Die Lösung

 Posted by at 13:30  Archiv, Gesellschaft
Feb 082011
 

Der Facebook-Button bei den Geschichten ist vom Tisch.

Das Problem wurde intern diskutiert, einschließlich verschiedener Alternativen, wie beispielsweise der optionalen Deaktivierung des Buttons durch den Autor bei seinen Geschichten. Diese Option würde vermutlich als Kompromiss akzeptiert werden, sie wurde jedoch verworfen, da man sich hier im Endeffekt nur etwas vormacht. Auch jetzt schon kann jeder Internetnutzer Links auf eine beliebige hier veröffentlichte Geschichte setzen, ohne daß dies von uns oder jemand anderen kontrolliert bzw. reguliert werden könnte. Der Facebook-Button hätte an dieser simplen Wahrheit nichts geändert, allenfalls den Prozess etwas vereinfacht. Wenn ein Facebook-User eine der hier veröffentlichten Geschichen auf seiner FB-Seite verlinkt, so erfahren auch so alle seine Freunde davon. Mit oder ohne Button.

Seltsamerweise hat mich das Ganze ein wenig an „Die Lösung“ von Bertold Brecht erinnert. Für jene, die das Gedicht nicht kennen, hier noch einmal der Text. Ein wenig literarische Bildung kann schließlich nie schaden.

Die Lösung

Nach dem Aufstand des 17. Juni

Ließ der Sekretär des Schriftstellerverbands

In der Stalinallee Flugblätter verteilen

Auf denen zu lesen war, daß das Volk

Das Vertrauen der Regierung verscherzt habe

Und es nur durch verdoppelte Arbeit

zurückerobern könne. Wäre es da

Nicht doch einfacher, die Regierung

Löste das Volk auf und

Wählte ein anderes?

Was solls. Wenn derartige Ressentiments gegenüber Facebook existieren, dann muß man diesen Rechnung tragen, auch wenn dies an der Ausbreitung dieses Netzwerkes natürlich nichts ändern wird.

Zum Abschluß sei noch auf etwas von meiner Warte aus sehr Erfreuliches hingewiesen.

  120 Responses to “Die Lösung”

  1. Hallo,
    ich habe die Diskussion gespannt verfolgt und kann beide Seiten nachvollziehen.
    Ich denke, die Diskussion hat einen gedanklichen Prozess in´s Rollen gebracht und ich finde es gut, dass hier die „Regierung“ nicht gegen das „Volk“ entschieden hat ^^. Ich bin jedoch neugierig, wie es in einigen Monaten/Wochen mit diesem Button sein wird.
    Denn sobald man im Internet ist, egal wo, bewegt man sich durch die Öffentlichkeit.

    Ich wünsche den Admin´s trotzdem noch viel Erfolg bei zukünftigen Neuerungen!!

    Gruß

    • Ich stimme Dir voll zu – man muss sich absolut klar darüber sein, dass weltweit jeder mit Internet das hier lesen kann!

      • Immerhin ist das doch auch Sinn und Zweck der Plattform. Ich selbst habe auch schon mal meine eigene Geschichte auf meine Pinnwand bei Facebook gestellt, um sie meinen Freunden, die selbst nicht in diesem Portal verkehren zu zeigen.
        Deswegen kann ich die Diskussion eher weniger nachvollziehen und kann es Helge nachfühlen, dass er zu Klassikern deutscher Lyrik zurückgreift, um Worte zu finden 🙂

        • Genau – das habe ich auch gemacht! Na, und? Bisher hatte ich noch keinen Angriff von Cyberspace-Zylonen!

  2. Find ich super – Lösung, Die Lösung (hehe) und die Festnahme. In der Hoffnung, daß ersteres wenn schon sonst nichts, so doch wenigstens ein Zeichen setzt, daß FB trotz seiner Omnipräsenz nicht überall unterstützt wird und letzteres ein Zeichen gegen derartige Betrüger setzt.

