Sep 202017
 

Es war von uns angedacht worden, die ‚freien‘ AVL-Zeiten komplett abzuschaffen. Es gab im Blog allerdings auch substantiellen Widerspruch, auch wenn die Begründungen dafür vielleicht nicht immer ganz rational waren.

Wie dem auch sei, wir werden diese Entscheidung etwas zurückstellen, bis wir nach Abschluss des responsiven Design bevor die Arbeiten am Kommentarsystem losgehen ein kleines Abstimmungstool implementiert haben. (Das Tool brauchen wir ja ohnehin, da auch für das Kommentarsystem einige kollektive Entscheidungen fällig werden.) Es ist letztlich ein Thema, bei dem es keinen absoluten Königsweg gibt, also werden wir dies per Mehrheitsentscheidung über eine Userabstimmung klären.

Unabhängig davon wollen wir eruieren, welche Möglichkeiten zur Altersverifikation es noch gibt und dann u.U. einige weitere anbieten.

  114 Responses to “Bezüglich der ‚freien‘ AVL-Zeiten”

  1. Welche Auswirkungen hat das auf die Überlegung, unter AVL mehr zuzulassen?

    • Keine. Das sind 2 zwar nicht völlig aber doch weitgehend separate Entscheidungen.
      Konkret: Es ist sicher denkbar, daß die Änderungen am Regelwerk die Entscheidungen der User bei der kommenden Abstimmung zu den freien Zeiten beeinflussen können, umgekehrt ist es jedoch nicht so, daß die freien Zeiten Einfluß auf die Neufassung der Regeln haben.

  2. Ich persönlich würde es auch nicht gut finden, wenn ich AVL-Geschichten nicht mehr lesen könnte.

    Immerhin gibt es sechszehnjährige Menschen (wie mich), die besser mit sexueller Gewalt oder ähnlichem klarkommen (ich rede gerade von Geschichten darüber, bitte nicht missverstehen), es gibt aber auch dreißigjährige Menschen, die damit ein Problem haben.
    Ich denke, es kommt immer auf den Menschen an sich an. Was für eine Psyche hat er, wie viel hält er aus, versteht er solche Geschichten überhaupt?
    Außerdem sind die Geschichten ja nicht umsonst so gekennzeichnet. Jemand, der das sieht, kann selbst entscheiden, ob er diese Geschichte nun lesen will.
    Genauso wie bei Filmen mit FSK 18. Ich muss selbst gucken, ob ich das nun sehen will oder nicht.

    Ich finde, wenn man einfach eine Warnung beim Antippen einer Geschichte oder Fanfiction mit der Kennzeichnung aufploppen lässt, zum Beispiel „Diese Geschichte könne sexuelle Gewalt etc. beinhalten. Willst du wirklich fortfahren?“ müsste das doch ausreichen, oder nicht? Es liegt dann allein am Leser, ob er das nun lesen will.
    Wenn er deswegen psychische Probleme, Alpträume, eine verzerrte Wahrnehmung oder Ähnliches bekommt, ist das doch die Schuld der Person?

    Das ist jedenfalls meine Meinung.

    Die Abstimmung, finde ich übrigens, wäre gut. Dann kann jeder mitentscheiden und es bleibt nicht alles an euch (den Machern von Fanfiktion.de) hängen.

    • Finde ich sehr sinnvoll und stimme absolut zu.
      Viele unter 18-Jährige ‚vertragen‘ Geschichten mit AVL-Rating, und wenn es rechtlich gesehen vertretbar ist, würde ich es unterstützen, wenn der Leser selbst entscheiden kann ob folgende Geschichte mit hohem Rating nun gelesen wird, oder nicht.
      Den Vorschlag, bei Geschichten mit AVL18 Rating etwas aufpoppen zu lassen, bzw. explizit auf diese Altersfreigabe aufmerksam zu machen (beispielsweise fett gedruckt im Vorwort, als Muss vom Autor), finde ich gut.

    • „Wenn er deswegen psychische Probleme, Alpträume, eine verzerrte Wahrnehmung oder Ähnliches bekommt, ist das doch die Schuld der Person?“

      Bei einer volljährigen Person absolut, bei Minderjährigen nicht. Hier liegt die Verantwortung zuerst einmal bei den Eltern, dafür zu sorgen, dass ihre minderjährigen Kinder keine Inhalte konsumieren, die für ihr Alter nicht gedacht sind. Die Regelung dazu kommt ja auch nicht von uns und kann auch nicht von uns einfach ignoriert werden. Das ist gesetzlich so vorgegeben. Der Grund, aus dem AVL-Geschichten nach 23 Uhr frei zugänglich sein dürfen, ist die schlichte Tatsache, dass der Gesetzgeber davon ausgeht, dass Minderjährige um diese Uhrzeit nicht die Möglichkeit haben, sie zu lesen, weil die Eltern ihrer Aufsichtspflicht nachkommen.

      Selbstverständlich gibt es Kinder und Jugendliche, die für ihr Alter schon sehr reif und in der Lage sind, solche Inhalte zu konsumieren, ohne dass dabei ein Schaden entsteht. Aber das ist nunmal eher die Ausnahme als die Regel.

    • ich denke auch das man das selbst entscheiden sollte ob man das lesen soll oder nicht. jeder mensch tickt einfach anderst und geht mit verschiedene situationen anderst um als andere.

    • „Wenn er deswegen psychische Probleme, Alpträume, eine verzerrte Wahrnehmung oder Ähnliches bekommt, ist das doch die Schuld der Person?“

      Dann kann man, wie ich schon in anderen (ironischen) Beiträgen schon geschrieben habe, die Altersfreigabe ganz abschaffen.

      Wenn ein Kind dann halt ein Porno oder Splatterfilm schaut, ist es auch seine Schuld. Was kann es dann dafür das der Film „Abenteuer auf dem Reiterhof“ kein Film wie Bibi und Tina oder „Das Krankenhaus der stummen Ärzte“ kein normaler Film mit den Göttern in Weiss ist?

      Oder doch, die Schuld liegt an dem Kind oder an den Eltern. Auch ohne Altersfreigabe müssen sie erahnen, was es für ein Film ist. Oder Geschichte.
      Meine Güte, Sweet Apple Massacre oder Rarity’s new Dress ist auch nur eine Art Fanfiktion. Was solls, gell 😉
      (So am Rande. ich habe Beides nicht ertragen. Vor allem wegen der ersten ist mir höllisch übel geworden und ich musste mich hinlegen. Und ja, es sind nur Wörter. Keine Bilder, kein Ton, nur Buchstaben. Und das, obwohl ich die Anime und Mangaserie HELLSING liebe :D)

      Natürlich sind es Richtlinien und jede Person ist anders. Aber wenn jemand betont, das er jede Art von Geschichte lesen kann, ist das für mich verdächtig. Erträgt er es wirklich oder möchte er einfach nur diese Geschichten lesen? Um dazuzugehören oder weil er neugierig ist? Und weshalb kann man nicht warten, bis man volljährig ist?

      Wenn die Abstimmung kommt, werde ich dafür stimmen, das die AVL-freie Zeit gestrichen wird.
      Und es ist gut, das Ihr eine Abstimmung macht. Jetzt kann kein User rum jammern, das Ihr zensiert, voll gemein seid und eh nur tut, was Euch gefällt 🙂

      • <ironie>MLP-CP-FF – wirklich eine feine Leseempfehlung, danke</ironie>

        auf jeden Fall bin ich aber dafür, eine registrierungsfreie Zeit beizubehalten, wenngleich am Zeitfenster selbst geschraubt werden könnte

        • Man tut was man kann 😉

          Mmmh, an der Zeit herumschrauben… Das könnte auch ein Kompromiss sein.
          Finde ich einen guten Vorschlag, welcher, glaube ich, auch öfters vorgeschlagen wurde.

    • Sehe ich genauso. Als 16-Jährige habe ich nun auch des öfteren 18 AVL gelesen, aber anscheinend lebe ich noch und mein Hirn ist immernoch da, wo es sein sollte und arbeitet einwandfrei.
      Generell bin ich der Meinung, es sollte so bleiben wie es ist, schließlich sind die, die 18 AVL lesen und <18 sind ja selber schuld. Oder sie verkraften es eben.

      • Es geht nicht darum, ob es für dich persönlich ok ist oder auch ob man traumatisiert wird (auch wenn das ein Faktor ist), sondern vielmehr, dass gerade bei Jugendlichen, die diese Dinge lesen, eine Realitätswahrnehmung entstehen kann, die eben nicht der Realität entspricht (gerade wegen der Themen von sexueller Gewalt, ’normaler‘ Gewalt, Missbrauch und Inzest). Im Alter <18 sind viele noch nicht reif genug, gefährliches Verhalten (gerade emotionalen Missbrauch) von nicht gefährlichem Verhalten zu unterscheiden.

        Und es ist ja genau der Punkt, dass die Person nicht selbst schuld ist, wenn etwas gelesen wird, dessen Altersempfehlung über dem eigenen Alter liegt. Da kann man vorher hunderte AVL Geschichten gelesen haben, irgendwann ist dann vielleicht eine dabei, die einen tatsächlich traumatisiert. Wenn die Person minderjährig ist, ist es nicht in ihrer Verantwortung, das einzuschätzen. Deshalb existiert der Jugendschutz ja überhaupt.

        • „Und es ist ja genau der Punkt, dass die Person nicht selbst schuld ist, wenn etwas gelesen wird, dessen Altersempfehlung über dem eigenen Alter liegt. Da kann man vorher hunderte AVL Geschichten gelesen haben, irgendwann ist dann vielleicht eine dabei, die einen tatsächlich traumatisiert. Wenn die Person minderjährig ist, ist es nicht in ihrer Verantwortung, das einzuschätzen. Deshalb existiert der Jugendschutz ja überhaupt.“

          Damit gebe ich dir grundsätzlich ja recht. Aber einer 18-jährigen Person sollte man genau das zutrauen können, egal wie reif diese schon ist oder ist. Das kann der Autor der Geschichte schließlich nicht wissen. Wenn ich also eine 18AVL- Geschichte hoch laden würde, und diese auch als solche kennzeichne, gehe ich als Verfasser automatisch davon aus, dass Minderjährige auf diese Geschichte keinen Zugriff haben, und dass die 18-jährigen, die meine Geschichte lesen, auch dazu imstande sind, selbst einzuschätzen, ob sie diese Geschichte ohne Folgen an der eigenen Person nun lesen können, oder nicht.
          In anderen Dingen des Lebens – zB. einen Vertrag zu unterschreiben oder ähnliches – muss die 18-jährige Person schließlich auch selbst entscheiden, ob das gut für ihn (oder sie) ist oder nicht.
          Natürlich kommt jetzt vielleicht von einigen Lesern der Kommentar „Das ist damit doch noch nicht zu vergleichen!“. Aber doch! Ist es eben wohl! Eine 18-jährige Person sollte dazu imstande sein, diese Entscheidungen selbst treffen zu können. Und wenn er sich dann falsch entscheidet, kann der Autor dafür nicht mehr verantwortlich gemacht werden, solange er die Geschichte ordnungsgemäß gekennzeichnet hat. Der oder die 18-jährige ist schließlich nicht mehr minderjährig und selbst verantwortlich für sein Handeln.

    • Seh ich aus so. FF.de kann ja nicht für alles die Verantwortung übernehmen, solange sie sich an die gesetzlichen Vorlagen halten, ist doch alles gut.
      Übrigens hab ich mal vom z
      ersten Harry Porter Film, so viel Angst bekommen, dass ich nicht mehr alleine einschlafen konnte. Da war ich neun und der Film ist ab sechs Jahren freigegeben.
      Als ich den zweiten und den dritten Teil geguckt hab, war ich vierzehn und hab vom zweiten Teil, der ebenfalls ab sechs Jahren ist, auch ein wenig Angst bekommen. Der dritte Teil hingegen, der ab zwölf ist, hat mir überhaupt nichts ausgemacht.
      Es liegt wohl auch ziemlich viel an der Psyche der einzelnen Person und nicht unbedingt immer am Alter.

      • Du auch? Ich hab jahrelang Angst vor Gullis gehabt, da die genau die richtige Größe für einen Basiliken haben.

    • Ich finde das mit dem aufploppen lassen gar nicht mal schlecht, so wie im TV quasi wo es regelmäßig heißt:

      Diese Sendung ist für Zuschauer unter… Jahren nicht geeignet.

      Allerdings muss ich auch sagen, dass es mir recht egal ist ob die freien Zeiten fallen. Ich habe vor über siebzehn Jahren solche Geschichten Nachts gelesen, bzw. für später kopiert, oder einfach jemand älteren darum gebeten etwas auszudrucken. Wer will findet Wege, später hat mein Vater schließlich erkärt: >Wieso so kompliziert? Du weißt wo mein Ausweis liegt und die Krimiserien deiner Mutter siehst du auch, was solls.<

      Abgesehen davon gibt es genug Medien wo schwache Gemüter überstrapaziert werden können oder instabile Menschen auf falsche Ideen kommen können, dafür braucht es diese Plattform sicher nicht.
      Seht zu, das es für euch als Betreiber legal und rechtlich sicher bleibt und gut ist.

