Jun 282019
 

Wir haben das Bücherregal in der Vorschau und in der Realansicht mit einem kleinen Schattenwurf versehen, damit es mehr Tiefe gewinnt. Bei dunklen Templates ist es dann eher ein leichter Halo, weil man dort keinen Schattenwurf sehen würde. Wir hoffen, es gefällt euch.

Wenn jemand das Bücherregal bei sich im Profil deaktiviert, so bekommt niemand mehr in seinem Profil ein solches zu sehen. Also auch keine anonymen Besucher das Symbolbild. Damit sollten die Sorgen der „Das ist nix für uns“-Fraktion besänftigt sein. 😉

Falls jemandem Kekse nicht gutgeschrieben wurden, was am ersten Tag ein paarmal passierte, so kann er den Support unter Angabe des Nutzernamens anschreiben. Das wird dann korrigiert.

Das Problem mit den manchmal auftretenden Scrollen beim Firefox wurde noch nicht behoben. Es ist aber nicht vergessen und wird untersucht.

Seit dem Start des Virtuellen Bücherregals wurden die folgenden 3 Gegenstände neu eingebaut:

Ich habe auch schon wieder einen Schwall neuer Gegenstände rumliegen, die nur noch ins System gebracht werden müssen. Wir werden neue für das Regal erhältliche Gegenstände in Zukunft immer sukzessive vorstellen.

Jun 252019
 

Wir haben heute das Update eingespielt, mit dem das Virtuelle Bücherregal für die Nutzer der Desktop- und der mobilen Webseite verfügbar wird. Im Virtuellen Bücherregal könnt ihr eigene oder fremde Geschichten mit Buchrücken verknüpfen und diese ins Regal stellen. Auch Sammelgegenstände können zur Dekoration im Regal verwendet werden.

Buchrücken und Sammelgegenstände können gegen sogenannte Kekse eingetauscht werden, welche ihr jetzt für verschiedene Aktivitäten auf FanFiktion.de erhaltet. Kekse erkennt ihr überall an diesem Bild:

Um eure Sammelwut auch längerfristig aktiv zu halten, wurden die Tauschkosten so gewählt, dass ihr euer Bücherregal zwar stetig aber nicht gleich auf einmal füllen könnt.

Kekse werden auf allen Plattformen vergeben (Desktop-Website, mobile Website und neue App). Nutzer der App können Bücherregale aber nur auf den Webseiten anschauen. Aus technischen Gründen ist eine grafische Implementierung in der App in nächster Zeit von uns nicht realisierbar.

Zum eigenen (oder fremden) Bücherregal kommt man über das entsprechende Nutzerprofil. Alles weitere wird dann im Bücherregal selbst erklärt.

Interessant ist sicher noch, für welche Aktivitäten es Kekse gibt:

  • Review schreiben – je 300 für die ersten 30 Reviews pro Monat, danach abnehmend
    • (Anmerkung: Dies gilt auch für das Schreiben von Reviewantworten.)
  • Einloggen – 100 für den ersten Login des Tages
  • Geschichte empfehlen – je 100 für die ersten 20 Empfehlungen pro Monat, danach abnehmend
  • Nachricht schreiben – je 100 für die ersten 20 Nachrichten pro Monat danach abnehmend
  • Kapitel hochladen – je 500 für die ersten 5 Kapitel pro Monat

Sponsoren erhalten 1x im Monat automatisch 10.000 gutgeschrieben.

Die Anzeige des Virtuelle Bücherregals kann in den Profileinstellungen deaktiviert werden. Das Regal kann nur eingeloggt betrachtet werden, anonyme Betrachter sehen stattdessen dies:

Soweit so gut. Und nun kann sich jeder mit den ersten 15.000 , die es als Startkapital gab, sein eigenes Bücherregal einrichten und schauen, ob er an diesem neuen Feature Spaß hat. Falls ihr Fehler findet oder Probleme mit dem Bücherregal habt, meldet euch hier in den Kommentaren oder im dazugehörigen Forenbeitrag.

