Mrz 162019
 

Invisible Ink hat sich sämtliche Wortmeldungen angeschaut und basierend auf diesen die nachfolgende Neufassung der Regel vorgeschlagen:

Was ist grundsätzlich verboten?

Doppelposts: Ein- und derselbe Text darf weder komplett noch in Teilen mehrfach auf FanFiktion.de archiviert werden. Eine Ausnahme bilden kurze Teaser (z.B. auf Fortsetzungen) und voneinander unabhängige Übersetzungen, sofern die Übersetzer die Erlaubnis des Originalautors haben. Hat jemand einen Beitrag zu einem Gruppenprojekt geschrieben, das über einen Sammelaccount veröffentlicht wird, so darf der Originalautor seinen Projektbeitrag auch auf seinem eigenen Account in der passenden Kategorie hochladen.

Bezüglich Überarbeitungen ist die Sache etwas schwieriger.

Autoren, die eine Geschichte vollständig überarbeiten möchten, ohne die Ursprungsversion zu löschen oder zu ersetzen, können beim Support um eine Sondererlaubnis anfragen.

Hierfür gelten die folgenden Bedingungen:

– Die Ursprungsversion muß mindestens seit 6 Monaten beendet sein.

– Pro Geschichte ist nur eine einzige separat gepostete Überarbeitung zulässig.

– Pro Account können maximal drei Geschichten auf diese Art und Weise überarbeitet werden.

– Die Überarbeitung muss gravierender Natur sein. D.h. sie muss sich von der Ursprungsversion durch mehr als nur verbesserte Rechtschreibung, Grammatik und Ausdruck unterscheiden.

– Der Titel beginnt mit [Überarbeitung]

– Im Kopfbereich der Überarbeitung müssen sich folgende Informationen befinden:

1. Der Link zur Erstversion der Geschichte

2. Eine Bestätigung, dass vom Support die Erlaubnis erteilt wurde, die Überarbeitung als neue Geschichte hochzuladen.

Unklar ist noch, ob man freie Projektbeiträge auch außerhalb des Projektebereiches duplizieren können sollte. (Insofern es sich bei den Projektenbeiträgen um Fanfics handelt, werden diese m.W. ja ohnehin im Fanfictionbereich und nicht im Projektbereich gepostet.) Hier mag es allerdings besser sein, tatsächlich auf eine technische Lösung zu warten, bei der die Geschichte dann einmal gepostet, aber in mehreren Kategorien angezeigt werden kann. Diese Funktionalität wird ja fürs Crossoversystem ohnehin benötigt.

Hiermit bitten wir noch einmal um ein kurzes Feedback zu dieser Version. Gibt es etwas, was noch berücksichtigt werden müßte? Geht das so in Ordnung? Was meint ihr?

  48 Responses to “Überarbeitung der Doppelpostregel II”

  1. Diese Teaser-Regelung will mir in ihrer Sinnhaftigkeit weiter nicht in den Kopf und von der nehme ich auch Abstand.

    Was die Regeln zum Überarbeiten angeht, finde ich die so in Ordnung. Da sehe ich (Gott sei Dank) kein großes Potenzial, im Schindluder zu treiben, grade mit der -Monate-Frist und der zahlenmäßigen Beschränkung.

  2. Eine Frage hätte ich dann aber doch. Ich habe zum Beispiel eine alte, unbeendete Geschichte, die ich gerne wieder aufgreifen würde. Dabei sagt mir die Handlung an sich noch zu, aber der Stil, also wie ich das geschrieben habe, gefällt mir absolut nicht mehr. Ich hatte überlegt das Ganze neu zu schreiben, aber was mache ich denn damit? Das würde doch schließlich nicht unter den Punkt „Die Überarbeitung muss gravierender Natur sein“ fallen. Also schreibe ich das einfach neu, veröffentliche das ganz normal und verweise dann im ersten Kapitel oder der Kurzbeschreibung darauf, dass es eine Überarbeitung einer älteren Version ist?

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende,
    ~ Yue

    • Ich bin mir nicht sicher, ob es als gravierende Überarbeitung gelten würde, aber da du zwar die Handlung gleich lässt, den Text aber tatsächlich neu schreibst, statt nur hier und da ein paar Wörter zu ändern, kann ich mir durchaus vorstellen, dass es als gravierende Änderung gilt.
      Ich persönlich würde die alte Version löschen, bevor ich die neue hochlade. Das habe ich bei einer meiner Geschichten so gemacht und es hat sich nie jemand wegen Doppelpost beschwert. Wenn du an der alten schon seit einer Weile nicht mehr weitergeschrieben hast und die neue tatsächlich neu geschrieben ist, dann sollte das vollkommen in Ordnung sein.