    • Nicht, dass das böse klingen soll, aber an einer Aussage wie „Wenn er deswegen psychische Probleme, Alpträume, eine verzerrte Wahrnehmung oder Ähnliches bekommt, ist das doch die Schuld der Person?“ merkt man bspw. schon, dass auch bei dir vielleicht nicht die komplette Bandbreite des Problems zu sehen ist.

      Es geht nicht darum, Minderjährigen oder Jugendlichen vorzuhalten, dass sie manche Entscheidungen noch nicht treffen können oder ihnen eine gewisse Autorität absprechen wollen. Es geht um den Schutz von Minderjährigen vor Inhalten, von denen sie nicht wissen, ob sie damit klar kommen. Pauschal kannst du für dich natürlich sagen, dass du damit klar kommst. Aber genau so gut kann es eine Geschichte geben, die dich dann doch verstört. Natürlich kann das auch passieren wenn du volljährig bist, aber dann ist es eben deine Verantwortung. Solange du noch unter 18 bist obliegt diese Verantwortung anderen Personen.

      Versteh mich nicht falsch, als ich 15 / 16 war bin ich auch bis nach elf wach geblieben, um manche AVL-Geschichten zu lesen – und im Nachhinein finde ich das gar nicht mehr so gut, dass ich die Möglichkeit hatte. Es hat mich nicht total verstört und kaputt gemacht oder so, weil ich genau so wie du von mir behauptet habe doch schon sehr erwachsen und reif zu sein und damit umgehen zu können. Aber rückblickend betrachtet würde ich meinem 16-jährigen Ich das gerne verbieten und jegliche Möglichkeit nehmen, solche Inhalte lesen zu können, solange ich noch minderjährig bin.

      Wie gesagt soll absolut nicht böse gemeint sein, aber manchmal ist es besser sich strenger an den Jugendschutz zu halten, als zu versuchen, es den minderjährigen Usern recht zu machen. 🙂

      • Ich finde, du hast das klasse dargelegt! Dasselbe möchte ich den u/18-Lesern gerne zurufen!!
        Ich bin inzwischen selbst Mutter von Teenies und sorry, aber es ist unrealistisch, dass ein 15 jähriger Teenie am Wochenende nach 23 Uhr nichts mehr an den modernen Medien macht.
        Und bei aller Fürsorgepflicht als Eltern (die ich sehr ernst nehme!) – man zeige mir die Eltern, die in jeder Minute wissen, was ihre Teenies im Internet sehen… das ist unrealistisch und nicht machbar.
        Wir haben das große Glück, Kinder zu haben, die mit uns reden und sich an Gebote halten (sofern ich das kontrollieren kann). So weiß ich zumindest weitestgehend, was so abgeht.
        Auch gibt es Teenies, die „härter im Nehmen“ oder einfach schon reifer sind. Aber das sind beileibe nicht alle.
        Und wenn jetzt die Regeln für Inhalte von AVL-Stories gelockert werden sollen, dann sollte m.M. nach auch die Möglichkeit entfallen, dass man diese Storys ohne Altersverifikation lesen kann.
        Wenn Papa dazu seinen Personalausweis hergibt (wie in einem oberen Beitrag erläutert), dann ist das dann Sache dieses Erziehungsberechtigten, der sein Kind einschätzen kann (oder das glaubt)…

        Fazit: Ich fühle mich wohler, wenn AVL-freie Zeit wegfällt.

        LG
        Ann Morgan

      • Ich finde dieses Thema enorm schwierig.
        Und ich kann euch beide verstehen.

        Mir geht es ähnlich wie Moony. Ich habe zwar erst damit angefangen AVL-Texte zu lesen als ich 18 geworden bin, aber ich erinnere mich noch sehr gut daran, dass ich damals nicht verstanden habe, warum ich diese Texte nicht früher lesen durfte. Ich fand die neuen Genre interessant, es gab enorm viel zu entdecken und ich konnte nicht erkennen, wo mir das schaden sollte.

        Mittlerweile weiß ich, wie mir das geschadet hat. Mittlerweile wünschte ich, ich hätte viele dieser Texte nicht gelesen. Sind die negativen Auswirkungen, die ich nun Jahre später feststelle meine Schuld? Ich weiß es nicht.
        Ich wollte damals dazu gehören, nicht die einzige in meinem Freundeskreis sein, die keine AVL-Texte ließt. Keiner meiner Freunde schien dadurch Probleme zu haben. Hätte ich wissen können, dass mir die Texte schaden, obwohl ich gesetzlich alt genug für sie bin? Ich denke nicht.

        Aber wenn ich etwas daraus gelernt habe, dann das die negativen Auswirkungen schleichend kommen und deswegen würde ich Kinder und Jugendliche gerne geschützter sehen als sie es zur Zeit sind, auch wenn ich weiß, dass das unrealistisch ist.
        „Ich sehe nicht, wo mir das schadet“ bedeutet nämlich leider sehr oft nicht, dass tatsächlich kein Schaden entsteht, die Person, die das sagt, kann ihn nur nicht wahrnehmen.

        Das soll übrigens nicht heißen, dass Yue-Yamiyo mit ihrer Einschätzung von sich selbst falsch liegt. Je nach Art des AVL-Textes gibt es vor allem bei Jugendlichen ab 16 viele, die mit bestimmten Themen schon umgehen können, nur gibt es eben auch viel, die das nicht können und die das auch nicht einschätzen können, selbst wenn sie glauben sie könnten es und gerade die wollen wir beschützen.

    • Also ich finde Kinder und Jugendliche wachsen so und so schon mit viel Gewalt in Fernsehen und Spielen, etc. auf. Das dabei ein Gefühl von Abhärtung und „macht mir nichts aus“ entsteht ist sicherlich der Fall.
      Allerdings ist die Psyche sehr vielschichtig.
      Nur weil man nicht sofort Angst, Abscheu o.ä. verspürt und Alpträume bekommt, heisst das noch lange nicht, dass der Konsum keine Auswirkung auf einen hat!
      Es ist mit Sicherheit nicht bei jedem gleich, jede Psyche ist anders aufgebaut, das muss noch nicht mal was mit Alter zu tun haben. Es gibt selbst Erwachsene die so sensibel und empathisch sind, dass sie solche Themen nicht vertragen.
      Ich bezweifle allerdings, dass die meisten Menschen, v.a. die langjährigen und tiefschichtigen Auswirkungen von vornherein abschätzen können.
      Eine Abstimmung find ich gut (wenn sich genug daran beteiligen 😉
      LG Nine

  3. Halte ich für gut so. 🙂
    Wobei dann hoffentlich noch einmal ein ausführlicherer Post gemacht wird, bevor es zur Abstimmung kommt, da ich gerade in den Kommentaren der letzten beiden Beiträge doch mehr als nur einige wenige Missverständnisse beobachten konnte.

    Ansonsten… ich freue mich schon auf diverse neue Funktionen. (Weiß man schon in etwa, wann die kommen sollen? Wenn es noch keinen ungefähren Termin gibt, ist es aber auch nicht schlimm.) Gehöre zwar zu den Leuten, die Fanfiktion tatsächlich immer noch primär über den Laptop nutzen, aber das ist ja nicht das Einzige, was kommt.
    Danke für eure harte Arbeit. 😉

    • Das responive liegt in den lezten Zügen, kurz vor dem finalen, zweiten Betatest. Konkret kann man es leider nicht sagen, aber wir hoffen auf Mitte Oktober für die Freigabe des Komplexes.

  4. Prinzipiell hätte ich nichts gegen die Abschaffung der „von 23-4 Uhr frei lesbar“-Regelung. Was mich allerdings stören würde, ist dieses „den Altersnachweis alle 30 Tage erneuern“. Ein Grund, warum ich das nie getan habe, sondern dann eben doch von 23-4 Uhr gelesen habe, wenn mich eine AVL-Geschichte interessiert hat. Weil ich es einfach blödsinnig finde … nach 30 Tagen bin ich 30 Tage älter und nicht plötzlich wieder unter 18.

    • Die Neubestätigung findet alle 90 Tage, also maximal 4x im Jahr statt. Der Grund, warum dies so gehandhabt wird, steht beispielsweise hier: https://www.fanfiktion.de/p/hilfe_faq/0#avlexpire

      • Gut, ok alle 90 Tage … sorry. Und ich verstehe natürlich diese Bedenken … andererseits wäre auch ein nicht weitergegebener, gehackter oder was auch immer-Account nicht davor gefeit, daß sich jemand den Perso/Paß von Mama, Papa oder älteren Geschwistern/Freunden krallt und es als seines ausgibt oder sich jemand des Accounts bemächtigt, während die 90 Tage noch laufen. Oder gar bei jemandem der alt genug ist, mitliest.
        Wirkliche Sicherheit hat man hier also nie.

        • 100%ige Sicherheit wird es auch niemals geben, selbst wenn man bei jedem Anwählen einer AVL-Story die Personummer eintippern müsste. Aber Sicherheit – hier Jugenschutz – geht IMMER einher mit unbequemen Maßnahmen. Was im Umkehrschluss bedeutet, dass Sicherheit in vielen Fällen erst einmal gegen die Bequemlichkeit der User anspielen muss. Aber wo das Problem liegt, 4x im Jahr sich zu verifizieren, sehe ich nicht.

          Jedes Mal, wenn jemand einen Perso entwendet, der nicht seiner ist, um die Altersverifikation zu umgehen, beweist er kriminelle Energie, um diese Beschränkungen zu umgehen. Er klickt nicht einfach nur einen Button („Ja, ich bin 18 Jahre alt“), sondern er entwendet und zweckentfremdet ein ihm nicht gehörendes Dokument. Damit ist der Betreiber der Seite raus, weil der eigentlich zu Schützende die getroffenen Maßnahmen unbestreitbar wissentlich und mit voller Absicht umgeht. Das ist, als würd jemand mit 130 in einer Spielstraße einen Bauzaun umfahren, um in der Betongrube zu landen. Da zeigt auch niemand den Betreiber der Baustelle an, weil er nicht genügend gesichert hat.
          Natürlich kann sich auch jemand „einfach“ einen schon verifizierten Account besorgen, aber der ist dann nur für bestimmte Zeit gültig (bis die 90 Tage abgelaufen sind, dafür das Zeitlimit) und auch diese Beschaffung verstößt entweder gegen die Forenregeln (Weitergabe von Accountdaten) oder aber gegen das Gesetz (Datendiebstahl/Identitätsdiebstahl) und zeigt auch erhebliche Energie, gemachte Hürden zu umgehen.

          Für mich ergibt das Sinn.

        • Bin absolut deiner Meinung. Diese Regelung mit dieser Alterverifikation ist einfach nur dämlich.

          @Helge
          Natürlich müsst ihr gesetzlich so eine Möglichkeit einbauen, aber diese 90 Tage sind schwachsinnig. Selbst Netflix und Amazon Prime machen einmalig eine Alterverifikation und es reicht selbst für „Deutschland“. Traurig das ihr es nicht auf die Reihe kriegt.

          Und das ein minderjähriger den Account klauen könnte…. Naja…. Ich hoffe zumindest, dass eure Server da abgesichert sind. Allerdings bekommen Script-Kiddies sowieso nicht mehr als DDOS auf die Reihe.

          Falls da wirklich einer mal einen Account klaut, sollte euch das egal sein können außer dem Passwort ändern und den Server neu absichern. Gesetzeslage ist da wohl eindeutig. Auf jeden Fall kein Grund die Alterverifikation bei jedem Versuch eine AVL zu lesen abzunerven.

          • Netflix und Amazon sind jetzt, was Jugendschutz oder auch Datenschutz angeht jetzt nicht gerade Paradebeispiele…
            Beide sind auf Gewinn aus, klar macht man es da den Kunden nicht schwer!
            Das ist aber mit FF.de nicht zu vergleichen, und wenn eine Plattform Jugendschutz ernster nimmt, finde ich das gut!
            Ich gebe gerne zu, dass ich auch erstmal stöhne, wenn wieder die 90-Tage-Frist rum ist, ich an mein Protemonnaie laufen und den Ausweis holen muss – aber das ist mir die Sache wert!
            Und mal vom Stuhl aufstehen und sich ein bisschen bewegen soll noch niemandem geschadet haben *zwinker*

            LG
            Ann

      • @Helge
        Ich bin seit 2009 hier registriert und habe mein Alter einmal im Jahre 2010 verifizieren lassen. Bisher habe ich nie mein Alter verifizieren lassen müssen bis auf das eine Mal.
        Ich kann auch ohne Probleme auf AVL Geschichten zugreifen, ist diese Verifizierung zwingend für alle User? Da ich bisher keine Probleme damit hatte und auch keinen Aufruf dafür hatte, wenn ich eine AVL Geschichte gelesen habe. (Immer tagsüber weil ich nachts schlafe)

        • Wie hast du dein Alter denn verifizieren lassen? Dann sicher nicht über die automatische Option, oder?

