*NEWS* Zeitraum für automatische Accountsbereinigung bei inaktiven Accounts ohne Geschichten wurde von 6 auf 12 Monate erhöht

Wie viele User sicherlich wissen, wurden auf FF.de inaktive Accounts ohne Geschichten nach 6 Monaten gelöscht. Dies geschieht primär aus Performancegründen, damit die Datenbank für die aktiven User möglichst schnell und unvermittelt reagiert. Außerdem werden so ungenutzte aber belegte Accountnamen für Neuregistrierungen wieder frei. Es hat in der Vergangenheit aber leider auch immer wieder mal User erwischt, die sich nur eine Auszeit genommen hatten und die entsprechende Benachrichtigungsmail dann übersahen. Manchmal landete sie wohl auch im Spamfilter.

Insofern die Löschung weniger als 30 Tage her war, konnte diesen Usern noch geholfen werden, den anderen jedoch nicht.

Da wir festgestellt haben, dass alle diese Fälle zwischen 6 und 12 Monaten inaktiv waren, bevor sie sich entschlossen, ihre temporäre Auszeit zu beenden, haben wir nun den Zeitraum für die automatische Accountbereinigung von 6 auf 12 Monate erhöht. (Damit also ein Account als inaktiv eingestuft wird, muß der letzte Login mehr als 12 Monate her sein.) Damit ist hoffentlich sichergestellt, dass in Zukunft nur noch permanent inaktive, leere Accounts vom System gelöscht werden. Und weiterhin gilt natürlich, falls es doch mal was passiert, so kann der betroffene Account noch bis maximal 30 Tage nach Löschung vom Support wiederhergestellt werden.

Die Löschung wird auch nicht einfach so durchgeführt, sondern es wird vorher eine eMail an den betroffenen User versandt, in der er über die drohene Löschung informiert wird. Um diese abzuwenden, genügt es, wenn er sich innerhalb der nächsten 2 Wochen einmal einloggt.

Wichtig: Der Sicherheitsmechanismus per eMail funktioniert natürlich nur, wenn die User ihre mit dem Account verknüpfte eMail aktuell halten. Hier sei also noch einmal daran erinnert, das bitte gelegentlich zu überprüfen. Es ist auch an anderer Stelle wichtig, beispielsweise wenn man sein Passwort vergessen sollte.

40 Kommentare zu „*NEWS* Zeitraum für automatische Accountsbereinigung bei inaktiven Accounts ohne Geschichten wurde von 6 auf 12 Monate erhöht“

  1. Xakanadushak

    Nicht das es mich betrifft, aber gilt der Status inaktiv für alle Accounts, oder nur für die die gar nichts damit machen.
    Weil es ja einige gibt die mit einem Accountnur lesen und reviewn, aber darauf keine Geschcihten veröffentlichen.

    Is bestimmt ne dumme Frage und ich denke mal ich kenne die Antwort, aber ich wollte noch mal gewissheit

    lg Xaka

    1. Als inaktiv wird ein Account dann betrachet, wenn er keine Geschichten enthält und der letzte Login über 12 Monate zurück liegt. Wenn also jemand einen leeren Account zum Lesen und Reviewen nutzt, so muss er sich keine Sorgen machen, der Account selbst gilt als aktiv.

  2. Briks little Sister

    Das ist doch aber voll gemein, dass die Accounts einfach gelöscht werden!
    Ich hatte mich anfangs auch nur hier angemeldet, damit ich überall Feedback abgeben kann, da manche ja keine
    anonymen Feedbacks zulassen.
    Wenn ich also nie eine Geschichte gepostet hätte, sondern nur Feedback hinterlassen hätte, wäre mein Account nach 6
    Monaten gelöscht worden? Das ist total unfair. Manche wollen halt lieber nur lesen und Feedback hinterlassen und trauen sich,
    aus persönlichen Gründen, nicht, eine Geschichte zu veröffentlichen.
    Sind wir mal ehrlich, dazu gehört schon wirklich viel Mut

    1. Inaktiv heißt, dass überhaupt keine Aktivität vorhanden ist, also kein Reviewen, kein Geschichten-Posten, kein Login. Feedback zählt als Aktivität.

