Jun 302018
 

Wie letzte Woche versprochen, erzähle ich euch heute, worum es beim Project Bookshelf geht. Es wurde tatsächlich einmal korrekt erraten. Vielleicht überlege ich mir dafür später noch eine kleine Belohnung. 😉

Also worum geht es beim Projekt Bookshelf?

Bei Leak 1 meinte jemand, daß es hoffentlich nicht schon wieder um Reviews geht. Ich mußte da ein wenig grinsen, als ich das gelesen habe, denn indirekt geht es sehr wohl darum. Genauer – um Interaktionen. FF.de ist eine Community, die aus Autoren und Lesern besteht. Hinzu kommen noch die Betreiber und die Operatoren, die oft ebenfalls noch Autoren oder Leser sind. Und um die Mitglieder der Community dazu zu animieren, in ihr aktiv zu verbleiben, ist es notwendig, daß alle miteinander agieren. Interaktionen wiederum sind vielfältig, es geht los mit dem Veröffentlichen von Geschichten und dem Lesen (Ja, auch reines Lesen ist eine Interaktion, auch wenn sie für den Autor nur dazu führt, daß dessen Hitcounter um 1 nach oben wandert.) bis hin zur Kommunikation im Chat, im Forum, in den internen Mails und (ganz wichtig) in den Reviews und hoffentlich in absehbarer Zeit auch in den Kommentaren.

Nun kann man die User nicht zwingen, miteinander zu interagieren. Ok, vielleicht könnte man das, aber es wäre mit Sicherheit keine gute Idee. Wenn wir beispielsweise den Zugang der Leser zu den Geschichten nur dann erlauben, wenn sie vorher reviewt haben, so werden sie einfach mit den Füßen abstimmen und irgendwohin gehen, wo man sie nicht zu irgendetwas zwingen möchte.

Was allerdings geht, ist, daß man Anreize durch Belohnung schafft. Nur hatten wir da eben nicht wirklich viel. Und dort kommt nun das Project Bookshelf ins Spiel.

Es läuft darauf hinaus, daß User sich über Interaktionen ein Guthaben verdienen können. Intern sprechen wir von Coins oder Fanfiction-Kröten. Aber der offizielle Name wird später mal von der Community festgelegt werden. Es gibt dann also beispielsweise Kröten für das Einloggen, das Hochladen, das Reviewen, das Kommentieren, für interne Mails usw.usf. Gedeckelt versteht sich. Beispielsweise mag es nur für die ersten 5 Reviews pro Tag was geben und für alles was darüber hinausgeht dann entweder nichts oder deutlich weniger. Das sollte besser so sein, weil man ansonsten neben einem Anreiz, mehr zu reviewen, auch einen schafft zu spammen.

Aber warum sollten User überhaupt ein Interesse daran haben, sich ihre Kröten zu verdienen?

Nun, weil sie mit diesen Kröten sich dann die Objekte für ihren Bookshelf kaufen können. Der Bookshelf (Arbeitsname) ist ein unendliches, virtuelles Bücherregal, in das man Buchrücken und Sammelobjekte stellen kann. Die Buchrücken wiederum kann man mit seinen eigenen Geschichten oder Geschichten aus seinen Favoriten verknüpfen. Autorenname und Titel sollen dann auf ihnen angezeigt werden. Schriftart, Schriftfarbe und Schrifteffekte sind dabei wählbar. Und man kann natürlich auch vom Buchrücken zur Geschichte kommen.

Weiterhin können, so es dann mal ein Wettbewerbssystem gibt oder User vielleicht eigene (mit uns abgesprochene) Wettbewerbe veranstalten, die Gewinner Pokale erhalten, die mit ihren Sieggeschichten verknüpft werden und ins Regal gestellt werden können.

Es ist angedacht, daß bei normaler Aktivität ein User etwa eine Woche brauchen sollte, um sich die Kröten für ein neues Item zu verdienen. Bei niedrigerer Aktivität dauert es länger, bei höherer Aktivität geht es auch etwas schneller.

