Jun 252019
 

Wir haben heute das Update eingespielt, mit dem das Virtuelle Bücherregal für die Nutzer der Desktop- und der mobilen Webseite verfügbar wird. Im Virtuellen Bücherregal könnt ihr eigene oder fremde Geschichten mit Buchrücken verknüpfen und diese ins Regal stellen. Auch Sammelgegenstände können zur Dekoration im Regal verwendet werden.

Buchrücken und Sammelgegenstände können gegen sogenannte Kekse eingetauscht werden, welche ihr jetzt für verschiedene Aktivitäten auf FanFiktion.de erhaltet. Kekse erkennt ihr überall an diesem Bild:

Um eure Sammelwut auch längerfristig aktiv zu halten, wurden die Tauschkosten so gewählt, dass ihr euer Bücherregal zwar stetig aber nicht gleich auf einmal füllen könnt.

Kekse werden auf allen Plattformen vergeben (Desktop-Website, mobile Website und neue App). Nutzer der App können Bücherregale aber nur auf den Webseiten anschauen. Aus technischen Gründen ist eine grafische Implementierung in der App in nächster Zeit von uns nicht realisierbar.

Zum eigenen (oder fremden) Bücherregal kommt man über das entsprechende Nutzerprofil. Alles weitere wird dann im Bücherregal selbst erklärt.

Interessant ist sicher noch, für welche Aktivitäten es Kekse gibt:

  • Review schreiben – je 300 für die ersten 30 Reviews pro Monat, danach abnehmend
    • (Anmerkung: Dies gilt auch für das Schreiben von Reviewantworten.)
  • Einloggen – 100 für den ersten Login des Tages
  • Geschichte empfehlen – je 100 für die ersten 20 Empfehlungen pro Monat, danach abnehmend
  • Nachricht schreiben – je 100 für die ersten 20 Nachrichten pro Monat danach abnehmend
  • Kapitel hochladen – je 500 für die ersten 5 Kapitel pro Monat

Sponsoren erhalten 1x im Monat automatisch 10.000 gutgeschrieben.

Die Anzeige des Virtuelle Bücherregals kann in den Profileinstellungen deaktiviert werden. Das Regal kann nur eingeloggt betrachtet werden, anonyme Betrachter sehen stattdessen dies:

Soweit so gut. Und nun kann sich jeder mit den ersten 15.000 , die es als Startkapital gab, sein eigenes Bücherregal einrichten und schauen, ob er an diesem neuen Feature Spaß hat. Falls ihr Fehler findet oder Probleme mit dem Bücherregal habt, meldet euch hier in den Kommentaren oder im dazugehörigen Forenbeitrag.

Wir richten noch einen Bereich ein, wo man den Zeichnern Ideen und Wünsche für neue Buchrücken und Gegenstände präsentieren kann.

Wir bedanken uns vielmals bei unseren Zeichnern und bei allen Testern.

  287 Responses to “Neues vom Bookshelf – Das Virtuelle Bücherregal ist da”

  1. BOOKSHELF!!! HELL YEAH! Schon dutzend Zeug gefunden, was ich haben will … Ach was, klotzen nicht kleckern! Jetzt hab ich den Leopardgecko gekauft und bin schon pleite xD.

    Aber mal in diesem Sinne: Ich find’s hochgradig klasse, dass ihr fürs Hochladen jetzt doch Cookies hergebt, aber … So im Allgemeinen, sind die „Honorare“ nicht ein bisschen niedrig? Ich bin jetzt zwar sehr motiviert, meine Geschichten weiterzuführen, aber in dem Tempo kann ich mir vielleicht in ’nem halben Jahr (?) das nächste Buch besorgen. Das wiederum ist ein wenig … Naja, demotivierend.

    • Die ‚Honorare‘ können justiert werden. Es kann gut sein, daß wir sie höher setzen müssen, damit alle mitkommen. Das wird sich dann bei der Nutzung zeigen. Aber mit einem Login pro Tag und Monat bekommt man schon 3000 Kekse. Mit 30 Reviews pro Monat sind es 9000 weitere. Und vergiss nicht, daß dies auch für Autorenantworten per Review gilt.

      • Okay, die Login-3000 krieg ich hin, aber das mit den Reviews – nicht so einfach. Ich schaue wirklich regelmäßig nach meinen Fandoms, aber alles, was mich interessiert, schreibe ich selbst (deshalb mein Glück für Update-Kekse) oder habe ich bereits gelesen, kommentiert, empfohlen usw. Auf der anderen Seite bekomme ich so gut wie keine Reviews – wenn’s hochkommt 2-3 im Jahr(!), deshalb kann ich auch genauso wenig antworten. Außer durch Kapitel ist es mir vielleicht noch mit PNs möglich, ein bisschen was zu scheffeln, aber ich betreibe keinen regen Verkehr mit besonders vielen Korrespondenz-Partnern (auch nur so 2-3 pro Jahr, in der Regel die, die kommentieren xD). Etwas öfter und regelmäßiger schreibe ich Fandom-Posts, aber dafür gibt’s ja nichts.

        Aber ich will vorerst auch mal nicht den Teufel an die Wand malen und warte eine Weile ab. Im August kann ich mir dann ja wenigstens das erste Buch leisten, dann ist mein Gecko nicht so alleine mit so viel Luft drumrum. Ich möchte meine Probleme nur anmerken, damit ihr es in eure Berechnungen mit einbezieht und an die Leute denkt, die jetzt schon Heidenspaß am Regal haben, sich aber mehr mit den Geschichten selbst über Wasser halten und weniger mit der User-Kommunikation.

        PS: Der Gecko ist 1A. Zucker! Liebe auf den ersten Blick. Kompliment an Mistybiom!

      • Oh, noch was: Ist es wirklich nötig, das Feature „Virtuelles“ Bücherregal zu nennen? Das virtuell versteht sich doch bei einer Internetseite sowieso, oder? Ist das nicht dasselbe, als wenn man „weiße Milch“ oder „hässlicher Gollum“ sagt? Selbsterklärend also?

        • Den Vorschlag möchte ich genau so unterschreiben.

        • Hässlicher Gollum?!? HÄSSLICHER GOLLUM?!? Das ist die süßeste, putzigste, herzerwärmendste Kreatur die die Filmgeschichte zu präsentieren hat! Sie ihn dir nur an! Sie genau hin; er ist so klein wie ein frisch geschlüpftes Drachenküken und genauso … hübsch.

          Liebe Grüße
          Katla 🙂

  2. Ich liebe es jetzt schon 😀 Habe meine ersten 5000 Kekse bereits ausgegeben ^.^

    Ehm… ne sehr doofe Frage… Wäre es möglich die Belohnung für Sponsoren zu reduzieren? Ich bin sponsor, und mir würden 2000 oder 3000 Kekse vollkommen reichen. 10.000 finde ich zu viel, da muss ich für meinen Content nicht mehr arbeiten sondern werfe einfach Geld danach und warte, das ist echt schade (und das demotiviert mich ehrlich gesagt, mir die Kekse selbst zu verdienen)

    • Das sind nur ca. 2 bis 3 Buchrücken im Monat. Von den Sammelgegenständen gar nicht geredet, die sind teilweise deutlich teurer als Buchrücken.

      • (hab vorhin vergessen meinen Namen einzutragen)

        I know, aber es ist dennoch mehr als das dreifache von dem, was man allein durchs tägliche einloggen bekommt. Damit kann ich mir 24 Buchrücken im Jahr kaufen ohne mehr getan zu haben, als der Plattform einen Euro im Monat zu spenden (was ich nicht tue um Boni zu bekommen, sondern um die Plattform zu unterstützen)… es fühlt sich nicht wie ein achievement und eine belohnung an, wenn ich mir davon dann Sachen kaufe. Das nimmt mir ein bisschen den Spaß an dem neuen System. Es soll ja ne Art Gamification sein… das nutzt mir nicht viel, wenn ich nicht spielen brauche^^“

        2000 wären zusammen mit täglichem einloggen 1 Buchrücken im Monat, das fände ich ganz persönlich besser. Dann ist es wirklich nur ein kleiner Bonus obendrauf und fühlt sich nicht mehr an, als würde es das ganze System aushebeln.

        • Ich möchte mich Lyndis direkt anschließen. Ich war sehr gespannt auf das Bookshelf und werde es auch auszuprobieren (habe derzeit miserables Internet). Dennoch finde auch ich, dass die Sponsoren einen ziemlich großen Vorteil erhalten (bin selbst Sponsor und gehöre nicht zu den meistgereviewten Autoren).
          Ich will niemandem vor den Kopf stoßen – da steckt eine Menge Arbeit drin und ich bin für Eure vielen Bemühungen dankbar 🙂 (und auch jene, die noch kommen werden – es zeichnet sich ja ab, dass das Bookshelf noch etwas Pflege braucht)
          Aber ein Runterskalieren der monatlichen Kekse für Sponsoren fände ich gut – dann ist es mehr ein „Hey, Du unterstützt uns. Danke, nimm Dir ein paar Kekse“ und nicht „Du unterstützt uns? Du bekommst eine eigene Keksfabrik.“

          • Da wäre ich dann aber erstmal für ’ne Abstimmung. Für mich ist das nämlich ein guter Ansporn, Sponsor zu werden, wohingegen die anderen Vorteile mir nichts bringen.

          • @ hazzle
            Die Kekse, und das, was man mit ihnen erwerben kann, sollen ein Anreiz für mehr Aktivität sein. Für alles, was die Community fördert und belebt. Einloggen. Reviews schreiben und beantworten. Geschichten empfehlen. Nachrichten schreiben. Kapitel hochladen.
            Wenn die Kekse allein für dich ein ein guter Ansporn wären, Sponsor zu werden, dann bedeutete das nichts anderes, als dass du hier die Möglichkeit siehst, auf leichte Weise an deine Kekse zu kommen. Du willst sie mit Geld kaufen, nicht über Aktivitäten verdienen. Ich denke nicht, dass das im Sinn der Sache ist, auch wenn ich den Keksbonus für Sponsoren grundsätzlich in Ordnung finde.

          • Weißt du, das kannst du halten wie du möchtest, aber das Geld kommt der Seite zugute und damit der Community, die die Seite benutzt. Wenn ich mich schämen soll, dass ich Geld gebe, das der Community nutzt, nur weil ich Kekse haben will, die mir nutzen, dann ist das für mich ein Zeichen, dass hier einige einen ziemlich romantischen Denkfehler haben. Es muss nämlich nicht alles aus reiner Nächstenliebe und Ehrenhaftigkeit erfolgen, um einen positiven Effekt zu erzielen. Wenn du denkst, ein Review, das du nur schreibst, weil es jetzt Kekse dafür gibt, sei besser und sinnvoller und hilfreicher als eine Sponsorschaft, dann …

  3. Hihi, da habe ich auch gleich mal etwas zusammengestellt und es funktioniert doch alles recht gut. Eine nette Spielerei, hübsch.

    Was ich jetzt noch absolut grandios fände, wäre, wenn diejenige unter uns, die schon ein echtes Buch veröffentlicht haben, den echten Buchrücken (der Leseprobe) ins Regal stellen könnten. Gegen Keksaufpreis fürs Hochladen und einfügen. 😉

  4. Hi, also das ist ein super Idee mit dem Regal. 🙂

    Aber wie mein/e Vorreder*in schon schrieb, 10.000 Cookies sind doch sehr viel. Soviel kann man ja gar nicht ausgeben 😉

    • Das sind nur ca. 2 bis 3 Buchrücken im Monat. Von den Sammelgegenständen gar nicht geredet, die sind teilweise deutlich teurer als Buchrücken.

  5. Hallöchen! c;

    Gott, ich war so skeptisch, was das Bücherregal angeht, aber dann hab ich doch reingeschaut und… ich bin so begeistert davon. XD
    Allerdings hätte ich noch ’ne kleine Frage:

    Gibts eine Möglichkeit, wie man bestimme Buchrücken favorisieren kann? Oder so eine Art… „Warenkorb“?
    Das würde ich mir wirklich wünschen – ich hab jetzt schon ein paar gesehen, die ich mir noch nicht leisten kann, die ich aber gerne in meiner Sammlung hätte – und ehrlich gesagt bin ich furchtbar faul, mich durch die ganzen Seiten zu klicken, um irgendwann in 100 Jahren genau *diese* Buchrücken wieder zu finden. 😀
    Vielleicht bin ich auch einfach blind, dann würde ich um einen kleinen Hinweis bitten, aber falls es diese Funktion (noch) nicht geben sollte, dann wäre das vielleicht eine Idee, die man noch einbauen könnte – sofern das nicht Unmengen Mehrarbeit für euch bedeuten würde.

    Ich will ja niemanden überfordern. c;

    Auf jeden Fall bin ich trotz anfänglicher Skepsis wirklich zufrieden und begeistert – wenn das mit der kommenden Kommentarfunktion auch so läuft, bin ich ein sehr glücklicher User. XD

    • Ja, so eine Art Wunschliste fände ich auch super!

    • Ja, eine Favoritenliste wäre toll <3

      • Könnt ihr bitte mal einem technisch nicht so versiertem mal sagen, wo genau sich das Bücherregal befindet. Ich finde es nicht und auch keine Kekse.
        Herzlichen Dank.
        Viele Grüße von Scoppie

        • Du musst einfach auf dein Profil klicken und dann die Profilbeschreibung runterscrollen, da sich das – noch leere – Bücherregal zwischen Profiltext und deinen Geschichten befindet 🙂
          LG, Estara

    • Bin auch dafür!

    • Für eine Art Wunschliste/Warenkorb/Favorisierung bin ich auch! c: Wäre einfach schade, da man ansonsten schnell die Buchrücken aus den Augen verliert, die man gerne haben würde, nur weil man zu dem Zeitpunkt noch nicht genügend Cookies hat.

    • Die Idee der Wunschliste finde ich auch gut. Gerade dann, wenn noch mehr Gegenstände und Buchrücken einziehen werden, wird es sonst bestimmt unübersichtlich 🙂

    • Dito. So eine Art Warenkorb oder Wunschliste wäre gut. Bisher ist die Handhabung des Büchermarktes mit gerade mal sechs Items pro Seite recht mühselig. Man klickt sich ’ne Maushand …

  6. Ich finde die Idee an sich mega gut und großartig, nur bisschen schade, dass es fürs Hochladen nur so wenig gibt bzw. Das man nach dem fünften Kapitel keine Kekse mehr bekommt, auch keine abnehmenden. Für jemanden wie mich, der fast täglich updatet etwas schade ^^“

    • Dem stimme ich zu. Grundsätzlich finde ich es sehr gut, dass es für das Hochladen von Kapitel Kekse gibt, auch dass es hierfür mehr Kekse gibt als für alle anderen Aktionen, schließlich ist das Hochladen von Kapiteln – Autoren und ihre Geschichten – die Basis für alles hier. Ohne Autoren keine Geschichten, ohne Geschichten nichts, was die Leser lesen, reviewen, empfehlen könnten. Ein Autor kann auch ohne Leser schreiben, ein Leser jedoch nicht ohne Autor lesen.

