Sep 222015
 

Nachdem ich im Januar bereits das geplante Crossoversystem vorgestellt habe, habe ich seit längeren nicht mehr darüber berichtet. Größere Teile sind bereits programmiert, darunter ein verändertes Kategoriesystem, dass Charaktere eindeutig zuweist und dafür sorgt, dass Kategorien um einiges unkomplizierter geändert und eingebaut werden können, als dies zuvor der Fall war.

Da wir jedoch nur begrenzte Programmierkapazitäten besitzen, wurde das Crossoversystem zwischenzeitlich pausiert, um weiter an der App und am responsiven Design zu arbeiten.

Mittlerweile ist es so, dass die Suchfunktionen, das Favoritenmanagement und die Registrierungsoption für die App fertig sind, aber wir mit der Implementierung warten müssen, bis ein Fehler, der sich in die neue Version unseres fremdbezogenen PlugIns eingeschlichen hat, beseitigt wird. Das können wir leider nicht beeinflussen.

Wir hoffen natürlich, dass wir euch die neuen Funktionen in der App so schnell wie möglich präsentieren können.

Was das Crossoversystem angeht, so werden die Arbeiten daran parallel zum responsiven Design wieder aufgenommen. Wir würden es gerne vor Ende des Jahres präsentieren, aber bisher ist das leider noch etwas unsicher.

Bevor ihr euch jetzt fragt, warum dann soviel Aufwand für das responsive Design betrieben wird, beantworte ich das besser mal. Webseiten, die nicht für Mobilgeräte optimiert sind, werden in Kürze von den Suchmaschinen abgestraft werden, was bedeuten würde, dass weniger neue Autoren und Leser das Archiv finden würden. Um dies zu vermeiden und weil wir zudem wissen, dass sehr viele User die Webversion auch mit Mobilgeräten navigieren, ist es sinnvoll, diesem Fakt Rechnung zu tragen.

Das wird dann so aussehen, dass es in Zukunft die normale Desktopversion gibt, eine Version der Webseite für Mobilgeräte und die App. Wem die Mobilversion nicht gefallen sollte, der wird die Möglichkeit haben, auf die gewohnte Desktopversion auszuweichen.

  27 Responses to “Update zum Crossoversystem + Kleinigkeiten”

  1. Das sind gute Neuigkeiten!

    Go für das neue Crossoversystem! Aber wie ist das dann eigentlich mit den alten Crossovers? Wie trifft es die?

    • Klingt gut.
      Schön, dass ihr euch die Mühe macht
      und auch davon berichtet, was so hinter den Kulissen vor sich geht..

    • Die werden dann als Crossover geflaggt und können in die korrekten Kategorien eingetragen werden. Insofern das nicht geschieht, beispielsweise weil die betroffenen Autoren vielleicht nicht mehr aktiv sind, so bleiben sie wohl in einer Sammelkategorie.

      • Diese Lösung finde ich sehr gut und durchdacht, Helge. Vielleicht können die OPs auch etwas tun, immerhin können sie auch Geschichten in Kategorien verschieben, oder?

      • Oh, wenn eine Sammelkategorie beibehalten würde, fänd ich das ganz gut. Ich habe bei meinem einen Multicrossover nämlich bisher null Ahnung, in welche Kategorie(n) ich das einordnen sollte. 😉

  2. Hallo~
    Ich finde es toll, dass ihr euch so viel Mühe gibt!
    Ich werde geduldig warten, bis es fertig ist. Freue mich schon darauf, die App richtig nutzen zu können ^^
    Weiter so, diese Seite ist echt klasse!
    LG

  3. Die Neuigkeiten finden ich gut. Auch ich bin eher jemand der gern FF mit dem Handy aufruft und die FFs liest. Eigentlich nutze ich gern FF nur am PC wenn ich meine FFs schreibe und Hochlade.

  4. Hei,
    super, dass ihr noch am Crossoversystem dran seit.
    Wäre echt super, wenn es bis Ende des Jahres klappt.
    Viel Erfolg
    LG

  5. Schade, dass das Crossoversystem erst jetzt eingeführt wird, wo ich mich entschieden habe, gemeinsam mit den vielen Anderen, unter anderem wegen der frauenfeindlichen Blogposts, die Seite zu verlassen/ inaktiv zu werden.