Apropos Kröten, die Bilder hier sind leider zu groß. Aber wir mögen sie trotzdem. 😉

 

 

 

 

 

 

 

Weiter im Text!

Für jene, die es interessiert, werde ich in Zukunft immer wieder neue Details vorstellen. Wie ich auf die Idee gekommen bin, wie das Projekt bisher realisiert wurde, wo die Integration konkret geplant ist, wie der Stand ist, warum sich bis Ende Juli bei der Implementierung leider nicht viel tun wird, warum sowas überhaupt gemacht wird, wo es doch 10 Milliardenmal dringendere Anliegen gibt, wie es den Zeichnern geht und Beispielzeichnungen, um zu demonstrieren, wie es dort vorangeht. (Falls es noch Zeichner gibt, die mitmachen wollen und mit dunklen Verliesen, Wasser, Brot und nichtexistenter Bezahlung zurechtkommen, so dürfen sich diese nach wie vor bei mir melden. Momentan sieht es so aus, daß auch reine PNG-Pixelgrafiken neben den SVG-Grafiken zulässig sind.)

Aber gut, das war schon ne Menge Text, ich zeige euch besser mal noch ein paar Bilder. 😉

Das ist ein Bild, wie der Shop derzeit aussieht. Auf dem Desktop. Er ist noch nicht fertig programmiert. Das wird also noch besser. Er wird nebenbei nicht von mir, sondern frontendseitig von Patrick programmiert. Ich werde Patrick bei Gelegenheit mal fragen, ob er hier vielleicht auch mal was dazu erzählen möchte. Schaun wir mal.

Das ist ein Screenshot vom Editor. Der ist notwendig, weil die Gegenstände im Regal auch umsortiert oder rausgenommen werden müssen. Hier erfolgt auch die Verknüpfung mit den Geschichten. Das eigentliche Buchregal wird hier aber nicht angezeigt. Auch nicht Autorenname oder Geschichtentitel. Allerdings wird es eine Vorschaufunktion geben, damit man sich diese auch schon hier beim Verknüpfen anschauen kann.

In der eigentlichen Profilintegration werden die Items später größer dargestellt. Davon gibt es aber noch keine Screenshots, weil es die Profilintegration noch nicht gibt.

Noch ein Bild vom Editor. Hier sind ein paar der Sammelgegenstände zu sehen und Buchrücken, die ein Bild ergeben, wenn man sie korrekt aneinanderreiht. Von diesen Themenbuchrücken wird es so einige geben. 😉

Das ist der Editor auf einer Smartphonebreite. Die entspricht hier dem S3-Mini, also grade mal 320 Pixel. Auch dort sind minimal 6 Breite 1 Items nebeneinander darstellbar. In der Profilintegration hat ein einzelnes Regalbrett dann nur eine Breite von Größe 3, damit auch auf den kleinsten Mobilgeräten ausreichend Details dargestellt werden können.

Wer scharf kombiniert, erkennt nun, daß das einzelne Regalbrett abhängig von der Bildschirmgröße unterschiedlich breit sein muß. Aus diesem Grunde kann man dann im Editor kostenfrei Leerplätze und Regalumbrüche einfügen und entfernen.

 

Ein Buchrücken.

Noch ein Buchrücken. In der Höhe etwas kleiner. Das, was oben zu fehlen scheint, ist durchsichtig. Damit werden dann Buchrücken unterschiedlicher Höhe möglich.

 

Mittlerweile solltet ihr wissen, was das ist. 😉

Ein Sammelgegenstand.

Und noch ein Sammelgegenstand.

Mir gefällt der Helm aus FMA sehr, aber ich denke, so wird er perspektivisich nicht ins Regal passen. Da wird sicher noch eine Anpassung fällig.

Ein Sammelgegenstand. Ist das eine E-Zigarette?

