Frage: Sollte die Option „Own Character“ bei der Charakterauswahl auftauchen?

Ich war bisher immer gegen die Einführung dieser Option, weil ich befürchte, daß die meisten User vor Geschichten mit eigenen Hauptcharakteren im FF-Bereich eher zurückschrecken, da es sich häufig oft um Mary Sues/Gary Stues handelt.

Eine derartige Suchoption ergibt eigentlich nur Sinn für User, die gezielt Geschichten mit OCs lesen möchte, oder aber gezielt eine Geschichte mit OC wiederfinden möchte. Beides sind nach meinen bisheriger Eindrücken nicht wirklich oft vorkommende Konstellationen.

Und wenn wir diese Option einführen würden, gäbe es mit Sicherheit bald darauf die Forderung, OCs herausfilterbar zu gestalten, was dann ja durchaus möglich wäre. Und wenn man dies zuließe, so stellt sich die Frage, ob die betroffenen Autoren diese Auswahloption noch ankreuzen, da sie damit ja riskieren würden, daß ihre Geschichte bei der Suche herausgefiltert werden kann.

Andererseits wird diese Option immer wieder angefragt. Und im Prinzip wäre es kein Problem sie einzubauen. Hier interessiert uns, wie ihr über die Frage denkt? Sollte es den „Own Character“ generell als Auswahloption geben oder lieber nicht?

237 Kommentare zu „Frage: Sollte die Option „Own Character“ bei der Charakterauswahl auftauchen?“

  1. SilverPrincess

    Also ich persönlich lese gerne Geschichten mit OC’s und würde mich freuen, wenn solche Geschichten herausfilterbar wären.

  2. NinielCookie

    Ich finde, dass die Suchoption für einen OC eine gute Idee wäre. Persönlich lese ich recht gerne Fanfictions mit OCs und oft ist es einfach so, dass ich mir diese Option wünsche. Ich wäre also dafür.

  3. Ich finde, dass diese Option eingebaut werden sollte, allerdings wäre eine Funktion mit der mann dann auch gezielt Stories mit OC rausfiltern kann, so dass diese nicht mehr angezeigt werden noch besser 😉
    Manchmal nerven diese Geschichten einfach und man hat keine Chance auf eine andere Übersicht, da gehen dann die anderen Stories in manchen Fandom unter

    Grüße,
    Stacie

      1. ja wäre echt gut weil es wirklich in vielen fandoms nervt da manche mit oc storys überseht sind!

        1. Loki-Liesmith

          Mach aus „überseht“ ein „übersät“, dann stimme ich dir vorbehaltlos zu xD

          1. Ach schade und wenn die fandoms jetzt überseht wären, wie auch immer das klappen soll, und nicht übersät, dann würdest du mir nicht zustimmen 😉
            Hach, nein, sorry, ich es war spät ^^

    1. Jap, das wäre echt super, wenn man gezielt Charakter filtern könnte über die man nicht lesen möchte, das würde einiges erleichtern.
      Und zu den OCs einige Fandoms sind echt so überfüllt mit OCs, dass du die eigentlichen Geschichten zu den Charakteren (um die es in einem Fandom nun mal geht!) schwer findest bzw. nicht die Geduld hast so lange zu suchen.

      1. mindsheart

        Stimme ich zu, ich glaube, die Funktion herauszufiltern über wen ich NICHT lesen will, fände ich auch gut. Was halt auch oft ist, dass die Leute alle Personen markieren, die vorkommen. Manchmal mag das gerechtfertigt sein, aber eben nicht immer. Wie oft habe ich schon ein bestimmtes Pairing gesucht, und bekomme dann Storys, die nicht um diese Figuren gehen, sondern um andere und meine kommen nur kurz vor oder so.
        Vielleicht wäre eine + und – System etwas? Sowas hab ich schon mal bei anderen Seiten gesehen. Da war dann einmal drauf klicken ein grünes Häkchen, dann durfte das vorkommen, und zwei mal drauf klicken ein rotes X und sie kamen eben nicht vor. So kann man gut aussuchen, was man drin haben will, was einem egal ist und was man auf gar keinen Fall haben will in seinen Ergebnissen bei der Geschichtensuche.

    2. Phoenix of the Wind

      Ich bin auch für eine Option mit der man gezielt Charaktere filtern kann, über die man lesen, aber auch über die man nicht lesen möchte. Das würde einem die Suche nach passenden Geschichten sehr erleichtern, denn ich habe in letzter Zeit bemerkt, dass manche Fandoms schon so mit OC’s „überfüllt“ sind, dass man sich schwer tut Geschichten zu finden die „OC-frei“ sind. Es wäre daher toll wenn so eine Filterfunktion eingebaut werden würde.

  4. Also ich glaube nicht, dass es allzu viel schaden wird, diese Option einzubauen, vor allem, wenn mehrere Leute bereits danach gefragt haben. Ob man eine Herausfilter-Option einbauen sollte, darüber lässt sich streiten, aber OCs als Suchoption? Warum nicht 🙂

    1. Ich sehe das genauso! Die Option zum Herausfiltern wäre sicherlich auch nicht zu verachten, allerdings wäre sie aus meiner Sicht nicht noch zusätzlich notwendig.

  5. Ich wäre auch dafür, dass es diese Option gibt, weil man dadurch die Suche etwas mehr einschränken kann und jeder, der nach einer FF mit OCs sucht, diese leichter findet.
    Es schadet ja auch nicht, vorallem, wie bereits gesagt wurde, es viele gibt, die gerne diese Funktion haben wollen.

  6. <>

    Äm – was hat das eine mit dem anderen zu tun? Geschichten mit OCs, vor denen manche zurückschrecken gibt es doch so oder so. Daran ändert doch eine Suchfunktion nichts. Wenn ich in der Suchmaske nach „Canoncharacter X“ suche bekomme ich alle Fics mit diesem Charakter angezeigt, darunter auch die unbeliebten, in denen er mit einer Mary Sue verkuppelt wird. Ob ich in der Suchmaske auch „OC“ hätte anklicken können, ist dafür doch wurscht.

    Ich bin dafür! Es würde mir die Suche nach Elsewhere Fictions erleichtern, die ich bisher in mühevoller Handarbeit suchen muss. Und was die Forderung nach Ausfilterung von OCs angeht: Die Möglichkeit, Dinge allgemein ausfiltern zu können, ist doch auch schonlange Forderung eine. Das betrifft doch nicht nur die OCs.

    1. Painted-Lady

      Eben. Wenn OCs herausfilterbar werden, dann muss das für andere Sachen genauso gelten. Beim Rating geht es ja bereits, jedenfalls so in etwa. Aber ich würde mich manchmal schon freuen, wenn ich einen bestimmten Charakter nicht in einer FF sehen müsste. Oder ein bestimmtes Genre nicht haben will. Oder, oder, oder. Letztlich filtert man ja auch schon durch die Auswahl, dennoch wäre eine FIlter-Funktion ab und an sinnvoll.

  7. SmaragdEffect

    Ich würde es cool finden, da ich selber gerne OC´s einbaue und auch gerne über welche lese 🙂

  8. Sol Martell

    Die Frage wäre halt, wie genau der Filter ist. Muss man nur ankreuzen wenn ein Hauptchara ein OC ist? Oder generell wenn OCs vorkommen (man kommt ja fast nicht ohne aus, und seis nur als Lückenfüller in bestimmten Szenen)? Und wo zieht man die Grenze zwischen „nennenswerter OC“ und „unwichtige Nebenfigur“?
    Stelle ich mir ein bisschen kompliziert vor, aber ansonsten fände ich die Idee gar nicht schlecht.

    1. Man muss Hauptcharaktere generell nicht angeben. Man kann sie angeben und unter Umständen so Leser gewinnen, die gezielt Geschichten mit den angegeben Hauptcharakteren suchen. 😉

  9. Also, auf HPFFA.de kann man auch die Option OC wählen und es gibt tatsächlich viele sehr gute Geschichten, die so einen Eintrag haben. Ich bin damit sozusagen auch „groß geworden“ und mich stört es kein bisschen. Natürlich suchen viele mehr nach Charakteren, die sie eben aus den Büchern kennen – aber prinzipiell sind Charaktere wie Blaise Zabini, Lily Evans (ok, sie nur halb) oder Astoria Greengrass ja auch OC’s und viele lieben Storys mit ihnen, obwohl sie praktisch nie oder gar nicht in den Büchern/Filmen vorkommen. Ich wäre also für die Option, denn wer Lust auf OC-Storys hat: Wieso sollte man ihnen nicht die Gelegenheit geben, danach auch gezielt zu suchen?
    LG Grim ^-^

    1. Molly Holmes

      Also zu sagen das die von dir genannten Personen irgendwie ja OC sind ist meiner Meinung nach komplett falsch. Sie sind Charaktere die Von J.K erfunden wurden und auch einen Hintergrund haben. Und sie kommen ja auch sehr wohl in den Bücher vor, vielleicht nicht oft, aber sie kommen vor. Nur weil ein Charakter nicht groß ausgearbeitet ist, heißt das nicht das sie nicht die Charakter von J.K sind.
      Wenn ich jetzt ne Geschichte schreibe und ein OC von mir vorkommt ,nur ein Kapitel lang und ohne nennenswerten einfluss auf den Plot, ist es ja trotzdem mein Charakter. Da kann kein anderer kommen und ne Geschichte schreiben mit meinem Charakter und sagen das ein eigener Charakter ist weil man noch dazu sagt wo die Person geboren ist und wie das spätere Leben von ihr verläuft, beides Dinge die man bei mir ursprünglich nicht wusste.

      1. Ich glaube, was Grim Lear meinte, war, dass man bei solchen Nebencharakteren einfach einen enormen Spielraum hat. Gerade bei Harry Potter. Es gibt tatsächlich Charaktere, die zwar einen Namen und einen gewissen Hintergrund haben, aber wie sich dieser Hintergrund auswirkt, ist letztlich dem Schreiberling überlassen, wenn er einen solchen Charakter heranzieht. So gesehen würde ich ihr zustimmen, es gibt tatsächlich auch Canon-Charaktere, die sich mehr oder weniger wie OCs schreiben lassen und die sich trotzdem bei den Lesern großer Beliebtheit erfreuen.

        Ganz grundsätzlich fänd ich die Einführung einer Suchfunktion für OCs gut.
        Ich persönlich habe durchaus schon explizit nach solchen Geschichten gesucht – und Garys und Marys sind letztlich auch nicht schlimmer als ooc-Canon-Charaktere, das wäre für mich kein Argument dagegen. Beides kommt vor und das muss eben jeder für sich selbst filtern, da führt kein Weg dran vorbei.

  10. Molly Holmes

    Ich wäre für diese Funktion, aber nur in Kombination mit einer Ausfilterungsfunktion. Aus dem Grund das ich eigentlich eine Geschichte möchte in der die Canon Charakter die Handlung tragen.

  11. Ja unbedingt mir würde es mega helfen da ich doch sehr viele Geschichten mit Oc oder Reader Sichten lese und es daher doch viel einfacher wäre wenn ich das so raussuchen kann . Alsoooo bitte macht das!

  12. Ich fände es gut, wenn man gezielt nach OCs suchen könnte, aber sie auch rausfiltern kann. Ich lese öfter Pairing FanFiction aber meistens sind das dann nicht das Pairing das ich suche, die beiden Personen die ich ausgewählt habe kommen zwar in der Ff vor, jedoch wird dann eine der Personen mit einem OC gepairt und das ist dann was ich überhaupt nicht lesen möchte. (gut wäre auch noch wen man alle Personen suchen genauso wie rausfiltern kann.)
    Und was die Auswahlfunktion angeht sowie das wiederfinden einer Person würde ich sagen das man hinter OC noch den Namen angeben kann wenn man ein bestimmten sucht.

    1. dragonwolfy

      Ich habe dasselbe Problem und ich fände so einen Filter echt nicht schlecht! 🙂

  13. MissesYouTube

    Ich persönlich mag Geschichten mit OC’s zwar nicht, aber da ich genügend Menschen kenne, die das sehr gerne lesen und auch selbst schreiben, denke ich, dass es für solche Leute eine gute Idee wäre.

    Nur weil diese Option vielleicht zur Verfügung gestellt wird, heißt das ja nicht automatisch, dass man sie auch nutzen muss. 😀

  14. Kuraiko Le Roux

    Also ich wäre für eine Suchoption zu OC´s. Schon allein aus dem Grund, weil ich so selbst fast nur Geschichten mit solchen lese und auch eine große Zahl an Leuten kenne, die das ebenfalls tun.

  15. Yami Pokegirl

    Eine nette Idee, aber im Grunde nimmt sich nichts. Storys mit OC’s existieren zur genüge, in den meisten Serien – die außerhalb von Büchern oder existierenden Serien spielen – handelt es sich meistens um OC’s. Also ist es im Grunde egal. Was normal ist, ist dass man in den Unterzügen oft liest: „Name“ x „OC“ also, wer gezielt nach so etwas suchen möchte, brauch doch nur nach „OC“ suchen, dann sollte es auftauchen. Ich, für meinen Teil, benötige den oberen Teil nicht. Das herausfiltern von OC’s wäre nicht schlecht, wenn es im Unterzug oder bei Charakter nicht angegeben wird, taucht es jedoch dennoch wieder auf. Hm, müsste man abwegen ob es sich lohnen würde. Falls man direkt nach „OC“ suchen könnte, wäre es aber leichter es nur unter „OC“ zu lassen und nicht tausend Charakter Namen in die Suchliste zu binden. Denn dann weiß niemand mehr, ob OC oder normaler Char. Irgendwann übernhmen die OC’s die Welt ^^ Viel Spaß, einen Versuch ist es wert. Ihr werdet ja sehen, ob es genutzt wird oder nicht, und notfalls kann man es ja immer noch rückgängig machen oder nicht?

    1. Painted-Lady

      Nicht alle OCs sind Teil eines Pairs oder Shippings. Das ist Fakt und auch nicht alle Autoren schreiben es unter ihre Geschichten. Außerdem gibt es Fandoms, in denen sich OCs besser integrieren lassen (z.B. Pokémon, einfach durch das Prinzip der reisenden Kinder in dieser ganzen Welt, die noch lange nicht abgeschlossen ist, sodass man einfach immer wieder neue Teile erfinden oder neue Charaktere in alten Teilen auf Reise schicken kann) und welche, in denen das nicht so gut geht (z.B. DWK, weil die Hauptpersonen einfach eine abgeschlossene Gruppe bilden, die so komplett ist, wie sie ist. Da könnten OCs höchstens Antagonisten darstellen). Das ist nunmal so und hängt von der Geschichte ab. Außerdem herrschen von Fandom zu Fandom unterschiedliche Sitten und die Autoren beeinflussen sich auch gegenseitig.

  16. invisibleyoungwitch

    Ja, diese Option sollte auf jeden Fall auftauchen, denn momentan ist das Finden guter Geschichten mit OC echt reine Glückssache. Ich lese selbst gern Geschichten mit OC’s und arbeite genauso gerne damit. Also bitte einführen.

    :))

  17. Ich wäre dafür, dass man OC ankreuzen soll/muss, falls der/die Protagonist/in ein eigener Charakter ist, nicht bei Nebencharakteren.

    1. Painted-Lady

      Zwingen kannst Du eh niemanden. Es gibt Leute, die überhaupt keine Hauptcharakter-Felder benutzen.

  18. Bin eindeutig dafür, ziemlich oft suche ich als Oc-Leser zwischen den ganzen ’normalen‘ Geschichten, eine passende.

  19. Da kann ich Molly Holmes nur zustimmen, Geschichten mit OCs als Hauptcharaktere sollten herausfilterbar sein. Denn ganz ehrlich, wer keine Geschichten mit OCs lesen will, der scrollt einfach an ihnen vorbei. Der Filter würde meiner Meinung nach also nur die Suche erleichtern und nichts großartig verhindern.

    1. Loki-Liesmith

      Wer keine Geschichten mit OCs lesen will, der scrollt einfach an ihnen vorbei.

      Ja, bis man dann, wie schon so oft, die unangenehme Überraschung erlebt, dass da eine ganz fiese Mary-Sue mitspielt, die in der Kurzbeschreibung in keinster Weise erwähnt wurde xP

      1. aurora australis

        Aber man kann die Leute auch nicht zwingen, eine solche fiese Mary Sue bei der Charakterauswahl als OC anzugeben.

  20. Ich wäre auch ganz klar dafür. Ich hab Tage, da mag ich solche Geschichten wirklich gerne und dann hab ich Tage, da will ich um sie einen riesen Bogen machen.
    Es würde das ganze also ziemlich erleichtern 😀

  21. Inwiefern ist es denn möglich einen Charakter (in diesem Fall OC) herauszufiltern?
    Ich dachte, wenn ich jetzt z.b. bei Harry Potter bei der Suche Harry und Ron angeb, kommen Geschichten, wo der Autor „Harry“, „Ron“ und ggf. weitere ausgewählt hat.

    Also solange man es NICHT rausfiltern kann, bin ich dafür. Ansonsten denke ich, dass viel zu viele Vorurteile gegenüber OCs herrschen.

    Bei einer meiner Fics hatte ich z.b. nichts dergleichen geplant, als die Sache allerdings länger wurde, brauchte ich Randcharaktere, insgesamt 6-8.
    2 davon haben schließlich eine etwas größere Rolle gespielt und ich habe Anfragen bekommen mehr über sie zu schreiben.

    Seitdem sind sie in jedem Kapitel dabei und ich hab über 150 Favoriteneinträge.
    Auch nach den anderen OCs werden seitdem immer mehr Stimmen laut, die wissen wollen, was die in der Zwischenzeit tun.
    Dabei muss ich sagen, dass sie keineswegs zu MSs oder GSs mutiert sind. Sie bleiben was sie waren: Randcharaktere und Begleiter meiner Helden aus dem Original.

    Man kann das also auch ohne die super-Mary und den Wonder-Gary machen. 😛

    Vielleicht sollte man erst mal eine Aktion starten, um mit solchen Vorurteilen aufzuräumen, bevor manche die ohne Ahnung ausschalten, einfach weil sie da mal ein paar Kitsch-Geschichten gelesen haben und nun denken alle seien so?

    Naja, meine Meinung dazu hast du jedenfalls mal. 😛

    1. aurora australis

      Eine Option, Charaktere herauszufiltern, gibt es auf Fanfiction.net. Die Charaktere sind zweimal aufgelistet und das erste Mal kann man die auswählen, die man in der Geschichte haben möchte. Das zweite mal kann man dann die auswählen, die man nicht haben möchte. Das geht auch für Genres, und ich denke, hier ließe es sich auch so einrichten.