    Edit Helge: Wo gibt es denn auf FF.de frauenfeindliche Blogposts? Verwechselst du die Seite mit einer anderen oder ist es vielleicht eher so, dass du meine Blogposts meinst, sie aber nicht verstanden hast und sie in Anbetracht dessen als frauenfeindlich interpretierst? So quasi nach dem Motto „Alles was nicht fuckyeah-Feminismus brüllt ist misogyn!“ 😉

    Edit 2: Wenn du mir Frauenfeindlichkeit unterstellen willst, dann mach es anhand der von mir getätigten Aussagen, nicht mit Fehldarstellungen einer Exuserin. Danke.

  6. Schön, wie hier so unpolemisch auf Kritik reagiert wird.

    Edit Helge: Nur hast du mich nicht kritisiert, sondern nur Unterstellungen von dir gegeben.

    In einem anderen Kommentar wurde mir von dir, Helge, noch geraten, meine Kritik an ff.de in einem anderen Blog zu veröffentlichen und damit zur Diskussion beizutragen. Oder war das nur auf positive Kritik, ergo Lob, bezogen.

    Edit Helge: Link bitte. Der Kontext wäre schon relevant.

    Da ich die Ansichten des verlinkten Blogs teile, hielt ich es für unnötig, exakt denselben Text auf meinem Blog zu wiederholen. Ich werde dies natürlich umgehend nachholen und mich erst dann wieder melden

    Edit Helge: Oh, wenn du es schaffst, mir die von dir unterstellte Frauenfeindlichkeit sachlich nachzuweisen, dann können wir deinen Beitrag auch hier veröffentlichen. Die entsprechenden Regeln dazu kennst du eventuell: Positives Männer- und Frauenbild. Sachlich bleiben.

    • es ist gewiß lobenswert, wenn Du gewillt bist,

      »[…] [D]eine Kritik an ff.de in einem anderen Blog zu veröffentlichen und damit zur Diskussion beizutragen […]«

            nur müßtest Du hier einen Verweis fallenlassen, damit wir Deine Weltsicht und

      »[…] die Ansichten des verlinkten Blogs […]«

            zur Kenntnis nehmen können; dafür bedarf es aber tatsächlich einer sichtbaren Verknüpfung

      »[…] des verlinkten Blogs […]«

      Edit Helge: Die sichtbare Verknüpfung hatte ich entfernt. Sie bezog sich auf den Blog einer Exuserin, die Stress mit anderen Usern und Operatoren hatte. Ich kann die dort behaupteten Lügen zwar komplett widerlegen, müßte dazu aber einige Vorgänge offenlegen, die auch andere User betreffen, die von dieser Userin angegriffen wurden. Grundsätzlich halte ich nicht viel davon, die schmutzige Wäsche von anderen zu waschen.

      Wenn K mich angreifen will, dass soll sie das mit dem tun, was ich gesagt habe. Das ist hier öffentlich einsehbar. Kann ja wohl nicht zu schwer sein, mir die üble misogyne Gesinnung nachzuweisen, so sie denn durch mehr als ihre Phantasie belegbar ist.

      • 😀 im Gegensatze zu Dir neige ich tatsächlich gelegentlich zu einer fatalistischen Misogynie nach dem Motto: »alles $¢h£am~ außer Muddi – und meiner natürlich!«
        nichtsdestoweniger wäre gewiß der (ehemalige) Nick- oder Profilname der K interessant 😀

  7. Aloha 🙂

    Ich weiß, dass ihr verdammt viel für uns tut, und dafür liebe ich euch, ehrlich ♥ und ich weiß, dass alles, was ihr tut, für uns nur Kleinigkeiten, für euch aber massive Arbeit bedeutet, aber ich wollte mal etwas nachhaken, was die APP betrifft:
    Im technischen Support haben einige andere und ich mehrmals angemerkt, dass es extrem lästig ist, dass an mobilen Geräten die Touch-Tastatur beim Umschalten der Werbung mitten beim Tippen verschwindet und man dadurch sehr flott seinen Text (Review, Mail, etc pp) ‚wegtippt‘, weil man sich rasch vertippen kann und sonst wo landet (zB ungewollt im Browser, weil man die Werbung anklickt).
    Zudem bedeckt der Werbebalken das Eingabefenster, weil sie ja mitwandert und über der Touch-Tastatur ist. Somit kann man kaum seinen Text bearbeiten oder mehr als 2 Zeilen mit geöffneter Tastatur sehen. Ich muss immer erst die Tastatur wegklappen, lesen und wieder aufklappen. Ebenfalls vertippt man sich sehr leicht, weil der Werbebalken zu nah an den verschiedenen Reitern. Wenn ich also zB von der Startseite zu meinen Mails möchte, lande ich im Browser und die Werbeseite ploppt ungewollt auf.