          • Das wurde damals über den Support geregelt, weil ich keine deutsche Staatsbürgerin bin und daher auch keinen deutschen Personalausweis besitzte.

    • exakt!
      — zum einen: gibt es nicht ein Mindestalter für die Anmeldung? und wenn ich länger als [18 – Mindestalter] angemeldet bin, ist doch die Abfrage obsolet…
      — zum anderen würde jemand, der bewußt und vorsätzlich seinen Account teilt/weitergibt, auch seine Perso-/Paßnummer weitergeben;
      — darüber hinaus schließt Punkt 3 der Nutzungsbedingungen, besonders Punkt 3.2, eine Accountweitergabe definitiv aus…

      allerdings fällt mir das Ausfüllen nicht sonderlich lästig, da ich ein Addon für’s automatische Ausfüllen der Formularfelder in meinem Firefox, das mir beim Betätigen der Tabulatortaste von Feld zu Feld die einmal eingegebenen Daten einträgt, installiert habe; dennoch ist es ärgerlich, wenn ich meine alertierten Favs ins Festplattenarchiv lade, und die AVL-Stories kommen nicht an, weil wieder die 90 Tage rum sind; darum mein Vorschlag: beim Einloggen steht neben dem Nick ein [blinkendes Ausrufezeichen in korallenrot*], welches auf das abgelaufene Quartal hinweist und zur Eingabe weiterleitet.

      Helge, bitte übernehmen, (und [*] kann natürlich auch ein Fragezeichen in der Farbe des Profilnamens sein, aber ich denke, es darf schon ein wenig auffallen)

  5. Moin,
    man muss die Frage in drei Teile aufteilen.
    FF obliegt die Einhaltung der rechtlichen Seite, also dem Jugendschutzgesetz.
    Dem Autoren unterliegt die Pflicht seinen Text korrekt zu Klassifizieren.
    Dem Leser obliegt die Pflicht, Warnhinweise ernst zu nehmen.

    Daher ist ein Warnhinweis vor dem Öffnen eines AVL-Textes ausreichend.
    Inwieweit FF dieses realisieren kann hängt sicher vom Programmieraufwand zusammen.

    Somit liegt es an dem Leser, die Warnhinweise ernst zu nehmen.
    Zudem: In jedem Buchgeschäft kann ich brutalste Misshandlung ohne Altersbeschränkungen kaufen.

    Man nehme nur die Geschichtsbücher über die Verfolgung der Hugenotten in Frankreich durch die kathol. Kardinäle.
    Berichte über den II Weltkrieg oder alle nachfolgenden Kriege.

    Dort wird wissenschaftlich exakt beschrieben, was mit Menschen gemacht wurde.

    • Deine Argumentation hat einen großen Haken:

      Wie du selbst angemerkt hast, obliegt ff.de die Einhaltung der rechtlichen Seite. Nur hast du offenbar nicht bedacht, was das beinhaltet: Es gibt eindeutige Vorgaben. Den Zugang unmöglich zu machen oder zu erschweren ist Teil der rechtlichen Vorgaben, die eingehalten werden müssen.

      Ein Warnhinweis erfüllt diese Auflagen nicht und ist damit keine Option.

  6. Vielen, vielen Dank dass ihr euch so darum bemüht uns so viel wie möglich Recht zu machen und dass ihr so viel Zeit in die Projekte steckt und so kreative Ideen entwickelt. Das musste ich einfach mal loswerden. Ihr habt einen Applaus verdient!

  7. Ich bin absolut dafür, diese freie Zeit gänzlich abzuschaffen!

    Die Möglichkeit eine Geschichte auf AVL zu stellen, wurde doch auch dafür geschaffen, damit ich als Autor die Möglichkeit habe, sicher zu stellen, dass meine Geschichte sich wirklich nur an die Leserschaft richtet, von der ich erwarten kann, dass sie zum einen die nötige Reife, als auch den nötigen Respekt mitbringt, um sich mit solchen Themen intensiver zu beschäftigen. Mir und vielen anderen, ist es ein Anliegen diejenigen zu schützen, die eben noch viel zu jung sind und mit derartigen Sachen nicht so recht umzugehen wissen.
    Selbstverständlich ist mir bewusst, dass man als Teenie neugierig ist und gern seine eigenen Grenzen austesten will. Aber wie es auch beim Alkohol und bei Zigaretten ist, so gibt es auch bei derartigen Medien bestimmte Richtlinien, um die psychische Gesundheit eines ohnehin von Hormonen gebeutelten Jugendlichen, nicht völlig zu überfordern oder gar zu gefährden! Genau das ist der Kerngedanke des Jugendschutzes! Man hat diese Gesetze nicht erlassen, um die angehenden Erwachsenen (auch wenn sie sich nur selten als solche benehmen) zu ärgern, sondern um sie zu beschützen.

    Ich denke jeder von uns älteren Schreibern weiß noch genau, wie unfair wir diese ganzen Regelungen damals gefunden haben und ich schäme mich nicht zuzugeben, dass auch ich eine von denen war, die sich damals auf animexx den Ausweis von Mama stibitzt hat, um die Altersverifikation zu umgehen (dort musste man die Nummer nur ein einziges Mal eintippen) Und im Nachhinein betrachtet habe ich dort, im zarten Alter von 15 Jahren, Dinge gelesen bei denen es mich heute eher schaudert! So etwas gehört nicht zu dem was jemand lesen sollte, der gerade erst den Kinderschuhen entwachsen ist!
    Ja, man fängt in dem Alter damit an, sich mit dem Thema Sex auseinander zu setzen und das schließt auch die nicht so schönen Aspekte mit ein. ABER wir schreiben hier Fanfiktions und man muss auch sagen, dass nicht alle Geschichten in diesem Forum, die Qualität einer Doktor- /Facharbeit aufweisen. Es gibt mehr als genug Storys, welche sich mit Vergewaltigungen, Selbstverstümmelung und dergleichen, nicht gerade so auseinander setzen, wie man es eigentlich tun sollte. Oft genug lese ich Dinge, die überhaupt nicht der Wahrheit und erst recht nicht der Realität entsprechen. Dies wiederum empfinde ich bei einer unaufgeklärte junge Seele, als äußerst bedenklich, denn gerade bei sensiblen Themen, sollte eine Verbreitung jedweder Falschinformationen möglichst vermieden werden!
    Es gibt sehr viele Möglichkeiten, um sich im Internet auf fachlicher und sachlicher Ebene, mit solchen Themen auseinander zu setzen, denn natürlich darf man derartige Dinge auf keinen Fall totschweigen. Und Geschichten von Hobbieschreibern, sind nicht unbedingt immer als Fachliteratur zu betrachten. Ins besondere dann, wenn der Autor selbst noch mitten in der Pubertät steckt.

    Diese Regelung, dass es eine gewisse „Freie Zeit“ für das Konsumieren von Erwachsenen-Medien gibt, welche den Zeitraum ab 23 Uhr belegt, schaffte vor 15 Jahren zwar noch die Möglichkeit, den Eltern die Kontrolle darüber zu geben, ihr Kind wirklich nur das im TV sehen zu lassen, was auch für das entsprechende Alter angemessen ist. Aber längst haben die mobilen Geräte diese Möglichkeit erschwert und teilweise komplett abgeschafft!
    Natürlich kann man argumentieren, dass es eben an den Eltern liegt, die Internetaktivitäten des Kindes zu überprüfen. Aber zum einen wissen wir alle, dass dies oft genug fast unmöglich ist. Denn wie gesagt, wir waren alle mal in dem Alter und wir haben uns verdammt viele Tricks einfallen lassen, um unsere Eltern hinters Licht zu führen, damit wir die ganzen verbotenen Sachen austesten konnten. Und außerdem will man in diesem Alter auch nicht jedes Hobby mit den Eltern teilen und wie oft reden Teenies mit Mama und Papa über derartige Dinge? Es ist eben ein kritisches Alter und die Eltern tun sicherlich ihr bestes, um ihre Kinder zu schützen. Doch auch sie stoßen irgendwann an die natürlichen und nun auch die virtuellen Grenzen, ab der sie keine Kontrolle mehr haben können!

    Darum bin ich der Meinung, dass man als Betreiber dieser Seite auch mal ein klare Grenze ziehen muss.
    Erwachsenenliteratur sollte nur noch von Erwachsenen konsumiert werden. Punkt.
    Die Altersverifikation empfinde ich als sehr gut, aber wozu brauchen wir sie überhaupt, wenn sie einfach mehrere Stunden am Tag umgangen werden kann? Damit wird diese Sicherheitsmaßnahme doch direkt wieder außer Kraft gesetzt und ist letzten Endes völlig sinnlos.
    Ich habe in einigen Kommentaren das Argument gelesen, dass man doch auch andernorts als U18 diverse Hardcore-Romane kaufen kann. Sicherlich gibt es immer wieder „Schwarze Schafe“ die sich nicht an den Jugendschutz halten und/oder einfach nur falsch oder nicht ausreichend informiert sind. Aber ich finde derartige „Argumente“ haben in einer solchen Diskussion nichts verloren. Es geht hier ja immerhin nicht darum, was andere falsch machen, sondern darum wie wir uns hier in Zukunft organisieren, um zum einen die jungen Leser zu schützen und zum anderen dafür zu sorgen, dass wir Autoren auch sicher sein können, dass unsere AVL-Geschichten auch wirklich nur von denjenigen gelesen werden, die damit auch umgehen können!

    LG
    Fee

    • Okay, du hast den Ausweis deiner Mutter stibitzt. Was sollte die heutige Generation davon abhalten das gleiche zu tun? Ich bin über 18 und habe keine Lust persönliche Daten hier an irgendeiner Stelle weiter zu vergeben. Das ist möglicherweise nicht rational, aber ich habe da einfach kein vertrauen. Ich hätte deswegen nicht den Ausweis meiner Mutter genommen, weil ich auch ihre Daten nicht einfach hätte weiter geben wollen. Hier ist das Argument, dass mit den Daten nichts passieren kann. Wenn ich dem vertrauen würde und unter 18 wäre, hätte ich mir auch einfach den Perso von meiner Mutter geliehen. Pareto optimale Lösung, ich hab einen Gewinn (kann Lesen was ich will), niemand hat einen Verlust.

      • Ja das habe ich damals gemacht. Aber wie gesagt, in dem Alter (als ich 15 war … vor 11 Jahren) hat man eben auch mal dumme Dinge gemacht, obwohl man sich über die Konsequenzen nicht bewusst war. Und ja, ich verstehe das Argument, dass man keine persönlichen Daten im Netz preis geben möchte.
        Es ist die eine Sache, es den Jugendlichen zu erschweren, an die Inhalte zu kommen, die einfach nicht für sie in diesem Alter gemacht sind. Aber es ist etwas völlig anderes, ihnen einfach Tür und Tor offen zu lassen. Dies ist in meinen Augen verantwortungslos.
        Wenn der 15 Jährige nun jedoch zu seiner Mutter geht und sie fragt, ob sie ihm ihren Ausweis ausleihen könnte, dann wird sie doch sicherlich fragen, wozu er diesen Ausweis braucht. Was soll er dann antworten? Dass er damit die Altersbeschränkung umgehen will, um auf einer Internetseite Erwachsenenliteratur zu lesen? Ich bezweifle dass das entsprechende Elternteil ihm dies einfach erlauben würde!

    • Danke, du schreibst das, was mir auch während dieser Diskussion im Kopf herum spuckte 🙂

    • Sehe ich ganz genau so!

      Wenn ich was mit AVL flagge, dann mach ich das, weil ich als Autor nicht will, dass jemand unter 18 Jahren das liest. Aus welchen Gründen nun auch immer! Es stimmt auch, was oben geschrieben wurde, dass es mit Sicherheit 16-jährige gibt, die das Geschriebene GUT verpacken und es auch 30-jährige gibt, die das Geschriebene SCHLECHT verpacken, aber der Anteil, an denen, die damit emotional umgehen können und selbst einschätzen können, wann sie besser NICHT weiterlesen, ist bei denen, die über 18 sind, eben höher! Punkt um.