  3. Also keinen Facebook button, so wie ich das verstanden habe?
    Ja, ist wohl so oder so zwecklos, da ja wie du schon sagtest, eh alles mit allem verlinkt werden kann.
    Da sollte Facebook nicht unbedingt ein Vorrecht eingeräumt werden.
    Oder ist Facebook irgendwie Werbepartner von FF?
    Naja, petri heil, ich find alles ohne Facebook und Zuckerbergfreund einfach. ..
    Gemütlicher. 😉

    Gruß Eisen

    • Facebook verlinkt mit FF.de-Logo vollkommen problemlos jeden Story-Link, und wirbt damit für diese Seite.
      Soviel auf der Haben-Seite.
      Mehr kenne ich von Facebook jetzt aber leider nicht.

  4. Genau – wenn man seine Geschichten HIER gepostet hat, kann die potenziell JEDER im Internet finden und lesen.
    Ich sags mit Kojak:
    Theo: „Nun, was kann man hier lesen? Crocker!“
    Bobby: „Fangeschichten – und jeder kann sie lesen und selber welche schreiben! Also, von mir gibt es dort eine Polizeikurzgeschichte.“
    Theo: „Entzückend, Baby!“
    Frank: „Nun, ja – ich hab da auch schon ein Gedicht für Lilian veröffentlicht!“
    Theo: „Frank! Bobby! Ich bin euer Fan!“

  5. Schön, dass Facebook hier nicht unterstützt wird, denn würde es unterstützt werden, hätte ich mich abgemeldet. Reicht schon die Werbung im Text (die mich ja angeblich bald nicht mehr stören soll), aber Facebook + Werbung ist für mich = Abmeldung.

    Nichts für ungut. 😉

    • Entschuldigung, aber die einzige Alternative zu Werbung wäre, dass man als Autor oder Leser für das Angebotene zahlt. Serverplätze wachsen nunmal nicht auf Bäumen, und irgendwie muss das ganze auch allermindestens auf ein +-0 Spiel für Marc und Helge ausgehen, weil Arbeit und Geld dauerhaft in etwas zu investieren was maximal Dankbarkeit und Ruhm mit sich bringt.. lohnt sich eher weniger.
      Ehrlichgesagt ist das ein verdammt gutes Angebot seine Sachen irgendwo archivieren zu können, dabei Leser und Reviews zu haben, und auf der Seite selber relativ gut Schutz vor Trollen oder ähnlichen Problemen zu haben..
      Würdest du lieber zahlen? Ernsthaft? Und wer soll dann überhaupt bezahlen? Nur die Autoren? Nur die Leser? Oder beide Gruppen … und was machen dann Autoren und Leser die zu jung sind für ein eigenes Konto?

      Und Facebook ist nun auch nicht die Personifizierung des Bösen.. und gerade eine optionale Einbindung wäre für mich persönlich ein guter Kompromiss gewesen, gerade weil die Funktion praktisch gleichbedeutend mit Linksetzen wäre, und wer es seinen Lesern erleichtern möchte auf seine Geschichten hinzuweisen (mit allen Vor- und Nachteilen).. dem möchte ich das nicht übelnehmen.

      Und wer nicht möchte dass irgendwo eventuell der eigene Name mit den eigenen Reviews/den eigenen Storys in Verbindung gebracht wird, sollte einfach NIE seinen RL-Namen in Fanfiktion.de eintragen. Und vllt für Pseudonymangaben und richtigen Namensangaben im Internet getrennte Emailaccounts besitzen. Damit müsste man, denke ich, eine ziemlich maximale Trennung der zwei Identitäten erreichen 😉

      Mfg,
      Noes

      • Ja, ich würde bezahlen, sofern jegliche Werbung verschwindet, das ist es mir wert. Ansonsten wie gesagt: Eins von beiden geht immer, aber beides zugleich wäre für mich ein Grund zur Abmeldung, ist doch meine Sache. 😉

        • Edit: Ich find den Button einfach nur störend, der taucht auf bestimmten Webseiten hinter jedem zweiten Satz auf. „Gefällt mir. Zeig deinen Freunden, dass dir das gefällt.“ (Fehlt nur noch: „Gefällt mir nicht. Zeig deinen Freunden, dass dir das nicht gefällt.“)
          Ich mag Facebook nicht und möchte es nicht von -jeder- Webseite unterstützt wissen.

