Mrz 022011
 

Kaum wurde der BLÖD-Held Guttenberg wahlweise vom wahnsinnigen deutschem Volk oder dem grauen Mittelmaß an den Hebeln der Macht aus allen Ämtern gemobbt, hat man im schwärzesten Kohlenkeller der CDU/CSU-Fraktion auch schon die Nachfolge geklärt. Für Gutti – die Lichtgestalt, die Nicht-Eule, den Träger nassgeschwitzter T-Shirts, den zurückgetretenen Königssohn Deutschlands – (Kotz. Also bei solcher Terminologie wird absolut klar, warum man den BLÖD-Schreiberling F.J.Wagner auch gerne als Gassen-Goethe und Gaga-Kolumnisten bezeichnet.) kommt nun Thomas de Maizière, der bisherige Innenminister, und dessen Posten wiederum wird vom derzeigen CSU-Landesgruppenchef Hans-Peter Friedrich übernommen.

De Maizière wird als Verteidigungsminister sicher bessere Arbeit leisten, als der letzte unter zwanghaften Aktionismus leidende Hochstapler auf diesem Posten, was allerdings noch nicht viel heißen will. Ob ihm die Titanenaufgabe der Bundeswehrreform als aufgezwungenes design-by-budget-Modell gelingt, muss im Moment zumindest als zweifelhaft erscheinen. Die Aussage von zu Guttenberg, daß das Konzept der Bundeswehrreform stehe, darf man wohl getrost ins Reich der Fabeln und Legenden einordnen.

Bei dem CSU-Kasper Friedrich sieht es allerdings schlimmer aus. Als perfektes Beispiel für die geistige Verkorkstheit des neuen Innenministers kann das heute morgen von ihm im Deutschlandradio gesendete Interview mit Jasper Barenberg herhalten. Darin finden sich glorreiche Passagen wie die folgende:

Barenberg: In der Sache nötig war der Rücktritt [Guttenbergs] aus Ihrer Sicht also nicht?
Friedrich: Wissen Sie, was mich so bedrückt bei der ganzen Geschichte, ist die Art und Weise, wie man Jagd auf ihn gemacht hat. Das ist sehr unwürdig gewesen und das wirft auch ein schlechtes Licht auf die Politik insgesamt. Mit welchen Ausdrücken er überzogen wurde, wie man mit Hass ihm begegnet ist, das hat mich alles sehr, sehr tief bedrückt.
Barenberg: Wer hat denn Jagd gemacht auf Karl-Theodor zu Guttenberg?
Friedrich: Nun, also wenn Sie sich erinnern an die Debatte im Deutschen Bundestag, wo er mit unglaublichen Ausdrücken belegt wurde, vom politischen Gegner, von der Opposition, wenn diejenigen, die ihn noch gestern als Hoffnungsträger sehen, ihn jetzt als Sargnagel der Demokratie bezeichnen, dann spürt man auch, wie man ihm doch geneidet hat all seinen Erfolg und vergisst dabei, dass viele Menschen ihn als Hoffnung gesehen haben und heute noch sehen, und ich glaube, es ist auch eine Beschimpfung dieser Menschen.

Kotz again. Und solch eine Figur wird nun Innenminister. Noch ein Ausschnitt gefällig?

Barenberg: Mit anderen Worten, Herr Friedrich, wer im Privatleben stiehlt, auch wenn es sich um geistiges Eigentum handelt, der kann aus Ihrer Sicht Minister bleiben?
Friedrich: Noch mal: Ich verstehe, dass man das kritisiert. Ich verstehe auch diejenigen in der Wissenschaft, die das kritisieren, auch heftig kritisieren. Ich verstehe auch die Enttäuschung vieler Menschen über die Fehler, die Karl-Theodor zu Guttenberg gemacht hat. Die Art und Weise finde ich abstoßend, wie man jetzt mit ihm umgegangen ist, und deswegen tut mir das alles sehr leid.
Barenberg: Karl-Theodor zu Guttenberg hat gestern in seiner Erklärung kein Wort verloren zum Vorwurf des vorsätzlichen Betruges. Wäre das nicht geboten gewesen bei der Gelegenheit?
Friedrich: Nein. Wie gesagt, das ist alles jetzt Gegenstand der weiteren Überlegungen auch der Universität Bayreuth. Wissen Sie, ich glaube, dass auch viele, viel zu viele Menschen viel zu leichtgläubig an Dinge herangehen, im Internet irgendeine Seite aufrufen, dort wird irgendwas behauptet, sie können nicht kontrollieren, ist das wirklich wahr, ist der Wahrheitsgehalt dessen, was sie da lesen, wirklich nachvollziehbar, nachprüfbar. Auch da sollte jeder mal selbstkritisch damit umgehen, wie er sich Informationen besorgt und wie er damit umgeht.

Das Einzige, was hier abstoßend ist, Herr Friedrich, ist die Geschwindigkeit, mit der Sie und Teile der CDU/CSU konservative Kardinaltugenden wie Ehrlichkeit, Wahrhaftigkeit, Vertrauenswürdigkeit und Integrität über Bord werfen.  Vorsätzlicher Betrug ist nun nur noch ein simpler Fehler? Welcher in der Grundessenz wohl auch nur darin besteht, erwischt worden zu sein, oder?

Pfui Spinne, der neue Innenminister ist doch ein wenig zu fix damit, die gute konservative Tradition des Betrugs als harmlos zu entschuldigen. Und damit jagt dieser Mann nicht nur mir kalte Schauer über den Rücken.

Apropos Schauer, wußtet ihr eigentlich, daß Guttis Lieblingsentspannung darin besteht, Platon auf Alt-Griechisch (!) zu lesen? 😉

  164 Responses to “Vom Regen in die Traufe: Friedrich als Innenminister?”

  1. Kaum ist der Eine weg, wird der Andere noch vor dem Antritt niedergemacht. Lasst den Mann doch erstmal seine Arbeit machen, dann kann man weiter sehen.
    Das war das Erste. Das Zweite ist, dass ich nicht verstehen kann, was an dem Interview auszusetzen sein soll. Friedrich verharmlost diese Sache nicht. Er hätte sich nur gewünscht, dass diese Hetzkampagnen der Opposition/ der Medien und die Vorverurteilungen nicht passiert wären. Das ist nicht fair und dabei spielt es auch keine Rolle wer was getan hat.
    Man muss sich jetzt erstmal angucken, wie unser neuer Innenminister seinen Job macht. Vorher kann man doch nicht nach einem Interview sagen:„Hey, der ist ’ne totale Backpfeife!“
    Ruhig bleiben ist angesagt.
    MfG

    • Er wird gefragt, ob der Rücktritt notwendig war, und anstelle zu antworten faselt er etwas über eine unwürdige Jagd. Er wird um Präzisierung gebeten und erklärt, daß Angriffe gegen Guttenberg in Wahrheit Angriffe gegen dessen Anhänger seien. Er wird gefragt, ob ein Dieb geistigen Eigentums Minister sein dürfe und antwortet, daß Guttenberg Fehler (!) gemacht habe, aber es doch abstoßend sei, wie damit umgegangen werde. Er wird gefragt, ob Guttenberg seinen vorsätzlichen Betrug hätte zugeben sollen und er sagt „Nein“.

      Der Mann ist ein Kasper.

      • Meiner Meinung nach ist es Kasperle Theater was hier abgezogen wird.
        Jeder der nicht gerade eurer Meinung ist, ist auf einmal ein Kasper, unfähig oder anderes hm?
        Lasst den Mann doch BITTE ersteinmal seinen verdammten Job machen!

        wenn er es komplett verbockt kann man doch immernoch seine Meinung bilden!

        • Es geht NICHT um seinen Job. Es geht darum, dass er behauptet, eine Kampagne des politischen Gegners hätte KTG zu Fall gebracht.
          Aber es war keine Kampagne, es war die Tatsache, dass KTG geklaut hat und dabei erwischt wurde. Punkt.
          Da unser neuer Innenminister GENAU DAS vehement unter den Teppich kehrt, erwarte ich von ihm als ersten Hurra-Rufe, sobald KTG wieder in der Politik mitmischt. Ansonsten bleibt nur Fassungslosigkeit bei diesem Schmierentheater.

          • Reden wir über den Text, den Helge da oben zitiert hat? Dann, zur Genauigkeit im Umgang mit den Äußerungen anderer:

            Von einer Kampagne spricht er nicht. Es war nämlich auch keine, es war ein Shitstorm, der, einmal losgetreten, von allein und allerorten passiert, ohne einen Drahtzieher im Hintergrund. Ein Massenphänomen, das durch die Kommunikationsmöglichkeiten des Internets besonders begünstigt wird. Schön ist das nicht und davon spricht er.

            Er kehrt nicht vehement unter den Teppich, dass Guttenberg erwischt wurde. Er vermeidet lediglich, selber das Wort „vorsätzlicher Betrug“ in den Mund zu nehmen oder das von Guttenberg einzufordern und stellt fest, dass es Sache der Uni Bayreuth ist, darüber zu befinden. Vehementes Kehren sieht anders aus, der will einfach nur sachlich bleiben und sich nicht instrumentalisieren lassen. Das kann ihm keiner verdenken.

            Bei aller Freude an der saftigen Formulierung, ein bisschen mehr Sorgfalt im Umgang mit Texten und Leuten, die man dissen möchte, bitte.

            Übrigens, Betrug. Guckst du hier:

            http://de.wikipedia.org/wiki/Betrug

          • Hab ich schon geguckt und es gibt doch keinen Grund, die negativen Tatsachen nciht in den Mund zu nehmen?

        • Mal ganz ehrlich???
          Wenn wir jetzt danach gehen würden ,und alle aus dem Bundestag rausschmeissen würden die JEMALS betrogen haben, dann würden sicherlich eh nur die Putzfrauen übrig bleiben!
          Bei Guttenberg schaute man ganz genau hin, aber würde man die anderen überprüfen die eine Doktorarbeit haben, wetten das diese auch ganz schnell auffliegen würden?

          • Wenn wir das tun würden, würdest Du Dich vielleicht wundern, dass nur die Putzfrau gehen muss.
            Sicher, der eine oder andere hat bestimmt eine Leiche im Keller. Aber ich hoffe und vertraue darauf, dass die große, überwältigende Mehrheit unserer Abgeordneten ehrliche Menschen sind, die dem Wohl des Volkes dienen wollen. Etwas, was die Regierung Merkel augenscheinlich vergessen hat.

            Und ich halte jede Wette, dass die überwiegende Mehrzahl der Doktoren im Bundestag ihre Dissertation nicht abgeschrieben haben.

    • Im Wesentlichen stimme ich Dir zu.
      Man sollte den Neuen nicht niedermachen, bevor Aktion in seiner Verantwortung bekannt sind. Guttenberg ist über seinen Charakter gefallen, nicht über Interviews. Im Übrigen ist es gängige Methode unter Politikern aller Parteien, nur die Fragen zu beantworten, die sie sich selbst gestellt haben, um „Ihre Message“ rüberzubringen. Das ist wie mit dem alten Witz, wo jede Frage bei einer Ausführung über grüne Elefanten endet..
      Mal abgesehen davon, daß ein ruhigerer, vorzugsweise fauler Zeitgenosse als Inninenminister gut besetzt ist; dann sind zumindest die Bürgerrechte vor dem Staat sicher.

  2. Ach du heilige…r Scheibenwischer.

    Kaum ist man den einen los, kommt der nächste Aufsteller, labert dummes Zeug und lässt die Algemeinheit am Verstand deutscher Politiker zweifeln. War nicht die ursprüngliche Idee, dass nur die Besten eines Landes dieses führen? Ist das nicht Sinn der Demokratie?

    Klar, der arme, arme Gutti wurde ganz übel niedergemacht und weggemobbt, mir kommen die Tränen und bricht das Herz. Der war Verteidigungsminister, können der und seine Kollegen die Sache nicht nehmen wie Männer und nicht wie heulende kleine Mädchen? Was der sich anhören mussten ist nichts im Vergleich dazu, was andere Politiker während ihrer Karriere einstecken mussten *hust*Lafontaine*hust*

    Vermutlich ist das aber die CDU/CSU-Vorstellung von Integration: Ein bestimmter Prozentsatz hoher Ämter muss an mehr oder weniger latent wahnisnnige vergeben werden. Oder wenigstens an Lügner, Betrüger und Waschlappen.

    Armes Deutschland.

    • „Ist das nicht Sinn der Demokratie?“

      »Demokratie ist ein Verfahren, das garantiert, daß wir nicht besser regiert werden, als wir es verdienen.«
      (George Bernard Shaw)

      Von Herrn de Maizière hat bisher einen sehr angenehmen, sachlichen und kompetenten Eindruck gemacht; für das Amt des Bundesverteidigungsministers sind das — gerade angesichts der aktuellen Situation — sehr gute Voraussetzungen. Hoffen wir, dass er der Aufgabe gerecht wird!

      Dass Herrn Friedrichs Aussagen derweil indiskutabel sind und offenkundig machen, dass er aus den Ereignissen der letzten zwei Wochen nicht viel gelernt hat, ist meines Erachtens unstrittig. Ich finde allerdings den Tonfall unangenehm, in dem Helge daraufhin über seine Person und seine Qualifikation herzieht.
      Denn während man Integrität in der Tat entweder hat oder nicht hat, sehe ich den Sachverhalt hier deutlich anders: Parteipolitisches Geplänkel (nichts anderes ist das Interview) lässt sich problemlos von der sachlichen Befähigung eines Politikers trennen, daher sehe ich in diesem Fall ein Ad-hominem-Argument, welches unnötig und beleidigend ist.

      Beste Grüße,
      R.A.B.

      • Ich würde de Maiziére wünschen, daß er bei der Bundeswehrreform Erfolg hat, aber ich befürchte, daß er den Schlamassel seines Vorgängers nicht komplett auslöffeln kann. Und wenn dies passiert, so werden Stimmen sehr laut werden, welche behaupten werden, daß Guttenberg das Kind schon geschaukelt hätte, schließlich habe er ja Tag und Nacht gearbeitet, um das Konzept noch vor seinem Rücktritt fertigzustellen, und es wäre nur aufgrund der fehlerhaften Implementation gescheitert.

