Dez 012010
 

Seit gestern geht in der deutschen Blogger-Landschaft die Angst vor dem neuen Jugendmedienschutz-Staatsvertrag (JMStV) um. Blogs werden gelöscht oder deren Löschung zum Jahreswechsel angekündigt. Der Auslöser: Die Koalition aus SPD und Grünen in Nordrhein-Westfalen hat beschlossen dem JMStV zuzustimmen. Das Inkrafttreten zum Jahreswechsel gilt damit als wahrscheinlich.
Neben der Frage was der JMStV für Blogs bedeutet fragen sich nun offenbar auch viele FF.de-User was der JMStV für FF.de bedeutet. Die einfache Antwort lautet: Für uns ändert sich zunächst einmal nichts.
Was der neue JMStV vorschreibt und woran sich die Gemüter vieler Blogger erhitzen, ist die Regelung, daß Inhalte, die nach Meinung des Gesetzgebers für Jugendliche unter 16 bzw. unter 18 Jahren nicht geeingnet sind, entsprechend gekennzeichnet werden müssen. Diese Kennzeichnung war von Beginn an bei FF.de obligatorisch. Jeder Autor, der hier seine Werke veröffentlichen möchte, muß für diese auch eine geeignete Alterskennzeichnung wählen. Werke, welche nicht korrekt gekennzeichnet sind, werden, sobald wir davon Kenntnis erlangen, gesperrt, bis Inhalte und Alterskennzeichnung im Einklang sind. Kurz: Was der neue JMStV vorschreibt, wird bei FF.de schon immer praktiziert.
So viel also zu FF.de. Wer nun selbst einen Blog betreibt und sich Sorgen macht, dass er der Klassifizierung seiner Beiträge nicht gewachsen sein könnte, dem kann ich den Beitrag von Udo Vetter in dessen Lawblog wärmstens empfehlen. Quintessenz des Beitrags: Der durchschnittliche Blogger wird seine Beiträge auch weiterhin nicht mit Alterskennzeichnungen versehen müssen.

  14 Responses to “FF.de und der Jugendmedienschutz-Staatsvertrag”

  1. Ui, jetzt wird die Angst umgehen, wenigstens bei denen, die außerhalb von FF.de einen Blog betereiben, bei welchem ein Kennzeichnen betreffender Geschichten nicht obligat ist. Ja, kann ich mir denken. Dabei bieten viele Blog-Anbieter auch eine solche Kennzeichnung an, wenn auch nicht so umfassend wie FF.de. Und sofern man seinen wirklich ganz eigenen Blog programmiert, sollte es auch nicht schwer sein, da gleichfalls für ausreichend Kennzeichnungen zu sorgen.
    Kann doch alles gar nicht so schwer sein, oder?

  2. Seid ihr ganz sicher, dass es reichen wird, dass Fanfictions eine entsprechende Altersbegrenzung aufzeigen? Ich betreibe nämlich selbst ein Fanfic Archiv (nicht annähernd so groß^^) und hab nun echt Bammel, dass man die ganzen NC-17 (ab 18) Stories löschen muss. Jede der Stories hat auch in meinem Archiv eine entsprechende Kennzeichnung, aber ich bin mir nicht sicher, ob das ausreichend ist.

    Nachdem, was ich bisher weiß, muss man dann im Metatag oder sonst wo die Altersbegrenzung festlegen. Angenommen ich mache mein Archiv zur Sicherheit gleich ab 18, heißt dass dann, dass die Website geblockt wird oder wie muss ich mir das vorstellen?

    Bin total verunsichert.

  3. Zuerst sollte man sich auf jeden Fall darüber im klaren sein was genau man mit „ab 18“ meint. Das was man auf FF.de als „P18“ kennt ist, spätestens nach der Novellierung des JMStV, Material das nur dann frei zugänglich im Internet angeboten werden darf wenn es entsprechend gekennzeichnet ist. Wenn du mit „ab 18“ Inhalte meinst die z.B. pornographisch oder Gewaltverherrlichend sind, so hilft da auch alle Kennzeichnung nichts. Derartige Inhalte dürfen nur geschlossenen Benutzergruppen nach Altersverifikation zugänglich gemacht werden.

