persönlich bezogene Reaktion nachdem ALLE Kritiker darauf hingewiesen haben, dass es nicht um Kritik am Bücherregal oder den Zeichnern geht, überzogen. Gerade in dieser Antwort.

          • Quote:

            OkuntinTenfeder says:
            02/03/2020 at 22:44
            Ich finde das Bookshelf immer noch eine überflüssige Spielerei.

            Nuin says:
            04/03/2020 at 20:32
            Ich muss leider sagen, dass ich das Regal mittlerweile fürchterlich finde.

            Anonymous says:
            03/03/2020 at 11:43
            Es arbeiten nicht dieselben Leute daran, aber ich finde es auch ernüchternd, dass in diesen Kinderkram so viel Aufmerksamkeit investiert wird,

            Anonymous says:
            05/03/2020 at 13:05
            Auch wenn das Bücherregal ein Feature ist, auf das ich gut verzichten könnte, ist es dennoch eine nette Spielerei und einige der Zeichner investieren da glaube ich wirklich viel Arbeit rein.

            Anonymous says:
            05/03/2020 at 17:04
            Trotzdem kann es einfach nicht sein, dass um der Jugendlichkeit dieser Seite Willen dieses blöde Regal in Windeseile da ist,

            usw

          • Ich beziehe mich jetzt nicht nur auf diesen Eintrag hier, sondern auch auf vorangegangene bezüglich des Bücherregals, nur, damit es zu keiner Verwirrung kommt:

            Es wird wiederholt gesagt, dass sich das nicht persönlich an die Zeichner richtet.
            Es wird wiederholt gesagt, dass selbst Leute, die anfänglich kritisch gegenüber dem Bücherregal waren, es nun auch nutzen.
            Es wird wiederholt gesagt, dass es toll ist, dass die Zeichner so viel daran arbeiten.
            Es wird wiederholt gesagt, dass die Zeichner tolle Buchrücken, Items und Co. erschaffen.
            Es wird wiederholt gesagt, dass man weiß, dass die Zeichner keine Programmierer sind.
            Und von den Nicht-Kritikern werden sowohl das Bücherregal als auch sämtliche zeichnerischen Werke dazu ständig gelobt.

            Wir sagen nur, dass das Bücherregal zwar nett!, aber halt auch nur kosmetisch ist. Es MÜSSTE nicht existieren, um das hier eine Schreibseite nennen zu können. Und trotzdem wurde es sehr schnell eingerichtet, während andere, für uns Kritiker nötigere Neuerungen, nach wie vor ausbleiben. Und um das nochmal zu verdeutlichen: Nicht nur seit ein paar Wochen, sondern teilweise schon seit Jahren.

            Stell dir vor, du sollst in der Schule Waffeln verkaufen. Das Wichtige daran sind dann die Waffeln an sich und eine Kasse. So, und jetzt schmückst du aber noch den Verkaufsstand, stellst Blumen hin, machst alles hübsch. Niemand sagt, dass du diese Mühe unterlassen sollst oder dass du schlechte Arbeit ablieferst; viele werden stattdessen sagen, dass es den Stand deutlich schöner macht. Aber die Deko ist kosmetischer Natur, sie ist nicht zwingend notwendig, um Waffeln zu verkaufen. Das kannst du auch nur mit den Waffeln und der Kasse.
            Und wir haben halt allmählich das Gefühl, dass die Kasse kaputtgeht. Deswegen sollte man sie reparieren. Als Reparatur würden wir hier das Crossoversystem oder andere oben angeführte Dinge ansehen. Aber eben nicht die Deko.

            Man kann sich jetzt natürlich davon angegriffen fühlen, dass jemand sagt, dass das Bücherregal nicht das allerwichtigste auf einer Schreibseite ist. Ist es aber nun mal nicht. Deswegen ist es trotzdem nicht sinnlos und blöd. Und deswegen sind auch die Leute nicht blöd, die daran arbeiten.

            So, vielleicht hat man es ja jetzt verstanden. Wenn nicht, gebe ich es allmählich auf.

          • Okay, ich gehe mal darauf ein, was du zitiert hast:

            1.) Zitat: „Überflüssige Spielerei“ klingt zwar nicht sonderlich nett, aber eigentlich ist es genau das. Es ist eine Spielerei. Vielleicht eine hübsche Spielerei, aber keine notwendige.

            2.) Zitat: „mittlerweile“. Es wurden Gründe genannt, warum dies so empfunden wird. Nuin deutet auf den Verfall der Seite/ der Schreibqualität generell hin, und dass sich diese durch das Bücherregal verschlechtert hat. Das heißt aber nicht, dass die gezeichneten Werke schlecht sind! Nur, dass das Bücherregal nicht den Einfluss hatte, der sich erhofft wurde. Denn „mittlerweile“ sagt ja aus, dass man mal anderer Meinung oder zumindest nicht voreingenommen war.

            3.) Zitat: „Kinderkram“ würde ich es auch nicht nennen. Aber auch hier wurde gesagt, dass man niemanden anfeinden will, und dass man findet, dass es eben viel wichtigere Baustellen gibt. Den Vergleich mit der Wand fand ich da ziemlich passend.

            4.) Zitat: Also ich sehe da absolut nichts Negatives oder Gemeines. Das Bücherregal ist ein nicht notwendiges Feature. Ja, ist es ja auch nicht. Trotzdem wird es gelobt. Also wo war dieser Kommentar anfeindend?

            5.) Zitat: Gut, hier gehe ich nicht mit, da ja gesagt wurde, dass es sich um ein Studienprojekt handelt. Aber ich denke, der Frust hieraus wurde klar: Seit Jahren tut sich nichts bei gewünschten Projekten. Dann kommt das Bücherregal und ist innerhalb kurzer Zeit da. Deswegen waren die User hier frustriert.

          • Das Beispiel mit den Waffeln finde ich sehr gut. Ich würde es sogar noch mal ausbauen:

            Die Bücherregalbilder sind das hübsche Schild über den Waffeln, das Blümchen daneben, die Winkekatze auf dem Tresen. Das alles ist schön hergerichtet, glänzt, ist sauber. Aber die Waffeln! Die schmecken nach Laterne ganz unten! Weil auf dem „Waffeleisen reinigen“ das Datum schon 20 mal durchgestrichen und durch ein neues ersetzt wurde, weil die Zutaten für die Waffeln aus Dosen stammen, die noch aus Sowjetzeiten stammen, von denen man hastig das Verfallsdatum abgekratzt hat. Die Waffeln sind kaputt, geschmacksarm und alles in allem kauft hier überhaupt nur noch jemand, weil es keine Alternative gibt, zumindest nicht im Umkreis. Klar kann mans ich die Waffeln auch im International-Foodshop holen, aber das ist nochmal was anderes.

            So, die Kunden kennen den Stand seit fast 20 Jahren, aber alles, was sie sehen ist, wie jeden Tag neue Blümchen hingestellt werden, jemand fleißig das Schild poliert und eigentlich klebt über der Waffelkarte nur ein großes Bild, wo die nächsten Blumenarrangements angepriesen werden. Es ist mit Abstand der allerschönste Waffelstand in 1000 km Umkreis, aber die Waffeln – das Grundprodukt, das ist einfach grottig. Weil sich niemand darum kümmert, weil die das Waffeleisen noch Sichel und Klinge der Sowjetunion hat, die Zutaten von bescheidener Qualität sind, weil hier einfach niemand hinschaut. Wer würde jetzt dem Blumen- und Schildermädchen einen Vorwurf machen? Niemand. Das Problem sind die Waffeln und der Eindruck der Kundschaft, dass alle Aufmerksamkeit der Besitzer auf Blümchen und Schild, nicht aber auf die Waffeln gerichtet werden.

            Und das verstehen die Kunden nicht. Weil alles, was nach außen hin kommt, leere Versprechungen sind, die Waffeln nach Oma unterm Arm schmecken und alles, was man über den Waffelstand hört, die Ankündigung der neuen Schilder und Blumengestecke sind.

          • Anonymous says:
            05/03/2020 at 13:05
            Auch wenn das Bücherregal ein Feature ist, auf das ich gut verzichten könnte, ist es dennoch eine nette Spielerei und einige der Zeichner investieren da glaube ich wirklich viel Arbeit rein.

            Das ist von mir und ich möchte hier noch mal ganz deutlich sagen, dass ich es genauso unverschämt finde, dass gerade dieser Satz hier als negative Bemerkung über das Bücherregal hingestellt wird.. Ich mag das Bücherregal, sammle soweit es mir möglich ist meine Kekse und tausche sie gegen die Arbeiten der Zeichner. Aber ich verwende die Seite zum Veröffentlichen meines Geschriebenen und zum Lesen anderer Geschichten. Nicht um ein virtuelles Bücherregal zu füllen. Insofern kann ich gut auf dieses Feature verzichten. Trotzdem finde ich es eine nette Spielerei, die ich ganz sicher nicht schlechtgeredet habe.

            Wenn DAS als Kritik an den Zeichnern aufgefasst wird, dann kann ich leider nur sagen: Werdet erwachsen.

          • @HiroNoUnmei Erst mal entschuldige, dass ich die Lawine ausgerechnet hier losgetreten habe. Ist echt unschön für euch Zeichner – das verstehe ich. Ich habe ehrlich gesagt nicht mal mehr auf den Inhalt des Posts geachtet, da mir schon die Überschrift „Neues vom Bookshelf“ gereicht hat.

            Ich habe jetzt einen Thread im Forum eröffnet, um die Diskussion hier weg zu holen.

            Deshalb @alle anderen: Bitte dort weiter diskutieren, bzw. eure Einträge von hier, dorthin kopieren.

            https://forum.fanfiktion.de/t/66958/1

            Und wirklich noch mal großes Sorry an die Zeichner.