Wir richten noch einen Bereich ein, wo man den Zeichnern Ideen und Wünsche für neue Buchrücken und Gegenstände präsentieren kann.

Wir bedanken uns vielmals bei unseren Zeichnern und bei allen Testern.

Mai 222019
 

Wir haben ja schon etwas länger nichts mehr vom Projekt Bookshelf hören lassen. Das ist allerdings nicht verschwunden, sondern fertig. Es muß noch durch den Betatest, aber wenn der abgeschlossen ist, kann es veröffentlicht werden.

Für den Betatest benöigen wir noch ca. 10 weitere Tester. Wer also gerne testet und gefundene Fehler auch einigermaßen kommunizieren kann, ist gerne dazu aufgerufen, sich hier zu melden. Er sollte seinen Nicknamen auf FF.de angeben, wir würden uns dann kurzfristig darüber melden, wenn es was wird.

Die Zeichner haben mich gebeten, ein paar Screenshots zu posten. Die folgenden 3 sind von der Regalansicht. Es handelt sich um Buchrücken ohne Fandom, die nicht mit Geschichten verknüpft sind.

Okay. Das Buch ganz links gehört zu Doktor Who. Aber der Rest ist ohne Fandom.
Korrektur: Das zweite Buch von links hat auch ein Fandom. Erkennt ihr es?
Das Ding ganz rechts oben, wovon man nur den Fuß sehen kann, ist ein Totenschädel.
Das ganz links ist nicht die Geierwally.

So. Reicht erstmal. Man kann eine ganze Menge mehr mit dem Bookshelf machen. Darunter auch übelste Verbrechen gegen den guten Geschmack. Aber letztlich liegt das in der freien Entscheidung jedes Einzelnen und wenn man die animierten Texteffekte unbedingt nutzen möchte – nun ja.

Kröten gibt es nicht mehr. Die interne Währung sind nun Kekse. Da haben sich die Zeichner durchgesetzt.

Kekse. Tja.

Zum Start des Bookshelfs wird jeder User zum Anfixen ein Einstiegsguthaben bekommen. So kann er ein paar Buchrücken erwerben und mal schauen, was man damit so alles anstellen kann.

Danach gibt es dann neue Kekse für das Schreiben von Reviews, von internen Mails oder für das Empfehlen von Geschichten. Das Schreiben von Reviewantworten oder das Beantworten von Reviews per interner Mail zählt hier genauso.

Damit das nicht im Spam ausartet, sind die Funktionen so konzipiert, daß die Belohnung dann sehr schnell gegen 0 tendiert. Hier geht es darum, normales Verhalten zu belohnen. Also einen kleinen Anreiz zu bieten, das eine Review pro Tag zu schreiben anstelle es zu vergessen.

Für das Schreiben von Kapiteln gibt es derzeit keine Kekse. Das hängt damit zusammen, daß es arg schwierig ist, da Mißbrauch zu vermeiden. Aber schaun wir mal. Vielleicht fällt uns da noch eine gute Lösung ein.

Achja. Autoren können sehen, in welchen Bücherregalen ihre Geschichten stehen und diese besuchen.

Und wer partout keine Bücherregale sehen und nutzen will, kann dies wie versprochen im Profil deaktivieren.

Im Profil sieht der Einstiegspunkt zu einem Regal beispielsweise so aus:

Das ist die Vorschau des Bücherregals, das ich hier zum Vorführen kurz zusammengebastelt habe.

Die kann man auch einklappen. Das wird dann in den Browsereinstellungen gespeichert.

Wie versprochen können die Gewinner von Wettbewerben auch mit Trophäen beschenkt werden. Diese werden mit den siegreichen Geschichten verknüpft. Wenn ihr einen Wettbewerb auf FF.de plant und diese Option nutzen möchtest, so sprecht den Support einfach mal an. Wir schauen dann, was sich machen läßt. Es sollte aber klar sein, daß größere Wettbewerbe mit mehr Teilnehmern, falls es mal eng werden sollte, bevorzugt werden.

