Mrz 072016
 

Herr Brandstädter von dpa bat uns, ihm bei der Suche nach einem Interviewpartner zu unterstützen. Ich habe bereits mit ihm gesprochen und möchte erwähnen, daß er der Community gegenüber sehr offen und positiv gegenüber steht, was ja leider bei Journalisten in der Vergangenheit keineswegs immer der Fall war.

Hallo Community,

für die Kindernachrichten der Deutschen Presse-Agentur arbeite ich gerade an einem Themenpaket über Fanfiktion, ihre Autoren und ihre Leser. Hierzu bin ich auf der Suche nach einer jungen Autorin oder einem jungen Autoren, der selbst schon Geschichten von bekannten Büchern weitererzählt hat.

Hättest du Lust, mir von dir und deinen Geschichten zu erzählen? Dann schreibe mir einfach kurz eine Mail an: brandstaedter.philipp.extern@dpa.com

Superpraktisch wäre es, wenn du in Berlin oder Leipzig (und Umgebung) wohnen würdest.

Die Kindernachrichten richten sich an junge Leser bis 13 Jahre und werden bundesweit in rund 80 Tageszeitungen und deren Internetseiten veröffentlicht.

Viele liebe Grüße,
Philipp Brandstädter
Deutsche Presse-Agentur

  52 Responses to “dpa sucht eine junge Fanfiction-Autorin oder einen jungen Fanfiction-Autor für ein Interview”

  1. Ich wohne tatsächlich in Leipzig und bin eigentlich auch sehr engagiert bei diesem Hobby. Allerdings glaube ich nicht, dass ich mit meiner FF-Arbeit für Kindernachrichten und Leser bis 13 Jahre geeignet bin 😀
    Vielleicht findet sich ja jemand ^^
    LG
    Feendrache

  2. Haha, ich bin zwar nicht jung, aber ich versuche es trotzdem mal 😀 Der dpa helfe ich immer gerne, die sind super.

  3. Also vom Wohnort würde es passen.
    Ich versuche es auch mal

  4. Ich wohne dort nicht. Ich könnte es versuchen, jung genug bin ich ja. Mal sehen

  5. Hallo, das ist sicher interessant für junge Leute, aber wäre es nicht auch gut,
    wenn wir jemanden Vorschlagen und wählen dürften.
    Wichtig ist doch, dass der junge Mensch bereits Schreiberfahrung hat und eine deutliche Entwickung
    in diesem Hobby aufweist.

    Also Vorschläge hätte ich schon. Nein, ich bin nicht jung genug, sondern eher das Gegenteil.

    Gruß Campohermoso

    • Das wäre etwas übertrieben oder nicht? Hier wird nur ein Interviewpartner gesucht, nicht ein demokratisch gewählter Vertreter. 😉 Aber wenn du ein paar gut geeignete Kandidaten kennst, weise sie doch darauf hin, daß sie sich melden können.

  6. Ich finde das wirklich toll, dass Fanfiktion so publik gemacht wird,
    war ja hier schon einmal eine Anfrage für Hamburg glaube…
    Schade find ich nur, dass die nur Leute suchen, die zu bekannten Büchern FF schreiben.
    Das gibt doch in der Öffentlichkeit den Schein, dass Fanfiktion hauptsächlich zu diesem Genre geschrieben wird
    und als wäre Fanfiktion nicht mehr als das.
    Trotzdem eine schöne Sache, wenn das ganze nach Berlin kommt, bewerbe ich mich gerne 😀

    • Vielleicht ist das auch nur ungünstig formuliert, weil der Journalist nicht weiß, dass es Fanfictions auch zu Filmen und bekannten Persönlichkeiten und Spielen und so weiter gibt.
      Und in dem Text steht doch, Berlin oder Leipzig als Wohnort…?

      • Ja kann sein, schade eigentlich

        Oh haha ;D Total übersehen, bringt mir leider nicht viel, hab noch nie zu Büchern geschrieben und Star Wars zählt glaube nicht 😀
        Danke trotzdem 🙂

  7. Tja, ich wohne ja eigentlich 10 Minuten von Berlin weg. Dieses Jahr bin ich aber in den USA, das ist dann doch ein bisschen weiter… Aber vom Alter her hätte es gepasst 😀

  8. Echt cool!
    Vom Alter würde es zwar gerade noch so passen, wohne aber leider in Bayern…
    Schade, ich hätte es voll gerne probiert!!