  16. Schade, dass die Zeichner hier mit diesem Storm alleine gelassen werden.

    • Entschuldiging, aber wo ist hier ein „Storm“, der sich gegen die Zeichner richten würde?
      Könnt ihr nicht lesen, was da oben – von vielen verschiedenen Leuten[!] deutlich geschrieben wurde? Niemand hat gesagt, dass er irgendeinen der hier gezeigten BRs blöd oder gar hässlich finden würde. Was gesagt wird, sind Dinge, die als allgemeine Kritik an der Führungspolitik dieses Archivs angesehen werden müssen. Als das und nichts anderes. Wer hier jemanden allein lässt, sind die Seitenbetreiber die User. Durch mangelnde Kommunikation, mangelnde Transparenz und schlecht/nicht nachhaltig gesetzte Prioritäten. Den „Kritik an den Zeichnern“-Schuh hat sich hier jemand angezogen, ohne dass es einen nachvollziehbaren Grund dafür gibt. Man möge hochscrollen und noch mal genau lesen. Irgendeiner der Anonymousse (man verliert da langsam echt die Übersicht) hat klar erläutert, warum hier wirklich keiner was gegen die Zeichner gesagt hat. Hat auch niemand. Niemand hat „Ihr macht das eh alles umsonst, haha“ oder so was geschrieben. Es wird einfach verlangt, dass auch mal etwas für das Archiv als solches passiert und seit Jahren[!] vor sich hindümpelnde Ideen nicht umgesetzt werden, obwohl sie für viele ein echter Herzenswunsch sind. Die klagen jetzt nun mal ihr Leid. Und da man im Forum oft das Gefühl hat, kein Gehör zu finden, versuchen sie es hier. Es ist nun an den Betreibern/Admins, Stellung zu beziehen und das entstandene Chaos aufzuräumen, indem sie den Usern zeigen, dass sie da sind, dass sie an etwas arbeiten und dass ihnen der Frust der User nicht egal ist.

      • Ändert nichts an der Tatsache, dass sie ihre allgemeine Kritik im Blog für die Zeichner motzen, was einfach daneben ist.

        • Dem würde ich mich auch anschließen. Die Kritik, die geäußert wird, ist verständlich und gerechtfertigt. Aber es ist absolut daneben, diese immer und immer wieder im Rahmen der Bookshelfpost zu eröffnen. Hier soll die fleißige Arbeit von vielen Usern vorgestellt werden, die mit dem kritisierten Bereichen überhaupt nichts zu tun haben. Und zu behaupten, dass ja niemand zu den Zeichnern direkt gesagt hätte, dass ihre Arbeit umsonst sei, während gleichzeitig viele Post davon sprechen, wie unnütz und/oder entbehrlich sie das Bookshelf finden, finde ich doch arg schöngeredet.

          • Das sehe ich genauso. Die Diskussion dazu „was auf FF.de alles schief läuft“, kann an vielen anderen Stellen auf FF.de geführt werden und sie wird nach meinem Empfinden ständig geführt. Ich kann mich kaum an Gelegenheiten in den letzten Jahren erinnern in denen im Forum (wo ich meist im Supportbereich unterwegs bin) oder auf dem Blog, dass das Thema nicht gerade diskutiert wurde. Im Gegensatz dazu sind die Blogbeiträge in denen die Zeichnerinnen ihre neuen Werke vorstellen der einzige Raum, den sie auf FF.de haben, in dem sie Feedback für ihr Werk bekommen. Die Diskussion, die man überall und ständig führen kann in diesen Raum zu tragen und dort so lautstark zu führen, dass das Feedback für die Zeichnerinnen nur noch eine Minderheit der Kommentare ausmacht, ist verletzend – ganz gleich wie man es gemeint hat. Ich finde bei der ganzen Arbeit und Zeit, die die Zeichnerinnen investiert haben, haben sie sich einen geschützten Raum verdient, der nur dem Feedback für ihre Arbeit gewidmet ist.

            Daher schlage ich vor, dass ab jetzt für die Kommentare an Beiträgen in denen neue Buchrücken vorgestellt werden, die gleichen Regeln gelten, wie für Reviews. Sprich, alle Beiträge die sich nicht mit den Buchrücken selbst, sondern mit den Admins, der Reinfolge und Geschwindigkeit in der Umsetzung der Teilprojekte und Fanfiktion.de allgemein beschäftigen haben mangelnden Buchrückenbezug und werden entfernt. iese Handhabung sollte im Blogbeitrag ganz klar kommuniziert werden. Eventuell kann auf einen alternativen Blogbeitrag / einen Diskussionsthread geben auf den verwiesen werden, an dem die Leute ihre Kritik loswerden können.
            Außerdem wünsche ich mir, dass es im Bücherregal-Forum ebenfalls einen Thread gibt, der diesem Thema gewidmet ist und für den die gleichen Regeln gelten. Falls es ihn schon gibt und ich ihn übersehen habe, wäre es schön, wenn er gepinnt wird.

          • Dann brauchen die verärgerten Wartenden aber auch endlich Mal einen Bereich, in dem ihnen auch zugehört wird. Das Forum ist ja schön und gut, wird von den allermeisten aber gelinde ignoriert. Da kommen immer dieselben dummen Standardausreden oder gar nichts.

          • Der Grund wieso ausgerechnet die Blogeinträge über die neuen BR genutzt werden, sollte eigentlich logisch sein:
            Hier lesen die meisten Leute rein, also kann man mit seiner Kritik und seinem Unmut mehr Leute erreichen, als im Forum, wo man vielleicht gar nicht erst eine Antwort bekommt oder in anderen Posts untergeht.

            Ist zwar nicht der richtige Ort dafür, aber der, der am meisten Aufsehen erregt.

            Und wenn man einem der Zeichner etwas Gutes tun will, kann man ja ihm auch eine Nachricht schicken und sich für die Buchrücken, die einem besonders gut gefallen, bedanken. Bei jedem Buchrücken steht der Username dabei, also erfordert es auch keine große Detektivarbeit, das herauszufinden.

            Wer nett und aufmerksam sein will und ein Lob verteilen will, findet einen Weg. Außerdem bin ich ziemlich sicher, dass eine nette Nachricht an einen Zeichner persönlich mehr Freude bringt, als ein „Wow toll gemacht, liebe Zeichner“ hier im Blog. Ist bei den Reviews ja nicht anders…

      • Es gehört halt nicht hier hin und es wäre in meinen Augen ganz klar Aufgabe der Admins/Ops sich hier endlich mal zu äußern. Es ist kein Storm gegen die Künstler, aber gegen das Vorgehen auf der Seite generell und da können die Künstler sich nicht zu äußern. Trotzdem lässt man sie damit hier in diesem Post alleine. Anstatt dass sich irgendjemand von denen, die eigentlich kritisiert werden mal dazu äußert.

        Weder ist es richtig, das hier auszubreiten, noch dass keiner der eigentlich kritisierten dazu etwas sagt.

        • Das Hauptproblem ist aber eben diese Ungleichehandlung.
          Diejenigen, die bunten Kram brauchen, bekommen ihn, diejenigen, die sich dafür begeistern und ihn erschaffen (was toll ist, an sich) können das machen, den präsentieren und Aufmerksamkeit und Anerkennung dafür bekommen.
          Nur all die, die seit Jahren warten, bekommen eben gar nichts, während sich die Bevorzugten hier in ihrem Privatbereich austoben können.
          Betrachte das mal als Versuch einer missachteten Gruppe, sich eine Stimme zu erkämpfen. In den eigentlich zuständigen Bereichen kümmert sich nämlich niemand darum.
          Klar, man kann die Zufriedenen zurieden sein lassen und sich still in das ignorierte Ghetto der leeren Versprechungen zurückziehen, aber hier hat man wenigstens die Chance, gehört zu werden.

          • Darum geht es nicht. Ich finde die Kritik berechtig, kann sie verstehen, teile sie. Aber ganz offensichtlich schert sie hier doch auch keine Sau.

            Also ist es einfach menschlich falsch, das hier immer weiter auszuwalzen, wenn sich niemand dazu äußert. Nicht einmal nach direkter Aufforderung dazu, sagt ja jemand von dejenigen, an denen Kritik geübt wird, etwas dazu.

            Da bringt es auch nichts, permanent zu wiederholen, wie sauer man ist und dass man hier „nur“ seinen Unmut kundtut. Der interessiert hier halt offenbar mindestens so wenig wie woanders. Dafür scheint er augenscheinlich HIER aber eigentlich Unbeteiligte zu verletzen.

            Und jetzt bitte noch mal nachdenken, was als Kritiker mit durchaus berechtigter Meinung nun dennoch das MENSCHLICH Richtige wäre zu tun.

          • Hiro scheint doch die einzige zu sein, die die Kritik auf sich bezieht. Das ist zwar bedauerlich, aber auch diejenigen, die all ihre Wünsche erfüllt bekommen, sollten die Missstände ruhig mal zu sehen bekommen.
            Und irgendwann werden die Verantwortlichen mal reagieren müssen, wenn es statt Lobeshymnen über neue Bilder auch mal Gegenwind gegen das System gibt.
            Es ist einfach nicht fair, dass auf einer Seite für alle Bedürfnisse und Wünsche gesorgt wird, während andere einfach übergangen werden und das seit Jahren.

          • „Missstände“ „Ungleichbehandlung“ „die sollen das ruhig mal sehen“ „es geht ja nicht gegen die, aber“

            Du lieber Himmel, was ist hier denn los.
            Wenn auf deinem Wochenmarkt ein Stand mit heißen Waffeln aufmacht, muss man dann ebenfalls herumkrakelen, wie ungerecht das gegenüber Waffel-Verschmäher oder Laktoseintolerante ist und dass man statt des Waffelstandes lieber mehr Ladestationen von E-Autos aufstellen sollte?

            Das eine hat doch mit dem anderen nichts zu tun und der Waffelverkäufer kann ein E-Ladeplatz weder verhindern noch beschleunigen. Und da geht es auch nicht schneller, wenn sich die Leute mit fetten Plakaten vor den Waffelverkäufer stellen, die Waffeln madig reden und für mehr E-Mobilität demonstrieren, weil „uns arme Vernachlässigte ja endlich mal jemand hören muss und ein Waffelstand dafür bestimmt die perfekte Gelegenheit ist“.

            Ich meine, hä? Da werden irgendwie grundlegende Dinge nicht verstanden (wie im kompletten Rest dieser giftigen Blog-Diskussionen schon mehrfach zu erklären versucht wurde…)

          • Nicht nur Hiro wird von der Diskussion, die hier gerade stattfindet, getroffen. Ich hab mich total gefreut, dass meine neuen Sachen jetzt im Bookshelf sind und hier präsentiert werden. Aber bis auf eine Handvoll Posts steht hier nur negatives darunter.
            Das verletzt, obwohl ich ganz klar weiß, dass es nicht gegen mich geht. Und ich vermute, den anderen Zeichnern geht es genauso. Eventuell sind sie aber auch cleverer als ich und lesen hier gar nicht erst mit.
            Es ist schließlich nicht das erste Mal, dass unter einem Zeichner-Blogeintrag all der Ärger auf andere Dinge rausgelassen wird.
            Und ich hoffe wirklich, dass zukünftig die Kommentare unter den Zeichner-Blogeinträgen deaktiviert werden und es stattdessen im Forum einen Thread dazu gibt.
            Dann kann sich zumindest niemand mehr hinter der „Anonymous“-Maske verstecken und es wird auch deutlicher, welche Einträge zusammen gehören.