    2. unendlicher Schatten

      Nein, du hast das falsch verstanden 🙂
      wie schon oben geschrieben, geht es um deinen Login und nicht um das, was du auf dem Account tust. Hier gibt es auch genug Leute, die nur im RPG-Bereich tätig sind und sich deshalb hier angemeldet haben 😀
      nur wenn du ein Jahr nicht online wärst (bzw. vorher noch ein halbes Jahr), dann wär dein Account gelöscht worden.

      1. Vorher wird aber noch eine eMail an den Account versandt mit entsprechenden Hinweis. Und dann hat der Accountinhaber noch einmal 2 Wochen Zeit, um sich einmal einzuloggen und damit die drohende Löschung abzuwenden.

        1. Bedeute das auch Profile gelöscht werden wo Geschichten veröffentlicht und fertiggestellt worden sind gelöscht werden.
          Wenn es länger keine aktivitäten gab?

    3. Satansbratn

      Helga hat das eben schon mal beantwortet. Wenn man aktiv ist, also sich innerhalb der letzten 12 (früher 6) Monate mit seinem Account auf der Seite eingeloggt hat, hat man nichts zu befürchten. Und wenn man Feedback hinterlässt, loggt man sich ja in der Regel dafür ein, oder? 😉

    4. Hey,
      da verstehst du etwas ein bisschen falsch. Wie Helge im oberen Kommentar schon erklärt hat, werden nur Accounts gelöscht, die als inaktiv gelten. Das heißt, betroffen sind nur diejenigen, die sich seid 12 Monaten nicht mehr eingeloggt haben. Du musst dir also keine sorgen machen, dass du jetzt quasi gezwungen wirst Geschichten hochzuladen um deinen Account zu behalten ^^. Also kannst du ganz beruhigt weiterhin nur Reviews schreiben oder auch nur lesen 😀

      LG
      Raika

  3. unendlicher Schatten

    edit: da war jemand schneller als ich 😀
    aber um ganz ehrlich zu sein, finde ich das auch berechtigt. Zum Beispiel sind hier so viele Usernamen, die mehrere Leute gern hätten und Leute, die einfach nur den Namen belegten und dann nicht mehr on kommen, das ist dann doch etwas unfair. Ich meine, Schule, Job hin oder her, einmal im Jahr wird’s wohl jeder schaffen, wenigstens einmal online zu kommen…

  4. Ich hab zugegebenermaßen auch erst kurz gestutzt, aber nachdem ich (ganz vorbildlich) die Kommentare und die jeweiligen Antworten gelesen habe, bin ich doch beruhigt.
    Allerdings hätte ich mir auch nicht wirklich vorstellen können, dass ihr einfach Accounts löscht (oder vom System löschen lasst), die nur den Punkt ‚keine Geschichte hochgeladen‘ erfüllt. 😀
    Die Regelung mit dem ’seit 6 bzw. 12 Monaten nicht mehr eingeloggt‘ ist schon sinnvoll und wenn ich das oben richtig gelesen habe, wird man vorher ja auch per Mail benachrichtigt.

    Von daher: gute Sache, Danke für die Neuigkeit und bitte weite so! 🙂

    Liebe Grüße
    Moony

  5. So, wie ihr das macht, finde ich das eine richtig gute Sache! Eine gewisse »Karenzzeit« muß schon gegebeben sein, und man merkt, daß ihr diese gewissenhaft auslotet, dazu gibt es eine Vorankündigung, so daß es also jedem, dem ernsthaft an seinem Account gelegen ist (aus welchen Gründen auch immer, sei es zum Geschichten hochladen, zu reviewen, Kontakte zu pflegen), im Zweifel rechtzeitig möglich sein sollte, zu reagieren. Genauso wichtig ist es aber, ein Forum von »Schläfern« zu bereinigen, sprich, Accounts, wo sich mal jemand (aus welchen Gründen auch immer) angemeldet hat, sich dann aber ohne jede Aktion nie wieder blicken läßt, und nichts weiter tut als den Namen zu blockieren. Denn das bindet Speicherkapazität, blockiert – wie gesagt – Usernamen und macht die Sache auch unnötig unübersichtlich. Ich finde euer Konzept jedenfalls perfekt, um ein gesundes Mittelmaß hinzubekommen. ^^