Naja. Dann bis zum nächsten Mal in diesem Theater. 😉

*Top Secret* Leak 3

 Posted by at 01:27  Archiv
Jun 232018
 

Dies wird der letzte Leak sein. Einige Mitrater waren schon überraschend dicht dran. Aber gut, erst mal was fürs Auge:

Wobei ich der Qualitätskontrolle der Zeichenbrigade besser sagen sollte, daß der Dragonball so perspektivisch nicht ganz funktionieren wird. Da wird vermutlich noch eine kleinere Anpassung erforderlich sein.

Die Items sind meines Wissens alle von unterschiedlichen Zeichnern. Sie wurden von der obersten Zeichenleitung ausgewählt, in PNGs umgewandelt und per Rohrpost an mich versandt.

Wie dem auch sei, ihr habt eure Hinweise und jetzt noch ein letztes Mal Gelegenheit, komplett richtig zu raten. Oder auch nicht. (Den Dragonball beim Raten besser ignorieren, da er in seiner derzeitigen Form in die Irre führen würde.)

Beim nächsten Mal löse ich auf und stelle dann das Konzept hinter Project ********* komplett vor. Darüberhinaus werden wir auch in Zukunft neue Items präsentieren. Den groben Zeitplan skizzieren. Vielleicht die Zeichner etwas über das Leben im FF.de-Kerker erzählen lassen. Berichten wie es bei der Programmierung so läuft oder warum ich mich grade für dieses Projekt entschieden habe. Falls das jemanden interessieren sollte.

Achja, es ist nach wie vor möglich, bei unserem Heer hochtalentierter Zeichensklavengenies mitzumachen. Es gibt als Bezahlung zwar nur Wasser und Brot, aber die Stimmung unter ihnen ist dafür überraschend gut. 😉

*Top Secret* -Leak 2-

 Posted by at 18:38  Archiv
Jun 092018
 

Scheint ja recht schwer zu sein, dahinterzukommen, um was es bei Projekt ********* geht. Bisher lag niemand auch nur ansatzweise richtig.

Hier nun ein weiteres Puzzlestück. Jetzt sollte es langsam dämmern, oder?

Nebenbei hat sich auf meinen letzten Beitrag eine Zeichnerin gemeldet, die unser Zeichenteam nun verstärkt. Sie wurde mit den anderen im Keller angekettet und muß nun bei Wasser und Brot schuften. Uns wurde da ja leider die unschöne Maske von der häßlichen Fratze gerissen. Naja, passiert.

Vielleicht stelle ich in meinen nächsten Post mal das aktuelle Zeichnerteam vor. Falls die das zulassen, versteht sich. 😉

Wie dem auch sei, wer ebenfalls gerne zeichnerisch für das Projekt ********* tätig sein möchte, gegen die Arbeitsbedingungen nichts einzuwenden hat, ein bischen Teamplayer und bereit und fähig ist, seine Zeichnungen entsprechend Vorgaben ins .svg-Dateien umzuwandeln, der kann entweder noch ein wenig weiter nachgrübeln oder aber mich über den Support anschreiben.

Mai 242018
 

Das unten sichtbare Item stammt aus dem ******* *********. Gute Zeichner sind dazu aufgerufen, darüber nachzudenken, ob sie am ******* ********* mitarbeiten möchten. Selbstverständlich wird bei jedem Item, das später verwendet wird, auch der Zeichner genannt. Und natürlich erhält man auch das Quasi-Orginalexemplar seiner Schöpfung.

Dazu schreibe ich in zukünftigen Blogposts zum ******* ********* aber noch etwas mehr. Ich stelle dann auch noch ein paar andere der bisher erstellten Items vor.Alle anderen dürfen gerne darüber spekulieren, worum es bei  ******* ********* eigentlich geht. Mal schauen, ob jemand darauf kommt. 😉

Achja, jene die wissen, worum es geht, dürfen hier natürlich nicht vorsagen.

Mai 172018
 

Die Arbeiten an der globalen Suche haben begonnen. Diese wird von uns noch vor dem Kommentarsystem fertiggestellt werden.

In einem ersten Schritt wurde dazu die Möglichkeit eingebaut, die alternativen Kategorienamen zu hinterlegen. Wer hier also mithelfen möchte, sollte dazu bitte hier vorbeischauen.

