Feb 282011
 

Ich wurde gebeten, auf den offenen Brief der Doktoranden und Unterstützer zur Causa Guttenberg hinzuweisen. Dies ist hiermit geschehen. Momentan scheint allerdings das Formular zum Unterzeichnen wegen Wartungsarbeiten deaktiviert zu sein. Wer mit unterzeichnen möchte, sollte also eventuell etwas später noch einmal dort vorbeischauen.

Nachtrag 19:40 – Jetzt funktioniert das Formular wieder.

  7 Responses to “Offener Brief der Doktoranden und Unterstützer”

  1. Ich habe unterzeichnet.

    Liegt daran, dass ich durchaus vorhabe, eines Tages zu promovieren – plus meiner generellen Meinung zu der Sache, die man hier überall lesen kann.

  2. Vielen Dank für den link.

    Habe den offenen Brief sehr interessiert gelesen und ich muss ehrlich sagen, dass er mir mehr als aus der Seele spricht. Ich strebe selbst eine Promotion zum Ende meines Studiums an und empfinde die Farce, die zu Guttenberg in seinen Interviews spielt, als sehr beleidigend für alle Doktoren, Professoren, Doktoranden und Studenten, die ehrlich und mit harter Arbeit ihrer Wissenschaft nachgehen.
    Daher habe ich ihn auch unterzeichnet.

  3. Ganz ehrlich. Mir geht das gemeckere auf den Keks. Spiegel Online und Stern Online bringen alle zwei Stunden „neue Nachrichten“ gegen Guttenberg – verstehe ich bei einer SPD Parteizeitung.
    Es mag falsch sein, was Guttenberg getan hat, aber haben wir keine echten Probleme in Deutschland?

    Unsere „Politiker“ finden immer neue Gründe, „Parteipolitik“ zu machen, anstatt das zu tun, wofür sie bezahlt werden. Nämlich die Probleme in unserem Land zu lösen.

    • Ich denke schon, dass diese Plagiatsgeschichte ein ECHTES Problem ist. Natürlich sollten Politiker das tun, wofür sie gewählt werden, aber denkst du, dass solche Politiker tatsächlich die Probleme unseres Landes lösen können?
      Wir brauchen Politiker, die vertrauenswürdig sind und nicht betrügen. Wenn wir die haben, können wir uns auch um „echte“ Probleme kümmern. Zurzeit sehe ich in den Politikern das echte Problem… Wie sollen wir bitte Menschen vertrauen, die nicht mal, was ihr eigenes Leben betrifft, ehrlich sein können? Glaubst du tatsächlich, denen kann man Probleme in die Hand drücken? Da wär mir ein Volksentscheid echt lieber, obwohl auch in der Bevölkerung genug Idioten rumlaufen.

  4. Und endlich tritt er zurück.
    Interessant, dass die Bild als erstes Medium Bescheid wusste 😉

    • Das war auch mein Gedanke…. Schon interessant, wie glühend ausgerechnet BILD ihn verteidigt… Wenn man nun noch die „Helden“-Aussagen dazu nimmt, bekommt man eigentlich ein sehr klares Bild, wie diese Zeitung funktioniert. Was sie ist und was sie vor allen Dingen nicht ist…

      Egal. Es war das einzig konsequente, was er machen konnte, und ich bin froh, dass er weg ist. Zusammen mit seiner Frau, die sich von RTL2 instrumentalisieren lässt und nicht merkt, dass ihre durchaus gute Grundidee in den Dreck gezogen wird.

  5. Danke Dir für den link!

    Trotz meiner örtlichen Abwesenheit von meinem Doktorvater, meines Sohnes und meines Jobs versuche ich meine Promotion fertigzustellen, und das kostet mich einen ganz gehörigen Kraftaufwand – von den durchgetippten Nächten mal ganz abgesehen. Guttenberg schlägt seinen Kollegen ins Gesicht, die mit ganzem Einsatz (sehr oft für einen Hungerlohn) an der Ausarbeitung ihrer Dissertation arbeiten und dafür wirklich sehr viel tun (müssen). Sein Verhalten kann ich nicht verstehen und auch nicht entschuldigen.

Sorry, the comment form is closed at this time.