        Ich glaube zudem nicht, daß Friedrich hier nur parteipolitisches Geplänkel fabriziert. Doch selbst wenn dem so wäre, so verrät er dabei immer noch einige der Grundwerte, für die er eigentlich stehen sollte. Die CSU leidet nun darunter, daß zG keinen reinen Tisch gemacht hat, und sie immer noch auf der Schiene laufen, die Mär vom unschuldigen Karl verbreiten zu müssen.

        • Er hat doch den Weg frei gemacht für die Untersuchung. Was soll er denn noch machen?
          Erst wird gefordert er solle doch bitte zurücktreten und wenn er es tut, ist das auch falsch.
          Selbst Herr Gysi hat gesagt, dass Guttenbergs Entscheidung richtig war. Und wenn der nicht mehr an der Union rummäkelt, will das schon was heißen.

          • Er hat den Weg frei gemacht für… WAS? Sein Rücktritt ist für die Untersuchung NICHT erforderlich gewesen. Wer hat denn so einen Schwachsinn behauptet? Zurücktreten musste er, weil er seinen Doktor erschlichen hat, dabei aufflog und die Konsequenzen halbherzig akzeptiert hat!
            Selbst in seiner letzten Rede hat er noch gefaselt und sich als Opfer hingestellt.

          • @Ace Kaiser: Er hat doch als Abgeordneter Immunität. Jetzt, wo er seinen Sitz im Bundestag aufgegeben hat, kann strafrechtlich gegen ihn ermittelt werden.

          • die Immunität kann ausgesetzt werden, was in zGs Fall auch geschehen wäre, wir sind hier ja nicht in Italien 😉

          • tonky bringt es auf den Punkt.
            *Nochmalknuddel*

      • „Demokratie ist die schlechteste Staatsform, aber sie ist die beste, die wir haben.“
        (Churchill, wenn ich mich recht entsinne.)

  3. Wir hatten heute in der Schule eine „Debatte“ darüber, unter dem Titel „Ehrlich währt, bis man erwischt wird“. Das häufigste Beispiel dabei war, wie könnte es anders sein, Guttenberg, und ich war teilweise wirklich schockiert über die Meinung und das Bild, das manche (immer noch oder jetzt erst recht) von ihm haben. Langsam wundert mich aber gar nichts mehr.
    Von „Er hat ja nicht wirklich gelogen“ bis hin zu „Er hat das ja nur gemacht, um aufzusteigen und dann dem Volk helfen zu können“ war so ziemlich alles dabei. Wirklich schräg.

  4. Sag mal Helge, warum bewirbst du dich nicht selbst um das Amt, hm? Ich bin sicher, du würdest dich großartig machen, wo du doch ohnehin alles besser weißt …

    So, das musste jetzt noch raus. Wie man so selbstherrlich sein kann, ist mir ein Rätsel. Und das war’s von meiner Seite, auch wenn ich bei egal welcher Antwort deinerseits vermutlich wieder das Kot** bekommen werde … aber ein bissl Beherrschung hab ich dann vermutlich doch … hoffe ich.

    • Und dabei bin ich noch nicht mal halb so selbstherrlich wie Gutti.

    • Diese Beherrschung sollte man jedoch auch von den Schreibern der Kommentare erwarten.
      Auch wenn mich diese Aktionen hier, echt langsam zum Ausscheren bringt. Es reicht langsam nach 5 oder sind wir bereits bei 6 Einträgen am Stück nur bezüglich Politik.

    • Jeder wird das Amt besser ausfüllen als Ken und Barbie…

    • Das heißt, dass man deiner Meinung nach in diesem Fall nur den Mund aufmachen darf, wenn man selbst Politiker ist, ja? Als Nicht-Politiker hat man alles hinzunehmen, was einem nicht passt und wie ein Borg dem Kollektiv hinterherzulaufen? Denn wenn man schon groß das Maul aufreißt, dann soll man es doch selber besser machen, hm?
      Nun, wir leben in einer Demokratie. Da ist es sowas wie die Aufgabe des Volks, sich einzumischen und aufzubegehren. Sonst könnten wir auch wieder einen Kaiser aufstellen.
      Auch frage ich mich, ob du damit einverstanden wärst, wenn du in einem Restaurant ein Essen erhältst, das dir absolut nicht schmeckt, und der Koch dir, als du dich beschwerst, sagt, du sollest die Klappe halten, denn wenn du könntest es ja besser machen, wenn du eh alles besser weißt. Ich glaube nicht.

  5. Ehrlich gesagt kommen mir deine letzten Blogeinträge vor wie Hetzreden. Unabhängig davon, was man zur Affäre Guttenberg und dem, was nachfolgt, denken mag – dies ist kein Politikportal. Wenn ich mich recht entsinne, wurden diese Blogs geschaffen, um vor allem über FF.de und Literatur zu schreiben – politische Ansichten und (Hetzreden) haben hier nichts verloren. Ich bitte dich inständig als Mitglied von FanFiktion.de (einem Autorenportal): Lass den Schwachsinn und strafe (wen auch immer) bei der nächsten Wahl ab (ich gehe einfach davon aus, dass du wählen gehst. Wenn nicht [auf die Gefahr hin, vulgär zu werden]: Halt die Klappe.). Dafür sind Wahlen schließlich da!

    Nun, back to topic.
    M.E. ist ein Ministerposten im Bundeskabinett kein Amt, das auf Vertrauen basiert: Tatsächlich sind Bundesminister (und alle anderen Minister) nichts als Berater und Fachsekretäre der Kanzlerin und sollen bitte schön entsprechend ihrer Kompetenz beurteilt werden (Da gibt es auch Präzedenzfälle! Siehe Fischer). Natürlich war es ein Fehler (in Ermangelung eines besseren Wortes) und vorsätzliche Vorspiegelung falscher Tatsachen (klingt paradox, aber authentisch juristisch mit Doktortitel?), erstens die Promotion so zu schreiben/schreiben zu lassen, wie er sie geschrieben/schreiben lassen hat und zweitens erst alles abzuschreiten. Andererseits hat Guttenberg mit dem in seiner Rücktrittserklärung vorgebrachten Vorwurf, es ginge ausschließlich um seine Person, wenn es eigentlich um seine Sacharbeit (also ~die Soldaten) gehen sollte. (s.o.)

    LG
    flz

    • Tut mir auch echt Leid, das sagen zu müssen, aber ich stimme firelordzuko da wirklich zu. Es freut mich ja, dass du so aktiv bist, aber es tut schon irgendwie weh, jemand intelligentes so schreiben zu sehen.
      Es klingt nicht nur wie eine Hetzrede, sondern wie ein emotionaler Ausbruch, und die sind selten so durchdacht, wie Artikel zu politischen Themen sein sollten.

    • Nein, Gutteberg hat auf unwürdigste Weise herumgejammert, dass die böse Öffentlichkeit es doch tatsächlich wagt, ihm eine gefälschte Doktorarbeit nachzutragen. Soldaten und ihre Angehörige sind ihm doch völlig schnurz, dem ging es nur um den Pathos und die Selbstgerechtigkeit, die er mit diesem Argument erreichen konnte. Nicht einmal in der ganzen Debatte hat er angebracht, das es weltpolitisch wichtigere Themen gibt (was zweifelsfrei so ist). Bloß: Das ist auch kein Argument für Gutti. Die Tatsache, dass es Wichtigere gibt, rechtfertigt nicht, dass ein Lügner und Betrüger in Amt und Ehren bleibt. Denn nichts weiter ist er.

      Und die Trennung von Minister und Privatperson? Ist meiner Meinung nach in dieser Frage nicht möglich. Auf die Ehrlichkeit von jemandem, der privat munter betrügt und nicht bereit ist, seine Fehler einzugestehen, kann man sich im Amt nicht verlassen. Zumal er schon oft genug bewiesen hat, dass er die Worte „Fehler“ und „einsehen“ nicht in logischen Zusammenhang bringen kann.

      Ferner kann Helge, denke ich, in seinem privaten Blog schreiben was er möchte. Wenn etwas unter dem Label „Politik“ veröffentlicht wird und schon in der Überschrift Thema und Tendenz erkennen lässt, solltest du vielleicht einen Bogen darum machen, wenn du lieber etwas über Literatur oder ff.de lesen willst.

    • Ich muss auch zustimmen.
      Jeder sollte sich zu diesem Thema eine eigene Meinung bilden und Blogeinträge wie „Endlich Rücktritt“, finde ich persönlich etwas respektlos Guttenberg gegenüber.
      Immerhin hören wir all diese Dinge (über die Doktorarbeit, etc.) nur über die Medien. Wer sagt uns denn, dass das alles stimmt?
      Die meisten müssten doch wissen, dass durch Medien alles manipuliert werden kann und das kann bei Guttenberg genauso der Fall sein, nicht wahr?

      Ich habe kein Problem damit, dass diese Blogs existieren und ich respektiere alle anderen Meinungen, aber man sollte es nicht in eine einseitigkeit verfallen lassen.
      Man kann über dieses Thema diskutieren, aber sollte sich nicht auf eine Ansicht versteifen, damit alle mitreden können UND das Gefühl haben, dass ihre Meinung respektiert und angenommen wird.

      • Wenn Meinungen nur durch das Ignorieren oder Negieren von Fakten gestützt bzw. aufrechterhalten werden können, dann handelt es sich nicht um Meinungen, sondern um dummes Gewäsch.

        Wer nicht fähig ist, die Glaubwürdigkeit einzelner Medieninformationen abzuschätzen bzw. diese zu veri- oder falsifizieren, der sollte besser die Konsequenzen ziehen und nicht auf den Luxus einer eigenen Meinung bestehen.

        • Dummes Gewäsch? Ich wage zu behaupten, dass es sehr unhöflich ist, die Meinung eines Anderen als „dummes Gewäsch“ zu bezeichnen.
          Wenn ich ehrlich sein soll, finde ich das einfach nur respektlos.

          Medieninformationen abschätzen kann jeder, aber das bedeutet noch lange nicht, dass die Ansichten eines Einzelnen als endgültig gelten.
          In solchen Angelegenheiten, kann sich jeder täuschen.

          • Danke, aber ich werde dummes Gewäsch auch weiterhin als dummes Gewäsch bezeichnen.

            Und Medieninformationen abschätzen kann offensichtlich nicht jeder, sonst würdest du wohl kaum den Versuch unternehmen, angesichts der mehr als erdrückenden Beweislast gegen Guttenberg von einer Manipulation durch die Medien zu reden.

            Erklär mir doch spaßenshalber mal, wie „die Medien“ die Plagiate in Karl Theodors Doktorarbeit eingefügt haben sollen? Oder ist die Arbeit vielleicht ganz in Ordnung und „die Medien“ haben sich die Plagiate nur ausgedacht? Oder die Plagiate existieren, aber die Medienberichte in denen Karl Theodor lügt, daß sich die Balken biegen, wurden alle von einer finsteren Verschwörung per Computeranimation erstellt?

  6. @ Vive la Nuit und firelordzuko: Danke!!! Und das meine ich ohne jegliche Ironie, denn ich denke, es musste mal gesagt werden. Helge, ich frage mich schon länger, was Deine politischen und religiösen Ansichten mit Fanfiction zu tun haben. Okay, die Seite ist Dein Baby, prima. Da hast Du auch etwas wirklich Tolles aufgezogen, Chapeau dafür! Aber ich finde es sehr schade, dass Du sie in letzter Zeit exzessiv dafür nutzt, einer breiten Masse (eines teilweise noch sehr jungen Publikums) Deine Weltansichten mitzuteilen.
    Na ja, wir werden das wohl nicht ändern, aber ich gehe einfach mal davon aus, dass Du offen bist für Kritik und bis zu einem gewissen Grad auch möchtest, dass sich die Leser und User hier wohlfühlen.

    Viele Grüße
    Zora

    • Amen.

    • Es steht jedem frei, hier zu lesen oder dies bleiben zu lassen. Der Beitrag ist unter der Rubrik „Politik“ eingeordnet und beschreibt meine (derzeitige) Meinung zu Herrn Friedrich recht anschaulich. Diese mag sich bessern, wenn er einen besseren Job macht, als es sein Interview momentan vermuten läßt. Darüberhinaus sind alle Quellen verlinkt, wodurch jeder die Möglichkeit erhält, nachzurecherchieren.

      Einige User sagten, es wäre der Job der Politiker zu lügen. Dies sehe ich nicht so. Politiker wie Herr Friedrich aber leisten genau solchen Stereotypen Vortrieb, und da wird es auch nicht besser, wenn hier, wie R.A.B. annimmt, die Lüge aus parteipolitischen Kalkül formuliert wird.

  7. Kein Grund zur Aufregung, Leute. Es gibt dieses Jahr noch sechs Landtags- und zwei Kommunalwahlen, danach ist diese Bundesregierung (hoffentlich) am Ende.
    (Für die „Politikverdrossenen“: Man muss von zwei Übeln das kleinere wählen.)

  8. Endlich tritt Guttenberg zurück und dann sowas.
    Naja, über de Maiziere bin ich eigentlich ganz froh – die Sache mit dem Terror hat er ja ganz souverän gemeistert, hatte ich das Gefühl und er macht einen guten Eindruck insgesamt auf mich.
    Mit Friedrich….naja er verhält sich so, wie man es von der Union erwartet, er will eben die Wut der Guttenberg-Anhänger nicht auf sich ziehen. Und dieses Runterspielen war doch auch die Linie von Union und Kanzlerin. Würde ich nicht ihm persönlich anlasten.
    Mal sehen wie er seinen Job macht – ich hoffe gut 🙂 Es ist noch ein bisschen zu früh ihn zu verdammen ^^. Ich werde ihn genauer beobachten jetzt, nach diesem Interview, weil ich doch das Gefühl habe er ist ein bisschen rückgratlos – aber dem muss nicht so sein.
    Naja ich bin gespannt wie’s weitergeht.