      Hinzu kommt, dass in einem Kapitel für gewöhnlich signifikant mehr Arbeit und Zeitaufwand steckt als in einem Review oder einer Mail (und ich z.B. schreibe meistens abartig lange Reviews und Mails). Ergo, die höhere Entlohnung ist mehr als gerechtfertigt. Ich persönlich würde es sogar gutheißen, wenn sie noch höher wäre – mindestens 1000 Kekse – oder mehr als fünf – z.B. zehn – Kapitel pro Monat entlohnt werden würden. Das sind in etwa zwei Kapitel pro Woche und ist durchaus noch realistisch,ohne in Spam auszuarten. Auch eine über die festgesetzte Anzahl hinaus sollte es wie bei vergleichbaren Aktivitäten zumindest noch eine abnehmende Anzahl Kekse geben. Letztendlich halte ich es nämlich für leichter, mittels Reviews oder Mails Spam zu produzieren denn via Geschichtenkapiteln. Damit ein und dasselbe Kapitel nicht immer wieder gelöscht und erneut hochgeladen wird, und immer wieder Kekse kassiert werden, sollten beim Löschen eines Kapitels auch entsprechend viele Kekse abgezogen werden (derzeit also 500).

  7. Danke, dass es da ist.
    Muss ich mich erst damit anfreunden 😉

    Frage an das „Volk“:
    Wäre es nicht gefälliger, das Bücherregal unter die eigenen Werke zu setzen? Wenn ich auf ein Profil gehe, um zu schauen, was der Nutzer so schreibt, dann ist doch die Auflistung seiner eigenen Werke interessanter als die Buchrücken? Bis zu den Werken muss man dann ewig scrollen.

    Frage an die Admins:
    Wann kommen die bunten Kästchen neben den eigenen Werken, mit denen man wie bei den Favo-Listen in eigenen Farben Poesie/Prosa oder Trilogien oder Fanfics/Freies oder was immer man markieren möchte, hervorheben kann?
    Das wurde schon so lange auf die Wunschliste gesetzt.

    • Jepp, das fände ich auch ganz gut. Hab mir gerade mal das Profil einer Freundin angesehen und fand das zwar einerseits ganz schön, die Geschichten, die sie mit den Buchrücken ausgestellt hat, zu sehen, aber andererseits war ich nur auf der Suche nach einer bestimmten Geschichte – was das Ganze ein wenig erschwert hat.
      Vielleicht als Funktion einbauen, dass man selbst entscheiden kann, wo man das haben möchte? Diejenigen, die mehr Wert darauf legen, das Buchregal zu sehen, können es ja da lassen, wo es standardmäßig ist und die, die sich dafür nicht interessieren, können es unter die Geschichten versetzen.

    • Da ich auf die Profile anderer gehe, um da hauptsächlich deren Storys anzusehen und da auch schnell zu übersichtlichen Informationen kommen will: Ja.
      Und die Favoriten schau ich dann im Fenster der Favoriten an, wer hätte das gedacht.

      Bei einem Hervorheben verschiedener Kategorien eigener Werke wäre ich super dabei. Einfache Sache für mehr Übersicht und Ordnung, das klingt super!

    • Unter die Geschichten fände ich auch nicht die Lösung. Manche haben gefühlt 10’000 Texte, da würde das Bücherregal ja nie einer finden.

      Mir gefällt immer noch die Idee eines zweiten Tabs/Reiters im Profil, durch den man dann direkt aufs Bücherregal kommt, während darunter weiterhin die Geschichten/Favoriten angezeigt werden können.

      • Ich wäre auch für Tabs! So kann sich dann doch niemand beschweren – vor allem die Leute, die das BR absolut nicht wollen, werden nicht immer so mit der Nase draufgedrückt. Fände ich fairer als mitten im Profil. Und es kostet weniger Klicks.

      • Die Idee finde ich super. Man könnte ja auch vielleicht direkt oben rechts im Profil eine kleine Vorschau zum Bücherregal haben – da ist beides gut voneinander abgegrenzt. Und die, die das Bücherregal gar nicht auf ihrem Profil haben wollen, können es eben so einstellen, dass man gar nichts sieht. Ich denke, so sollten alle zufrieden mit der Lösung sein.

      • Ein extra Tab/Reiter für das Bücherreagal wäre super! Denn egal, ob es sich nun ober- oder unterhalb der Geschichten befindet, man scrollt sich einen Wolf, wenn man auf der Suche nach dem jeweilig anderen ist.

    • Klick die Vorschau einfach zu. Dein Browser merkt sich das. Sie bleibt dann auch zgeklappt bei erneuten Aufrufen.

      • Wäre es vielleicht möglich, den Nutzer entscheiden zu lassen? Also „über den Geschichten“, „unter den Geschichten“, „ganz ausgeschaltet (also auch nicht die leere Zeile/ggf. das Symbolbild)“ als Nutzereinstellung? Oder wäre das zu viel Aufwand?

  8. Ich freue mich wirklich sehr über das Bookshelf! Es ist wunderschön geworden und das Startkapital ist eine wunderbare Idee, um es gleich ausprobieren zu können. Die einzelnen Buchrücken und zusätzlichen Gegenstände sind wirklich sehr gut gelungen, ebenso wie die Umsetzung und dass es sogar für Dinge wie das Einloggen Kekse gibt. Ich hoffe sehr, dass es jetzt auch weiterhin qualitative Rückmeldungen zu eigenen Geschichten gibt und nicht nur drei Wörter wie „Bitte schreib weiter.“ Aber das bleibt abzuwarten. Ich bin sehr gespannt, wie sich das Bookshelf noch entwickeln wird 🙂

    LG Animeliker^^

  9. Dieses Bücherregal ist eine nette Spielerei.
    Werde es gleich ausprobieren.

    Die Buchrücken sind doch größtenteils sehr mystisch angehaucht.
    Mir fehlt da so ein wenig was aus der Sparte Krimi, Polizei, Verbrechen etc.
    Wird das noch erweitert oder kann man Vorschläge machen?

  10. Kleine Frage

    „Die Anzeige des Virtuelle Bücherregals kann in den Profileinstellungen deaktiviert werden. Das Regal kann nur eingeloggt betrachtet werden, anonyme Betrachter sehen stattdessen dies“

    Sollte man sich entscheiden, das Bücherregal zu deaktivieren, dann ist es ja tatsächlich nicht wirklich von der eigenen Profilseite deaktiviert. Man sieht es selbst zwar nicht mehr (genauso wie die Regale anderer Profile), aber ein anderer, der es bei sich selbst aktiviert hat, kann immer noch auf dem Profil des anderen das Regal sehen, obwohl es deaktiviert ist. Bzw. falls nichts gekauft wurde sieht er lediglich ein grosses Kästchen mit „Dieser User hat noch nichts eingekauft“.
    Zumindest ist es gerade so, wenn man mit z.B. einem Zweitaccount nachschauen geht.

    Ist das nicht ein wenig am Sinn der Funktion vorbei?

    Also für alle, die ein Regal haben, mag das ja gut sein (auch wenn ich es wie von Net Sparrow erwähnt ev. ganz am Ende haben würde und nicht vor den eigenen Storys). Aber sollte jemand eben genau nichts einkaufen und es deaktivieren (warum sollte jemand es denn deaktivieren, der es schon gefüllt hat), haben alle seine Leser dennoch dieses leere Kästchen vor Augen.
    Mir wäre es lieber, wenn man mit dem Deaktivieren das Kästchen auf dem eigenen Profil auch für Drittpersonen entfernen kann, anstatt für sich selbst einen Filter über alle anderen Profile zu klatschen. Ob dieser Filter für andere Profile nun auch bleiben soll oder nicht, wäre eine andere Diskussion.

    So oder so aber Danke für euren Einsatz

    • „Mir wäre es lieber, wenn man mit dem Deaktivieren das Kästchen auf dem eigenen Profil auch für Drittpersonen entfernen kann, anstatt für sich selbst einen Filter über alle anderen Profile zu klatschen.“

      Unterschreibe ich so.

      • Bin ich ebenfalls dafür. Wenn nicht eingeloggte Leute auf´s Profil gucken, kriegen die sogar noch groß das Symbolbild angezeigt. Will ich nicht über meinen Geschichten haben.

      • Unterschreibe ich ebenfalls.

      • Danke. Das unterschreibe ich ebenfalls zu 100%. Ich denke nicht, dass ich das Bücherregal für mich nutzen werde. Ich möchte kein „Blingbling“ in meinem Profil, sondern es so übersichtlich wie möglich halten. Andererseits möchte ich mir durchaus die Bücherregale anderer User ansehen können. Sprich, die Möglichkeit, mein eigenes, ungenutztes, Bücherregal komplett ausschalten/unsichtbar machen zu können – d.h. ohne diesen prominenten Balken „Dieser User hat noch nichts eingekauft“! – wäre mir höchst willkommen. Und die Ansicht jedesmal ein- und wieder ausschalten zu müssen, nur um in anderen Profilen Bücherregale durchstöbern zu können, ist doch höchst umständlich.

        • Dann müssten für´s Ausschalten im eigenen Profil und bei allen anderen eben zwei Felder angelegt werden. Ich möchte das Bücherregal weder in meinem Regal noch sonstwo angezeigt haben.

  11. Na prima… Da bin ich gestern mal aktiv mit neuem Kapitel und vier Reviewantworten und ihr bringt HEUTE das Bookshelf. Das ist doch Schikane!

    Nee, Scherz. Mal sehen, was man da alles so machen kann. Ich mag sowas. 🙂

    • Alles gut, Maginisha. Die Gutschrift funktioniert ohnehin noch nicht. Egal bei welcher Aktivität (außer Einloggen).

  12. Ich freue mich gerade auch total darüber. Sieht wirklich super aus! 😀
    Nur eine Frage habe ich: Gibt es eventuell die Option, auf das Bücherregal (und den Schop und alles) auch zuzugreifen, ohne immer übers Profil gehen zu müssen? ISt da was geplant? Oder gibt’s vielleicht sogar schon was und ich bin einfach nur zu blind?

    • Bisher ist nichts geplant. Wir warten da noch ein wenig auf eine gute Inspiration, wie man die Intergation verbessern kann, ohne daß es zu aufdringlich wirkt, was wieder andere vor den Kopf stoßen würde.

      • Auf der Webseite könnte man es oben in die Leiste packen. Entweder in den Quickjumb oder als Symbol neben die Suchleiste (oder neben das Profilbild Symbol rechts)

      • Wenn es nur um den Zugriff auf den Shop und das eigene Bücherregal geht – am besten oben in die Navigationsleiste (Favoriten, Alerts , … Meine Geschichten, Lesezeichen, …). Da würde es auch thematisch ganz gut hinpassen.

  13. Ich denke, da hat sich ein Bug eingeschlichen. Jedes Mal, wenn jemand eine meiner Geschichten ins Regal stellt /verknüpft – addieren sich 50 anonyme Favoriten dazu. Das passiert anscheinend nicht, wenn ich meine eigene Geschichte verknüpfe, nur wenn andere das tun.

    • Das ist ja ein lustiger Bug…

    • Mach mal bitte einen oder 2 Screenshots und schick sie an den Support. Eigentlich sollte sich nur die Anzeige, in wievielen Bücherregalen eine Geschichte steht, um 1 erhöhen. Zudem wird die Anzahl durch Zählung aus der Datenbank bestimmt. da wird kein Counter erhöht.

  14. Wie stellt man denn bitte Bücher/ Geschichten ins Regal?

    • Du kaufst etwas und klickst dann im Shop beim gekauften Item auf die Schaltfläche „Ins Regal“.

  15. Das ist dann mal wieder für die, die absolut nichts zum Lesen finden, extrem schade, weil ja.
    Wie soll man kommentieren, wenn es nichts zu lesen gibt, was einen interessiert?

    • Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Kekse zu verdienen. Ich persönlich habe auch mal bei älteren Geschichten vorbeigeschaut, die seit Jahren in meinen Listen stecken. Versuche es dort doch einmal!

    • Ich glaube, das Archiv ist groß genug, das man irgendwas findet, das man lesen könnte. Wenn nicht in der einen Kategorie, dann in der anderen.

    • Wäre nicht die einfachste Lösung, selbst das zu schreiben, was man gerne lesen würde ;P

      Du würdest nicht nur selbst Kekse verdienen sondern auch gleich noch denen was zu Lesen bieten, die dasselbe Problem haben wie du…

  16. An sich eine schöne Idee, allerdings dachte ich, dass man zusammenhängende Geschichten in einem Buchrücken unterbringen kann, da sie sonst sehr viel Platz wegnehmen würden.

    • Nein, aber du kannst zusammenhängende Buchrücken erwerben und darin dann die zusammenhängenden Geschichten unterbringen.

      • Okay, schade.
        Sind noch mehr Supernatural Buchrücken in Planung? Da gibt es ja leider nur drei.
        Und wie lange dauert es, bis die verdienten Kekse gutgeschrieben werden?

        • Eigentlich geschieht das sofort. Gab aber noch ein kleines Caching-Problem, das wir mittlerweile behoben haben. Ich weiß aber nicht, ob der Bugfix schon live ist.

          • Die aktuellen Sachen werden jetzt gutgeschrieben, aber die von heute Mittag sind eider noch nicht drauf.

          • Die Gutschrift von gestern ist noch nicht erfolgt, kommt das noch, oder muss man die Kekse, die man sich bis 16:00 Uhr verdient hat, abschreiben?

          • Wieviele Kekse gingen dir denn durch den Fehler durch die Lappen?

          • Genau 1.000.

  17. Irgendwie finde ich das ganze nicht. Gibt es da jetzt einen neuen Menüpunkt und wenn ja, wie heißt dieser. Ich sehe irgendwie nichts, was auch nur im entferntestens auf die neue Funktion hinweißt.

    • Log dich ein, und gehe dann auf der Webseite auf dein Profil. Dort solltest du es recht prominent finden.

  18. Irgendwie funktioniert die Kekszählerei nicht richtig? Nach Einloggen und fünf Empfehlungen (werden nur zwei aufgelistet) heute gerade mal 100 Kekse mehr in der Keksdose.

    Oder kommt Ihr mit dem Backen nicht hinterher? 😉

    By the way, kann man auch Sachen (Grafiken?) zum Regal beisteuern?

    • Es gibt noch ein kleines Cachingproblem. Das sollte aber bald behoben sein.

      • Merci beaucoup, maître Helge!

        Ist ja wie gesagt auch nur ’ne Spielerei. 😉 Und ich weiß ja auch fachlicher Sicht was da für ’ne Menge Arbeit sowohl darin- als auch dahintersteckt inklusive Kinderkrankheiten etc. Oder lag daran das ich von verschiedenen Geräten darauf zugegriffen habe?

        Denke gibt demnächst auch im Forum im Support-Bereich (Technischer Support oder Fragen, Probleme, Vorschläge) entsprechende offizielle Threads? (Damit man nicht immer diese dämlichen Captchas lösen muss *Grummel*)

        Viel Erfolg bei Eurem Projekt!