      Grundsätzlich habe ich auch nichts gegen eine herausfiltern-Option, solange man damit nicht nur OC’s, sondern eben auch Canoncharaktere herausfiltern kann.

      Ich befürchte, was die Vorurteile angeht, hast du recht: Manchmal werden OC’s zu schnell verurteilt. Aber daran wird eine Änderung in der Suchfunktion für Geschichten wohl kaum etwas ändern.

      1. Eher im Gegenteil fürchte ich. 🙁

        Ansonsten finde auch ich, dass Gleichberechtigung für alle Charaktere angebracht ist.

  22. NightRaider

    Klar, wäre doch nur Fair für Leute die nach so etwas suchen oder eben selber Schreiben.

  23. Ich persönlich fände die Option gut. Nachteile sehe ich dort irgendwie keine … wer möchte, nutzt es, wer nicht, eben nicht.

    Den Einwand mit der Herausfilter-Funktion, dass die Autoren dann die Option nicht mehr auswählen aus Angst, ihre Geschichte tauche nicht mehr in den Suchergebnissen auf, finde ich ziemlich unbegründet. Ich meine … wenn ich doch eine Geschichte mit einem eigenen Charakter schreibe, bin ich auch stolz darauf. Und andersherum, wenn ich Geschichten mit eigenem Charakter nicht lesen möchte, dann klicke ich auch beim Durchblättern keine mit eigenem Charakter an. Also ob sie dann angezeigt wird oder nicht, macht im Endeffekt keinen Unterschied. So sehe ich das jedenfalls, ich weiß ja nicht, wie andere Autoren und Leser so ticken … =)

    Liebe Grüße
    Sophie

  24. Thalia Potter

    Ich fände gut, wenn man entscheiden kann, ob mit Oc’s oder ohne. Weil die Autoren, die keine Oc#s mögen dann sowieso ganz schnelll wieder wegklicken.

  25. Ich finde JA! Sowohl für diejenigen, die darauf stehen wie auch für die, die es nicht lesen wollen. (Wie bei M und F Slash)

  26. Ehrlich gesagt, Helge, ich versteh Dich sehr gut, ich finde den Gedanken an eine Ausfilterungsfunktion auch nicht gerade angenehm. Es widerspricht meiner persönlichen Einstellung, dass hier jeder schreiben darf, was er/sie will (okay, abgesehen von einigen grundlegenden Regeln).

    Auf der anderen Seite stolpere ich so oft über Leute, die sich über OC-Geschichten aufregen, und scheinbar immer aggressiver werden, je mehr sie davon in einem Fandom finden, dass ich mich auch wieder frage, ob es nicht die Menge an bösartigen Reviews drastisch reduzieren könnte, wenn man diesen Filter einbaut. Bei einigen Leuten gewinne ich nämlich den Eindruck, sie gehen hauptsächlich auf diese Geschichten los, weil sie ihre Zeit nicht damit verplempern wollen, sie händisch auszufiltern … kann man nun drüber denken, was man will, ist letzten Endes aber nun halt auch eine berechtigte Sichtweise. *schulterzuck*

    Von daher wäre ich im Sinne des allgemeinen Umgangstons, und des, ich sag jetzt mal „Welpenschutzes“, dafür, diese Funktion einzuführen.

    1. „Es widerspricht meiner persönlichen Einstellung, dass hier jeder schreiben darf, was er/sie will“

      Hö? Was hat denn die Möglichkeit einer gezielten Suche nach oder Ausfilterung von Fanfictions mit einer Schreiberlaubnis zu tun? Ich kann mir mit der derzeitigen Suchmaske z.B. auch alle Geschichten wegfiltern, deren Altersrating P6 oder P12 ist . Dennoch dürfen hier Geschichten mit P6 oder P12 noch immer geschrieben werden und der nächste sucht genau das in der Suchmaske und filtert alles weg, was p16 oder höher ist.

      Ehrlich verstehe ich die Argumentation nicht ganz…

      1. Stimmt, klingt etwas vage. Ich hätte wahrscheinlich besser geschrieben: „[…], dass hier jeder schreiben darf, was er/sie will, ohne negative Reaktionen befürchten zu müssen, die sich aus der Voreingenommenheit mancher Leute gegenüber Genre/Charakter/Pairing/usw. ergeben.“ Was genau der Punkt ist, den Helge anspricht, nämlich dass Leute vor Geschichten zurückschrecken und sie ausfiltern wollen, weil ein bestimmtes Label draufklebt.

        Ich präzisiere: Diese Funktion widerspricht meiner persönlichen Einstellung, sich einen offenen Geist zu bewahren und sich auch mal auf Dinge einzulassen, die womöglich nicht ins übliche eigene Beuteschema fallen. Und es widerspricht meiner persönlichen Überzeugung, dass nicht alles, was unter ein bestimmtes Label fällt, automatisch Schwachsinn sein muss.

        Zum besseren Verständnis vielleicht noch eine Anmerkung: Wenn ich irgendwie ausschlaggebend wäre, hätten wir vermutlich gar keine Suchmaske. Ich benutze sie nämlich ohnehin nur für die Statistik 😉

        P.S. Bevor jemand „Voreingenommenheit“ in den falschen Hals kriegt – die Bezeichnung ist bewusst gewählt, und darunter verstehe ich das grundsätzliche Ablehnen z.B. von Geschichten mit einem OC in der Hauptrolle mit der Begründung, dass „die sowieso alle besch**** sind“. Wenn jemand OC-Geschichten nicht liest, weil er/sie Geschichten bevorzugt, in denen ausschließlich Protagonisten aus dem Kanon auftauchen, ist das für mich eine persönliche Präferenz, keine Voreingenommenheit.

      2. Sorry, noch eine Ausbesserung: Und es widerspricht meiner persönlichen Überzeugung, dass nicht alles, was unter ein bestimmtes Label fällt, automatisch Schwachsinn sein muss.

        1. Ach Leute, vergesst mich heute einfach ^^ Ich bin zu sprachenverwirrt, um noch irgendeinen graden Satz rausbringen zu können.

          Kurz und bündig: Nur weil OC draufsteht, muss es nicht sch**** sein. So. Das ist es, was ich sagen will. Außerdem: Ich verstehe den Wunsch nach einer Rausfilterungsfunktion nicht. Weil ich sie nicht brauche. Wenn es allerdings irgendwie hilft, das allgemeine Klima hier zu verbessern, by all means, meinetwegen. Ich werd sie genausowenig nutzen, wie ich die Suchmaske im allgemeinen nutze.

          Außer für die Statistik.

          Gruß, Enari

  27. Painted-Lady

    Ich persönlich mag Geschichten, in denen OCs auch einen Bezug zu den Nicht-OCs haben und eben keine Mary Sues/Gary Stues sind. Im Pokémon-Fandom beispielsweise ist es sowieso relativ, wenn jemand über die Games schreibt, weil man einen SPielecharakter dort eben, bis auf das Aussehen, sowieso ganz eigen gestalten kann.

    Aber mal kurz nur zu OCs: es gibt gute OCs, die auch eine Hauptrolle spielen. Es gibt weniger gute OCs, die eine Hauptrolle spielen. Es gibt gute OCs in Nebenrollen und „blasse“ OCs, ebenfalls in Nebenrollen. Ich finde es gut, wenn Autoren OCs gestalten, denn das ist immer ein weiterer Schritt „von der Vorlage weg“. Manchen geht es ja auch gar nicht darum, irgendwann eigene Romane zu schreiben, aber trotzdem: Ein guter – oder auch ein weniger guter, das kommt dann auf den OC an – macht die Geschichte sehr viel spannender, weil einfach ein Elemant auftaucht, das die Geschichte komplett verändert.
    Blöd finde ich es allerdings, wenn sowas auftaucht wie das, woraus 50% der Fanfiktions im Wilde-Kerle-Fandom bestehen: solche Geschichten, wo ein OC die gesamten Abenteuer miterlebt, es eine furchtbar unlogische, schlecht erklärte Liebesgeschichte gibt, der OC sowieso besser ist als alle anderen (Mädchen, im Falle des erwähnten Fandoms) und das einfach die ganze Geschichte kaputt macht. Ja, ich bin dafür bekannt, solche Geschichten zu melden (weil es einfach Nacherzählungen sind, die keine EIgenleistung darstellen), aber bitte, wie unkreativ muss die Welt sein? Sorry an alle, die solche Geschichten schreiben, ich beziehe es nicht generell auf diese Kategorie. Es gibt auch richtig gute Geschichten in dieser Form (auch, wenn ich keine expliziten nennen will), was man zum Beispiel im One-Piece-Fandom sieht. Und ja, ich gucke in alle Fandoms gerne mal rein, auch, wenn ich einen Schwerpunkt habe.
    Um kurz auf die Nacherzählungen, die wirklich welche sind (damit meine ich nicht die Geschichten, die einen OC beinhalten, der praktisch die Geschichte in einigen Punkten verändert, kommentiert und auch eine eigene Entwicklung durchmacht): in der Regel sind das versteckte Self-Inserts. Und woran merke ich das? 70% der Autoren dieser Fanfiktions im DWK-Fandom sind weiblich und ungefähr im Alter von 13 und da ist man eben albern (auch, wenn ich es nicht war). Ich habe nichts gegen Self-Inserts (es gibt gute!), aber in diesem Fall ist es einfach nur noch zum Heulen und manchmal frage ich mich, warum sowas denn sein muss.

    Ich persönlich wäre für die Einführung einer solchen Option, da Geschichten mit OCs dann klar gekennzeichnet werden. Es gibt auch – zum Beispiel im Panem-Fandom – Geschichten, die ausschließlich OCs beinhalten. Auch diese könnten dann eine Charakterangabe liefern, anstatt keine zu machen, wie es bisher der Fall war, sodass man leicht eine Geschichte mit zu vielen Hauptcharakteren (die nicht in die sechs Häkchen passen, sowas gibt es nämlich auch) verwechseln konnte. Demnach: definitiv einführen!
    Außerdem wäre ich für folgende Option: die Hauptcharaktere einer Geschichte werden angezeigt. Jep, das fände ich vorteilhaft. Bisher kann man zwar danach suchen, aber man sieht es nicht in der einfachen Übersicht, höchstens an den Pairs/Shippings in der Kurzbeschreibung. Daher fände ich das auch toll. Und dann sieht man ja auch, ob OCs in Hauptrollen vorkommen oder nicht, was eine Alternative zur Filter-Option darstellt.
    Und: eventuell – aber das ist technisch vermutlich nicht machbar – könnte man hinter der Schaltfläche ein Feld einfügen, in das man den oder die Namen des oder der OCs einfügen kann, ähnlich den Feldern für die EIngabe des Geschichtentitels. Aber wie gesagt, das wäre technisch vermutlich nicht machbar. Trotzdem, ich fände es toll.

    1. Ich will nicht gemein sein, und ganz sicher stimme ich Dir in der Einschätzung bei, dass viele OCs Self Inserts sind – allerdings ist es meiner Erfahrung nach eine ziemlich grobe Vereinfachung, das lediglich auf die OCs zu beziehen. Allein wenn ich mich in meinem Fandom umschaue (und übrigens auch, wenn ich in meine eigenen Geschichten gucke), finde ich auf Anhieb mindestens zehn Beispiele dafür, wie ein Canon Character Eigenschaften des Autors übernimmt. Was, in strenger Terminologie, ebenfalls als Self Insert zählt.

      Okay, da der Canon Character im Regelfall eigene, vorgeschriebene Characterzüge hat, fällt es meist nicht so stark ins Auge wie bei einem OC, aber kann es nicht sein, dass wir da alle etwas voreingenommen sind, weil wir allein durch das Etikett „OC“ schon halb und halb einen Self Insert erwarten?

      Irgendwer hat hier (ich hab’s nur überflogen, Entschuldigung, falls ich das gerade falsch interpretiere) angemerkt, Lily Evans bei HP wäre im Prinzip ja auch ein OC. Und der Einschätzung stimme ich zu, denn Lily als Kind, Lily als Teenager und auch Lily als Mutter begegnen wir in den Büchern so selten, dass ich sie ehrlich gesagt nicht als Figur wahrnehme, sondern als Erinnerung.
      Und wir wissen ja alle, sobald Leute erstmal gestorben sind, verblassen die schlechten Eigenschaften weitaus schneller als die guten.

      Langer Rede, kurzer Sinn: Die Geschichten, in denen Canon Characters sich unglaublich Out Of Character benehmen und da auch ganz sicher so einige Wesenszüge des jeweiligen Autors annehmen, dürften sich mit den OC-Geschichten ziemlich gut die Waage halten. Hat wer Lust, ne Statistik zu machen?

      1. Painted-Lady

        OoC nervt manchmal, da stimme ich Dir zu. In manchen Fällen ist es aber auch sinnvoll, beispielsweise, wenn in der FF ein Charakter ermordet wurde, der dem Charakter, der OoC ist, sehr nahe steht. Und ja, die Anmerkung mit Lily Evans habe ich gelesen. Darauf bezieht sich ja auch meine Aussage mit Pokémon, weil die Spielecharaktere ansich ja eh der Spieler/Autor SIND und man daher ziemlich viel Freiraum, auch für ein Self-Insert, hat. Klar gibt es Fandoms und Geschichten, in denen sich Charaktere unglaublich OoC benehmen, aber ich persönlich versuche, die Charaktere immer möglichst IC zu halten, was mir bei meinem Fandom relativ leicht fällt, weil ich von jedem Charakter ein bisschen was habe, vom einen mehr, vom anderen weniger. Das ist die bei weitestem beste Technik zum Schreiben: Gemeinsamkeiten mit den Figuren suchen. Leider geht das nicht immer. Wer kann sich schon mit Voldemort identifizieren? Niemand, denke ich.
        Mit den schlechten Eigenschaften hast Du ebenfalls Recht. Ich denke, bei dem Lily-Evans-Beispiel hat man eh viel Freiraum, weil es einfach eine Figur ist, die nur in der Vergangenheit und Erinnerung (die sowieso immer subjektiv ist) existiert. Ich bezog mich mehr auf die Nacherzählungs-OCs.
        Und ich liebe Statistiken ;D

        … Ich verstehe jetzt irgendwie nicht, was an dem Kommentar gemein sein soll…

        1. War eher vorbeugend, manchmal gibt es sehr heftige Reaktionen, wenn ich darauf hinweise, dass man OoC mit Fug und Recht auch ein Stück weit als Self Insert bezeichnen kann. Außerdem möchte ich gern klarstellen, dass ich Dich nicht als Person angreifen will, auch wenn ich anderer Meinung sein mag als Du, oder die Argumentation auf den Kopf stelle 🙂

          Persönlich denke ich, es ist fast unmöglich, NICHT irgendwann mal was zu schreiben, was OoC ist. Man kennt die Figur schließlich auch nur aus den Szenen, in denen man sie gesehen/gelesen hat, und wenn man sie mit einer Situation konfrontiert, in der sie sich im Original nie befunden hat, woher soll man dann wirklich wissen können, wie sie sich verhalten würde? Abgesehen davon, den Autor anzuschreiben, bleibt einem da nur, die wahrscheinlichste Variante zu nehmen, auf die man selbst kommt, und das kann jemand anderes als absolut OoC einstufen. Also alles relativ.

          Mir ist nur aufgefallen, dass Du in Deinem Kommentar ein paar Phänomene miteinander vermischt, die nicht zwangsläufig gemeinsam auftreten müssen, und Self Insert finde ich aus genannten Gründen immer schwierig als Argument, gerade wenn als nächstes die Rede auf OCs, 13jährige Autorinnen und Nacherzählungen kommt. Der Theorie stehe ich nämlich auch sehr kritisch gegenüber, bis mir irgendjemand handfeste Beweise dafür vorlegt. Das ist auch einer der Gründe dafür, warum mir die Rausfilterungsfunktion extrem unsympathisch ist.

          Ich kann aber nun die Leute nicht dazu zwingen, diese Geschichten mit der gleichen Geduld hinzunehmen wie ich, von daher …

          Ha. Wenn ich eine Statistik mache, schicke ich sie Dir 😉

  28. LastDragonofoldtimes

    Nun, ich steht dem ganzen etwas kritisch gegenüber.
    Allgemein finde ich die Idee ja gut, denn nicht bei allen Geschichten steht in der Kurzbeschreibung, dass auch andere als die vorhandenen Charaktere genutzt werden. Außerdem wären so wirklich FFs die man nicht als Lesezeichen hat und schnell wiederfinden möchte deutlich leichter heraus zu suchen. Vor allem wenn sie sich in einem großen Fandom befinden und man nicht tausende von anderen Geschichten vorher durchsuchen möchte.
    Und jetzt kommt auch schon der kritische Teil meiner Meinung. Ich habe vielerorts schon zu hören und zu lesen bekommen, dass viele Leser (sicher nicht alle aber scheinbar ein nicht unerheblicher Teil) Fanfictions in denen OCs vorkommen gar nicht erst anklicken nur, weil ein eigener Charakter vorkommt. Das ist sehr schade für all die Autoren die gute Fanfictions schreiben oder eine Mary Sue oder einen Gary Stue darin haben. Ich finde, dass so die Chance darauf, dass Leser die Fanfiction lesen, dann überrascht über die Qualität sind (trotz OC) und diese dann weiterlesen und vielleicht sogar empfehlen, wesentlich geringer ausfällt.
    Dementsprechend bin ich etwas geteilter Meinung. Vielleicht könnte man dann noch eine Unterscheidung machen zwischen Geschichten in denen OCs die absoluten Protagonisten sind und solchen in denen dies nicht so ist. Manchmal braucht man halt Charaktere abseits der vorhandenen um vielleicht einen Sachverhalt aus der Vergangenheit dieser Personen zu erklären oder zu ergänzen. Allerdings ist das vielleicht wieder ein bisschen ein anderes Thema, mehr Arbeit und vielleicht auch zu kompliziert.
    Eine generelle Möglichkeit Fanfiktions nach Pairings von bestimmten Charakteren x OC zu filtern würde ich grundsätzlich aber vollständig begrüßen. 🙂

    1. “ Vielleicht könnte man dann noch eine Unterscheidung machen zwischen Geschichten in denen OCs die absoluten Protagonisten sind und solchen in denen dies nicht so ist. Manchmal braucht man halt Charaktere abseits der vorhandenen um vielleicht einen Sachverhalt aus der Vergangenheit dieser Personen zu erklären oder zu ergänzen“

      Also soweit ich den Eingangspost richtig verstanden habe, ging es doch sowieso nur um eine Angabe bei OCs ! als Hauptfigur der Geschichte ! Genau wie du ja auch jetzt „Canoncharakter X“ vermutlich nicht angibst, wenn der nur als Nebenfigur auftaucht. Zudem ist die Angabe von Figuren doch optional und ich denke, dass sich das mit den OCs nicht ändern würde.