            Liebe Grüße
            Sira

          • @Sira: Ja, das sollte der jeweilige Verfasser des Blogeintrages auch so machen. Scheint intern aber schon wieder in Vergessenheit geraten zu sein. Ich werde das bei nächster Gelegenheit in unserem Team nochmal ansprechen.

          • Aber wenn man alle Kommentare deaktiviert, kann ja auch zum Bookshelf nichts mehr geschrieben werden. Fragen oder Lob oder Anregungen oder was auch immer. Ich finde, die Kommentare unter den Posts sollten beibehalten werden …

            Und ein Fan davon, die Anonymität abzuschalten, bin ich auch nicht. Hier gibt’s ja keine Bots oder Spamkommentare oder so was, also warum sollte man dagegen vorgehen?

          • @Roman

            Nein, vergessen habe ich das nicht 🙂 Der Blogeintrag ist lediglich älter als unsere letzte Teamsitzung her ist.

        • „Es gehört halt nicht hier hin und es wäre in meinen Augen ganz klar Aufgabe der Admins/Ops sich hier endlich mal zu äußern.“

          Verzeihung? Ich habe mich hier bereits an verschiedenen Stellen zu der Kritik geäußert. Ich habe erklärt, woran es liegt, habe erklärt, wer genau am Bookshelf arbeitet und wie viele Programmierer überhaupt zur Verfügung stehen.

          Es wird ab jetzt monatliche Blogposts über die Fortschritte an den Arbeiten der gewünschten Features geben. Bei diesen Blogposts wird die Kommentarfunktion deaktiviert, gleichzeitig wird es zu jedem Blogpost einen Thread im Supportbereich des Forums geben, wo jeder Nutzer seine Meinung und Kritik loswerden kann.

          Leider werde ich in Zukunft auch die Kommentarfunktion zu den Bookshelfeinträgen deaktivieren müssen. Einen passenden Thread, um auf neu eingebaute Items und Buchrücken reagieren zu können, wird es dann im Bookshelfbereich des Forums geben (wo ich dann auch konsequent alle Posts löschen werde, die sich nicht auf die Arbeit der Zeichner beziehen).

          Ganz grundsätzlich zu der hier geäußerten Kritik:

          Viele der angesprochenen Punkte kann ich nachvollziehen. Ich kann auch den Frust verstehen, der sich anstaut, wenn man lange auf etwas wartet, das man sich wünscht und es kommt und kommt einfach nicht. Was ich nicht verstehen kann, ist diese gnadenlose Anspruchshaltung die hier vor sich hergetragen wird. Was ich nicht verstehen kann, ist dieses absolute Drama, das veranstaltet wird und die sture Weigerung zu verstehen, dass das Bookshelf zu keiner Zeit einem anderen Feature vorgezogen wurde. Obwohl ich den Grund dafür seit Ankündigung des Bookshelfs immer und immer wieder herunterbete.

          Die Nutzung dieses Archivs ist kostenlos. Wenn die Leute, die sich immer und immer wieder darüber beschweren, dass ihnen dieses und jenes am Archiv nicht passt und dass ihre Wünsche mit Füßen getreten werden auch nur halb so viele Ansprüche an sich selbst stellen würden, wie sie es bei diesem ihnen KOSTENLOS zur Verfügung stehendem Archiv tun, würden wir in angehenden Bestsellerautoren schwimmen.

          Irgendwann ist’s auch einfach mal gut. Ich gehe doch auch nicht auf eine kostenlose Veranstaltung, futter mich da durch das kostenlose Buffet und schnauze dann die Veranstalter an, dass mein Lieblingsessen nicht dabei war.

  17. Können sich die Leute hier nicht ein bisschen am Riemen reißen, wie man was formuliert und an wen adressiert.
    Auch für die Seitenbetreiber ist es nicht egal, in welchem Tonfall sie eine Kritik oder einen Userwunsch „fressen“ müssen.

    Ich fände es auch schade, dass man hier dann kein Lob mehr dazu schreiben kann. Wobei ich den Wunsch wirklich nachvollziehen kann.
    Ehrlich gesagt, schau ich im Forum nie nach. Oder ihr gebt dann einen Link rein, wo man sich bedanken kann. ohne viel zu suchen.
    Vielleicht ein Thread, den man dann auch leicht findet.

    Wir Schreiber bekommen ja auch Reviews als Danke,
    das ist einfach motivierend, warum soll es den Zeichnern anders gehen.

    Sehr gut finde ich nach wie vor die relativ neuen Stats bei den Buchrücken, damit man sieht, wie es im Regal aussieht vor allem hinsichtlich Beschriftung. Manchmal braucht man für lange Wörter im Titel eine vertikale Beschriftung oder für lange Titel ein extra großes Feld. Bei ganz neuen Buchrücken hab ich schon mal den Zeichner gefragt, weil nicht sofort alles gleich gekauft wird.
    Möglicherweise kann man irgendwann das Feld auch mit einem weiteren Button zeigen in einer Vorschau.

    Wird es die Möglichkeit geben, mehr als 60 Reviews mit Keksen vergütet zu bekommen?
    Wobei alle, die das jetzt nach 1 Woche schon durch haben, ja sowieso auch die restlichen 3 Wochen genauso fleißig ohne Kekse weiter reviewen. Aber letztlich war ja immer der Wunsch, dass die Reviewfreudigkeit erhöht werden soll.
    Oder zwischendurch mal wieder so ein Goodie an mehr Keksen für alle Aktivitäten wie vor Weihnachten?

    • Wie schön das alles gezeichnet wird, das hab ich schon 3x viel weiter oben betont.
      Hin und wieder sogar bei einem der Zeichner persönlich.

      Und auch hier noch mal zu betonen, wieviel Freude mir FF seit 2008 bereitet.
      Und das tut es wohl auch den Kritikern, sonst wären sie nicht mehr hier.
      Im Wesentlichen ist es sehr gut,

      und ich wette, wenn die anderen eingemahnten Funktionen kommen, wird wieder ein Aufschrei hier durchrauschen, wie furchtbar alles ist.
      Man kann nur hoffen, dass die Kommentarfunktion dann nicht ähnlich entgleist wie die Kommentarfunktion in Helges Blog immer.

      Hier sind so viele ganz junge User, sehr sensible User,
      selbst wenn mal was gelöscht wird, zuerst hat es derjenige schon „fressen“ müssen.
      Besser ein bisschen zu vorsichtig als überall gleich draufzuhauen.

      • Bei solchen Formulierungen wie „Kinderkram“ etc. bin ich bei dir, das sollte man wirklich anders formulieren. Ansonsten finde ich aber, dass hier, trotz der Anspannung und des Unmutes, die Kritik überwiegend im neutralen Ton formuliert wurde. Und dass das Bücherregal als Spielerei, wenn auch eine nette Spielerei, betitelt wird, ist nun mal einfach nur die Wahrheit.

        Ich verstehe, was du meinst, aber dieses ständige „in Watte packen“ bringt doch niemanden weiter. Und oben wurde ja nun schon oft genug erklärt, dass es sich nicht gegen die Zeichner persönlich richtet. Ich wüsste also nicht, wie man seine Kritik dann noch vorsichtiger verpacken sollte, ohne bereits die Wahrheit zu verdrehen. Dass man hier natürlich nicht mit Beleidigungen um sich werfen sollte, sollte dabei auch allen klar sein.

    • Es gibt einen festen Raum im Forum dafür, und den muss niemand suchen, er steht nämlich zuoberst in der Forenübersucht. Unter der Rubrik „Support“.
      Hier geht’s lang:
      https://forum.fanfiktion.de/f/97

      Die Anonymität muss aufgehoben werden, weshalb ich eine Unterbindung von Kommentaren hier im Blog sehr beführworte. Manche nutzen es halt schamlos aus, dass man nicht verpflichtet ist, seinen Namen zu nennen. Das ist feige und hat nichts mit Meinungsfreiheit oder „Wir sind doch keine Bots“ zu tun, wie es Anonymous Nr. 1862452whatever weiter oben geschrieben hat. Wer mit seinem Usernamen ins Forum schreibt, steht damit auch zu seinem Wort, und so sollte es sein. Und wer damit „nicht anonym“ schreibt, überdenkt vielleicht auch mal seine Wortwahl, ohne in den Troll- oder „Axt im Walde“-Modus zu verfallen.

      Man kann nicht von allen Benehmen auf freiwilliger Basis fordern, das wird es nie geben. Willkommen im Internet, willkommen im Leben. Eine funktionierende Gesellschaft braucht Regeln. Wie schnell Hysterien hochkochen und Menschen ausfällig werden, muss man in Anbetracht von Coronavirus, hanau, etc., pp. wirklich nicht noch als Begründung anführen. Langsam wissen es alle. Schutz ist nur dann gewährleistet, wenn auch eine Kontrolle (im angemessenen Rahmen) stattfindet. Hier ist niemand ausfällig geworden, Beleidigungen sind keine gefallen, aber natürlich sind die Diskussionen hitzig und eben „feige“ aufgrund der ausgenutzten Anonymität. Nicht jeder hat den Schneid wie du, den korrekten Usernamen brav bei jedem Post hier anzugeben. Ein Scrollen nach oben – so 1-2 m – zeigt dir fast nur „Anonymous“…

      • „Die Anonymität muss aufgehoben werden, weshalb ich eine Unterbindung von Kommentaren hier im Blog sehr beführworte. Manche nutzen es halt schamlos aus, dass man nicht verpflichtet ist, seinen Namen zu nennen. “

        Ich kann nicht verstehen, was die Disscusson mit der Annonymität zu tuhn hat. Wenn man den Beitrag komplett ließt, wird eigentlich immer klar, wer welcher Annonymos ist. Wälche Beiträge zusammen gehören. An mangelnder Übersicht wie einige hier oder in elteren Blogs schon sagen kann es nicht liegen. Du forderst mit dem Nahmen einzustehen. Das ist grundsetzlich okay, aber ich frage mich warum? Zehlt eine Meinung nichts, nur weil keiner mit Nahmen dafür einsteht? Die sind keine Bots. Die Meinungen sind nicht beleidigend. Mahl ein heftiger Stoß wie Buchregal ist überflüssige Spielerei aber keiner beleidigt die Zeichner. Kein Troll oder Axt im Wald. Ist das nur, damit du oder die anderen die das fordern dann auf die Pärsonen losgehen kann die sich nur hier trauen mahl was zu sagen? Die ansonsten mit Antworten rächnen müssen: „Wer sich am kostenlosen Büffet vollschlägt, soll nicht meckern“. Ich vertrete üprigens vollkommen die „Nahmens“ Partei hier. Dei Disscusson hier ist nicht angebracht. Das Buchregal ist toll!!! Es ist ein unabhengiges Project. Es verhindert nicht die Arbeit an andern oder wird fiel schneller gemacht als alles andre. So ein vom bestehenden system unabhengiges Feture einzupflegen mit so vielen Leuten geht halt schneller. Was ich nicht verstehe ist der Zwang einen Annonymos mit Nahmen bennenen zu können. Da steckt doch nur Rache dahinter, oder? Das ist doch nur, damit die Leute, die sich entlich mahl trauen ihre Meinung frei zu äußern nachher gehatet werden können.