  9. Juchuu es geht weiter. Wir sitzen im Kreise und ziehen gleich über einen weiteren Politiker her, da er irgendwas positives über Guttenberg gesagt hat.
    >__>

    Vielleicht noch am Rande, ich gehöre weder einer Partei an oder bevorzuge irgend eine Partei, sondern verfolge einfach immer nur die Nachrichten, welche man heutzutage glücklicherweise nicht nur über Bild und sonstige Klatsch Zeitungen, Sender. Ich vertrette somit nur meine Meinung, nicht umsonst halte ich meinen Nickname nicht für die Leser der Kommentare verborgen.

    • Er hat nicht „irgendwas positives“ über KTG gesagt, sondern er versucht bewusst zu verschleiern, dass KTG straffällig geworden ist.
      Wie schon erwähnt ermittelt die Staatsanwaltschaft wegen Erschleichung eines Doktortitels gegen KTG.
      Aber da der Strahlemann ja spätestens 2013 wieder in der Politik antreten muss, hat Übermutti Muberkel anscheinend die Parole ausgegeben, seine Weste jetzt schon reinweiß zu waschen.
      Und der Neue macht es auch noch. DAS nehmen wir ihm übel.

      • Ich glaube nicht, daß die Order von Merkel kommt. Dürfte sich m.E. eher um eine CSU-interne Marschparole handeln.

  10. *lol* Danke, Helge, sehr amüsant geschrieben. Habe mich vor Lachen gebogen. 😀 „Träger nassgeschwitzter T- Shirts“ Ich schmeiß mich weg hier, stand das auch so in der BLÖD oder ist das auf deinem Mist gewachsen?

  11. Wir sollen also nicht glauben, was wir im Internet lesen!? Ganz allgemein verstehe ich das ja, aber was hat das mit Gutti zu tun? Bestreitet noch irgendjemand, dass er betrogen hat? Warum zum Teufel soll der Bürger das dann nicht glauben, wenn er es im Internet steht und mit seriösen Quellen belegt wird?

    Heute früh hab ich in den Nachrichten eine kommentierte Umfrage zu Guttenberg gesehen. Leider weiß ich nicht mehr alles, aber das noch mit Sicherheit: (kein Gewähr auf korrekte Formulierung)

    1. Wer trägt in den Augen der Bürger Schuld an Guttis Rücktritt?
    a) 50% die Medien
    b) 30% die Oppossition
    c) 20% die Wissenschaft/ler?

    So kann man auch manipulieren.

    2. Wieviele Bürger wollten NICHT dass Gutti zurücktritt?
    58% sagte der Moderator und erklärt uns im nächsten Satz, dass also zwei von drei Deutschen Gutti behalten wollten. Das mag mikrig erscheinen, aber letztlich zeigt es doch überdeutlich, in welche Richtung man die Zuschauer ziehen wollte.

    • Wo ist der Button: Er selbst!?

      • Hehe, genau!
        Das ist doch kein anderer als er selber Schuld! Muss sich jetzt die Uni noch vorwerfen lassen, ihren Job gemacht und das aufgedeckt zu haben? Das wäre ja noch schöner.

        Ich bin immer noch sehr unschlüssig in dieser ganzen Sache. Ich bin zwar kein Student oder war es jemals, aber ich glaube schon, dass in einigen Doktorarbeiten mehr zitiert wird als angegeben. Man kann das Rad ja auch nicht immer neu erfinden…meine Meinung.
        Gut, er hat beschissen und das war Diebstahl, so seh ich das auch. Aber das hätte ich persönlich ihm noch verzeihen können, wenn er soviel Anstand und Ehre gehabt hätte, um dazuzustehen. Stattdessen macht er irgendwelche Ausflüchte von wegen er hätte da Blödsinn geschrieben. Das war für mich eigentlich der schlimmste Punkt: Weiterzulügen, obwohl er schon erwischt wurde. Das ist inakzeptabel.
        Die Opposition hat sich meines Erachtens nach da draufgestürzt wie ein paar Aasgeier, da fehlte mir die Sachlichkeit. Das fand ich auch unschön.

        Tja, dass der Friedrich das so runtergespielt hat ist ja nix neues. Das macht die Partei ja schon von Anfang an und so hat sich Friedrich da angeschlossen. Was hat sie auch für eine Wahl? Man muss ja seine Schäfchen schützen. Einerseits find ich das richtig, aber man kann nicht vom Volk erwarten, dass es weiterhin Vertrauen zu dem Minister hat. Bzw. ist es noch wichtiger, dass die Soldaten weiterhin Vertrauen haben. Das ist mir in den ganzen Umfragen viel zu kurz gekommen. Wenn dort das Vertrauen nicht mehr vorhanden ist und die Soldaten ihn weghaben wollen, dann weg mit ihm.

        Soviel zu meinen persönlichen Einschätzungen. 😉

  12. Oh man. Seien wir mal ehrlich: Egal, wer es geworden wäre, du hättest dich so oder so aufgeregt, Helge.
    Werd doch selbst Politiker, wenn dich alles stört. Diese Meckerei ist ja schrecklich…
    Tu den FF.de Lesern den Gefallen und post mal wieder was anderes. DAS Thema ist längst durchgekaut und nervt.

    • Okay – Sorry – aber ich kann nicht anders. hahahahahaha. xD
      Hey, ganz ehrlich, wie viele Leute haben hier schon gepostet, dass Helge nur rummeckert und das bitteschön lassen soll?
      Ist das nicht Helges Blog? Kann er nicht posten, was er will?
      Wer bitte schön zwingt euch, es zu lesen?
      Wenns euch nicht passt, klickt nicht drauf. Problem gelöst.

      • „Don’t like don’t read“ – woher kenn ich das nur/ :J

        • Stimmt, das ist unglücklich formuliert.
          Machen wir es so: Don’t like it, don’t read ist gibt es in einem öffentlich zugängigen Blog natürlich NICHT.
          Das ist auch bei Helge der Fall. ABER jeder der sein Recht wahrnimmt, seine Kritik hier öffentlich zu posten, muss im Gegenzug auch einverstanden sein, dass andere auf ihre öffentliche Kritik ebenfalls antworten, sei es nun mit Zustimmung und Gegenkritik.

          Also nochmal für die Gutti-Groupies eingänglich verständlich: Dies hier ist Helges Blog, aber Ihr dürft kritisieren. Sobald Ihr aber was getippt habt, dürft Ihr auch kritisiert werden. Das nennt man eine Win-Win-Situation.

    • Wohl kaum. Ich war zum Beispiel mit de Maizière als Innenminister durchaus nicht unzufrieden. Und wenn Friedrich Rückgrat genug besessen hätte, um bei der Wahrheit zu bleiben, so würdest du hier möglicherweise hören, wie ich sein Loblied sänge. Falls mir gerade nach Singen zumute wäre, versteht sich.

    • Den FF.de-Lesern? Dafür sind einhundertachtzigtausend Geschichten da.
      Den Blog-Lesern? Ich würde es Helge persönlich übel nehmen, wenn er vor „Ich kann es nicht mehr hören“, „er wollte doch nur spielen“ und „wechsle mal das Thema“ einknicken würde.
      Helge, das hier ist Dein Blog. Also verfolge jedwelches Thema, solange und so intensiv Du willst.
      Ich fand in der Vergangenheit einige Themen nicht besonders gut, und ich werde mich in Zukunft auch nur zu Themen äußern, die mich ansprechen… Ich finde, jeder Mensch mit Anstand sollte das ebenso halten.

    • Hm. Ich begreife nicht ganz, warum es manchen Leuten hier so schwer fällt, zu begreifen, dass das hier ein BLOG ist. Wozu sind Blogs da im Internet? Damit der Schreiber seine Meinung kundtun und dann mit den Lesern=Kommentatoren darüber diskutieren kann. Der Blog hat nicht unmittelbar mit FF.de zu tun, so wie ich das verstanden habe, und prinzipiell kann Helge hier alles schreiben, was er möchte, und sei es in den Augen mancher noch so besch*ssen oder sonst was.
      Generell herrscht auch oder gerade im Internet auch die Meinungsfreiheit, ihn deswegen anzugreifen, finde ich auch ein wenig… grenzwertig.

      Die Kommentarfunktion in diesem Blog hier hatte ich immer als eine Möglichkeit zum diskutieren gedacht – aber diskutieren funktioniert nru, wenn ein gewisses Niveau erhalten bleibt, und das verschwindet, sobald einer in der DIskussionsrunde persönlich wird und die Meinung eines anderen beschimpft, anstatt sie ordentlich mit Gegenargumenten niederzumachen.
      Ich habe die gesamte Diskussion hier und in den anderen Einträgen verfolgt und muss ganz erhlich sagen: Es gab ne Menge Flames, aber kaum mal wirklich kräftige Gegenargumente. Die Argumente der Gegenseite klangen zu einem großen Teil eher abgedroschen und haltlos (aber das ist subjektives Empfinden. Vielleicht sehen andere das wieder ganz anders.) Ja, es gab auch gute. Aber die große Mehrheit klang eher nach „Nun lasst das doch endlcih ruhen/Das hat hier nichts verloren/Das war doch gar nicht so schlimm/Das eine hat nichts mit dem anderen zu tun/“.

      Mein einziger Kritikpunkt an Helge ist, dass er selber sich inzwischen auch ein wenig auf das Niveau der.. sagen wir diskussionsunfreudigen herabgelassen hat. Was ich aber verstehen kann, bei den heftigen Reaktionen hier. Leute, das hier ist ein Blog. Der Schreiber schreibt hier halt nieder, was er grad so im Kopf hat. Und Gedanken sind nicht immer sachlich, sollen sie auch nicht sein. Außerdem, und das finde ich wieder gut: Er stellt keine Be hauptungen auf, er gibt Quellen an, damit jeder geneigte Leser sich selber eine Meinung bilden kann.

      Zum Thema selbst… ich bin keine Deutsche, und muss ehrlich sagen, auch schon ein wenig politikmüde dank einiger Persönlichkeiten bei uns in Österreich. Aber ich denke mir, erst mal machen lassen und gucken, wenns ie Mist bauen, wird eh die Opposition wieder drauf anspringen, und voilà, habenw ir schon die neuen Diskussionen, mit denen man wichtigeres in den HIntergrund drängen kann. 😉

  13. Ich finde es interessant, wie sich hier (Blog+ Kommentare) jeder über einen Mann aufregt , der sein Amt noch nicht mal gang angetreten hat. Andererseits ist genau das auch wieder der grundsatz eines Blogs, nicht wahr? Auseinandersetzten mit einem aktuellen Thema.
    Meine Meinung bekommt ihr dazu erst nach einigen Wochen zu hören. Er soll eine Chance bekommen, und sich beweisen. Taten sagen mehr als tausend Worte,nicht wahr?
    Oder auch anders: Regt euch nicht auf, sondern geht verdammt nochmal wählen, um so etwas in Zukunft zu verhindern!

    Aus meiner Sicht sollte sich die Welt jetzt erstmal größere Sorgen um den Posten des Verteidigungsministers machen. Maiziere? Super, die Schäuble- Kopie als Heeresführer hat gerade noch gefehlt! Mir graut es jetzt schon vor den kommenden Reformen. Gott bewahre!
    Mich würde es nicht wundern, wenn gewisse Bundeswehrreformen bald wieder umgeschmissen werden (man bedenke Schäubles und de Maizière paranoide Einstellung zur inneren SicherheiT!)

    Guttenberg hatte mit einer Aussage in seiner Rücktrittserklärung vollkommen recht:
    Seine „Taten“ als Politiker und der Tot deutscher Soldaten werden im Anbetracht einer verfehlten Doktorarbeit unwichtig. Es wird auf Grund unrelevanter Tatsachen geurteilt. Das ist eine Schande für Deutschland.
    F*** zu dem auf die Medien,die es nichtmal schaffen, ein Interview richtig abzudrucken, oder nur halbe Aussagen bringen, und diese dann frei deuten.

    Lg, Sbwaifia

    • Eine Schande für Deutschland ist die Ausweitung des Afghanistan-Mandats, was zwangsläufig zu einer Gefährdung der Truppen führen musste, von der KTG drei zu Grabe getragen hat.
      Eine ebensolche Schande ist ein gewisser Doktor (aberkannt) Guttenberg, der mit seinem Titel in den Bundestag gewählt wurde, und der auf seiner Namenstafel auch immer schön den Doktor präsentiert hat. Nach der Aberkennung des Titels durch Betrug war es außerdem eine Schande, das er sich noch zwei Wochen gewunden und auf Schützenhilfe der BILD gesetzt hat.
      Wenn etwas den deutschen Soldaten in Afghanistan nicht genützt hat, dann die offensichtlichen Lügen des KTG. DIE haben von den relevanten Themen abgelenkt, obwohl hierzulande jeder Hinz und Kunz ohnehin nur noch gefragt hat, ob er mit seinem Betrug durchkommt oder nicht.

  14. Nachdem ich nun seit geraumer Zeit deine Blogeinträge verfolgt habe, komme ich nun doch nicht drum herum meine Meinung kundzutun.

    Ja, Herr zu Guttenberg hat gelogen und höchstwahrscheinlich auch mit voller Absicht betrogen.
    Das, was er getan hat, war absolut scheiße. Er hat zurecht seinen Titel aberkannt bekommen und der Rücktritt war infolgedessen richtig und angebracht.

    Soweit kann ich dir zustimmen aber und jetzt kommt es, ich kann es absolut nicht nachvollziehen, woher du dir das Recht herausnimmst, so dermaßen mit Dreck um dich zu werfen. Ja Dreck denn nichts anders tust du in diesem Eintrag. Er ist doch jetzt weg vom Fenster, warum also noch mal nachtreten?

    Ich kann für dich nur hoffen, dass du als Admi dieser Seite wirklich eine blütenweiße Weste hast und keiner jemals auf die Idee kommt mal nachzusehen, ob du ein paar Leichen im Keller hast. Auch wünsche ich dir niemals, dass irgendwann vielleicht jemand daher kommt und dich mit Dreck bewirft und ordentlich Nachtritt, wenn du schon am Boden liegst.