      • Nachtrag: Irgendwie klappt das mit der Erfassung und dem Zusammenzählen nicht (sieht zumindest so aus, evt. das Caching). Da müsst Ihr vlt noch daran arbeiten, aber das schriebst Du ja schon, Helge.

        Wenn ich Kekskontostand nehme und ihn vergleiche mit der Umsatzübersicht – also alle dort aufgelisteten Posten im Kopf zusammenrechne – ergibt sich eine Differenz von -800 Keksen, und drei Aktionen tauchen gar nicht in der Liste auf (Ergo „fehlen“ 1100 Kekse).

        Oder war dort das Krümelmonster am Werke? 😉 😉

        BTW, bietet Ihr auch glutenfreie Kekse an? 😉 😉 😉

        Dat wird schon! Nur kein Stress, ist für mich alles nur Spielerei … Geschichten schreiben & lesen, vlt. auch mal ein Review oder eine Empfehlung sowie freundliche Kontakte sind mir hier auf FF wichtiger als ein Bücherregal oder Kekse. 😉
        Ich warte dann erstmal ab bis es (Das Bücherregl + Kekse) einigermaßen stabil und ärgerfrei läuft, ergo die Kinderkrankheiten und Bugs behoben sind … also nutze FF wie bisher. 😉
        (Was mich mehr nervt, bisweilen aufregt, sind wie gesagt diese depperten, unlogischen und nicht lösbaren Google-Captchas hier im Blog-Bereich!)

  19. Allgemein finde ich das Bücherregal erst einmal toll, doch sind mir ein paar Problemchen aufgefallen, die die Beschriftung betreffen.

    Einerseits kommen die Buchrücken mit längeren Titeln/Worten nicht klar, haut da dann zufällige Zeilenumbrüche rein (teilweise für einen einzelnen Buchstaben);
    genauso längere Autoren-Namen. Bei meinem zum Beispiel schieben sich die Worte seltsam in einander, so dass der Nachname über die Vornamen geschrieben ist, was einfach doof aussieht und es auch unleserlich macht. Das finde ich sehr Schade, dann lasse ich meine Buchrücken lieber unverlinkt, wobei dann irgendwie auch der Sinn dran verloren geht.
    Andererseits finde ich die Schriftfarben teilweise unglücklich gewählt, das helle Grau beim Ankh-Rücken zum Beispiel, kann man einfach kaum lesen.

    Wäre es also möglich, das ein wenig individuell einstellbar zu machen – selbst Umbrüche zu setzen, Schriftgröße oder Farbe anzupassen?

    • Du kannst Schriftart, Schriftfarbe etc. frei wählen. Das Grau ist nur die voreingestellte Farbe. Den Umbruch kannst du über die Kürzung des Namens oder über die Wahl der Schriftgröße steuern.

  20. Hallo
    Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr es so einrichten könntet, dass man das Bücherregal komplett deaktivieren kann. Sodass wirklich niemand es mehr sieht.
    Das wäre sehr nett von euch!

    • Das fände ich auch gut. Würde mich sehr freuen, wenn man es komplett rausnehmen könnte, ist für mich leider überhaupt nichts, mit dem ich etwas anfangen könnte.

    • Profil -> Benutzereinstellungen -> Virtuelle Bücherregale anzeigen Speichern

      Wär dat wat für euch oder wollt ihr’s noch radikaler ;)?

      • Noch radikaler. Die aktuelle Einstellung ist so, als würde ich mir die Augen zuhalten und schreien: „Es gibt kein Bücherregal!“, während andere Nutzer, die die Darstellung aktiviert haben, eindeutig sehen: Der Autor, der sich die Augen zuhält und herumbrüllt, hat einfach nur keine Bücher im Regal – das durchaus existiert und deutlich sichtbar ist. Ich würde es gerne chirurgisch aus meinem Profil entfernen dürfen, so, dass ich mir nicht mehr die Augen zuhalten und so tun muss, als ob, und potentielle Besucher sehen: Oh, der Autor hier hat gar kein Bücherregal, der Spielverderber! (;

        • Hm, da bin ich gespannt, ob das machbar ist. Aber Autsch, findest du da so wenig Gefallen dran? 😀

          • Ich finde die Buchrücken größtenteils durchaus hübsch und die Idee ist sicherlich ein tolles Nice to Have für die, die es nutzen wollen. Mein „Problem“ damit ist nur, dass es kein richtiges Deaktivieren ist und ich es sehr gerne, sehr schlicht habe. Deshalb habe ich mich überhaupt einst für diese Plattform hier entschieden. Natürlich kann man das Regal ausblenden und diesen „Balken“, der dadurch entsteht, ignorieren. Mir wäre es einfach nur lieber, wenn ich es für mein Profil komplett deaktivieren könnte. Es in anderen Profilen zu sehen, stört mich nicht. Nur in meinem möchte ich gerne so viel „Hausrecht“ haben. (:
            Das ist aber auch so ein Punkt. Wenn ich das Bücherregal bei mir nicht sehen will, habe ich nur die Option alle Bücherregale global unsichtbar zu machen. Die würde ich aber durchaus gerne sehen können. Entsprechend ist die „deaktivieren“-Funktion für mich ziemlich nutzlos, so wie sie aktuell ist.

          • Ah, verstehe. Vielleicht haben wir ja Glück und dieser und einige andere Kritikpunkte werden irgendwann mal zur Abstimmung kommen. Wenn jemand es nun gar nicht benutzen, aber bei anderen reinstöbern will, hat er im Moment ja wirklich recht schlechte Karten.

        • Dito, das wäre auch in meinem Interesse. (: Ich möchte keine Bücherrücken sammeln (nichts gegen die Idee, ist einfach nichts für mich) und empfände es als störend, wenn andere auf meinem Profil einfach ein leeres Regal sehen.

        • Da wäre ich auch für. Nicht mal unbedingt, weil ich selbst kein Bücherregal will (werde es definitiv die Tage mal ausprobieren; ein paar Buchrücken sind nach meinem Geschmack!), sondern weil es auf den Profilen von anderen Autoren einfach total hässlich und leer aussieht. „Spielverderber“ trifft es da ganz gut, danach sieht es nämlich irgendwie wirklich aus. Wäre cool, wenn man es also komplett entfernen könnte.

        • „Ich finde die Buchrücken größtenteils durchaus hübsch und die Idee ist sicherlich ein tolles Nice to Have für die, die es nutzen wollen. Mein „Problem“ damit ist nur, dass es kein richtiges Deaktivieren ist und ich es sehr gerne, sehr schlicht habe. Deshalb habe ich mich überhaupt einst für diese Plattform hier entschieden. Natürlich kann man das Regal ausblenden und diesen „Balken“, der dadurch entsteht, ignorieren. Mir wäre es einfach nur lieber, wenn ich es für mein Profil komplett deaktivieren könnte. Es in anderen Profilen zu sehen, stört mich nicht. Nur in meinem möchte ich gerne so viel „Hausrecht“ haben. (:
          Das ist aber auch so ein Punkt. Wenn ich das Bücherregal bei mir nicht sehen will, habe ich nur die Option alle Bücherregale global unsichtbar zu machen. Die würde ich aber durchaus gerne sehen können. Entsprechend ist die „deaktivieren“-Funktion für mich ziemlich nutzlos, so wie sie aktuell ist.“

          Danke, Tundra. Genau das. Wort für Wort. Und ich habe auch keine Lust, als vermeintlicher Spielverderber angesehen zu werden, nur weil ich das Bücheregal selbst nicht nutzen möchte. -Mein- Profil würde es nur unnötig aufblähen.

  21. Liegt es an mir oder hat sonst noch jemand Probleme damit, durch die Bücherregalartikel zu scrollen?
    Irgendwie scrollt alles ganz langsam von alleine durch die Artikel, allerdings nur, wenn ich selbst ein paar Zentimeter runtergescrollt habe? o.O
    Wenn ich dann ganz unten ankomme, bleibt das Bild quasi stecken und es tut sich nichts mehr.

    Irgendwie hab ich das Gefühl, dass das nicht so sein sollte^^‘

    • Ich habe das auch. Bei mir bleibt nichts stecken, aber sobald ich nach unten scrolle, scrollt es von ganz alleine langsam wieder zurück nach oben.

      • Gut, dann liegt es nicht an mir, danke 🙂

        Ich würde mich gerne mal durch alles durchklicken und sehen, was es so zum Kaufen gibt, aber durch dieses ungewollte scrollen und steckenbleiben am Ende der Seite, verliere ich irgendwie den Spaß daran. Wenns ne Lösung dafür gibt, würde ich mir das Bücherregal gerne ansehen, aber so wird mir nur schlecht und ich bekomme Kopfschmerzen^^‘

        • Welchen Browser in welcher Version nutzt du? Falls Addons drauf sind, welche sind es?

          • Ich hab Firefox und Adblock Plus drauf.
            Welche Version das ist, weiß ich leider nicht. Ich kenn mich nicht so gut aus. Wo kann man das nachsehen?^^‘

          • Firefox->Hauptmenu->Help->About Firefox

            Teste auch mal, ob der Effekt auch auftritt, wenn du alle Addons deaktivierst.

          • Ich nutze auch Firefox. Version 67.0.4 (wenn ich nicht komplett falsch liege). Und eigentlich sollte ich keine Addons drauf haben…

          • Genau wie mein anonymer Freund über mir: Firefox 67.0.4
            Auch wenn mein Addon aus ist, tritt das Problem weiterhin auf.

            Schade, ich hab mich schon gefreut, das Bücherregal auszuprobieren :/

          • Firefox 67.0.4 64Bit
            Hab nur drei Addons, alle deaktiviert, scrollt trotzdem auch bei mir.

          • 67.0.4 und das gleiche Problem bei mir auch! Addons Mailvelope und Ecosia als Standartsuche. Auch wenn beide deaktiviert sind gleiches Problem.

  22. Da sind wirklich sehr schöne Designs bei, aber wenn ich mir die laaange Liste ankucke und mir denke die immer wieder durchgehen zu müssen, um mich zu entscheiden… Ist eine Favoritenliste in Planung? Eine Art Wunschliste wie bei Amazon, dass man seine „möchte ich noch kaufen“ Auswahl immer beisammen hat?

  23. Huhuu 🙂
    Super, dass die Bücherregale nun online sind. Habe mich auch schon fleissig mit Bücherrücken eingedeckt. Leider ist mir aber aufgefallen, dass bei dem Buchrücken Typografievogel – 2 der Name abgeschnitten wird, wenn mans mit einer Geschichte verlinkt. Der Name des Autors ist noch zu sehen, aber der Titel der Geschichte leider nicht mehr.
    Wäre klasse, wenn das noch behoben werden könnte.

    Ausserdem noch eine Frage: Ist es möglich, die Schriftfarbe zu beeinflussen, oder ist (und bleibt) die immer grau? Auf manchen Buchrücken kann man die Farbe leider nicht so gut lesen.

    Ansonsten alles super. Weiter so. 😀

    lg,
    Reginleif

    • Du kannst die Anzeige anpassen, indem du zum Editor gehst, auf ein Buch und im Menü „Anzeige formatieren“ klickst. Da gibt’s jeweils Änderungsmöglichkeiten für Namen und Titel.

  24. Hey, in der Bearbeitungsmaske zu den Büchern ist Autor einmal falsch geschrieben. (Author) 🙂

    Und ist es denkbar, dass ein Autor für Empfehlungen zu den selbst geschrieben Geschichten auch Kekse erhalten könnte? Fände ich ganz cool, wenn es sowas gäbe. 🙂

    • Nah, du sollst ja fürs Geben belohnt werden, nicht fürs Bekommen.

  25. Toll das die Funktion jetzt da ist, habe ich auch direkt ausprobiert.
    Leider finde ich den Shop, so wie er momentan ist, sehr umständlich. Zum einen fehlt mir eine Art Warenkorb, wie andere bereits genannt haben. Zum anderen werden mir beim Durchstöbern des Shops immer nur sechs Buchrücken pro Seite angezeigt, was extrem wenig ist, vor allem bei der großen Auswahl. Ist das so beabsichtigt oder habe ich Blindfisch eine Button a la „mehr Suchergebnisse pro Seite anzeigen“ übersehen? Zudem wäre es schön, wenn angezeigt werden würde, was ein Icon bewirkt, wenn man z.B. den Mauszeiger darüber bewegt. Nicht alle finde ich intuitiv und eher verwirrend, z.B. da es mehrere Buttons zum vor-bzw. zurückblättern gibt.

    • Dem schließe ich mich an. Die Bedienung ist wirklich ziemlich umständlich, wenig intuitiv und dafür klickintensiv. Auch dass man seinen eigenen Kekskontostand erst sieht, wenn man auf den Markt geklickt hat, ist suboptimal.

  26. Kurze Frage am Rande: Zu dem Fandom, in dem ich aktivsten bin habe ich die Vermutung, das keine Bücherrücken, etc. kommen werden. Gibt es irgendeine Möglichkeit diese selbst zugestalten, oder zumindest bei Fanfiktion.de einzureichen, damit die im Shop erscheinen?

    • Es ist denkbar, daß wir eine schaffen. Allerdings ist das Erstellen von Buchrücken nicht ganz trivial.

  27. Gibt es irgendwo eine Erklärung wie man das benutzt? Ich bin scheinbar zu blöd dazu.
    Wo finde ich die Gegenstände, die ich gekauft habe?
    Wie stelle ich die ins Regal?

    • Auf der Desktopversion kannst du im Kontextmenu aufs i klicken. Dann kommt eine Hilfe. Auf der mobilen Webseite gibts die als Hilfebox zum Wegklicken.

      Alternativ findest du deinen gekauften Kram, indem du die entspechenden Filter nutzt. Im Shop kannst du bei „Verfügbare/Eigene Items“ beispielsweise „Nur eigene Gegenstände anzeigen“ wählen. Oder „Nur eigene eingelagerte Gegenstände anzeigen“.

      • Danke, habs gefunden.
        Was bedeutet denn „eigene eingelagerte Items“? Sind das jene Items, die ich gekauft und noch nicht im Regal habe?

    • Im Shop müsste es beim gekauften Bücherrücken/Gegenstand die Schaltfläche „ins Regal“ geben. Hat Helge weiter oben geschrieben. Ich denke mal, dass Du über die Filtereinstellung „nur eigene Gegenstände anzeigen“ im Shop bei „Verfügbare/eigene Items“ Dir die Dinge anzeigen kannst, die Du gekauft hast.

  28. Ich weiß nicht ob das bereits erfragt wurde, doch mich würde mal interessieren ob es ein „Plätchen-Konto“ gibt, wo man sehen kann wie viele Keksis man hat. Wäre nett. So was wie bei Animaxx, das man gleich sieht, wie viel man hat. Das ist dann auch leichter, mit den „Ausgaben“ 🙂

  29. Könnt ihr bitte mal einem technisch nicht so versiertem mal sagen, wo genau sich das Bücherregal befindet. Ich finde es nicht und auch keine Kekse.
    Herzlichen Dank.
    Viele Grüße von Scoppie
    …hatte vorhin meine Frage wohl falsch gepostet.