    Wäre es nicht möglich, den Werbebalken nach oben zu setzen oder so? Wie gesagt, mir ist bewusst, dass ihr zu viel zu tun und viel zu wenig Zeit habt, aber wenn ihr eh schon an der APP arbeitet, könntet ihr eventuell schauen, was dahingehend machbar ist?
    Besonders das automatische Einklappen der Tastatur beim Umschalten der Werbung ist extrem nervig. Ich tippe immer nur 10 Worte, klapp ein, warte, klapp auf, muss oftmals umständlich zur letzten Stelle cursern und weitertippen. Viele APP-Nutzer wären euch gewiss dankbar 🙂

    Ansonsten: Vielen Dank für all eure Mühen ♥

    • Zudem bedeckt der Werbebalken das Eingabefenster, weil sie ja mitwandert und über der Touch-Tastatur ist.

      Das soll eigentlich nicht so sein. Was für ein Betriebssystem und Modell nutzt du mobil?

      Wäre es nicht möglich, den Werbebalken nach oben zu setzen oder so?

      Ich habe keine Ahnung. Wenn alles richtig funktioniert, dürfte die Positionierung egal sein, ich sprechs aber mal an, ob das optional geregelt werden kann.

      • Aloha lieber Helge 🙂

        Ich hatte es zwar bei iOS gepostet, benutze aber Android (Dieses Sandwich-Android, 4.0.3, es ist ein Odys Evo Tablet), aber das Problem besteht ja auch bei iOS, so, wie ich das noch in Erinnerung hab. Steht ja alles dort.
        Der Werbebalken befindet sich bei mir über den 5 Reitern in der App und wenn ich die Tastatur aufklappe, befindet sich der Werbebalken über den Buchstaben und Satzzeichen im Eingabefeld und verdecken es zur Hälfte. Ich hab grad nachgeschaut, ich hab 3 Zeilen im Eingabefenster.
        Wie erwähnt tippe ich eh nur 10 Worte, sonst ist der Text mit der umschaltenden Werbung eh weg und ich verspüre keine Muße, doppelt und dreifach zu tippen.

        Dankeschön ♥

        • Bei der Werbung sind wir technisch auf Drittanbieter angewiesen, daher haben wir dort nur begrenzten Spielraum. Die von euch beschriebenen Probleme ließen sich auch auf keinem unserer Testgeräte (Smartphones und Tablets mit Android und iOS) nachvollziehen, daher ist es für uns schwer, eine Ursache dafür zu finden.

          Wir bitten euch daher um Geduld bis zu den nächsten Updates, die in Kürze kommen. Dort wird unter anderem eine neue Version der Werbeeinblendung verwendet werden, eventuell funktioniert die ja bei euch besser.

          • Aloha Roman 🙂

            Das ist mir bewusst, ich werde immer an Google verwiesen, wenn ich die Werbung „wegdrücke“ und hoffe, dass sich das Tastatur-Wegklapp-‚Problem‘ in Schach halten lässt. Ich wollte ja lediglich darauf hinweisen, dass das Problem besteht und dachte, ich wäre die Einzige. Leider neige ich dazu, niemanden zur Last fallen zu wollen, behalte solche Probleme für mich und arrangiere mich für mich damit. Als aber wer ‚mein‘ Problem beschrieb, wollte ich mich ranhängen.
            Für mich alleine ‚kämpfe‘ ich nicht, für andere schon ^^

            Naja, ich hab gestern versucht, einen Screenshot zu machen, aber das ist mit meinem Tablet technisch nicht möglich, also MIR nicht möglich. Wenn ich die Tastenkombi drücke, um einen Shot anzufertigen, klappt die Tastatur weg. Und ich hab leider keine andere Aufnahmemöglichkeit. Vielleicht kann jemand anders, der dasselbe Problem hat, was in dieser Richtung anfertigen.