  29. Ich wäre auf jeden Fall dafür das man diese Gechichten endlich filtern könnte.
    Ich mag Geschichten mit OCs nämlich überhaupt nicht :/

  30. Lel Zwinkersmily

    Ich empfinde diese Option als sinnlos, viele Autoren geben ja in bekannteren Fandoms in der Kurzbeschreibung die Pairings oft im Initialencode an, ein OC wird dabei oft erwähnt, wenn er wichtig ist. Und ansonsten fällt es ja kaum auf. Und wenn jetzt eine bekannte Figur absolut OOC ist und sogar in Wirklichkeit einen anderen Namen hat und der bekannte nur ein Nenn- oder Tarnname ist. (Bsp. Harry Potter z.B. in Wirklichkeit was-auch-immer Riddle als Sohn von Voldemort, dass er in Wahrheit ganz anders ist und er nie ein Potter war.) Als nächstes wird nach einer Kennziffer für OOC gefragt? Das ist irre. Was interessanter wäre, ist ein Pairing-Suchfilter, wo dann die Option eines OC gebraucht wird. Aber sonst ist das Schwachsinn. Sorry die Ausdrucksweise.
    Lg,
    Lel 😉

    1. Du magst dir das vielleicht nicht vorstellen können. Aber es gibt auch Leute, die bei Fanfictions nicht nur nach Pairings suchen und bei OCs nicht nur auf Romanze mit irgendwelchen Canoncharakteren aus sind. Es gibt auch Leser, die bewusst Geschichten mit OCs lesen wollen, weil sie z.B. das Universum geil finden, aber die Canoncharaktere für sie schon zu ausgelutscht sind und die dann froh sind, wenn sie ein Abenteuer mit einem OC in der Hauptrolle finden. Nur weil etwas nicht deinem eigenen Beuteschema entspricht, ist es noch nicht gleich Schwachsinn.

      1. Painted-Lady

        Genau das ist noch so ein Grund, warum ich für die EInführung der Option bin. Trotzdem muss ich Lel Zwinkersmiley Recht geben: man sollte es nicht übertreiben. Dennoch, es geht hier ja nicht um die Filterfunktion (auch, wenn einige das jetzt schon diskutieren), sondern um das OC-Feld in der Liste der Hauptcharaktere überhaupt. Es muss ja nicht, bloß weil ein OC vorkommt, sofort alles mit „OC“ markiert werden. In meiner Geschichten tauchen seit Neustem (es sei denn, es handelt sich um eine Sammlung an One-Shots oder eine Geschichte, wo es komisch wirken würde, das zu integrieren) fast immer eine Gruppe OCs/Menschen auf, die meine Reviewer darstellen, nur, dass ich noch keine dieser Geschichten veröffnetlicht habe (leider). Und das wäre kein Grund, die Geschichte zu markieren, ganz ehrlich.

  31. Ich persönlich mag keine OC-Geschichten und fände eine Option solche herauszufiltern sehr gut. Wäre es nicht möglich, eine solche Funktion ins Suchsystem einzubauen?

    1. Möglich ist es. Es ist aber programmiertechnisch nicht so trivial, wie einfach den OC in den Auswahllisten nachzutragen. Das käme also wenn erst irgendwann später.

  32. Oh ja, bitte. Es gibt ja viele Leute, die aus dem einen oder anderen Grund nach OCs filtern wollen und die darüber schneller finden würden, was sie suchen. Klar, bei OC-Geschichten spielt neben der persönlichen Vorliebe auch eine obskure „Qualitätsbeurteilung“ eine Rolle, aber auch dazu sind die Meinungen ja kontrovers und auch die Aussagekraft ist zumindest umstritten.
    Die Tatsache, dass viele Leser OC-Charaktere nicht mögen (oder zumindest das Gerücht im Raum steht es wäre so), würde mich als Autor ehrlich gesagt nicht abschrecken, das entsprechende Häkchen zu benutzen. Schließlich will ich gerade von Leuten gefunden werden, die anders denken. Nur die, die sich tatsächlich für meine Geschichte interessieren, werden auch zu meinen Lesern.
    Ob der Hauptcharakter einer Geschichte selbst erfunden ist oder nicht, wird beim Lesen relativ schnell klar (wenn es nicht schon die KB verrät), also ist mogeln hier eigentlich sinnlos. Die Grenzen zwischen OC und OoC sind so fließend, das man der Figur auch einen (vermeintlich) „Leserbringenden“ Namen verpassen kann, wenn man’s denn nötig hat. Aber ich würde davon ausgehen, dass die meisten Autoren, die OC-Protagonisten schreiben, diese auch selbst für lesenswert halten.

  33. Ich wäre auch dafür, dass die Funktion eingebaut wird. Wenn OC bei der Charakterauswahl dann nicht angekreuzt wird, taucht die Geschichte ja trotzdem auf, soweit es mit den anderen Charakteren übereinstimmt (richtig?)

    Und wegen dem Herausfiltern: Die Leute, die OCs in ihren Geschichten haben, aber nicht möchten, dass ihre Geschichten deswegen herausgefiltert werden können, müssen dann ja nicht angeben, dass ein OC drin ist. 😉

    1. CaroCollins

      Wenn die das aber nicht angeben würde damit der ohne hin schon Vorhandene abneigung gegen OC Storys noch verstärken und damit die Hass Kommis auf solche fanfiktions enorm steigen.

  34. Aus meiner Sicht, finde ich die Idee ein OC Suchfeld gar nicht mal so schlecht. Ich Persönlich schreibe viel lieber über OC’s als Haupt Charakter und lese auch viel lieber ff mit diesen, da ich mich in den OC hinein interpretieren kann. Aus Erfahrung kann ich sagen, es gibt einige OC’s die Marry Sue sind, aber es gibt auch mehr als genug, wo man deren Handlung gut nachvollziehen kann.
    Um zum eigentlichen Thema zurück zu kommen: Ja, die idee OC ins Suchfeld einzufügen finde ich Spitze 🙂

  35. Ich halte die Idee, dass man OCs bei der Charakterwahl ankreuzen kann, für eine gute.
    Allerdings möchte ich ander Stelle allgemein noch bitten, dass man Geschichten mit bestimmten Charakteren herausfiltern können soll. Und das nicht alleine auf OCs bezogen. Es gibt auch genug Canoncharaktere, die man nicht irgendwann nicht mehr lesen will, da FFs mit ihnen die Überhand nehmen.

    1. Meteoritenfreak

      Oh, ja, da stimme ich dir zu. Gerade in einem meiner Lieblingsfandoms sehe ich sooft Geschichten über einen Charakter den ich nicht besonders mag, da wäre diese Filterfunktion sehr nützlich.

  36. DancingMoonlight

    Also ich wäre dafür.
    Ich selbst lese gerne Geschichten mit OCs und jene, die diese Geschichten nicht mögen, lesen sie ja so oder so nicht.
    Dann wäre ich aber dafür, dass diese Option nicht mit zu den sechs Auswahlmöglichkeiten beim Erstellen einer Geschichte zählt. Der Hauptpunkt liegt ja zumeist doch auf den Originalcharakteren, nur dass der OC eben dabei ist und alles aus seiner Sicht geschrieben ist.

  37. Ich hätte sie ganz gerne, aber ohne Untergruppierung. Ich lese zwar ungerne verpairte OC mit Hauptcharakteren, aber ich suche doch recht häufig nach Geschichten, bei denen der OC die Hauptrolle spielt und dann als ein Charakter innerhalb der jeweiligen Welt handelt. Wenn es eine Untergruppierung gibt, wäre ich sehr für Pair/ohne Pair – man kann zwar im Genre alles angeben, wenn es um Romanzen geht, aber das tun die meisten nicht, wenn diese eben eher einen Hintergrundaspekt einnimmt.

  38. Ich fände die Funktion, OCs herauszufiltern (natürlich zusätzlich zum gezielten Suchen nach ihnen) extrem hilfreich, da ich in 98% der Fälle zumindest keine Geschichte lesen möchte, in der ein OC die Hauptrolle spielt. Ob ich diese Storys einfach beim Durchscrollen überspringe oder direkt filtern kann, spielt für die Autoren keine Rolle, weshalb ich auch nicht finde, dass irgendjemand Angst haben müsste, das Kästchen anzuhaken.

  39. Ich finde die Idee eigentlich auch nicht schlecht, auch wenn ich die Bedenken verstehen kann.Ich schließe mich aber meinen Vorrednern an, es tut eigentlich sowohl denjenigen die OC’s in den Geschichten mögen und denjenigen, die sie nicht mögen einen Gefallen 🙂

    Deshalb: Dafür, tolle Idee!

  40. Ja, bitte baut das ein 🙂 als nicht OC Leser macht das die Welt viel einfacher und ich warte schon so lange auf die Funktion^^

    1. Painted-Lady

      Es geht vorerst nicht um die Filter-Funktion, sondern darum, ob es überhaupt die Funktion geben soll, dass man OCs markieren kann! … Helge, bitte nachtragen, die kapieren es alle nicht! Alle hier reden echt nur von der FIlterfunktion! Mensch, es geht erst mal darum, ob es überhaupt so einen Kasten geben soll und NICHT um die Filter-Funktion!

      1. CaroCollins

        weiter oben hat aber Helege auch auf nen kommi geschrieben das so ne Filter funktion auch möglich ist halt nur länger dauern würde diese einzubauen udnd dementsprechen eben erst später kommen würde. un ich denke das viele dafür sind wird diese auch noch kommen

  41. Ich fände es eine gute Idee, würde aber auch als Zusatz den ,Reader‘ als Charakter einfügen.
    Sonst würde ich dies nur befürworten.

  42. Ich fände eine Option zum Suchen OCs gut, herausfiltern ist mir relativ egal

  43. Nachtrag:
    Ich glaube nicht, dass Autoren „OC“ nicht mehr ankreuzen würden, nur weil ihre Geschichten dann herausgefiltert werden würden.
    Dann könnte ich ja bei jeder meiner FF das super beliebte Charas des Fandoms nur für Klicks angeben, ohne über sie zu schreiben, und das macht glaube ich auch keiner.

  44. Serena Hell

    An und für sich finde ich das keine schlechte Idee. Ich nutze auch OC, aber nicht ganz so aktiv wie andere Autoren, die ich so sehe.
    Natürlich stellt sich dann die Frage, ob das alles dann „Fandom“ bleibt. Ich denke, da muss man sich darauf verlassen können, dass die Menschen
    genug Grips haben, um es in die Prosa-Kategorie einzufügen.

  45. Wenn es keinen Großen Aufwandt macht, warum nicht? Mein fandom ist kleiner ,aber je besser die Suchoption, desto gezielter kann man suchen.

  46. Aria Shadow

    Ich wäre sehr dafür, sowohl für die Such- als auch für die Filteroption.

    Die Suchfunktion finde ich gut, weil ich persönlich sehr gerne OC-Geschichten lese und sie auf diese Weise leichter finden könnte.

    Außerdem bezweifle ich, dass es für die Autoren von OC-Geschichten so große Nachteile hätte, wenn man die Geschichten herausfiltern könnte. Wie andere schon sehr treffend festgestellt haben, wird jemand, der keine OC-Geschichten mag, diese auch dann nicht anklicken, lesen oder mögen, wenn sie deutlich sichtbar auf der Seite präsentiert werden. Ich halte es für wesentlich wahrscheinlicher, dass die Betroffenen vom Anblick der Geschichten eher frustriert als angezogen werden. So würden die Geschichten niemanden „stören“ und sind für diejenigen, die sie sehen wollen, leichter zu finden.

  47. Scarlett Dearing

    Also ich wäre auf jeden Fall dafür!
    Ihr könntet die Option ja einführen und nach ein paar Wochen eine Umfrage dazu durchführen, ob das nun gut angekommen ist oder nicht 🙂
    Und da die meisten, die eine FF mit einem OC schreiben, dies ohnehin in der Kurzbeschreibung kenntlich machen, wäre es, glaube ich, gar keine so große Umstellung.

  48. Ich finde das eine gute Idee.
    Es gibt sicher viele Leser die gezielt nach OC Geschichten suchen und diese dann mühsam suchen müssen, weil es diese Funktion noch nicht gibt.
    Ich bin dafür!

  49. Sarahsassy

    Also ich finde ja, es wäre toll, so eine Option zu haben-
    ich würde so gerne mehr gute Geschichten mit eigenen
    Charakteren (sprich eigenen Ideen!) lesen!

    Was gäbe ich zB darum,bei Castle nicht immer nur
    Rick/Kate, Kate/Rick lesen zu müssen.

    Und mich auf der Suche nach innovativen Ideen
    nicht durch 800 Geschichten klicken zu müssen-
    und dabei jedes Mal festzustellen, dass es doch
    wieder nur um „Caskett“ geht.

    Jeder, der das nicht möchte, wird durch eine Suchoption ja
    nicht gezwungen, eine Geschichte, die ihm dann doch nicht gefällt,
    zu lesen- genauso wenig, wie bisher.

    Als Autor, der gerne selbst OC’s benutzt, einfach, um mal ein bisschen
    mehr Schwung, Spannungen, neue Ausrichtungen und Interaktionen
    mit den ursprünglichen Charakteren zu erreichen.

    Sicher, oft ist die Reaktion: OMG, Ein Autor mit eigenen Ideen! schreiend wegrenn!
    Aber manche Leser wissen einen guten OC durchaus zu schätzen
    und es macht sehr viel Spaß, wenn die Leser beginnen,
    mit zu leiden oder sich regelrecht „mit“ in diese vergucken 🙂

    Bisher haben beide Hauptcharakter- OC’s guten Zuspruch bekommen
    und es wäre für manchen meiner Leser sicher einfacher,
    wenn er den Filter einsetzten könnte, um eine Geschichte zB wieder zu finden.

    Und ganz ehrlich: Wer eine Story mit OCs nicht lesen will,
    wird es so oder so nicht tun- Filter hin oder her.

    Danke, dass Du Dich des Themas angenommen hast, Helge,

    LG und einen Schönen Ersten Advent!

    Sas

  50. Sarahsassy

    Ups, da fehlte noch was:
    Also, als Autor, der gerne selbst OCs benutzt, würde ich diese Option sehr begrüßen,
    wollte ich eigentlich schreiben 😉

  51. Also ich bin total für die Einführung der OC´s, da ich selbst Geschichten mit welchen schreibe, und sie auch gerne lese.

  52. Sarahsassy

    Ps: Ich nochmal/schon wieder.

    Man kann ja als Autor ja aber auch einen Hinweis
    auf zB ein pairing über einen Original Character
    und einen OC schon in der Kurzbeschreibung unterbringen.
    Dann kann auch jeder das gleich einsehen und entscheiden,
    ob er das nun lesen will, oder nicht.

    So, jetzt aber wirklich: Schönen Abend noch und Schönes WE! LOL.

  53. Ich finde diese Frage genauso schwer zu beantworten. Own Character als Suchoption würde sicherlich nicht wehtun. Aber die Herausfilter-Funktion? Schwierig. Auch für mich als Autor. Ich schreibe manchmal mit OC, aber ich darf von mir behaupten, sie nie als Mary Sues zu gestalten. Ich unterlasse es schon bei den Kurzbeschreibungen, deutlich OWN CHARACTER hinzu klatschen, weil ich nicht möchte, dass meine Geschichten dann sofort abgestempelt werden. Würde ich bei der Veröffentlichung einer Fanfiction dann ein Häkchen neben der Option „OC“ setzen? Ganz ehrlich, ich weiß es nicht.

  54. Empire of Roses

    Hey, ich fände die Option super und vor allem finde ich ein OC ist ein Charakter wie jeder andere. Er wird doch vom Autoren zum Leben erweckt wie andere Protagonisten einer Geschichte zu denen es „echte“ Vorbild gibt ?

  55. Hm…ist eine schon schwierige Frage. Generell hat diese Option ja sowohl viele Vor- als auch Nachteile. Ich persönlich hätte nichts dagegen. Vielleicht kann man ja probehalber diese Option als Versuch einführen um zu gucken was drauß wird. Und wenn es sich nicht lohnt oder man sieht das es zu viele Komplikationen gibt, kann man sie wieder entfernen. Natürlich vorausgesetzt das, dass nicht zu viel Stress für die Admins darstellt. 😉

  56. Ich bin absolut für die Option. Es ist doch das genau das gleiche Motto wie bei den FF’s „“don’t like, don’t read!“ –> „don’t like, don’t use!“ Man ist ja nicht gezwungen die Erweiterung zu nutzen. Was spricht also dagegen? Für mich persönlich wäre es eine große Hilfe da ich OC-Storys sehr gerne mag und die Option mir bei der internationalen FanFiction Seite ziemlich weiterhilft. Und es sind ja nicht alle OC’s Mary oooder Gary Sues. 😉
    Ich würde mich also freuen.
    LG und einen schönen ersten Advent (obwohl irritierend, dass es noch November ist :D) M.

  57. storytellers2

    ich fände es auf jeden fall sinnvoll, wenn es diese option gäbe. man könnte gezielt nach geschichten mit bzw. ohne OC’s suchen, das wäre richtig praktisch 😉 man müsste nicht jedes mal die kurzbeschreibung lesen nur um rauszufinden ob die geschichte einen OC hat oder nicht

  58. GAZ Vodnik

    Also ich fände es sinnvoll, wenn es so viele Leute gibt, die Geschichten mit OC’s als Hauptfiguren lesen.

    Beschränkt es sich eigentlich nur auf Hauptfiguren oder muss auch eine „Hauptprotagonist ist aus der Vorlage, alle anderen Protagonisten sind OCs“-Konstellation mit „OC“ gekennzeichnet werden?

  59. Ich persönlich lese fast nur Geschichten mit OC’s. Daher würde ich mich freuen, wenn man diese Option erführen würde. 🙂

  60. Also ich persönlich fände eine Suchfunktion auf jeden Fall gut. So kommen auch diejenigen, die gerne OC-Geschichten lesen, auf ihre Kosten und schaden tut es (meiner Meinung nach) auch keinem, schließlich werden diese Geschichten auch dann angezeigt, wenn man Personen auswäht, die neben den OCs vorkommen.

    Auch gegen eine Filteroption (gerne auch für alle Charaktere) hätte ich nichts. Denn wer sich für einen bestimmten Charakter nicht interessiert oder ihn nicht mag wird eine solche Geschichte sowieso eher nicht lesen. Und dadurch ist es eben auch möglich bestimmte Figurenkonstellationen gezielt zu suchen. So werden zum Beispiel bisher wenn man als Hauptpersonen Lily Evans und Sirius Black angibt (und man eben die als Paar will) auch (so ziemlich) alle Lily/James-Geschichten angezeigt.