      Und im Zweifel stellen Kinder und Jugendliche unter 18 eben erst dann fest, dass sie das Geschriebene nicht verpacken, wenn es längst zu spät ist. Wenn es nämlich schon gelesen wurde. So, und dann ist der Schaden angerichtet. Das kann man dann nicht mehr ungeschehen machen. Ob das nun Alpträume oder welche Nachwirkungen auch immer sind.
      Und wie oben auch beschrieben wurde: Ein 18-jähriger ist selbst für sein Handeln verantwortlich. Bei allen, die jünger sind, ist das nur zum Teil der Fall. Ja, klar, Teenies haben immer alles im Griff. Die braucht niemand bevormunden! Die wissen, wie der Hase läuft und im Internet kennen die sich sowieso besser aus als die lieben Eltern. Da kann schon nix passieren. Nein! Gerade dieses Beharren auf dieser Sichtweise führt gerne mal dazu, dass eben diese Altergruppe Grenzen mit Anlauf gegen jede Vernunft übertritt und dabei fliegen lernt – auf die Nase. Gehört zum Erwachsen werden dazu, aber da gibt es andere Bereiche, in denen man sich dahingehend austoben kann.

      My two cents …

  8. Was das „jeder soll selbst entscheiden“ angeht… Wenn man ins Kino geht oder einen Film kaufen will oder ein Computerspiel, wird idR auch das Alter überprüft (zumindest sollte es das). Und wer für P-18 Sachen nicht 18 ist, kann nicht, schlicht und ergreifend. Da fragt auch niemand, ob denn ein 16 oder 17 Jähriger geistig reif genug ist.

    Als Leser kann ich nachvollziehen, dass man selbst entscheiden möchte und ja, es gibt sicher genug unter-18 Jährige, die AVL Geschichten gut verkraften. Und ich erinnere mich noch, wie genervt ich war, als ich 3 Wochen vor meinem 16. Geburtstag einen Film ab 16 (in Begleitung meiner Ma übrigens) nicht sehen konnte, weil die Kassiererin sich an die Altersangabe gehalten hat (aber Kinder ab 6 dürfen mit Eltern in Filme ab 12… die Logik erklär mir einer).

    Als Autor muss ich aber sagen: ich würde mich wesentlich wohler fühlen, wenn Altersbeschränkungen auch echte Altersbeschränkungen wären (wie etwa beim Filmkauf). Setze ich eine Geschichte auf P18 oder gar AVL, dann nicht ohne Grund. Zu wissen, dass Minderjährige darauf zugreifen, bereitet mir Bauchschmerzen. Ja, ich weiß, bei Büchern gibt es auch keine Altersbeschränkungen. Aber da gibt es immerhin Verlage und Lektoren, völlig unkontrolliert und ungefiltert ist der Markt damit auch nicht.

    • Tatsächlich gibt es Bücher mit Altersbeschränkung. Mangas ohne Jugendfreigabe sind nicht selten eingeschweißt und mir ist es bis vor einigen Jahren noch oft genug passiert, dass ich nach meinem Ausweis gefragt wurde (Mittlerweile sehe ich zum Glück nicht mehr so jung aus :D)
      Jugendschutzgesetze sind nicht dazu da um Teenies zu mobben, sondern um sie zu schützen. Und ja, auch ich habe Bauchweh wenn ich sehe, wie jung meine Leser manchmal sind. Zwar sind meine FFs noch nicht so brutal, dass ich sie auf AVL stellen müsste, aber wenn 13 Jährige meine Slash-18 Geschichten lesen, finde ich das alles andere als gut.

      • Stimmt, an Mangas habe ich jetzt gar nicht gedacht, eher an Psychothriller… Eine Altersbeschränkung bei Büchern finde ich zudem durchaus auch sinnvoll, ebenso wie bei Filmen und co. Ist bei Büchern nur eben seltener.

        Ich denke, die Frage Altersbeschränkung (18) oder nicht sollte letztlich beim Produzenten liegen (bzw bei den gesetzlichen Vorgaben), nicht beim Konsumenten. Ich setze mein Zeug tendenziell lieber eine halbe Stufe zu hoch an, laufe dafür aber nicht Gefahr, dass am Ende jemand sagt, ich hätte ja nicht gewarnt. Zudem hast du mir mit deinem Post aus der Seele gesprochen.

    • Wenn man ins Kino geht oder einen Film kaufen will oder ein Computerspiel, wird idR auch das Alter überprüft (zumindest sollte es das). Und wer für P-18 Sachen nicht 18 ist, kann nicht, schlicht und ergreifend. Da fragt auch niemand, ob denn ein 16 oder 17 Jähriger geistig reif genug ist.

      Stimmt. Und es sagt auch keiner: „Komm einfach zwischen 23 und 4 Uhr wieder, da kriegste dat Zeuch auch ohne Ausweis.“

  9. Werden wir dann über die Regellockerung unter AVL auch in großer Runde abstimmen?
    Schließlich sehen das viele in drektem Zusammenhang mit der Zugänglichkeit des AVL-Ratings. Bei Texten die Gewalt oder sexuelle Gewalt verharmlosen geht es nicht darum, dass der Leser sich ein Trauma holt, sondern darum wie besagte Verharmlosung auf den unreifen Leser abfärben könnte.

  10. Ich persönlich bräuchte zu dem Thema auch keine Abstimmung.
    AVL bedeutet „Finger weg wenn unter 18.“ Punkt.
    Ich schreibe auch eine AVL und habe da schon die ein oder andere Folterszene enthalten, die nichts für Kids ist. Wie Gwenny schon schrieb gibt es zwar Jugendliche die deutlich reifer sind, doch die halte ich, wie Gwen, für Ausnahmen.
    Wenn ich dort die privaten Untiefen meiner Kreativität drin austobe, dann möchte ich das machen ohne mir Gedanken darum machen zu müssen ob nicht doch irgendwer sich dahin verirrt, der da eben nichts drin zu suchen hat^^

    GLG
    Q

  11. Finde ich gut! :DD

    So kann man auf jeden Fall besser unterscheiden, wer dafür und wer dagegen ist – was es natürlich auch ermöglicht ein faireres Ergebnis zu erzielen.

    Ich wäre trotzdem dafür, die AVL-Zeiten zu behalten. ^^

  12. Wird auf die Abstimmung noch einmal per Mail/etc. hingewiesen? Ich denke es gibt einige User, die gerne daran teilnehmen würden, aber nicht unbedingt immer auf die Startseite gucken.
    LG

    • Wenn ich das damals richtig verstanden habe, dann wäre dieses Abstimmungstool bei Abstimmungen zur Seite so geregelt, dass jeder, der sich „einloggt“ sofort einen Hinweis/die Abstimmung erhält. Könnte aber auch sein, dass ich mich falsch erinnere 🙂 So wäre es aber eher unwahrscheinlich, dass jemand es „übersieht“, die Sorgen würde ich mir also nicht machen. Eher, dass man in der Zeit der Abstimmung die Seite nicht besucht…
      –> Ein kleiner Hinweis auf der Haupseite, dass es von [Datum] bis [Datum] eine Abstimmung für alle angemeldet User gibt, wäre also vielleicht trotzdem nicht schlecht…?

  13. Ich muss zugeben, dass ich einerseits kein Fan davon bin die freien AVL-Zeiten abzuschaffen -einfach weil ich selbst noch unter achtzehn bin. ABER eigentlich ist an der Idee nichts falsches.
    Zum Beispiel im Creepypasta Fandom. Da wäre es wunderbar, wenn es diese Regelung geben würde. Einfach weil dort viel zu viele Kinder unterwegs sind, die meinen alles zu verstehen und am Ende dann doch am Rad drehen.
    Natürlich gibt es Jugendliche die schon reifer sind, als andere, aber auch nicht so viele.
    Ich persönlich finde die Idee von Yue-Yamiyo gut.
    Und Fanfiktion.de ist nun wirklich nicht für die Erziehung von Kindern verantwortlich. Wofür gibt es all die Kinderschutz Apps die AVL etc. Einen Riegel vorschieben? Es ist die Aufgabe der Erziehungsberechtigten aufzupassen was die Kinder alles im Internet treiben, nicht eure.
    Es steht doch sogar extra auf der Fanfiktion.de Startseite, dass ein Kinderschutz ganz gut wäre, oder dergleichen?
    Es steht dann schließlich nicht umsonst AVL bei der Altersbeschränkung.
    Ich finde es ja ganz gut, dass ihr euch so viele Gedanken macht. Aber meiner Meinung nach läge es schlichtweg an der Nachlässigkeit der Erziehungsberechtigten, wenn ein z.b. Zwölfjähriger an AVL Geschichten etc. kommt.

    Aber das ist ja nur meine Meinung.

    Glg

  14. Komisch, wie viele U18 hier dagegen sind. Und normale Menschen schlafen zu der Zeit wo des ALV für alle freigegeben ist auch schon, zumindest wenn sie morgens (was ich bei U18 mal stark vermute) in die Schule müssen (außer am WE natürlich). Ich wäre für das streichen der freien Zeiten, dann wäre auch ff.de auf der sicheren Seite und wie jemand schon schrieb, man könnte ruhigeren Gewissens seine Geschichten in dem Bereich posten, ohne um das Seelenheil der -ach so reifen- U18 Leutchen zu fürchten. Wobei ein Pop-up Fenster auch was nettes wäre …
    Und eine Abstimmung wäre fein … auch wenn das hier -wie Helge öfter betont- keine Demokratie ist, so lebt die Seite doch auch durch ihre User, oder? 🙂

    • LOL 😀 Normale Menschen ? 😀 Ich glaube deine Sichtweise ist sehr beschränkt, auf deine eigene Perspektive. Manche Menschen haben einfach einen anderen Schlafrhythmus. Ich bin zu Abizeiten auch eher nach 23 Uhr ins Bett gegangen als davor, glaube ich jedenfalls 😉 Das macht mich nicht gleich zu einen unnormalen Mensch 😀

      Außerdem finde ich den spöttischen Ton unangebracht, ich habe hier bis jetzt erst zwei AVL-FF gelesen und ich glaube, dass ich damals U18 war. So wie ich jetzt selbst einschätzen kann, was ich lesen will, konnte ich das auch schon mit 16. Natürlich nehme ich nicht an, dass das jeder U18 kann, wäre ja blöd wenn ich eben das mit der eigenen Perspektive kritisiere und jetzt selbst von mir auf andere schließe. Richtig nachvollziehen, warum andere 16 Jährige Leser das nicht können sollen, kann ich aber trotzdem nicht…..Bzw. fällt mir das schwer.

      Natürlich gewinnt man mit ein paar Jahren mehr mir Lebenserfahrung, aber sei dir sicher, dass es hier genug reife U18 Leutchen gibt, der Spott ist hier unangebracht!

      Ich fände aber ein Pop-up Fenster auch gut, mich hätte das als Kind abgehalten. Außerdem würde es mir jetzt als Erwachsener nicht den Zugang zu AVL versperren. Für mich kommt die Weitergabe meiner Daten nicht in Frage. Jeder der Daten braucht, sagt das es da keine Risiken gibt. Was anderes habe ich auf jeden Fall noch nicht erlebt und wir alle wissen, dass das nicht immer stimmt. Eine Möglichkeit ohne die Weitergabe von Daten fände ich gut.

      Warum nicht wirklich eine Oberstufenmatheaufgabe (wie hier irgendwo einer geschrieben hat) ? 😉

      • Als könnte man ein Rätsel nicht nachgoogeln 😀
        Ausserdem, ich bin schlecht in Mathe, jedoch schon Ü18. Wollt ihr mich etwa diskriminieren?! Das geht doch nicht! Frechheit wirklich.
        (Vorsichtig, es ist ein Witz versteckt ;))

        Nun, ich denke ehrlich gesagt nicht, das ein Pop-up Fenster ein Leser abschreckt. Wer schon lange wach bleibt, um eine AVL-Geschichte zu lesen, der klickt so ein Fensterchen mit einem müden Lächeln weg.
        Wenn es dich abgeschreckt hätte, ist es ja gut.

        *seufz*
        Ehrlich gesagt, fände ich es langsam gut, wenn FF.de AVL Geschichten einfach ganz verbietet und eine extra Seite aufmacht dafür.
        Und diese Seite kann man erst Besuchen, wenn man alles angibt: Name, Vorname, Staatsbürgerschaft, Wohnadresse, Telefon/Mobilnummer, Bankkonto und natürlich das Geburtsdatum mit dem jetzigen Alter.
        Natürlich muss man den Perso auch einscannen und die Seite fragt zuerst nach, ob diese Person wirklich existiert. Nach einem Telefonat (oder Email austausch), wird einem Zugang gewährt.
        DANN kann man sagen, dass dies zuviel ist 😉

        Es ist doch einfach:
        Wenn man nichts angeben möchte, muss man eben darauf verzichten. Bei anderen Seiten ist das auch so.
        Man kann nicht immer den Fünfer und das Brötchen haben 😉

      • Nah ja, dann hast du denn Sinn von der ALV Einstufung scheinbar nicht verstanden. Und das war absolut nicht als Spott gemeint … vielleicht habe ich mich einfach nicht gut genug ausgedrückt. Ich mußte zu ABI Zeiten morgens früh um 5h raus um meine Bahn zu kriegen, da war leider nichts mit bis zum Morgengrauen aufbleiben. Und wer schließt denn nun von sich auf andere? Mag sein, dass es genug „reife“ U18 oder U16 gibt, aber nicht alle vertragen z.B. Gewalt in der ALV Einstufung … oder aber sind schon so abgestumpft, dass sie es mit einem Schulterzucken abtun. Und Irgendeinen Sinn muss die ALV Einstufung und der Thread, der hier von Helge „auf den Tisch gebracht wurde“ ja haben? Ansonsten könnte man sich die ganz Aufregung sparen. Außerdem gehen die Meinungen hier 50:50, wenn man denn alle Kommentare gelesen hätte …
        PS: Ein paar Jährchen mehr Lebenserfahrung machen definitv was aus, besonders wenn man im sozialen Bereich mit Kindern und Jugendlichen arbeitet … (nur so nebenbei).