    • Es wird in deinem Profil angezeigt.

      Dort gibt „Vorschau virtuelles Bücherregal“. Die kann man aufklappen.

      Wenn du auf das Bücherregal selber klickst, kommst du in die Ansicht, in der Du es bearbeiten kannst.
      Wenn du dort auf den „Einkauswagen“ klickst, gelangst du in den Shop und dort werden dir dein Keks-„Guthaben“ angezeigt.

    • Hallo Scoppie,

      das Bücherregal ist aktuell nur über die Websites, aber nicht durch die App sichtbar. Klicke einfach auf Dein Profil, dann befindet sich das Bücherregal zwischen Deinem Profil und Deinen Geschichten. Auf der mobilen Seite ist es direkt über „Über mich“. Dort kannst Du draufklicken und von dort aus z.B. auf das Einkaufswagensymbol. Dann kommst Du zur Übersicht aller Bücherrücken und Items. Dort siehst Du auch die Übersicht Deiner Kekse. Hoffe das hilft Dir weiter.

    • Klick auf dein Profil, unter deiner Profilbeschreibung ist ein Feld in dem „Vorschau virtuelles Bücherregal“ steht.

    • Einfach auf dein Profil gehen. Da müsste ein neuer Reiter aufgetaucht sein, wo du draufklicken kannst und so zum Shop gelangst. 🙂

    • Schau mal bitte hier. Der verwendete Screenshot stammt aus dem Profil der Desktopseite.

  30. Hm, sind noch nicht alle Cover implementiert? Ich suche ein bestimmtes von Sherlock, dass hier schon mal in einer Vorschau präsentiert wurde, aber es ist nicht da. Ich finde nur die zwei Cover mit Moriarty drauf.

    Eine Möglichkeit zum Einreichen von Vorschlägen für weitere Buchrücken fände ich super. Ich hätte da ein Design für „Detroit: Become Human“.

  31. Mir macht das Bücherregal Spaß 🙂 somit Danke für diese Erweiterung. Ich hoffe Helge hat auch den gewünschten Erfolgt in seinem Studium damit.

    Was evtl. noch gut wäre, wenn man nachdem man einen Gegenstand gekauft hat, gefragt wird, ob mal diesen direkt in das Büchregal stellen will. Bzw. ich weiß gar nicht, ob es allgemein nicht geschickter wäre, dass das was man gekauft hat gleich ins Regal wandert. Da habe ich es nämlich nach dem ersten Kauf gesucht und brauchte dann einen Augenblick, bis ich begriffen habe, dass es „eingelagert“ wurde und ich es vom Lager ins Regal umsortieren muss. Was ich persönlich nicht sehr intuitiv finden.

    Was ich übrigens noch toll finden würde, wäre wenn man Dinge aus dem Regal auch verschenken könnte.

  32. Ich war ja eigentlich kein Fan der Einführung des Bücherregals und einer ‚Währung‘, aber das Kekskonto ist echt niedlich gestaltet und das Bücherregal schön, auch wenn ich es nicht unbedingt gebraucht hätte.

    Trotzdem hier ein großes Lob an die Ersteller, Grafiker und alle anderen, die irgendwie beteiligt waren! Ich kann mir vorstellen, dass das viel Arbeit war!
    LG ^-^

  33. Gibts eine Möglichkeit, dass Bücherregal größer zu machen als Bücher vorhanden sind? Wenn man nur zwei Bücher drinnen stehen hat, sieht es so mickrig aus. Wenn es breiter wäre, wäre der erst halt leer, aber ein leeres Bücherregal sieht besser aus als ein mickriges 😀

    • Keine Ahnung ob dir das reicht, aber du kannst zoomen mit den beiden Buttons in der Menüleiste – bei einem gehen die Pfeile nach innen und bei dem anderen nach außen. Der Browser merkt sich das dann.

    • Kannst doch Leerplätze einfügen. 😉

      • Jo, das is mir vorhin auch klar geworden mit den Leerplätzen >-< danke

  34. Ich finde die Idee an sich echt cool und die Buchrücken sind ja mal echt mega geworden, ich habe jetzt aber noch eine Frage zu der (super süßen) Währung: Ist das im 100-1000er Bereich nicht etwas hoch?
    Mein Vorschlag wäre, dass man einfach ein paar Nullen streicht, d.h. für eine Empfehlung bekommt man zwar „nur“ 1 Keks, aber dafür kostet ein Buchrücken auch „nur“ 50 Kekse.
    Ich fände das
    1. leichter zum rechnen, sowie zur Vorstellung, zu dem, was man sich eigentlich kaufen/leisten kann
    Und 2. auch realistischer. Wenn man annehmen würde, dass ein Keks etwa einen Euro kostet (stellt euch einfach diese großen McDonald’s Cookies vor), dann wäre es viel realistischer, für einen Buchrücken 50 €/Kekse zu verlangen (auch wenn ich das trotz allem immer noch etwas teuer finde)

  35. Ich habe mich jetzt echt schon lange darauf gefreut und mich erst mal direkt bedient 😀 Ich wollte sowieso schon lange aktiver werden, da kann ich jetzt auch die neuen Funktionen ausnutzen.

    Wenn man noch so Vorschläge hinterlassen darf, vielleicht die Möglichkeit, Gegenstände wieder zu verkaufen? Dank meiner Maus, die manchmal aus ’nem Einzelklick einen Doppelklick macht, habe ich das gleiche Item versehentlich zweimal gekauft. Und auch so kann es ja mal passieren, dass ein User seine Meinung zu einem Gegenstand bzw. dem zugehörigen Fandom ändert.

    Falls es die Funktion schon gibt, dann sorry, muss ich übersehen haben.

  36. Muss man sich einen Buchrücken kaufen, um ein Buch ins Regal stellen zu können? Wenn ja ist das schon etwas unverschämt, denn es gibt keine kaufbaren Buchrücken mehr. Warum wurde es eigentlich so gemacht das es nur begrentzte Zahlen auf Lager gibt? Ich hatte erst jetzt Zeit mal online zu kommen und jetzt gibts keine Buchrücken mehr die ich mir holen könnte… toll…

    • @ Nh Frnk

      Du kannst noch jeden Buchrücken „kaufen“.
      Der Lagerbestand bezieht sich auf dein Lager, das du dir anlegen kannst.
      Und dann entscheiden, welchen du öffentlich präsentierst aus deinen Lagerbeständen bzw. Einkäufen.

    • Die Items hier sind nicht limitiert. Das ist ja grade das Riesen-Plus gegenüber Animexx.

  37. Ich freue mich für alle die ihren Spaß daran haben. 🙂

  38. Und nochmal hallo 🙂

    Mir ist ein kleiner Fehler aufgefallen der wohl in Zusammenhang mit den Bücherrückeneinträgen steht. Nach dem zwei Leute meine Story ihrem Bücherregal hinzugefügt haben, haben sich meine Favoriten plötzlich verdoppelt. Bei einem dritten Eintrag warens dann drei Mal so viele. Ich glaube, das sollte nicht unbedingt so sein, oder? xD

    lg,
    Reginleif

    • Es handelt sich um einen Zählfehler, den wir noch beheben werden. 😉

  39. Ist es wirklich so schwer das Bücherregal grafisch in die App zu implementieren?
    Das fände ich halt schon ziemlich toll, da ich den Weg über die Website ein wenig umständlich finde. 😀
    Ihr könntet ja auch übergangsweise einfach den Bücherregalteil der mobilen Website in die App einbetten (WebView) und die Funktion so provisorisch in der App bereitstellen. Oder gibt das auch irgendwelche Komplikationen?

    Ich wäre froh über eine Antwort 😀
    Lg. Compaszer

  40. Ich finde das Bücherregal toll, ihr habt ganze Arbeit geleistet! Eine Frage: Wird es in Zukunft möglich sein, vielleicht auch eigene Designs zu nutzen oder sie eventuell sogar zu teilen, oder bleibt es bei den (zugegebenermaßen tollen) Künstlern im Shop?

    • Man wird voraussichtlich auch eigene Designs einreichen können, allerdings sollte man dann kein Problem damit haben, daß diese danach auch von anderen erworben werden können.

  41. Beim Durchklicken des Angebots im Shop sind mir folgende Verbesserungen in den Sinn gesprungen, die man implementieren könnte:
    1. Einen leeren Buchrücken zum Kaufen, indem man sein eigenes Design hochladen kann (für Prosa-Autoren oder Autoren von kleineren Fandoms wäre das sehr zuvorkommend)
    2. Vorschau, wie gewisse Buchrücken etc. im Regal dann aussehen würden
    3. Wie wärs mit ein bisschen Drag- & Drop fürs Rumschieben der Buchrücken im Regal? Die derzeitige Art und Weise ist ein wenig umständlich 😀

    Ansonsten ists ein gewöhnungsbedürftiges Update, aber mit Potenzial nach oben!

    LG Alex

    • Stimme bei allem zu, insbesondere bei Punkt 2. Gerade dann, wenn man schon mehrere Buchrücken hat, weiß man nicht, ob der neue sich farblich und von Muster her gut einfügt oder nicht … da wäre eine Vorschau sehr hilfreich, bevor man sich dann ärgert, dass man 5000 Kekse umsonst ausgegeben hat.

  42. Moin,
    es sind wirklich sehr viele ansprechende Bücherrücken dabei.
    Ja, sie sind liebevoll gestaltet, aber mein Fandom ist leider nicht dabei.
    Also ich suchte sowas wie einen Ritter, ein Schwert in Bewegung, Magie, ähnlich einem Laser
    aber bei mir gibt es weder Drachen und Harry Potter.

    Verzeiht, aber dann werde ich warten, bis ich etwas finde.
    Trotz allem einen herzlichen Dank für Eure Mühe.

    Gruß Christian

    • Unter Dragon Age gibt es immerhin einen Buchrücken mit einem Schwert. Vielleicht ist der was für dich?

      • Ich wollte ein richtiges Schwert, aber danke für Deinen Hinweis.

        Gruß Christian

  43. Hallöchen zusammen!

    Okay – ich bin neu im Thema „Bookshelf“ und bekomme vermutlich gleich einen auf den Deckel – aber, wie bitte, kann ich denn jetzt ein „Buch“ in mein Regal „stellen“?
    Ich meine, ich habe mir zwei Buchrücken gekauft und jetzt…? Tauchen die irgendwo wieder auf? *Kopf für dumme Frage einzieh*

    Grüße Ramona

    • Wenn du in den Bücherregal Editor gehst, ist unten links in der Ecke ein + in einem blauen Kasten. Dann gehst du auf „Gegenstand einfügen“ und landest wieder im Shop. Wenn du oben links auf das „Alle Gegenstände anzeigen“ gehst und dann „Nur eigene Gegenstände anzeigen“ nimmst, werden dir deine Käufe angezeigt. Von dort aus kannst du sie in dein Regal stellen und mit Geschichten verknüpfen, den Autor und Titel bearbeiten etc.

      • >>und dann „Nur eigene Gegenstände anzeigen“ nimmst<<

        Besten Dank, der Part hat mir gefehlt!

  44. Die Umsetzung ist wirklich gelungen, auch wenn ich kein besonderer Fan von dem Bücherregal bin.
    Hochachtung an die wunderbaren Zeichner, da bekomme ich doch etwas Lust mir ein, zwei Bücher zu holen.

    Meine Frage wäre jedoch, wieso manche Gegenstände unterschiedliche Preise haben, obwohl sie das „Gleiche“ sind, wie beispielsweise die Wappen von Hogwarts.
    Und das durchblättern der 650 Bücherrücken sollte noch etwas einfacher gestaltet werden. Eventuell indem die Rücken kleiner sind und zur Anschauung größer werden, wenn man drauf klickt. So würden mehr auf eine Seite passen.

    Liebe Grüße

  45. Zuerst möchte ich sagen, dass ich das Bücherregal sehr gelungen finde und alles sehr hübsch ist, Kompliment an dieser Stelle an alle Zeichner und alle, die das Bücherregal technisch möglich gemacht haben, war ja doch ein Stück Arbeit.
    Ich hätte allerdings eine Frage: gibt es die Möglichkeit Buchrücken wieder zu verkaufen bzw. ist das in Planung? Habe mir nämlich aus Versehen (ich Trottel) den gleichen Buchrücken zweimal gekauft, obwohl ich erst ein Buchrückenset vervollständigen wollte. Ist jetzt ein wenig ärgerlich, weil ich jetzt auf zwei sparen muss, anstatt auf nur einen.
    Wenn es die Funktion schon gibt und ich sie nur nicht finde, entschuldigt bitte meine Frage.

    Ansonsten bin ich aber doch zufrieden mit dem Bücherregal 🙂

    • Ja, das wäre auch meine Frage! Ich fände es auch sehr gut wenn man Buchrücken die man, aus welchem Grund auch immer, nicht mehr haben möchte wieder verkaufen kann (Vielleicht nicht unbedingt zum Selben Preis für den man ihn gekauft hat aber wenn man trotzdem etwas wiederbekommen würde, wäre das echt toll!).

      • Ehrlich gesagt finde ich die Idee eines zeitlich unbegrenzt möglichen Wiederverkaufs der erstandenen Bücher u/o Gegenstände kontraproduktiv i.S.d. ursprünglichen Idee. Schließlich wird das Zahlungsmittel, die Kekse, grundsätzlich über communityfördernde Aktionen/Aktivitäten erworben. Ja, auch zu einem wesentlich geringeren Wiederverkaufswert. Manch ein User bevorzugt am Ende u.U. statt einer keksebringenden Aktivität den Handel und entwickelt dahingehend möglicherweise beachtliches Geschick sowie Ehrgeiz. Kontraproduktiv.

        Was ich jedoch gut fände, wäre ein einstündiges „Rückgaberecht“, und zwar zum vollen Preis. Reviews und Forumsbeiträge kann man innerhalb einer Stunde editieren – es wäre das entsprechende Pendant. Gerade so ein Versehen wie ein Zweifachkauf oder z.B. eine kurzfristige Umentscheidung wären so ohne Verluste zu korrigieren bzw. möglich.

        • Ein Rückgaberecht würde vollkommen ausreichen, das stimmt!
          Oder dass, falls es nicht kam (ich weiß es wirklich nicht mehr), eine weitere Bestätigung für den Kauf erforderlich ist, im Sinne von „Möchtest du XY wirklich kaufen?“, das würde Kaufen durch Verklicken schon mal ausschließen.

  46. ich steige noch nicht so ganz durch damit, aber ich finde die Kekse geil ^^ Sieht man auch irgendwo den eigenen — ich nenne es mal „Füllstand der eigenen Keksdose“? 😀 Also wie viele Kekse man auf dem Konto hat?

    LG

  47. Kann man das Regal irgendwie größer machen oder wird das allgemein noch vergrößert? Wenn man auf die Profile geht, ist die Schrift winzig, dadurch verliert es irgendwie an Wirkung, was sehr schade ist.