    Zu De Maizière, nun man wird sehen, ob er der bessere Verteidigungsminister wird und ob er wirklich eine Großbaustelle von seinem Vorgänger übernehmen muss. Ehrlich gesagt frag ich mich hier schon, auch woher das alle so genau wissen, dass Guttenberg eine Großbaustelle hinterlassen hat und als Minister nix zustande bekommen hat. Schon komisch, da der Bericht/ Konzept zur Bundeswehrreform ja erst noch der Öffentlichkeit vorgestellt werden soll, aber wahrscheinlich haben einige eine Kristallkugel in ihrem Wohnzimmer stehen und können damit in die Zukunft schauen und wissen aus diesem Grund schon, was da bekannt gegeben wird.

    Zu Friedrich, ehrlich gesagt kann ich zu ihm am wenigsten was sagen, weil ich über ihn einfach noch zu wenig weiß und ich werde sicherlich nicht so wie du Helge mal gleich draufhauen nur, weil mir ein Interview von ihm nicht gepasst hat.

    Aber wie bereits jemand vor mir gesagt hat: Wenn es dich so sehr ankotz und du der Meinung bist du weiß es doch viel besser dann nimm dein Wahlrecht beim der nächsten Wahl wahr und mach dein Kreuzchen oder noch besser gehe in die Politik und mach was … aber es ist ja viel einfacher und bequemer kräftig auszuteilen.

    • Naja, am Boden liegen ist etwas übertrieben. zG hat doch so dermaßen viel Geld (Familienvermögen…), der wird dem Boden zumindest finanziell nie auch nur nahekommen und kann sich auch als Nicht- Politiker ganz beruhigt zurücklehnen und das Leben genießen.

    • Gute Idee. Helge in die Politik. Toller Vorschlag, wirklich. ^^b
      Der Rest des Kommentars hingegen strotzt vor Stereotypen und Plattitüten.

      An alle Gutti-Groupies: Lest neben BILD und Focus noch ein paar andere Zeitschriften.
      Außerdem kommen Ken und Barbie ja wieder, keine Sorge…

      • Stereotypen und Plattitüden also, hm?
        Oh, und „Gutti-Groupies“ PLUS die Untersellung BLÖD-Leser (und Focus, entschuldige mein Versäumnis)
        zu sein.
        Ganz ehrlich, ich halte überhaupt gar nichts von Klischée-und Schubladendenken, liebe(r) Ace Kaiser. Mag sein, dass dieses Thema gerade
        nicht zur Debatte steht, denn immerhin geht es hier -schon wieder- um Gutti bzw. seine Nachfolge usw usf..
        ABER, wenn ich solche Kommentare lese, wie den Deinen, werde ich ungehalten. JA, es ist Helges Blog und auch, wenn ich ebenfalls
        mittlerweile mit den Augen rolle, nachdem ich mich eingeloggt habe und einen weiteren Eintrag zu diesem Thema sehe, soll er es bitte so handhaben,
        wie es ihm beliebt. Dafür ist es ja sein Blog. Doch sollten m.M.n. die Ansichten/ Meinungen/ Kommentare anderer ebenfalls respektiert und akzepierte werden, denn
        schließlich ist jeder hier „eingeladen“ seinen Senf abzugeben. Ob nun immer angebracht oder nicht.Ich kann dieses Schubladendenken einfach nicht haben und bitte um etwas mehr Verständins auch für die Gedanken anderer und nicht diese -Du bist nicht meiner Meinung? Dann bist du dumm!- Attitude an den Tag zu legen, sowie nicht zu vergessen, dass Diplomatie eine Basis solcher Diskussionen sein sollte.
        Das war mir nun ein Bedürfnis, das loszuwerden.

        Herzliche Grüße.

        @Helge: Ich liebe FF.de und bin wirklich dankbar für diese Platform. Zwar empfinde auch ich es allmählich als übertrieben und muss auch nicht alles gutheißen, was
        du in deinem Blog einträgst, aber es ist deiner und deshalb ist es auch ok. Keiner ist gezwungen ihn zu verfolgen. ^^ Danke für FF.de !

        • Ich akzeptiere Deinen Kommentar, so wie Du ihn getippt hast. Wenn ich Dich persönlich angegriffen habe, entschuldige ich mich hiermit. Um Himmels Willen, ich will niemanden hier zum BILD- oder FOCUS-Leser abstempeln.

          Ansonsten ist meine Meinung bekannt.
          Und ja, es heißt „er“.

          • Lieber Ace (macht auch Sinn),

            danke für die Reaktion, denn ich hatte gar nicht mit einer gerechnet (:
            Nein, hast du nicht, aber trotzdem nett von dir. Bin einfach ein sehr diplomatisches Persönchen.
            Zwar lebe ich nicht in einer rosaroten Kaugummi-fassen wir uns alle an die Hände-und haben uns lieb-Welt und mir ist klar,
            dass es nicht immer funktioniert, sich zurückzuahlten. Aber vorverurteilen ist einfach…ich mag mich hier irgendwie nicht der
            Vulgärsprache bedienen…

            Also, danke noch mal und herzliche Grüße.

          • Ich gebe zu, ich bin auch von meiner Meinung mehr als überzeugt und es etwas Leid, meine Argumente wiederzukäuen, die doch keiner widerlegt. Da werde ich wohl automatisch etwas griffiger. Danke, dass Du mich da etwas runter geholt hast.
            Ich als Politiker (Kommunal) sollte am ehesten mehr sachlich und weniger süffisant argumentieren.

    • Die Großbaustelle von der die Rede ist, nennt sich Bundeswehrreform, und sie ist vorhanden, das kannst du mir glauben.
      zGs bisheriger Vorschlag gilt als nicht praktikabel und finanziell nicht tragbar (soweit ich das richtig verstanden habe), das heißt de Mazière wird einiges zu tun haben.

  15. „Wissen Sie, ich glaube, dass auch viele, viel zu viele Menschen viel zu leichtgläubig an Dinge herangehen, im Internet irgendeine Seite aufrufen, dort wird irgendwas behauptet, sie können nicht kontrollieren, ist das wirklich wahr, ist der Wahrheitsgehalt dessen, was sie da lesen, wirklich nachvollziehbar, nachprüfbar.“

    Klingt für mich nach einer Beschreibung der Gutti-Groupies.
    Und was ist das für ein Land, in dem man einen Plagiator nicht mehr Plagiator nennen darf?

  16. Ich kann mich nicht entsinnen, dass irgendein CSU-Politiker schonmal was intelligentes von sich gegeben hat. Sehen wir uns ein paar Verdächtige einmal an:
    Seehofer, Stoiber (ja, auf einer toten Sau soll man nicht rumprügeln), Söder, Guttenberg (der klang nur eloquent und sachlich, aber immerhin hat der sich verkaufen können), Huber, Beckstein, das Monchichi mit Namen Söder… ähm, ich glaub die letzten intelligenten CSU-Worte stammten vom Heiland selbst: FJS … Franz Joseph Strauß … und der war dennoch ein Ekel, der Mann, aber super saudoof waren seine Sprüche nicht. Das erlebe ich eher von aktuellen Politikern (übrigens jedweder parteilicher Couleur)

    Das dieser Friedrich natürlich Guttenberg verteidigen muss, im Sinne des Münchner Merkurs davon spricht, dass er hinausgemobbt wurde bzw. von der Opposition gemeuchelt wurde, das ist das übliche Geschwafel.
    Hier wird der Stammwählerschaft einer vom Pferd erzählt. Das ist fast schon normal…
    Da kann ich nur sagen: Helge, das ist ja fast schon blauäugig von dir.
    Denn das nennt man übrigens schwarze Werte, konservative Werte. Wenn ein bspw SPDler bzw. ein linksorientierter erwischt werden, dann treten die zurück und nach zwei Wochen ist es gut.
    Wobei: Andere schwarze Politiker sind dann auch 2 Wochen oder länger noch durch die Medien gegangen (später mit neuem Etikett wieder aufgetaucht), aber KT wird bereits einen Tag nach Abtritt schon fällig für eine Wiederauferstehung und da ist der Herr Friedrich nur ein weiterer Stiefelknecht, der die Stellung hält.

    Gewundert hat mich da nur, dass dieser CSU-Politiker Innenminister (!!) wurde – Innenminister. Halten die das Amt schonmal warm? Soll sich Friedrich quasi nach oben schlafen, als Avatar für den neuen Heiland?
    Denn, der wird wiederkommen, andernfalls bastelt man da nicht jetzt bereits am Comeback.

  17. sorry helge, ich muss dir massiv widersprechen! die bw-reform ist, so wie sie jetzt geschrieben steht, in trockenen tüchern und fertig….was weißt du davon?? kennst du jemanden in der bw, der interna hat? ich hab das und ich kann dir sagen, dass das alles beschlossene besiegelte sache ist, so wie es ist! egal ob KTG noch verteidigungsminister ist, oder nicht.

    friedrich ist für meinen geschmack der komplett falsche mann für den job! aber, wir werden ja sehen, was sie ihm anhängen, damit er so schnell wie möglich auch die segel streicht!!!

    • Die letzte Zeitungsmeldung, die ich zum Thema gelesen habe war: Zu teuer, zu schlecht, zurück zur Nachbearbeitung.
      Die letzte im Netz: De Maizière arbeitet auf den Grundlagen weiter. So perfekt und vollständig ist da wohl noch nichts.
      Hast Du denn Einblicke in die bisherigen Fortschritte? Dann teile sie uns doch bitte mit, damit wir auf dieser Basis darüber diskutieren können.

      • nun, ich kann sagen, dass ich durch die arbeit meines mannes (er arbeitet in der bw und das an der pressequelle in der bundeswehr!!) weiß, dass das alles schon in trockenen tüchern ist! es ist wie immer, die ministerien geben nicht alles gleich bekannt!! (ist in allen ministerien so!)

        • Eine bessere und sicherere Informationsquelle wäre jemand, der im Verteidigungsministerium arbeitet, oder sehe ich das falsch? Aber schaun wir einfach mal, was da in Kürze an Presseverlautbarungen kommen wird.

          • kommt drauf an, wo mein mann arbeitet, meinst du nicht??? das ist allerdings etwas, was ich hier nicht breit treten werde!!! die frage ist, was weißt du von der inneren info-politik der bw??

          • Bring keine Fakten, die du nicht belegen kannst. Im gegenteiligen Fall bin ich jedoch immer interessiert.

          • dann sag du auch nichts, was du nicht belegen kannst!! du weißt nur, was du in den zeitungen ließt..und das ist nur das, was die ministerien bekannt geben wollen!! wenn einer mal sagt, dass nicht alles in der öffentlichkeit breit getreten wird und, dass jemand doch etwas mehr weiß, wird immer gleich alles als nonsens hingestellt!! tut mir leid, da fehlt mir die glaubwürdigkeit und die gleichberechtigung der meinungsäußerung. wenn du nicht hören willst, dass du nicht immer recht hast, solltest du die diskussion nicht anfangen!! ich kann nicht alles sagen, weil mein mann der geheimhaltung unterliegt! ja, die gibt es in der bw!! tut mir sehr leid!!

          • Dein Mann unterliegt der Geheimhaltung? Na wenn das mal nicht ist. 😉

            Dir ist aber schon klar, warum nicht-nachprüfbare Aussagen wertlos sind/sein müssen, oder? Deswegen sagte ich ja, „schaun wir einfach mal, was da in Kürze an Presseverlautbarungen kommen wird.“

          • …abgesehen davon, reicht es ja nicht, wenn das Verteidigungsministerium oder die Bundeswehr sagt, dass das in trockenen Tüchern ist, da müssen dann immer noch ein paar andere Leute zustimmen, nicht wahr?

        • In trockenen Tüchern ist das erst, wenn es durch den Bundestag ist. Der kann die ganze Reform wieder in die Kiste zurückschieben und eine neue einfordern.
          Tut mir Leid, aber so funktioniert Demokratie. Und da der Umbau die Einsparungen verschlingt UND milliardenschwere Mehrkosten verursacht, wird es wohl auch so geschehen.

          • Und wie zu beweisen schickt de Maizière die Reform zurück zum Absender.
            Dass er allerdings in bester Gutti-Manier einen Kopf rollen lässt, stößt mir gleich wieder sauer auf.

  18. Mal ganz ehrlich…seid ihr echt überrascht, dass ein Politker nicht ganz so moralisch ist, wie er sich selbst und von den Medien dargestellt wird?

    Mal ganz im Ernst…wo zum Teufel wart ihr alle die letzten Jahre? Anscheinend nicht in Deutschland oder einem sonstigen Flecken auf diesem Planeten, wenn ihr jetzt erst verstanden habt, dass man Politkern nicht weiter trauen darf, als meinen seinen schwersten Verwandten werfen kann.

    Allerdings hat die gesamte Situation auch was Gutes. Es zeigt die Tendenz des deutschen Bürgers sich lieber mit dem Nicht-Mögen und Beschimpfen der Parteien und deren Politker die er NICHT wählt, zu beschäftigen als sich mal konsequent mit der Politik als Gesamtheit auseinander zu setzen.

    In Deutschland ist es in der Politik Gang und Gebe geworden lieber den „Anderen“ ans Bein zu pissen anstatt mal selbst ein ordentliches Programm zu präsentieren.

    Wenn wir ehrlich sind, müssen wir zuegeben, dass es im Prinzip wurst ist, wer gerade die Regierung stellt. Der deutsche Bürger ist der „Schütze Arsch der die Scheissarbeit machen muss“. Natürlich gibt es kleine und feine Unterschiede…aber egal ob rot-grün, schwarz-gelb, Ampel, Jamaika oder welche kranken Allianzen noch zustande kommen können…im Großen und Ganzen ändert sich für den deutschen Bürger abgesehen von der Genugtuung dass die „Anderen“ gerade mal nicht an der Macht bzw. der Genugtuung mit dem Finger auf die „Anderen“ zu zeigen können weil sie an der Macht sind, nicht wirklich viel.

    Was ich persönlich sehr amüsant finde, ist die Tatsache dass in politischen Foren und Blogs oder Foren und Blogs in denen politische Inhalte besprochen werden in der Regel mittlerweile ein Niveau herrscht, wie zwischen den Fans bei einem Fussballderby zwischen Dortmund und Schalke.