  15. Also, ich persönlich bin auch der Meinung, dass Geschichten mit AVL-Rating für Leute unter 18 Jahren unzugänglich sein sollten.

    Zu dem Argument, dass Eltern darauf aufpassen sollten, was ihre Kinder lesen, wurde ja schon von Feendrache etwas gesagt, und da stimme ich mit ihr überein. Kinder finden eine Lösung wenn sie wollen, aber man sollte es ihnen wenigstens erschweren und nicht offen zugänglich machen.
    Ich persönlich habe zwar nie den Ausweis meiner Eltern gestohlen (gut, ich wollte auch gar nicht unbedingt AVL Geschichten lesen), aber als ich mich mit 14/15 hier angemeldet habe, bin ich ja auch nicht jedesmal bevor ich eine Geschichte gelesen habe zu meinen Eltern gelaufen und habe gefragt, ob ich das auch darf.
    Wie sollen Eltern denn im Vorfeld wissen, was ihre Kinder lesen wollen?
    Und wie wollten sie verhindern, dass die Geschichten, die sie für unpassend halten nicht doch gelesen werden, wenn die AVL Geschichten mit denen aller anderen Altersstufen frei zugänglich sind ab einer bestimmten Zeit.
    Abgesehen davon, haben die meisten Kinder inzwischen ja auch internetfähige Handys und können also auch außer Haus und nicht unter Aufsicht der Eltern auf solche Geschichten zugreifen. Auch nach 23:00 Nachts.
    Ich zumindest war da oft noch wach mit 15 + und ich glaube nicht, dass alle anderen Kinder meines Alters da schon brav im Bett lagen.

    Was die Eigenverantwortung des Kindes selbst angeht, das ist, finde ich, überhaupt kein Argument. Eine Sperre für unter 18-jährige ist dafür da um diese Leute zu schützen. Und nicht ohne Grund!
    Es wurde ja in etwa gesagt, dass die Leser selbst entscheiden sollen, ob sie sich eine Geschichte mit solchem Inhalt zutrauen oder nicht. Aber in dem Alter um das es hier geht, also Jugendliche/Teenager, ist man doch gerade erst dabei, auszuprobieren, wie viel man verträgt!
    Die meisten wissen noch gar nicht, was sie abkönnen und was nicht, gerade wenn sie zum ersten Mal über eine solche Geschichte stolpern.
    Im Gegenteil, manche wollen ja auch extra „harte“ Sachen lesen, weil sie neugierig darauf sind, was das so für Sachen sind und um (sich selbst) zu beweisen, dass sie das abkönnen.

    Jeder kann das Altersranking sehen und wenn ich weiß, dass mich Themen wie sexuelle Gewalt etc. erwarten könnten und ich trotzdem auf die Geschichte klicke, wird mich ein aufploppender Hinweis dieser Art auch nicht davon abhalten, sie zu lesen.
    Ist jemand, der das tut dann selbst Schuld? Wenn diese Person noch gar nicht einschätzen kann, ob und wie sehr ihn/sie das mitnimmt oder beeinflusst?

    Und wenn er die Geschichte jetzt eben nicht verträgt, oder wenn ihn der Inhalt sogar nachhaltig beeinflusst (Jugendliche sind je gerade erst dabei, sich eigene Ansichten zu formen und sind beeinflussbar), dann ist das Unheil doch schon angerichtet. Dann hilft es auch nicht mehr, wenn der Mensch JETZT merkt, dass das zu viel für ihn war, oder das die Eltern JETZT merken, dass ihr Kind Sachen liest, die es verstören könnten.
    Dann ist es zu spät für die Erkenntnis.
    Es ist schön, wenn manche das gut vertragen können, das glaube ich ihnen auch, natürlich können manche in dem Alter damit umgehen, aber das sind eben nicht alle und davon aus darf man also auch nicht auf alle schließen.
    Wie schon in vorigen Kommentaren gesagt wurde, das ist eine Sache der Psyche und jeder fasst das anders auf.

    Und eben deswegen müssen unter 18-jährige pauschal vor dem Zugriff auf solche Inhalte geschützt werden. Niemand kann wissen, wie ein Kind diese Inhalte auffasst auch das Kind selbst kann das oft auch nicht einschätzen.
    Deswegen sind Altersbegrenzungen wichtig und deswegen sind auch Altersbegrenzungen hier auf FF.de wichtig.
    Für mich jedenfalls.

    • Ich bin auch für die Abschaffung.
      Zwar bin ich selbst noch unter 18, aber ich finde es falsch, dass so junge Leute freien Zugang zu solchen Geschichten haben. Hatte früher mal Kontakt mit zwei Usern, die sich mit 14/15 damit gebrüstet haben, wie „reif“ sie seien und es super „vertragen“ würden, AVL-Geschichten zu lesen. Dabei denke ich, dass man in diesem Alter die Bandbreite sexueller Gewalt noch gar nicht richtig erfassen und verstehen kann und es ist keine Reife, „abgehärtet“ zu sein.
      Deshalb finde ich es gut, wenn man ohne die Verifizierung des Alters keinen Zugriff auf AVL-Geschichten hat.

    • Ich stimme Dir voll zu. Soweit ich weiss, gibt es den Jugendmedienschutzvertrag (oder wie der heißt)- und ich denke, dass sich die Betreiber der Seite irgendwo auch absichern müssen.

      Ich möchte nicht die persönliche Reife von (jugendlichen) Minderjährigen in irgendeiner Art und Weise beurteilen – aber es gibt eben Medien, die aus der Sicht des Jugendschutzes bedenklich sind.
      Das bedeutet, es gibt Prüfstellen, die irgendwann einmal in Zusammenarbeit mit Entwicklungspsychologen oder ähnlichen Menschen bestimmte Inhalte als entwicklungsbeeinträchtigend eingestuft haben.

      AVL sollte mMn nur mit Altersverifikation zugänglich sein. Natürlich gibt es immer Seiten im Internet, wo unter 18 Jährige irgendwie auf Seiten herumsurfen können, die eben nicht altersgerecht sind- man denke zum Beispiel an Seiten mit pornographischen Inhalten.
      Es geht bei dieser Beschränkung mMn eher um die Wahrnehmung und Auslebung der eigenen Sexualität. Solche Seiten führen eher zur Verunsicherung von Jugendlichen im Hinblick auf die eigene sexuelle Erfahrung oder Erwartungsdruck. Und vom Gesetz her und auch aus der entwicklungspsychologischen Forschung sind Jugendliche eben nicht unbedingt in der Lage, solche Inhalte bedenkenlos zu verkraften oder zu verarbeiten. Natürlich stimme ich einem Beitrag weiter oben auch zu, in dem steht, dass es auch über 30 Jährige gibt, die solche Inhalte nicht verkraften können. Ich selbst würde mich auch zu solchen Leuten zählen, die bestimmte Inhalte eben nicht so einfach verarbeiten können. Aber ich weiss das und ich weiss wo ich stehe.Ich lasse mich da auch nicht verunsichern von außen.

      Aber es muss eben auch eine klare Grenze gezogen werden, um Jugendliche zu schützen.

      liebe Grüße

      • und die grenze ist da, wo Menschen die ihre Daten nicht überall herausschleudern wollen, benachteiligt werden?

        Sich die Nummer vom Person von den Eltern zu leihen, ist nun keine große Sache. Gestohlen finde ich dafür ein ziemlich hartes Wort. Wem wurde denn etwas weggenommen?

        Eine Warnung finde ich vollkommen ausreichend. Das Internet ist kein Ort, wo Kinder sich ohne Aufsicht aufzuhalten haben. Man sollte da Eltern nicht den Eindruck vermitteln, dass das Internet ein sicherer Ort ist. Das führt doch nur zu Fahrlässigkeit, man darf Eltern nicht von der Aufsichtspflicht entbinden. Das ist in der heutigen Zeit nicht leicht, aber Eltern müssen ihre Kinder im Internet kritisch begleiten. Das ist eben eine der neuen Herausforderungen die Eltern haben. Das ganze Internet wird nie kindersicher sein. Natürlich könnte man aus ff.de eine Kinderwebside machen, so wie es eben Kindersuchmaschienen gibt und dann auch alle Inhalte die da nicht reinpassen, löschen. Damit könnte ich mich eher abfinden, als mit der Diskriminierung von Leuten die berechtigte Bedenken haben, bevor sie ihre Daten weitergeben.

        • „Kindersicher“ wird FF.de und AVL-Stories dadurch nicht.
          Wie schon mehrfach hier in Kommentaren geschrieben: Wo ein ernsthafter Wille, da finden kreative und internetversierte Teenies schon einen Weg.

          Es geht darum, nicht aktiv Türen zu öffnen.
          Und ich bin jemand, der mit seinen Daten im Internet sehr, sehr restriktiv umgeht.
          Nach nunmehr über 7 Jahren Erfahrung mit ff.de vertraue ich den Operatoren und dem System jedoch, so dass ich die Altersverifikation durchführe, ohne Bauchweh zu bekommen.

          Frage: Nutzt Du kein Facebook, Amazon oder ähnliche Bestelldienste, online-banking oder anderes, wo man Daten hinterlassen muss?
          Falls dem wirklich so ist: Akzeptiert! Dann bist Du wirklich konsequent. Dir ist der Schutz Deiner persönlichen Daten extrem wichtig.
          Nur musst Du dann akzeptieren, dass zum Schutz anderer dann Deine Zugang zu AVL-Geschichten eben nicht mehr möglich sein wird.
          Allen Minderheiten können die Operatoren es leider nicht recht machen 😉

          LG
          Ann

  16. Ehrlich gesagt bin ich etwas hin und her gerissen zwischen „Ja ich bin für die Abschaffung“ und „Nein ich bin dagegen“.
    Natürlich verstehe ich die Autoren, die AVL Geschichten schreiben und auch Helge mit seinem Team, die alle nur das beste wollen für die Jugendlichen die FF.de besuchen. Doch für mich als Leser aus einem Land das nicht Deutschland, Österreich oder die Schweiz ist, ist es nicht möglich mich mit einer Personummer zu verifizieren. Dennoch würde auch ich gerne weiterhin AVL Geschichten in diesem Forum lesen. Momentan kann ich das dank der freien Zeit, in der ich „nur“ normal eingeloggt bin.
    Sollte es also zu einer Abschaffung der freien Zeiten, ohne ein anderes/erweitertes Verifizierungsprogramm, kommen, wird es mir nicht mehr möglich sein die angefangenen Geschichten weiter zu verfolgen und werde dann wohl oder übel neue Geschichten auf anderen Seiten suchen müssen. Dies wäre auch nicht wirklich in meinem Interesse, denn ich lese sehr gerne auf FF.de.

    Dennoch finde ich es toll, dass das Team um FF.de versucht Erwachsenenliteratur auch wirklich nur Erwachsenen zugänglich zu machen und sich so dem jetzigen Zeitalter anpassen. Ich habe schon selbst erlebt was schon Kinder im Alter eines Primarschülers für Worte kennen, von denen ich während meiner Primarschulzeit noch keine Ahnung hatte, dass es sie gibt, geschweige denn was sie bedeuten.

    Deshalb wäre ich froh über zumindest eine Erweiterung im Bereich der Verifizierung, so dass bei einer Abschaffung auch Leser aus anderen als den oben genannten Nationen, weiterhin Geschichten für Erwachsene lesen können.

    • Auch ohne Personalausweisnummer hättest du die Möglichkeit eine Altersverifikation über ein anderes Medium mit einer Mail an den Support zu erreichen. Dieser Punkt wurde bereits mehrfach in den vorausgegangenen Diskussionen betont.

  17. Ich bin dagegen.
    Klar,wollen sich die Betreiber der Seite absichern,dass niemand unter 18 Jahren AVL-Geschichten liest,aber es gibt auch genug Leute,die nicht unbedingt ihre Personalausweisnummer im Internet angeben wollen (Stichwort: Datenklau).
    Ich vermeide es so gut wie möglich,persönliche Daten bzw. sensieble Daten wie Name,Telefonnummer etc. im Internet an zu geben.