          • Ich würde Facebook auch nicht freiwillig unterstützen.
            Aber wenn da für FF fette Werbeeinnahmen drin sind…
            Klar, her damit. Denn FF unterstützen ist doch gut. 😉
            Halte nichts von Facebook und bin auch nicht da angemeldet, traue dem Laden auch nicht.
            Aber die socialnets sind auf dem Vormarsch, finden wir uns damit ab das auch Zuckerberg seine Pfoten und Buttons überall haben muss.. Mögen muss ich ihn und seine Brut aber noch lange nicht. 😛

          • Du sprichst mir aus der Seele! Und ich dachte, alle Welt sei Facebook-verrückt. Merke: Es gibt fanfiktion-User, die mehr als nur das Schreiben verbindet 🙂

        • Sehr schön 😉 aber das lohnt sich halt auch nur ab einer bestimmten Menge von Zahlungswilligen, dann muss das ganze noch mit den Accounts verknüpft werden, etc.. (und das kostet nochmal selber Geld alles..)
          Und natürlich ist es deine Sache – du riskierst halt auf Unverständnis zu stoßen. Facebook kann man eben (wie es hier geschehen wäre) auch in die Schranken (indem genau geguckt wird welche Daten wohin übertragen werden) weisen, und gleichzeitig von den Vorteilen profitieren 😉 Und so eine Lösung wäre für mich okay. Würde es zusätzlich noch alle anderen möglichen Daten über den Autor oder ähnliches verwerten hätte ich auch ein Problem damit (so halten es z.b. sehr viele andere Websites die sich halt einfach überhaupt nicht mit der Problematik auseinandersetzen). Mich stört der Button inzwischen überhaupt nicht mehr, genauso wenig wie mich tweetbuttons, flatterbuttons oder alles andere stört..

  6. Also ich hatte prinzipiell nichts gegen einen Facebook Button und verstehe auch die Leute nicht ganz, die sagen, dass das ein Grund wäre, Fanfiktion.de zu verlassen. Schließlich geht es hier ja immernoch primär darum seiner Kreativität in schriftlicher Form freien Lauf zu lassen und da sollte ein kleiner Button wohl nicht so sehr stören. Aber hier scheiden sich wohl die Geister und jeder hat natürlich seine eigene Einstellung zum Thema. Und versteht mich nicht falsch, ich war auch nicht FÜR den Facebook Button, schließlich macht es auch wenig Sinn EIN Netzwerk zu unterstützen, wo es doch so viele andere soziale Netzwerke gibt, die diese Unterstützung nicht bekommen. Vermutlich hätte ich den Button auch nicht unbedingt genutzt, aber ein Grund bei Fanfiktion.de auszusteigen wäre er für mich ganz sicher nicht gewesen!

    • Ätzend ist die in den Geschichten eingeblendete Werbung – einen Button kann ich ignorieren!

      • Facebook wäre bestimmt nicht der einzige Grund, auszusteigen. (Wäre dann aber Anlass zum Ausstieg geworden.) Da gibt es natürlich mehr. 😉

      • Es gibt eine Menge Mittel und Wege, um die Werbung weniger störend zu gestalten. Wie wäre es mit ein bisschen Kreativität?

        Vorwort, Header oder – was ich mache – eine durchgezogene Linie ÜBER dem eigentlichen Text der Geschichte. Und schon ist die Werbung obendrüber und stört nicht mehr innerhalb des Textes.