    Ich persönlich hege lediglich nur die Befürchtung dass dieser Hick-Hack der Polemik-Spirale irgendwann dazu führt dass die ultra-rechten und ultra-linken Hirnis an Zuwachs gewinnen.

    Naja…in diesem Sinne wünsche ich euch noch viel Spass dabei übereinander herzufallen und EURE Meinungen zu vertreten (die im Prinzip nichts anderes als die Meinung eurer Partei ist: Die Anderen sind doof!) anstatt zu versuchen etwas zu bewegen. Ich wünsch euch viel Spass dabei.

    • Schalke gewinnt IMMER! Wenn ich zuschaue 😀

      Nah, ist nicht ganz so. Ich habe mir bereits im Gymnasium Gedanken gemacht, eine revolutionäre Partei zu Gründen, deren Vorstand wirklich Deutschland widerspiegelt und die die alten Knacker von ihren Plastikthronen schmeißen. Nennen wollt ich sie schließlich „Die Partei“.

      Dann hab ich gemerkt, dass der Name schon vergeben ist UND dass es die PIRATEN gibt, und die als Partei reichen mir durchaus, sodass ich nicht mein Leben auf Politik ausrichten muss.

      PS: Ich erwarte, dass min. 50% der Poster hier politikverdrossen sind und sich nicht wirklich mit einer Partei identifizieren.

      PPS: Ich wollte auch den Euro abschaffen und mit der D-Mark ein wirtschaftsstarkes Deutschland in Mitteleuropa schaffen, zu dem Zeitpunkt hatte ich vllt. auch noch die Vorstellung vom Perfekten König (TM). Aber ja, PIRATEN reichen mir, um keine konstitutionelle Monarchie mehr aufbauen zu wollen 🙂

    • Amen!
      Genau so kommt es mir auch vor. Keiner versucht irgendwas zu bewegen, alle haben Angst mal aufzustehen und was revolutionäres vorzuschlagen, nein, sie diskutieren lieber wochenlang über 5 € Arbeitslosengeld (hallo??). Es geht nur noch darum, die andere Partei schlecht zu machen, egal mit welchen Mitteln. Es wird immer nur von den Verfehlungen anderer gesprochen anstatt mal die Ärmel hochzukrempeln, in die Hände zu spucken und zu sagen: „So Jungs und Mädels, packen ma’s an!“
      Hach, wie spannend würde Politik dann sein! Das ist mein Utopia!

      • Ach, die 5€ erinnert mich an die damalige Verfehlung der Weimarer Republik, irgendeinen Regelsatz um 0,5% anzuheben. Und was hat sich dann daraus entwickelt, hm? :J

  19. Ha ha, der liest Platon im Original – klar, ich lese ja auch Sinuhe einfach so runter oder den Schiffbrüchigen (wobei die wirklich einfach sind) und den Codex Hammurapi und Ischtars Höllenfahrt und das Enuma Elisch. Klar, immer doch. Man, was faselt der Kerl da eigentlich? Ist der in seinem geistigen Verfall schon so weit gekommen, dass er nicht weiß, dass das flüssige vom Blatt-Lesen alter Sprachen und deren Verstehen Jahre des Studiums in Anspruch nehmen, oder findet er es wirklich geilo mit Wörterbuch und Grammatik bewaffnet auf der Couch zu liegen und über diese und jene Verbalform zu philosophieren?

    Nee, der Kerl ist wirklich ein Volltrottel, der sich letztlich selbst nur noch Sand in die Augen gestreut hat. Nu hat er ja Zeit, in seinem Schlösslein über den Sinn von Gerechtigkeit und den Aufbau des Ideal-Staates zu philosophieren. Ob ihm dabei allerdings Alphas und Omegas vor die Linse hopsen, bezweifle ich.

  20. Die Frage warum manche den Blog nicht überlesen können ist ganz einfach zu erklären: er ist auf Fanfiktion.de verlinkt und zwar ganz oben.

    Zu der Frage warum sich so viele drüber aufregen: In einem Blog in dem man vermeiden will dass sich Leute sich streiten, sollte man auf Begriffe wie „die Blöd“, „wahnsinniges Volk“ oder „Gassen-Goethe“ etc. Allerdings in einem Blog in dem man wilde Diskusionen haben will in denen sich die Leute aufregen, schreibt man eben so, dass irgendein Teil der Welt als total dumm, zu blöd oder total schlecht ist um damit die Gemüter zu provozieren. Ich verweise hier mal auf das Lied „Schlauer als der Rest“ von der Band „Freiwild“.

    Natürlich ist es Helges Blog, aber A.) in einem Fanfiktionportal und B.) fehlt mit die Seriösität, wenn sich jemand in einem Zug durch die aktuellen Themen beschwert, ohne zu sagen was das Volk besser machen kann bzw. was er versucht zu verbessern. Von den Kommentarschreibern würde ich auch gerne neben der Kritik an den „blöden“ Anti- / Pro-Usern mehr als nur Meinung erwarten, wer von euch hat was getan oder wird es tun, um die Umstände zu verbessern? Zum Aktuellen Thema: Werdet ihr euch demnächst zur Wahl aufstellen lassen, oder eine Idee wie man Politiker daran hindern kann, nicht mehr gegen die Regeln zu verstoßen?

    Jetzt hat sich dieser Politiker geäußert und steht schon im Kreuzfeuer von einigen Menschen, da gleiches Recht für alle sollten wir auf die Straße gehn und jeden der eine Meinung hat die nicht der unsrigen entspricht in Grund und Boden diskutieren.

    Außerdem fehlt es mir an verständnis wenn man mir mit „Aber was denkst du nur o: das ist doch gar nicht so, du bist doch selber …“ antwortet, „Selber, Selber!“ sollte man in der Grundschule gelassen haben.

    Ich würde an der Stelle vorschlagen dass du etwas Konstruktiver wirst und Lösungsvorschläge machst, oder solche Themen von der Fanfiktion-Startseite ausschließt, damit wären dann einige der „Ich muss mich jetzt drüber aufregen“-User weg und man kann sich in Ruhe über die Welt beschweren. Jetzt erwarte ich „Du musst ja net auf den Link klicken“, stimmt … aber dann brauch ich auch Fanfiktion nichtmehr zu besuchen wenn ich jetzt damit rechnen muss nurnoch solche Themenbehandlungen zu finden sind auf der Startseite. Man muss über das Thema schreiben? Wird doch, Helge verlinkt ja hauptsächlich auf das geschriebene und bewertet es dann nach „Gut“ und „Böse“ oft auch „weil Baum“.

    Jeder der meinen Beitrag jetzt auseinanderpflücken will, stelle sich bitte erst die Frage: Was wirst du tun, um die Lage zu verbessern, außer deine Meinung zu sagen.

    • Ich habe gar nicht vor, deinen Beitrag zu zerpflücken, Halphas. Allerdings werde ich deine Vorschläge für mich und meinen Blog nicht umsetzen. Sie sind hiermit offiziell abgelehnt. Es steht dir selbstverständlich frei, FF.de nicht mehr zu besuchen, um dich vor den verlinkten Blogs rechts oben zu schützen.

      Eine Meinung zu haben, ist nebenbei nicht ganz dasselbe, wie bewußt die Unwahrheit zu verbreiten.

      • Natürlich ist es mir frei, hab deine Meinung, ob gut oder negativ is mir egal. Ich will wissen was du gegen die Lage in der Politik unternehmen willst. Was nutzt es einem, zu wissen das du dagegen bist, Beiträge verlinken kannst, aber niemand weiß was man tun kann. Das User im Netz dafür / dagegen sind ist nichts neues, dafür brauchts keinen weiteren Hotspot.

        • Was ich unternehmen will: Nun, ich gedenke mir hier eine hörige Anhängerschaft aufbauen und in ein paar Jahren eine Partei gründen. Mit dieser werde ich in der Folge erst Deutschland, dann Europa und dann die ganze Welt kontrollieren. Für das Jahr 2045 ist ein Massensuizid mit Barbecue geplant. Teilnahme ist mandatorisch. Es wird jedoch auch vegetarische Alternativkost gereicht. Jetzt zufrieden?

          Wenn man nur bei nachgewiesener Tätigkeit als aktiver Weltverschlimmbesserer bloggen dürfte, gäbe es nicht sonderlich viele Blogs, fürchte ich.

          • Ja, hastn Witz gerissen wa? Also sind deine zusammengelinkten Fakten im Prinziep einfache effekthascherei um möglichst viele User anzusprechen, ohne was zu sagen?

            Drüber klagen können wir alle, wie wir auch unsere Klagen entweder für uns behalten können oder zumindest versuchen können, ein Thema neutral zu beschreiben. Wenn du einen „BLÖD-Schreiberling“ schon als „Gassen-Goethe“ betiteln willst, dann mach es besser. Sonst bildet sich am Ende noch ein langer Rattenschanz bei dem du als „Gassen-Blogger“ betitelt wirst. In wie fern soll dein Blog denn lesenwert sein, keine Problemlösungen nur das zusammengetragen, was man sich per RSS überall holen kann. Dazwischen noch ein paar gewagte Ausdrücke, man kann es sich ja nicht erlauben die „Blöd“ als „Bild“ zu verkaufen, sonst wäre die tolle Stammtischstimmung weg.

            Sieht schon komisch aus, wenn ein Administrator mit Ausweichkommentaren versucht seine Meinung zu stützen und die Kontrameinung zu verharmlosen. „jaja mach ich garnet“ genau, nur so als Beispiel, hm? Wenn du das nicht machst, gib dir halt Mühe das es nicht so aussieht.

          • Weißt du was Halphas, mach einen eigenen Blog auf und zeig mir, wie man es richtig macht. 😉

            Drüber klagen können wir alle, wie wir auch unsere Klagen entweder für uns behalten können oder zumindest versuchen können, ein Thema neutral zu beschreiben.

            Schade, daß du die fett dargestellte Option noch nicht für dich entdeckt hast.

            Wenn du einen “BLÖD-Schreiberling” schon als “Gassen-Goethe” betiteln willst, dann mach es besser.

            Und wenn du lesen könntest, hättest du mitbekommen, daß dieser Titel nicht von mir stammt. Aber ich bilde mir durchaus ein, daß ich nicht mal annähernd in die blumigen Regionen des Herrn Wagner vorstoße. Dazu ist bei mir dann meist doch etwas zu viel Sarkasmus untergemischt.

            Sonst bildet sich am Ende noch ein langer Rattenschanz bei dem du als “Gassen-Blogger” betitelt wirst.

            Und du glaubst allen Ernstes, das würde mich kratzen?

            In wie fern soll dein Blog denn lesenwert sein, keine Problemlösungen nur das zusammengetragen, was man sich per RSS überall holen kann.

            Ich dachte, Rezepte zur Weltverbesserung wären dein Revier, da wollte ich nicht wildern.

            Dazwischen noch ein paar gewagte Ausdrücke, man kann es sich ja nicht erlauben die “Blöd” als “Bild” zu verkaufen, sonst wäre die tolle Stammtischstimmung weg.

            BLÖD ist einfach nur ein treffendes und klar verständliches Synonym. Du möchtest also nicht, daß man es verwendet?

            Sieht schon komisch aus, wenn ein Administrator mit Ausweichkommentaren versucht seine Meinung zu stützen und die Kontrameinung zu verharmlosen.

            Welche Kontrameinung denn? Wovon redest du?

          • Das ist das wovon ich sprech, „es waren die anderen“,“aber das is wohl eher dein zeug… nicht meins“ , „Wovon sprichst du(ich kennen meinen eigenen blog net)“. Das es nicht deine Kreation mit dem Gossen-Goethe war ist mir auch klar, das würde hier nicht ins Konzept der Verlinkung und Widerholung anderer Aussagen passen.

            Ich sagte das mit dem SInn ja schon, hm?

          • Du stammelst mir etwas zu viel. Bitte bemühe dich doch um etwas mehr Struktur. Aber vermutlich ist es eh vergebliche Liebesmüh, hinter deinen Wortfetzen einen Sinn erkennen zu wollen. 😉

          • Aha, der Herr Administrator einer Webseite für Textinhalt kann also nicht lesen. Schreibst du deine Kommetare eigentlich selber oder sind die mit Copy & Paste von anderen Seiten eingefügt worden? Ich würde sagen, du redest etwas zu viel Blech 😉

            Traurig daran ist, dass du Menschen mit dem selben Problem anprangerst und erwartest, dass sie besser sind. Anstatt zu lügen, weichst du eben aus. Eine Schande, wenn man mit seinem Problem konfrontiert wird und nichts dazu sagen kann. Vielleicht solltest du die Bild mal fragen, ob sie dich auch irgendwo erwähnen können, immerhin entspricht es ja ihrem Ruf, erst überall die Texte zu referenzieren und dann noch etwas auszuschmücken.

            Ich kann fast nicht glauben, dass du dieses Thema aufgegriffen hast, weil es dich berührt, sondern weils es für Diskusionen sorgt im eigenen Blog. Für mich ein guter Grund, deinen Blog als Inhaltslose Hetzerei anzusehn. Wenn du wenigstens auch nur einen Hauch dafür getan hättest, Guttenberg etwas nachzuweisen, wäre dein Kettenbloggen gegen ihn nicht schlimm gewesen, aber du hast eben in deinem Ruf „Gleiches Recht für Alle!“ eben das Recht des zG vergessen, welcher auch zu „Alle“ gehört. Sein Urteil wird gefällt, er ist aus dem Amt, so wie man es von ihm erwartet hat, nach seiner Täuschung. Kaum ist er weg, wird sich erstmal darüber gefraut auf der „richtigen“ Seite gestanden zu haben und dann wird beklagt, dass es trotzdem nicht besser geworden ist.

            Traurig…

          • Dann spreche ich doch besser mal eine Verwarnung aus. Ich lasse eine ganze Menge in den Kommentaren zu, möglicherweise zuviel. Deine argumentfreie Polemik ist allerdings unerwünscht. Diese darfst du gerne in deinen eigenen Blog anbringen, hier aber gilt mein Hausrecht. Daher wirst du dich ab jetzt entweder um Mäßigung bemühen, oder ich sorge dafür, daß du dies tust. Dies ist die erste und letzte Warnung. Vielen Dank.