    • Ich wohne leider auch in Bayern aber auch bei mir hätte es mit dem Alter gepasst :/

  9. Ich wohne zwar nicht in der Nähe der beiden Städte, aber das ist ja kein muss.
    Ein Versuch ist es wert 😀

  10. Na dann kommt gleich eine Mail von mir an den werten Herrn an. 😀
    (Wohne zwar nicht mehr direkt in Berlin, komme aber ohne Probleme hin.)

  11. Schaade. Bin zwar momentan 12, wohne aber viel zu weit weg … dann hoffe ich mal, dass sich jemand findet 😉

    • Der Wohnort in der Nähe ist ein Kann, kein Muss. Probier es doch einfach trotzdem. 😉

  12. Gute Sache, würde mich gerne anbieten, falle aber wohl leider zwecks Wohnort und meiner eigenen Schreib-Genres durchs Raster, ich hoffe es findet sich jemand. 😀

  13. Ich denke, dass es komplett egal ist, wo jemand wohnt, denn schließlich hatte er angegeben, dass es „praktisch wäre, wenn …“
    Also überlegt nicht lange, sondern macht es einfach … so eine Möglichkeit erhaltet ihr nicht so schnell wieder.

  14. Ich wohne leider eher im Süden Deutschlands, bin aber jung genug und hab durch unsere „Schreib-AG“ schon bisschen Erfahrung…naja, mal sehen vielleicht probier ich es mal

    • Du musst ja nicht unbedingt in Berlin oder so wohnen, es stand nur da, dass es praktisch wäre 😉

  15. Ich wohne in der Nähe von Berlin also um es genauer zu sagen in einen kleinen Kaff in Potsdam. Das einzige was evt. was für Kinder wäre von meinen FFs wäre die eine Winx Club FF xD Die noch etwas sehr in Arbeit ist dauert aber noch nen bisschen bis zu den neuen Kapiteln. Yoah sonst fällt mir nix ein.
    Mfg Hikari (ehemalig Genera- Soul Archer)

  16. Ich schlage mich nicht vor, da ich zu neu bin, aber das ganze interessiert mich, kann mir jemand ne PN schicken wenn (und wo) das veröffentlicht wird?

  17. Ich finds wirklich toll, dass sowas angeboten wird und das Thema somit auch jüngeren Lese- und Schreibbegeisterten, die FF vielleicht gar nicht kennen, näher gebracht wird.
    Ich find’s einfach eine tolle Aktion und wollt jetzt fragen, ob das Ergebnis denn evtl. in deinem Blog verlinkt werden kann, wenn das Interview dann da ist?
    Würde mich sehr freuen.
    LG und ich wünsche demjenigen, der das Interview bekommt ganz viel Spaß!

    • Insofern es verlinkt werden kann, werde ich das hier im Blog auch tun. 😉

  18. Gen suilon mellon nin,
    ich bin zwar auch nicht in der genannten Altersspanne sondern gehöre eher der „Elterngeneration“ an, aber würde mich trotzdem für ein Interview zur Verfügung stellen. Meine Schreiberfahrung geht vom harmlosen Märchen für Kinder bis hin zu heftigerer Kost für Erwachsene. Vom Beruf bin ich übrigens eine „kleine“ Kollegin, denn ich arbeite für ein regionales Handelsblättchen als Freelancer.
    Ein Problem gibt es mit der Entfernung – Leipzig ist leider nicht so ganz um die Ecke. Dafür habe ich aber Skype 🙂
    Meneg suil
    Naurelen

  19. Zu alt, zu weit abseits wohnend und außerdem definitiv nicht kindertauglich 😀 Aber ich würde mich natürlich über gute Publicity für FF.de freuen, die wieder Nachwuchs an Land holt!