    Außerdem wurde weiter oben vorgeschlagen, dass die Hauptcharaktere (ähnlich wie beim Rating und beim Genre) angezeigt weden sollten. Auch diesen Vorschlag fände ich toll und auch als Alternative zur Filterfunktion geeignet. Denn so ist es eben möglich sich sofort einen Überblick über die Personen zu verschaffen.

    Liebe Grüße

  61. Ich lese am liebsten Geschichten mit OCs als Protagonisten, deshalb fände ich diese Option super. 🙂

  62. Zunächst einmal: Die Aussage, daß es sich bei „Own Characters“ häufig um Mary Sues/Gary Stus handelt, würde ich so nicht im Raum stehen lassen wollen. Sicher gibt es genug Geschichten, in denen eigene Charaktere als Mary Sues auftauchen, ebenso wie es bestimmt genug Stories gibt, in denen Self-Inserts als Mary Sues dargestellt werden. Das möchte ich aber nicht als Regelfall bezeichnen. Denn ein „eigener Charakter“ ist in erster Linie mal ein „eigener Charakter“, was nichts anderes bedeutet als, daß es kein Charakter ist, der bereits im Fandom vorkommt. Und ich traue der überwiegenden Autorengemeinschaft durchaus zu, daß sie in der Lage ist, einen eigenen Charakter vernünftig zu schreiben. 😉 Andernfalls würde ja auch der „freie Arbeiten“-Bereich in Frage gestellt. Da gibt es nur eigene Charaktere.

    Nun aber zu der Frage: Eine Option für eigene Charaktere oder nicht. Und da gebe ich dir Recht, Helge: Sinnvoll wäre es, wenn man bestimmte eigene Charaktere herausfiltern könnte, weil man als Leser vielleicht auf einen ganz besonders angesprungen ist. Das würde meiner Ansicht nach aber zu weit führen. Die Option, herauszufiltern, ob ein eigener Charakter vorhanden ist, halte ich für zwiespältig. Auf der einen Seite wäre es tatsächlicheine Option für Leser, die sich sträuben, Geschichten lesen zu wollen, in denen eigene Charaktere vorkommen. Aus welchem Grund aber ist das so? Wovor haben diese Leser Angst? Ich denke vielmehr, daß das Fehlen dieser Option den Lesern hilft, unvoreingenommen an die Geschichten ranzugehen, und so wunderbare Geschichten und Charaktere zu entdecken, die sie sonst verpaßt hätten. Das wäre ein Aspekt, weswegen ich gegen die Einführung der Wahloption wäre. Andererseits hätte die Funktion den Charme, daß man zumindest vorbereitet sein kann, was auf einen zukommt, wenn man eine bestimmte Geschichte lesen möchte. Das wiederum wäre etwas, was ich nutzen würde, damit man nicht in’s kalte Wasser geschmissen wird, sozusagen. Außerdem wäre es eine Hilfe, bestimmte Geschichten schneller wiederzufinden, oder wenn jemand wirklich spontan speziell auf eine bestimmte Variante Lust hat.

    Also, wie gesagt, ich finde, beide Varianten hätten ihren Charme, und mit beiden könnte ich gut leben. Würde man mich spontan nach einer Entscheidung fragen, würde ich mich aber wohl eher dagegen aussprechen, solange es nur um die Option „Ja oder Nein“ geht, und der Charakter nicht benannt wird.

    1. „Ich denke vielmehr, daß das Fehlen dieser Option den Lesern hilft, unvoreingenommen an die Geschichten ranzugehen, und so wunderbare Geschichten und Charaktere zu entdecken, die sie sonst verpaßt hätten.“

      Das wage ich ehrlich gesagt in Zweifel zu ziehen. Ich denke, dass der einzige Unterschied, den eine Filterfunktion bringen würde, der ist, dass Leute, die keine OCs wollen, dann nicht mehr 20 KBs mit der Hand wegscrollen. Dazu nochmal, was die Funktion überhaupt bedeutet:

      1.) Ist die Charakterauswahl dazu gedacht, die HAUPTFIGUREN einer Geschichte anzugeben. Es geht also nicht darum, dass irgendwo in der Geschichte ein OC als Randfigur rumhüpft, sondern Mittelpunkt der Geschichte ist. Und Hauptfiguren werden meist schon in der KB angegeben. Ergo: Leute, die keine OCs als Hauptfigur lesen wollen, scrollen da schon weg. Natürlich gibt es AutorInnen, die in den KBs dazu keine Angabe machen, aber auch da würde sich imo nicht viel ändern, denn:

      2.) die Angabe von Charakteren ist für den Autor OPTIONAL. Er kann bei der Charakterauswahl 6 Figuren angeben – oder auch keine. Und natürlich auch alles Mögliche dazwischen. Ich schätze, dass AutorInnen, die befürchten, dass ihre Geschichte wegen eines OCs abgelehnt wird und das daher nicht in die KB schreiben, dies dann auch nicht bei der Charakterauswahl anklicken würden.

      Imo ist es gehüpft wie gesprungen. Zudem bin ich der Meinung, dass Leser mündige Menschen sind, die gut selbst entscheiden können, was lesen und was sie aussortieren wollen und keine „Erziehung“ brauchen, indem man ihnen Filtermöglichkeiten vorenthält, nur damit sie auf Dinge stoßen, die nicht in ihr „Beuteschema“ passen.

      1. „Imo ist es gehüpft wie gesprungen. Zudem bin ich der Meinung, dass Leser mündige Menschen sind, die gut selbst entscheiden können, was lesen und was sie aussortieren wollen und keine „Erziehung“ brauchen, indem man ihnen Filtermöglichkeiten vorenthält, nur damit sie auf Dinge stoßen, die nicht in ihr „Beuteschema“ passen.“

        -> Genau das!

      2. Das stimmt auffallend. Ich vermisse zum Beispiel bei der ganzen Filterei den Punkt „Animalized/Humanized“. (Das ist jetzt nicht ironisch gemeint. Das wäre eine Filteroption, die ich sehr interessant fände, besonders in einigen speziellen Fandoms.) Gäbe bestimmt noch mehr Filtermöglichkeiten, damit jeder sein Beuteschema zu 100% zusammenstellen kann. Ich vermute aber mal, das würde den Rahmen sprengen…

        Was ich zu den OCs sagen will ist: Was sagt es denn aus, wenn ich „OC“ anhaken kann oder nicht? OC ist kein Charakter! Das ist etwas anderes, als wenn ich konkrete Charaktere aus einer Liste anhake, weil man zu diesen ggf. eine spezielle Bindung aufgebaut hat, und deswegen gerne über sie lesen möchte. Der Punkt „OC“ zum ankreuzen kann dies aber gar nicht erfüllen! Wenn, müßte ich einen benannten OC auswählen können. Dann würde es Sinn ergeben, weil ich dann als Leser im Zweifel weiß, worauf ich mich einlasse! Alles andere ist nur wenig bis gar nicht aussagekräftig. Genausogut könnte es eine Option geben, anzukreuzen, ob Fahrzeuge in der Geschichte vorhanden sind. Das sagt mir in erster Instanz auch erst mal gar nichts. Die OCs aber auch noch benannt in die Liste aufzunehmen… Bei aller Liebe, das wäre doch etwas utopisch. ^.~

        Darüber hinaus mal ein kleiner Erfahrungswert: Ich bin zum Beispiel vom Grundsatz her kein Slash-Leser. Dadurch, daß ich damals, als ich hier einstieg, die Kategorisierung „Slash“ aber nicht kannte und das gar nicht wahrgenommen habe, bin ich unvorbereitet in eine Slash-Geschichte gerutscht, die ich andernfalls nie gelesen hätte. Und ich bin heute noch dem Zufall dankbar, denn ich hätte eine wundervolle Geschichte verpaßt! Das hat nicht dazu geführt, daß ich jetzt anders mit Slash umgehe. Aber es hat dazu geführt, daß ich mich freue, die Chance erhalten zu haben, diese Geschichte zu lesen, weil mir die Entscheidung durch meine Unwissenheit abgenommen worden ist. Natürlich kann jeder für sich selbst entscheiden. Das bleibt ja ungenommen. Aber bricht man sich einen Zacken aus der Krone, wenn man sich einfach mal überraschen läßt? Viel wichtiger ist doch, beim Lesen festzustellen, ob einem die Geschichte als solches liegt. Und wenn ich merke, daß sie das nicht tut, klicke ich von alleine wieder raus, ganz egal, ob OCs dabei sind oder nicht, ob Slash vorhanden ist oder nicht, oder was man noch kategorisieren mag. ^^

        1. Natürlich lässt sich nicht alles in eine Suchmaske packen. Das ist immer ein Abwägen der Interessen verschiedener Gruppen sowie technischer Machbarkeiten.

          Aber: Aber alle Namen von OCs ist auch gar nicht nötig. Leuten, die Geschichten mit OCs suchen, wird es wohl weniger darum gehen, einen bestimmten Charakter zu suchen, als vielmehr generell Geschichten, in denen neuen Gesichter in der Hauptrolle vorkommen. Genauso wie man eine „besondere Bindung“ zu bestimmten Charakteren aufbauen kann, kann man auch eine „besondere Bindung“ zum Universum an sich aufbauen und mehr darüber lesen wollen – aber die Canoncharaktere inzwischen langweilig finden und neue Gesichter dagegen spannend. Für solche Leser gibt die Suche nach OCs sehr wohl Sinn.

          Zum Rest: Anderen vorzuhalten, sie würden sich doch keinen Zacken aus der Krone brechen, wenn sie bestimmte Thematiken für sich ablehnen, finde ich ziemlich dreist.

          Mal abgesehen davon, dass jeder selbst das Recht zu entscheiden, was er lesen möchte ohne sich dafür rechtfertigen zu müssen: Du weißt nie, wer vor dir sitzt und welche Gründe er vielleicht hat, bestimmte Dinge schlichtweg nicht lesen zu wollen. Das können sehr persönliche Dinge von subjektiv hohem Wert sein, auch wenn sie für andere wie eine Mücke wirken. Ein Beispiel? Gerne: Stellen wir uns einmal jemanden vor, der aromantisch veranlagt ist (= Menschen, die sich nicht verlieben). Dieser jemand kommt sich schon zeitlebens in einer Welt voller Menschen, die sich verlieben, wie ein Alien vor. Er hat im realen Leben mit Unverständnis, vielleicht sogar mit Anfeindungen zu kämpfen und fühlt sich völlig isoliert und einsam. Jetzt liest er ein Buch in dem die Hauptfigur aromantisch ist. Und der Leser hat zum ersten Mal in seinem Leben das Gefühl, von jemandem (dem Autor) verstanden zu werden und nicht allein auf der Welt zu sein. Die Identifikation mit der Hauptfigur hilft ihm, dem Unverständnis und den Anfeindungen im Alltag zu trotzen. Es ist wie eine Ruheoase, in die er sich zurückziehen kann, um neue Kraft zu tanken. Vielleicht sogar der Stein des Anstoßes, sich über sich selbst bewusst zu werden, aus der Isolation herauskommen und zu beginnen, nach Gleichgesinnten zu suchen. Oder kurz gesagt: Dass der Charakter aromantisch ist, ist für diesen Menschen eine große Lebensstütze.

          Ist es dann so schwer zu verstehen, dass so jemand dann partout keine Slash-Geschichte mit besagtem Charakter lesen will, ganz gleich wie gut oder schlecht sie geschrieben ist? Weil es alles zunichtemachen würde, was dieser Mensch aus der Geschichte für sich herauszieht?

          Um die Frage: „Aber bricht man sich einen Zacken aus der Krone, wenn man sich einfach mal überraschen läßt?“ zu beantworten: Ja möglicherweise. Ich bin nicht aromantisch. Aber es gibt bestimmte Elemente in Geschichten, die mir aus ebenso höchstpersönlichen Gründen genauso viel bedeuten. Und ja, bei diesen Dingen, die einen subjektiv so hohen Stellenwert, muss ich nicht erst in eine davon abweichende Fanfiction reinlesen, um zu wissen, ob mir „die Geschichte als solches“ gefallen würde oder nicht. Ich WEISS schon vorher, dass ich nie mit einer Fanfiction warm werden könnte, die mit genau dem bricht, warum ich die Originalgeschichte liebe und sie mich seelisch „nährt“.

          Und ehrlich gesagt fände ich es wünschenswert, wenn ein „Nein, ich möchte das nicht lesen“ einfach mal unhinterfragt akzeptiert werden könnte. Dieses unterschwellige „probier es doch trotzdem mal“, das hier als Gegenargemut herangezogen wird, empfinde ich als ziemliche Gängelung.

          Allgemein gesprochen. Mit OCs habe ich persönlich keine Probleme. Aber ich bin dafür, dass – wenn es machbar und vertretbar ist – jedem die bestmöglichsten Filtermöglichkeiten geboten werden sollten. Natürlich gibt es dann auch viele, die rein aufgrund von Vorurteilen filtern. Aber die gibt es wie gesagt auch so.

          1. Hm. Dafür, daß ich hier nur meine Meinung kundgetan (und mit einem eigenen Beispiel belegt) habe, bist du ja ganz schön drauf angesprungen. Was wir beide zusammen mit unseren Beiträgen beweisen ist allerdings doch das, was ich irgendwo da oben schon einmal geschrieben habe: Es gibt immer zwei Seiten der Medaille! Das hat nichts mit Dreistigkeit oder Gängelung zu tun, sondern lediglich damit, daß man immer für beide Seiten sowohl dafür, als auch dagegen argumentieren kann.

            Im übrigen, und was das angeht, gebe ich dir in deiner Argumentation vollkommen recht: Es ist schön, daß wir hier im Fanfiktion-Bereich überhaupt die Möglichkeit haben, Dinge zu filtern. Im wahren Leben ist das anders. Da hast du keine Wahl, da mußt du es nehmen wie es kommt. Letztendlich kann man aber trotzdem (positiv) überrascht werden. Genauso wie man durchaus sehr negativ von einer Geschichte überrascht werden kann, von der man glaubte, sie nach den Kriterien sorgfältig für sich ausgefiltert zu haben. Sollte man auch nicht ganz außer Acht lassen.

            Von daher bleibe ich bei meiner Meinung. Von meiner Seite aus müßte diese Option nicht sein. Ich habe eben schon gelesen, daß sie kommt. Auch das ist für mich okay. Warum auch nicht? Ist doch völlig in Ordnung. Mich beeinflußt es jedenfalls nicht, ich habe hier nur ein paar Gedanken kundgetan, und wer möchte, kann darüber nachdenken, wer das nicht möchte, ist doch genauso okay! ^^

          2. @Leela

            Warum ich so drauf angespringen bin, ist, dass es in meinen Augen einen großen Unterschied macht, ob man sagt: „ICH brauch das nicht unbedingt“ – oder ob man dieses auf andere ausdehnt. Um nochmal ganz an den Anfang zurückzugehen. Was mich stört ist das hier:

            “ Ich denke vielmehr, daß das Fehlen dieser Option den Lesern hilft, unvoreingenommen an die Geschichten ranzugehen, und so wunderbare Geschichten und Charaktere zu entdecken, die sie sonst verpaßt hätten. Das wäre ein Aspekt, weswegen ich gegen die Einführung der Wahloption wäre.“

            Das ist ein anderer Ton als „für mich müsste das nicht unbedingt sein“. Du sagst hier herunter gebrochen: „Weil es auch positive Überraschungen gibt, sollen Leser nicht filtern können dürfen.“ Und das ist für mich Gängelung. Die Entscheidung, ob jemand sich überraschen lassen möchte oder nicht, sollte bei jedem Einzelnen liegen und nicht von oben aufoktroyiert werden.

            Ich weiß, dass du im nächsten Absatz auch Pro-Punkte genannt hast. Deswegen versteh das nicht als Kritik an deinem kompletten Beitrag, sondern nur als Erklärung, was mich an dieser konkreten Argumentation stört (und das auch nicht nur in deinem Posting, sondern dem kompletten Thread).

            Die Frage, ob es SINNVOLL ist, Filter zu nutzen, weil man sonst so positiven Überraschungen entgeht, kann man ja gerne ausdiskutieren. Aber das ist eben, wenn man Leser für mündige Menschen hält, keine Grundlage für die Debatte um die Frage der Einführung dieser Option. Ich halte die meisten übrigens für klug genug zu wissen, dass es sohl positive Überraschungen wie negative Überraschungen geben kann und dieses Risiko zu tragen für eine bewusste Entscheidung.

          3. Interessant! Ich war mir der Verallgemeinerung gar nicht bewußt! Schau mal hier:

            Ich denke vielmehr, daß das Fehlen dieser Option den Lesern hilft, unvoreingenommen an die Geschichten ranzugehen, und so wunderbare Geschichten und Charaktere zu entdecken, die sie sonst verpaßt hätten. Das wäre ein Aspekt, weswegen ich gegen die Einführung der Wahloption wäre.“

            Ich habe hier nur meine Gedanken kundgetan! Habe nichts zum Gesetz gemacht oder als einzige Wahrheit hingestellt! Und sehr wohl kundgetan, daß beide Varianten vollkommen in Ordnung sind. Ich verstehe also immer noch nicht, warum du dich so persönlich angegriffen fühlst, sorry…

          4. @Leela.

            Auch wenn du „ich“ noch so hervorhebst, ändert das nichts daran, dass du schreibst: „[…]das Fehlen dieser Option DEN LESERN hilft […]“ – damit sprichst du nicht von dir, sondern über andere.

            Aber lassen wir das. Die Diskussion dreht sich eh nur im Kreis.

  63. BlueScullyZ

    Ich schreibe gerne Geschichten mit OCs, habe aber auch nix dagegen, wenn Leser sagen, sie können damit nix anfangen. Was habe ich davon, wenn sie ohnehin mit Vorurteilen an die Sache rangehen? Nix. Wer sind darauf einlassen will, kann das machen, wer gerade partou keine Lust drauf hat, warum soll ich ihn dann drüber stolpern lassen, wenn es sich vermeidne lässt?

    Sprich: Ich hätte auch nix dagegen, wenn sich meine Geschichten herausfiltern lassen. Wobei auch die Frage wäre, wann eine Geschichte als „Enthält Spuren von OC“ gekennzeichnet werden sollte. In meinen Augen auch nur, wenn er mit in einer Reihe mit den Protagonisten steht (OCs unter Statisten und Komparsen lassen sich ja nun schwerlich vermeiden xD). Aber wie gesagt: Von mir aus gern.

  64. CaelestiaLilium

    Eine Suchoption fände ich sehr sinnvoll, weil ich gerne mehr OC Geschichten lesen würde, allerdings habe ich nicht die Lust umständlich zu suchen. Wenn man OC Geschichten von Geschichten ohne OC trennen könnte, würde das die Suche nach guten Geschichten mit OC um einiges erleichtern. Deswegen wäre ich sehr dankbar über diese Funktion.