    Helge, wenn ich es richtig verstanden habe, dann werden inaktive Accounts, auf denen Geschichten hochgeladen wurden, gar nicht gelöscht? Diese stehen also weiterhin dem Archiv zur Verfügung? Ich frage deshalb, weil es auch hier dazu kommt, daß Usernamen von Accounts blockiert werden können, die überhaupt nicht mehr bedient werden. Andererseits wäre es allerdings schade, wenn die Geschichten verlorengingen. Aber so wie ich es verstanden habe, ist das nicht der Fall…

    1. Das ist richtig, Accounts mit Geschichten werden nie gelöscht. FF.de ist eben in erster Linie ein Archiv, das dazu da ist, Geschichten zu archivieren. 😉

    2. Und zum Glueck so. Ich musste zum Beispiel wegen meinem Auslandsstudium abbrechen und konnte fuer fast 5 Jahre nicht mehr on kommen (erst aus Zeitmangel, spaeter wegen so nem bescheuerten Web-Filter durch das Universitaets WiFi). Bin froh, dass es meinen Account (und besonders meine Geschichten) noch gibt.

      Vielen Dank fuer die ganze Arbeit die ihr hier macht, Helge.

  6. Regenbogending

    Gilt der Account als inaktiv, wenn man keine Geschichten schreibt oder generell, wenn man nicht online ist?

    1. Ein Account gilt als inaktiv, wenn er keine Geschichten enthält und der letzte Login mehr als 12 Monate her ist.

  7. MichiruKaio

    Ich glaube es wurde sich in der Ankündigung etwas ungünstig ausgedrückt.

    Da ich auch im ersten Moment verstanden habe, dass Accounts ohne Geschichte – die also entsprechend nur Reviewn und Lesen bzw. nur Lesen – ebenfalls gelöscht werden.

    Das die Frist allgemein – so verstehe ich es – nur für Accounts gilt welche innerhalb von 12 Monaten keinen Login erhalten und auch keine Geschichten besitzen, kam erst viel später ins Verständnis und auch nur durch andere Kommentare.

    1. Ich habe das noch einmal umformuliert, in der Hoffnung, dass es nun klarer ist.

  8. Ric Walker

    Das ist eine super Sache!

    Einer meiner Leser hat mir eine PN geschickt dass sein Acc gelöscht wurde. Er war 6 Monate im Auslandseinsatz. Ich denke unsere Soldaten werden für die Änderung danken.

  9. Bei Facebook und einigen Chatrooms kriegt man immer wieder (auch ohne bevorstehende Löschung) automatisch generierte Mail wie

    „Liebe/r x, wir vermissen dich! Besuche uns doch einmal wieder über deinen Account auf (website).de! Klicke einfach hier um zum Log-In zu gelangen: (Link)“

    Generell lehne ich diese Mails ab, allerdings schickt Facebook die auch schon nach circa einer Woche.

    Vielleicht wäre das trotzdem eine Idee, Accounts ohne Geschichten je nach einem Vierteljahr ohne Log-In eine Erinnerungsmail zu schicken.

    Und dann habe ich noch einen Tipp für die Besitzer solcher Accounts:
    Im Forum lese ich häufig von vergessenen Passwörtern, E-Mail Adressen und Nicks.

    Ich persönlich handhabe es so, dass ich weniggenutze Accounts in einem verschlüsselten Dokument auf dem PC vermerke.
    Den Nick schreibe ich dabei jeweils aus, E-Mail und Passwort werden abgekürzt, zur Not kann man sich auch eine Frage als Hinweis auf das Passwort überlegen.
    (Nicht: „Welches Tier bellt?“ – Hund
    Sondern: „Was ist mein Lieblingstier?“/“Was war mein erstes Haustier?“ – Hund
    Also Fragen, die nicht jeder beantworten kann, deren Antwort bestenfalls nur ihr wisst, dies aber zuverlässig, falls das Dokument trotz Verschlüsselung und zuverlässiger Aufbewahrung einmal in falsche Hände gerät.)

  10. Ich wusste gar nicht, das inaktive Accounts überhaupt gelöscht werden. An sich finde ich das aber gut so. 12 monate sind ein langer Zeitraum, wenn man sich in der Zeit nicht einloggt, hat man womöglich seine Anmeldung vergessen.