    • Klick mal auf die Lupe daneben 😉

      • Ich meine allgemein, so dass man, wenn auf andere Profile geht diese auch sofort sieht. Allgemein im Profil größer, so dass man die Schriften zumindest lesen kann 😉

  48. Nochmal zu den Belohnungen für verschiedene Aktivitäten: wäre es nicht fairer, die Anzahl Kekse für das Hochladen von Geschichten nach der Zahl der Wörter zu bemessen, statt einfach pro Kapitel? Ein Keks für 5 Wörter beispielsweise? (Dann braucht man vermutlich nicht einmal mehr eine Obergrenze einzuführen…)

    • Aber man müßte sich überlegen, wie man verhindert, daß findige Zeitgenossen ein sehr langes Kapitel wiederholt hochladen und dann wieder löschen. Und nachdem man sich dafür eine Lösung überlegt hat, müßte man sie noch implementieren.

      • Zum Beispiel, indem für ein gelöschtes Kapitel die erhaltenen Kekse wieder abgezogen werden. Das sollte im Keks-Log doch ebenso möglich sein wie das Hinzuaddieren.

    • Das fänd ich nicht gut, weil es nicht um Quantität sondern um Qualität einer Geschichte geht und es auch Mitglieder gibt, die Songtexte oder Gedichte schreiben. Die Qualität lässt sich nicht bewerten. Aber ich denke so wie es jetzt gelöst ist, ist es schon ganz gut. Es ist natürlich etwas schade für die, die Täglich hochladen, aber besser als garnichts (Wie es ja zu erst geplant war)

    • Wäre es nicht fairer, die Anzahl Kekse für das Schreiben von Reviews nach der Anzahl der Wörter zu bemessen, statt einfach pro Review? Ein Keks für 5 Wörter beispielsweise?

      ;))

      Mal ganz abgesehen davon, dass in einem Kapitel für gewöhnlich signifikant mehr Arbeit und Zeitaufwand steckt als in einem Review oder einer Mail. Ich persönlich würde es auch gutheißen, wenn die Entlohnung für einen Kapitelupload noch höher wäre – mindestens 1000 Kekse – oder mehr als fünf – z.B. zehn – Kapitel pro Monat entlohnt werden würden. Denn zum einen ist das Hochladen von Kapiteln – Autoren und ihre Geschichten – die Basis für alles hier. Ohne Autoren keine Geschichten, ohne Geschichten nichts, was die Leser lesen, reviewen, empfehlen könnten. Und zum anderen sind zehn Kapitel pro Monat in etwa zwei Kapitel pro Woche und durchaus noch realistisch,ohne in Spam auszuarten. Auch eine über die festgesetzte Anzahl hinaus sollte es wie bei vergleichbaren Aktivitäten zumindest noch eine abnehmende Anzahl Kekse geben. Letztendlich halte ich es nämlich für leichter, mittels Reviews oder Mails Spam zu produzieren denn via Geschichtenkapiteln.

      @ Helge – Damit ein und dasselbe Kapitel nicht immer wieder gelöscht und erneut hochgeladen wird – und immer wieder Kekse kassiert werden – wäre es sinnvoll, wenn beim Löschen eines Kapitels auch entsprechend viele Kekse abgezogen werden (derzeit also 500).

  49. Hey, kann mir bitte jemand helfen? Wie kommt man zum Bücherregal hin? Ich finde es nicht. Danke schonmal im vorraus.

  50. Ich bin in einem kleinen Fandom unterwegs, wo tote Hose ist, darum find ich’s ehrlich gesagt gut, dass ich wenigstens fürs Sponsern ne nennenswerte Kekszahl bekomme und bin nicht dafür, dass die drastisch reduziert wird.

    Ansonsten hab ich festgestellt, dass ich Hemmungen hab, mir Bücher ins Regal zu stellen aus Sorge, die Autoren könnten die Buchrücken unpassend oder sogar kacke finden. >_>

    • hey du, verrätst du mir welches fandom? ich bin auf der suche nach neuen „kleinen“ fandoms 😀

    • Die allermeisten Autoren werden sich freuen, ihre Geschichte in einem Bücherregal zu sehen. Ich würde mir da keine Sorgen machen. 😉

  51. Hey, ich finde die Bücherregale so toll, das spornt mich selbst auch richtig an, wieder aktiver zu sein. (Ja, ich gehöre zu den Idioten, die sich über Kekse freuen *lach*)
    Eine Frage hab ich jedoch, falls das nicht irgendwo schon erklärt wurde und ich zu doof war es zu sehen:
    Werden die Regale auch „tiefer“ gehen oder nur in die Länge? Ich würde gerne zwei Regale machen und frage mich eben, wie es geht, dass sie eine Reihe nach unten gehen oder wird das automatisch kommen, sobald der Umbruch erreicht ist? Hab schon einige Titel, die ich reinstellen wollen würde >.<

    Oh und wie schon öfters erwähnt: Eine Favoritenliste wäre genial, man hat ja so gewisse Vorstellungen für manche Titel und man kann sie sich nicht sofort leisten und sie dann wieder zu suchen ist schon viel Arbeit.

    Ansonsten echt ne suuuper Sache, bin restlos begeistert!!

    • Huhu, ick freu mir ^^

      Ich hab schon mein ganzes Geld verbraten und wenn ich die Zeit hab, werde ich das auch mal ordentlich in Angriff nehmen.

      Ich hätte nur eine Frage, gibt es eine Möglichkeit es so einzustellen, dass sich nicht bei jedem Klick ein neuer Tab öffnet? Wenn man stöbert und nicht aufpasst hat man gleich mal 20 Tabs offen.

      Außerdem, was muss ich denn machen, damit mich die Homepage nicht jedes Mal automatisch auf die App umleiten, sobald ich eingeloggt bin? Ich kann am Handy so nämlich nicht mein Bücheregal sehen oder bearbeiten. Das hab ich zwar selbst verbockt, da ich das mal ausgewählt hab, aber ich weiß nicht, wie man es wieder rückgängig machen kann ^^‘

    • Ein Regalumbruch erfolgt dann, wenn der nächste Gegenstand nicht mehr aufs aktuelle Regalbrett paßt oder aber, wenn du im Editor einen Regalumbruch eingefügt hast.

      • Oh, super, danke für die Antwort. Wäre ja echt schade, wenn man nur „ein Brett“ benutzen könnte, aber jetzt weiß ich Bescheid. Dann kann man sich ja ins Sammelfieber stürzen! xD

  52. Ok, ihr habt’s geschafft. Bookshelf funktioniert. Ich habe die ersten Bücher eingestellt, aber jetzt brauche ich noch ne Pflanze und ne Katze und…oh, das wird teuer. 😀

  53. Wirklich schön umgesetzt und schön, dass es neben den diversen Buchrücken auch noch andersgeartete Dekoelemente zur Auswahl gibt. 🙂 Danke an diejenigen, die an dem Projekt mitgewirkt haben.

  54. Das sieht alles sehr gut aus! Vielen Dank an die fleißigen Künstler!
    Was mich an dem „Markt“ etwas stört ist, dass ich immer nur 6 Buchrücken auf einmal sehen kann. Kann man das vielleicht ändern? Das man z.B. 100 auf einmal sehen kann (oder auch alle)? Außerdem würde es mich freuen, wenn man sich einzelne Buchrücken merken kann bzw. wenn es eine persönliche Wunschliste geben würde in der man sich einiges schon Vormerken kann. Dann muss man nicht immer alles nochmal durchsuchen und dann vielleicht nicht finden.
    Vielen Dank! 🙂

    • Das mit den mehr Buchrücken pro Seite im Markt und der Wunschliste find ich super^^

    • Das würde sicherlich einiges erleichtern! 🙂

  55. Eine Frage. Man kann ja einstellen, dass man die Virtuellen Buchregale nicht sieht. Kann man es aber auch einfach für das eigene Profil einstellen? Sodass jeder, der auf mein Profil kommt, kein virtuelles Buchregal sieht?
    Ich finde die Idee toll, werde sie selbst allerdings nicht nutzen.

  56. Wo genau finde ich dieses Bookshelf und die Übersicht über diese „Kekse“?

  57. Ok… Ist ja ganz nett, aber mir erschließt sich der praktische Nutzen irgendwie nicht. Ist doch im Grunde das Gleiche wie die persönliche Favoritenliste…? Nur mit mehr Spielkram… Ich persönlich kann dem nicht wirklich was abgewinnen, aber gut, ich muss es ja nicht verwenden…

  58. Es wäre echt gut wenn man die Buchrücken wieder verkaufen könnte, denn ich hab jetzt meine ganzen Kekse für drei Buchrücken aufgebraucht und habe jetzt viel bessere gefunden und muss jetzt recht lang warten. Do ihm Sinne von zur Hälfte des Kaufpreises wieder verkaufen. Das wäre irgendwie gut.

    • Diese Frage bzw. Bitte wurde hier schon mehrmals geäußert, und ich kann nur sagen: Nein, bitte, bitte nicht! Denn ehrlich gesagt finde ich die Idee eines zeitlich unbegrenzt möglichen Wiederverkaufs der erstandenen Bücher u/o Gegenstände kontraproduktiv i.S.d. ursprünglichen Idee. Ja, auch zu einem wesentlich geringeren Wiederverkaufswert. Schließlich wird das Zahlungsmittel, die Kekse, grundsätzlich über communityfördernde Aktionen/Aktivitäten erworben. Manch ein User bevorzugt am Ende u.U. statt einer keksebringenden Aktivität den Handel und entwickelt dahingehend möglicherweise beachtliches Geschick sowie Ehrgeiz. Kontraproduktiv.

      Was ich jedoch gut fände, wäre ein einstündiges „Rückgaberecht“, und zwar zum vollen Preis. Reviews und Forumsbeiträge kann man innerhalb einer Stunde editieren – es wäre das entsprechende Pendant. Gerade ein Versehen wie ein Zweifachkauf durch einen Doppelklick, anderweitiges Verklicken oder z.B. eine kurzfristige(!) Umentscheidung wären so ohne Verluste zu korrigieren bzw. möglich.

      Davon abgesehen … du musst nicht lange warten, nur aktiver werden ;))

      • Seh ich genauso wie der gute Anonymous.
        Schreib ein paar Kommis, gib ein paar Empfehlungen ab und schon haste inerhalb ein paar Tage Kekse für einen neuen Buchrücken. Macht doch auch mehr Spaß und jeder hat was von ;D

  59. Also ich war erst skeptisch, aber irgendwie hat das was! Es wäre nur schön, wenn das Regal in der Profilansicht so groß wäre, dass man die Titel auch lesen kann, sonst verliert es irgendwie komplett an Wirkung. Klar, man kann auf die Lupe klicken, aber das ist ja nicht Sinn der Sache. Und da es ja ein Regal ist, könnte man vielleicht die Wand von dem Regal auch aus Holz machen?

    • Naja, die Rückwand ist ja prkatisch die Tapete… Da finde ich es schon gut, wenn die die Hintergrundfarbe deines Browsers hat, das passt schon irgendwie.

      • Aber so ne schöne Holzrückwand hätte auch was. Es gibt ja nicht nur Regale ohne Rückwand. (Ich hab daheim beides und das mit Rückwand schaut schon etwas eleganter aus als die ohne.) 😉

        • Genau so sehe ich das auch. Eine Holzrückwand wäre klasse. Da keine Schattierungen vorhanden sind, fällt es mir auch schwer das als Tapete zu erkennen.

  60. Ich LIEBE das Bookshelf und habe schon so viele Ideen, es anzuordnen.
    Entgegen meiner Erwartungen ist es doch sehr gut geworden und verspricht viel Spaß und Kreativität.
    Es ist ein guter Anreiz, hier aktiver zu werden!

  61. Leider habe ich aufgrund von Reallife gerade weder Zeit noch Muße, mir alle Beiträge durchzulesen, aber ich hätte eine Frage / einen Vorschlag, da ich persönlich es aktuell noch etwas umständlich finde, mein Kekskonto einzusehen:

    Wäre es nicht möglich, bei keksträchtigen Aktionen nicht nur einzublenden, wie viele Kekse man erhält, sondern auch, wie hoch der Kekskontostand ist?
    Ungefähr so:

    „Du erhältst X Kekse. Dein Kekskontostand beträgt jetzt Y Kekse.“

    (Oder vielleicht habe ich das bisher auch einfach übersehen… Dann kann dieser Beitrag einfach ignoriert werden. ^^)

  62. Eine Frage: Ist die Keks-Umsatzübersicht eigentlich unendlich? Oder werden z.B. nur 50 Transaktionen „erinnert“ und die alten Einträge gelöscht? Ich wäre sehr fürs Unendliche, Ich finde sowas nämlich mit der Zeit immer sehr nostalgisch :D.

    • Die Antwort findet sich unter dem Info-Button des Regals – und der beißt auch garantiert nicht. 😉

      • Aaaw shucks. Nur 60 Tage? Naja, muss ich wohl selbst Statistik führen :D. Thx tho!

  63. Hallo liebe Operatoren!
    Es wurde schon mehrere Male gefragt, ob nicht eine Modifikation möglich wäre, was die Deaktivierung des virtuellen Bücherregals angeht. Dass bspw. diejenigen, die es selbst nicht nutzen, aber gern das der Anderen anschauen möchten, es auf ihrem Profil deaktivieren können, aber nicht gleich alle deaktivieren müssen.
    Könnt ihr echt dazu etwas sagen? Wieso würdest ihr das (nicht) gutheissen?
    Ich finde die jetztige Lösung suboptimal.
    LG

    • Das macht irgendwie nur wenig Sinn, denn der einzige Unterschied zur jetzigen Variante wäre ja nur der, daß dann der (eingeklappte) Vorschaubalken im eigenen Profil fehlt.

      • Doch, genau das ist es ja, was Sinn machen würde: Man könnte sofort sehen, dass der User nicht nur einfach ein leeres Bücherregal hat, sondern dieses gar nicht nutzen will. Und der überflüssige leere, lange Balken wäre weg.

        • Da wird dann aber schon zwischen 2 Einstellungen unterschieden, nämlich dem, der gar keine Bücherregale sehen will, was momentan geht. Und dem, der nicht will, daß er (und offenbar auch andere nicht) sein leeres Regal sehen.

      • Es ergibt für Ästheten Sinn. Soll nicht heißen, Du seist keiner. Du empfindest es einfach nur anders. Ich würde das Regal auch sehr gerne (vorerst) in meinem Profil deaktivieren können, während ich die anderen durchaus sehen möchte. Natürlich kann ich jedes Mal die Augen zumachen, wenn ich an etwas, das mir überhaupt nicht gefällt (z.B. ein leeres Bücherregal), in meiner Wohnung vorbeigehe. Oder ich entferne es und darf wieder mit offenen Augen durch mein Heim gehen. – Hat also auch etwas mit dem Gefühl von „Das ist mein Profil, hier fühle ich mich wohl!“ zu tun. Würdest Du Dir von Deinem Vermieter gerne was ins Büro stellen lassen, das Dir nicht gefällt und wofür Du keinen Nutzen hast, Du darfst es aber auf keinen Fall verrücken, weil der Vermieter sagt: „Mach die Augen zu. Das zu verrücken ergibt keinen Sinn, kannst ja auch einfach was drüberhängen.“ Ich greife nur auf das Beispiel zurück, in der Hoffnung, dass man sich dann vielleicht ein wenig in unseren „irrationalen“ Wunsch eine echte und keine Shadow-Deaktivierfunktion zu bekommen, hineinfühlen kann.