    • Die beste Option wäre hier, die alten Kapitel sukzessive zu überarbeiten und zu ersetzen.

    • Wenn dir die Geschichte selbst nicht mehr gefällt, Kapitel für Kapitel editieren und den neuen Text einfügen… fertig.
      Da bedarf´s m. M. n. von vornherein schon gar nicht der Frage. Das kann man sich, wenn man den eigenen Kopf einschaltet zu Denken, durchaus selbst herleiten.

  3. Ich würde noch dafür plädieren, dass beim Teaser eine exakte Wortzahlobergrenze (beispielsweise max 500 Worte) zugefügt wird. Das macht es sowohl für User als auch für OPs einfacher, da sich dann keine Diskussionen ergeben, was genau denn unter „kurz“ zu verstehen sei. 😉

    Bezüglich der Überarbeitungen… naja. Ich bräuchte dahingehend keine Regellockerung. Ich bin der Ansicht, wenn tatsächlich so gravierende Änderungen vorgenommen werden, braucht die alte Version nicht online konserviert zu werden. Aber es stört mich auch nicht, wenn andere eine solche Vorgehensweise nutzen wollen, daher finde ich den oben genannten Vorschlag eigentlich annehmnbar. 🙂

  4. Da es mich tatsächlich betrifft und ich nun nicht wüsste, unter welche Reglung ich Falle frage ich es einfach mal direkt:

    Ich habe eine Story geschrieben, in welcher es einen „Flashback“ in die Jugend eines Charakters gab und später eine neue Geschichte angefangen, bei welcher der Flashback sozusagen der Prolog ist. Es sind zwei komplett unterschiedliche Storys (nur mit denselben Charakteren) und die Idee kam mir eigentlich relativ spontan…

    Sprich: ca. 2.000 Worte aus meinem Werk „Missing Piece“ und „Sunset Waltz“ überschneiden sich. Ich war bis Dato mit der Sache soweit zufrieden und fand die Idee ganz gut.

    Für mich klingt es nun aber so, als müsste ich es abändern.

    Was wäre denn in diesem Fall die Lösung?

  5. Ich denke mich betrifft diese neue Regelung mit einer meiner Geschichten. Das Original hab ich 2014 geschrieben und 2015 abgebrochen. 2017 habe ich dann die neue „Version“ hochgeladen, die bis auf die Namen der Charaktere beinahe nichts mehr mit der anderen Version zu tun hat. Die neue Version hat auch schon über 70 Kapitel und es steckt eine Menge Herzblut darin…

    Zu meiner Frage, betrifft die Regelung nur neu gepostete Geschichten, oder auch alte?
    Und was passiert, wenn man diese Erlaubnis nicht einholt?
    Kann es sein, dass meine Geschichte dann gelöscht wird?

    Und auch, dass man den Titel abändern soll, das werde ich nicht machen. In die Kurzbeschreibung, meinetwegen, aber nicht in den Titel!

    • Als erste Worte in der Kurzbeschreibung, zum Beispiel [Überarbeitete Version] fände ich ansich auch schöner, als es im Titel unterzubringen.

      • Das sehe ich auch so. Oder wenn „Überarbeitung“ zumindest am Ende von Titel stehen könnte. Direkt am Anfang empfinde ich es als störend, insbesondere wenn ich die ursprüngliche Version gar nicht kenne. In dem Fall wäre diese Info für mich als Leser weniger relevant, außer ich wöllte die Ursprungsversion zum Vergleich lesen.

      • Da stimme ich zu. Selbst, wenn jemand nicht die Kurzbeschreibung liest, sieht er ja dann im Kopfteil des Kapitels, dass es eine Überarbeitung ist. Also würde ich es auch so handhaben, wie du vorschlägst.