Tja, wer möchte gerne mittesten?

Anpassung der Doppelpostregel

 Posted by at 19:18  Archiv
Apr 162019
 

Die überarbeitete Doppelpostregel inklusive einer Sonderregelung für Überarbeitungen bei Beibehaltung des Orginals ist online.

Ihr findet die entsprechenden Regeln hier. Wer gleich zur Sonderregel springen möchte, findet diese hier.

Gegenüber der zuvor hier vorgestellten Versionen hat sich eigentlich nur geändert, daß die Forderung, die Überarbeitung explizit im Titel zu kennzeichnen, fallen gelassen wurde, da dies im Kopfbereich des ersten Kapitels ohnehin eindeutig klargestellt werden muß.

 Kommentare deaktiviert für Anpassung der Doppelpostregel
Mrz 192019
 

In Anbetracht des letzten Geschichtendiebstahls haben wir uns entschlossen, etwas zu tun, was dies etwas erschweren wird, so es vom Autor gewünscht wird.

Die Autoren werden die Möglichkeit haben, bei ihren Geschichten anzugeben, ob sie diese Erschwernis aktivieren wollen. Tun sie dies, so passiert das Folgende:

  • Es ist nicht mehr möglich, Text in den Geschichten direkt zu markieren und zu kopieren (so wie es auch bei Wattpad und Fanfiction.net der Fall ist).
  • Die Downloadoptionen innerhalb der Webseite werden deaktiviert. (Es wäre reichlich unsinnig, das Kopieren zu erschweren, wenn dann das Runterladen noch möglich ist.)

Es sollte klar sein, dass diese Maßnahme das Kopieren nur erschwert. Für jemanden mit auch nur marginaler Kenntnis von Webbrowsern ist es nach wie vor sehr einfach an die Texte heranzukommen. Auch die Schutzmechanismen von Wattpad und Fanfiction.net halten so jemanden nicht auf.

Das Herunterladen von Offline-Texten mit der App wird, sobald dies implementiert ist, weiterhin möglich sein. Das hängt damit zusammen, dass diese Texte nicht aus der App heraus exportiert werden können. Sie liegen dann zwar dort lokal vor, aber niemand kann sie kopieren, ohne sie abzuschreiben.

Autoren sollten bedenken, dass die beste Waffe, um gegen Plagiateure vorzugehen, immer noch der Beleg der früheren Veröffentlichung ist. Bei Nutzung der „Anti-Kopier-Option“ wird auch das Leben für Reviewer und Leser etwas schwieriger. Diese können nun nämlich nicht mehr einfach Passagen im Review zitieren ohne sie direkt abzutippen und sie können ihre Lieblingsgeschichten nicht mehr einfach herunterladen, zumindest nicht auf unseren Websites.


Mrz 162019
 

Invisible Ink hat sich sämtliche Wortmeldungen angeschaut und basierend auf diesen die nachfolgende Neufassung der Regel vorgeschlagen:

Was ist grundsätzlich verboten?

Doppelposts: Ein- und derselbe Text darf weder komplett noch in Teilen mehrfach auf FanFiktion.de archiviert werden. Eine Ausnahme bilden kurze Teaser (z.B. auf Fortsetzungen) und voneinander unabhängige Übersetzungen, sofern die Übersetzer die Erlaubnis des Originalautors haben. Hat jemand einen Beitrag zu einem Gruppenprojekt geschrieben, das über einen Sammelaccount veröffentlicht wird, so darf der Originalautor seinen Projektbeitrag auch auf seinem eigenen Account in der passenden Kategorie hochladen.

Bezüglich Überarbeitungen ist die Sache etwas schwieriger.

Autoren, die eine Geschichte vollständig überarbeiten möchten, ohne die Ursprungsversion zu löschen oder zu ersetzen, können beim Support um eine Sondererlaubnis anfragen.