    Und, mal eine Frage für Dummies wie mich: Wie erstellt man denn ein verschlüsseltes Dokument? Und ginge das auch mit Open Office?

    1. Da gibt es Programme die dir dabei helfen können … Einfach nach Verschlüsselungssoftware googeln und du wirst schon in den ersten Ergebnissen belohnt 🙂

    2. Hi Simkaja! 🙂

      Jein, aber verschließen geht auch mit OpenOffice. Wollte ich eigentlich empfehlen, aber ich war nicht sicher, ob es erwünscht ist, einfach Programme so anzupreisen.

      Mach einfach mal ein Dokument auf, geh dann auf „Speichern unter“ (unter „Datei“) und in dem Fenster wo du den Ordner auswählen kannst, erscheinen dann unter dem Feld für Dateiname und Dateityp 3 Felder zum Häkchen setzen.

      Automatische Dateinamenserweiterung und
      Mit Kennwort speichern.

      Bei letzterem setzt du ein Häkchen. Wenn du dann auf „Speichern“ gehst, kommt ein Feld in dem du ein Passwort eingeben kannst.
      Das solltest du dir natürlich merken können. 😉

      Normal reicht das, man hat ja auch noch das Kennwort für den PC selbst und eine Menge anderer Dokumente, sowie Virenschutz.

      Die Gefahr, dass jemand rankommt iat so schon recht gering und wenn man mit Abkürzungen arbeitet wird zumindest ein automatisches Virenprogramm nicht viel anfangen können, da müsste dich schon jemand hacken.
      Wer allerdings totsicher sein will, kann auch richtig verschlüsseln, so dass das wiederum nur mit dem passenden Kennwort und Verschlüsselungscode lesbar ist.

      WinRar oder WinZip hat so eine Funktion für Ordner.
      Ob OpenOffice das auch macht weiß ich nicht genau.

      Aber unter OpenOffice kannst du passwortgesicherte Dokus auch transportieren (USB, SD) und auf anderen PCs ebenfalls mit Passwort öffnen oder gar nicht. Dann kommt die Meldung, dass die Datei nicht geöffnet werden kann, da sie passwortgeschützt ist. 🙂

      Sehr sicher, finde ich jedenfalls.

      Über Verschlüsselungsmethoden gibt es bei Chip und Computerbild viele Artikel und kostenfreie Programme. Musst du mal gucken, wenn du interessiert bist.

      Aber außer OpenOffice und WinRar habe ich keine Erfahrungen.
      Allerdings ist mir so auch noch nie was passiert, trotz kontrollsüchtiger Mutter und neugierigen Freunden, die nur zu gerne in meinen AVL und P18 Geschichten schnüffeln würden, bevor sie bühnenreif sind. 😉

      Lg.

      1. Oh, ich seh gerade, wer das zum ersten Mal macht, muss vielleicht Einstellungen unter Datei/Eigenschaften/Sicherheit ändern.
        Die Anleitung gibts auch in der Hilfe von OpenOffice, einfach „Passwort“ in die Suchleiste dort eingeben. 😉

  11. Also mal so als ganz dumme Frage, wenn man im Vornherein weiß, daß man über einen längeren Zeitraum weg sein wird, beispielsweise weil man ein Jahr lang um die Welt gondelt oder in Hinteruntertupfingen ein FSJ macht oder so was… da könnte man doch auch, bevor man wegfährt, den Admins eine Mail schicken und Bescheid geben, daß man weg ist und der Account bitte nicht gelöscht werden möge. Oder? Ich kann mir nicht vorstellen, dass darauf keine Rücksicht genommen werden würde.

    1. Das könnte man tun. Und wir würden das auch berücksichtigen. Auch wenn ich mir wirklich nicht vorstelen kann, dass in unserer Zeit jemand ein komplettes Jahr ohne Internet auskommt. XD
      Einfacher wäre es allerdings, ein kurzes Gedicht zu schreiben und das hochzuladen. 😉 Damit wäre die Löschung dann generell verhindert.

      1. Ich habe, bevor ich zuhause mit 19 auszog völlig ohne Internet auskommen müssen. Das müssen viele Jugendliche und Erwachsene in unserem Landkreis.

        Möglich ist es also.