        Ich unterschraib jetzt auch nicht mit mein Nahmen weil ich sonst von Leuten die dir ehnlich gestrickt sind im Forum oder sonstwo mit Beleidugungen rechnen muss. Entschuldigung. Ich habe dich nicht pärsönlich beleidigen wollen, du bist nur der Auslöser für meine Antwort die ich zu dem thema Annonymos im Blog schon lange mal schraiben wollte.
        Der Fähler sint apsicht.

        • Das nächste mal, lieber Anonymus, achte bitte auf deine Rechtschreibung, ja? Deinen Beitrag kann man nämlich nur sehr schwer entziffern.

  18. Hallo lieber Zeichner_innen! 🙂
    Wow, die neuen Buchrücken sind wirklich klasse. Riesen Lob und großes Dankeschön an alle Zeichner_innen. Ich habe mich total darüber gefreut. Zwar steht noch nichts davon in meinem Regal, aber das eher, weil da so viel tolles dabei ist, dass ich gar nicht so richtig weiß, mit was ich denn anfangen soll!
    Ihr habt wieder einmal echt fantastische Arbeit geleistet, vielen, vielen Dank, ich freue mich immer wieder, wenn ich sehe, dass es etwas Neues gibt!
    Weshalb es mir auch wirklich leidtut, dass dieser Blog hier gerade so unglaublich negativ wird. Und ich bitte vielmals um Verzeihung, dass auch ich jetzt etwas vom Thema abschweifen werde, weil ich das Gefühl habe, dass es im Forum untergehen würde. Es hat absolut nichts mit euch zu tun, ihr seid klasse, und bitte kündigt weiter an, was es neues gibt, denn das macht wirklich viele von uns jedes Mal wieder Glücklich (auch unabhängig davon, ob wir zwischendurch selbst gucken, was es schon Neues gibt, oder nicht).
    LG x

    So, und nun zu dem Thema, zu dem sich hier ja schon so viele äußern, bei dem mir aber der Ton der Meisten missfällt, weshalb ich da nicht dahinter stehe, und ich es lieber selbst noch mal probieren will:

    Hallo Helge, oder eventuell auch jemand anderes, der da mit drin hängt,
    ich würde mich sehr freuen, wenn einer von euch vielleicht irgendwann demnächst die Zeit finden könnte, einmal kurz einen Beitrag hier im Blog hochzuladen, in dem ihr uns darüber informiert, wie es aktuell mit dem Kommentar- und dem Crossover-System aussieht. Natürlich kommen wir auch ohne weiterhin zurecht, aber ich denke, ich bin nicht die einzige Person, die einfach gerne einmal kurz ein Update hätte, wie es gerade läuft. Nicht, dass ihr nächsten Monat fertig seid, dass das nicht passieren wird, ist mir bewusst, und auch absolut verständlich, aber vielleicht wäre es einmal kurz möglich, einen Beitrag zu Posten, in dem dann steht:
    Kommentar-System: Einer von unseren 2,5 Programmierern arbeitet daran, es gibt aktuell ein paar Probleme, wird noch mindestens 1 Jahr dauern.
    Crossover-System: Wird gleich nach Fertigstellung des Kommentar-Systems in Angriff genommen.
    Es wäre wirklich super, wenn wir so ein Update bekommen könnten, aber natürlich verstehe ich auch, wenn die Zeit dafür fehlt. Freuen würde es mich trotzdem 🙂
    Vielen Dank und liebe Grüße (und Verzeihung liebe Zeichner_innen erneut),
    x

    • Diesem Kommentar kann ich nur beipflichten, sowohl dem ersten als auch dem zweiten Absatz 🙂

    • Endlich formuliert es mal jemand freundlicher und vor allem respektvoller. Danke!

      Mir kam in den meisten – wenn nicht gar allen – bisherigen Kommentaren zu kurz, dass wir Konsumenten eigentlich gar keine Forderungen stellen sollten. Mal ehrlich: Die überwiegende Mehrheit nutzt die Plattform kostenlos. Und diejenigen, die als Sponsoren dabei sind, wissen genau, dass die paar Kröten nur ein Tropfen auf dem heißen Stein sind – pro Person gesehen. Also sollte man doch wohl eher zufrieden sein, dass es FF.de überhaupt frei zugänglich gibt. Wenn Helge & Co die Seite abschießen, weil sie einfach nicht mehr wollen – was dann? Also bitte, bitte überlegen, was man von einem „Geschenk“ verlangen kann und wo die Höflichkeit aufhört. Okay?

      Natürlich ist das Bücherregal kein Muss. Das sind die vielen verschiedenen Farbkombinationen, mit denen man den Bildschirm gestalten/verunstalten kann, aber auch nicht. Immerhin hat schwarz auf hellgrau auch funktioniert (und sah nicht mal übel aus …). Und? Wir haben den Farbenrausch alle überlebt. 😉 In diesem Sinne: Es ist nicht mehr als ein nettes Angebot (wie überhaupt die ganze Seite, denn niemand ist gezwungen, sich hier zu tummeln).

      Ich für meinen Teil gebe zu, dass ich das Bücherregal nutze und die kalorienreduzierten Kekse gern in schöne Buchrücken oder Deko-Stücke umtausche. Ich stöbere auch gern in anderen Userprofilen und freue mich, wenn jemand sich die Mühe macht, mit den Angeboten zu spielen, die Beschriftung sorgfältig einpasst oder damit einfach nur Werbung für seine Lieblingsgeschichten macht. Einziger Nachteil: Man kann irre viel Zeit damit vertrödeln, weil man sich total verläuft in dem, was die User mit den schönen Buchrücken gemacht haben … 😉

      Den fleißigen und kreativen Zeichnerinnen und Zeichnern ein dickes und wohlwollendes Dankeschön von mir – ich bleibe neugierig.

      P.S.: Wann werden meine Buchrückenwünsche ENDLICH fertig?! Ich warte schon seit FÜNF Wochen darauf … *lol* Sorry, war nur Spaß …

      • Was passiert, wenn Helge und Co. die Seite abschießen? Dann wird es Leute geben, die ein neues Archiv aufbauen. Fähige Programmierer gibt es, aber was nutzt es momentan ein neues Multifandom-Archiv aus dem Boden zu stampfen, wenn das hier (noch) etabliert ist? Geht ff.de unter, ist das nicht das Ende der deutschen FF-Kultur. Als Hertie dicht gemacht hat, waren auch nicht alle Kaufhäuser aus DE verschwunden [und für freie Texte gibt’s noch Belletristica, das zunehmend beliebter wird]. 😉
        Dein Post geht ziemlich an dem „Wogen glättenden“ Versuch, auf den du dich beziehst, vorbei. Es ist schade, dass du ihn als Sprungbrett für deine „Drohungen“ benutzt bzw. Gemecker in die andere Richtung. Wer von der einen Seite mehr Benehmen fordert, muss auch auf der anderen eben solches zeigen. 😉

        • Habe ich etwas verpasst? Wem habe ich womit gedroht? Ich komme nimmer mit … Wenn ich mich daneben benommen haben sollte, erklär’s mir bitte. Das war nämlich gerade NICHT meine Absicht und mir fällt zu deiner Antwort nur etwas von bellenden Hunden ein …

          Wenn die Seite abgeschossen wird, passiert genau das, was du selbst sagst: nichts. Es gab ein Leben vor FF.de und es wird eins danach geben – daher hätte ich mir mehr Gelassenheit gewünscht, eben weil’s nicht lebenswichtig ist. Dafür lebenswert …

          • Den Bezugspunkt deines Posts kannst du haben. Es war der hier:

            „Also sollte man doch wohl eher zufrieden sein, dass es FF.de überhaupt frei zugänglich gibt. Wenn Helge & Co die Seite abschießen, weil sie einfach nicht mehr wollen – was dann? Also bitte, bitte überlegen, was man von einem „Geschenk“ verlangen kann und wo die Höflichkeit aufhört.“

            Vielleicht hast du es anders gemeint, als es beim Lesen rüberkommt, aber das ändert nicht viel an der unglücklichen Wortwahl. 😉