  20. Das ist wirklich eine tolle Idee, allerdings werde ich mich wohl nicht melden ^^ Nicht, weil ich nicht will, nein, interessant wäre es durchaus ( schreib ja auch schon lang genug und mit Mitte 20 bin ich wohl noch nicht sooo alt 😉 ), aber ich denke meine Geschichten sind nicht so für Kinder geeignet. Außerdem wohn ich in Bayern 😉

    Ich wünsch dem Autor oder der Autorin viel Spaß bei dem Interview! Ich würde mich auch freuen, wenn das Interview bzw. der Artikel hier verlinkt werden würde 🙂

    Liebste Grüße

  21. Wenn ich mir die ‚Altersdiskussion‘ so anschau, wäre mir für so ein Interview, als eine der Aussagen, nur eine wichtig. Das auf FF.de der Altersquerschnitt junger Menschen halt von (ca. 12) 0 bis 99 geht.
    Was den Veröffentlichungslink des Interviews angeht, wird uns Helge sicher nicht im Regen stehen lassen.
    Und danach … könnte man ja eine neue Rubrik nebst Schreibwettbewerb zum Thema Interview machen … 😉

    lg, LG

  22. Lustig, wie viele hier schreiben, dass sie eigentlich interessiert, aber zu alt wären. Oder besser gesagt: Mich überrascht das zwar nicht, aber ich finde es immer wieder interessant, wie Fanfiction hauptsächlich als Teenie-Phänomen gehandelt wird. Die überwiegende Anzahl der Berichte spricht von „jungen Leuten“ und „Jugendlichen“, so zumindest mein Eindruck. Auch die Anfragen dieser Art – sei es für die Presse oder die Bachelor-Arbeit – meist wird nach jungen Menschen gefagt. Dabei besteht die „Szene“ keineswegs nur aus Teenies, wie der Thread sehr schön zeigt. Ich würde mir mal wünschen, dass sich irgendein Journalist (der es gut mit FFlern meint natürlich) auch mal explizit mit erwachsenen Fanfic-Schreiberlingen beschäftigen würde.

    • Und vielleicht auch einmal mit jenen, die eine Plattform wie ff.de nicht nur dazu nutzen, klassische Fanfiction zu Büchern, Filmen, Promis etc. zu veröffentlichen, sondern auch für die Veröffentlichung von freien Texten, zu denen man dann im günstigsten Fall Feedback (Reviews) von der „Community“ erhält, wie auch zum Gedankenaustausch mit anderen, Gleichinteressierten.

  23. Wohne zwar am anderen Ende von Deutschland (Köln) und werd deswegen wohl eh keine große Chance haben, hoffe aber, dass sich jemand findet, der das Ganze gut vertreten kann.

  24. Wohnort passt nicht, ich versuchs trotzdem mal.
    Wenn Interesse besteht, ich biete mich ebenfalls an.

    LG

  25. Schade, dass ich keine FFs schreibe…. Und nicht in der Nähe von Leipzig wohne o:) Würde mir echt Spaß machen 🙂

  26. Ich habe mich mal gemeldet, mal sehen was draus‘ wird.
    Endlich mal was in Berlin <3

  27. Ich finde wirklich toll, dass so was angeboten wird und das Thema somit auch jüngeren Lese- und Schreibbegeisterten, die FF vielleicht gar nicht kennen, näher gebracht wird.
    Ich find’s einfach eine tolle Aktion und wollt jetzt fragen, ob das Ergebnis denn evtl. in deinem Blog verlinkt werden kann, wenn das Interview dann da ist?
    Würde mich sehr freuen

  28. Ich würde auch sehr gerne mitmachen, aber ich wohne nicht mal ansatzweise in der Nähe von Berlin oder Leipzig. 🙁 Außerdem bin ich auch schon 14. 🙁 Würde mich super freuen, wenn es das auch mal für ältere geben würde und dann vllt. in der Nähe von Hannover oder so.

  29. Die sollen uns ihn Ruhe lassen.

    • „in“ natürlich

      • Wieso denn?
        Ich finde, dass das eine riesige Chance für uns FF-Autoren ist und außerdem riesige Publicity!!!

        • Erdbeeres Stoßrichtung ist, so scheint mir, die gleiche, wie es die *gida formuliert, nämlich: »mit ›JENEN‹, die uns seit $%&§ niedergemacht und kleingeredet haben, spricht man nicht«;
          für mein Gefühl ist es eine der vielen Aktionen der Lügenpresse, vom Flüchtlingsthema abzulenken.

          mit DENEN spricht man nicht, denn:
          rühre keinen Unflat an,
          du besudelst dich daran…

          mein Groschen zum Tage 😉

          • Wahrscheinlicher ist, daß sie an Leute wie Adlerauge und den BR-Knaben dachte.