    • Und inwiefern denkst du, dass ein Text, der „bis auf die Namen der Charaktere beinahe nichts mehr mit der anderen Version zu tun hat“ in Konflikt kommen könnte mit einer Regel, die verhindern soll, dass ein- und derselbe Text ganz oder in Teilen mehrfach archiviert wird? 😀 Ich denke nicht, dass du dir da überhaupt Sorgen machen musst. Falls beide Texte denselben Titel haben, würde ich das bei einem ändern (allerdings eher, um deine Leserschaft nicht zu verwirren), aber abgesehen davon wäre ich an deiner Stelle da ganz unbesorgt. 🙂

    • Meine Güte! Manche diskutieren hier auch echt nur um des Siskutierens Willen.
      Abgebrochene Geschichte aus 2014/2015 löschen und das Problem ist behoben. Etwas, das schon lt. Liste abgebrochen wurde, liest doch eh niemand mehr.

      • Denkst du! Meine abgebrochene Geschichte wird immer noch gelesen, was man super an den aufrufen nachverfolgen kann und ich das nicht löschen weil ich es cool finde hin und wieder die alten Reviews durchzugehen und das ist auch mein gutes Recht..Also tut mir leid das ich für einen Moment bissl Panik geschoben habe aber mir sind meine Geschichten egal ob abgebrochen oder nicht, sehr wichtig!

  6. Die Teaser-Regelung finde ich nach wie vor unnötig. Wenn Überarbeitungen als solche im Titel gekennzeichnet werden müssen, würde ich mir das analog auch für Teaser wünschen, damit ich weiss, dass ich den überspringen und gleich den richtigen Text lesen kann.

    Die Regelungen für Überarbeitungen finde ich an sich gut.
    Was sich mir aber noch nicht so wirklich erschließt, ist weshalb eine extra Anfrage an den Support notwendig ist. So wie ich es verstehe, würde dann geprüft werden wie lange die ursprüngliche Version beendet ist, ob es bereits eine Überarbeitung dazu gibt und wie viele Überarbeitungen insgesamt sich auf meinem Profil tummeln. Mir erscheinen diese Auflagen nicht zu streng und auch nicht so, dass man da viel falsch machen könnte, außer das Regelwerk nicht gelesen zu haben. Daher finde ich eine extra Genehmigung etwas übertrieben, insbesondere wenn man sich dafür entscheidet, die Doppelpostregel zu lockern.

  7. Was ist mit zu kurzen Beiträgen, die auf Anraten der Admins in einem Beitrag zusammengelegt werden sollen.

  8. Ganz ehrlich: Von der Regeländerung zum Doppelposten von Geschichten halte ich überhaupt nichts. Ich sehe schon, wie die bereits jetzt völlig unübersichtliche Harry-Potter-Rubrik von aktuell 50.000 auf 70.000 oder mehr FFs anschwillt und man dort überhaupt nichts mehr findet.

    Aber wenn ihr nun tatsächlich beschlossen habt, diese Regeländerung umzusetzen, dann möchte ich auch gerne die erste Version meiner Geschichte, die ich vor 5 Jahren abgebrochen und zugunsten der zweiten, völlig neuen Version regelkonform gelöscht habe, auch wieder hochladen. Das darf ich dann doch, oder?

    • Also so viele Überarbeitungen finden sich doch auch nicht, und mit der Kontrolle wird die Anzahl auch nicht exponentiell wachsen … man kann auch übertreiben.

      Das Problem der unübersichtlichen Rubriken wird sich, denke ich, sowieso ändern, sobald die verbesserte Suchfunktion kommt. 🙂

    • Und wer, meinst du, liest bitte eine abgebrochene Geschichte?! Die Frage ist echt sowas von dämlich und das Vorhaben mehr als nur sinnfrei. 🙁

      • Die Frage kommt dir „dämlich“ vor, weil sie ironisch gemeint war. Herzlichen Glückwunsch.

        • Viel eher sollte man sich die Frage stellen, warum noch kein Tag-System eingeführt wurde, um die Kategorien wieder übersichtlicher oder in einigen Fällen überhaupt wieder nutzbar zu machen…

  9. Finde ich super so! 🙂

    Allein die Bedingung, dass der Titel mit [Überarbeitung] beginnen soll, finde ich etwas schade. Könnte man dies nicht alternativ in der Kurzbeschreibung voraussetzen? Oder am Ende des Titels?

    Meiner Meinung nach lenkt [Überarbeitung] am Anfang des Titels ein wenig zu sehr von der eigentlichen Geschichte ab. Das hat für mich auf den ersten Blick denselben Charakter wie Sternchen und Sonderzeichen in Titeln -> Meine Augen filtern solche Geschichten raus, sodass ich sie eher weniger anklicke.