Wir werden bis zum Einbau der globalen Suche auch die noch bestehenden MMFF- und FF-Kategorien wieder zusammenlegen. Für neue User, die nach Harry Potter oder Digimon oder einer anderen Kategorie suchen, die diese Aufteilung noch hat, wäre es schlicht etwas verwirrend. Es gibt ja den Typ Mitmachgeschichte bei den Geschichten. Wenn wir nach dem Kommentarsystem dazu kommen, die Suche zu überarbeiten (Stichpunkt Pairingsuche und Abkopplung Slashmerkmal vom Rating) wird das dann ebenfalls stärker berücksichtigt.

Die Mindestlänge für Reviewantworten wurde von 50 auf 10 Zeichen reduziert. Das hängt damit zusammen, daß Autoren manchmal auch sehr kurze Reviews „Deine Geschichte hat mir sehr gefallen. Bitte schreib schnell weiter!“ erhalten, und dann in die Verlegenheit kommen, das absolut angemessene „Vielen Dank!“ auf 50 Zeichen aufpusten zu müssen. Dadurch ergibt sich aber weder für Autor noch für Reviewer ein Mehrwert, daher nun diese kleine Anpassung.

Apr 272018
 

Mit dem heutigen Update sind dann endlich sowohl auf der Desktop- wie auch auf der mobilen Webseite die ausgeklappten Reviewboxen unter jedem Kapitel implementiert. Dies mag zum einen daran erinnern, daß (und seien es auch nur kurze) Rückmeldungen für das Fortbestehen der Community essentiell sind. Und natürlich wird Reviewen und Zitieren nun auch einfacher. Auf der mobilen Webseite war die Funktionalität im Kontextmenu zudem doch etwas versteckt.

Wir hoffen also, daß wir einen positiven Effekt auf die Reviewkultur beobachten können. Wir werden euch da auch auf dem Laufenden halten.

In diesem Zusammenhang, noch eine kleine Frage. Die Reviewmindestlänge liegt derzeit bei 50 Zeichen. Auf dem Smartphone ist das schon ein wenig Tippaufwand, wenn man dem Autor vielleicht nur ein kurzes „Danke. Hat mit sehr gefallen.“ (29 Zeichen) schenken möchte. Sollte man die Mindestlänge da absenken? Oder sich eher sagen, bald kommt das Kommentarsystem und das hat ja keine Mindestlänge mehr. (Wobei das erweiterbare Basisreview wenn man nur kurz Danke sagen möchte, vielleicht die bessere Lösung ist.)


Wie soll es nun weitergehen?

Wir haben die eingetakteten Ideen für die Reviewerinnerung und das Basisreview vorerst zurückgestellt. Die Arbeiten am Templatedesigner hatten sich doch länger hingezogen als geplant und es erscheint daher besser, das geplante Kommentarsystem hier vorzuziehen. Vorher kommen allerdings noch 2 anderen kleinere Ändeungen, die aber für die Usability der Seite von hoher Relevanz sein dürften.

Duplizierung der wichtigsten Funktionen des Kontextmenus auf der mobilen Webseite

Wir haben festgestellt, daß insbesondere neue User wichtige Funktionen wie die Detailsuche in den Katagorien auf der mobilen Webseite nicht gefunden haben. Diese befindet sich im Kontextmenu, was über die 3 senkrechten Punkte erreicht wird.

Wir werden daher die kritischen Funktionen, die man wirklich braucht, nun auch außerhalb des Kontextmenus in einer Extramenuleiste anbieten. Dies betrifft beispielsweise Funktionen wie die Detailsuche oder das Posten einer Geschichte in einer Kategorie mit Geschichten. Oder das Hinzufügen zu den Favoriten in einer fremden Geschichte. Oder das Versenden einer internen Mail oder das hinzufügen zu den Autorenfavoriten, wenn man ein Autorenprofil aufruft.