  12. Wenn die Accounts gelöscht werden, verschwinden dann auch die vergebenen Empfehlungen für Geschichten?
    Bei mir sind neulich zwei Empfehlungen „verloren“ gegangen. Ich empfinde das jetzt nicht als tragisch, aber halt auch nicht gut. (Zumal man ja Empfehlungen, sind sie einmal „ausgesprochen“, nicht mehr zurücknehmen kann. Daher war ich schon erst einmal irritiert)

    Die einzige Erklärung hierfür scheint für mich das Löschen eines Accounts zu sein. Das wiederum finde ich sehr unschön. Denn auch wenn der betreffende (ehemalige) Nutzer nicht mehr auf dem Portal aktiv ist, so hat er doch dennoch seine Empfehlung abgegeben und die sollten mMn nicht entfernt werden, nur weil es diesen Account nicht mehr gibt :/ Aber wahrscheinlich hängt das damit zusammen, dass die Empfehlungen nicht als Daten zu den Geschichten, sondern zu den Nutzeraccounts gespeichert sind oder so?

    LG Mindi~

    1. Ja, Sternchen und Favoriteneinträge sind accountgebunden.
      Wenn einer deiner Leser seinen Account löscht, dann sind Sternchen und Favos von ihm weg.
      Nicht die Reviews! Die werden dann nur auf „anonymer Benutzer“ geändert,

      Favoriteneinträge sind klar, wenn es den Leser nicht mehr gibt.
      Ich finde es auch schade bei den Sternchen, denn immerhin hat das Werk ja mal wem gefallen, und viele Empfehlungen werden ja wie ein Like auch nur statt einer Review vergeben.

      Mir wurde erklärt, dass es deswegen ist, damit nicht Accounts vom Autor eröffnet werden, dann damit sich selbst oder guten Freunden gesternderlt wird und das Account danach wieder gelöscht.

      1. Na ja, die Erklärung warum die Sternchen Accountgebunden sind finde ich mehr als dürftig… denn auch so kann ein Autor/Leser genau das machen. Er brauch ja den Account nicht einmal löschen, dann logt er sich halt einmal im halben (jetzt einmal im Jahr) ein und freut sich darüber, dass er das Portal und all seine Nutzer veräppelt hat …

        Das Favos „verloren“ gehen, wenn der Account gelöscht wurde ist ja klar, da Favos in meinen Augen eh nur so eine Art „Follow“ Befehl sind. Aber die Sternchen sollten meiner Meinung nach erhalten bleiben.

        Wenn jemand das System umgehen will und sich unberechtigterweise mehr Sternchen verschaffen will, als er „ordentlich verdient“ hat, dann kann er das mit oder ohne dieser aktuellen Reglung tun.

        1. Ganz so einfach ist das nicht. Wenn der Account bestehen bleibt, können wir das nämlich nachvollziehen und dem Übeltäter auf die Finger hauen. Bei einen gelöschten Account wäre diese Möglichkeit nicht mehr gegeben.

  13. Eine Frage dazu: Was passiert, wenn ein User stirbt?

    Wenn dann der Account gelöscht wird und alle seine Geschichten verschwinden, würde das nicht darauf hinauslaufen, dass irgendwann sämtliche Geschichten von dieser Seite gelöscht werden?

    Wenn ein Buchautor stirbt, werden doch seine Bücher deshalb auch nicht vom Markt genommen.

    Vielleicht solltet ihr da über eine Sonderlösung nachdenken, z.B. einen Memorial-Modus so wie bei Facebook.

    1. Okay, ich sehe gerade, dass Accounts mit Geschichten ohnehin nicht gelöscht werden. Damit hat sich meine Frage erledigt.

  14. Ich finde es wirklich gut das die Frist jetzt verlängert wurde. Den 6 Monaten (+30 Tagen) ist mein erster Account hier leider auch zum Opfer gefallen.
    Aber eine Frage habe noch. Wenn ich mich mit meinem Account, mit mehreren Geschichten, über ein Jahr nicht einlogge, wie unwahrscheinlich das auch ist, wird der doch nicht gelöscht?

  15. SphealFighter

    Sind für die jenigen die schon einige Zeit nicht mehr online waren die löschzeiten jetzt verlängert worden oder haben diese bis zu ihrem nächsten Loggin nur die alten 6 Monate?

Kommentarfunktion geschlossen.