    Etwas unklar finde ich den Ausdruck „kurzer Teaser“. Von wie vielen Wörtern sprechen wir da ungefähr? (Vielleicht sollte das festgelegt werden.)

    • „Meine Augen filtern solche Geschichten raus, sodass ich sie eher weniger anklicke.“

      Das war auch mein erster Gedanke 🙂

      • Warum ist das so? Wenn jemand etwas überarbeitet, gehe ich davon aus, dass die Überarbeitung dann eher besser ist als das erste Werk. Von daher finde ich es sogar günstig, wenn ich die bessere Version eindeutig gekennzeichnet finde. Dann kommt man nicht so in die Versuchung, die alte zu lesen, die der Autor vermutlich eher aus persönlichen Gründen behalten möchte.

    • Tatsächlich könnte man da auch den Typ „Überarbeitung“ einführen. Nachteil wäre natürlich, daß danach nur noch ein zweiter Typ übrig ist.

  10. Wie bereits erwähnt finde ich es nachteilig wenn das Regelwerk sich aufgrund von langen Sonderregelungen aufbauscht, weil das ingesamt die Auseinandersetzung mit den Regeln schwieriger macht.

    Daher würde ich vorschlagen, auf der Ebene der Regelinterpretation gravierende Überarbeitungen aus der Doppelpostregel auszunehmen. Das ist auch ohne eine Änderung im Regelwerk recht intuitiv. Das genaue Vorgehen für Überarbeitungen beim Behalten mehrfacher Versionen könnte dann in den FAQs landen. Dann bleibt das Regelwerk „schlanker“ und die kleine Gruppe, die das überhaupt betrifft findet die Sonderregelung auch schneller, da die FAQs durch die Gliederung/Verlinkungen übersichtlicher sind als die „Regeln zum Veröffentlichen von Inhalten“.

    Das Vorgehen beim neuhochladen gravierender Überarbeitungen wird auch nicht in den Regeln erläutert oder von Storypushing abgegrenzt, ohne das bisher Chaos ausgebrochen ist. Daher denke ich, dass man auch den „Doppelpost-ähnlichen“ Teil gefahrlos in die FAQs auslagern könnte.

  11. Finde ich soweit alles gut. Ich habe auch ein wenig Bedenken, dass es für einige dann vielleicht zu unübersichtlich im Regelwerk wird – aber man muss es ja nicht aufdröseln und ich denke mal, die Regeländerung kommt ja nicht von ungefähr. Also finde ich es gut, dass ihr euch damit auseinandersetzt 🙂

    Die Teaser gefallen mir auf jeden Fall. Ich kann verstehen, wieso einige sie als sinnlos ansehen und ich weiß auch nicht, ob ich sie jemals selbst einsetzen würde, aber die Idee gefällt mir gut und wenn es sich viele wünschen, warum nicht? Man muss sich das wie bei einem Film vorstellen: Ein einfaches „Fortsetzung folgt“ ist nicht so eindrucksvoll bzw. bleibt so sehr im Gedächtnis wie noch zwanzig Sekunden nach dem Abspann, wie es im zweiten Teil weitergehen wird. So ist das mit dem Teaser ja irgendwie auch. Ob man da unbedingt eine Wortgrenze haben muss, weiß ich nicht … ich denke, man kann es einfach bei einem Kapitel belassen. Ich denke, dass ohnehin die wenigsten mehr als 1000 Worte als Teaser nehmen werden – aber wenn sie möchten, warum nicht?

    Das mit den Übersetzungen finde ich auch insoweit okay und sinnig, wenn dann nicht auf einmal zwanzig Mal von derselben Geschichte/ demselben Oneshot eine Übersetzung auftaucht. Aber das halte ich auch für sehr unwahrscheinlich, selbst bei beliebteren Fandoms.