  18. Kann man denn nicht irgendwie beides machen? Bei den anonymen Reviews ist man doch auch nicht gezwungen sie zuzulassen, NEIN, man hat eine Option. Also wenn ich das richtig verstanden habe, werden die AVL Zeiten gestrichen im Ausgleich dafür, das unter AVL mehr erlaubt sein sollte.
    Warum kann es für den Autor selbst (hier wird ja andauernd nur auf den Leser eingegangen) nicht optional sein? Man unterscheidet doch auch zwischen P18 und P18AVL. Kann es dann nicht bei dem hochladen einer AVL FF die neue Kategorie AVL+ geben? Dann würde diese zu keiner Zeit lesbar sein, weil sie etwas von dem nun erlaubten “härteren“ themen beinhält während die anderen, die die alten Regelungen in keiner Weise sprengen ganz normal zu den Zeiten 23-4 Uhr zugänglich sind? Wenn eine AVL FF gemeldet wird, kann der Autor immer noch dazu angehalten werden sie auf + zu stellen, somit wäre das Thema doch erledigt und es würde sich keiner der beiden Parteien mehr beschweren müssen, oder verstehe ich da etwas falsch?

    • Also wenn ich das richtig verstanden habe, werden die AVL Zeiten gestrichen im Ausgleich dafür, das unter AVL mehr erlaubt sein sollte.

      Nein, das eine hängt mit dem anderen nicht zusammen. Es sind zwei völlig von einander unabhängige Diskussionen und eine Entscheidung für oder wider dem einen Punkt, hat auf den anderen keinen Einfluss.

      Die Inhalte, die nun erlaubt werden sollen, sind nicht „härter“, sie würden ganz normal unter AVL fallen. Selbst wenn man eine Unterscheidung treffen würde, müsste man festlegen, was ein schlimmeres AVL als ein anderes AVL ist. Das kompliziert die Sache nur.

  19. Ich bin dafür, die freien AVL-Zeiten abzuschaffen und finde es super, dass man sich hier darüber Gedanken macht. Fanfiction.de hat sehr viele Ratings, die man wählen kann und AVL stellt nunmal den absoluten Gipfel dar und hebt sich darum ja auch nochmal vom normalen P18-Rating ab. AVLs sollte desshalb auch nur ausschließlich von verifizierten Volljährigen eingesehen werden können.

    Was ich bei den AVLs aber wirklich verbesserungswürdig finde, ist dass man nur die ganze Geschichte auf ein Rating setzen kann. Wenn ich jetzt aber eine Story mit 30+ Kapiteln verfasse, bei der nur einzelne Kapitel tatsächlich explizite Gewalt oder verstörende, nicht jugendfreie Szenen enthalten, muss ich die gesamte Geschichte momentan auf AVL setzen, wenn ich korrekt vorgehen will. Solche Sequenzen in Oneshots auszulagern, um die Gesamtstory für Jugendliche bzw. nicht verifizierte Nutzer zu erhalten ohne sich selbst durchgehend zu zensieren, wäre zwar eine Option, aber letztendlich recht chaotisch.

    Ich fände es darum absolut wünschenswert, wenn man die Möglichkeit bekommen würde, auch einzelne Kapitel innerhalb einer FF, die ansonsten ein niedrigeres Rating hätte, mit einem AVL-Vermerk zu versehen und die Kapitel damit für Jugendliche zu sperren.

  20. Es stimmt schon, dass keinen perfekten Weg dafür gibt, was die AVL Zeiten betrifft. Sie also abzuschaffen würde natürlich dafür sorgen, dass Minderjährige, die solche Geschichten lesen wollen, sie nicht lesen können. Aber es gibt auch weitere Leute, die 18+ sind und nicht verifiziert wurden (aus welchen Gründen auch immer, vielleicht aus Vosicht, Datenschutz oder weil es keine Möglichkeit gibt, verifiziert zu werden).
    Daher finde ich die Zeiten recht sinnvoll, da nach meiner Erfahrung nach Minderjährige an den Uhrzeiten nicht einmal online sind / sein dürfen (die meisten zumindest).
    Beispielsweise bin ich eine der Personen, die 18+ ist, sich aber nicht verifizieren kann, weil ich einen weder Deutschen, Österreichischen noch Schweizer Pass habe, sondern einen Niederländischen. Die Zeiten daher abzuschaffen wäre für mich fatal, weil ich dann keine dieser Geschichten mehr lesen könnte, obwohl ich rechtlich gesehen das Recht dazu habe.

    Es gibt schon viel Diskussion, was den Schutz Minderjähriger im Fandom betrifft (egal welches, darunter fallen aber auch Fanfiktions). Fanfiktion.de macht es schon richtig, dass solche Stories für Minderjährige zu bestimmten Zeiten nicht erreichbar (oder in diesem Fall eben erreichbar) sind. Trotzdem sind andere User nicht für die Sicherheit Minderjähriger verantwortlich, sondern diese lediglich für sich selbst. Wenn ein Minderjähriger lesen und verstehen kann, sieht er auch das Rating, dass davon abrät, die Geschichte zu lesen. Daher ist es tatsächlich die Schuld des Lesers, wenn er eine Geschichte liest, die für die betreffende Person zu ‚heftig‘ wäre, vor allem auch wegen der Kurzbeschreibung, die den Leser über das informiert, was sich in der Geschichte abspielen würde.
    Weder Fanfiktion.de, noch der Autor sollten sich für die Handlungen Minderjähriger verantwortlich fühlen, wenn diese eine AVL Geschichte lesen, obwohl diese offensichtlich als nicht geeignet eingestuft wurde. Minderjährige in diesem Fall als nicht zurechnungsfähig einzustufen sehe ich als Frechheit, da diese offensichtlich verstehen, womit sie es zu tun haben. Die Zeiten halten beispielsweise Kinder (ungefähr 9-13 Jahre alt, die normalerweise um diese Uhrzeiten nicht wach sind oder aber auch kein Interesse für gewalttätige oder sexuelle Geschichten haben) davon ab, solche Stories zu lesen. Ältere Jugendliche dagegen würden diese Zeiten offensichtlich nutzen, um trotzdem das zu lesen, was als NICHT geeignet für sie eingestuft wurde. Jugendliche in diesem Alter haben bereits bestimmte Interessen für sich entwickelt und wenn solche Geschichten Teil davon sind, dann ist das eben so. Es ist ihre Verantwortung und das derer Eltern, aber nicht das von einem Onlineportal, das jedem Leser die Möglichkeit geben sollte, eine Geschichte zu lesen.

    • Du hast Recht, du kannst dich nicht mit deinem Personalausweis verifizieren, aber es wurde immer betont, dass es für Personen aus anderen Ländern eine Verifikationsmöglichkeit über den Support geben wird.

      Und leider irrst du dich, was die Pflichten von FF.de angeht. Sie haben dafür zu sorgen, dass die 18 Jährigen nicht an solche Geschichten kommen. So ist es gesetzlich in Deutschland vorgeschrieben. Die AVL-freien Zeiten decken im Augenblick diese gesetzlichen Regelungen ab. Es geht hier aber nicht darum, was Kinder meinen zu können, zu dürfen oder verarbeiten zu können.

      Wenn alle Kinder so reif wären, bräuchte es gar keinen AVL-Bereich. Und die, die es vielleicht nicht sind, merken es sehr wahrscheinlich genau dann, wenn sie mitten drin stecken und es schon zu spät ist.

  21. Ich finde die Abschaffung der Jeder-darf-AVL-lesen-Zeiten gut. Klar, es gibt Leute, die nciht verifizieren können/wollen, aber das wird die Minderheit sein.
    Ich finde, dass die Jugendlichen, die noch keine 18 sind, und AVL lesen wollen, das nicht dürfen sollen! Denn auch wenn sie abgehärtet sind, oder diese Geschichten einfach lesen wollen: bei AVL (v.a., wenn mehr Inhalte zugelassen werden) können falsche Weltbilder vermittelt werden, die die Leser dann übernehmen. Viele Jugendliche sind einfach noch zu jung für so was. Dazu kommt, dass manche Jugendliche denken, sie seien bereit genug für AVL, sind es trotzdem nicht, und bekommen dadurch Alpträume o.ä.

    • Die Meinung ist verständlich, trotzdem würde ich gerne wissen wollen, woher das Wissen kommt, dass es eine Minderheit an Leuten wäre, die nicht verifizieren wollen/können.
      Ich bin ziemlich sicher, dass eher die Mehrheit an Usern, die über 18 auf Fanfiktion.de unterwegs sind, sich nicht verifiziert haben. Sehr sicher sogar, wobei ich keine Beweise dafür habe, aber einen gewissen Grad an Erfahrung und auch Bekanntschaften, mit denen ich mich auch darüber unterhalten habe.
      Darüber hinaus zweifle ich stark an dem Fakt, dass Jugendliche von Geschichten Alpträume bekommen würden, obwohl sie dachten, dass die bereit für solche Geschichten wären. Aber wie gesagt: auch wenn das der Fall wäre, ist es eine eigene Verantwortung, das Risiko wurde genommen und so ist es nunmal. Wenn ein Mensch so sensibel auf eine Geschichte reagiert, sollte sie für niemanden öffentlich gemacht werden, denn genausogut könnten 18+ Leute ‚Alpträume‘ von solchen Geschichten bekommen. Ob jemand nun 16 ist und eine AVL Geschichte liest oder 18, der geistige Unterschied in den zwei Jahren ist nicht sonderlich groß. Übrigens sollte man nicht denken, dass lediglich eine Fanfiktion / Prosageschichte ein Weltbild eines Jugendlichen einnimmt. Einfache Geschichten haben nunmal nicht so einen großen Einfluss auf eine Person.

  22. Es gibt einfach gesetzliche Regelungen, an die man sich halten muss, ich finde die Abfrage des Persos schon sehr sinnvoll, und richtig.

    Was ich allerdings nervig finde, ist die häufige Bestätigung.
    Ich werde mit der Zeit, die vergeht nicht jünger, sondern älter.
    Ich kann schon nachvollziehen, dass man die Ausweisnummer ab und an neu bestätigen muss, aber muss es sooo häufig sein?

    Wenn ich abends im Bett liege und noch etwas lesen möchte, und dann die Abfrage wegen AVL kommt, stehe ich nicht noch mal auf, sondern lese was anderes.

    Gibt es da eventuell Möglichkeiten, die Abstände etwas zu vergrößern?

    • Ich empfinde 4x pro Jahr eigentlich als überschaubar. Man könnte sicher größere Abstände wählen als 90 Tage.

  23. Nun… ich zähle mich zu den Sechzehnjährigen, die auch schon 18+ Geschichten lesen (wollen und können). Aber mir ist klar, dass diese Regelung nicht dazu da ist, diejenigen zu nerven, die mit solchen Geschichten klarkommen, sondern dazu, diejenigen zu schützen, die damit Probleme haben könnten.

    Und das scheint mir dann auch wichtiger, als die Minderheit, die durch diese Regelung eingeschränkt wird.

    Am Ende gehe ich ja doch wieder zu Ao3, wenn ich 18+ Geschichten zu sehr vermisse, und das steht uns allen offen.

    Aber mir gefällt es gut, wenn es auch eine Fanfiktion Seite gibt, die „sicher“ für Minderjährige ist. (Man verbindet Fanfiktion eh viel zu oft mit über sexualisierten, unrealistischen und absolut widerlichen Arbeiten, es wäre also außerdem ganz gut für unser Image 🙂

  24. Passt vielleicht nur bedingt hier rein:
    Aber was mich mal wirklich interessieren würde, wie viel der registrierten User sind den unter 18??
    Denn nur für die wäre die Abschaffung der freien AVL-Zeiten ja eine echte Einschränkung. Gibt es dazu eine prozentuale Abschätzung oder so etwas, von vielen User wir denn hier überhaupt sprechen? (Ich zähle mit meinen 25 ja nicht dazu ;-))

  25. Als Mutter finde ich es richtig und wichtig, dass ihr diese AVL Zeiten komplett abschalten wollt. Jeder über 18 Jahre dürfte kein Problem damit haben, sich hier mit dem Personalausweis zu verifizieren.
    Aber an dieser Abstimmung dürften dann auch nur Volljährige teilnehmen, nicht wahr? Wenn ich mir vorstelle, hier bei uns zu Hause würden wir eine Abstimmung darüber machen, ob das Internet über Nacht freigeschaltet bleibt und sämtliche Porno- und Gewaltseiten ab 23 Uhr für alle erreichbar sind, so würden mein Mann und ich wohl von unseren 4 Kindern überstimmt werden und es gäbe von 23 Uhr bis 6 Uhr morgens Porno und Gewalt für alle. Macht irgendwie keinen Sinn.
    Also bitte, macht alle dies AVL Seiten für unter 18 Jährige dicht. Natürlich glauben viele 16 Jährigen, sie wären reif genug, eine solche Geschichte zu lesen.
    Aber wenn man mit dieser Maßnahme nur ein einziges Kind vor den Spätfolgen, die durch den Genuss solcher „Geschichten“auftreten können (nicht müssen), retten kann, so sollte man dies tun.
    Die sexuelle oder gewaltverherrlichende Freiheit jedes Einzelnen endet nämlich dort, wo die Freiheit oder die körperliche und geistige Unversehrtheit eines anderen eingeschränkt wird.
    Diese Minderheit, die sich durch ihren Ausweis nicht verifizieren kann, hat ja immer noch die Möglichkeit, den Support zu kontaktieren.
    Also wie gesagt, eine Abstimmung halte ich in diesem Fall für Fehl am Platz, da viele der User dieser Seite (soweit ich das beurteilen kann) minderjährig sind.