    Es reicht natürlich auch nicht nur irgendwo hinzuschreiben das diese und jene Inhalte nur ab 18 Jahren zugänglich sind. Du musst, wie du selbst auch erwähnt hast, die Seiten auch entsprechend so kennzeichnen das ein Jugendschutzprogramm die Inhalte auch zuordnen kann.
    Wir benutzen dazu derzeit ICRA. Einen Generator für ICRA-Metatags ist hier zu finden:
    http://www.jugendschutzprogramm.de/label-generator.php

  4. Ich bin schon vor zwei Tagen auf den Beitrag aufmerksam gemacht worden.

    Schön, dass sich bei ff.de nichts ändert.

    Gott sei Dank. Ich hatte schon Angst, das ich meine Blogs eventuell zumachen muss.

    Satansbratn

  5. Ich meine Geschichten, wie sie bei ff.de ebenfalls unter dem p18 oder Slash 18 zu finden sind. Ich schaue mich mal bei dem Link um, den du mir gegeben hast. Vielen Dank dafür.

  6. Ich bin auch froh, dass kein schlimmerer Gesetzesbeschluss gekommen ist und das es keine Folgen für FF.de haben wird.

    Mal ehrlich: Im Grunde gehört es eigentlich zum guten Stil, dass auf Blogs auch eine Altersbeschränkung zur Geschichte angegeben wird. Zumindest sehe ich das so.

    Viele Grüße, Tanya

  7. Viel ändert sich jetzt nicht.
    Ich hatte jetzt gehofft, das sich jene Politiker erneut irgendwelchen Schwachsinn ausdenken.
    Ich hoffe mein Blog ist nicht davon betroffen. Immerhin ist es nicht schlimm, wenn man mal über die lateinische Sprache schreibt.
    Richtig *Mierda* wird dann aber, wenn die wollen, dass man am besten gleich große Bilder hin hängt.

    Ich hoffe in Zukunft kümmert man sich mehr um Wirtschaftliche Probleme.

    Immerhin haben wir genug davon.

  8. Es stimmt schon das wir schlimmere politischen und wirtschaftlichen Probleme haben, aber ich muss schon sagen das ich auch verstehen kann das sie versuchen möchten Minderjährige vor „perversen“ Seiten zu schützen. So gesehen finde ich es nicht falsch das wir uns auf ff.de genauso auseinander setzen müssen wie andere Seiten ebenfalls. Ich selbst finde es gut das sich hier nichts ändern wird, denn ich schreibe hier zu gerne und auch meistens P18 Slash. Wenn ich mir nun ausmalen müsste das alle Geschichten die ich unter dem Raiting schreibe, gelöscht werden oder gelöscht werden müssten, also dann würde ich mir schon dumm vor kommen und es würde mir sehr wahrscheinlich die Lust am schreiben nehmen.

    Da es aber nicht so weit kommt und ich hoffe das es auch so bleibt, finde ich es gut das das FF. Team sich so schnell schon schlau gemacht hat und das alles so bleibt wie es ist.

    Danke Marc und Helge

    Lg Theresa Potter

  9. also wenn sich wirklich nichts grundlegendes ändert, dann ist alles ok. ich hatte schon panik. xD
    trotzdem danke für die info. 🙂

  10. Mit dem neuen JMStV verhält es sich ähnlich wie mit der seinerzeit unter Schirmherrschaft von Ursula von der Leyen eingeführten neuen FSK-Kennzeichnung für DVDs, BluRays… – Die muss ja jetzt fett und groß vorne drauf sein.
    Nur: Die Umsetzung ist doch das Entscheidende. Da kann vorne dick und fett das rote Siegel blinken, wenn die dusselige Kassiererin nicht nach dem Ausweis fragt, ja dann kann man sich das auch schenken. Der Witz. Es war vorher auch nicht anders. Ähnlich wie der Piep-Ton an der Penny-Kasse, sobald man sich Kippen holt. Man muss es nur umsetzen.
    Bei Media-Markt habe ich und der netter ältere Herr hinter mir, welcher deutlich an die 60 ging, meinen Ausweis vorzeigen müssen: Bei einem Film ab 16.
    Anderntags: Nada.

    Das Problem hierbei im sperziellen Fall ist folgendes: Wir Erwachsenen werden bevormundet.