Hierfür gelten die folgenden Bedingungen:

– Die Ursprungsversion muß mindestens seit 6 Monaten beendet sein.

– Pro Geschichte ist nur eine einzige separat gepostete Überarbeitung zulässig.

– Pro Account können maximal drei Geschichten auf diese Art und Weise überarbeitet werden.

– Die Überarbeitung muss gravierender Natur sein. D.h. sie muss sich von der Ursprungsversion durch mehr als nur verbesserte Rechtschreibung, Grammatik und Ausdruck unterscheiden.

– Der Titel beginnt mit [Überarbeitung]

– Im Kopfbereich der Überarbeitung müssen sich folgende Informationen befinden:

1. Der Link zur Erstversion der Geschichte

2. Eine Bestätigung, dass vom Support die Erlaubnis erteilt wurde, die Überarbeitung als neue Geschichte hochzuladen.

Unklar ist noch, ob man freie Projektbeiträge auch außerhalb des Projektebereiches duplizieren können sollte. (Insofern es sich bei den Projektenbeiträgen um Fanfics handelt, werden diese m.W. ja ohnehin im Fanfictionbereich und nicht im Projektbereich gepostet.) Hier mag es allerdings besser sein, tatsächlich auf eine technische Lösung zu warten, bei der die Geschichte dann einmal gepostet, aber in mehreren Kategorien angezeigt werden kann. Diese Funktionalität wird ja fürs Crossoversystem ohnehin benötigt.

Hiermit bitten wir noch einmal um ein kurzes Feedback zu dieser Version. Gibt es etwas, was noch berücksichtigt werden müßte? Geht das so in Ordnung? Was meint ihr?

Feb 262019
 

Zur Zeit lautet die Doppelpostregel wie folgt:

Was ist grundsätzlich verboten?
Doppelposts: Ein und derselbe Text darf weder komplett noch in Teilen mehrfach auf FanFiktion.de archiviert werden. Eine Ausnahme bilden voneinander unabhängige Übersetzungen, sofern die Übersetzer die Erlaubnis des Originalautors haben.

https://www.fanfiktion.de/p/rules-and-regulations/0

Sie muß aber keineswegs so rigide gehalten werden. Es gibt Fälle, in denen Autoren am Ende einer Geschichte ein Kapitel einer neuen anteasern wollen, es gibt Projektgeschichten, die auch in den normalen Kategorien erscheinen könnten und es gibt Überarbeitungen alter Geschichten. Bei denen soll eigentlich die alte Geschichte durch die Überarbeitung ersetzt werden, aber einige Autoren hängen an ihren Erstlingswerk und wollen es stehen lassen. Die Überarbeitung selbst verändert es aber nicht genug, um als eigenständiges neues Werk zu gelten.

Letztendlich müßte die Doppelpostregel so geändert werden, daß einzelne Kapitel bis zu 2x vorhanden sein dürfen. Bei Überarbeitungen längerer Geschichten sollte vielleicht individuell entschieden werden.

Es ist schwierig, hier eine Regel zu formulieren, die ’normales‘ Verhalten zulässt und nur den Mißbrauch sanktioniert, also beispielsweise wenn jemand bei vielen seiner Geschichten marginale Überarbeitungen vornimmt, aber trotzdem immer 2 Versionen davon hochlädt.

Daher nun die Fragen:

  • Wie denkt ihr bezüglich einer Überarbeitung dieser Regel?
  • Wie würdet ihr sie formulieren?
Nov 132018
 

Ich wollte wieder einmal berichten, wie es bei Patrick und mir vorangeht. Bei uns hat sich die Entwicklungsgeschwindigkeit leider etwas verringert, da ich eine Anzahl an Belegen abliefern muß und Patrick ebenfalls viel zu tun hat. (Falls es euch interessiert, was man im 5ten Semester Allgemeine Informatik an der HTW Dresden an Belegen zu programmieren hat, erzähl ich vielleicht mal davon.)