    LG
    Caelestia

  65. Ich wäre dafür, dass man gezielt Geschichten mit OCs zwar suchen kann, diese aber nicht herausgefiltert werden.
    Meiner Meinung nach wäre das Schwachsinn, weil man dann auch Optionen zum Herausfiltern bestimmter Canons machen müsste. Ich sage also „ganz oder gar nicht“, was das Rausfiltern betrifft. 🙂
    LG

    1. Das sehe ich genauso. Man kann die anderen Charaktere ja auch nicht rausfiltern, sondern nur bestimmen, was über sie lesen zu wollen. Ich finde bei OC sollte dann auch kein unterschied gemacht werden.

  66. Meteoritenfreak

    Ich wäre definitiv dafür. Ich mag Geschichten über OC´s sehr gerne, sowohl zum Schreiben als auch zum Lesen.

  67. Ich wäre dafür, obwohl es für mich persönlich besser wäre, wenn man Geschichten mit OCs herausfiltern kann, dass diese Geschichten dann nicht angezeigt werden. Zum Beispiel bei ‚Prominente / Musik / K-Pop‘ geht mir das sehr auf die Nerven, wenn da alles voller OC-Geschichten ist und ich kaum eine Fanficion finde, die nur um die Band/Gruppe handelt. Ich würde mich sehr freuen, wenn die OC-Geschichten dann nicht angezeigt werden, um Geschichten nur über die ‚Stars‘ lesen zu können.

    LG

  68. Ich fände eine Suche nach OC eigentlich ganz gut. Wobei ich absolut begeistert wäre von einer Funktion die OCs oder andere einzelne Charaktere rauszufiltern. Da ich ein Vertreter bin, der die OCs eigentlich absolut hasse und sie eigentlich am liebsten rausfiltern würde, damit man nicht nicht immer die Pairings damit angezeigt bekäme.

  69. Shade Color

    Ich wäre auch dafür.
    Ich persönlich lese nämlich super gern solche ‚OC-Geschichten‘!
    LG

  70. Hallo,

    ich bin definitiv dafür. Ich lese zwar momentan keine Geschichten mit OCs aber ich denke, dass es eine schöne Sache ist. Immerhin soll es ja Menschen geben, die genau solche Geschichten lesen möchten. Und wer weiß vielleicht möchte ich eines Tages auch mal Geschichten mit OCs lesen und kann dann hier von profitieren. (Es soll ja bekanntlich auch Wunder geben.)

    Was ich aber definitiv auch noch anstoßen möchte: Ausfilterfunktion. Nicht nur für OCs auch für alle anderen Charaktere. Ich habe keine Ahnung, wie schwer es ist so etwas einzubauen. Aber nur mal ein Gedanke – momentan haben wir bei der Suchfunktion diese Liste mit den Charakteren und können diese anklicken, wenn wir Geschichten mit Ihnen lesen möchten. Wäre es nicht möglich, dass ganz auch in die andere Richtung zu nutzen? Das man über diesselbe Liste auch auswählt, welcher Charakter nicht in der Geschichten vorkommen soll?

    Einfacher Klick – Häkchen erscheint – dieser Charakter soll in der Geschichte vorkommen
    Doppel Klick – Kreuz erscheint (oder Kästchen wird ausgegraut) – dieser Charakter soll NICHT in der Geschichte vorkommen.
    (weiterer Klick Einstellungen werden auf neutral zurück gesetzt oder so ähnlich)

    Ich gehe davon aus, dass dies nicht zu schwer zu programmieren sein sollte und auch in der Handhabung nicht zu kompliziert. (Hoffe ich zumindest, ich weiß nicht wie das andere Mituser beurteilen.)
    Weiter oben hatte ich über das Prinzip gelesen, wie es eine andere Seite nutzt. Mit zwei Listen für die Charaktere, die man haben möchte und die man nicht haben möchte. Das fände ich aber für FF.de bis jetzt eher ungeeignet. Es gibt hier kein Drop-Down-Menü wie auf der anderen Seite, sondern feste Listen mit allen Charakteren. Gerade bei Fandoms mit vielen Charakteren würde ich mich sehr erschlagen fühlen, wenn ich mich durch zwei lange Listen ackern müsste. (Ich weiß ist jetzt nur auf den Extremfall bezogen aber der Gedanke ist da.)

    Was die Sache mit dem ausfiltern ansich angeht: Ich würde mir da keine großen Gedanken darüber machen. Ich verstehe den Gedanken der dahinter steht aber wenn ich ehrlich bin… Ich denke bisher wird nur einfach alles manuell ausgefiltert. Ich mache es und ich denke viele andere werden es auch machen.

    Wenn ich in einer Kurzbeschreibung auf etwas stoße was mir nicht zusagt, dann überspringe ich die Geschichte einfach – ohne mit der Wimper zuzucken. Ob das nun OC, Pairing, Thema oder was-weiß-ich ist.
    Und selbst wenn ich in eine Geschichte bereits reingelesen habe, weil die Kurzbeschreibung nicht aussagekräftig war. Merke ich, dass die Geschichte mir nicht gefallen wird warum-auch-immer, dann wird diese einfach geschlossen und weitergesucht.

    Eine Ausfilterungsfunktion hätte für mich daher nur den Effekt, dass Leben auf FF.de etwas komfortabler zumachen, schneller zu finden was ich suche und die Funktionen dieser Seite auf ein neues Niveau zubringen. Und ich denke nicht zum Schlechten. Bloß weil ich etwas nicht ausfiltern kann heißt es nicht, dass ich es auch lese. Der User entscheidet, wie er was nutzt und liest. Eine entsprechende Funktion zuhaben ist aber bestimmt nicht verkehrt.

    Autoren die nicht ausgefiltert werden möchten könnten ja immernoch den Weg gehen, dass sie bestimmte Sachen nicht angeben. Dies dürfte ein zweischneidiges Schwert sein – man kann nämlich auch nicht gefunden werden.

    LG Acraea

  71. Ich wäre dafür! Ich lese sie eigentlich auch ganz gerne, wenn die OC’s gut gemacht sind und so wäre es auch einfacher welche zu finden.

  72. Starving Lunatic

    Aha, und indem man diese Filteroption einfach weglässt, macht man die Geschichten, die OCs beinhalten nun automatisch beliebter und gibt ihnen mehr Chancen gelesen zu werden? Welche „Logik“ liegt dem denn bitte zugrunde? Wenn ich in der Kurzbeschreibung was sehe, dass mir nicht gefällt, klicke ich die Story nicht an. Wenn ich in irgendeinem Kapitel was sehe, das mir den Spaß an der Geschichte versaut (wie eben beispielsweise bei vielen das Mitspielen eines OC), droppe ich die Geschichte. Es ist ja richtig, dass nicht jeder OC eine Sue ist, aber 1. wissen das die meisten Leser und Autoren und 2. ist das auch gar nicht der Hauptgrund, warum Geschichten mit OCs von einem breiten Publikum gemieden, von einem aber nicht weniger breitem doch sehr begrüßt werden. Das aber nur nebenbei. #GetYourFactsStraight

    Zum Thema…

    Ich persönlich bin der Meinung, dass diese Option schon seit gefühlten Äonen überfällig ist. Es haben alle was davon. Jemand, der einfach keine Stories mit OCs lesen möchte, könnte nun endlich einfach mal ein Häkchen setzen und damit das Gros der Geschichten, die er eben NICHT lesen möchte, einfach von der Bildfläche verschwinden lassen. Das ist nichts anderes, als bestimmte Genres, Geschichtentypen und Canoncharaktere zu filtern. Andererseits ermöglicht es auch gleichzeitig denjenigen Lesern, die eben DOCH gerne was mit OCs lesen möchten, gezielter danach zu suchen. Von mir also ein deutliches JA (und ein weniger deutliches: das wurde aber auch langsam mal Zeit hey…)

  73. Ich bin dafür. Alles, was dazu dient, Geschichten besser und gezielter suchen und filtern zu können, ist nützlich.

  74. Nickelbackfan08

    Also ich bin definitiv dafür. Ich schreibe NUR FF’s mit OCs und mir ist es auch egal, ob meine Geschichte rausgefiltert werden könnte, denn meine Leser sind alle Schwarzleser 😀

  75. Scriptorum

    Ich sehe das zwar auch von zwei Seiten. Aber ich leser sehr gerne Storys mit Oc´s und deshalb wäre die Funktion wirklich sehr hilfreich, um Geschichten zu finden. Daumen ganz hoch. 🙂

  76. Also ich finde die Idee super! Hoffe dad dies auch zustande kommt!

    LG readi

  77. Diese Funktion erachte ich durchaus für sinnvoll, evtl. sogar etwas weitergehend. Wie wäre es beispielsweise mit einer Suche, die es erlaubt, einmal nach OCs im Allgemeinen zu suchen respektive diese herauszufiltern, aber es zusätzlich ermöglicht, nach Geschichten mit OCs von seinen bevorzugten Autoren zu suchen?
    Dies erlaubt beispielsweise eine Suche, die i. d. R. OCs ausfiltert, es sei denn, die Geschichte wurde von einem Autor, den man selbst bevorzugt, geschrieben.

    Normalerweise ist es so, daß man die Autoren abonniert, deren Geschichten einem gefallen, insofern ist hier die Wahrscheinlichkeit höher, daß man deren Geschichten, die einen OC enthalten, auch liest, während dies bei anderen Autoren nicht per se der Fall sein muß (die bereits erwähnte Mary-Sue-/Gary-Stu-Problematik). Evtl. ließe sich das durch eine Auswahlliste bewerkstelligen: Keine OCs zulassen – OCs von bevorzugten Autoren zulassen – OCs allgemein zulassen

    Was die Sache mit den fest vorgegebenen Charakteren betrifft, so sollte es m. E. ebenfalls möglich sein, dies zu implementieren, nur wird dies sicherlich nicht mit einer einfachen Checkbox zu bewerkstelligen sein. Da wird auch hier höchstwahrscheinlich eine Auswahlliste vonnöten sein, die sich im Bedarfsfalle per CSS als Checkbox tarnen ließe (z. B. der bereits zuvor angesprochene ternäre Zustand leer – Häkchen – Kreuz). Zudem hängt dies auch von dem programmiertechnischen Aufwand im Hintergrund ab.

    Letztenendes wäre eine solche Kombioption sicherlich hilfreich, insbesondere wenn man keine Geschichten mit Charakteren lesen will, die einem einfach nur auf den Zeiger gehen (dies gilt sowohl für CCs als auch für OCs).

  78. Alien-Klette

    Guten Morgen,

    ich persönlich fände eine OC Auswahl schon recht praktisch, da ich sehr viele Geschichten lese, wo die Hauptcharaktere auch OC’s sind. Sicher, ich kann auch wieder durch Seiten von Fanfics srcollen, wo keine OC’s bei sind, aber es wäre mir schon ganz lieb, wenn ich solche Geschichten gezielt suchen könnte.
    Klar, ich könnte dabei auf Mary Sue/Gary Stues stoßen, aber das Risiko bleibt immer. Auch wenn ich jetzt ganz normal eine Geschichte anklicke, aie interessant finde im ersten Augenblick, nur um dann festzustellen, dass es eine Mary Sue/ein Gary Stues ist.
    Von daher ist dies kein Grund es nicht zu machen. Mir erschließt sich jetzt allerdings nicht ganz genau, wie das mit dem herausfilterbarer ablaufen soll. Hat man da die Option Mary Sue und ihren männlichen Partner anzukreuzen? Also bewusst zu riskieren, dass sie aussortiert wird, weil man keine Mary Sue/Gary Stues lesen will?

    MfG Alien-Klette

  79. LightningSoul

    Ich find die Idee gut, da ich gern selbst Storys zwischen einem OC und Hauptcharakter lese.

  80. Kuro Tamashi

    Eine gute Idee.
    Für alle die Oc Geschichten lesen und schreiben.
    Und auch für die anderen um besser aussortieren zu können in welchen Geschichten OC drin sind.

    Vorallem bekommen so Geschichten in denen ausschließlich OC’s drin vorkommmen mal ein Suchkriterium.

    Gute Idee.
    Wer es nicht will, muss es ja dann nicht nutzen.

    Gruß
    Kuro

  81. Ich würde es ehrlich gesagt nicht so gut finden. Man kann eh nur 5 Charaktere auswählen und das finde ich schon manchmal schwierig. Meistens habe ich immer mehr, die mitspielen und auch wichtige Rollen spielen.

    1. Das müsste dann erweitert werden. Nur 5 Charaktere sind wirklich immer eine kleine Herausforderung 😀

  82. Ich fände es praktisch wenn man das bei der suche mit angeben könnte, weil selber auch sehr viele OC Story lese.

  83. LightNovelMania

    Ich finde die Idee richtig gut. Auch wenn ich wahrscheinlich nicht mit Ocs schreiben werde, finde ich diese Option durchaus Vorstellbar und passend für viele Autoren.

  84. Bei den vielen positiven Stimmen hier gehe ich mal dreist davon aus, dass die Such-Funktion eingeführt wird und eigentlich habe ich gegen die auch nichts. Warum sollten OC-Liebhaber nicht das Recht haben, gezielt danach suchen zu dürfen, wo doch auch (auf Wunsch der User) von Haupt- bis KaumderRedewert-Charakteren des Originals alles in die Liste aufgenommen wird? Und wenn das noch dazu leicht eingebaut werden kann, warum nicht?
    Mit dem Ausfiltern tue ich mir stattdessen schwer. Einerseits bin ich der Meinung, dass Autoren von OCs im Fanfiktion-Bereich das „Risiko, übergangen zu werden“, selbst tragen. Ich habe auch eine Geschichte, bei der mehrere OCs tragende Rollen spielen (wenn auch nicht die Hauptrolle) und war mir von Anfang an bewusst, dass das auf Ablehnung stoßen könnte. Shit happens. Und natürlich würde ich selbst die vielen OC-Geschichten, die mir beim Suchen angezeigt werden, auch gerne mit einem Klick webschieben können, da ich ebenfalls kein großer Fan davon bin (ich kann mich in 8 von 10 Fällen nicht mit den OCs anfreunden). Andererseits verstehe ich Helges Befürchtung und teile sie, ich wäre ziemlich desillusioniert, wenn man mich mehr oder weniger pauschal blockieren würde, ohne meinen OCs zumindest die _Chance_ gegeben zu haben, gemocht zu werden.
    Ich denke auch, wie oben schon angesprochen, wenn wir die Möglichkeit bekommen, OCs zu verweigern, müssen wir auch die bekommen, alle anderen zu verweigern und das wäre wahrscheinlich ein ziemlich großer Arbeitsaufwand. Ich weiß nicht, ob das die letztendliche Wirkung wirklich rechtfertigt. User, die nicht wollen, dass sie blockiert werden, kreuzen ihre OCs dann einfach nicht an und wir stehen wieder am Anfang. Dann müsste geregelt werden, dass man „OCs als Hauptcharaktere“ markieren _muss_ und um ehrlich zu sein, möchte ich diesen Zwang nicht haben.
    Fazit:
    Gezielt suchen ja, Ausfiltermöglichkeiten sollten hingegen nicht ausgeweitet werden.

    1. Genauso denke ich auch darüber 🙂

      OC suchen: ja… aber herausfiltern: nein

      Kann man andere Dinge denn auch heraus filtern?
      Hab bisher nur die Altersangaben und Slash etc. entdeckt…

      1. CaroCollins

        das Genre kann man ach genau herausfiltern genauso ob die story fertigestellt, in arbeit usw. ist

  85. Living_D_Doll

    Mir persönlich wäre ein Feld für ocs egal, weil ich es nicht nutzen würde. Weder schreibe, noch lese ich gerne ocs.
    Ich sehe aber durchaus denn Sinn dahinter, da ja in den (von mir als Schwerpunkt gesetzten) Kategorien durch die Bank weg viele stories mit ocs auftauchen. Wäre also tendenziell für ein solches Kästchen, muss es ja nicht nutzen.

    Ich wäre allerdings generell für eine verbesserte suchfunktion. In kleineren fandoms (an der Menge der eingetragenen stories gemessen) ist es ja vielleicht noch einfach, ein Rating und ein Genre auszusuchen und dann die auftauchenden 20 Geschichten zu überfliegen. In größeren fandoms wird das allerdings kompliziert, was ich recht schade finde.
    Ohne ff.de jetzt mit anderen, einschlägig bekannten fanfictionseiten/-Foren vergleichen zu wollen, würde ich es durchaus angenehm finden, die Möglichkeit zu haben, nach Schlagwörtern, pairings/ships zu suchen, oder eben auch welche auszublenden. Gilt für bestimmte Charaktere (sowohl canon, als auch oc).
    Ich würde es toll finden, wenn die suchmaske dahingehend ergänzt werden könnte. Ich würde es auch gut finden, wenn man auch Crossover einfacher suchen/finden könnte…

  86. Also ich finde die Idee eine Suchoption für eigene Charaktere einzuführen sehr gut.
    Ich schreibe persönlich auch nur Geschichten mit OC’s und lese sie auch sehr gerne.
    Ob man jetzt noch so weit gehen sollte einen bestimmten Charakter herausfiltern zu können…
    Naja. Ich glaube das ist dann zu viel des Guten. Muss man eben suchen! Denn wie schon gesagt wurde, würden dann viele Geschichten nicht mehr angezeigt.
    Mir ist es ja schon oft passiert, dass ich beim Suchen nach einer Geschichte auf eine andere tolle Story gestoßen bin.
    Wenn aber die Hälfte der Geschichten nicht mehr angezeigt werden fände ich das sehr Schade.

    1. CaroCollins

      ich bin dafür auch auszufiltern, weil das auch das frust lvl enorm senkt. Weil man eben nicht stunden lang zeit undnerven hat das zu suchen was man lesen will. Ies auch nur p18 slash storys und dazu nur die fertigestellten, da wird auch alles andere ausgeblendet, wo ist also das problem wenn man dann speziell nach einem paaring suchen kann und alles andere ausgeblendet wird? das ist genau das gleiche.

  87. Ich bin sehr dafür! Ich schreibe und lese gerne Geschichten mit OCs, aber andersherum gibt es viele, die das nicht tun und die sich sicher freuen würden, wenn sie FFs mit OCs herausfiltern könnten.