      • Anmerken mag’ch aber auch, dass ich (so wenig ich die Deaktivier-Lösung gutheiße), das Regal an sich recht hübsch finde und nicht ausschließe, dass ich es irgendwann nutzen werde. Ist also kein Wettern gegen Dein Projekt, sondern lediglich ein wenig Layer-8-Kritik. Wie oft die für den Programmierer Sinn ergibt, lässt sich vermutlich an null Fingern abzählen.

  64. Na ja, das scheint mir doch eher ein Goodie für die Sponsoren zu sein. 10.000 Kekse jeden Monat geschenkt sagt schon alles, denn nach den oben angegebenen Werten wäre eine Belohnung von 18.500 Keksen pro Monat zu erreichen, approximiert mit den verringerten Belohnungen vielleicht 20.000 als absolutes Maximum, das kaum erreichbar wäre. Ein durchschnittlicher Nutzer dürfte kaum jemals 5.000 Kekse erreichen oder gar überschreiten. Betrachtet man dazu dann die Kosten für einige Dinge im Store (der nebenbei bemerkt nervtötend scrollt – von alleine), wird deutlich, dass normale Nutzer kaum fähig sein werden, ihr Bücherregal wirklich auszugestalten, während es den Sponsoren mit dieser zu fürstlichen Belohnung in kürzester Zeit möglich sein wird, denn die bekommen schon zwei Buchrücken pro Monat einfach geschenkt. Für einen Buchrücken à 5.000 Kekse müsste ein normaler Nutzer zehn Kapitel in zwei Monaten hochladen, oder 17 Reviews in einem Monat schreiben… jedenfalls muss da schon ziemlich was reingesteckt werden, in einen Buchrücken, wohlgemerkt. Als reiner Autor ohne Sponsorenschaft erreicht man also einen, höchstens zwei Buchrücken in zwei Monaten (vielleicht auch keinen, bei wenig Reviews oder gut ausgearbeiteten Kapiteln mit langsamem Upload), wogegen ein Sponsor ohne jede Tätigkeit vier in dieser Zeit bekommt.
    Wer sich also richtig Mühe mit jedem Kapitel gibt und nicht zig Quitschies dafür entgegennimmt, hat effektiv Pech. Tut mir leid, aber das finde ich für ein FanFiction-Portal ziemlich daneben. Die Verhältnisse stimmen einfach nicht, die Kapitellänge sollte auch einen Einfluss auf die Belohnung haben. Auch bei maximal fünf Auszahlungen für Kapitel pro Monat werden sich doch manche überlegen, ein langes Kapitel mit 5.000 Worten eher zu zerlegen. Es sollte also auch an die Wortzahl pro Kapitel gekoppelt sein, damit auch Autoren mit wenigen, dafür langen Kapiteln was davon haben. AUßerdem sollten die Sponsoren nicht so überschüttet werden.
    So, wie es jetzt aussieht, nutzt es normalen Nutzern ohne keksmaximierende Absichten leider nichts.
    Schade.

    • Da hast du schon irgendwie recht…
      Die Preise sind schon sehr, sehr happig. Dazu fast der „Zwang“ jeden Tag Reviews zu schreiben und/oder etwas zu empfehlen.
      Aber es sollte ja ein Ansporn sein und da sollte man nicht einfach alles geschenkt bekommen.

      Das die Sponsoren etwas mehr bekommen, finde ich nicht einmal schlimm, aber über die Anzahl ist schon etwas hoch. Da stimme ich zu.

      • Bedenke: Die Belohnung für die Sponsoren entspricht 20 Kapiteln in vier Monaten!
        Außerdem: Solchen Autoren, die lange und mit Hingabe an einem Kapitel mit 10.000 oder mehr Wörtern feilen, werden dann auch einfach dieselben 500 Kekse hingeworfen, mit denen ein schlampiges 100-Worte-Handy-Kapitel entlohnt wird. Viele Autoren werden sich dann vielleicht dazu hinreißen lassen, lieber einige kürzere Kapitel aus ihrem langen zu machen, um wenigstens das Monatsmaximum von 2.500 Keksen für Kapitel zu erhalten. Insgesamt werden die Kapitel hierdurch bestimmt nicht länger.
        Die Kapitellänge MUSS berücksichtigt werden!

        • Hier ist das Problem wieder mit gut ausgearbeiteten, aber kurzen Kapiteln oder auch Gedichten…
          Und jeder würde wohl die Qualität eines Kapitels anders einschätzen und anders entlohnen.
          Perfekt wird wohl kein System sein, aber ich stimme zu, die Preise sind wirklich hoch und ich hoffe, dass das System jetzt in der Praxis noch verbessert und angepasst wird.

        • „Die Kapitellänge MUSS berücksichtigt werden!“

          Und was ist mit Autoren, die Drabbles schreiben? So ein Drabble lässt sich nicht mal eben hinklatschen, dahinter steckt teilweise genauso viel Mühe wie hinter längeren Kapiteln.

          • Und wo wäre das Problem, Gedichte und Drabbles anders zu gewichten als ein normales Storykapitel?
            Ich muss nämlich zustimmen – so, wie es ist, animiert es die Leute zu 100-300 Wort-Kapiteln vom Handy. Als ob wir nicht schon genug von diesem Müll hätten, nun wird auch noch Anreiz gegeben, mehr davon zu produzieren.

    • Das ist ja mit Absicht so gemacht als Ansporn um mehr auf der Seite aktiv zu sein. Aber das mit den Sponsoren und den Preisen ist wirklich nichts so gut geregelt. Aber die 18500🍪 zu bekommen ist jetzt echt nicht sooo schwer.

    • Was die Kekse für die Kapitel anbelangt fände ich es auch gut, wenn es nach Länge des Kapitels ginge, auch wenn ich recht kurze Kapitel schreibe, dafür aber fast täglich oder alle zwei Tage etwas schreibe. Es dürfte dann aber nicht nur bei den ersten 5 eine durch die Länge des Kapitels bestimmte Anzahl an Keksen geben und danach weniger sondern es müsste eine feste Kekse pro Wort oder Wörter pro Keks Regelung eingeführt werden, dann würden nämlich die Leute die kurze und dafür viele Kapitel schreiben gut wegkommen ebenso wie die die lange und dafür weniger Kapitel schreiben. Und falls es sich etwas komisch liest… die Hitze!!!

      • Nö. Das würde die Handy-Fraktion bloß zu NOCH mehr Müll animieren, als die eh schon verzapfen. Eine Obergrenze muss sein, aber trotzdem muss ein langes Kapitel honoriert werden und muss mehr wert sein als ein 100 Worte Mickerling.
        Und: Ein Drabble ist niemals derselbe Aufwand wie ein ausgefeiltes Kapitel mit 5000+ Wörtern. Ich schreibe beides und weiß das.

        • Nicht jede Person die am Handy oder nur kurze Kapitel schreibt schreibt Müll 😡

          • Habe ich auch nicht unterstellt. Mir ging es um die 100-Worte-Handy-Dinger, die mal schnell in der Schulpause o.Ä. verzapft werden. Dennoch: Wer seine Kapitel wirklich mit viel Liebe zum Detail ausgestaltet, wird in den allermeisten Fällen nicht mehr als 5 davon pro Monat auf den Weg bringen. Sicher hat man auch mal sehr aktive Phasen, in denen das geht, aber wenn diese Sperre dafür sorgt, dass Kapitel vielleicht länger reifen, dann soll es mir recht sein. Schaden wird das nicht.

          • Sehe ich genauso!
            Hab schon super tolle Kapitel gelesen, die komplett am Handy geschrieben wurden.
            War ich positiv überrascht von 😀
            Und Anonymous. Ich zum Beispiel schreibe meine Fanfictions fertig, ehe ich sie hochlade, also sind 5 Kapitel im Monat durchaus machbar.
            Man merke, nicht jeder Autor ist gleich und ein schneller Uploade nicht gleich Schund ;D

        • Zu Anonymous vom 27/06/2019 um 15:49 Uhr:

          Dann gibst Du Dir für lange Kapitel vielleicht einfach nur mehr Mühe. Ich schreibe auch beides (wobei … keine „Drabbles“, aber hin und wieder auch prägnante Geschichten bis hin zu Haikus) und weiß das genau so! Wer von uns hat nun recht?

          Es sollte auf gar keinen Fall die Anzahl der Worte ins Gewicht fallen.

    • Wer sich also richtig Mühe mit jedem Review gibt und nicht einfach zig Quietschies schreibt, hat effektiv Pech. Die Länge eines Reviews sollte auch einen Einfluss auf die Belohnung haben. Diese sollte also auch an die Wortzahl pro Review gekoppelt sein, damit auch Reviewer mit wenigen, dafür langen Reviews was davon haben.

      ;))

      Mal ganz abgesehen davon, dass in einem Kapitel für gewöhnlich signifikant mehr Arbeit und Zeitaufwand steckt als in einem Review oder einer Mail. Ja, auch in einem kürzeren Kapitel, Drabble oder Gedicht. Qualität lässt sich nicht zwingend an Quantität messen; es gibt auch lange schlecht geschriebene Kapitel. Ich kann den Wunsch nach mehr Qualität sehr gut nachvollziehen – aber wer soll das bewerten? Wie? Wo zieht man die für alle gültigen Grenzen? Vielleicht wäre es eine Möglichkeit, die Mindestanzahl der Wörter pro Kapitel bei dem meisten Storytypen hochzusetzen, auf z.B. 1000, -ausgenommen- jedoch Drabbles und Gedichte.

      Ich persönlich würde es auch gutheißen, wenn die Entlohnung für einen Kapitelupload höher wäre – mindestens 1000 Kekse – oder mehr als fünf – z.B. zehn – Kapitel pro Monat entlohnt werden würden. Denn zum einen ist das Hochladen von Kapiteln – Autoren und ihre Geschichten – die Basis für alles hier. Ohne Autoren keine Geschichten, ohne Geschichten nichts, was die Leser lesen, reviewen, empfehlen könnten. Und zum anderen sind zehn Kapitel pro Monat in etwa zwei Kapitel pro Woche und durchaus noch realistisch, ohne in Spam auszuarten. Auch eine über die festgesetzte Anzahl hinaus sollte es wie bei vergleichbaren Aktivitäten zumindest noch eine abnehmende Anzahl Kekse geben. Letztendlich halte ich es nämlich für leichter, mittels Reviews oder Mails Spam zu produzieren denn via Geschichtenkapiteln.

      Und damit von dem einen oder anderen besonders findigen Zeitgenossen nicht immer wieder ein und dasselbe Kapitel gelöscht und erneut hochgeladen wird – und immer wieder Kekse kassiert werden – wäre es sinnvoll, wenn beim Löschen eines Kapitels auch entsprechend viele Kekse abgezogen werden (derzeit also 500).

      Die Preise für die Buchrücken und Items halte ich für sehr angemessen – dass das, was nichts kostet, in den Augen vieler auch nichts wert zu sein scheint, ist nicht neu. Man soll sich die Gegenstände -verdienen- müssen. Wenn sie einem zu Schleuderpreisen hinterhergeworfen werden, verfehlt dies den eigentlichen Sinn der ganzen Sache – die Förderung communityrelevanter Aktivitäten. Es wäre kontraproduktiv.

      Den Keksbonus für Sponsoren finde ich grundsätzlich in Ordnung. Über dessen Höhe maße ich mir kein Urteil an, gebe aber zu bedenken, dass auch hier bereits die glorreiche Idee aufgekommen ist: „Oh, cool, endlich ein Anreiz, Sponsor zu werden“. Wenn das in deinem Sinne ist, Helge, bitte sehr. Es liefe aber darauf hinaus, dass so manch einer u.U. den leichten Weg bevorzugen und sich die Kekse lieber kaufen denn verdienen würde. Was wiederum kontraproduktiv hinsichtlich der Förderung communityrelevanter Aktivitäten wäre. Vielleicht könnte man den Sponsorenkeksbonus staffeln – Silbersponsoren 2500 Kekse/Monat, Goldsponsoren 5000 und Platinsponsoren 10000 – dann würde dieser „Anreiz, Sponsor zu werden“, wenigstens … ausgereizt werden.

    • Dass Sponsoren 10k Kekse und 2 Buchrücken pro Monat _geschenkt_ bekommen, ist nicht richtig. Sie zahlen mindestens 2,00 bis 2,23€ und maximal 9,00 bis 9,95€, je nachdem welches Paket sie auswählten, und erhalten im Gegenzug (unter anderem) diese Kekse. So weit ich das einsehen kann, kriegt man für 9€ nicht mehr Kekse als für 2€. Diese „Ungerechtigkeit“ scheint Dich nicht zu interessieren. Interessant.
      Im Gegenzug dazu gibt es kostenfreien Nutzer, die vielleicht die Art Werbeblocker nutzen, die FF.de noch nicht umgehen kann. Und wenn‘s das kann, gibt‘s oftmals einen simplen Kniff, um die Werbung weiterhin komplett zu unterbinden. Die nutzen die Plattform also so richtig kostenfrei. Nur mal so am Rande.

      Ob 10 000 Kekse und zwei Buchrücken (nicht, dass ich Dir nicht glauben würde, doch ich würde gerne selbst nachlesen: Wo kann ich also nachsehen, wie viele Buchrücken Sponsoren pro Monat erhalten?) nun zu viel sind oder nicht, will ich hier gar nicht diskutieren. Mir geht es viel mehr um Deine Behauptung, dass man als ‚reiner Autor‘ ein, maximal zwei (vielleicht aber auch gar keinen!) Buchrücken in zwei Monaten zusammen kriegt. Ich frage mich ein wenig, wie Du das berechnest. Äußerst pessimistisch, oder? Anekdotische Evidenz: Ich habe in drei Tagen 2200 Kekse erhalten. Hätte ich sie aktiv sammeln wollen, wären es mehr. Ich bin zum Beispiel viel zu faul, um mich täglich aus- und wieder einzuloggen, nur um 100 Kekse zu kriegen. Ist es nicht ironisch, dass man keine Kekse kriegt, wenn man Cookies nutzt? Zurück zum Thema: Die letzten Tage musste ich mich zwar immer wieder neu einloggen, aber das wird künftig nicht der Fall sein. Ich werde also diese „Einnahmequelle“ nicht effizient nutzen. Das allein wären aber 3000 – 3100 Kekse im Monat (bis auf Februar), oder habe ich mich da verrechnet?