    • Danke, du sprichst mir aus der Seele.

    • Auch mir sprichst Du aus der Seele, was das Abschalten der freien AVL-Zeit angeht. Bin selbst Mutter und finde Deine Begründung absolut stimmig!!

      Wss die Abstimmung angeht denke ich nach dem Durchlesen aller Kommentare hier, dass Deine Befürchtungen unbegründet sind. Die gefühlte Mehrheit (und darunter auch durchaus einige unter 18-jährige!) ist dafür.
      Außerdem weiß ich gar nicht, ob die Operatoren feststellen könnten, wer denn nun ü/18 ist und abstimmen dürfte… Das wäre nur bei einer Abstimmung mit Verifizierung durch Perso möglich – und da wären dann sicher diejenigen nicht mal zu Unrecht sauer, die ihre Daten nicht preis geben wollen und genau deshalb sowieso gegen die Abschaffung sind… Also Abstimmung nur für ü/18 wahrscheinlich gar nicht realisierbar ;-))

      LG
      Ann

    • Du sprichst mir aus der Seele.

  26. Hallo 🙂
    Also zuerst: Ich bin glücklich, dass sich damit weiter auseinandergesetzt wird und hatte mir ebenfalls bereits das mit einer Abstimmung überlegt.
    Ich persönlich bin gegen das (vollkommene) Abstellen der freien Zeiten, nur um das einmal vorwegzusagen.

    IDEEN:
    1. Ein Engerfassen des freien Zeitraums. Zum Beispiel von 01:00 bis 04:00. Ich denke, in dieser Zeit schlafen dann doch die meisten Kinder und Jugendlichen. Zumindest während der Schulzeit.
    2. Ausblenden der AVL-Geschichten (eigene Favos ausgenommen), zu den Zeiten, in denen man sie nicht lesen kann. Sprich: In den eigenen Favo-Listen bleiben sie (natürlich) durchwegs erhalten. Aus den Geschichtenübersichten und „neue Kapitel/Geschichten“ etc. werden sie herausgefiltert, solange man nicht auch auf sie zugreifen kann. Was bedeutet: Mit Ausweisnummer sind sie von 0-24 Uhr zu sehen, ohne nur zwischen 23:00 und 04:00 (oder welche Zeit man schlussendlich auch nimmt). Dadurch, dass Jugendliche die KBs etc. also zu „normalen Zeiten“ gar nicht erst lesen können, fällt die Neugier auf sie weg, was zumindest die Anzahl der Kinder und Jugendlichen deutlich senken sollte, die extra bis dahin wach bleiben. Und selbst wenn sie es tun, müssten sie zuerst auch eine AVL-Geschichte finden, die sie lesen WOLLEN. Diejenigen, die unbedingt (weiter-)lesen wollen, werden es wohl so oder so tun. Wege gibt es ja, wie bereits oft gesagt, genug. Aber ich denke, wie gesagt, dass es bestimmt ein guter Kompromiss wäre — die Programmierung wäre wohl das einzige, was ich nicht wirklich beurteilen kann. Ich denke aber, es würde sich auszahlen ^^
    3. SOLLTEN die freien Zeiten wirklich gänzlich wegfallen, fände ich es schön, wenn Idee 2 dennoch umgesetzt werden würde. Damit man sich möglichst nicht ärgert, wenn man sie eh nicht lesen kann 🙂 Das Alter wäre in diesem Fall egal. Während sich Erwachsene, die sich nicht „asuweisen“ wollen nicht ärgern müssen, weil ihnen ständig gute KBs über den Weg laufen, würden Jugendliche und Kinder auch nicht extra in Versuchung geführt werden…

    Mein persönlicher Favorit wäre momentan eindeutig meine zweite Idee. Keine Ahnung, ob sie hier bereits einmal erwähnt wurde — ich bin gerade erst über diesen Post gestolpert, nachdem ich beim vorherigen fertig war XD Nummer 1 kam eh schon öfters vor und Nummer 3 fände ich einen angenehmen Kompromiss, sollte es „zum Schlimmsten“ kommen.

    • Ich finde deine Ideen gut!

      • Ich finde die Idee auch gut.
        So beugt man der Neugier der unter 18 Jährigen vor und die,die sich nicht zertivizieren können oder wollen haben trotzdem keine Nachteile.
        Und wer unter 18 unbedingt die AVL-Geschichten will,der findet immer einen Weg.

    • Ad IDEE 2 (&3)
      Mir kam gerade noch der Gedanke mit „eigene Geschichten“ im Profil. Dort könnte man es vielleicht so lösen, dass der Titel etc. zwar zu sehen ist, doch wenn man die KB lesen will (mouseover) ein „Verbotsschild“ alles ist, was man sieht.
      Oder vielleicht löst man es auch so (oberes gibt ja doch irgendwie „Neugier“ her), dass sie graugehalten sind (ohne Link etc.) oder gar NUR „AVL“ steht. Vielleicht steht auch am Beginn der Liste(n) eine Zeile mit „Dieser Autor hat X AVL-Geschichten veröffentlicht.“, die aber eben nicht erscheinen. Man WEIß aber, dass es welche gäbe. Oder vielleicht kann DAS (Profil) auch der Autor und/oder Leser selbst festlegen? Dass so als „Status Quo“ nur „…X AVL…“ angezeigt wird, man kann es aber auch selbst ändern? Hm…
      Naja. Ich denke als Anregung wäre das fürs erste genug ;P

      • Man kann diese Geschichte natürlich auch im Profil einfach ausblenden — ich dachte nur, dass sich da dann vielleicht ein paar Autoren beschweren könnten 🙂 Werbung für die eigenen Geschichten und so. Außerdem schreiben viele Autoren etwas über ihren Geschichten-/Veröffentlichungsstatus in ihr Profil — wäre also vielleicht nicht ganz verkehrt, dass irgendwie ersichtlich wäre, dass dieser Autor mehr Geschichten (AVL) veröffentlicht hat, als da unten stehen. Aber wie gesagt: Nur so meine Gedanken im Moment zu der Idee 🙂

    • ich wäre sogar dafür, die Kurzbeschreibungen ganz abzuschaffen, denn darin steht ohnehin nur Zeug, das auf die Geschichte neugierig machen soll.
      Vielleicht könnte man dann auch gleich die dazugehörigen Geschichten mit abschaffen, damit sich niemand ärgert, daß da Stories ohne KB stehen dürfen.
      Vielleicht könnte dann auch das ganze Archiv in den (virtuellen) Papierkorb gekloppt werden, da es ohne Stories ziemlich leer wäre.

      wer hier Ironie entdeckt, hat auch den vorstehenden Vorschlag Nr. zwei als ausgemachten Blödsinn entschlüsselt

      • Okay. *mit den Schultern zuck*
        Mir ist es übrigens egal, dass da Geschichten stehen, auf deren Zugriff ich warten muss, sofern ich die AV nicht machen will. Und wenn die freie Zeit gänzlich abgeschafft wird: Gut. Dann ärgere ich mich zwar, aber sortiere die AVL-Geschichten einfach aus.
        ABER wenn der Zugriff aus Sorge um Jugendliche und Kinder gestrichen wird… Danke. Dann ist es besser, die AVL-Geschichten gleich auszublenden. Dann haben die Kids wenigstens weniger Anreiz, den Ausweis zu klauen oder ähnliches. Denn dass das bestimmt vorkommen wird, da waren wir uns doch einig, wenn ich das richtig im Kopf habe, oder nicht?
        Aber ja. Jedem seine Meinung. Mein Vorschlag MUSS dir ja nicht gefallen. Und wenn du Angst hast, dass AVL-Geschichten Leser verlieren… *mit den Schultern zuck* Diejenigen, die sich nicht verifiziert haben, können ohne freie Zeiten sowieso nicht lesen. Bleiben die Kurzbeschreibungen etc. die neugierig machen SOLLEN, dann sollte sich auch niemand wundern, dass Jugendliche und Kinder neugierig WERDEN und die Geschichten DENNOCH lesen.

        In diesem Sinne: Von mir aus kann alles ruhig so bleiben, wie es ist, was die freien Zeiten betrifft. Wäre sowieso meine erste Wahl. Nur scheint das ja nicht möglich zu sein. Also…

  27. Als jemand, der selbst mit 15/16 AVL-Storys gelesen und (wie ich glaube) auch ganz gut verkraftet hat, finde ich trotzdem: Das muss nicht sein.
    Wenn es zur Abstimmung kommt, wäre ich inzwischen auch dafür, dass man die freien AVL-Zeiten abschafft. Die Altersverifikation an sich ist so unkompliziert, dass sie denen, die solche Texte lesen wollen, keinen großen Mehraufwand verursacht. Vielleicht kann man gleichzeitig ein paar Minderjährige vor Texten schützen, die sie noch nicht richtig einordnen können.
    Besonders, da die normalen P18-Storys ja weiterhin zugänglich bleiben, schätze ich persönlich den Verlust für die „ganz reifen“ 16-Jährigen recht gering ein.

  28. Ich bin ebenfalls der Meinung, dass man Verständnis und verantwortungsvollen Umgang mit derlei Themen nicht am Alter einer Person festmachen kann. Viele der Minderjährigen der heutigen Generation sind reifer als so mancher 50jährige, das macht also wenig Sinn. Wer sich dafür entscheidet, solche Geschichten zu lesen, kann in etwa abmessen, was auf ihn/ sie zukommt, und es steht dem Leser jederzeit frei, auch wieder abzubrechen.

    Eine Abstimmung ist in jedem Falle sinnvoll und auch fair allen Lesern gegenüber.

    • Gerade mit dieser Äußerung hast du demonstriert, dass du mit diesem Thema nicht verantwortungsbewusst umgehen kannst.
      Ansonsten müsste dir klar sein, dass es nicht darum geht, jemanden, der eventuell reif genug ist, etwas zu verbieten, sondern denjenigen, der nicht reif genug ist, zu schützen.
      Übrigens, ich habe bisher noch keinen 16-jährigen kennengelernt, der den geistigen Intellekt eines 50-jährigen aufweist (ich bin übrigens über 50 und mein jüngster Sohn ist diesen
      Sommer 16 geworden, ich weiß wovon ich rede).

  29. Um nochmal auf die freien Zeiten zurückzukommen: Wir haben hier zum Beispiel einen Router, mit dem man die Zugriffszeiten für jede beliebige MAC-Adresse einstellen kann. Soweit so gut. Denn Kinder sind pfiffig. Wollen sie nachts ins Internet, dann wird sich mal eben das Smartphone des Freundes oder des großen Bruders ausgeliehen und schon geht alles wieder. Oder sie haben mal wieder mein Windows Kennwort ausspioniert (ich weiß bis heute nicht, wie sie es angestellt haben) und tapsen nachts leise ins Wohnzimmer, um sich an Mamas PC zu setzten, ich werde leider nicht von jedem kleinen Geräusch wach. Es gibt eben keinen 100 %-gen Zugriffsschutz. Mit Sicherheit schlafen die meisten Kinder zwischen 01 und 04 Uhr, aber eben nicht alle und nicht immer. Und gerade diejenigen, die zu diesen Zeiten nicht schlafen, sind meist die, die auch geschützt werden sollten. Mir ist auch bewusst, das es schädlichere Seiten für Kinder gibt. Aber nur weil ein paar Anbieter sich nicht verantwortungsbewusst verhalten, heißt das ja nicht, dass FanFiktion ebenfalls verantwortungslos handeln muss. Wie heißt es so schön: Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser. In diesem Sinne hoffe ich auf darauf, dass hier auf dieser Seite mit solchen Geschichten in Zukunft verantwortungsvoll umgegangen wird.

    • Ganz genau so sehe ich das auch.
      Natürlich gibt es Jugendliche, die reifer sind als andere und vielleicht können genau diese Jugendlichen auch richtig mit derartigen Themen umgehen. Doch es gibt mehr als genug andere, die es eben nicht können und darum ist „Es gibt auch solche, die reif genug dafür sind“ absolut kein Argument in dieser Diskussion. Man muss immer vom schwächsten Glied in der Kette ausgehen.

  30. Ich wollte nur kurz sagen, das ich es absolut fantastisch finde das ihr seit einiger Zeit einen sehr partizipativen Weg beschreitet. Danke dafür und für die Mühen die ihr damit auf euch nehmt.