          • Severin Sesacher ich bin normalerweise ein Stiller Leser und hab im Grunde kein Bock darauf das man den Bereich in der man Künstler für ihre Arbeit Loben sollte nur zum runter machen benutzt. Ich bin zwar keine Zeichnerin fühle mich dadurch allerdings angegriffen.
            Weil ich an die Zeichner denke, die ihre Arbeit mit Spaß und Motivation angehen wollen.
            Da diese viel Zeit und mühe da reinstecken.
            Stell dir vor du schreibst eine Geschichte und das einzige was du als Review bekommst ist gemeckere weil der Leser gern eine etwas ältere Geschichte lesen möchte.
            Das du zwar im Kopf hast und noch beenden wirst aber im Moment deine Motivation auf was anderes liegt.
            Und soweit ich weiß ist das Bücherregal eigentlich nur etwas was man nachträglich in die Seite eingefügt hat und nicht vornherein dafür geplant hatte. Kein Wunder das es schneller geht, vor allem weil das Projekt ja für das Studium gemacht ist und die Personen die das erstellt haben alle durchgefallen wären.
            Es war auch eher eine Teamarbeit und die Person hat sich sicher nicht hingestellt und alle befohlen das sie auf die anderen Sachen eingehen sollen, sondern es wurde eher abgestimmt.
            Ich weiß in dieser Egoistischen Gesellschaft in der man nur an sich denkt, können das die Meisten nicht nachvollziehen.
            Ich kann die Zeichner jedenfalls verstehen, das sie deshalb auch genervt ist und die Seite, in dem ihre Werke vorgestellt werden, verteidigen doch dürfen sie das anscheinend nicht.
            Weil die anderen meckern, obwohl es bereits dafür eine Stelle gibt. Nur sind die meisten einfach zu Faul um diesen Bereich zu suchen.
            Ich bin kein wirklicher Sammler und benutze das Bücherregal eher bedingt.
            Weil ich nur sehr wenig Zeit zum Lesen habe und jedes Kapitel ausführlich Review, habe ich deshalb auch nur sehr wenige Geschichten zum verlinken. Da ich jedoch jedes Bücherrücken verlinken möchte, benutze ich den Kauf von Buchrücken und auch Gegenstände eher wenig.
            Trotzdem freue ich mich die Gegenstände und Buchrücken zu sehen. Als eine Autorin und Leserin der Seite würde ich mich natürlich auch für ein Platz für ein Crossover freuen weil es sicher Interessante Geschichten dafür gibt.
            Aber ich hab auf andere Seiten gesehen das sie es an den Stellen eingefügt haben, deren Anime/Serie/Sonstiges Hauptsächlich liegt.
            Zum Beispiel wenn ein Charakter eines Animes (Ruffy) in die Welt eines anderen Animes (Naruto) fällt. Kann man sie immer noch in den Bereich Naruto hochlasen, weil sie in dieser Welt spielt. Ein Crossoverbereich wäre also nicht unbedingt Notwendig. Zumindest meiner Meinung nach.
            Außerdem würde ich ein Kommentarsystem auch bevorzugen. Einfach weil die Meisten Leser zu Faul sind um Reviews zu schreiben. Das mit den Kekskonto war eine gute Idee dafür um mehr Reviews zu bekommen und die Autoren zu Motivieren. Natürlich sind nicht alle Autoren super in Rechtschreibung und manche haben auch Leserechtschreibschwäche. Natürlich gibt es Betaleser doch auch sie können nicht alle Fehler beheben. Sie sind schließlich auch nur Menschen. Natürlich sollte der Text so leserlich sein, das die Leser verstehen um was es sich da handelt. Deshalb finde ich es gut das es mehr Leute gibt die es versuchen möchten.
            Zum Thema Reviewflaute kann ich nur sagen das es an der Faulheit unserer Gesellschaft liegt. Die einzige Möglichkeit damit Leser mehr Reviewn, ist ihnen zu drohen. Zum Beispiel in dem man eine Lesesperre einfügt und wenn die Leser bis zu einem Bestimmten Punkt nicht Reviewn, sie einfach nicht mehr weiterlesen dürfen. Doch auch das wäre ziemlich schwierig umsetzbar.
            Es ist an sich nicht schlecht sich negativ zu äußern. Allerdings sollte es Konstruktiv sein und somit den Admins helfen kann. Im Grunde hört sich das oben eher so an als würden Leute Käsebrot einfach wegwerfen oder liegen lassen, weil sie dafür ein Salamibrot wollen. Das alles ist doch eher ein Luxusproblem. Man sollte sich lieber darüber freuen das man das Brot hat zum essen.
            Die Seite an sich ist ein Ort, an dem Künstler (Autoren, Zeichner) ihre Werke hochladen können und von anderen auch Rückmeldung bekommen kann. Für mich reicht es völlig. Nur weil du die Seite jederzeit wechseln kannst, kann ich es leider nicht. Ich habe hier eine Leserschaft aufgebaut mit denen ich mich auch gerne privat unterhalte. Da will ich mir keine weitere suchen müssen.
            Ich finde die Aussage von LadyMarJa durchaus berechtigt. Man darf nicht vergessen das dies eigentlich ein freiwilliges Projekt des Admins ist und in ihrer evtl. knappen Freizeit dran gearbeitet wird. Vielleicht gibt es Sponsoren die die Seite unterstützten und ihnen möchte ich auch dafür danken. Doch bekommt der Admin von uns kein Geld dafür, dass sie damit leben könnte. Ist es daher falsch zu sagen, das Nutzer die dafür nichts zahlen müssen Ansprüche an den Admin stellt, wie die Seite zu sein hat. Wenn es euch wirklich aufregt dann bietet euch doch auch als Hilfe an, anstatt immer nur herumzumeckern. Stellt euch vor ihr seit diejenigen die mit eurer Knappen Freizeit das ganze hier am laufen halten, es gibt auch andere Dinge zu tun um die Seite weiterhin aufrecht zu erhalten, anstatt immer neue Sachen hier einzubauen und das einzige was ihr bekommt ist Kritik und das besonders von den Personen die die Seite immer nur benutzen und kaum etwas für die Aufrechterhaltung tun. Da habt ihr doch auch bald keinen Bock mehr drauf und entfernt euch von der Seite. Genau das hat LadMarJa angesprochen. Weshalb ich es gemein finde das man sie als jemanden darstellt der andere nur Droht.
            Die Plattform haben wird doch, die wir tagtäglich oder zumindest ziemlich oft benutzen. Alles andere sind meiner Meinung nach Luxusprobleme die es nicht unbedingt braucht. Benötigen wir wirklich alle das neueste Smartphone oder das teuerste Auto? Oder reicht schon ein einfaches Smartphone womit man erreichbar ist und ein Auto für die Arbeit?
            Deshalb bitte ich euch, einfach ein bisschen euch in andere Leute hineinzufühlen und zwar nicht nur in die die eure eigene Meinung vertreten und eure Kritik sachlich und freundlich auszudrücken. Wie der Leser X.

            Ich hoffe ich bin hier niemanden zu nahe gegangen. Ich wollte nur meine Meinung hier mal äußern.

    • >>So, und nun zu dem Thema, zu dem sich hier ja schon so viele äußern, bei dem mir aber der Ton der Meisten missfällt, weshalb ich da nicht dahinter stehe, und ich es lieber selbst noch mal probieren will:<<

      Ich finde deinen Ton super und auch dein Vorschlag ist einer der wenigen, der die Kriterien für konstruktive Kritik erfüllt (präzise, sachlich, beinhalten Vorschläge für umsetzbare Alternativen). Allerdings gebe ich folgendes zu bedenken, dass der Verlauf der vergangenen Argumentationen Folgendes gezeigt hat: Wenn die Diskussion ein gewisses Maß an destruktiven Beiträgen mit scharfen Forderungen nach Aufmerksamkeit überschritten hat (wie es hier mittlerweile der Fall ist) und die Administration eine wie auch immer geartete Reaktion darauf zeigt, wird der Ton in den nächsten Blogbeiträgen noch krakeliger. Die Zeit die es dauert, bis wieder zu einem sachlicheren konstruktiven Ton zurückgefunden wird, ist deutlich länger, als wenn das 'rumschreien' ohne Effekt bleibt. Ich wüsste auch sehr gerne, wie der Stand (vor allem für das Crossover-System) ist. Aber es interessiert mich nicht so sehr, um dafür die Art der Kommunikation, die in den nächsten paar Monaten im Blog und Supportbereich herrschen würde zu ertragen. Wenn jetzt ein Blogbeitrag käme, wie du ihn vorgeschlagen hast, wie viele von den Mitdiskutanten würden verstehen, dass es ein Ergebnis deines konstruktiven Vorschlags ist? Und wie viele würden denken, dass laut und unspezifisch zu posaunen, "Standardausreden" (aka Fakten) zu ignorieren, die Gefühle von konstruktiv arbeitenden Unbeteiligten (wie den Zeichnerinnen) zu übergehen, das Mittel der Wahl ist?

      Ich entschuldige mich auch bei den Zeichnerinnen und hoffe, dass ihr bald euren eigenen Bereich/Thread/Blogbeitrag bekommt in dem alle Offtopic-Beiträge unterbunden werden.

      • Ach, das glaube ich nicht, dass man mit Sprüche wie ‘Standardausreden’ um sich werfen wird. Ein paar vergangene Entgegenkommen der Administration haben gezeigt, dass sich die Wogen glätten lassen. Ich erinnere nur an die hitzige Debatte über die Keksverteilug letztes Jahr. 🙂

      • „Und wie viele würden denken, dass laut und unspezifisch zu posaunen, „Standardausreden“ (aka Fakten) zu ignorieren, die Gefühle von konstruktiv arbeitenden Unbeteiligten (wie den Zeichnerinnen) zu übergehen, das Mittel der Wahl ist?“

        Das weiß ich nicht. Aber ich bin auch nicht sicher, ob es der richtige Weg ist, jetzt so darüber nachzudenken. Wenn ich mir jetzt so viele Sorgen mache, wie die Leute reagieren, dann versuche ich es gar nicht erst, und dann ist am Ende ja auch niemandem geholfen. Dann doch lieber „im Zweifel für den Angeklagten“, und erst einmal davon ausgehen, dass alle hier zumindest die Intention haben, sich beruhigen zu lassen.
        Gwenny meinte ja jetzt, dass es demnächst monatlich Updates geben wird. Stelle ich mir auch ein wenig stressig vor, und hoffe, dass sich da niemand übernimmt, denn das kann ja eigentlich niemandes Ziel gewesen sein, aber ich gehe davon aus, dass das genau ist, was viele Leute sich hier wünschen, und dass sich dann alles hier wieder etwas mehr beruhigen wird. Ich zumindest freue mich schon über die Infos, auch wenn ich keineswegs glücklich darüber bin, wie hier danach verlangt wurde.

        • Die monatlichen Updates übernehme ich 🙂 Ich werde mich also zum Ende eines jeden Monats mit den Programmierern in Verbindung setzen und mir anhören, wie der Stand der Dinge ist und das dann hier im Blog weitergeben.

          • Das hört sich super an, danke Gwenny 🙂 Wenn es zu viel werden sollte, hätten die Leute aber auch kein Problem mit dreimonatigen Updates, denke ich! Aber der erste Post wird dann auch bestimmt schon mal ein paar Gemüter beruhigen, hoffe ich zumindest. Ich freue mich auf jeden Fall auf das Update.

          • Das klingt sehr gut. Dann danke ich dir schon einmal für die Arbeit, Gwenny. Es ist wirklich toll von dir, dass du das vorhast. Aber auch du überanstrenge dich bitte nicht 🙂
            LG x

  19. Sehr hübsch geworden 🙂
    Schade das es bisher nix von hawaii 5-0 gibt, dabei ist das auch eine gut besuchte Rubrik und seine lieblingsstorys im passenden goodie zu verpacken wäre echt ein Traum

    • Hi,
      Der Buchrücken „Polizeimarke“ passt meiner Meinung nach gut zu Hawaii Five-O. Ich hab ihn mir schon für meine (noch nicht hochgeladene) Story gekauft ^^
      Liebe Grüße
      Sira

  20. Ich überlege gerade, ob ich nicht eine ESO Geschichte lese oder schreibe, nur um mir von Hiro diese tolle rote Landschaft auf schwarzem Grund zu holen. Die gehört doch zu ESO, oder?
    Meint ihr, es fällt auf, wenn ich eine FA darunter verlinke? Oder ein anderes Fandom?