Globale Suche

Hier geht es letztlich um das selbe Problem. Neue User sind die Kategoriestruktur, die FF.de zugrunde liegt, nicht mehr gewohnt. Wer schon länger im Internet unterwegs ist, der kommt damit noch ganz gut zurecht, aber wer mit Smartphones aufwuchs und primär deren Bedienstrukturen kennt, für den ist das Ganze ungewohnt bis unverständlich. Was dann schnell dazu führt, daß man auf eine Seite ausweicht, die dank mehreren Hundert Millionen Dollar an Venturekapital schön bunt ist, ein 50 köpfiges Team an Keyaccountmanagern aufweist, kaum gegen Plagiate vorgeht (Wer es nicht glaubt, sollte einfach mal probieren, ob (und falls ja wie schnell) er die diesbezügliche Meldefunktion findet.) und trotzdem von sich behauptet, es ginge ihnen nur um die Liebe zu Geschichten. Meinetwegen.

Achja, sorry wegen dem kleinen Rant. 😉 Zurück zum Problem.

Wer Geschichten zu Harry Potter oder dem Herrn der Ringe sucht, der sollte die eben auch leicht finden können. Auch dann, wenn er mit der Baumstruktur hier nicht zurechtkommt. Und da kommt dann die geplante globale Suche ins Spiel.

Es wird ein Suchfeld geben, das folgendermaßen vorgeht.

  • Zuerst wird geschaut, ob es eine Kategorie mit dem eingegeben Namen gibt. Ist das der Fall, so geht es direkt dorthin.
  • Gibt es zwei oder mehr passende Kandidaten, so werden alle angezeigt und der User muß auswählen, wo er hinmöchte.
  • Gibt es keine, so werden als nächstes die Charakterlisten durchsucht und bei Treffern die dazugehörigen Kategorien angezeigt. So würde man beispielsweise mit „Severus Snape“ auch zu Harry Potter kommen und mit „Gronkh“ zu Prominente / Youtuber.

–>EDIT: Ich hätte doch fast etwas sehr wichtiges vergessen. Kategorien sollten auch untern ihren alternativen Namen gefunden werden. Also beispielsweise unter dem englischen Titel eines Animes. Da wird uns die Community helfen müssen, damit wir die Alternativtitel korrekt in der Datenbank hinterlegen. Ihr dürft dazu gerne auch schon hier in den Kommentaren aktiv werden. 😉<–

Es ist denkbar, daß wir die Autorensuche da gleich mitintegrieren. Das ist aber noch nicht ganz raus. Falls ja, so müßten wir schauen, ob wir die Suche dann umschaltbar gestalten oder alle Ergebnisse gegliedert ausgeben. Ersteres wäre aber vermutlich besser, da die Autorensuche oft massenhaft Einträge findet, die man aber vermutlich meist gar nicht haben möchte, wenn man primär nur die richtige Kategorie sucht.

Achja, wir werden im Vorgriff auf die globale Suche die verbliebenen MMFF-Kategorien wieder mit den Standardkategorien zusammenlegen. Da geht es schlicht darum, daß man neuen Usern den Unterschied zwischen der Kategorie Naruto-FFs und Naruto MMFFs nicht so ohne weiteres verklickern kann. Es wirkt eher verwirrend. Weiterhin haben MMFFs den dazugehörigen Geschichtentyp und sind auch darüber herausfilterbar oder auffindbar. Und soviele aktive MMFFs gibt es ja momentan auch nicht mehr, daß die Gefahr bestünde, daß man in eine Kategorie käme und nichts anderes mehr findet.


Wir gehen davon aus, diese 2 Punkte relativ schnell umsetzen zu können und danach käme dann die größere Baustelle des Kommentarsystems.

Achja, und mein Geheimprojekt. Das ist auch noch in der Mache. 😉

PS.: Einige Autoren wünschten sich, die Reviews ohne Kapitelbezug in der Reviewliste direkt auswählen zu können. Diese Option wurde ebenfalls mit dem aktuellen Update eingebaut.