      Du bemängelst auch, dass man benachteiligt ist, wenn man eher längere Kapitel in verschlafenen Fandoms veröffentlicht. Hi, darf ich mich vorstellen? Ich bin Tundra und ich schreibe nicht nur Nische, sondern sogar in dieser Nische noch eine Nische. Ich bekomme also nicht massenweise Reviews (was mich allerdings nicht grämt) und meine Kapitel sind mittlerweile selten unter 3000 Worte lang. Bis so ein Teil fertig ist, dauert es gut und gerne 2-3 Wochen, weil ich ein unglaublich schlechtes Zeitmanagement besitze, meine Kapitel gerne zigfach überarbeite und sie noch durch drei Instanzen Argusaugen müssen, bevor ich sie hochlade. Ich gehöre also eher zu diesen armen, armen Autoren, die … nee, Moment. Wenn ich (ziehen wir die 500 fürs Kapitel in dieser Zeit gerne ab) 1700 Kekse in drei Tagen hinkriege, ohne mein Verhalten zu ändern, und alleine durchs tägliche einloggen (außer im Februar) 3000 Kekse kriege, dann fehlen mir doch nur noch 300 für einen gewöhnlichen Buchrücken, oder? Hm. Ich bin jetzt echt nicht gut in Mathematik, da halte ich es nach einem großen, deutschen Lyriker der Moderne, aber mir dünkt, dass ich für meinen Zwölfteiler alle Buchrücken in einem Jahr erwerben könnte. Wenn ich es wollte. Ich will es ja nicht einmal, weil es noch nicht genug hübsche Buchrücken gibt, die thematisch zusammenpassen.

      Gut, kann natürlich mal eine Durststrecke geben. Aber in meinen 2200 Keksen stecken weder Reviews, noch Review-Antworten und keine Empfehlungen. Die hätte ich noch dazunehmen können. Wenn Du keine Reviews schreiben willst, dann kannst Du ja zumindest willkürlich mit Sternchen um Dich werfen. Das sind 2000 Kekse im Monat bzw. auf die drei Tage gerechnet, 1500 Kekse.

      Noch einmal zu Nischen-nischen-Autoren wie mich, die eher längere Kapitel schreiben: Ich werde einen Teufel tun und meine Kapitel aufsplitten, selbst wenn ich mal Keksabhängig werden sollte. (Wobei das nicht passieren kann. Kekse sind ausgelutscht. Bei Kröten wäre das eine viel wahrscheinlichere Abhängigkeit gewesen und das nicht einmal, um das Regal zu nutzen, sondern um die Kröten zu haben.) Ich weiß nicht, wie das bei Dir so ist, aber meine Geschichte ist mir wichtig. Viel wichtiger als irgendwelche optischen Spielereien es je sein könnten. Ich halte gar nichts davon, die Wortanzahl in die Keksberechnung mit einfließen zu lassen. Dabei würde ich doch eindeutig davon profitieren, denn ich habe durchaus auch einmal 5000 – 10 000 Worte-Kapitel. Ich weiß allerdings, dass es manchmal weit schwieriger ist einen prägnanten Text zu schreiben als einen langen. Die schon erwähnten Gedichte fließen hier mit ein, aber auch kürzeste Kurzgeschichten. Haikus sind zum Beispiel eine Meisterdisziplin, wenn man sie nicht nur hinrotzt, sondern wirklich eine Geschichte mit ihnen erzählen möchte (und es auch schaffen kann). Die Wortanzahl sagt _gar nichts!_ über die Mühe aus, die hinter einem Text steht.
      Ich bin allerdings absolut dafür, dass gelöschte Kapitel und Geschichten (binnen einer gewissen Zeitspanne (die _nicht_ nach außen Kommuniziert wird) nach Erstellung) einen Abzug der dafür erhaltenen Kekse bedeuten. Falls man für die Kekse schon ausgiebig einkaufte, dann rutscht man halt ins Minus.

      Übrigens kann man die Belohnung für Nachrichten-Kekse viel, viel krasser missbrauchen als alle anderen. Da beschwert sich aber irgendwie niemand darüber.

      Ich würde gerne noch eine Sache anbringen: Man sollte sich nicht mit Sponsoren vergleichen. Die tun etwas, was Du nicht tust: Sie geben etwas von ihrem Geld her, um diese Plattform zu unterstützen. Zu sagen „Ja, aber dafür hab ich die Werbung an!“ ist kein Argument, da ich mir kaum vorstellen kann, dass die Werbeeinblendungen für einen Nutzer im Monat 2 Euro generieren. Ich persönlich denke, dass 5000 Kekse oder ein Buchrücken im Monat für einen Sponsor völlig reichen würde und 10k durchaus etwas hochgegriffen sind. Allerdings finde ich (persönlich!) die Belohnungen allgemein zu hoch angesetzt. Deine Reaktion auf das Ganze ist aber sehr dramatisiert. Man kann ja einfach mal 2,23 Euro zusammenkratzen, wenn einem nach zusätzlichen 10 000 Keksen ist. Oder man fängt etwas Anderes damit an. Und falls Du keine 2,23€ übrig hast, kann ich sie Dir gerne überweisen, falls Du mir im Gegenzug versprichst, ein klein bisschen weniger in diesem alles verschlingenden Schwarzton zu malen oder es zumindest zu versuchen.

      • Ist es nicht ironisch, dass man keine Kekse kriegt, wenn man Cookies nutzt?

        Das ist nicht richtig. Du bekommst den Login-Bonus auch dann, wenn du dich mittels eines Cookies einlogst. Für das System macht das keinen Unterschied.

      • @Tundra
        Ob 10 000 Kekse und zwei Buchrücken (nicht, dass ich Dir nicht glauben würde, doch ich würde gerne selbst nachlesen: Wo kann ich also nachsehen, wie viele Buchrücken Sponsoren pro Monat erhalten?) nun zu viel sind oder nicht, will ich hier gar nicht diskutieren.

        Das musst du falsch verstanden haben. Sponsoren sollen 10.000 Kekse bekommen, das entspricht 2 Buchrücken, die sie also geschenbkt bekommen, ohne dass sie dafür in irgendeiner Form communityunterstützend aktiv werden müssten. Als Sponsor kannst du dich also mit nur 2 Euro monatlich von der Unterstützung des Communitygedankens freikaufen.

        Mir geht es viel mehr um Deine Behauptung, dass man als ‚reiner Autor‘ ein, maximal zwei (vielleicht aber auch gar keinen!) Buchrücken in zwei Monaten zusammen kriegt. Ich frage mich ein wenig, wie Du das berechnest.

        Ganz einfach: Als Autor sollst du für maximal 5 Kapitel pro Monat entlohnt werden, das entspricht maximal 2.500 Keksen, also gerade mal einem halben Buchrücken. Du musst also 2 Monate lang je 5 Kapitel = 10 Kapitel hochladen, um auch nur einen einzigen BR kaufen zu können. Wer keine 200-Wörter-Minis, sondern richtig lange Kapitel schreibt und auch entsprechend Arbeit damit hat, schaut also lange Zeit in die Röhre, bis er sich endlich mal was ins Regal stellen kann – ganz im Gegensatz zu den Sponsoren, die mal eben monatlich 10.000 Kekse geschenkt bekommen. Gerecht kann ich das auch nicht finden.

        • Hör doch auf zu Meckern und investier die 2,23 wenn du so geil auf die Kekse bist.
          Mensch!
          Helge und die Anderen haben so was tolles auf die Beine gestellt, aber man muss wohl immer das sprichwörtliche Haar in der Suppe suchen.

  65. Moin!

    Coole Idee, das mit dem Regal.
    Ich hätte mal ne plumpe Frage:

    Wie kann ich Bücher innerhalb des Regales bewegen, also deren Anordnung verändern?
    Wär blöd, wenn man das nicht könnte.

    • Gegenstand im Editor anklicken. Dann „Zum Verschieben vormerken“ klicken. Dann neue Position wählen und dort einfügen.

  66. Kann man die Kekse auch weiterschenken? Das fände ich echt praktisch.

    • Weiterschenken?

      • Ja, an andere Nutzer. Das wäre doch eine super Idee für all jene, die das Bücherregal nicht verwenden wollen.

        • Davon bin ich kein Freund. Das würde heißen, dass sich einige mehrere Accounts zulegen, nur um Kekse zu horten.

  67. Hi, tolle Idee mit dem Kekskonto! Endlich gibt es einen wirklich Anreiz, dass nach dem Lesen auch ein Review hinterlassen wird! Super!

    Gibt’s mit dem Cache vom 25. Juni noch ein Problem? Die mir am 25. Juni gutgeschriebenen 1.100 Kekse fehlen nämlich auf meinem Konto.

  68. Ich glaube, ich habe einen Bug gefunden.
    Ich benutze die neuste Version von Firefox und wenn ich den Bücherregal-Markt öffne und bis über die Hälfte der Seite nach unten scrolle und dann loslasse, bewegt sich die Seite ganz langsam wieder nach oben.
    It’s not a bug, it’s a feature, right? 😛

    • Es ist ein nur im Firefox manchmal auftretendes Problem. Kurioserweise abhängig von der im Browser gewählten Vergrößerung. (Sprich: es tritt nur bei einigen allerdings je nach Bildschirmgröße unterschiedlichen Vergrößerungsstufen auf. Du kannst sie beispielsweise einfach mal mit Strg und + bzw. Strg und – ändern und gucken, ob es dann weg ist.) Wodurch es aber ganz explizit ausgelöst wird und wie man es abstellen kann, habe ich noch nicht rausgefunden.

  69. So … wie fleißig ihr alle gewesen seid. Ich hinke mit der Einführung des Bücherregals ganz schön hinterher. Erst wurde lange geschrieben und sich gestritten und jetzt ist es auf einmal schon da 🙂

    Ich freue mich darüber. Und ich lese schon vereinzelt, dass Autoren Buchrücken für ihre eigenen Storys haben, die andere bereits in deren Bücherregalen stehen haben.
    Ich habe jetzt bestimmt alles angeklickt und durchsucht und nur gefunden, dass man Designs einreichen, bzw. beantragen kann.
    Habe ich das richtig verstanden? Muss man sich einen Buchrücken für die eigene Geschichte herstellen lassen?
    Oder haben das die Fleißigen die es bereits nutzen, selbst getan?

    Bitte entschuldigt, wenn das eigentlich bereits hinreichend geklärt wurde, wie gesagt, ich hab ne Nase voll zu tun und hab wirklich versucht Info dazu zu finden.

    Ich danke bereits für eine Auskunft!!!

    • Ehm, das aktuelle System ist so: Es gibt viele vorerstellte Buchrücken und Gegenstände, die hier: https://www.fanfiktion.de/?a=X&p=shop erwerbbar sind und dann in das Regal gestellt und mit einer Geschichte verknüpft werden können (sodass dann Autor und Titel angezeigt werden). Ich empfehle die älteren Blogposts über das Bookshelf.

    • Hi. Du kannst Wünsche zu Buchrücken/Items äußern und wenn wir Zeichner die Zeit dazu finden, nehmen wir uns dieser an. Was eigentlich häufig der Fall ist (Wünsche aus vergangenen Blogposts haben wir bearbeitet und bisher kam noch nicht so viel rein). Wenn du in einem kleinerem Fandom schreibst ist das auch nicht tragisch; wir decken durchaus auch kleinere Fandoms ab, aber auch wir arbeiten alle für Luft, liebe Worte und Kekse (wenn uns denn einer welche in den Keller wirft 😉 ), wodurch unsere Zeit und Energie beschränkt ist.
      Liebe Grüße
      Katla

      • Hallo Animiribi, deinen Namen habe ich schon bei vielen Items/Buchrücken gesehen. Danke für deine Antwort, und deine, Anonymous.

        Aber ganz ehrlich. Ich bin vollkommen überfordert. Ich bin echt nicht dämlich was solche Sachen angeht. Aber gibt es irgendwo einen Thread im Forum, wo beim Vorschläge einreicht?
        Schreibt man euch einfach an? Klar, das hätte ich machen können, aber ich möchte auch nicht, dass ihr Zeichner mit Nachrichten überhäuft werden, wenn das nicht der offizielle Weg ist.

        Ich lese und lese und versuche rauszufinden, was ich tun kann, damit so ein Buchrücken von einer meiner Geschichten entsteht. Gern würde ich es auch selbst übernehmen – ich dachte erst so funktioniert das.
        Und ich hab das Gefühl, alle kommen super damit zurecht. Ich aber nicht.
        Natürlich, ich habe den Bookshelf -„Shop“ schon gesehen. Das ist nicht schwer. Aber ich finde darin auch nicht die Buchrücken von Geschichten von Autoren die ich kenne.

        Ich bin hier grad echt am Zweifeln. Aber es muss ja möglich sein, es zu verstehen, ohne das ich retrospektiv jetzt alle Blogbeiträge und Kommentare dazu aufarbeiten muss. Ich habe dazu leider keine Zeit. Es ist nicht so, dass ich nicht bereit bin, ein bisschen Zeit zu investieren. Das habe ich bereits. Und den einen Teil verstehe ich: virtueller Shop, anklicken was gefällt, ins Bookshelf stellen. Ein bisschen herumspielen, wie man was stehen haben möchte. Aber so viele andere hantieren mit ihren eigenen Buchrücken bzw. denen für ihre eigenen Geschichten.

        Na gut, ich habs jetzt oft genug geschrieben 🙂

        Ich bin überfordert. Ich möchte einen Buchrücken für meine Geschichten.
        Wie kann ich das erfragen?
        Dass es Zeit braucht oder eventuell nichts wird, stört mich gar nicht.
        Es geht mir vor allem darum, dass viele bereits so etwas haben und ich einfach nicht finde, wie sie das geschafft haben.

        Ich danke für Antworten!!!

        Liebe Grüße,

        die überforderte scip

        • Ok, ich glaub es hat Klick gemacht. Tut mir leid für die Störung! 🙂

  70. Ich finde die Idee mit dem Bücherregal klasse und auch die Kekse sind eine gute Idee. Ich finde, wie viele vor mir auch, dass die Sponsoren sehr viele Extrakekse bekommen, habe aber kein wirkliches Problem damit.

    Meine Frage wäre bloß, ob es nicht möglich ist, noch an einer anderen Stelle, als im Bücherregal-Markt, zu sehen, wie viele Kekse man aktuell auf dem Konto hat. In der Statistik vielleicht? Wäre sowas möglich?

    • Im Prinzip schon. Aber bisher ist der Shop der einzige Ort, wo man sie ausgeben kann. 😉

      • Ich dachte nur, dass das eventuell ganz praktisch wäre, weil ich immer erst einen „riesigen“ Umweg gehen muss, um mein Guthhaben zu sehen. Oder man könnte noch einen anderen Weg zu dem Bücherregal schaffen, als über das Profil? Oder gibt es einen und ich habe das übersehen? Ansonsten wäre es im Qickjump oder so ja nicht schlecht.