    Mal wieder richtig super tolle Sachen dabei. Danke für eure tollen Wunschumsetzungen, Ideen, Zeichnungen, Bilder!
    Das hab ich jetzt nicht geschrieben, weil Hiro sich hier soviel beteiligt hat, sondern weil ich wirklich fast vom Stuhl gefallen bin, als ich die Sachen gesehen habe.

    • @ Glücksbärchen25:

      Also ich verwende überwiegend fandom-konzipierte Buchrücken für meine Gedichte und freien Arbeiten und für fremde, verlinkte Freie Arbeiten. Ich geh da wirklich mehr nach Gefallen und nicht nach dem Begleittext der Zeichnerin, wenn sie nicht ganz speziell ein Logo für eine bestimmte Serie tragen, z.B. die wunderschöne Tardis, die Dr.Who-Telefonbox.
      Also warum solltest du nicht Landschaften für Freie Arbeiten oder andere Fandoms verwenden.
      Da ich selbst nur freie Arbeiten schreiben und mit ganz wenigen Ausnahmen wie nur solche von andere verlinke, würden mir viele wunderschöne Motive entgehen.
      Es gibt z.B. das „R“ als Logo für das Fandom Team Rocket (von Officer Snickers). Ich war total happy drüber, obwohl ich die Serie nicht mal kenne, weil es der Anfangsbuchstabe meines Namens ist, mit dem ich auch hier Reviews signiere. Genauso freue ich mich über alle kleinen Vögel hier, auch wenn sie keine Spatzen sind.
      Momentan hab ich so viel auf der Wunschliste, wofür mir die Kekse fehlen,es kommt so viel, was mir gefällt, eben auch und besonders für freie Arbeiten.

      Aber jemand anderer z.B., den ich kenne, will das nicht so handhaben, also das steht doch jedem frei und ich glaube, nur du kannst dir die Frage beantworten.
      Außerdem kann man Buchrücken ja auch umformatieren und später für eine andere Geschichte verlinken, wenn einmal nachträglich ein besser passender herauskommt. Oder ins Lager stellen für eine Weile.

      Vielleicht sollte es aber von dir auch nur ein Lob sein, dass es so schöne Buchrücken auch außerhalb deiner bevorzugten Kategorie gibt!
      Das war meine Antwort letztlich auch.

    • Finde ich auch. Mir gefallen die Landschaftsmotive von Hiro sehr gut, aber ich kann sie jetzt keinem Fandom zuordnen. (ESO kenne ich aber auch nicht). Sie rufen einfach einen bestimmten Eindruck in mir hervor, wie die Geschichte ist, zu der sie führen. Das ist in meinen Augen das entscheidendere. Viele Fandomspezifische Motive sind auch so offen, dass man sie je nach dem welche Fandoms man kenn, auch anders auslegen kann. Ich würde sagen hau rein 🙂

    • ❤️❤️💕❤️❤️

      • Das unterschreibe ich. Die Hunde finde ich zwar auch lustig und niedlich, wüsste aber nicht direkt, wo ich sie verwenden könnte. Vielleicht eine Tierkolumne oder ein Kinderbuch über einen Hund oder so?
        Aber die ersten drei Buchrücken sind einfach richtig klasse und passen sowohl zu übernatürlichen als auch zu schlichten Historysettings, würde ich sagen. Gerade den ersten Buchrücken könnte ich mir sogar gut für eine apokalyptische Welt oder so was vorstellen. Zeichnentechnisch für mich auf jeden Fall mit ganz oben!

        • ^^ Das waren alles Wünsche aus dem Forum 😀

          • Vielen Dank Leute für eure Einschätzung! Ich war mir nur nicht sicher, ob Leser unbedingt erwarten, dann auch eine Skyrim Geschichte zu finden, wenn ich den Buchrücken nehme.
            Bei anderen Fandom Motiven hatte ich auch schon überlegt, aber mich bisher nicht „getraut“. Ich will meine wenigen Leser, die mal aufs Profil schauen ja nicht in die Irre führen xD

            Vielleicht wäre das ein Vorschlag für die technische Seite für das Buchregal. Das Fandon, oder freie Arbeit, auf dem Buchrücken mit anzeigen lassen. Optional.

            Danke nochmal, ich geh dann mal einkaufen * freu*

  21. Liebe Zeichner_innen,

    die ganzen neuen Sachen zum Bookshelf sind wunderschön geworden, vielen Dank dafür! Momentan ist meine Wunschliste so dabei, zu wachsen, dass ich gar nicht hinterher komme.
    Vielen Dank, dass ihr eure Freizeit für das Zeichnen opfert und so viel Liebe in das Projekt steckt!

    LG Elenor

  22. Ich hab recht schnell einen Fable für die Buchrücken von Carrow und Hiro entwickelt und hier sind auch wieder tolle dabei (von den anderen aber auch ;)). Leider kann ich die Stories gar nicht so schnell schreiben/hochladen, wie ich hübsche Buchrücken finde >_< Und leider, leider habe ich so gar keine Story, die zu den neuen schwarzen von Hiro passen würden (die ersten). Demnächst fange ich wohl an Geschichten für Buchrücken zu schreiben…

    Und nur, um das hier auch mal zu sagen: Das Bücherregal ist sicherlich kein "notwendiger" Teil der Seite und eigentlich wusste ich so gar nichts mit den ganzen Keksen anzufangen, die ich in den zwei Monaten hier bekommen habe. Aber es ist irgendwie trotzdem "hübsch" und es ist schön, dass sich so auch eine Form des Fanarts hier darstellen kann. Dann ist es auch "egal", ob man es "braucht". Ich brauch auch kein Pokemon. Dürfte es trotzdem auf der Seite als Fandom geben. Und deshalb wird meins jetzt gerade auch fleißig bestückt.

  23. Wow, wie motivierend einige Kommentare hier doch sind. Ich habe gerade echt keine Lust mehr Zeit und Energie für weitere Zeichnungen zu verschwenden.
    Wie kann man nur so undankbar sein?

    An die „Ich will jetzt sofort ein Kommentar- und Crossoversystem und Helge ist faul und das Bookshelf ist so kontraproduktiv – Fraktion“: Euch geht es echt zu gut, oder? Denkt mal bitte einen Moment darüber nach, über welch BELANGLOSE Dinge ihr euch gerade aufregt. Habt ihr, außer Fanfiction zu schreiben, keine Hobbies? Ich weiß nicht ob ich lachen oder weinen soll.

    An die anderen: Danke. Vielen Dank! Ich traue mich schon gar nicht mehr die Kommentare zu lesen, aber zwischen dem ganzen Frust findet man ja doch noch positive Worte zu unserer Arbeit. (Vor allem Danke an Net Sparrow. )

    • Hm, also das hier

      An die „Ich will jetzt sofort ein Kommentar- und Crossoversystem und Helge ist faul und das Bookshelf ist so kontraproduktiv – Fraktion“: Euch geht es echt zu gut, oder? Denkt mal bitte einen Moment darüber nach, über welch BELANGLOSE Dinge ihr euch gerade aufregt. Habt ihr, außer Fanfiction zu schreiben, keine Hobbies? Ich weiß nicht ob ich lachen oder weinen soll.

      finde ich aber auch ziemlich daneben. Vielleicht hast du es vergessen, aber FF.de ist nun mal eine Plattform für Autoren, entsprechend sind Features, die für Autoren nützlich wären, keine belanglose Sache. Das Bücherregal hingegen ist nur ein nettes, aber nicht notwendiges Gimmick. Oder bist du der Meinung, es sei etwas anderes als belanglos?

      • Mich hemmt das aktuelle System absolut nicht in meiner Kreativität. Ich kann Geschichten schreiben. Andere können sie lesen. Ich bin zufrieden und dankbar für das, was ich habe. Daher fällt es mir sehr schwer zu verstehen, wo hier das Problem ist – eben weil ich mich nicht beklagen kann.

        Dennoch versuche ich ja zu verstehen, warum hier so viele mit solch einer Inbrunst die Fackeln und Forken schwingen. Was genau möchten einige User hier erreichen?
        Mehr Anerkennung durch mehr Kommentare? Mehr Aufmerksamkeit durch Aufrufe bzw. durch eine bessere Verwaltung der Kategorien? Werden die neuen Funtionen aus diesem Grund so sehr herbeigesehnt? Werden sie es auch tatsächlich bringen?

        „Belanglos“ finde ich lediglich, dass einige ihre Energie dafür verschwenden, sich darüber zu beschweren. Es gibt wirklich Wichtigeres im Leben, als sich über zweitrangige Funktionen einer Internetseite aufzuregen, wo man seine Geschichten hochladen kann. xD Leute… Ernsthaft?