          • nimms mir nicht übel helge
            aber in gewisser weise finde ich schon dass er recht hat

            lg Franzi

          • Danke dir, es wurde langsam nervig…

          • Mein Dank ging übrigens an Helge, falls es missverständlich ist

          • hmm nimms mir nicht übel, aber ich kann total verstehen was Halphas meint…ab einem gewissen Punkt wird es echt unnötig und zusehends niveauloser…

        • Ich finde, er tut bereits etwas dagegen. Ein IT-Experte der Wikipedia hat gestern erst gesagt, dass der öffentliche Druck aus dem Internet den Sturz KTGs um mindestens eine Woche beschleunigt hat. Bloggen bedeutet also auch Meinungsbildung, und, wenn der Blog mit Informationen handelt, Politik, bzw. Meinung über Politik.

          Was im Umkehrschluss bedeutet: Leute, bloggt für den moralisch-politischen Standort Deutschland!
          Eine verdammt gute Erkenntnis.

    • Ich schließe mich Helge an. Halphas redet und redet, ohne irgendetwas zu sagen. Hauptsache dagegen sein.

  21. also bitte… überrascht das hier wirklich noch jemanden?
    dass deutschlands politiker ein haufen betrüger, versager oder einfach nur HonK sind,
    war und doch hoffentlich allen spätestens seit unserer welle des sprachtalents klar.
    ehrlich gesagt regt mich der ganze schrott um die idioten schon gar nicht mehr auf.
    mittlerweile versteh ich die leute, die gar nicht erst wählen gehen – wozu denn auch?

    • Die Piraten waren recht cool, ich meine die haben eine Partei gegründet und sich gleich eingereiht oder es zumindest versucht. Ob es was hilft oder nicht, oder ob ihre Ziele so vertretbar waren und sich teileweise selbst widersprochen haben, aber die sind in die Politik. Die meckern vielleicht immernoch, haben aber was getan und tun es immernoch.

      Jedem von uns steht es zu, soetwas zu unternehmen, die meisten von uns ist es aber durch die „alten“ Parteien schon so vergangen, dass wir den Sinn hinter einer Handlung nicht mehr sehen. Ich denke auch das es sehr kompliziert ist Räume, Verantaltungen und Zeug zu organisieren um eine Partei aufrecht zu halten.

      Ich kann dir jetzt net sagen ob die Piraten gut sind oder besser als andere Parteien, aber eine fehlende Stimme bei den gängig „blöden“ Parteien verhindert ggf. ein 5% bei rechtsradikalen Parteien. Die Folgen kann ich nicht abschätzen, ich beschäftige mich nicht mit diesen Parteien.

  22. Ich bin sauer und muss kotzen – was zum Teil auch an meiner aktuellen Erkältung liegen könnte. 😉

    Bevor ich gleich meinen Unmut zur Sprache bringe, möchte ich einige Bemerkungen voranstellen:
    1) KTG hat sich auf schändliche Weise unter Aneignung fremder Literatur einen Doktor erschlichen.
    2) KTG hat durch anfängliche Leugnungen und Verdrehungen der Tatsachen (Salamitaktik) und das späte vollkommen unzureichende ‚Eingeständnis von Fehlern‘ eine schnelle Aufklärung der vorgebrachten Vorwürfe verhindert, das eh schon schlechte Image der Politiker weiter beschädigt und durch seine ‚zurüchhaltende‘ Vorgehensweise selbst dafür gesorgt, dass, wie von ihm nachträglich kritisiert, die Presse mehr über ihm als Person/Plagiator/… als über Afghanistan, die Gorch Fock oder seine anderen Problemfälle berichtet wurde.
    3) Der Rücktritt war unumgäglich, weil die von unserer Kanzlerin gemachte Trennung von Privat-, Berufs- und Politikmensch für mich total scheinheilig und umöglich ist. Solche Trennungen fand ich früher bei Fällen von Pädophilie bei Pfarrern zum Kotzen, denen man ihren Beruf (Pfarrer) anrechnete und Vorfälle mit Kleinkindern vertuschte. KTG bleibt bei all seinen Leistungen auch immer des Plagiats/geistigen Diebstahls verdächtig, egal ob in seinem Schloß Rasen mäht, zukünftig ein Unternehmen leitet oder wieder in die Politik zurückkehrt. Wer einmal lügt, …

    Jetzt zum Kern meines Kommentars:
    ich finde es durchaus berechtigt, dass Helge über die KTG-Stories in seinem Blog berichtet. Was mich aber seit einigen Blog-Einträgen stört und so meine ich, auch ein schlechtes Licht auf FF.de wirft, da die Blog-Einträge direkt auf der Startseite verlinkt sind, ist die BILD-/gossenhafte Form und der unterirdische Ton. Zur Diskussionkultur gehört die Akzeptanz von anderen Meinungen, Fehlern und die Geduld zur brechstangenfreien Überzeugung Anderer von der eigenen Meinung. Zum Zweiten würde ich mir wünschen, die Sache solange ruhen zu lassen, bis straf-/zivilrechtliche Ermittlungs-/Verhandlungsergebnisse endgültige Gewissheit über die Vorgänge zu Tage bringen. Bis da haben wir uns dann alle beruhigt und können dann vielleicht unabhängig von politischen Ansichten ruhig über das Bild aktueller Politiker und das Vertrauen in die Selbigen diskuttieren.

    • „die Geduld zur brechstangenfreien Überzeugung Anderer von der eigenen Meinung“

      Das funktioniert nur, wenn die Anderen mental in der Lage und auch willens dazu sind, sich mit Argumenten auseinanderzusetzen. Diskutiere doch mal bitte mit Leuten, die immer noch glauben, es gehe bei zG nur um 6 vergessene Fussnoten. Du selbst sagst, daß es scheinheilig ist, den Politker zG vom Privatmenschen zG trennen zu wollen. Ich stimme dir absolut zu. Aber jetzt diskutiere mal mit jemanden darüber, der überzeugt ist es geht. Da gibt es doch nur 2 Möglichkeiten, entweder glaubt dein Gegenüber das wirklich, dann hast du aber mit Argumenten keine Chance, weil diese nicht verstanden werden, oder aber er vertritt diese Meinung wider besserer Einsicht aus Gründen der Parteiräson, in diesem Fall wird er alle Argumente deinerseits abblocken.

      Tja, und bei sowas kann ich dann schon mal in Sarkasmus verfallen. Wer die beschriebenen *Headdesk*-Momente ohne diesen übersteht, der werfe den ersten Stein. Und zwar vorzugsweise einfach nur senkrecht nach oben.

  23. Moin^^

    Also ich finds lächerlich…

    Es ist Helges Blog, er darf hier seine Meinung kundtun wie er es möchte.
    Wenn man dann logisch gegenargumentiert, ist das okay. Aber wenn man, wie der Ein oder Andere hier, soviel geistigen Dünnsch*ss ablässt, sollte man sich doch bitte nochmal in die Schule setzen.

    @ Helge „Streite dich nie mit Idioten, sie ziehen dich auf ihr Niveau(wenn überhaupt vorhanden) herab und besiegen dich dann mit Erfahrung.“

    Helge argumentiert logisch, er sagt auf Basis der Aussagen die Hr. Friedrich über Ex-Dr. iur. Karl Theodor Freiherr von und zu Guttenberg getroffen hat, dass dieser Mann Inkompetent erscheint und dass er christliche Grundsätze, die man von der CHRISTLICH SOZIALEN/DEMOKRATISCHEN UNION wohl erwarten darf über Bord schmeißt.

    Auf die Kontra“argumente“, antwortet Helge, dass Hr. Friedrich, den sehr präzise gestellten Fragen und auf präzise Antworten ausgelegte Fragen, schwammig beantwortet wurden und Ex-Dr.iur.K.T.F.v.u.z.G als Opfer hingestellt werden sollte.

    Und ich stimme ihm zu. Hr. Friedrich scheint Inkompetent, wenn er mir das Gegenteil beweist werde ich auch gerne zugeben das ich Voreilig geurteilt habe.

    Außerdem sagt er das Herr De Maizière wahrscheinlich einen guten Job machen wird, da er ja schon als Bundesminister des Innern einen guten Job gemacht hat, und Kompetenz bewies.

    Dem ist nichts hinzuzufügen.

    Grüße Campino/EiStEe

  24. Nach einem Selbstdarsteller wie zG wird es regelrecht erfischend werden mal einen Vertreidigungsminister ohne ADS zu haben, außerdem wirkt de Mazière auf mich immer noch als einer der es noch schafftt sich alleine die Schuhe zu zu binden, was in diesem Kabinett eine kleine Besonderheit ist.

    Zu Friedrich kann ich noch nicht viel sagen, allerdings at Helge recht, in diesem Interview wirkt er weder sonderlich kompetent, noch sympatisch, und es ist dann doch wieder ein wenig erschreckend, wenn jemand mit so einem verzwerrten Blick auf Recht und Wahrheit der Oberboss unserer Polizei ist… wir werden sehen.

  25. Himmel, lass den Mann doch erstmal seinen Job machen, bevor du ihn auch noch fertigmachst!
    Ich kann echt nicht verstehen was du an dem Interview auszusetzen hast!
    Er hat eben ausweichend geantwortet, aber mal ehrlich, welcher Politiker antwortet mal klar und deutlich auf Fragen?

    Ich schließe mich ihm übrigens in seiner Meinung zu der Hetzjagd auf Guttenberg an.
    Das wäre nicht nötig gewesen…

    Wenn er seinen Job verhaut, DANN darfst du wieder meckern…aber ich hab zurzeit eher das Gefühl, dass du nur schreibst um über Politiker die dir in ieiner Hinsicht nicht passen herzuziehen…
    Ich fand ja schon teilweise deine Einträge über Guttenberg etwas übertrieben, aber auf einem Politiker, der neu im Amt ist, herzuziehen, bevor er die Chance hatte überhaupt zu arbeiten, das ist dann doch wirklich unnötig…
    Ich bin zwar auch etwas skeptisch was ihn angeht, aber warten wir erstmal ab, was er so macht, dann können wir uns immer noch beschweren…

    Alles Liebe,
    Shadow

    • Bin ich christsozial und glaube daran, daß jeder Mensch in einer politischen, einer privaten und einer beruflichen Inkarnation existiert, die alle vollkommen unabhängig voneinander sind? 😉 Nein, bin ich nicht. Und deswegen glaube ich auch nicht unbesehen, daß ein Minister der hier den totalen Spagat versucht, in seinem Job dann später ein Standbild der Aufrichtigkeit werden wird.

      Und wenn das für dich „ausweichend antworten“ ist, dann möchte ich nicht wissen, was passieren muss, damit „offensichtlich lügen“ draus wird.

    • „Er hat eben ausweichend geantwortet, aber mal ehrlich, welcher Politiker antwortet mal klar und deutlich auf Fragen?“ Das klingt wie das pro-zG-„Argument“: „Andere Politiker haben doch auch Dreck am stecken, ist doch normal.“
      Auch hier meine ich, dass man solche Fakten-Bürden nicht einfach resigniert hinnehmen sollte, sondern sich bei jeden drüber aufregen, bis einer mal klare Antworten gibt!!“

  26. Ich bin nur froh, dass Guttenberg erst mal weg vom Fenster ist. Die Nachrücker finde ich schön farblos und kann verstehen, warum Merkel so lange an ihrem Sunnyboy fest gehalten hat. So oder so hat die konservative Regierung jetzt ein Glaubwürdigkeitsproblem und eine stark polarisierte Wählerschaft.

  27. Politiker halt. Mal wirklich, wundert das hier echt irgendwen?
    Habt ihr noch nie diese Duelle im Fernsehen verfolgt? Da wird ihnen auch eine konkrete Frage gestellt und sie antworten 5min lang, jedoch nicht auf die Frage.
    Mich wundert das überhaupt nicht, das ist ihr Job so ein Geschwafel hinzulegen. Und ich bezweifle, dass die meisten außerhalb der Politik sowieso keine Ahnung haben, was der Politiker von sich gibt und wie riesen großer Schwachsinn das ist bemerken sie auch nicht.

    Wie auch immer, mir solls recht sein. Solange sie ihre Arbeit machen und das möglichst gut, können sie brabbeln was sie wollen.

    Aber: Diese „Hetzjagd“ war nun wirklich nicht nötig. Wie viele Menschen betrügen denn auf dieser Welt? Sei es Abschreiben, Geldfälschung oder sonstige Täuschung, mittlerweile ist das (leider) schon zur Normalität geworden.
    Außerdem finde ich, dass ein paar hier mehr Disney Filme sehen sollten. Mit Guttenberg haben wir nämlich genau so ein Fall: Normaler bezeichnet sich als Held, besiegt die Hydra und am Ende kommt raus, in Wahrheit war er nur ein Handlanger. Geschrei ist groß, aber in Wahrheit hat er seinen Job gut gemacht, er hat bestanden und ist zu einem wirklichen Held geworden. Der Kitsch, den die Kinder zu sehen bekommen ist nämlich gar nicht so realitätsfern.
    Und diesmal hat das Geschreie gewonnen.

    • Guttenberg ein Held? Ähem. Klar, warum nicht *rolleyes* Jetzt sind wir schon soweit, dass wir Betrüger als Helden bezeichnen. Immer weiter so.

    • Moment.. das heißt es wäre in praktisch jedem Beruf okay und egal was ein Angestellter macht wenn er nur sonst gut genug ist? Auch wenn er seine vorherigen (niedrigeren) Ämter bereits missbraucht hat?.. Ernsthaft? Der vor allem über Jahre hinweg seine angebliche Leistung aufgebaut hat? Der diesen Leistungsnachweis auch normalerweise überhaupt nicht erringen durfte, da die vorherigen zu schlecht waren? UND noch diesen früher als gewöhnlich führen wollte und konnte?..