  88. Prinzipiell bin ich dafür, aber im Themenbereich „eigene Charaktäre“ gibt es noch ein viel größeres Problem:

    Oft findet man unter, bzw. meistens über FFs den Disclaimer…“Die Rechte liegen beim Autor etc….ABER man findet auch den Satz: „Selbsterdachte Personen und Handlungen (gehören) mir.“

    Damit schränkt man den ursprünglichen Autor ein, was nicht zulässig ist, bzw. erwünscht sein kann. In diesem Sinne bin ich gegen die Own Character Option, grade weil auch ich selbst meine FF nicht als Solche kennzeichnen würde.

    Lg und noch nen schönen Restsonntag!

  89. Ja, diese Funktion sollt es geben, damit man endlich zwischen Mary-Sue und Mary Sue wählen kann!

  90. Flammenfeder

    1. Ist nicht jeder OC eine Mary Sue. Wobei ich ja denke, dass das recht Fandomabhängig ist – aber gerade in meinem Stammfandom zählen Geschichten MIT OCs häufig zu den besseren.

    2. Jemand, der keine OCs mag, wird eine Geschichte mit OC ohnehin sofort wegklicken, sobald er den Braten gerochen hat – für den Autor bedeutet es also keinerlei Leserverluste, wenn OC Geschichten herausgefiltert werden können. Nur weniger irreführend hohe Klickzahlen.

    3. Ist es ja ohnehin keine Pflicht, Charakterangaben zu machen. Ob das jemand bewusst mit dem ‚oh, dann finden mich weniger Leute‘-Gedanken im Hinterkopf macht oder einfach so nicht, macht meiner Meinung nach nicht wirklich einen Unterschied.

    Ich würde also beides begrüssen – sowohl direkt nach Geschichten mit OCs suchen zu können, als auch diese herausfiltern zu können.

  91. An sich eine gute Idee; ich glaube nur, dass ihr da dann noch mehrere Anfragen bekommen werdet. Wenn man OCs rausfiltern kann, dann möchte der nächsten Charakter X herausfiltern können und der andere dann wieder Charakter Y und so weiter.

    An sich finde ich aber die Option OC eine gute Idee 🙂

  92. Das wäre eine grossartige Idee. Je nach Fandom gehen mir die ganzen OC-Geschichten nämlich ziemlich auf die Nerven.
    Das Optimum wäre natürlich OMC [Original Male Character] und OFC [Original Female Character], aber allein schon ein OC würde mich sehr freuen 🙂

  93. Hallo, ihr,

    ich bin grundsätzlich bin für die Option ‚Own Character‘ – zumal ich in meiner eigenen FF unter den Protas einen dabei habe und diesen beim Einstellen der Geschichte auch gern mit als Hauptperson angekreuzt hätte. Ferner fände ich es auch toll, wenn es die Option Nebencharaktere gäbe – somit hätte man beim Filtern eine viel größere Bandbreite. Beim Lesen an sich würde ich diese Option(en) ebenfalls wünschenswert finden, da ich auch gerne mal Storys mit OC’s durchschmökere!
    Natürlich gibt es gierbei auch eine Kehrseite – im Fall der Option ‚OC‘, eben die Gefahr, dass dann solche Geschichten herausgefiltert werden können! Mich persönlich stört das allerdings nicht.

    LG und einen schönen ersten Advent!

  94. Ich finde es generell toll wenn man Geschichten rausfiltern kann, nicht nur explizit OCs, aber ich finde es schrecklich wenn ich nur nach Charakteren suchen kann, das Pairing dann so als Filter angebe und mich dann durch eine Millionen SasuNaru FanFictions wühlen muss, die mich gar nicht interessieren, weil bei denen ja auch Sasuke als Hauptcharakter angegeben wird und mir deswegen vorgeschlagen wird.

    Das gleiche gilt für OCs.
    Ich bin kein Fan davon, will auch kein Original Charakter X Eigen Charakter lesen und muss mich trotzdem damit rumplagen, wenn ich Sasuke suche.

    Würde das mit den Slash FFs gleichsetzen. Alle verlangen das eine solche Geschichte gekennzeichnet wird, damit man sie von vornherein ausschließen kann, warum nicht dann auch alle anderen? Das würde das stöbern durch die Kategorie für mich um so einiges angenehmer gestalten. Momentan mache ich das nämlich so ziemlich selten und fast schon ungerne, weil es halt vieles ist, dass ich am Ende gar nicht lesen will.

  95. Mythopoeia

    Kann sicher nicht schaden.
    Ich fänds gut. Sowohl zum gezielt danach suchen, als auch zum rausfiltern.

  96. part-time-heroine

    Ich weiß ja nicht… Also meiner Meinung nach wäre dieses Vorhaben – so simpel es auch zunächst klingen mag – ein wenig kompliziert. Ich glaube, jemand vor mir hatte dasselbe Problem geäußert – wo ist die Grenze zwischen OC als Hauptcharakter und OC als Nebencharakter oder Statist? Nehmen wir mal an, ich schreibe eine Fanfiction, wo tatsächlich ein OC vorkommt – allerdings nur als Nebencharakter. Er kommt öfter mal vor, wird aber _nicht_ so viel Aufmerksamkeit bekommen, wie die Hauptcharaktere und wird auch ebenfalls nicht mit einem Canon-Charakter vershippt, sondern hilft schlicht und ergreifend lediglich, die Story weiter zu bringen. Soll ich bei den Charakteren dann „OC“ ankreuzen oder nicht?
    Natürlich ist es im Grunde gesehen meine Entscheidung als Autor, ob ich den OC in der Charakterliste anwähle oder nicht. Das Ding ist nur: Verfehlt das nicht ein wenig den Grund, weshalb diese Option überhaupt zur Debatte steht? Sagen wir mal, ich wähle den OC in der Charakterliste an – die dadurch generierte Zielgruppe würde womöglich unzufrieden sein, weil der OC „lediglich“ ein Nebencharakter ist. Wähle ich den OC hingegen nicht in der Tabelle aus, könnte es wiederum unzufriedene Leser geben, die komplett gegen den Einsatz von OCs sind (und davon gibt es relativ viele, so wie ich den Eindruck habe), auch wenn es sich hier „nur“ um einen Nebencharakter handelt.
    Ich persönlich würde das Thema OCs genauso handhaben, wie das Thema Pairing: in keiner Liste einfügen, sondern der Autor sollte schlicht und ergreifend in der Kurzbeschreibung angeben (sofern er will), dass ein OC in der Story mitmischt. Dort kann man dann auch etwas leichter angeben, was für eine Tragweite dieser Charakter womöglich hat – ob nun die große Rolle des Hauptcharakters oder womöglich eine kleinere. Diese Angabe kann auch möglichst passiv werden – wenn man beispielsweise die Kurzbeschreibung gleich mit dem Namen des OCs beginnt und sein Problem erläutert, kann man schnell erraten, dass dieser Charakter wohl als Hauptcharakter eingeschleust wurde. Der Leser selbst muss sich dadurch zwar ein wenig durch die Fanfictions wühlen, doch hat so – finde ich – die besten Chancen, eine Fanfiction zu finden, die ihn anspricht.
    Wenn jemand dann gezielt nach OCs suchen möchte, kann er in der Suchoption einfach als Stichwort „OC“ in der Kurzbeschreibung angeben und voilá! Fertig. Wieso also etwas ändern, das doch eigentlich bereits gut klappt?

    1. Meteoritenfreak

      Es ist aber schon ein Unterschied, ob man einen OC in einer Geschichte nebenher einführt, oder ob er ein wichtiger Teil der Geschichte ist. Das eine bedeutet, dass man z.B. Luke Skywalker und Han Solo einfach einen neuen Gegner gibt, gegen den sie kämpfen müssen; oder dass sie einen neuen Unterstützer in ihren eigenen Reihen haben. Das andere würde heißen, dass man die Abenteuer eines OC z.B. einen Jedi-Ritter der 1000 Jahre vor Luke Skywalker gelebt hat, schreibt. In diesem Fall sind vermutlich alle Charaktere die dort auftauchen, OC´s. Bei letzterem würde ich den OC-Button durchaus ankreuzen, bei ersterem wahrscheinlich eher nicht.

      1. part-time-heroine

        Ja, da gebe ich dir absolut Recht – und hier liegt meiner Meinung nach auch das Problem. Ein OC kann viele verschiedene Tragweiten haben und unterschiedlich eingesetzt werden. Ob nun als neuer Gegner, Hauptcharakter, Sidekick oder was auch immer – doch wie soll man diese verschiedenen Einsatzmöglichkeiten den Wünschen des Suchenden anpassen? Es gibt Leute, die sind vollkommen gegen OCs jeglicher Art, während es andere Leser gibt, die OCs zwar in Ordnung finden, aber dennoch lieber Canons im direkten Scheinwerferlicht sehen wollen. Eine Option, bei der man OCs als Charakter anwählen oder komplett herausfiltern kann, würde nie und nimmer alle verschiedenen Arten von OCs differenzieren können. Im Prinzip ist diese Option nur für die Leute, die VOLLKOMMEN auf einer Seite stehen und all diese „Graubereiche“ dazwischen haben so ziemlich gar nichts davon. Ich beispielsweise gehöre zu den Leuten, die OCs als Hauptcharaktere eher ungern sehen, aber sie als Nebencharaktere durchaus mag.
        Als Autor, der sich an dieser Stelle überlegen muss: „Kreuze ich bei der Charakterauflistung die Option OC an oder nicht?“, stehe ich dadurch vor einer Entscheidung, die alles ein wenig verkompliziert. DANN kommt noch das Problem dazu, wie der OC eingesetzt wurde – ein neuer Gegner als OC ist beispielsweise gar nicht mal so abwegig, wenn die eigentlichen Gegner des Fandoms bereits allesamt den Löffel abgegeben haben. Solche werden nach meiner Erfahrung auch viel eher gutgeheißen, als OCs, die auf der Seite der Protagonisten stehen. Dennoch – sollte ich „OC“ angeben oder nicht? Es ist ein OC drin, der auch eine ziemlich große Rolle spielt, aber nicht in der Richtung, wie viele es vielleicht vermuten würden. Eine Geschichte die so gut wie komplett aus OCs besteht, ist natürlich in dem Falle kein zu großes Problem, aber wie bereits gesagt, sind die Grauzonen so schwer definierbar, dass diese Such- und Filteroption meiner Meinung nach zu sehr dem Schubladendenken unterstützt und nur jenen hilfreich ist, die alles oder nichts haben wollen.

    2. Man kann es sich auch wirklich unnötig kompliziert machen. Tu mal so, als würdest du in irgendeinem Fandom eine Geschichte hochladen wollen., Da steht beim Eingabefeld für die Charaktere folgender Satz:

      „Hauptcharaktere in der Geschichte (maximal 6):“

      Dann folgt zum jetzigen Zeitpunkt eine mehr oder weniger lange Liste mit Canoncharakteren als Auswahlmöglichkeiten. Diese würde dann in Zukunft noch durch die Option „Own character“ ergänz werden. Ergo: ist klar, welche „Art“ von OCs gemeint sind, nämlich OCs, die Hauptcharaktere sind.

      Zu entscheiden, wer in der Fanfiction Hauptfigur ist, kann einem allerdings keine Funktion der Welt abnehmen, egal ob es sich um OCs oder CCs handelt. Soviel Eigeninitative sollte aber jedem zuzutrauen sein.

      1. In anderen Worten: Jeder, der Geschichten mit OCs ausblendet, will einfach nur keine FFs mit OCs als Hauptcharakteren sehen? Toll. Das heißt, wenn ich gar keine OCs in einer Geschichte haben will, bringt mir die Ausblendungsfunktion nur was gegen Mary Sues in hohen Positionen. Ganz ehrlich, da kann ich auch die paar Sekunden aufwenden, um auf die Kurzbeschreibung zu gucken… Allerdings bringt diese Argumentation hier sowieso nichts mehr, da sich die Mehrheit wohl bereits ziemlich deutlich heraus kristallisiert hat.

        1. Ich weiß nicht, in welchen Fandoms du unterwegs bist, aber in manchen Fandoms kriegst du in der Übersicht gleich 20 KBs mit OCs als Hauptfigur angezeigt. Das sind keine 20 Sekunden mehr, das durchzuschauen.

          Mal abgesehen davon ist die Funktion zum AUS-filternd doch eh nur hypothetisch. Helge frage hier erstmal nur darum, ob OCs in die Chrakterauswahl aufgenommen werden sollten, so dass man sie gezielt suchen kann,

          1. part-time-heroine

            Stimmt. Die Ausblendungsfunktion ist nur hypothetisch. Ich habe die jetzt aber in meinen Argumentationen auch immer mit eingefügt, weil Helge sich (so wie ich verstanden habe) recht sicher ist, dass solch eine Funktion verlangt wird, sobald man OCs mit einer Auswahlfunktion integriert. Außerdem scheinen in den Kommentaren bereits viele explizit für eine Ausblendungsfunktion zu sein… Ich könnte mich natürlich auch irren, immerhin habe ich die Kommentare nur eben überflogen.

          2. CaroCollins

            die mehrheit ist für eine ausfilterungsfunktion, lese gerade alle kommis durch. Und Helge hat weiter oben auch auf einem kommentar geantwortet das eine solche ausfilterungs funktion möglich ist nur eben länger dauert diese einzubauen und daher diese später erst kommen würde

      2. part-time-heroine

        Tut mir leid, ich habe mich wohl tatsächlich zu verworren ausgedrückt… Ich wollte ursprünglich nicht direkt darauf hinaus, die Frage zu stellen, was einen Hauptcharakter und was einen Nebencharakter definiert, sondern ich wollte vielmehr hinterfragen, wie viel Sinn hinter der Auflistung von OCs steht. Ich sage ja nicht, dass es von grundauf eine schlechte Idee ist – ich kann damit leben! Das Ding ist: Ich kann auch ohne diese Funktion leben.
        Denn – und da lag eigentlich mein Argumentationspunkt – was bringt es einem, OCs als Hauptcharaktere großartig aufzulisten? Du hast OCs in jeder erdenklichen Niesche und Tragweite. Leute, die absolut keine OCs lesen wollen, haben auch nicht allzu viel von der Funktion, die Hauptcharaktere auszublenden. Und Leute, die unbedingt über OCs als Hauptcharaktere lesen wollen, können betroffene FFs eigentlich flott durch die Suchfunktion der Kurzbeschreibungen suchen. Hast du jemals eine Fanfiction gesehen, wo in der Kurzbeschreibung nicht in irgendeiner Weise gekennzeichnet wurde, dass der Hauptcharakter ein OC ist? (Was alleine schon zu sehen ist, wenn ein Name genannt wird, der im Fandom eigentlich nicht vorkommt.)
        Eine weitere Problematik liegt in meinen Augen darin, dass man es den Leuten nicht perfekt recht machen kann. Leute, die OCs in Fanfictions nicht leiden können, werden dennoch kontinuierlich damit zugeschüttet, wenn auch nicht als Hauptcharakter. Sind diese Leute mit dieser Aussicht zufrieden? …Und diese Frage ist nicht rethorisch gemeint, sondern ernst. Reicht es den Leuten wirklich, nur von OC-Hauptcharakteren befreit zu werden? Oder umgekehrt – wollten Leute, die Geschichten mit OCs lesen möchten, nur Geschichten mit einem OC als Hauptcharakter haben? Alles dazwischen wird nun einmal nicht abgedeckt – das ist es, was ich mit „entweder ganz oder gar nicht“ gemeint hatte.

        Also meinetwegen kann die Funktion gerne eingefügt werden. Mich stört’s nicht. Ob nun mit dieser Option oder ohne spielt für mich keine große Rolle. Aber auch noch eine Debatte wegen solch einer Funktion, die eigentlich auch durch die Filterung bei den Kurzbeschreibung-Begriffen machbar ist, finde ich jetzt nicht unbedingt notwendig… (Außerdem würde ich gerne wissen, wohin sich das ganze noch entwickelt. Wird dann der Wunsch eines Pairing-Registers geäußert? „Man, diese Slash-Fanfictions überall, die Charaktere werden doch sowieso nur zwangsverschwult…!“ Diesen Satz bitte mit Ironie lesen, sowie dem Hintergrund, dass „OCs ja grundsätzlich den Mary Sue-Status erhalten, bis sie einen vom Gegenteil überzeugt haben“. 😉 )

        Und nochmal – tut mir sehr leid, dass ich mit meiner schlechten Argumentationsreihenfolge wohl für Verwirrung gesorgt habe!

        1. „Und Leute, die unbedingt über OCs als Hauptcharaktere lesen wollen, können betroffene FFs eigentlich flott durch die Suchfunktion der Kurzbeschreibungen suchen. Hast du jemals eine Fanfiction gesehen, wo in der Kurzbeschreibung nicht in irgendeiner Weise gekennzeichnet wurde, dass der Hauptcharakter ein OC ist? (Was alleine schon zu sehen ist, wenn ein Name genannt wird, der im Fandom eigentlich nicht vorkommt.)“

          *lol* Genau das, was du in Klammern schreibst ist ja gerade das Problem und der Grund, warum es über die Suchmaske NICHT funktioniert. Suchmasken brauchen feste Begriffe, das sind bei Canoncharakteren z.B. die Namen (die du theoretisch auch in der KB suchen könntest). Aber OCs haben die dumme Angewohnheit tausend Namen zu haben, denn jeder OC heißt wieder anders. Wonach willst du suchen, wenn der eine OC Sally Havert und der nächste John Summer heißt? Die Suchmaske funktioniert im Bezug auf OCs eigentlich nur, wenn irgendwo in der KB selbst die Worte „OC“, „own character“ oder „eigener Charakter stehen“, denn das sind feste Begriffe. Aber: Die werden meist nur im Bezug auf Pairings mit Canoncharakteren gesetzt.

          Nun lese ich aber z.B. sehr gerne Elsewhere Fictions*, in denen Romanze wenn nur eine untergeordnete Rolle spielt. Und für solche Geschichten kannst du die Suchmaske in der Pfeife rauchen, weil die Worte „OC“, „eigener Charakter“ oder „own character“ selten in die KB geschrieben werden.

          Und zum Thema man kann es nicht allen recht machen: Natürlich kann man das nicht. Aber was ist das denn für ein Argument? Nur weil es nicht möglich ist, jedem die perfekte Fanfiction auf dem Silbertablett zu präsentieren, soll etwas technisch Machbares, das zumindest einem Teil der User mehr Komfort bietet, nicht umgesetzt werden? Mit der Argumentation könntest du die Suchmaske gleich ganz abschaffen.

          *das ist ein Begriff für Geschichten, in denen OCs Hauptfiguren sind und Canonchraktere kaum bis gar nicht vorkommen, z.B. weil die Geschichte weit in der Vergangenheit oder an einem anderen Ort spielt. Durmstrang-Fics in HP z.B.