    Mit am besten gefällt mir die Regelung mit dem Sammelaccount. Betrifft mich zwar nicht, aber habe schon öfter von anderen gehört, dass sie die bestehende Regelung eher schade finde, also super, dass da etwas gemacht wird 🙂

    Der Überarbeitung stehe ich ja immer noch etwas skeptisch gegenüber. Aber ich kann den Grundgedanken verstehen, wieso einige so eine Regelung haben möchten. Ich bezweifle zwar, dass die meisten Leser eine überarbeitete Version lesen würden (wenn sie schon die andere gelesen haben) oder auch andersherum, aber na ja. Es gibt ja Grenzen und überhaupt finde ich es gut, dass man eine Sondererlaubnis braucht. So kann man das Ganze auch besser „überwachen“, denke ich. (Aber auch hier gilt wieder: Ich kann mir nicht vorstellen, dass es soo viele Leute nutzen werden, dass wir von Überarbeitungen erschlagen werden.)
    Ich stimme den Vorrednern aber zu: Das „[Überarbeitung]“ würde ich entweder hinter den Titel oder einfach in die Kurzbeschreibung sowie den Kopfteil des Kapitels setzen lassen, das sieht sonst wirklich unschön aus – und ich kann mir vorstellen, dass es auch einige Leser abschrecken wird. Überarbeitungen werden meiner Erfahrung nach selten zu Ende gebracht, deswegen würden viele die Geschichte dann vielleicht gar nicht erst anklicken.

  12. Hi,

    ich finde die Änderungen soweit ok, doch der Sinn der Sondererlaubnis und dem zusätzlichen Aufwand für den Support erschließt sich mir nicht. Das verzögert wieder alles und lässt dem Support für die wirklich wichtigen Dinge (Plagiate etc.) wieder weniger Zeit. Wie wäre es denn mit einer One-Way Regelung, dass es keine Bestätigung des Supports benötigt aber der Autor, der eine Überarbeitung online stellt den Support darüber informieren muss?

    Grüße

    • Der Aufwand würde so oder so entstehen, sobald einem Operator über eine Überarbeitung stolpert. Wenn die Erlaubnis von der Administration vorliegt, wird die Geschichte entsprechend gekennzeichnet und es ist für den Prüfenden gleich ersichtlich, dass es sich um keinen Doppelpost handelt. Spart also Arbeit, weil sonst wieder zwei Texte geprüft werden müssen. Die Meldung an die Administration ist gleich erledigt und der entsprechende Eintrag ebenso. Wie bei den Leseproben. Eine Verzögerung kommt dadurch nicht zustande. Wenn man eine Überarbeitung plant, kann man die Mail ja gleich losschicken. Solche Dinge geschehen ja eher nicht spontan.

  13. Ähm … Und wo ist die Idee mit dem Posten der Überarbeitung innerhalb der bestehenden Geschichte? Also dass unter dem selben Titel zwei Versionen angelegt werden können und sie als Karteikarten übereinanderliegen, die der Leser dann nach Wunsch ankllicken kann? Das war doch technisch möglich, oder?

    Hat doch nur Vorteile? Die Zahl der Geschichten vermehrt sich nicht, die Suche wird nicht umständlicher, der Titel bleibt gleich ohne hässliches „Überarbeitung“, man spart sich den Link, es geht sogar schneller, die Überarbeitung einzusehen, man merkt überhaupt schneller und leichter, dass eine Überarbeitung existiert, und die Ops haben eine bessere Kontrolle darüber, denn diese „zweite Kartei“ muss dann ja erstmal auf Antrag eingerichtet werden, was verhindert, dass findige User diesen Schritt umgehen und auf gut Glück mehrere Versionen hochladen in der Hoffnung, einfach nicht erwischt zu werden. Denn als Leser wird man ja wohl nicht jedesmal fragen: „Sag mal, hast du die Erlaubnis vom Ops eingeholt?“ Eine Bestätigung im ersten Kapitel kann ja schließlich jeder schreiben.

    Also ich finde mehrere Versionen nur akzeptabel in dieser Form.

    • Also der Vorschlag hat was!

    • Eine ähnliche Idee war mir auch schon in den Sinn gekommen, aber deine ist schon etwas durchdachter 😉 Ich würde noch ergänzen, dass man sich in den Reviews dann auch auf die jeweilige Version beziehen könnte.

    • Ich würde diese Form auch bei weitem bevorzugen!

      Verschiedene Versionen innerhalb EINER Geschichte sind übersichtlich, spammen nicht die Fandoms/Kategorien voll und die Reviews beziehen sich schön immer auf den richtigen Text (was Probleme bei einer Neuschreibung geben kann, wenn man einfach ersetzt…). Und ja: Das Überprüfen geht leicht UND man braucht keine „3 Geschichten per Person“-Regel, da „Doppelposts“ sowieso nur innerhalb einer Geschichte geschehen. (Außer, es geht um den Speicherplatz?) (Was Alerts angeht: Vielleicht können die User(Leser!) ein Häkchen setzen, wenn sie bei ihren Favoriten über JEDE Version benachrichtigt werden wollen — das Häkchen ist aber ursprünglich NICHT gesetzt und so wird ein Alert nur beim ersten Posting eines „Kapitels“ geschickt? Oder vielleicht kann man das zusammen mit dem Favorisieren für jede Geschichte extra machen? Jedenfalls würde das auch das „Alert-Spamming“ erschweren — die Leser müssten schließlich die Alerts erhalten WOLLEN.)