        Könnte man auch eine Funktion einführen, bei der man sich Gegenstände aus dem Shop, die man sich noch nicht leisten kann, aber noch möchte, vormerkt?
        Das fände ich echt klasse! Es gibt so viele tolle Sachen, die ich gerne im Bücherregal haben möchte, aber natürlich kann man nicht alles auf einmal kaufen. Sie dann zu einem späteren Zeitpunkt wieder zu suchen und zu finden, ist bei der Menge an Gegenständen nicht so leicht.

  71. Hallo 🙂
    Mir ist ein Bug aufgefallen, allerdings weiß ich nicht, ob das vielleicht an meinem Handy liegt. Wenn ich über den mobilen Browser ein Profil aufrufe, dann sehe ich seit dem Update mit dem Bücherregal die Geschichten der Person nicht mehr und kann auch nicht mehr die anderen Reiter anklicken. Ist das bei noch jemandem so?

    • Welchen mobilen Browser in welcher Version nutzt du?

      • Das ist der Standard-Browser (Vers. 2.0.34.30) auf nem Android-Smartphone (4.4.4)

        • Der Standard Browser sollte Chrome sein. Und da ist die aktuelle Version 75.0.3770.101

          Versuch es bitte mal damit. Oder nimm den mobilen Firefox. Oder etwas anderes, das CSS 3 beherrscht. Das ist leider bei den abgespeckten Browser, die die Handyhersteller aufgespielt haben, oft nicht voraussetzbar.

  72. Ich hab an dem Regal tatsächlich mehr Spaß, als ich zunächst vermutet hab. Gefällt mir wirklich gut! Paar Punkte, die ich persönlich verbessern würde (manche wurden schon genannt, aber ich teile sie):

    – Die Wunschliste für den Shop und eine Option, mehr als 6 Artikel gleichzeitig anzeigen zu lassen.

    – Besser verständliche Erklärungen, wie alles funktioniert. Ich hab wirklich lange dafür gebraucht, rauszufinden, wie ich z.B. Gegenstände im Regal umsortiere. Ich bin eigentlich nicht „doof bei sowas“, aber ohne die Erklärungen in den Kommentaren hier würde ich vielleicht noch immer daran sitzen. Auch die Möglichkeit, überhaupt Bücher / Deko ins Regal zu stellen, ist im Moment noch sehr versteckt und umständlich. Drag / Drop so wie eine Vorschau (um Fehlkäufe zu vermeiden) würde ich begrüßen.

    – Einfachere Erreichbarkeit des Shops (vielleicht oben in der Leiste bei „Meine Geschichten“ / „Lesezeichen“ / etc) und Anzeige des aktuellen Kekskontostands für eingeloggte Nutzer. Der ist zurzeit auch noch unnötig versteckt.

    – Die Möglichkeit, Kekse zu verschenken, würde ich auch begrüßen. Auch solche netten Gesten fördern schließlich die Community.

    – Vielleicht auch eine Möglichkeit im Shop, nach Künstler zu sortieren? Ich hab festgestellt, dass mir die Designs einiger grundsätzlich sehr zusagen und die anderer eher weniger (ohne dass deren Arbeiten qualitativ schlechter sind, es geht nur um Geschmack).

    – Bei der Buchrückenreihe mit den Ratings von HiroNoUnmei gibt es kein AVL / AVL Slash. Kommt vielleicht noch, aber ich fänd’s schade wenn nicht, weil AVL Stories eh immer schon so stiefmütterlich behandelt werden.

    – Mehr Genres, aber so wie ich das weiter oben verstanden hab, ist das ja bereits geplant. Im Moment sind die Motiv-Buchrücken ohne Fandombezug noch sehr fantasy- und tierlastig.

    • Memo an mich selbst: wenn wieder am PC AVL Buchrücken machen.

    • Sortieren nach Künstler ist möglich. Bei den Filtern oben ist links ein Eingabefeld in dem hell unter anderem „Künstler“ steht. Namen eintippen und es funktioniert.

  73. Nicht wirklich der Burner, mehr so eine Kinderspielerei für Ü12. Toppt noch die neuen, hässlichen Smileys bei der PN. Fail! :/

    • Also ich, Ü30, bin sehr Begeistert muss ich sagen ;D
      Gut das es nur virtuelle Kekse sind, sonst würde ich über kurz oder lang auseinandergehen xD

      • Ich als ü40 bin begeisterter davon, als ich anfangs gedacht hätte. Auch wenn ichs bisher wirklich noch eher als „nette Spielerei“ ansehe. 🙂

        • Ich war noch nie dafür, bin es jetzt auch nicht, aber als Ü65 bin ich abgeklärt genug, den Kopf zu schütteln über die jüngeren Hühnchen, die anderen den Spaß nicht gönnen wollen, nur weil sie ‚Spaß‘ anders definieren.
          Wer es nicht mag, wird nicht gezwungen und hält den Mund. Ist das so schwer? (OK, ich habe ihn eben auch nicht gehalten, weil mich die Selbstgerechtigkeit nervte.)

          • Entschuldige, Gaya, das sollte gar keine Antwort an Dich sein, sondern eine Reaktion auf Annie.

    • Deine Meinung

    • Annie, genau deiner Meinung… Diese Diskussionen hier über die Kekse (wer bekommt zu viele Kekse, wer zu wenige, kriegen Sponsoren zu viele Kekse, ist das unfair?) ist für mich irgendwie völlig bizarr, weil das Ganze in meinen Augen tatsächlich eine Kinderspielerei ist. Mich nervt der Kekskram eher, so dass ich ernsthaft darüber nachdenke, lieber seltener und dafür längere Kapitel hochzuladen, um nicht dauernd: „Du hast 500? Keeeekse erhalten!“ sehen zu müssen. Ich bin doch kein Krümelmonster…

      • Ich stimme dir zu, Aurora!
        Das neue feature ist in Ordnung, an meinem Nutzerverhalten wird es allerdings nichts ändern. Deswegen muss ich bisschen mit den Augenrollen, wenn mir beim Schreiben eines Reviews angezeigt wird: toll! Dafür kriegst du jetzt einen Keks auf dein Kekskonto. 😀

    • Ü12 steht für ünter 12? (Manche Dinge kann man sich einfach nicht verkneifen, entschuldige.)

      • Vielleicht für über 12, aber unter 16… 😉

        • Da ist lediglich Ü12 angegeben, keine weitere Einschränkung. Das macht es ja so unendlich amüsant. Allerdings ist es immer amüsant, wenn jemand failed, der von Fails spricht.

    • Es ist nicht unbedingt ein Fail nur weil du es nicht magst! Eine absolute Minderzahl mag das Bücherregal nicht, die meisten finden es klasse, also ist es ein voller erfolg, abgesehen con ein paar bucks, aber es sit ganz sicher kein fail

  74. Liegt es auch mit dem neuen Cookie-System zusammen, dass mir jetzt nahezu jeden Tag dieverse Leute in meiner Favoritenlist angezeigt werden, die angeblich ihr Profil geändert haben, doch dann gibt es letztendlich nichts neues auf ihrer Seite? Eine Freundin von mir meinte auch, dass bei meinem Profil tägliche Aktualisierungen meines Profils angezeigt werden, selbst wenn ich nichts verändert habe?

    Wenn ja, dann ist das echt ein bisschen schade, denn tatsächliche Profilaktualisierungen gehen dabei total unter. Wenn nein, woran liegt es dann? Es ist auf jeden Fall seit der Implementierung des Cookie-Systems bei mir so.

    Vielen Dank im Voraus und ich würde mich echt super über eine Antwort freuen! ♡

  75. Ich kann ja verstehen, dass Mails zu Spam ausarten können, und das mit den Sternchen zu einfach ist, das in Masse zu tun,
    aber warum bei Reviews nun alle „bestraft“ werden, die viel reviewen, das verstehe ich nicht.
    Einerseits will man das Reviewen fördern, und dann wird 1 pro Tag nur „vergolten“ monatlich gesehen.

    Genauso mit dem Hochladen – betrifft mich nicht, ich update selten.
    Aber es gibt viele, die täglich updaten, und auch Drabbles sind nett zu lesen, oder Gedichte.
    5 pro Monat ist gerade 1 Update pro Woche, das ist für jene, die die Geschichte vorher fertig schreiben, um dann die Leser mit raschen Updates bei der Stange zu halten, eine „Bestrafung“.
    Vielleicht gibt es eine andere Möglichkeit, Missbrauch zu vermeiden.

    Schönes Wochenende!

    • Viel-Reviewer werden nicht bestraft. Der Abschlag bei Reviews ist viel niedriger als bei Empfehlungen oder Nachrichten, das führt dazu, daß es auch für Review 150 pro Monat noch Kekse gibt. Nur eben deutlich weniger als für Review 30.

  76. Seit dem Update funktioniert die Seite nicht mehr richtig bei mir. Mir werden keinerlei Geschichten angezeigt und ich kann viele Sachen nicht mehr anklicken. Hat noch wer das Problem?

  77. Netter Nebeneffekt: Ich stöbere auf mehr Profilen, weil ich neugierig auf die Regale bin ;). Übrigens: zwei meiner Beiträge sind wohl beim Spam gelandet. Kann die da mal jemand bitte rausholen? Oder hab ich mich unsittlich verhalten?

  78. Noch mehr Senf von mir zum Regal:

    – Helge, du hast weiter oben geschrieben, dass es prinzipiell denkbar wäre, in Zukunft eigene Buchrücken gestalten zu können, sofern man damit leben könnte, dass diese dann auch anderen zur Verfügung stünden. Mir wäre wichtig, dass dem eine Qualitätskontrolle vorangehen würde, weil ich sonst die Befürchtung hege, zukünftig seitenweise durch MS Paint Cover waten zu müssen, mal böse ausgedrückt.

    – Es wäre schön, wenn man noch weitere Unterkategorien einführen könnte. Also wenn ich z.B. Buchrücken ohne Fandom auswähle, dass ich dann nochmal ne Auswahl bekomm, ob „Tiermotive“, „abstrakt“, „Mythologie“, etc. Die Kategorie ohne Fandom ist jetzt schon sehr voll, aber gleichzeitig die, die für mich am meisten infrage kommt und gerade solange es noch keinen Wunschzettel gibt, ist es umso müßiger, zig Seiten jedes Mal zu durchforsten.

    – Ich bin absolut dafür, dass die Namen der Künstler und die Titel weiterhin angezeigt werden, wenn man ein Buch im Regal anklickt, aber bitte, bitte nehmt die Beschreibung (wie es schon im Forum angeregt wurde) zum Motiv raus. Das ist son uncooler Stimmungskiller, wenn man die bierernste KB einer Tragödie liest und direkt im Anschluss eine lustige Beschreibung serviert bekommt, die manchmal noch weit länger ist, als die KB zur Story selbst.

  79. Ich weiß nicht, ob es schon mal erwähnt wurde, aber es wär schon cool, wenn man bei den Buchrücken auch nach „ohne fandom“ filtern könnte. Ist das noch vorgesehen?

  80. Ich bin ehrlich gesagt ziemlich enttäuscht vom Bücherregal. Ich habe bis vor kurzem hauptsächlich die App genutzt um FFs online downloaden und dann offline in Bus und Bahn zu lesen, weil ich einfach nicht das Datenvolumen ganz zu schweigen vom Akku habe, um dauerhaft online zu sein. Ich hatte Verständnis dafür, dass das alte System abgeschafft wurde um Platz für das Bücherregal zu machen, aber das das jetzt nicht einmal in der App funktioniert und wir Appnutzer jetzt ohne alles dastehen finde ich gelinde gesagt ziemlich beschissen. Ich habe jetzt gar keine Offlinebibliothek mehr, damit die Browsernutzer sich eine Orchidee ins virtuelle Bücherregal stellen können. Irgendwie nicht ganz fair, oder?

    • Hä? Das eine hat mit dem anderen doch überhaupt nichts zu tun. Es wird mit Hochdruck dran gearbeitet, daß die Offlinegeschichten in der neuen App gut und zuverlässig funktionieren werden. Und das wird auch nicht mehr allzulange dauern, bis die Funktion wieder da ist.

      Die alte App wurde nicht für das Bücherregal abgeschafft, sie wurde deaktiviert, weil sie überholt war, und wir die neue App brauchen. Die Abschaltung der alten App hat absolut gar nichts mit dem Bücherregal zu tun. Das du nebenbei bei dir deaktivieren kannst, wenn du wirklich so enttäuscht bist.

  81. Wie genau geht das, mit dem geschichten ins Regal stellen?

    • Zunächst musst du einen Buchrücken im Bücherregalmarkt kaufen. Dann gehst du in deinen Buchregal Editor und auf das kleine, blaue Pluszeichen und wählst Gegenstand einfügen und wählst im Shop die Option „Nur eigene eingelagerte Gegenstände anzeigen“ den Buchrücken aus, den du mit einer Geschichte verknüpfen willst und stellst ihn ins Regal. Wenn er im Regal steht, kannst du ihn anklicken und dann erscheint die Option, ihn mit einer Story zu verknüpfen.

      Hja, intuitiv geht wirklich anders….

      • * „die Option“ sollte „unter der Option“ heissen.

      • Du kannst den gekauften Buchrücken auch direkt nach dem Kauf ins Bücherregal stellen. Dann wird er ans Ende des Regals gestellt. Zudem kann man Gegenstände auch direkt über den Editor verschieben: Auswählen -> Zum Verscheben vormerken -> neuen Platz anklicken -> einfügen

  82. Meeeehhhh. I’m sorry, ich find’s einfach nur so doof… Ich bin von 5 verschiedenen Leuten zugespammt worden von wegen ‚Mimimi, lies meine Geschichte‘, wobei ich vermute, dass es daran liegt, dass man sogar für Nachrichten diese dämlichen Kekse bekommt. -.- Damit löst man meiner Meinung das Review-Problem nicht, was ja eigentlich eines der kräftigsten Argumente für dieses dumme Bookshelf war. Man kriegt für jeden Scheiß seine Kekse, da muss man nicht Reviews schreiben. Damit ist leider nichts gelöst und ich fand das Konzept, sich da irgendwelche Belohnungen ins Profil zu stellen, schon immer echt sinnlos. Ich mag’s nicht. Es ruiniert diesen Flair, den ich an der Seite lieben gelernt habe, und es hilft nicht mal bei irgendwas. Es ist nur irgendein kosmetischer Mist.

  83. Ich benutze ein tolino was generel sehr langsam ist aber seit neustem kann ich dne menu und den mini menu batten rechts oben nicht mehr ankliken was das runterladen unmöglich macht ausserdem kann ich mir die geschichten liste bei autoren nicht mehr ansehen und mein handy habe ich oft nicht wodurch das ein echtes problem für mich darstellt

    • Tolino nutzt einen eigenen Webbrowser, oder? Insofern dieser ES 6 nicht unterstützt, wird es natürlich schwierig. Ich würde hier als erstes testen, ob du vielleicht den internen Browser des Tolinos updaten kannst. ES 6 ist immerhin schon seit mehreren Jahren aktuell.

Sorry, the comment form is closed at this time.