        Den Button hätte man selbstverständlich selbst ignorieren können. Nur ging es vielen eher darum, dass ANDERE ihn in Bezug auf sie selbst nicht benutzen. Und darauf hätte man ohne optionale Abschaltung nun einmal keinen Einfluss gehabt.

        • Bei meinen Geschichten stört mich die Werbung nicht – lese ich sie doch nicht auf FF. Viele Autoren lassen die Werbung einfach im Text und darauf hat man keinen Einfluss. Gott sei Dank kann man die Geschichten auch herunterladen.

          • Zeilenbreite anders einstellen? Das müsste auch funktionieren, wenn der Autor nichts gemacht hat.

        • Sieh mal, ich tippe meine Geschichten und poste sie – ich schreibe viel und hab ehrlich keine Lust, ewig zu tütteln, bis das mit der Werbung unterdrückt ist; ein Programm hat es mir erleichtert in der Browsereinstellung nun Werbung für mich auf dem PC zu unterdrücken … wer das hat, ist gut bedient. Ansonsten würde man ja bloß noch in die virtuelle WElt reinsitzen.

          • Sorry, aber gerade die Sache mit der durchgezogenen Linie ist kein „Getüftel“. Dauert noch nicht einmal fünf Sekunden – mittlerweile mehrfach ausprobiert ;-).

            Die Werbung sorgt nun einmal dafür, dass die Seite kostenlos ist. Von daher verstehe ich dein Problem damit vermutlich genauso wenig wie du meins mit dem Button.

  7. Verstehe ich das richtig, der Facebook-Button ist vom Tisch? Sehr gut, das freut mich. Wenn jemand dort eine Geschichte auf ff.de findet, soll er halt den Link an seine Freunde schicken.
    Klar nervt die Werbung, allerdings ist sie ein notwendiges Übel. Ich denke, dass die Admins uns gerne eine werbefreie Seite bieten würden, wenn es in ihrer Macht stünde. Nun kostet ein leistungsfähiger Server aber und die Werbung ist allemal besser, als wenn ihr einen monatlichen Betrag bezahlen müsst. DANN wäre hier die Hölle los. Niemand kann im Moment über das Preis-Leistungs-Verhältnis meckern.

    • Wie recht du hast. Mit der Werbung hier muss man halt leben. Ich ignorier die einfach.
      Ich war auch nicht so begeistert darüber als ich das mit dem FB-Button gelesen hab.
      Aber ich finde es klasse, dass unsere Administartoren uns darüber informiert und uns nicht so übergangen haben, sprich einfach das Update mit FB-Button.

  8. Ich begrüße die Entscheidung sehr! Und ich bedanke mich dafür, dass auch die Facebook-Kritiker ernst genommen wurden!

    LG, Kira

  9. Wie wär’s mit einer Premium-Mitgliedschaft? Jeder der X€/x(Mon./Jahr) zahlt, sieht keine Werbung?
    Könnt mir vorstellen, es gäb ne Menge Leute, die sich drauf einließen… (Ja, ich weiß: jetzt kommen wieder die Werbe-Blocker, die sie eh nicht sehen…)

    Gruß,
    roxan

    • Das würde zu einer 2. Klassen Mitgliedschaft führen – was wir explizit nicht wollen.

      • Glaub ich nicht. – Ist aber ein berechtigtes Bedenken.
        – Ich meine: Es ginge nur um einen ganz speziellen Komfort, der ausschließlich eine Art Alternativ-Versorgung (der Plattform) darstellte: Du musst bezahlen – entweder mit Nerven oder mit Geld. Man kaufte ja keine Zusatz-Funktionen, wie bei Stayfriends, oder so. („Mehr als 10 Geschichten posten!“, „Favoritenlisten anlegen können!“) – wär’s ja nicht.