      Man sollte vielleicht daran denken, dass man die Möglichkeit hat, die verschiedenen Kapitel RICHTIG wiederzugeben. Also entweder „immer die neueste Version“ (die anderen auswählbar, aber automatisch die neueste) oder so, dass man GLEICH „verschiedene Versionen“ anlegen kann (so, dass man auswählen kann „[Titel] Version 1“ oder „[Titel] Version 2“ etc.). Die zweite Möglichkeit würde es erlauben zu überarbeiten — lässt aber auch Spielraum für Autoren, die zum Beispiel eine Geschichte aus verschiedenen Perspektiven wiedergeben möchten oder die früher angesprochenen „Was-wäre-wenn“-Geschichten.

      Ich denke jedenfalls, dass eine „Mehrversion“-Möglichkeit keine schlechte Idee wäre! Und wenn man jemanden findet, der Schindluder treibt… Tja! Da kann man dann immer noch handeln. Vielleicht kann man die Möglichkeit mehrere Versionen anzulegen für einen bestimmten Zeitraum für [User X] sperren. So oder so: Ich denke das wäre eine schöne Ergänzung. Zusammen mit dem Kommentarsystem. Das eine „für die Autoren“, das andere „für die Leser“ 😉

      Möglicher Text: „Auch in den verschiedenen Versionen ist ein Doppelposting, in dem es nur um R&G geht, verboten. Die Veränderung am Text muss deutlich zu erkennen sein.“ (Ja, etwas schwammig vielleicht, aber nicht allzu sehr ;P)

    • Finde den Vorschlag auch wirklich gut. Hoffentlich wäre das technisch so möglich!

  14. Ich habe eine Frage. Wenn ich eine seit drei Jahren abgeschlosse Fan Fiction als Roman umschreiben würde und in den freien Kategorien hochladen wöllte, wobei sagen wir mal ungefähr 40 Prozent des Texes sich durch das umschreiben verändern würden wäre das dann durch die Doppelpost Regelung immer noch verboten, dürfte ich es mit einer Sondergenehmigung oder ist das genug Veränderung das es nicht mehr als ‚ gleicher Text‘ gilt?
    Lg
    Polly

  15. Mir stellt sich gerade eine Frage: Ich habe eine meiner Geschichten im FF Bereich 2013 beendet und nun begonnen sie zu überarbeiten. Eigentlich mit dem Ziel sie, eventuell unter einem anderen Titel, erneut als überarbeitete Version zu veröffentlichen.
    Im Laufe der Überarbeitungen habe ich allerdings einiges verändert, so dass zwar die Handlung an sich noch Ähnlichkeit zur ursprünglichen Geschichte hat, aber der Text an sich sich zu einem großen Teil ein anderer ist.
    Würde diese überarbeitete Version dann unter die Doppelpostregelung fallen und müsste ich dann eine dieser Sondergenehmigungen stellen?

    LG, GinTonic93

    • Wenn eine neue Geschichte entstanden ist, die nur noch Ähnlichkeiten zur alten aufweist, nicht. Das ist hier ein fließender Verlauf. Ab wann ist es eine neue Geschichte? Wie ist dein eigenes Empfinden in deinem konkreten Fall?

  16. Hallo, ich hätte mal ne Frage. Seht es mir bitte nach wenn das schon irgendwo bekannt gemacht wurde, aber weis man schon wann das Update auch fürs IPhone rauskommt? Hab das Handy erst seit kurzem und auf dem alten Android hatte ich die neue Version der App schon. Im AppStore konnte ich aber nur die alte Version finden.

    Wär lieb wenn jemand antwortet.

    • Du meinst die neue App? Ich glaube das dauert noch etwas, denn zuerst muss auch dort der Beta-Test laufen und soweit ich weiß gab es dazu noch keinen Aufruf..
      Aktuell ist nur die Android Version verfügbar.