Archivgeburtstag

 Posted by at 16:00  Archiv
Apr 082018
 

Das Archiv wird heute 14 Jahre alt. 😉

Wer dazu etwas sagen möchte, kann dies hier in den Kommentaren, auf Facebook oder auf Twitter tun.

Wir hoffen, ihr bleibt uns weiterhin gewogen und begleitet uns auch in Zukunft durch die Herausforderungen, denen das Archiv und die Community sich stellen müssen.

Liebe Grüße
Das Team von FF.de

Apr 042018
 

Leider hat uns Facebook nun schon zum zweiten Mal aus Sicherheitsgründen den Zugang zu unserem Account gesperrt. Unsere einzige Möglichkeit, diese Sperrung aufzuheben, ist es einen Brief an Facebook Deutschland zu schreiben, deren Sitz sich in Hamburg befindet. Ja, ihr habt richtig gelesen: Einen Brief. So richtig auf Papier. Per Post. Im Jahr 2018 an den Internet-Giganten Facebook. Lacht ruhig, wir lachen mit.

Schon bei der ersten Sperrung war die ganze Geschichte äußerst langwierig. Den Account wieder freizubekommen, hat damals mehrere Monate gedauert. Aus diesem Grund haben wir beschlossen, einen neuen Facebook-Account anzulegen. Bis wir wieder Zugang zu unserem alten Account haben und in der Lage sind, den Handle @fanfiktion von dort auf den neuen Account zu übertragen, findet ihr uns auf Facebook unter @fanfiktiondesupport.

Wir hoffen, dass wir mit diesem Blogeintrag möglichst viele unserer Facebookfollower erreichen.

Die Aktion #MeetTheAuthor wird bis kommende Woche pausieren. Es macht einfach keinen Sinn, die Aktion weiterzuführen, solange kaum jemand mitliest.

Wollt ihr wissen, wie es zu dieser Misere gekommen ist?

Da unsere Facebookseite nicht zu einer Person gehört, jede Facebookseite aber mit einer Person verknüpft sein muß, hatten wir ursprünglich einen Extra-Account dafür angelegt. Diesen hier. Da ist nicht viel hinterlegt. Eigentlich nur mein Name und eine eMailadresse. Administriert wurde unser Facebook-Account über Hootsuite.

Nun kam Facebook auf die Idee, daß es bei unseren Konto einen Phishing-Versuch gegeben habe. (Viel wahrscheinlicher ist allerdings, daß Hootsuite einfach mal über eine andere Weiterleitung auf das Konto zugriff.) Weil Facebook denkt, daß es diesen Phishing-Versuch gab, ist das alte Konto nun gesperrt. Freischalten kann man es aber nicht etwa über die mit dem Konto verknüpfte eMailadresse, auf die wir Zugriff haben, sondern nur über die Eingabe des korreken Geburtsdatums. Was schwer fällt, weil für das Konto gar keine angegeben wurde. Oder zumindest keine korrekte. Tja, und einen direkten Facebook-Support, dem man das Problem schildern könnte, gibt es nicht mehr. Das wurde von den Meistern der Social Media schlicht wegrationalisiert.

Wir haben Facebook Germany wie oben erwähnt daher postalisch angeschrieben, schlicht weil kein anderer Kontaktweg mehr existiert. Ob das was bringt, ist allerdings fraglich.


Wie dem auch sei, jene User, die mit uns über Facebook in Kontakt treten oder sich dort über unsere ‚Machenschaften‘ informieren wollen, sind aufgerufen und gebeten, unser neues Konto zu abonnieren. Vielen Dank.

PS.: Insofern ihr bei Google+ unterwegs seid und findet, daß FF.de auch dafür einen Social Media-Account gebrauchen könnte, sagt uns bitte hier im Beitrag kurz Bescheid.

PPS.: Auf vielfachen Wunsch wurde die Möglichkeit, daß durch Accountlöschungen Empfehlungen verloren gehen, weitgehend abgestellt. Es geschieht weiterhin, wenn der gelöschte Account jünger als 6 Monate war. In allen anderen Fällen, bleiben die Empfehlungen aber bestehen.