        Ach, da fällt mir was ganz anderes ein! Wie siehts denn aus mit merchandise?! Falls das Geld knapp wird? :-)))

        – Aber ich glaube deinen Punkt zu verstehen: Das kann erstens ausarten, zweitens siehts einfach so aus, wie Zwei-Klassen-Gesellschaft (Obwohl es keine wäre! – Entweder der Nutzer bezahlt den Platz oder die Werbung bezahlt den Platz – versteh ich als einen fairen Deal…) – es wäre schwierig, das zu explizieren.

        Ich weiß nicht, wär’s nicht einen Versuch wert? Was könnte passieren? *offenen Augs*

        Ach, aber vielleicht kann man ja freiwillig spenden??? (Ganz ehrlich: ich hab im Moment nicht so viel Geld, dass ich’s machen könnte, aber es kommen (Hoffentlich!!!) wieder andere Zeiten)
        Hm, der Werbe-Dezimierung könnt es wohl dennoch nicht dienen, weil man dann in einen ähnlichen Jojo-Effekt kommt, wie bei Solar- und Windkraftwerken…

        Naja, es war ne Idee…

        • Die Idee finde ich gar nicht schlecht..
          Paar Euro bezahlen, und dafür keine Werbung sehen?
          Gut, mir wäre das egal (HustihrkriegtkeinencentvonmirHust ;-)) die Werbung geht mir an meinen Eisenhintern vorbei.
          Aber für die wirklichen Werbungs-gequälten unter uns wäre es vielleicht eine Lösung.
          Wobei es aber tatsächlich als 2 Klassen Gesellschaft auslegen könnten, ob sie nun damit recht hätten oder nicht, es würde eine weitere Kontroverse folgen, da verwette ich nen Gargoyle drauf!

          Für mich steht fest:
          Die Werbung stört mich nicht, da ich grundsätzlich ignoriere, was mich nervt und mich nicht über Dinge aufrege, die ich eh nicht ändern kannt.
          Zum anderen ist Werbung nun mal die Einnahmequelle- also ist es ok. 😉

          So einfach kann man sich das machen.

    • Um ehrlich zu sein: Wenn ich die Wahl zwischen einem „normalen“ Nutzerkonto mit Werbung und einem Premiumkonto ohne das Zeug habe, dann fällt meine Wahl leicht.
      Da zahle ich dann lieber einen bestimmten Betrag und bin dafür die lästige Werbung los und kann die Seite so dennoch unterstützen.

      Wenn denn eine solche Option kommen sollte, würde ich sie sofort nutzen.

      • Wow. *g*
        Ich bin offensichtlich irgendwie geldgierig.^^
        Würde nie auf die Idee kommen für etwas zu zahlen nur um keine Werbung mehr zu sehen.
        Ehrlich gesagt ist mir nicht einmal aufgefallen, dass sich bei der Werbung irgendetwas geändert hat, bis ich über irgendeine Diskussion darüber gestolpert bin. Irgendwie ist das Internet imo so damit zugepflastert, dass ich sie mittlerweile einfach nicht mehr bewusst sehe. Außer vielleicht Pop Ups….die nerven wirklich…zumindest, wenn wirklich immer wieder neue aufgehen.
        Und selbst dann würde ich mir keinen Premiumaccount zulegen. =D
        Jedenfalls muss ich sagen, ich bin dankbar dafür, dass ff.de FB-frei bleibt, einfach weil ich FB generell ablehne. Hätte den Button zwar mit der Zeit wahrscheinlich genauso ausgeblendet wie die Werbung, aber ich finde es toll, dass ihr hier so rücksichtsvoll seid und eine Idee verwerft, wenn sie allgemein eher auf Unmut stößt.
        Danke dafür.

        LG

  10. Ich hatte zwar nichts gegen den FB Knopf, aber diese Reaktion ist mehr als übertrieben!!!
    Das Gedicht finde ich unpassend, nach dem Motto: Wir sind die Mods/Admins, wir haben das recht.