      Soetwas passiert nicht „einfach“ so, aus einem spontanen Impuls. Auch nicht wenn man auf jemanden falschen hört und ein paar Wochen nicht wirklich erkennt wie verwerflich die eigene Tat gerade ist. Es ist auch nicht aus einer direkten persönlichen Not entstanden.. Das wären Fehler gewesen.
      Was er gemacht hat ist wie jeder vergleichbarer Fall ein Fall für den Staatsanwalt. Und eher eine riesige Aneinanderreihung von Fehlern.

      • Ein Fall für den Staatsanwalt? Ist es nicht. Deshalb:
        http://de.wikipedia.org/wiki/Betrug

        • Noes sprach nicht von Betrug. Und die Erschleichung eines Doktortitels stellt durchaus eine Straftat dar. Genauso wie die unberechtigte Weiterverwendung von Expertisen des wissenschaftlichen Dienstes, das ist nämlich Amtsmißbrauch.

        • „Fälschung von urheberrechtlich geschützten Werken ist grundsätzlich im UrhG geregelt.“

          Geh weiter als Google.

          • Ah, du hast es weiterverfolgt. Okay, im Urheberrechtsgesetz geregelt. Aber, ist es ein Straftatbestand?

            Betrug im Sinne des Strafgesetzbuchs setzt einen Vermögensvorteil voraus, der ist im Allgemeinen nicht gegeben, wenn es um einen akademischen Titel geht.

            Amtsmissbrauch ist mit Sicherheit verboten, aber auch da wär ich mir als Laie nicht sicher, ob das automatisch auch ein Straftatbestand ist.

          • http://www.fr-online.de/politik/eine-frage-des-strafrechts/-/1472596/7401656/-/index.html Das habe ich gefunden. Auch wenn Guttenberg am Ende dadurch kein blaues Auge bekommt – es ist gut und richtig in meinen Augen dass da überhaupt erstmal angefangen wird zu Ermitteln.

            Mfg

  28. Das ist nicht christsozial, das ist ein allgemeiner Rechtsgrundsatz, eine Verfehlung soll Sanktionen nach sich ziehen, aber in dem Bereich, wo sie begangen wurde, nicht woanders. Ebenso wie der Grundsatz der Verhältnismäßigkeit. Und der Grundsatz der Gleichbehandlung, eine öffentliche Person darf danach nicht härter oder anders bestraft als ein unprominenter falscher Doktortitelinhaber. Oh, und Unzulässigkeit der Vorverurteilung natürlich. Es gilt einer solange als unschuldig bis… in diesem Fall die Uni Bayreuth die Sachlage geprüft hat. Auch, wenn es aus einem Haufen Internetforen heraus „schuldig!“ brüllt.

    Das kann man nicht mit !“Pfft, mirdochegal, wenn der Kerl gelogen hat“ abtun, ohne Dinge über Bord zu werfen, auf die man selber in einem demokratischen Rechtsstaat nicht verzichten wollen würde.

    Ähm, hast du Friedrich gerade der Lüge bezichtigt? Aufgrund des Textchens, das zu zitiert hast?

    • Stimme dir in allen Punkten zu.

    • Welche Verfehlung denn? Ich dachte, zG ist die Unschuld vom Lande, die gejagt und gehetzt und mit üblen Ausdrücken überzogen wurde, und das alles nur weil man ihm alles geneidet hat, seinen Erfolg, sein blondes Weibchen, sein Haargel und so weiter. Er hat möglicherweise ein paar Fehlerchen gemacht, aber ein Rücktritt wäre nicht nötig gewesen. – Tja, bis auf das von mir eingeflochtene Weibchen und das Haargel, die ich einbaute, um die Dramatik der Aufzählung zu steigern, ist das alles 100% Friedrich.

      Tu mir bitte einen Gefallen, Wasabi-Chan und erspare es uns, so zu tun, als könnte es im Falle Guttenbergs auch nur den Hauch einer Chance geben, daß die Geschichte nicht vorsätzlich gelaufen ist.

      Nebenbei, wo habe ich eigentlich im Blogtext von christsozial gesprochen? Ich schrieb über konservative Grundtugenden. Oder eben das Fehlen solcher. Ich habe auch nicht gesagt, daß Friedrich lügt, allerdings ist mir seine nichtexistente Einsichtsfähigkeit im höchsten Maße widerwärtig.

  29. Hab gerade meine Erstsemesterzulassung von der Uni bekommen. Die beschreiben gleich zwei A4-Seiten, dass wir ja ordentlich zitieren sollen, sonst kanns schlimm enden.

    Und das soll man „vergessen“ haben?

    Ja, der neue Innenminister kommt sehr verkalkt rüber, ich hoffe, die Internetsperren ziehen sich noch bis zur nächsten Wahl.

  30. „Bin ich christsozial und glaube daran, daß jeder Mensch in einer politischen, einer privaten und einer beruflichen Inkarnation existiert, die alle vollkommen unabhängig voneinander sind?“

    Ein paar Posts oben drüber.

    Die Comedyeinlage steht dir nicht. Das ist keine ernstzunehmende Auseinandersetzung, weder mit Friedrich noch mit mir.

    Wir sind schon wieder an dem Punkt, wo du gezielt überliest und missverstehst. Das mag schon sein, dass Guttenberg vorsätzlich gehandelt hat. Das hab ich nicht bestritten und Friedrich, soweit ich das aus dem Text, den du oben reingestellt hast, auch nicht.

    Nö, ich tu dir keinen Gefallen. Ich erklär dir nochmal, was Vorverurteilung heißt.
    Selbst, wenn du mit einem blutigen Messer neben einer Leiche stehst, bist du bis zum Urteil kein Mörder, sondern ein mutmaßlicher Mörder. Das anders zu handhaben ist sonst nur Stil der Bild-Zeitung, die steht gerade zufällig auf der anderen Seite. Friedrich will und kann das nicht so formulieren. Und das ist gut so.

    Und auch ansonsten sollte man sich bei der Reaktion auf Guttenbergs Taten an die Prinzipien halten, auf denen ein Rechtsstaat aufgebaut ist. Ein tief im Bauch gefühltes „Der Lügner muss weg“ herauszuschreien mag ja ein gutes Gefühl machen. Aber ein Glück, dass Bäuche nicht Richter und Gesetzgeber sind.

    Und, nochmal, jemand, der diesen Shitstorm eklig findet, ist nicht automatisch einer, der Guttenbergs Taten verschleiern oder entschuldigen will. So einfach ist die Welt nicht aufgebaut.

    • Der Terminus Shitstorm ist im besten Falle nur unangebracht und schlimmstenfalls der kleingeistige Versuch, ins selbe Horn wie Friedrich und der Rest der schwarzen Garde zu blasen. „Es ist eine Kampagne, alle hassen ihn, er ist das Opfer, blah blah blah.“ Solchen Timpf sollte man besser der Bild überlassen.

      Und Unschuldsvermutung? Wäre zG nicht ein typischer Verfechter der Salamitaktik, so würde es dieses würdelose Schauspiel doch gar nicht geben. Und damit meine ich nicht deinen angeblichen Shitstorm, sondern das mantraartig heruntergeleierte: „Er hat nur Fehler gemacht. (Es war kein Vorsatz.)“
      In dubio pro reo? Na meinetwegen, aber dann konstruiere mir bitte ein einziges Szenario, daß weder Aliens noch eine schwere mentale Störung bei Guttenberg voraussetzt, welches erklären kann, wie in seiner Doktorarbeit hunderte von Plagiaten auftauchten, darunter solche mit Wortänderungen und Satzumstellungen UND das dabei keinen Vorsatz beinhaltet.

      • Er hat die Arbeit auf der Straße gefunden, gedacht, dass sie niemanden gehört und sie damit in seinen Besitz übergeht. Wohoo!

  31. Ich konstruiere dir gar nichts.

    In dubio pro reo, im Zweifel für den Angeklagten ist was anderes. Da geht’s um die Wertung der Beweise und die Urteilsfindung.

    Nicht darum, wie man einen Verdächtigen vor der Urteilsfindung bezeichnen darf/kann/soll.

    Deine Formulierungen kommen gern mal an die Bild-Zeitung ran, nur, die ist knackiger in ihren Schlagzeilen.

    Das Problem ist, ich versuche, über das Wie zu reden und du redest über das Was und kommst einfach nicht über „aber er HAT doch gelogen“ hinaus. Insofern ist das ein Spiel, das du am besten mit dir selber spielst, mir wird es zu unproduktiv.

    • Oh verzeih bitte, wenn ich mir des hehren Unterschiedes zwischen einer echten Unschuldsvermutung und einer Unschuldsvermutung aufgrund von Zweifel nicht ganz im Klaren war.

      Aber ich wiederhole mich gerne nochmal: Konstruiere mir bitte ein einziges Szenario, daß weder Aliens noch eine schwere mentale Störung bei Guttenberg voraussetzt, welches erklären kann, wie in seiner Doktorarbeit hunderte von Plagiaten auftauchten, darunter solche mit Wortänderungen und Satzumstellungen UND das dabei keinen Vorsatz beinhaltet.

      Und wenn du das nicht schaffst (Und ich gebe ganz unumwunden zu: das Zusammenzimmern solch eines Entschuldigungsszenarios würde meine geringen Kräfte übersteigen.), dann hör bitte endlich auf, von der Unschuldsvermutung zu lamentieren und erkenne an, daß man beide Augen schon zugetackert haben muss, um den Vorsatz bei der Geschichte noch leugnen zu können.

      Achja, und es wäre mal toll, wenn du im Thread bleiben würdest, anstelle ständig einen neuen aufzumachen.

      Nachtrag: „Deine Formulierungen kommen gern mal an die Bild-Zeitung ran, nur, die ist knackiger in ihren Schlagzeilen.„, sagte jemand, der die Affäre zuvor als Shitstorm bezeichnete.

    • In dubio pro reo – im Zweifel für den Angeklagten.
      Die Faktenlage spricht eindeutig gegen KTG. Da gibt es keine Zweifel.
      Nur Gutti-Groupies wollen das nicht einsehen.
      …Ich glaube es stimmt: Der ganze DSDS-Scheiß lässt Gutti-Groupies nach dem großen Auftritt suchen, aber nicht nach guter Politik.

      • Gutti-Groupies ist das jetzt dein neuer Spitzname für diejenigen, die (aus welchen Gründen auch immer) zu Guttenberg halten?

        • Zu Guttenberg halten, damit habe ich kein Problem. Ihn aber bei dieser Faktenlage noch verteidigen und der Presse/Opposition/dem bösen Watz die Schuld an KTGs EIGENER Dummheit zu zu schieben, das ist für mich Gutti-Groupie-Verhalten.
          Jeder, der hier sagt, das KTG nach seinem Sturz von ganz unten noch mal neu anfangen dürfen sollte, findet meine Zustimmung. Das darf er. Das ist Demokratie. Nachdem die Staatsanwaltschaft mit ihm fertig ist.
          Jeder, der hier sagt, dass „es doch nicht so schlimm war und das ja jeder klaut/die Opposition mehr Leichen im Keller hat“, erntet bei mir nur ein Kopfschütteln, bevor ich in die Tischkante beiße.
          Aber ja, danke, Gutti-Groupie sollte ich mir patentieren lassen. XD

      • Wasabi-Chan ist m.W. kein Guttenberg-Anhänger, sie übertreibt es nur ein wenig mit dem korrekten Prozedere. (Entweder aus Prinzipientreue oder schlicht und einfach, um mich zu ärgern. ;)) Im Prinzip müßte man warten, bis jemand rechtsverbindlich festgestellt hat, daß all die „Fehler“ in Guttenbergs Doktorarbeit vorsätzlich produziert wurden. Hier geht es jedoch mit der Korinthensuche definitiv zu weit, denn viel klarer kann ein Fall nun wirklich nicht mehr liegen. Ich hatte ja bereits angeboten, auch nur ein einziges, realistisches Alternativszenario zu konstruieren, was ohne Vorsatz auskommt, aber daß dies ein Ding der Unmöglichkeit ist, dürfte wohl jedem klar sein, der sich mit der Materie befaßt hat.

        Apropos „Leute die zu Guttenberg halten“: der Link von Tonky ist hier erhellend: http://www.youtube.com/watch?v=0LXGYMfG7bQ&feature=player_embedded#at=36

        • Der Link kenne ich schon (ich verfolge dieser Diskussion auch so ein bisschen mit), aber eigentlich meinte ich nicht damit, dass Wasabi-Chan so bezeichnet wird, sondern dass dieser Begriff schon mehrmals von Ace K gefallen ist, und das muss doch jetzt wirklich nicht sein, oder?

          • Der Post war auch mehr an die Adresse von Ace gerichtet als an die deine. 😉

            Aber ich kann ihn verstehen, bei einigen Leuten ist es, als spräche man mit einer Wand. Man bringt ein Argument, aber es kommen nur Sprechblasen zurück wie „Ihr seid neidisch“, „Er braucht doch die Doktorarbeit gar nicht“, „Es waren doch nur ein paar Fußnoten“, „Jeder hat doch schon mal geschummelt“ usw.usf.
            Irgendwann möchte man dann seinen Kopf einfach nur noch gegen die Wand schlagen. Und wenn man nun (wie ich) zu den Leuten gehört, die gerne glauben wollen, daß ein signifikanter Teil unserer Bevölkerung nicht aus strunzdummen Vollidioten besteht, die den Zusammenhang zwischen einem brennenden Streichholz, einem Gasleck und einer Explosion in der Küche nicht herzustellen vermögen, dann kann es verdammt schmerzhaft werden, mental gesprochen. Es ist schlichtweg gesünder, davon auszugehen, man habe es nur mit irgendwelchen aufgrund von Fan-Wahn temporär (!) unzurechnungsfähigen Personen zu tun, als in Betracht ziehen zu müssen, daß diese Menschen vermutlich ihr ganzes Leben auf diesem geistigen Level verbringen werden.

          • Geht mir bei einigen Themen genauso ;-), und ich habe absolut nichts gegen Sarkasmus oder Ironie (benutze ich sogar selbst sehr oft), solange es nicht zu persönlich wird. Aber muss man deshalb diese Leute mit bestimmten „Begriffen“ bezeichnen, nur weil sie resistent gegen Argumenten oder auch Fakten sind? Und jemand als Groupie http://de.wikipedia.org/wiki/Groupie zu bezeichnen, naja…

          • Natürlich ist der Begriff abfällig von mir gemeint. Das gebe ich gerne zu. Allerdings qualifizieren sich die Gutti-Groupies mit ihrer Faktenresistenz m.E. auch für so eine Bezeichnung.