  97. Ich persöhnlich lese ncht so gerne Storys mit Oc’s und es wäre ziemlich schön wenn man diese herrausfiltern könnte.

  98. Ich fände das sehr gut, denn meine FF dreht sich vor allen um den OC und das möchte ich auch erkennbar machen.

  99. Also ich würde mich über diese Möglichkeit echt freuen. Ich lese gerne Geschichten mit einem OC und hab so eine Option echt vermisst

  100. Ich fänd’s toll. Ich liebe OC Geschichten weil es echt gute gibt. Lustiger weise habe ich erst ein, zwei Mary Sues getroffen. Oft steht es zwar in der Kurzbeschreibung, doch man kann ja in der Suchmaske nicht weniger als drei oder vier (nicht sicher) Buchstaben eingeben also heißt es jedes mal die Geschichten durchsuchen.

  101. Ich würde mich auch sehr über diese Filterfunktion freuen. Mir war, seid ich auf dieser Seite Fanfiktions lese unklar, warum es nicht schon lange eine solche Funktion gibt.
    Liebe Grüße.

  102. x3-NawNomSchnuff

    Ich finde auch, die Möglichkeit sollte eingeführt werden können. Und es sind ja auch nicht alle OCs Mary/Gary Sues.
    Also, ich persönlich habe keine, die so sind… die haben alle ihre Macken.
    Also ich finde, ja. Und wenn jemand das nicht will, muss er es ja nicht ankreuzen.
    ~Schnuff

  103. ich wäre auch klar dafür, ocs herauszufiltern und ausblenden zu können. würde eine gezieltere suche mit schnellerem ergebnisfund in beiden fällen bedeuten 😀

  104. Ich wäre für eine Einführung der Kategorie. Ganz einfach deshalb, weil ich gerne filtere, wenn ich etwas lesen möchte.
    Manchmal hat eben eben Lust etwas mit eigenen Charaktere zu lesen und manchmal nicht. Genauso wie ich manchmal etwas mit Charakter X und manchmal etwas mit Charakter Y lesen möchte.

    Ich denke auch nicht, dass es in irgendeiner Weise schaden würde. Ich suche beispielsweise auch oft genug ganz ohne Filter durch, ob mir irgendetwas ins Auge springt und es gibt sicher auch genug, die ganz direkt nach Geschichten mit OCs suchen. (Ich denke auch, dass das Serien abhängig ist.)

    Das hat jetzt nichts mit dem Thema hier an sich zu tun, aber ich fände auch eine Kategorie „Alternatives Universum“ gut. Ich lese und schreibe ab und an ganz gerne AUs, aber ich habe bisher keine Möglichkeit gefunden, das irgendwie einzugrenzen.

  105. Ich bin eindeutig dafür, da ich zum Beispiel jemand bin, der nicht sehr gerne Geschichten mit OCs mit lese. Wenn ich jetzt aber eine Geschichte zum Beispiel nur über Legolas lesen möchte, kommen immer mindestens gefühlte 100 Geschichten mit OCs. So würde ich dann auch wirklich nur die Geschichten angezeigt bekommen, die ich auch lesen möchte.

    Übrigens: Wird es auch irgendwann eine Pairing-Suchfunktion geben? 🙂

  106. Ich fände es sehr gut wenn man unter der Charakterauswahl auch „Own Character“ wählen könnte, bzw. eine Kategorie gezielt nach diesem Wunsch durchsuchen könnte und wenn man kein Fan davon ist, das dann nicht gerichtet nur diese Fanfiktions gesucht werden.

    Lunetta

  107. Ich bin für die Option des Filterns von OC’s, da ich ungern Geschichten lese, wo mein Lieblingscharakter mit einem OC daherkommt, der dann auch noch als Hauptcharakter mitwirkt. Dass OC’s als Nebenfiguren agieren, ist ja nichts Verwerfliches, ohne kommt man ja nicht aus. Aber eben als „Hauptpairing“, da wäre es schon schön, wenn man dies filtern könnte.

  108. Loki-Liesmith

    Ich finde es… interessant, wie manche User sich gegen die Einführung einer Funktion zum Herausfiltern von OC sperren. Vermutlich, weil sie sich dessen bewusst sind, dass ihre eigenen Geschichten dann direkt schon durch das Raster so einiger Leser fallen würden…? Ich befürchte, dass nicht alle Autoren fair genug sein werden, „OC“ in ihrer vorgegebenen Charakterliste anzukreuzen, was den Versuch des Herausfilterns ad absurdum führen würde. Schade, denn ich würde sie wohl heiß und innig lieben und nutzen, wenn es sie gäbe und sie auch funktionieren würde.

    Dennoch wäre ich erst einmal für die „OC“-Option, auch ohne das Herausfiltern.

    1. CaroCollins

      dann müssen die Autoren aber auch fürchten hass reviews zu bekommen weil sich so der frust immer weiter hoch schaukelt. Klar isses daneben aber schon jetzt schaukelt sich der frust immer höher das man von OC geschichten überrannt wird und man ewig braucht um ne storyzu finden die man lesen möchte.

      1. Ich, z.B., würde nie „Hass“-Reviews schreiben, nur weil jemand unbedingt OC’s „massenhaft“ in der Geschichte „benutzt“. Kann gern gemacht werden. Wie ich oben schrieb, lese ich ungern Geschichten über meinen Lieblingscharakter und einem OC, sagen wir mal als Paar. Aber Nebenfiguren als OC’s, damit hab ich kein Problem. Man muss dann schon abwägen, wie man das ganze OC-Thema für sich bewertet. Wie gesagt, kommt man ja auch meistens nicht ohne OC’s aus, wenn man sich Geschichten ausdenkt um eine Handlung voranzutreiben.

        1. Loki-Liesmith

          harumi20: Bei diesem Thema befinden wir uns auf einer Wellenlänge c: (am liebsten sind mir ja Mary Sue x Hauptcharakter, oder, noch besser, Mary Sue und Mary Sues Freundinnen x alle ansatzweise heißen Typen des Fandoms. Mit Canon-Charakteren zusammenbringen? Geht’s noch?! :/). Die Sache ist aber auch so, dass man in die Charaktermaske nur die Hauptcharaktere angeben soll (und kann, da man nur insgesamt sechs ankreuzen kann). Also würde wohl niemand einen kleinen Nebencharakter angeben, der mal durchs Bild läuft.

  109. Saphira Kira

    Also ich denke das es seine Vorteile und Nachteile hat. Ich persönlich würde mich freuen wenn man, bei einer Geschichtensuche du Kategorie Oc anklicken könnte. Aber als eigene Geschichten Schreiberin, wäre es doch ziemlich ärgerlich wenn man dies ankreuzt und somit ausgefiltert wird. Da vielleicht manchen Leute die Geschichte gefallen hätten auch mit OC. Und deshalb denke ich nimmt man damit nur eine weitere Change weg, die dir hilft deine Geschichte mehr bekannt zu geben. 🙂

  110. Ich lese gerne Fanfics mit OCs. Klar gibt’s recht üble MarySues/GaryStus, aber ich habe auch schon viele echt gute Stories mit eigenen Charakteren gelesen. Und Leute die OCs nicht abkönnen, müssten dann ja auch nicht danach suchen… als Autorin würde ich selbstverständlich auch angeben, dass ein OC in meiner Fic vorkommt.

  111. Tsubasafan

    Also generell habe ich nichts dagegen aber wenn man schon eine Funktion einführt die es erlaubt gezielt nach Geschichten mit OC zu suchen aber man sollte diese auch herausfiltern können wenn man einfach keinen Lust auf ffs mit OC hat, ansonsten ergibt das ganze für mich wenig Sinn. Also wenn dann ganz oder gar nicht….
    Denn ich glaube nicht wirklich das durch die Funktion die vorheingenommenheit der User gemildert werden kann….Entweder man hat Lust Geschichten mit OC zu lesen oder eben nicht….denn ansonsten wäre das auch ein wenig unfair die die es lesen wollen können es angeben und die anderen nicht….wie bereits gesagt entweder ganz oder gar nicht ansonsten wäre das ganze eher sinnlos….

  112. Alistanniel

    Befände ich für eine gute Idee und kenne das auch aus einem anderen Archiv. Explizit bei der Suche ausschließen hm, dann müsste das im Gegenzug irgendwie auch für alle anderen zur Auswahl stehenden Chars ermöglicht werden. Viel praktischer fände ichs ja – und das kenne ich auch aus anderen Archiven (darunter FF.net) – wenn die ausgewählten Charaktere in der Geschichtenübersicht mitangezeigt würden (sind ja maximal sechs), inkl. OC natürlich. Also unterhalb der Kurzbeschreibung etwa „EC X, EC Y, OC“. Dann bräuchte es auch keine extra Funktion mehr um OC rauszufiltern, weil man das auf einen Blick sieht. Das wäre sicher beide Seiten hilfreich, ob man nun lieber Geschichten mit OCs oder (wie ich) Geschichten mit ECs mag. Persönlich bevorzuge ich ECs, weil ich die Fandoms, in denen ich lese und schreibe, wegen deren Chars liebe. Mit Mary-Sue-Vermeidung hat das nur peripher zu tun.

    1. Das würde vom Platz her schwierig werden. Auf dem Desktop geht es ja vielleicht noch, aber auf Mobilgeräten oder in der App? Vielleicht nach Aufruf der Geschichte im ausklappbaren Infofenster.

  113. Also ich wäre auch dafür. Ich fände es sehr praktisch. Ich wäre auch dafür, eine Pairing-Filterfunktion einzuführen ^^ Je weniger Zeit man damit verbringen muss, eine ganze Kategorie nach Pairings, Charakteren usw. durchzuackern, desto besser 🙂

    1. Die Pairingsuche kommt definitiv mit dem Crossoversystem, was direkt nach dem responsiven Design eingetaktet ist. Danach sind wir dann frei, zusammen mit der Community zu entscheiden, was als nächstes kommen soll. Das ist leider das Problem bei so einem kleinen Team, an Tausend Sachen parallel arbeiten ist leider nicht möglich. Es muss immer eins nach dem anderen geschehen. 😉

      1. Wolltet ihr nicht irgendwann auch mal „Slash“ vom Altersrating trennen und stattdessen zusammen mit Het und Gen zu einer eigenen Kennzeichnung machen? Angekündigt ist das ja auch schon lange. Wäre ne Idee

        1. Das wollen wir auch immer noch. Wie gesagt, momentan steckt alles im responsiven Design und danach wird Crossoversystem samt Pairingsuche abgeschlossen. Und dann kann man sehen, was danach die höchste Priorität bekommt. Das werden wir aber, wie schon erwähnt, mit der Community zusammen entscheiden.

      2. Das klingt super! 🙂 Ja, das glaube ich, dass das mühsam ist. Respekt, dass ihr euch solche Mühe gebt!

  114. Bonnie Gaynor

    Hi,
    solch eine Funktion würde mir auch gefallen. Dass OC-Geschichten dann u.U. herausgefiltert werden, ist eben Berufsrisiko, das ist jetzt aber ja auch nicht anders. Ich persönlich schreibe am liebsten mit ein paar OCs in der Geschichte und gerne auch als Hauptrolle und lese sowas auch gerne, daher sehe ich kein Problem, warum man es nicht machen sollte 🙂 Wer keine OCs haben will, filtert sie raus, der Rest hat seinen Spaß 😉

  115. Flamedramon

    Auf jeden Fall fände ich das super!
    Ich dachte es mir letztens noch…
    Aber wie wäre das dann, wann muss es als „mit OC“ makiert werden? Kaum eine längere Geschichte lässt sich schreiben ohne einen OC als Randfigur oder ähnliches. Wäre es dann nur bei Geschichten mit OC als Hauptcharakter oder wie? Wenn auch Nebencharaktere gelten, Dann müsste man immer entscheiden, ob der Charakter so wichtig ist, dass man angibt, dass es OCs gibt…
    Man kann ja nicht mit OC anklicken, nur weil z.B. ein Händler oder so erfunden wurde, der einmal kurz einen Satz bekommt. (Extremes Beispiel vielleicht), oder?
    Ich meine halt, dass es dann wahrscheinlich zu Meinungsverschiedenheiten kommen könnte, ob eine Geschichte jetzt als mit OC oder ohne angegeben werden muss, so wie früher mit den Listen, bevor die Regeln klar festgelegt wurden.
    Und es gibt Geschichten nur mit OC oder mit OC und „normalen“ Charakteren gemischt, was wäre damit?
    Auf jeden Fall sollte man die Regeln klar erläutern, bevor die Funktion hinzugefügt wird, wenn sie denn hinzugefügt wird.
    GLG Flamedramon

    1. Meteoritenfreak

      Ich glaube, man kann es an diesem Beispiel verstehen. Wenn jemand eine Fanfiktion schreibt, in welcher Obi-Wan und Anakin ein Abenteuer erleben, und ganz am Rand kommt ein OC vor, dann wird er nicht angeklicjt. Sollte der Hauptaugenmerk der Geschichte auf den OC liegen, und er in zwei, drei Kapiteln auch mal den beiden Jedi über den Weg läuft, dann wird er angekreuzt, die beiden aber nicht. Erleben sie ein munteres Abenteuer zu dritt… was spricht denn dann dagegen, wenn dann sowohl der OC als auch die beiden Jedi angekreuzt werden?

  116. Zur Filteroption sage ich definitiv ja, da ich in ihr keine Probleme sehe.

    Meiner Meinung nach führt eine Filteroption außerdem eher dazu, dass unangebrachte „Dein OC is ja voll die Mary-Sue und schei*e!“-Kommentare weniger werden, weil diejenigen, die keine OCs mögen, garnicht erst auf diese Stories klicken und somit auch nicht „belästigt“ werden.

  117. Also ich vermisse schon seit längerem die Möglichkeit, bei der Fanfiktionsuche nicht nur Positivkriterien, sondern auch Negativkriterien angeben zu können, also bestimmte Dinge auszuschließen (ähnlich wie der „without“-Filter auf fanfiction.net).
    In dem Falle wäre die Einführung eines „own character“ bei der Charakterauswahl für mich auch sinnvoll, denn diese Geschichten würde ich für mich gerne grundsätzlich herausfiltern.

    Ich lese und schreibe nun schon seit über 10 Jahren Fanfiktions und habe die Erfahrung gemacht, dass sich Storys, bei denen ein „own character“ eine wichtige – wenn nicht sogar die Hauptrolle spielt, zu über 90% als nicht besonders lesenswert erweisen (zumindest für mich). Das auftauchen eines „own character“ als Hauptperson in einer Fanfiktion zeugt i.d.R. vom Unvermögen des Autors, mit den vorhandenen Charaktären zu arbeiten, oder es ist der Motivation des Schreibenden geschuldet, der Welt eine weitere Mary Sue (bzw. ihr männliches Gegenstück) anzutun.
    Natürlich gibt es auch einige wenige, aber umso erfreulichere Ausnahmen, aber der Ärger über die Flut von schlechten „own character“-Storys wiegt doch meist schwerer als die Freude, wenn man eine der rar gesähten guten Storys dieser Kategorie findet.

    Trotz meines Unmutes bezüglich dieser Geschichten sollte man dennoch diese Option bei der Chrakterauswahl einführen. Denn so ermöglicht man den unerfahrenen (Jung-)Autoren sowie der doch erschreckend großen „Vereinigung der militanten Mary-Sue-Schreiberinnen“, wie ich sie liebevoll nenne, sich in Zukunft noch besser auszutoben. Eine schlechte Geschichte ist besser als gar keine Geschichte und daher muss das Internet auch diese Form des literarischen Schaffens ertragen auch wenn man sich manchmal am liebsten ein Bein abkauen möchte vor Frust.

    Daher, lieber Helge, lautet meine Antwort auf deine Frage: Ja, es sollte die Möglichkeit geben, einen „own Character“ bei der Charakterauswahl anzugeben, verbunden aber mit der Bitte, genau diesen Charaktertyp bei der Suche aussortieren zu können.

    lg Thea

    1. Meteoritenfreak

      Das sehe ich aber gänzlich anders! Es gibt doch auch Fanfiktion-Autoren, welche an einem Fandom die Welt lieben, in der die Abenteuer spielen, mit den Charakteren aber wenig bis gar nichts anfangen können. Sie schreiben dann z.B. über Charaktere, welche in dieser Welt Abenteuer erleben, jedoch zeitlich und/oder regional weit entfernt von den Canoncharakteren sind, z.B. die Abenteuer eines Elben, 500 Jahre vor Bilbo und den Zwergen.

      Deine Behauptung, dass Autoren die gerne mit OC´s schreiben, es tun, weil sie mit den vorhandenen Charakteren nicht klarkommen, finde ich mehr als unangebracht. Ich behaupte doch auch nicht, dass Autoren die nur mit Canoncharakteren schreiben, es tun, weil sie nicht imstande sind, sich eigene Figuren auszudenken.

      1. Lieber Meteoritenfreak,

        wie ich bereits sagte: es gibt auch Ausnahmen. Es passt gut, dass du bei deinem Beispiel guter „own Character“-Fanfiktions gerade das „Herr der Ringe“-Fandom erwähnst, denn meine wenigen guten Erfahrungen mit eigenen Charaktären habe ich tatsächlich merheitlich dort gemacht.

        Außerdem habe ich Begrifflichkeiten wie „meist“, „i.d.R.“, „für mich“ verwendet.
        Ich schere keineswegs alle „own character“-Geschichten über einen Haufen, sondern habe lediglich über meine reichlichen Erfahrungen mit dem Genre berichtet. Und daraus geht hervor, dass zwar nicht alle, aber doch ein Großteil dieser FF´s für ich nicht besonders erbauend sind.
        Dabei habe ich aber auch deutlich gemacht, dass dies nur meine ganz persönlich Meinung ist und mir durchaus bewusst ist, dass viele das auch anders sehen, denn schließlich finden solche Geschichten sowohl Autoren als auch eine Leserschaft und das in nicht unerheblichen Mengen.
        Es handelt sich also keineswegs um eine „Behauptung“, wie du es geschrieben hast, sondern um eine Darlegung meiner Meinung, welche sich aus meinen Erfahrungen und den daraus resultierenden Schlussfolgerungen ergeben hat.

        Du hast meine Wortmeldung als „mehr als unangebracht“ bezeichnet. Auch in diesem Punkt sind wir leider unterschiedlicher Auffassung. Helge hat diesen Blogeintrag ausdrücklich als Frage formuliert („Frage: Sollte die Option „Own Character“ bei der Charakterauswahl auftauchen?“) und um unsere Meinung gebeten („Hier interessiert uns, wie ihr über die Frage denkt? Sollte es den „Own Character“ generell als Auswahloption geben oder lieber nicht?“). Und genaus diese Meinung habe ich hier zum Ausdruck gebracht und begründet. Daher ist es mir unverständlich, dass meine Meinungsäußerung hier „mehr als unangebracht“ sein soll.

        lg thea

        1. Meteoritenfreak

          Es tut mir Leid, ich habe deinen Beitrag so verstanden, dass du grundsätzlich OC´s damit meinst. Dabei gibt es ja auch eine Menge Autoren, die sich bei der Erstellung eines OC wirklich Mühe geben, und da fand ich deine Bemerkung ein wenig unfair. Aber jetzt hast du die Sache ja erklärt, und ich habe dich vorher nur falsch verstanden.