            Ansonsten gedulde ich mich gerne, denn, wie gesagt, ich weiß, dass ihr zu viel zu tun und zu wenig Zeit habt. Ich wollte bloß hinweisen, mehr nicht ♥

            Schönen Tag noch und danke :-*

          • Kari, eventuell das Wischbrett blendungsfrei hinlegen und ein »richtiges«, also mittels Kamera ein echtes Bildschirmphoto machen?

          • @Severus.Granger@web.de

            Ich besitze keine Kamera 🙂
            Das war mein Ernst, als ich gesagt hab, dass ich keine Aufnahmemöglichkeit besitze. Nur meine Mutter besitzt eine Digicam, aber sie ist leicht…nennen wir es paranoid 😉 Auf jeden Fall krieg ich die nicht 🙁 und meine Schwiegermutter in Spe hasst mich, die würd sich eher ’n Bein oder die Zunge abhacken als mir einen Yoktometer entgegen zu kommen oder mir gar zu helfen 🙁

            Liebe Grüße ♥

          • Ich besitze keine Kamera 🙂
            Das war mein Ernst, … (Kari)

            Ein Freund, eine Freundin, der Busfahrer den du beim einsteigen anlächelst … plus Direkt-danach-per Bluetooth-Übertragung (?)
            … könnte das benötigte Bild auch machen.
            mit lg, Lifegamer (und sorry, tolle familiäre Verhältnisse sind das… in was für ner Zeit leben wir eigentlich)

  8. Baut fürs Crossover-System bitte auch eine Anleitung mit in die Hilfe ein!
    Das klingt jetzt schon fürchterlich kompliziert!

    • So schlimm wird es nicht. Versprochen. Aber die Anleitung wirds natürlich geben.

      • Ok. *skeptisch ist*
        Am besten ne Step-by-Step Anleitung mit Bebilderung. 😉

  9. ENDLICH.

    Das soll jetzt nicht undankbar klingen(ich bin Informatiker/Programmierer und weiß wie viel Arbeit sowas ist) aber das aktuelle System der Crossover ist der größte Kritikpunkt an der ganzen Seite. Durch die Tatsache, dass man im Menü keinerlei Auswahl an Kategorien(egal welcher Art) hat kommt man immer in eine gewaltige Liste aller Crossover. Dies ist jedoch nur der Auslöser der wahren Problems, denn jeder der Crossover liest bzw zu seinen Favoriten hinzufügt, bekommt in seinen Lesetipps ALLE Arten von Crossovern in seinen Lesetipps. Daraus resultierend findet man als Leser von Crossovern alle möglichen Fandoms reingespammt aber meist nicht die die man überhaupt in Betracht ziehen würde zu lesen.

    Dass nachträgliche Änderungen schwieriger sind als etwas von vornherein einzubauen ist mir bewusst und ich hoffe dass die Änderungen wenn sie fertig sind gut funktionieren.

    Auf jeden Fall vielen Dank für die versprochenen Verbesserungen.

  10. Was ist eigentlich mit Crossovern, die nicht zwei der anerkannten Bereiche aus dem FF-Universum miteinander verbinden? Also entweder eine eigene Kategorie wie Harry Potter mit einer Kategorie aus dem Sonstigen darstellen, oder gar mit eigener bis dato unveröffentlichter Schreiberei? Könnte man für diese Crossover eine eigene Unterkategorie bilden?

    (und, auf welche Weise kann man Samsung, Google und gleichwertig ungewollte Programmdinge aus Androidsystemen entfernen?)

    • Die einfachste Antwort wäre mit Sicherheit ein Fandom „Sonstiges“, aber da bleibt erst einmal abzuwarten, wie das Crossover-System genau implementiert ist.

      Und was das Killen von Bloatware unter Android betrifft, so funktioniert dies i. d. R. nur durch Rooten des Gerätes. Allerdings ist es dazu erforderlich, sich hinreichend gut mit Linux auszukennen, um böse Überraschungen zu vermeiden. Schließlich stellt Rooten vollen Superuserzugriff her, nur wenn man als solcher Mist baut, ist das Gerät ganz schnell gebrickt.

Sorry, the comment form is closed at this time.