          • Ein wirklich gute Niveau für ein Politiker, so mit abfälligen Begriffen seine Argumente zu unterstreichen. Ach, wenn doch alle von ihnen nur so „ehrlich“ wären…

          • Wenn der Schuh passt, sollte ihn auch jemand anziehen.
            Glaub mir, ich bin kein Streichelteddy.

          • Und dir passt offensichtlich dieser Niveau, äh ich meine Schuh. Aber ich verstehe schon, die Leute sind empfänglicher für Fakten und Argumenten, wenn man sie abfällig behandelt.

  32. Das Thema ist (Gott sei Dank!) noch nicht vom Tisch, wie man sieht/hört/liest.
    Ich verfolge nun seit einigen Tagen diesen Blog und bin durchaus erfreut, das es noch andere Leute gibt die die Ernsthaftigkeit dieses Themas erkannt haben.
    Ja, er ist zurückgetreten. Ja, er ist nun nicht mehr stolzer Besitzer eines Doktortitels. Und was hat es uns gebracht? Genau, ein Stück Gerechtigkeit.
    Und darum geht es für mich in dieser ganzen „Affäre“.

    Ich kann meinem Vorredner nur zustimmen. Wer den Vorsatz in dem Ganzen nicht erkennt, der hat tatsächlich beide Augen zugetackert! So eine Dreistigkeit geschieht nicht „aus Versehen“.
    Deshalb ist es müßig darüber zu diskutieren.

    Mir stellt sich nun genau eine Frage. Wie konnte es dazu kommen?
    Die naheliegende Vermutung es könnte etwas mit den großzügigen Spenden, die gewisse Universität von zG erhalten hat zutun haben lässt bei mir die Alarmglocken ertönen.

    Menschen mit gewissen Eigenschaften (Attraktivität, Ausstrahlung, Sympathie – Ob diese Eigenschaften auf zG zutreffen lassen wir jeden selbst entscheiden, Ich persönlich bin der Meinung das eine Spende von Rund 700.000 Euro durchaus sympatisch macht.)
    werden ja bekanntlich eher ungern mit schlechten Eigenschaften (Betrug, Tücke/List) in Verbindung gebracht.

    Ist dies einer der Gründe für die ungenügende Prüfung der „Arbeit“ von zG?
    Es hätte natürlich auch reine Berechnung gewesen sein können. (Er gibt uns Geld – Wir geben ihm den Titel) Aber soweit möchte ich nicht gehen.
    Ich kann es nicht beantworten, aber ich denke man sollte es im Hinterkopf behalten.

    So, Gute Nacht und liebe Grüße.
    -Wer Rechtschreibfehler findet kann sie behal….. Jaja… =)

  33. Da das hier glaub ich noch niemand angeschnitten hat, werde ich nur kurz meiner Pflicht als empörte Bürgerin gerecht:
    WTF? Sorry ich weiß, immer diese unnötigen Anglizismen, aber mal ernsthaft, ich bin zunächst relativ vorurteilsfrei an unseren neuen Innen- und Integrations(!)minister herangegangen, so neutral, wie ich als… ach auch egal… eben an einen CSU-Fritzen aus der oberen Führungsetage herangehen kann.
    Nun, bei dem oben verlinkten und diskutierten Interview hat er sich -zumindest in meinen Augen- ein klein wenig lächerlich gemacht, aber die Meinung war noch nicht gefestigt und vollends negativ, das hat sich spätestens geändert, als ich heute Abend verschiedene Nachrichtensendungen geschaut habe, denn das Einzige, was da noch in meinem Kopf war waren eben diese drei ersten Buchstaben meines Kommentars.

    Ich muss dazu sagen, ich bin wirklich nicht religiös (mir persönlich zu irrational, aber ich akzeptiere, toleriere und respektier religiöse Menschen), und es gibt eine Grundregel in unserer Demokratie an der ich immer festhalte, die für mich indiskutabel ist, und die doch ständig verletzt wird.
    Diese Regel ist für mich die Trennung von Staat und Religion und damit verbunden absolute Religionsfreiheit (Religion≠ Extremismus, Islam≠ Dschihad, sorry an alle mit mehr als der Gehirnzellen für diese Erläuterung). Grund genug, dass ich so etwas Ähnliches wie Brechreiz bekomme, wenn unsere lieben Unionspolitiker mal wieder von der vielgerühmten „Christlich-Abendländischen-Leitkultur“ reden…

    Und dann unser neuer Innen- und Integrations(!)minister, der in seinem ersten Statement als Minister gleich mal wieder alte Wunden aufreißt und behauptet, der Islam gehöre nicht zu Deutschland.
    Ich mag da ja altmodisch sein, aber ich bin der Meinung, dass jeder Mensch, der in Deutschland lebt zu Deutschland gehört, und damit auch jeder Teil der unterschiedlichsten Kulturen, die hier, von all den 82.000.000 Menschen ausgelebt wird. Und wenn es um den Islam geht, dann sind das sogar recht viele, die das tun.
    Dazu kommt die Tatsache, dass dieses Statement völlig ohne Not losgelassen wurde, oder gab es irgendeinen Anlass?
    Irgendwie so frei nach dem Motto: „Ach hi, ich bin euer neuer Innenminister, ich finde Gutti toll und mag keine Moslems:“ Bäm.

    Schlechter Stil, Herr Minister, und wirklich nicht förderlich, wenn sie ihren Job als Innen- und INTEGRATIONSminister wirklich ausführen wollen…
    Sieht noch jemand seine Worte irgendwie als problematisch an, oder bin ich da kleinlich?

    • Also ich finde das jetzt echt ein bissl übertrieben was den neuen Innenminister angeht…

      Als Integrationsminister hat er schließlich die Aufgabe zu INTEGRIEREN und nicht eine Kulturanpassung durchzuführen.
      In Deutschland gibt es genug Leute die Ausländer sind und trotzdem es weder ansieht und sich auch wie Deutsche verhalten.

      Die Maßnahmen sind fraglich aber man kann ja nicht alles gleich absolutieren und außerdem hat man auch in Regierungsposition ein Recht auf Meinungsfreiheit…
      Man muss nur mit den Konsequenzen leben können…

      Zu zG hab ich nur soviel zu sagen das wenn man betrügt sich nicht erwischen lassen soll und er und die Uni die es nicht bemerkt haben waren beide gleichermaßen Schuld.
      Denn wer wirklich vorhat in den Bundestag und sogar Verteidigungsminister zu werden sollte sich das 2mal überlegen ob sich einiges auf Betrügen aufbauen sollte…

      In dem Fall stimme ich Helge zu!

      • Tschuldigung, du musst nicht meiner Meinung sein, aber ich reagiere nun mal ein bisschen allergisch wenn es darum geht, dass mal wieder die Trennung zwischen Staat und Religion ignoriert wird, denn entgegen der weitverbreiteten Annahme ist das Christentum nicht Staatsreligion.

      • Integrieren ja-aber assimilieren…ich denke nicht. Es gibt bei uns etwas das nennt sich Grundrechte. Soweit ich mich erinnere wird da das Recht auf Religionsfreiheit eingeräumt (Artikel 3 Absatz3). Aber wer weiß vielleicht wurde das mittlerweile gestrichen ohne das wir es gemerkt haben o.O

        • Im Prinzip richtig. Immerhin haben wir drei staatlich anerkannte Minderheiten in Deutschland, die das Recht auf zweisprachige Schulen, zweisprachige Beschilderung der Orte und einen Muttersprachigen Richter/Anwalt haben: Die Sorben in Sachsen, die Friesen in Niedersachsen, und die Dänen in Schleswig-Holstein. Die sind integriert.

  34. Halllo
    hier würde ich sagen: selbstgemachte leiden…
    klar war es nicht toll von Gutenberg, das er die Arbeit so „versaut“ hat und das dann auch noch abgestritten hat –
    aber wenn man was finden will kann man das immer…
    und es war doch schon immer so wenn einer geht muss ein anderer folgen und das ist nicht immer der Beste
    überigens frage sowohl ich als auch mein Mann sich warum die ganze Sache jetzt erst ans Licht gekommen ist (wer wohl der Auftraggeber ist?)
    bis dann

  35. Alter, du kannst auch echt NUR meckern, oder? Dir ist doch kein Politiker gut genug und du erscheinst wie einer dieser nervigen „Mit Politkern will ich nichts zu tun haben, das sind alles Verbrecher“-Typen. Was willst du eigentlich? Menschen oder Maschinen? Politiker, die dir jeden Wunsch von an Augen ablesen? Krieg dich mal wieder ein.

    • Was willst du eigentlich?

      Also Leser die sachlich diskutieren könnten, wären schon mal super. Aber ich fürchte, diesen Wunsch wirst du mir nie erfüllen. 🙁

  36. An alle, die noch glauben dass Helge ADS hat und dies an Politikern auslassen will:
    http://www.welt.de/politik/deutschland/article12702140/Union-stuetzt-Friedrich-nach-Breitseite-gegen-Islam.html

    Reaktionen auf unsere neue „Bombe“ von Politiker :J

    • PS: Wenn ich mir die Kommentare dazu anschaue, denke ich an „Jede Seite kriegt die Leser, die sie verdient hat.“
      *facepalm*

  37. Geht es eigentlich nur mir so oder bekommt noch einer von euch Bauchweh, wenn Menschen aufgrund ihrer Religion in Schubladen gesteckt werden, die dann aber mehr als ihre Religionszugehörigkeit umfassen?

    • Du bist nicht alleine…

    • Ich kriege besonders Bauchschmerzen dabei, wenn ich darüber mit meiner 95-Jährigen Großtante rede und die sagt, „so einen Stuß“ hätte sie zuletzt in der Nazizeit von einem Minister gehört.

  38. Herr Ober, ein Brecheisen bitte, wir müssen dringend politisch werden.

    Ehrlich, ich glaub nicht, dass das hier so richtig hingehört. Und ja, ich kann weder das „hier“ noch dass „das“ so richtig definieren.
    Yeah, gute Ausgangssituation. Und da ich auch nichts Neues zu sagen hab, mach ichs mal kurz.

    Diebstahl geistigen Eigentums ist böse. Blitzartig zu handeln (=jm feuern), nur weil man Angst hat, die Unterstützung eines Bestimmten Printmediums zu verlieren (Bezug auf: Bombardierung der Tanklaster in Afghanistan, Gorch Fock Affäre) auch. Rückratlos ist da wohl der Fachbegriff. Aber was solls, wer so schön seriös gucken kann, denn muss man einfach lieb haben.
    Die sogenannte „Argumenationsstrategie“ die da von CDU/CSU gefahren worden ist, um ihr Starlet zu retten, ist so bodenlos dämlich, dass sie sich selbst wiederlegt.

    Aber (um endlich zum Thema zu kommen): über Friedrich weiß man noch nichts (außer, dass er nicht dafür bekannt ist große „mia sand mia“ [Kniefall dafür, aber ich bin nicht aus Bayern] Reden zu schwingen-was ja sooo schlecht auch nicht ist). Ich habe diese Regierung nicht gewählt, aber trotzdem will ich wenigstens versuchen, unvoreingenommen auf ihn zuzugehen.
    Natürlich ist das, was er in dem Interview gesagt hat dumm. Aber es dürfte ganz auf Parteilinie liegen. Sprich; ich denke, er folgt bloß der Stallorder. Bis auf die 2 Ausnahmen Lammert& Schawan, haben alle Unionspolitiker, die nicht die Aussage verweigert haben, diese Sprüchlein aufgesagt (und den Abweichlern droht ja auch schon Ärger) .Und er wäre selten dämlich, wenn er es sich gleich zu Beginn mit seiner Partei verscherzen würde.
    Natürlich ist es schade, dass die wahrheit sagen unmöglich ist, aber im aktuellen gebt-uns-Gutti zurück, würde wahrscheinlich jeder als Nestbeschmutzer verstoßen werden, der es wagt, die Wahrheit zu sagen.
    Im Westen also nichts Neues.

  39. Hoch, Helge, ich glaub, du tust dem guten Friedrich Unrecht. Was der so alles versteht, der Mann ist doch der personifizierte Verständnis, da kann doch nichts schiefgehen und mit dem ein oder anderen Punkt hat er ja auch noch recht! „Wissen Sie, ich glaube, dass auch viele, viel zu viele Menschen viel zu leichtgläubig an Dinge herangehen, im Internet irgendeine Seite aufrufen,[…] sie können nicht kontrollieren, ist das wirklich wahr, ist der Wahrheitsgehalt dessen, was sie da lesen, wirklich nachvollziehbar, nachprüfbar. Auch da sollte jeder mal selbstkritisch damit umgehen, wie er sich Informationen besorgt und wie er damit umgeht.“
    Ich meine von einem jungen Politiker gehört zu haben, der tatsächlich glaubte, mit Betrug durchzukommen, nachdem er im Internet auf irgendwelche Seiten ging und das Material von dort unkritisch und ohne Nachweis in seine Arbeit übernahm. Außerdem muss es ja einen Grund geben, warum dieser junge Mensch so viele Anhänger hat und dessen Partei an der Macht ist.
    Mfg

  40. Eine Frage: Gibt es nicht irgendeinen Politikblog, in den man diesen ständigen Anti-Guttenberg-Posts stecken kann? Ich meine einmal ist gut, Helge, aber so langsam finde ich, das hier ist nicht das passende Umfeld für einen Beschuss von „Er ist so betrügerisch und taugt nichts, doch jetzt ist er zurückgetreten aber ich muss mich trotzdem noch aufregen.“

  41. Ahja, am besten machen wir doch alle Kritiker fertig. Sollen sie alle zurücktreten und sich verziehen, weil sie so unfähig sind, aber ich will den Job nicht übernehmen, denn ich bin zu sehr damit beschäftigt, meine Meinung mit 100000 Zeichen auf FanFiktion.de zu verbreiten.

Sorry, the comment form is closed at this time.