  118. Ich fände das nicht gut. Die Möglichkeit nur die mit OC herauszufiltern ist gut, aber wie schon gesagt müsste es dann auch die Möglichkeit geben nur FF ohne OC zu suchen. Und das würde eben die Folgen haben die auch genannt wurden. Darum bin ich dagegen.

    1. Und mal im Ernst: Wer eine gute FF lesen möchte, wird ja auch wohl die paar Minuten haben, die zu überspringen die ihn nicht interessieren

      1. CaroCollins

        es wird defntiv eine paaring such funktion geben und wenn man z.B. Harry/snape oder Harry/ermine paarings sucht werden dann auch nur diese angezeigt da fallen auch Harry/Oc paarings usw. komplett weg. Damit müsst ihr dann auch leben. es ist eben berufsrisiko

        1. Was ich mich mehr frage: Wie wird das dann eigentlich von Geschichten unterschieden, in denen die Charaktere zwar Hauptfiguren sind, aber kein Pairing. Beispiel: Es gibt auch viele Geschichten, in denen Snape eine Vater/Mentorenrolle für Harry hat. Die beiden Figuren kommen dann zwar vor und ihre Verbindung zueinander ist wichtig, aber es ist kein Pairing. Ich glaube, es wäre für beide Seiten unangenehm, wenn beide Arten von Geschichten in einen Topf geworfen würden.

  119. Ja, man soll sie anklicken können und ja, man soll sie auch herausfiltern können. Ich möchte einfach keine OCs als Protagonist, deswegen lese ich momentan in den Fandoms gar nicht mehr. „Überspringen“ wäre einfach gesagt, wenn nicht der Großteil mittlerweile daraus bestehen würde.
    JA für anklicken, JA für herausfiltern

  120. Anna Mitsuki Rabenträne Uchiha

    Ich bin von A bis Z dafür, dass eine Funktion FÜR das Suchen von OCs ermöglicht wird und auch dafür, dass man sie aussortieren kann. Es wäre sehr viel einfacher für, die die es interessiert solche Geschichten zu finden und für die anderen, die OCs so spannend wie Pappe finden, müssen sich nicht mehr augenrollend durch die Listen suchen.

    Von daher, ein herzliches JA für die Such- und Ausschlussoption.

  121. Für mich kein Problem, wenn andere es so wollen, aber da ich eher kein Fan von OCs bin würde ich mir den Knopf >KEINE OCsMIT OCs< angeklickt haben NICHT angezeigt werden.
    Wäre cool, wenn das ginge ^^''

    1. Manchmal kommt es mir so vor, als wäre die Meinung „OCs in Nebenrollen können großartig sein, da könnte man sie auch gebrauchen, um ‚Lücken zu füllen‘, aber BLOSS nicht als Hauptcharaktere und das auch gleichberechtigt UND verpairt mit Canon Charakteren, das sind dann Mary Sues“ ziemlich weit verbreitet. 😉

      Ich lese am liebsten OCs und ich schreibe ich sie auch gerne, wenn nicht sogar noch lieber als Canon Charaktere. Auch Nebencharaktere, die im Original kaum etwas zu sagen haben, sind für mich beinahe OCs.

      Persönlich bin ich natürlich für die Einführung eines solchen Buttons. Wenn jemand keine OCs lesen möchte, wird er auch ohne den Zusatzbutton wegklicken und ich hab kein Interesse daran Leser von (meinen) OCs oder davon wie toll ich Canon x OCs finde, zu überzeugen, die sich nicht überzeugen lassen wollen, genauso wenig wie ich zu irgendeinem Genre, einer Idee oder einem Pairing, das / die mir einfach nicht zusagt, gezwungen werden möchte. ^^

      Bei Harry Potter findet man beispielsweise sehr viele Geschichten mit Canon Charakteren und solche in denen OCs mitspielen, aber nicht so rasch diese, in denen sie die alleinigen Protagonisten sind.
      Daher finde ich, dass man sowohl OCs wie auch CCs filtern können sollte.

  122. Ich ich finde das gut da ich persönlich gerne
    Geschichten mit OCs lese und es immer schwer ist
    Solche zu finden.

  123. Ich wäre total begeistert von dieser Funktion, da ich hauptsächlich nur Geschichten mit OCs lese und auch schreibe. Es dauert wirklich lange bis man so eine FF gefunden hat, deshalb wäre das cht super 🙂

  124. Ich finde, dass die Funktion ganz praktisch wäre. Ich selber benutze zwar fast nie die Anwendung, wenn ich auf Suche nach einer neuen Geschichte bin, aber für das Wiederfinden schon ab und zu öfter, da ich manchmal vergesse etwas in meine Favoriten zu packen.
    Und ich glaube, wenn diese Rausfilteraktion drin ist, werde ich es auch mal für die Neue-Geschichten-Suche benutzen. Das mit den Vorurteilen ändert sich sowieso nicht. Ob die „Hater“ es jetzt ignorieren und weiter scrollen oder ob sie es gleich rausfiltern ist ja dann auch Jacke wie Hose. Und für die, die begeistert von OCs sind, ist es auch toll, weil sie jetzt alles schneller finden. Und seien wir ehrlich: Davon gibt es genug.
    Die Review-Anzahl (ich denke, dass es extrem bei Animes so ist) ist bei OC-Geschichten gigantisch und meist durchgehend positiv. Ich bin der Meinung, dass Nicht-Romantik-Schreiber viel größere Probleme als die OC-Schreiber haben und ich verstehe deshalb das ganze Tobabo hier gar nicht.
    Fakt ist:
    OC-Geschichten-Schreiber kriegen deutlich mehr Feedback als Autoren die nicht im Genre „Romantik“ schreiben.–>Es gibt viele OC-Fans.
    Was ist das Problem? Die, die OCs nicht mögen, werden so oder so die Geschichte nicht lesen. Und ob die Geschichte jetzt ein paar mehr Klicks hat oder nicht ist doch echt egal, oder?

    Ich hoffe das kommt hier nicht aggressiv oder so herüber, das soll es nämlich keines Falls sein.

    Gute Nacht ^^.

    P.S.:Mir ist bewusst, dass nicht alle OC-FFs Romantik-FFs sind.

  125. MrsWayinspe

    Die Sorge um das direkte Herausfiltern von OC’s und der Möglichkeit, dass dadurch Geschichten direkt herausfallen.
    Ich selbst finde es faszinierend, wenn vor allem in bestehende Geschichten eigene Charaktere eingeflochten werden, dass man den originalen Verlauf wirklich vergessen kann.

    Von dem her finde ich es eigentlich sogar anreizend, dass diese Möglichkeit besteht.

  126. Hatori Aru

    Wenn schon, denn schon. Wenn es eine Filteroption FÜR OCs gibt, sollte es auch eine GEGEN OCs geben. Dasselbe müsste dann aber auch für jeden anderen fandomspezifischen Charakter gelten. Mal angenommen, ich möchte eine Harry Potter-FF mit OCs suchen, kann aber zB Hermione Granger in FFs nicht besonders gut leiden – dann wäre es nützlich, ein Häkchen für den OC und ein Kreuzchen gegen Hermione setzen zu können. Entweder, oder. Eingleisig fahren geht da dann nicht, das wäre dann irgendwie ein wenig schwach durchdacht.

  127. ShinichiKudo

    Ich hatte schon im Jahr 2013 diesen Vorschlag gemacht, und erst jetzt wird er in Erwägung gezogen. Wow…
    @Helge: Ich hoffe, du siehst jetzt, dass ich nicht der einzige User bin, der sich diese Funktion wünscht.

  128. Wenn diese Veränderung dazu führen würde, sodass man die OC herausfiltern kann und sie einem nicht mehr angezeigt werden, wäre diese Option super! Dann könnte man je nachdem worauf man Lust hat gezielt nach OC-Storys oder anderen Geschichten suchen, was ich sehr wertvoll finde. Es gibt das eine oder andere Fandom, das geradezu mit OCs überschwemmt wird, in dem man aber trotzdem gerne mal etwas aus der Sicht einer tatsächlichen Figur lesen würde. In den Fällen ist es immer unendlich mühsam und nervig nach einer bestimmten Figur zu suchen.

  129. Hallo Leute.

    Also ich würde mich auch über solch eine Funktion freuen. Generell wäre es gut, wenn man zum Beispiel auch Sachen rausfiltern könnte die man nicht mag. Und schliesslich auch was man mag, gezielter suchen könnte. Natürlich weiß ich wieviel arbeit dies wäre und dass es schwer umzusetzen ist. Aber hoffen darf man ja noch. ^^

    LG Dezz

  130. Ich dachte, das gibt es schon! Bei Harry Potter gibt es jedenfalls Unmengen von Charakteren, die es bei Rowling nicht gibt.
    Das mit dem Filter ist so eine Sache. Ruft ihr denn bei den Buchhändlern vorher an, damit sie alle Bücher wegräumen, die nicht eurer Suchliste entsprechen? Ich finde gerade so aufs Geradewohl Geschichten, Bücher, Romane – nennt es wie ihr’s wollt – wenn ich mich nicht mit einem Filter im Kopf einschränke.

    LG Bihi

    1. Das heißt, du gehst auch in einer Buchhandlung/Bibliothek einfach irgendwie blind auf ein Bücherregal los, ohne vorher zu schauen, ob du vor der Abteilung „Kinderbücher“, „Krimi“ oder „Kochbücher“ stehst? WOW.

      Es ist ja schön, dass DU Bücher findest, wenn du nicht filterst. Müssen deswegen alle den gleichen Geschmack haben wie du? Wenn ich Fanfictions z.B. ausschließlich deswegen lese, weil mich ein bestimmter Canoncharakter total fasziniert und ich mit dem Rest des Fandoms absolut nichts anfangen kann, was will ich dann mit Geschichten, in denen anderen Canoncharaktere oder OCs Hauptfiguren sind? Wenn ich nicht vorfiltern kann, werde ich nur meine Zeit damit vergeuden, eine KB nach der anderen wegzuscrollen, bis ich endlich eine Geschichte finde, in der die Figur Hauptcharakter ist. Einfach, weil mich Anderes nicht interessiert und mir beim Lesen keinen Spaß bereitet. Was nun verwerflich daran ist, gezielt nach Geschichten suchen zu wollen, die dagegen persönliches Lesevergnügen versprechen, ist mir schleierhaft. Offenbar scheint es wohl ein Verbrechen zu sein, einen bestimmten Geschmack zu haben. Und das, wo meiner Beobachtung nach die allermeisten Menschen doch gewisse Präferenzen hinsichtlich Genre, Autoren ect. entwickeln.

      Übrigens besitzen gut sortierte Buchläden und Büchereien ebenfalls Suchmasken im OPAC oder Onlineshop, mit denen sich Dinge wie Genre filtern lassen. Das gehört inzwischen zum Kundenservice.

      1. So war das absolut nicht gemeint. Ich habe die Filter dann wohl zu engmaschig verstanden. Tut mir Leid. Aber ich gehe wirklich schon mal in die Buchhandlung, stelle mich vor die Regale mit Romanen oder Krimis oder wonach mir der Sinn steht und lasse mich dann von den einzelnen Titeln zum Reinlesen verführen, auch wenn ich im ersten Moment denke, dass das nicht so berückend klingt. Dass ich dabei auch meine Vorlieben habe, ist klar. (Keine Thriller und so viele Buchstaben wie möglich wären dann meine Kriterien.)
        Ich habe doch gar nicht behauptet, dass das die allein selig machende Methode ist. Ich habe nur den Filter, egal ob im Netz oder im Kopf ein wenig in Frage stellen wollen. Lesen soll Spaß bringen, da wären sowohl meine als auch Deine Meinungen als allein selig machende etwas fehl am Platze.
        LG Bihi

        1. CaroCollins

          Es wird defintiv nen paaring filter geben daher wird es auch mgöglich sein ne ausfilterungsfunktion ein zu bauen es dauert nur eben länger

  131. Solange du atmest

    Also ich würde auf jeden Fall FÜR „Own Character“ stimmen. Ich bin selbst eine und kenne noch sehr viele andere, die viel mit OC’s arbeiten. Für mich gehören die einfach dazu. Bei ihnen kann auch niemand sagen, dass er oder sie sich ja niemals so verhalten würde und so.
    Mir würde das auch nichts ausmachen, wenn sie gerausgefiltert werden würden. Jeder hat seinen eigenen Geschmack und das sollte auch so bleiben.

    LG SDA

  132. Also ich für meinen Teil bin absolut dafür!
    Es ist im grunde gar nicht wichtig, ob ich persönlich gerne Geschichten mit OC’s lese (tue ich in den meisten fällen nämlich nicht). Die Funktion würde einfach die differenzierung nochmal erheblich vereinfachen, wodurch man eher das findet, was man auch wirklich lesen will. 🙂

    Joe \(^-^)/

  133. Also ich hab jetzt die 137 Komentare nicht durchgelesen, würd mich aber darüber freuen wenn es eingeführt wird.
    LG Kayol

  134. Approved. 🙂

    Mal etwas anderes: Wäre es eigentlich möglich, innerhalb eines Kapitels verschiedene Schriftgrößen zu verwenden (als Autor)? Zum Beispiel Überschrift und/oder Kapitel in einer anderen Größe als der Text des Kaps. Ist natürlich nur eine rein optische Verbesserung und nicht wirklich zwingend notwendig,
    wollte aber dennoch gefragt haben.

    Gruß
    Mary

  135. Wäre auch total dafür, dass man den OC auch in die Charakterauswahl mit rein nimmt! Wäre echt super!!! Da ich auch ziemlich gern FFs mit OC’s im Plot lese…

  136. Wie sieht es eigentlich aus, wenn die Charakterliste des Fandoms schon voll ist? Ich hatte fürs HP-Fandom mal einen Canoncharakter zur Aufnahme vorgeschlagen, der noch nicht gelistet war. Da kam die Antwort, der könne nicht aufgenommen werden, weil die Liste mit 30 Charakteren schon voll wäre.

    1. Ich wusste gar nicht, dass das beschränkt ist…? Die Frage würde mich deshalb jetzt auch interessieren!

      1. Also in HP ist „OC“ jetzt drin. Geht also. 🙂 Allerdings würde mich dann doch interessieren, warum es mit anderen Charakteren nicht ging.

          1. Das Limit lag früher bei 128 Charakteren. Das wurde mit der Überarbeitung des Kategoriesystems im Vorgriff auf das Crossoversystem samt Pairingsuche aber obsolet. Seit März sind die Listen virtuell unbegrenzt. Irgendwann wird es natürlich trotzdem unübersichtlich, wenn massenhaft Charaktere zur Auswahl stehen. Da käme es also immer noch zumindest darauf an, ob für einen bestimmten neuen Charakter auch Bedarf besteht.

  137. Eyeless Sam

    Meiner Meinung nach ist deine Idee für die Erstellung einer Auswahloption für „Own Character“ gut.In den manchen Fandoms, siehe „Tribute von Panem“ und „Harry Potter“ sind in zwei Kategorien unterteillt.
    Einmal ‚FFs‘ und einmal ‚MMFFs‘.Diese beiden erleichtern alles ungemein.Natürlich ist es in vielen Büchern,TV Serien ect. so, dass es diese Sortierung nicht oft gibt, auch, dass es warscheinlich zu lange dauern würde, die ganzen Geschichten auszusortieren.Es wäre aber eine große Bereicherung.In den Fandoms, wie „Batman“ oder „Shakespeare“ sind ‚Verzweigungen‘ zu der Hauptgeschichte.Nehmen wir als Beispiel „Shakespeare“. „Shakespeare“ hat insgesamt drei ‚Verzweigungen‘.Diese heißen ‚Ein Sommernachtstraum‘ , ‚Richard III‘ und ‚Romeo und Julia‘. Diese sind unterschiedliche Geschichten, gehören aber trotzdem noch zur Kategorie „Shakespeare“. Was ich damit sagen will ist, dass man womöglich auch ‚Verzweigungen‘ zu den Geschichten erstellen kann, also ‚FFs‘ , ‚MMFFs‘ und ‚Own Character (OC)‘.
    Mich würde es freuen, wenn du mir sagen würdest, was du davon hältst.

    LG

    Eyeless Sam

    1. Meteoritenfreak

      Eine solche Unterteilung würde ich erstmal für eine gute Idee halten. Allerdings sollten dann in die Kategorie mit den OC´s nur Geschichten rein, in welchen der OC auch wirklich die Hauptrolle ist. Und hier haben schon mehrere geschrieben, dass das bei manchen Geschichten schwer zu sagen ist, wie bedeutungsvoll der OC wirklich ist.

  138. mangacrack

    Bin voll und ganz dafür. Nicht ganzen Geschichten mit weiblichen dazugedichteten Nebenfiguren nerven wenn man eigenlich bloß Canon Story’s lesen möchte. Allerdings wäre die Trennung in „OFC“ und „OMC“ sehr schön. Also männlich und weiblich, weil die meisten OC Story’s (seien sie jetzt gut oder schlecht) nun mal von weiblichen Characteren handeln.

    Geschichten mit männlichen OC’s sind schwer zu finden.

  139. Ich persönlich lese sehr gerne Geschichten mit OC´s und würde mir solch einen Suchoptionsbutton wünschen, jedoch ist es natürlich dann auch wieder ein Nachteil, dass diese Geschichten auch ganz leicht herausgefiltert werden können aber ich bin trotzdem dafür denn ich finde es würde mehr nützen als schaden.

  140. Also, ich finde, dass das eine gute Idee ist. Ich bin oft auf der Suche nach Geschichten mit und ohne OCs, also wäre es wirklich praktisch, wenn man diese Option angezeigt bekommt.

    LG Valli

  141. Ich denke, das diese Funktion wirklich super wäre 🙂 Auch mit dem herraus filtern der OC geschichten ist super, denn in Naruto lese ich sie zum Beispiel nicht gerne,dafür sind sie mir in Drachenzähmen leicht gemacht und in Diabolik Lovers sehr wilkommen. Daher wäre es toll, sie herraus filtern zu können wenn man mag ^^

  142. Auf jeden Fall! Ich habe so etwas auch bei Fanfiction.net gesehen und finde es echt toll^^ Meiner Meinung nach, sollte man es wirklich einführen

Kommentarfunktion geschlossen.