        • Erst einmal finde ich es auch nicht gut, in welche Richtung sich dieser Blogpost hier bewegt hat, bzw. die Kommentare dazu. Aber wenn ich mir die ersten Posts ansehe, war das auch nicht so von diesen Leuten gedacht, glaube ich. Da scheint sich nur eine Menge aufgestaut zu haben und das kam jetzt eben alles mal raus. Aber wie gesagt, ich stimme auch zu, dass man das vielleicht woanders hätte rauslassen müssen …

          Davon ab versuche ich mal zu erklären, was mich z.B. aktuell frustriert, bzw. wieso ich zwar schon dankbar für die bereits vorhandenen Dinge bin, aber mir ebenfalls die neuen Dinge wünsche:
          – Ich schreibe hier schon seit mehreren Jahren, Qualität (hoffentlich) steigend, und obwohl zwar die Empfehlungssterne seit ihrer Einführung relativ gleich geblieben sind, werden die Kommentare leider immer, immer weniger. Favoritenzahlen dabei steigend, also es kann ja nicht daran liegen, dass niemand meine Stories lesen will. Auch an den Stats sieht man, dass die Kapitel tatsächlich auch gelesen werden. Aber es kommt entweder gar keine Rückmeldung oder aber wirklich extrem wenig. Und wenn bei über 60 Favoriten bei einer Geschichte wirklich kein! einziger Leser schreibt, dann demotiviert das einfach. Es gibt zwar noch Fandoms, in denen relativ viel kommentiert wird, aber die stellen meiner Erfahrung nach eher die Ausnahme dar. Und ich bin zumindest in 20 verschiedenen Fandoms bzw. schnuppere auch sonst irgendwo mal rein, also es liegt nicht daran, dass ich mich an einem sehr kleinen oder ausgestorbenen Fandom festbeiße.
          – Die Kommentare werden auch immer kürzer. Gut, das stört mich persönlich nicht allzu sehr – ich bin ja froh, wenn überhaupt noch welche kommen – aber es ist manchmal schon irgendwie doof, wenn man sich frühere Kommentare und heutige Kommentare ansieht. Die wirklich „hilfreichen“ Reviews werden immer seltener, die höchstens Vierzeiler immer häufiger.
          – Durch das neue Crossoversystem könnte man zumindest versuchen, mehr Leser zu erreichen. Denn mehr Leser = höhere Chance auf Reviews = motivierender.
          – Durch das Kommentarsystem erhoffe ich mir insofern eine Besserung, dass meine Leser sich nicht „schlecht fühlen, so ein kurzes Review zu schreiben“ (höre ich sehr oft; stattdessen schreiben sie dann halt lieber gar keins), denn so ein Kommentar soll/ muss ja auch gar nicht lang werden. Aber so erfahre ich hoffentlich über Kommentare wie „Wtf, damit hätte ich nicht gerechnet“ oder „Yeay, ich shippe die beiden!“ oder was auch immer wie die Geschichte denn auf meine Leser wirkt.
          – Es gibt auch Geschichten, da sind mir Reviews nicht wichtig (also ich freue mich natürlich dennoch über sie, aber sie sind kein „Muss“), aber gerade dann, wenn man eine komplexere Geschichte schreiben will, dann will man wissen, ob der Leser dem Ganzen auch folgen kann. Oder viele hier wollen nun mal später veröffentlichen und deswegen hier Erfahrung sammeln. Wenn aber natürlich nie jemand kommentiert, kann man ja nicht wissen, was genau jetzt gut war und was nicht.
          – Natürlich gibt es Wichtigeres im Leben, als sich darüber aufzuregen. (Wobei die Leute sich ja nicht über das Bücherregal per se aufregen, jedenfalls die meisten nicht, sondern eher darüber, dass es so schnell damit voranging, nach dem Motto „Scheint ja doch zu gehen“ (und ja ich weiß, dass es ein Studienprojekt war, bevor das nun wieder kommt), während andere Dinge nach Jahren! immer noch nicht fertiggestellt sind. Und ja, klar sollte man dankbar sein. Ist eine wichtige Tugend. Aber ich finde das halt blöd, wenn Leute sagen, es gäbe Wichtigeres oder man solle sich generell nicht aufgeben, sondern immer mit allem zufriedengeben. Warum? Wenn man denkt, das Kommentarsystem würde diese Seite bereichern, dann kann man sich doch darauf freuen und auch frustriert sein, wenn es nicht kommt, oder nicht?
          – Zu guter letzt nochmal: Es sollte kein Hass gegen die Zeichner oder sonst was werden. Ich mag auch das Bücherregal. Ich freue mich auch, wenn es neue Dinge gibt. Von dir habe ich z.B. auch das Ditto in meinem Regal stehen, Eldeen. Also es ist nicht so, als würden wir das Regal hassen (zumindest ich nicht) und es wäre auf jeden Fall schade, wenn die Zeichner nun den Mut und die Lust verlieren. Ich glaube nicht, dass das irgendjemand hier wollte – auch wenn es verständlich ist, dass es so rüberkam. Manche Kommentare klangen eben etwas wütend. Ich kann hier also beide Seiten verstehen und hoffe, dass es beim nächsten Blogpost nicht mehr so läuft. Wenn es nun aber wirklich monatliche Uploads geben sollte, dann wird so was auch hoffentlich nicht nochmal unter einem Zeichnerpost passieren!

          • Es wird doch garantiert „nur“ monatlich jemand schreiben, woran die Leute arbeiten. An der eigentlichen Seite wird sich deshalb bestimmt nicht jetzt plötzlich monatlich was ändern. Aber es ist immerhin ein Anfang, wenn dann evtl. genauer bekannt ist, woran wirklich gearbeitet wird und wie da der Status ist.

          • Genau, ich meinte damit auch nur, dass sich Fragen und Kritik dann hoffentlich dort und nicht unter einem Post der Zeichner finden werden.

          • Das war wirklich sachlich und auf den Punkt gebracht! Danke für deine Sichtweise.

    • An die „Ich will jetzt sofort ein Kommentar- und Crossoversystem und Helge ist faul und das Bookshelf ist so kontraproduktiv – Fraktion“: Euch geht es echt zu gut, oder? Denkt mal bitte einen Moment darüber nach, über welch BELANGLOSE Dinge ihr euch gerade aufregt. Habt ihr, außer Fanfiction zu schreiben, keine Hobbies? Ich weiß nicht ob ich lachen oder weinen soll.

      Gestern hab ich noch einer Künstlerin, deren Arbeit mir besonders gut gefällt persönlich gedankt, auch weil hier so viele deplatzierte Kommentare waren. Ich hab gerade Interesse am Bücherregal gefunden. Aber bei DEM Ton vergeht mir das postwendend gerade wieder. Soso. Als Autor auf ff.de ist mein Hobby also belanglos. Und offenbar auch noch lächerlich, denn sonst wäre es ja kein so dringendes „muss“, dass man noch andere hat. Ohne das Bücherregal damit abwerten zu wollen, ist es auf einer Seite für Autoren und Leser sicherlich nicht wichtiger als Funktionalität um genau DEM Publikum auch weiterhin dienlich zu sein. Es ist schön und die Arbeit der Künstler wirklich großartig. Aber es ist sicherlich nicht „lebensnotwendig“ um eine Geschichte zu posten oder zu lesen. Wie wichtig und entscheiden spezielle hier geforderte Features sind, lässt sich sicherlich ebenso diskutieren. Für manche sind sie offenbar wichtig, anderen gehen sie am Allerwertesten vorbei – auch als Autor.

      Der Ton einiger hier war zweifellos zu rau und da will ich nichts entschuldigen. Aber DAS ist garantiert nicht weniger unverschämt.

    • Gestern hab ich noch einer Künstlerin, deren Arbeit mir besonders gut gefällt persönlich gedankt, auch weil hier so viele deplatzierte Kommentare waren. Ich hab gerade Interesse am Bücherregal gefunden. Aber bei DEM Ton vergeht mir das postwendend gerade wieder. Soso. Als Autor auf ff.de ist mein Hobby also belanglos. Und offenbar auch noch lächerlich, denn sonst wäre es ja kein so dringendes „muss“, dass man noch andere hat. Ohne das Bücherregal damit abwerten zu wollen, ist es auf einer Seite für Autoren und Leser sicherlich nicht wichtiger als Funktionalität um genau DEM Publikum auch weiterhin dienlich zu sein. Es ist schön und die Arbeit der Künstler wirklich großartig. Aber es ist sicherlich nicht „lebensnotwendig“ um eine Geschichte zu posten oder zu lesen. Wie wichtig und entscheiden spezielle hier geforderte Features sind, lässt sich sicherlich ebenso diskutieren. Für manche sind sie offenbar wichtig, anderen gehen sie am Allerwertesten vorbei – auch als Autor.

      Der Ton einiger hier war zweifellos zu rau und da will ich nichts entschuldigen. Aber DAS ist garantiert nicht weniger unverschämt.