          • an genau JENE dachte eben auch ich, und gegen genau jene richtete sich meine erboste Replik: »Fack juh Jöhte Journaille«, und f*ck alle Dre¢kspöbels, die eben jene Journaillunken als Sockenpuppen für ihre würdelose Propaganda nutzen, und fuck alle Wahr-Sager unserer Qualitätsbefreiten Mainstream-Massen-Medien, die sich von der realitätsbefreiten Meinungsmacheria instrumentalisieren lassen…

            Guets‘ sagt Sevvie

  30. Ich finde es super, dass uns soetwas angeboten wird. Leider wohne ich nicht in Berlin oder Leipzig -.-

  31. Geht es auch wenn man eine Fanfiction über eine Serie geschrieben hat?

    • Es geht vorallem darum das du schon etwas hochgeladen hast würde ich sagen.

    • Zumindest das Anschreiben und Fragen kostet nur etwas Zeit. 😉

  32. Ich finde es cool, dass so ein Angebot kommt. Ich hab leider nicht genug Erfahrung, wohne in der Schweiz und bräuchte die Erlaubnis meiner Eltern – welche ich nicht bekommen würde. Ich frage mich nur, ob diese Leute wissen, dass man auch zu Serien, berühmten Personen, Filmen etc. Fanfiktion schreiben kann.

  33. Hi,

    passt diesmal nicht für mich, da ich hierfür wohl zu alt bin. Habe aber schon ein Interview für „Frau TV „bei WDR gegeben. War echt interessant zu erleben, wie so ein Beriecht entsteht und sich dann im Fernseher zu sehen. Kann ich von da her nur empfehlen..

  34. also ich bin erst 12 und wohne in der nähe von leipzig… passt xD

    • FÜR, nicht VON …
      die »Kindernachrichten« richten sich an bis zu 13jährige, sie müssen nicht von bis zu 13jährigen stammen; wenn Du also Hardcore schreibst, den Du – zumindest nach FFde-Reglement – selber nicht lesen dürftest, wärest Du bereits aus dem angefragten Raster raus – wenn Du allerdings Dinge/Vorgänge beschreibst, die außerhalb Deines Erlebnishorizontes liegen, bist Du ohnehin raus 😉
      und so:

      »Deine Suche nach „carolin maurus“ ergab folgende Treffer:
      — keine Autoren gefunden —«

      ohnehin : 😀

  35. „Der Autor“ ist sprachlich kein Sexus. Es hiess ja auch „Verband der Autoren“ Da gehoerten Maenner und Frauen hinein. Daher ist die Autorin ein Grusel, denn die Sprach wird entgegen aller Regel zum Sexus umgewandelt um politisch korrekt zu erscheinen. Doch was politisch korrekt ist, ist sprachlich eine Verhunzung. Und das in einer Schreib- und Geschichtenseite.
    Walter von der Vogelweide wuerde sich im Grab umdrehen.
    Faellt aber unserem Helge nicht auf.

    • Geschlecht ist sprachlich nie ein Sexus, sondern stets ein Genus.
      Sexus ist immer biologisch.
      erst, wenn parawissenschaftlich-metaphysisch ein fantastomatischer Gender hineinfühlosofiert wird, kommt ein G’schmäckle von Rassismus hinzu.
      Der Von Der Vogelweide wäre bereits ein Ventilator, so es ihn denn juckte – es ist aber unwahrscheinlich, daß derlei Unflat ihn zum Scheiβe-nach-Geschmack-sortieren erregte, geschweige denn ihn anhöbe; ein Hans Sachs hätte vielleicht einen groben Knittel(vers) dazu…
      und uns‘ Helge fällt sowas gewiß auf, aber er muß ja nicht auf jeden Furz einen Rülps reimen 😉

      zu Deinem Text bzgl. Jack: ich bin zwar dran, habe aber gerade eine gedruckte Arbeit über den, und die liegt abwachselnd auf meinem und meines Sohnes Nachttisch – sorry, aber ich bin, wie erwähnt, dran…

      Grüßle

Sorry, the comment form is closed at this time.