    Und eine Regelung bzgl. Minderjähriger gibt es. Das nennt man Vertragsabschluss mit einem Provider, den keiner unter 18 machen darf. D.h. für mich: Das sind dann wohl doch eher die Eltern gefordert, das wiederum nennt man nämlich Aufsichtspflicht. Diese wird aber im Umgang mit dem Netz schlichtweg vernachlässigt.

    Und ein anderes Problem ist: Unter dem Vorwand von Sicherheit, egal für wen, sind die schlimmsten Dinge schon verzapft worden. Frag mal die Amis und den Patriot Act. Nicht, dass der irgendwie noch jemanden kratzt… irgendwann nimmt man es hin.
    Und genau das ist der Punkt. Sicherheit? Echt? Das soll ich diesen Typen da glauben?
    Kurt Beck – hmmm, klaro. Gleicher Kurt Beck sitzt im ZDF-Verwaltungsrat. Dort saß (oder sitzt?) ebenfalls Roland Koch und die haben letztes Jahr den Chefredakteur Brender abgesägt. Weil er unparteiisch war, weil er neutral bleiben wollte und das seinen Leuten eingeschärft hat… die Chefin im Kanzleramt war wohl angetan von der Aktion Kochs.
    Und Klaus Bresser nannte es einen Fall von organisierter Verfassungskriminalität.
    Wobei Beck eben nicht von seinem Recht gebraucht gemacht hat und ist damit vor das Verfassungsgericht gezogen. Der hing da mit drin.
    Und das sind die Leute, auf deren Mist sowas dann wächst..

    Oder sind es erste Schritte in eine Zukunft, bei der Georg Orwells Roman einfach nur noch wie ein müder Witz wirkt?

    Kinder schützen, ja klar, da rennst du bei mir offene Türen ein, aber wir werden dann vielleicht gleich mit „geschützt“. Das ist, nehmen wir mal an, es ist aller Ehren wert und auch ehrlich gemeint, zumindest eine Steilvorlage für kommende Politikergenerationen…

  11. Ich bin ja eine Progammiersau – will heißen, ich kenn mich nicht super-sonders aus, allerdings habe ich mal ein bisschen geguckt und wollte folgendes anmerken was diese vielbesagte Labelung angeht:

    Im Quelltext einer Seite mit Story kann man sehr schön die Altersangabe einsehen, also bspw. P18, nur ist das keine allgemein anerkannte Altersangabe seitens unserer Legislative, wie ich befürchte, sondern eine „Eigenkreation“ – für Labelung gibt es einen vorläufigen Entwurf vom Online Management Kontor (die nennen es eine endgültige Fassung, wer’s glaubt….)
    Ob die dann überhaupt so gelesen werden können, von den noch nicht einmal vorhanden Filterprogrammen, sei mal dahingestellt, nur fürchte ich, ist eine Labelung wie sie bei FF.de vorliegt nicht hinreichend, wenn dieses Ungetüm kommen sollte.
    Ich wollte lediglich mal darauf hinweisen, dass eure Meta-Tags womöglich nicht der Norm entsprechen könnten….
    http://www.online-management-kontor.de/downloads/OMK-Jugendschutz-Label-Vorschlag_technisch_v3.0f.pdf

  12. Wie du ja schon festgestellt hast gibt es keine Norm.
    Also können wir auch keiner Norm entsprechen.
    Zum Labeln verwenden wir ICRA-Metatags, eine von jugendschutz.net empfohlene Methode.

  13. Öhö, das sind die ICRA-Metatags – ich las halt, dass diese wohl überholt wären.

    Aber ich denke, Labelung hin oder her, das eigentliche Problem ist, dass es keine Softwareangebote gibt, die damit umgehen können und wenn es sie denn geben sollte, unklar ist, ob sie die Standards dann auch erfüllen… ein Riesen-Heitzelefeitz.

    Wobei.. wo keine verbindliche Norm, da keine Basis für irgendwas. Naja, mal sehen wie lange eventuell das BVG braucht um das Ding zu kippen; sofern die das überhaupt können bei einem Staatsvertrag.

  14. Sie sind auch überholt, nur gibt es nicht neues.
    Ein Programm das ICRA unterstützt:
    http://www.jugendschutzprogramm.de

Sorry, the comment form is closed at this time.