  31. Ich wuerde mir wuenschen, dass auch ein deutscher Reisepass akzeptiert werden wuerde…. Das ist naemlich bisher mein Problem gewesen und mit ein Grund warum ich AVL mitten in der Nacht gelesen habe- was vielleicht einmal ein Jahr vorkommt bei den Geschichten.
    Besteht die Moeglichkeit die Altersverifizierung mit einem separaten Passwort zu sichern? Das passiert bei Netflix bei „riskanten“ Serien und Filmen (Supernatural etc).

    • Ich komme aus Slowakei. Ich lese zwar sehr selten 18-AVL aber es kommt selten schon vor. Ich würde gerne auch Zugriff haben

      • Dann kannst du dich mit den Support kurzschließen wie du dein Alter verifizieren kannst wenn du über 18 bist. Das habe ich auch gemacht und bin wie du keine deutsche Staatsbürgerin.

  32. Ich fände im allgemeinen eine dauerhafte Altersverifikation sehr gut, also das es fest im Profil oder auch bei anonymen Lesern sodass es nicht immer wieder erforderlich ist. Ansonsten halte ich das AVL-Rating doch für sinnvoll
    Liebe Grüße
    Auren

  33. Also ich würde das ja nicht schlimm finden, wenn ich mich ausweisen könnte. Ich komme aus der Ukraine und habe dementsprechend einen Ukrainischen ausweis und kann eben nicht angeben das ich über 18 bin. Ich finde das sollte FF. hinkriegen bevor die überlegen etwas abzuschaffen. Ich lese gerne Avl, und kann eben nur ab dieser zeit lesen. Würde es sehr Diskriminrent finden es nicht mehr zu können und das nur anhand meiner Herkunft, oder anhand des ausweises.Und ich glaube das geht vielen so die Avl gerne lesen und es nur halt in dieser zeit können, es denene zu verwerfen (obwohl viele sich ausweisen könnten) ist sehr unfair!

    • Es steht ganz oben, dass man sich an den Support wenden soll wenn man über einen ausländischen Ausweis/Reisepass verfügt. Genauso wurde es schon mehrmals von den Operatoren gesagt, dass man sich in diesem Fall an den Support wenden soll, da wird es wohl mehrere Möglichkeiten geben.

      Einfach mal alles lesen. 😉

  34. Sorry, aber das bereitet mir derzeit Bauchschmerzen und ja, die Seite ist davon auch betroffen. AVL ganz oder gar nicht.

    § 184
    Verbreitung pornographischer Schriften

    (1) Wer eine pornographische Schrift (§ 11 Absatz 3)

    1. einer Person unter achtzehn Jahren anbietet, überläßt oder zugänglich macht,
    2. an einem Ort, der Personen unter achtzehn Jahren zugänglich ist oder von ihnen eingesehen werden kann, zugänglich macht,
    3. im Einzelhandel außerhalb von Geschäftsräumen, in Kiosken oder anderen Verkaufsstellen, die der Kunde nicht zu betreten pflegt, im Versandhandel oder in gewerblichen Leihbüchereien oder Lesezirkeln einem anderen anbietet oder überläßt,
    3a. im Wege gewerblicher Vermietung oder vergleichbarer gewerblicher Gewährung des Gebrauchs, ausgenommen in Ladengeschäften, die Personen unter achtzehn Jahren nicht zugänglich sind und von ihnen nicht eingesehen werden können, einem anderen anbietet oder überläßt,
    4. im Wege des Versandhandels einzuführen unternimmt,
    5. öffentlich an einem Ort, der Personen unter achtzehn Jahren zugänglich ist oder von ihnen eingesehen werden kann, oder durch Verbreiten von Schriften außerhalb des Geschäftsverkehrs mit dem einschlägigen Handel anbietet oder bewirbt,
    6. an einen anderen gelangen läßt, ohne von diesem hierzu aufgefordert zu sein,
    7. in einer öffentlichen Filmvorführung gegen ein Entgelt zeigt, das ganz oder überwiegend für diese Vorführung verlangt wird,
    8. herstellt, bezieht, liefert, vorrätig hält oder einzuführen unternimmt, um sie oder aus ihr gewonnene Stücke im Sinne der Nummern 1 bis 7 zu verwenden oder einer anderen Person eine solche Verwendung zu ermöglichen, oder
    9. auszuführen unternimmt, um sie oder aus ihr gewonnene Stücke im Ausland unter Verstoß gegen die dort geltenden Strafvorschriften zu verbreiten oder der Öffentlichkeit zugänglich zu machen oder eine solche Verwendung zu ermöglichen,
    wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft.
    (2) 1Absatz 1 Nr. 1 ist nicht anzuwenden, wenn der zur Sorge für die Person Berechtigte handelt; dies gilt nicht, wenn der Sorgeberechtigte durch das Anbieten, Überlassen oder Zugänglichmachen seine Erziehungspflicht gröblich verletzt. 2Absatz 1 Nr. 3a gilt nicht, wenn die Handlung im Geschäftsverkehr mit gewerblichen Entleihern erfolgt.

    • Deswegen ist Pornographie ja auch auf FF.de verboten. Weswegen nun die Bauchschmerzen?

      • Weil ich mich frage, was passieren würde, wenn hier doch mal die Polizei draufschaut und P18 mit Lemons findet. Was ist dann? Weil nicht alle Eltern haben einen Jugendschutz auf dem PC.

        • In dem Fall wird man uns benachrichtigen und wir sperren die entsprechenden Geschichten.

        • Zumal es hier einen Autoren gibt, der schon Ärger hatte mit dem Jugendamt und er schreibt auch P18 Texte und kein PWP. Muss er sich jetzt Gedanken machen, weil seine Texte jugendgefährdend sein könnten und Eltern darauf nicht achten, was ihre Kinder lesen?

          • Ihm sollte klar sein, daß er hier keine pornographischen Schriften hochladen darf. Und es wäre gut, wenn er dies beherzigt. Über das Verhalten von Eltern und Kindern braucht er aber nicht nachzugrübeln.

          • Das tut er auch nicht. Seine Texte haben Handlung und von über 70 Kapiteln sind meist nur 3 Kapitel wo es um Sex mal geht und der auch ausgeschrieben wird. Kann er seine Texte denn selber melden, um sicher zu gehen, dass er alles richtig macht? Weil ein Text beinhaltet später eine Hinrichtung auf dem Scheiterhaufen. Darf er die ausschreiben und muss dann auf AVl umsteigen?

          • Er müßte bei der Hinrichtung schon ziemlich detailliert werden, damit das uner AVL muß. Er kann ja mal einen seiner Texte melden und die Sexszenen gleich bei der Meldung mit angeben. Dann kann ein Operator mal drüber schauen. Das sollte er dann im Freitextfeld alles angeben.

  35. Solange es bei P18-AVL Inhalten bleibt, die erst ab einer bestimmten Uhrzeit zugänglich sind, bin ich absolut einverstanden.
    Problem wird dann natürlich nur sein, dass viele Geschichtenschreiber einfach nur „P18“ auswählen. Da müsste dann eindeutig genauer geschaut /die User zum melden „ermutigt“ werden.

    • Es geht darum das die Inhalten die mitP18-AVL gekennzeichnet sind nicht mehr ab 23 Uhr bis 4 Uhr frei zugänglich sind. Weil dann auch User die unter 18 sind Zugriff auf die Geschichten haben.
      Dies soll unterbunden werden.

  36. Sorry, ich bin da wahrscheinlich etwas sehr Harsch.
    Die AVL Begrenzungen haben einen Grund. Sie haben etwas mit dem Jugendschutz zu tun, denn auch wenn man dann bereits ‚off age‘ ist, haben einige von diesen off age’lern noch nicht diese geistige Reife erhalten. Ausserdem muss man sich dann fragen, aus Sicht des Administrators, warum ist man nicht dazu bereit, seine Daten zu übermitteln um etwas zu lesen, was ‚Gefährlich‘ ist. Man kann dann davon ausgehen, dass die Person zum einen nicht dem Alter entspricht, welches die Person vorgibt zu sein.
    Ich persönlich habe um AVL Geschichten lesen zu können ein offizielles Dokument den Administratoren zukommen lassen, da ich nicht über einen Personalausweis verfüge.
    Würde man dies auf eine emotionale Ebene sehen, ist es nicht Fair denen gegenüber, die ihre Daten übermitteln.

    • Öhm… Ja, AVL hat seinen Grund. Aber das hat doch nichts mit einer weiteren Beschränkung der Leute die 18+ sind zu tun…? Was hat also deren Reife da zu suchen? Natürlich ist eine AVL Geschichte nicht zwingend für jeden was, der 18+ ist. Aber das ist (laut Gesetz) deren Problem. „off age’ler“ sind doch Volljährige und das bedeutet 18+.
      Was das „gefährlich“ angeht… Aber hallo. Nur weil man seine Daten im Internet nicht bereitstellen will, ist man nicht gleich Minderjährig oO
      Und… was meinst du jetzt mit der „emotionalen Ebene“?! Bisher konnte man doch auch die AVL-Geschichten zwischen 23:00 und 04:00 lesen, OHNE seine Daten preiszugeben. Was ist da jetzt unfair?!

      Ich weiß ja nicht… Aber irgendwie glaube ich, verstehe ich dich miss. Oder?

      • Weil andere wie ich sich die Mühe gemacht haben das Alter verifizieren zu lassen und andere ohne die kleine Mühe lesen können und die AVL Geschichten sind nicht ohne Grund erst ab 18 freigegeben.

        • Ich verstehe das Unfair immer noch nicht. Jeder hatte und hat doch die Wahl: Freischalten oder zwischen 23 und 4 Uhr lesen. Also: WAS ist daran unfair?! Es war doch nie anders! Hättest du es nicht machen wollen: Dann hättest du es einfach nicht machen und stattdessen zu den angegebenen Zeiten lesen sollen. WAS ist da jetzt unfair…? Es war doch deine Wahl. Oder etwa nicht? Es ist auch nicht so, dass FF.de da irgendwie… „unfair“ handelt. Es ist nun einmal so vorgegeben (Gesetz). Also könnte man dahingegen Argumentieren: Es ist unfair, die freien Zeiten zu streichen, denn sie sind laut Gesetz erlaubt. Oder nicht?!
          Also nein, tut mir Leid. Ich verstehe das „unfair“ noch immer nicht. Würden die freien Zeiten erst EINGEFÜHRT: Okay. Von mir aus. Aber diese freien Zeiten gab es doch von Anfang an. Wir sitzen also ALLE im selben Boot. Und während sich die einen für die AV entschieden haben, haben sich andere entschieden, lieber auf die Zeiten zu warten. WAS also ist „unfair“?
          Dass sich manche für die AV entschieden haben, während sich andere für die gesetzlich erlaubten freien Zeiten entschieden haben?! Obwohl von Anfang an so geregelt…? Sorry. Das verstehe ich nicht oO
          Wenn du sagst: Es ist unfair, dass es für die Mehrheit möglich ist, sich mit einer Nummer zu verifizieren, während andere Dokumente schicken müssen… Öhm… Okay. Aber es sind immer noch die Uhrzeiten möglich. Hat also nichts mit den freien Zeiten zu tun. Die sind schließlich für alle gleich.

          Was das „nicht ohne Grund erst ab 18“ angeht… Da hatte ich bereits zugestimmt, wieso also wieder anbringen?! Außerdem scheint mir langsam, dass gemeint wird, dass alles zugelassen wird, was schlimm ist. Nein. Es gibt noch eine schlimmere Abstufung, die hier so oder so nicht erlaubt ist, da DIESE noch strengere Kontrollen erfordern würde. Was das jetzt aber mit „fair“ und „unfair“ in deinem Argument zu tun haben soll, verstehe ich nicht. Das ist doch nun wirklich ein extra Punkt.

  37. Ich finde die Überlegung definitiv richtig und gut, würde mich aber auch nicht explizit für eine Abschaffung aussprechen. Ich persönlich würde von der Abschaffung nicht betroffen sein, aber ich kann mich noch gut daran erinnern, dass ich als 16/17 Jährige auch schon einige Geschichten gelesen habe die AVL waren. Hierbei habe ich immer für mich selber entschieden, ob ich die Geschichte lesen möchte oder ob ich das dann doch zu krass finde, für mich hat das immer gut funktioniert, da ich fande, dass man anhand des Schreibstils und der Art, wie die Geschichte aufgebaut ist oftmals relativ früh erkennen konnte in welche Richtung es gehen wird. Es ist nicht selten vor gekommen, dass ich solche Geschichten auch wieder abgebrochen habe und genau diese Erfahrung (die eigenen Grenzen erkennen und akzeptieren) finde ich eine sehr wertvolle und sollte weiterhin jedem zur Verfügung stehen. Klar dient die Reglung als Schutz, sie verhindert aber auch das eigene kennen lernen und die stärke von sich aus auch mal nein zu sagen.

    lg Nanami

Sorry, the comment form is closed at this time.