  17. Hab Mal ne Frage
    Ich wollte in Naher Zukunft einige Storys passierend auf meine eigene Schule machen. Natürlich immer mit unterschiedlichen Handlungsverlauf, würde dies jetzt auch unter der Regelung fallen?
    LG. Serenity

  18. Das mit den Teasern am Ende einer Story find ich ne gute Sache.

    Aber was das Posten von Überarbeitungen angeht: Wieso geht ihr davon aus, dass sich jeder brav eine Erlaubnis abholen wird? xD
    Einfach die Story nehmen, „Überarbeitung“ in den Titel schreiben und los gehts mit dem Hochladen. Der Support ist zu klein, um das wirklich zu kontrollieren, also kann doch jeder machen, was er will, denn das Risiko, dass es auffliegt, ist zu gering.

    Ich halte generell nichts von Doppelposts und diese Ausnahmen von der Regel machen es nicht besser, nur undurchsichtiger.

  19. Daran wird doch bereits im Rahmen des Crossover Systems gearbeitet

  20. Hallo,
    also ich arbeite gerade an einer FF die in der Musikwelt spielen soll, ergo werden auch verschiedene Künstler vorkommen, weshalb sie wahrscheinlich im Bereich Crossover bzw. Multicrossover hochgeladen werden wird. Eigentlich hatte ich geplant kurze Ausschnitte in dem nur ein Künstler vorkommt seperat im passendem Bereich hochzuladen, so als kurzer unabhängiger Abschnitt, damit Fans dieses Künstlers diesen Auschnitt auch genießen können, und natürlich eventuell auch den Weg zu meiner Hauptstory finden, aber das ist nebensächlich. Hauptsächlich ginge es mir dabei darum, dass der Auftritt dieses Künstleres in meiner Story seperat gelesen werden kann von Lesern, die eben nur diesen einen Künstler mögen, währen bei meinem Crossover eben dieser eine Künstler nur ein geringer Bruchteil der gesamten Geschichte einnehmen würde und sich dessen Fans somit viel mit anderem rumschlagen müssten, sollten sie nur von ihm lesen wollen. Deshalb meine Idee: kurzer Auszug seperat hochladen als Oneshot oder vielleicht mal eine kleine Kurzgeschichte von zwei bis drei Kapiteln. Allerdings würde das ja unter die Doppelpostregel fallen, doch ich lehne mich jetzt mal soweit aus dem Fenster zu sagen, dass das ja niemanden stören würde, wenn sagen wir mal von 70 Kapiteln drei Stück seperat nochmal zu finden wären. Was tun?
    Ich weiß dass ich hier mit dieser Idee eher ein Einzelfall bin, und ich will jetzt nicht erreichen dass die Regel nur zu meinen Gunsten umgeändert wird, aber grundsätzlich kann es ja auchmal sein dass man den ersten Teil einer FF abschließt mit einem Epilog, der gleichzeitig aber auch der Anfang vom zweitem Teil ist, und daran ist ja auch nichts falsch. Allgemein Flashbacks die genaue Kopien von einem kleinem Ausschnitt aus einem vorherigem Werk sind wären nicht möglich durch die Doppelposregel, und dass ist ja jetzt auch nichts was stören würde und man auch wirklich in echten Büchern so finden kann- hier würde die Doppelpostregel den Autor also wirklich einschränken. Wegen genau solcher Sachen finde ich die Doppelposregel fast noch zu streng, natürlich darf sie aber auch nicht zu locker sein sodass Unsinn damit betrieben werden kann. Exakte Kopien von ganzen FFs will ja nun wirklich keiner haben. Noch eine Sondererlaubnis die in solchen Fällen beantragt werden muss fände ich persönlich jetzt eher umständlich und vor allem aufwendig, deshalb mein Vorschlag:
    Dieses ‚in Teilen‘ bei
    „Ein- und derselbe Text darf weder komplett noch in Teilen mehrfach auf FanFiktion.de archiviert werden“ 
    genauer zu definieren z.B.  soetwas wie
    ‚Ein und derselbe Text darf nicht komplett oder in Teilen größer als ein drittel der Gesamtlänge mehrfach auf FanFiktion.de archiviert werden‘
    – natürlich müsste man diese stümperhafte Formulierung noch überarbeiten, aber ich glaube mein Grundgedanke ist nachvollziehbar.
    Ich weiß dass viele das Ganze anderst sehen werden, aber ich wollte meine Meinung einfach mal gesagt haben 🙂
    LG

 Leave a Reply

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>