Geschichten in einen anderen Account verschieben

Wir haben zudem die Arbeit am Bookshelf letztes Wochenende unterbrochen, weil wir die oft gewünschte Funktion zum Verschieben von Geschichten von einem Account auf einen anderen programmiert haben. Mittlerweile sind wir tief genug im System drin, daß wir sowas selbst können. 😉

Das ist logischerweise eine Adminfunktion, da sie, wäre dem nicht so, zu leicht mißbraucht werden könnte, um Geschichten zu stehlen, insofern es einem Missetäter gelänge, sich Zugriff auf einen fremden Account zu verschaffen.

Aber wenn jemand eine oder auch alle Geschichte von einem Account auf einen anderen verschoben haben möchte, so könnt ihr ab sofort den Support per E-Mail anschreiben und uns dies mitteilen. Es wird dann sicher noch eine kurze Validierung geben, dahingehend, dass ihr die Anfrage (oder ein Token) vom zweiten betroffenen Account wiederholen müsst, aber dann kann auch schon fleißig verschoben werden.

Reviews, Favoriteneinträge, Alerts und Empfehlungen bleiben dabei natürlich erhalten.

Bookshelf

Ich habe den Editor noch etwas aufgebohrt. Die aktuellen Einstellmöglichkeiten sehen so aus:

Das gibt es natürlich gedoppelt für den Titel. Über den Transparenz-Regler kann nun noch die Durchsichtigkeit von Autornamen bzw. Geschichtentitel eingestellt werden. Dabei geht es von komplett durchsichtig (also unsichtbar) bis zu komplett undurchsichtig.

Im Ursprungskonzept war es mal so angedacht, dass man da nur Farbe, Schriftart und Schrifteffekt wählen sollte, die dann gemeinsam auf Titel und Autor angewandt werden sollten. Euer Feedback und die Wünsche der Zeichner haben letztlich dafür gesorgt, dass dies massiv aufgebohrt wurde.

Der Vorschaubereich für die Darstellung läuft rechts mit. Auf kleineren Mobilgeräten sollte man hier aber die Landscape-Darstellung wählen.

Die Profilintegration ist auch weitgehend fertig. Ich habe aber momentan keine Screenshots davon, werde das aber in Bälde nachholen.

Wir haben letztlich 2 verschiedene Darstellungsmodi eingebaut, zwischen denen wahlweise ungeschaltet werden kann. Der eine ist primär für kleinere Mobilgeräte. Da ist das Regal dann unendlich lang und man kann durch Wischen von rechts nach links navigieren.

Die andere ist für Tablets und alles größere. Da wird das Regal komplett mit Fächern gerendert. Die Ansicht macht m.E. mehr her, ist aber für kleinere Mobilgeräte unpraktisch. Man kann sie zwar auch dort aktivieren, aber das Navigieren ist dann etwas unpraktisch. Wie gesagt, Screenshots folgen.

Wir haben auch noch ein paar Hundert Bookshelfitems Rückstand, die wir erst mal in die Datenbank bringen müssen. Vermutlich könnten wir etliche Blogeinträge nur damit füllen, dass wir neue Items einfach vorstellen. Die Zeichner arbeiten ja auch weiter, während wir programmieren.

Wir werden schauen, wie wir die nächsten Wochen vorankommen. Viel ist eigentlich nicht mehr zu machen. Clientseitig fehlt nur noch die Detaildarstellung in der Profilintegration (also das Detailfenster, wenn man im Regal auf eines der dort gerenderten Items klickt), die Kurzvorschau im Profil, die Deaktivierungsoption im Profil und ein oder zwei Adminfunktionen zum Bookshelf. Und eventuell Statistiken beim Bookshelfshop, damit die Zeichner (und andere Nutzer) sehen können, welche Items am populärsten sind.

Wie versprochen werden wir uns in absehbarer Zeit noch mal darüber unterhalten, wofür es später genau Coins geben soll, mit denen man dann die Items des Bookshelfs erwerben kann.