    • Heiliges Kanonenrohr, hier geht es ja echt zur Sache. Zwar nicht unbedingt zu dem Thema, um das es sich drehen sollte, aber naja. Ich muss sagen, dass ich sehr darüber schmunzeln muss. Da noch so viele Menschis am Meckern, Beschweren, Loben und Anregen sind, erinnere ich mich daran wie viel Freude ich mal daran empfunden habe diese Seite zu nutzen. Aber genau da hört mein Schmunzeln auch wieder auf. Es gab eine Zeit, da habe ich tagtäglich neue Kapitel veröffentlicht und andere Geschichten gelesen. Ich habe mich immer wieder gefreut, wenn die Glocke Benachrichtigungen für mich bereit hielt, egal ob zu meinen Geschichten, oder ob jemand gerade ein neues Kapitel veröffentlicht hat, oder ähnliches. Ich war zwar nie die Beste in Rechtschreibung und ich muss zugeben, die Form meiner Geschichten waren grausam und eigentlich unzumutbar. Aber jetzt kommt etwas, das mir sehr auf der Seele brennt und vielleicht sollten einige von euch da auch mal drüber nachdenken. Vor einiger Zeit habe ich mich nämlich mal dabei erwischt, wie ich rasend wegen schlechter Grammatik geworden bin (Ich war damals nicht besser, ja, aber heute fällt es mir doch schon leichter). Voller Wut, wenn das denn der richtige Ausdruck an der Stelle ist, habe ich bei der besagten Autorin kommentiert, wie bestürzt ich darüber bin, dass sie eine so unglaublich schlecht geschriebene Fanfiktion hochlädt und was sie sich dabei denn erhofft. Ich habe ihr genau gesagt wo die Fehler lagen, das auch an der Logik der Zusammenhänge gefeilt werden muss und, und, und. Wisst ihr wozu das geführt hat? Sie hat eine Zeit lang das Schreiben niedergelegt. Nach ein paar Monaten hat sie dann auf meinen Kommentar geantwortet und war sehr traurig darüber, hat sich mehrfach entschuldigt und sich selbst nochmal runtergemacht. Allerdings hat sie auch etwas geschrieben, was in mir ein sehr altes Gefühl und einen Haufen an Schuldgefühlen geweckt hat. „Ich schreibe nicht sehr gut, aber dafür fühle ich was ich schreibe und mir liegt meine Geschichte wirklich am Herzen. Trotzdem Dankeschön für deinen ehrlichen Kommentar.“ So ungefähr hat ihr letzter Kommentar ausgesehen und danach kam von mir eine dicke Entschuldigung. Natürlich habe ich die Kritik nicht zurückgezogen, aber ich habe habe mich in mein jüngeres Ich versetzt und darauf reagiert. Warum ich das erzähle? Weil mir aufgefallen ist, dass sich hier ein paar Menschis darüber beschwert haben, dass die Qualität der Kommentare, zum Beispiel auch in Form von Rechtschreibung, gesunken ist. Das die Länge nicht ausreicht und pipapo. Wer das geschrieben hat und wo genau das steht kann ich jetzt leider nicht sagen, da hier ueber 120 Kommentare ihren Platz gefunden haben und davon manche länger als andere Geschichten sind. Also verzeiht. Jedenfalls wollte ich Denjenigen gerne etwas mitteilen. Ich persönlich muss gestehen, dass ich früher Angst hatte Kommentare zu schreiben. Die Angst lag darin aus versehen etwas zu schreiben was den „guten“ Autor beleidigen konnte, dass ich mich falsch Ausdrücke, dass meine Rechtschreibung hardcore failt und, und, und. Aber das lag eben nun mal daran, dass viele sich darüber beschweren, dass manche nur Schrott schreiben. Dabei ist das nicht einmal der Fall. Für den Einen ist dies Schrott, für den Anderen das usw. Aber wenn man etwas schreibt was man wirklich so fühlt, oder man eben versucht seinen Gedanken Ausdruck zu verleihen, sollte nicht die Rechtschreibung oder die Grammatik eine Barriere darstellen. Damit ist absolut niemandem geholfen. Wir schreiben hier (der Großteil denke ich jedenfalls) unsere Geschichten um unsere Gedanken, Erlebnisse, Gefühle etc mit anderen Usern zu teilen und nicht um geile super hochwertige Kommentare einzuheimsen. Wobei sich hier auch wieder die Frage stellt, was hochwertig bedeutet. Gefühl und Ehrlichkeit, oder stumpfe Kritik und grammatikalisch perfekte Texte. Ich habe irgendwie das Gefühl, dass Kommentare ihren Zauber verloren haben. Was man aber auch in Betracht ziehen sollte ist, dass immer mehr neue Leute nachrutschen und die Älteren ihre Zeit nicht mehr komplett hier verbringen. Daher kommt teilweise auch, dass sich hier anderen Dinge anders anfühlen, mitnunter das Schreiben von Reviews. Das ist einer der Gründe warum ich selbst nicht mehr Kommentiere. Lesen gehört zwar auch nicht mehr krass dazu und Schreiben auch nicht (Obwohl es nach wie vor meine Hobbys sind, wozu grad nur Motivation usw fehlt), aber ich muss sagen, dass das Bookshelf manches Mal dieses Verlangen wieder hochholt. Ich will hier nix in den Schutz nehmen. Weder das Bookshelf, obwohl ich zu den Zeichnern gehöre, noch die Sehnsucht nach dem Crossoversystem (womit ich auch nix groß anfangen, es aber nachvollziehen kann), noch das Kommentarsystem, was ich auch cool fände, noch Admins noch sonst wen. Ich möchte hiermit nur mitteilen wie ich mich nach den ganzen Kommentaren fühle und wie ich all die Projekte erlebe und empfinde. Angefangen eben mit dem Bookshelf, das mir zu Zeit am meisten am Herzen liegt. Ich würde auch unabhängig hiervon zeichnen, nur mit weniger Elan, weil ich nicht wüsste für wen ich das machen würde. Es hätte für mich deutlich weniger Sinn, als wenn sich hier jemand freut und vielleicht so auch die eine oder andere Geschichte mehr Fokus bekommt, eben weil sie cool verlinkt ist. Klar, ich zeichne für mich und das gilt eigentlich für alle Hobbys, aber manchmal sehe ich eben nicht viel Sinn dahinter und liege wie jetzt im Bett, habe asbolut keinen Antrieb und weiß auch nicht woher ich das nehmen soll. Da ist es manchmal schon ziemlich hilfreich wenn mir einfällt, dass es da ein paar Wünsche gibt, denen ich mich widme. Ich weiß nicht ob es nur mir so geht, aber ich kann mir vorstellen dass es ein paar anderen Zeichnern auch so ergeht. Und, okay, vielleicht nehme ich uns jetzt doch etwas in Schutz, aber ich wollte auch einfach nochmal anmerken das wir das, wofür andere Zeichner ne Menge Geld verdienen, für euch kostenlos machen. Ja, es ist unsere Entscheidung, ob wir das ohne Geld als Lohn machen, aber wir zaubern damit ja auch anderen mal ein Lächeln ins Gesicht und nicht nur uns, wenn wir stolz unsere Bilder anschauen. Und das machen wir auch gerne. Ich weiß, ihr hated nicht gegen uns, aber trotzdem ist es schade das zu lesen. Auf der anderen Seite freut es mich halt aber auch zu sehen wie andere für ihre Sachen einstehen. Nur sollte das fair bleiben, unabhängig davon ob das hier gerade fair läuft, oder nicht. Das ist mehr auf die Allgemeinheit und die Zukunft bezogen. Aber so viel zum Bookshelf. Ich möchte jetzt auch noch gerne was zu den Programmierern der Seite sagen, oder beziehungsweise zu dem Sturm den sie abbekommen. Was ein Programmierer an Stundenlohn bekommt können sich wahrscheinlich die wenigstens unter euch vorstellen. Ich selbst mache gerade eine Ausbildung im Bereich Gamedesign und lerne dort auch programmieren und eins kann ich euch sagen: Das ist kein Zuckerschlecken. Es gibt viel was man da unterscheiden muss. Ich weiß jetzt auch nicht ob ich damit falsch liege, aber Skripte müssen auch gewartet werden und bei einer Programmiersprache ist es leichter als bei einer anderen. Falls hier Javaskript benutzt wird, stelle ich mir das dezent aufwendig vor, da unser Programmierlehrer meinte, Javaskripte seien teilweise sehr schwer aufzuarbeiten, wenn sie etwas älter sind. Das Aufarbeiten hat aber teilweise mehr Priorität, als neue Sachen zu programmieren und bei 2 Leuten ist das ne Heidenarbeit. Wie gesagt möchte ich niemanden in Schutz nehmen, aber ich versuche etwas Verständnis hierfür zu schaffen. Denn ich persönlich kann mir nicht vorstellen wie 2 1/2 Programmierer es schaffen die Seite überhaupt am Laufen zu halten. Darum freue ich mich auch auf die Blogs, wo der Status aktuell geschildert wird, einfach weil mich interessiert wie hier wo was passiert, obwohl ich gut ohne die anderen Features leben kann. (Ja, dazu zählt auch das Bookshelf, denn ich war auch schon vorher hier.)

      Ja und ehrlich gesagt ist mein Kommentar wahrscheinlich dezent lang, was eigentlich nicht ekine Absicht war, aber zum Schluss will ich nochmal auf das zurückkommen was ich eigentlich sagen wollte.

      Auf der einen Seite macht mich das Belebte hier glücklich, aber die Art einfach traurig. Manchmal bekomme ich das Gefühl, das einige User den Wert an einer Arbeit nicht mehr erkennen oder schätzen können. Ob nun das Schreiben von einem Kommentar, das Schreiben einer Geschichte, Zeichnen, Programmieren Instandhaltung und so weiter ist. Überall steckt ein gewisser Aufwand dahinter. Bei einer Sache mehr, bei der anderwn vielleicht weniger. Das misst sich aber nicht unbedingt an der Arbeit, sondern an dem Menschen der sie verrichtet. Wenn man mal etwas verspricht und es nicht halten kann, dann hat das vielleicht viele verschiedene Gründe. Ich habe schon oft Dinge die ich versprochen habe nicht eingehalten, was mir im Nachhinein natürlich mega leid getan hat, aber dies für den Moment nicht für mich möglich war zu ändern. In dem Augenblick wo ich das Versprechen gegeben habe war da eine gewisse Erwartung die ich zu erfüllen hatte, also, eine Forderung und die wollte ich natürlich erfüllen und war auch mega begeistert. Allerdings gab es dann Tage wo die Motivation gefehlt hat, wo es mir schlecht ging und wo es eben Momente gab in denen mein Leben kaum noch auszuhalten war. In solchen Situationen hatte das Versprechen keinen Platz mehr gefunden. Es gab wichtigere Dinge, als jemand anderen einen Gefallen zu tun und das besagte Versprechen wirklich einzulösen. Vielleicht geht es den Programmierern auch so. Vielleicht müssen sie neben dem Studium noch Geld verdienen, haben dadurch Zeitmangel und trauen sich dann kaum noch was dazu zu sagen. Vielleicht spielen auch nebenher psychische Probleme und Erkrankungen eine Rolle? Ich persönlich hatte immer ne heiden Angst vor der Konfrontation mit jemanden, dem ich etwas „Schulde“, was ich nicht erbringen konnte. Das liegt auch wieder an verschiedenen Gründen. Angst vor Enttäuschung zum Beispiel. Das wird btw auch nicht besser wenn eine ganze Mannschaft auf die Tasten schlägt und sich beschwert. Allerdings habe ich oft das Gefühl, das aus dieser Sicht gar nicht mehr geschaut wird. Das wir als Menschen vergessen, das auf der anderen Seite auch ein Mensch sitzt. Jemand der Probleme, Familie, Hobbys und was weiß ich hat. Jemand wie du und ich, der überall im Alltag zu finden sein könnte. Und das ist mir irgendwie gerade durch den Kopf gegangen. Der Kommentar könnte etwas wirr sein, was mitunter daran liegt, dass ich so viel Kommentare gelesen habe und mein Kopf eben ein sehr wirrer Ort ist. Ansonsten entschuldige ich mich für die Tippfehler, die am Handy gerade sehr nervig zu korrigieren sind und möchte mich bei allen bedanken. Bei den anderen Zeichnern die mir helfen, die mich motivieren und voranbringen aber auch weil sie wunderschöne Dinge zaubern, für die Programmierer und Admins die mir FF.de ermöglichen und sich um unsere Anliegen kümmern, wenn auch manchmal etwas schleppend, für die Leser, die Kommentatoren und euch und allgemein bei allen die ihr Herzblut in FF.De stecken.

      In Liebe,
      AzuriSumina.

      • Keine Sorge, Azuri, an Schreibfehlern sind mir keine aufgefallen (hab aber auch nicht sonderlich darauf geachtet)
        Ich finde, du hast das alles super gesagt. Man muss eben das ganze auch mal aus verschiedenen Sichtweisen sehen und daran denken, wie es früher war als man hier neu beigetreten ist.
        Ich selbst bin auch noch recht neu, aber ich Teile deine Meinung total, Azuri.

  24. Hi
    Ich finde die neuen Buchrücken wirklich schön und freue mich schon sehr auf weitere.
    Da steckt sicherlich viel Arbeit und Mühe drin in diesen Buchrücken und dies rechne ich jeder Zeichnerin und jedem Zeichner hoch an.

    Lasst euch bitte nicht entmutigen und macht weiter wie bisher!

    Mit lieben Grüßen Nessi

Sorry, the comment form is closed at this time.