    • Irgendwie war ich mir schon vorher sicher, daß du den Post mißverstehen würdest. Du solltest wirklich mal zwingend an Textverständnis und Interpretationsvermögen arbeiten – oder aber nicht meinen Blog lesen. 😉

    • Ääääähhhhh… nur mal so als dumme Anmerkung meinerseits:
      Sagt Dir das Wort Ironie irgendetwas…?

  11. Ich bin verwundert, welchen Aufruhr eine optionale Funktion auslöst. Ich bin zwar kein facebook-Befürworter, habe mich aber nun selbst dort angemeldet, weil ich weitverzweigte Familie habe und die Kommunikation mit Übersee so unkompliziert ist, ohne sich zu Unzeiten ans Telefon hängen zu müssen. Natürlich habe ich keine 1000 Freunde und meine Daten sind auch nur mir bekannten Personen zugänglich. Ich nutze facebook und nicht umgekehrt.
    Das trifft auch auf ff.de zu. Ich finde es prima, meine Geschichten hier archivieren zu können und manchmal sogar Feedback zu bekommen. Daß ein solcher Dienst nicht umsonst daher kommt, sollte eigentlich jedem klar sein. Und solange er von den Usern nicht finanziert wird, kann man doch sicher mit der ein oder anderen Werbung leben.
    Ich hab mich jetzt sogar an die Werbung in den Texten gewöhnt, sie fällt mir kaum noch ins Auge, wenn ich das nicht möchte.
    Warum man aber gleich immer damit drohen muß, bei gewissen Neuerungen oder Veränderung sein Account zu löschen, kann ich nicht nachvollziehen.
    Wer sich hier nicht wohlfühlt, kann das Archiv jederzeit verlassen und seine Daten löschen. Man wird es nie jedem recht machen können.
    In jedem Fall wende ich mich dankend an die Betreiber dieser Seite, daß sie immer noch die Geduld aufbringen, sich die Sorgen ihrer User anzuhören und Kompromisse zu finden. Immerhin wurden wir ja alle gefragt, ob wir etwas dagegen haben. Das Volk wurde als mit einbezogen und nicht abgewählt oder übergangen. ^^

    • Was heisst denn hier drohen? Es war eine einfache Feststellung. Fanfiktion hat pros und cons, und wenn meine contra-Liste überwiegt, bin ich weg. 😉
      Das hat nichts mit Drohen zu tun, FF kann locker auf mich verzichten, mit meinem Verschwinden haben weder ich noch die Admins ein Problem.

      Da man keine andere Wahl hat als mit der Werbung zu leben, ist das kein Argument. Ich wäre gern bereit Mitgliedschaft zu bezahlen, um die Werbung los zu werden (wie übrigens schon mal erwähnt.).

      Da aber die Betreiber FB nicht installieren werden, bin ich dafür ziemlich dankbar.

    • So mit Verallgemeinerungen wäre ich in Texten sowieso vorsichtiger. Es wird nicht *immer* gleich gedroht, sondern *manchmal*, da es nicht bei jeder Änderung „Drohungen“ gibt.
      Nur ein kleiner Hinweis.

  12. Ich danke den Betreibern sehr für den Entscheid gegen FB.

    Ich finde einfach als Autor sollte man einen Einfluss darauf haben, ob man, bzw. die Geschichte, in solche Netzwerke direkt verlinkt werden möchte.

    Für mich würde sich auch damit die Funktion eines Profils erledigen, sollte ich bei FB angemeldet sein, da dieses Hinweise auf meine wahre Identität beinhalten könnte.

    Ich persönllich hätte keine Probleme damit gehabt, wenn die Autoren diesen Button deaktivieren könnten, denn man sollte auch in Betracht ziehen, daß, wie schon mehrfach erwähnt, auch Personen hier ihrem ganz privaten Hobby fröhnen, die es nicht wünschen dermaßen „an den Pranger gestellt“ zu werden. Wen es nicht stört? Bitteschön!

    Aber ein Hobby sollte ein Hobby bleiben. Wenn ich im katholischen Altenheim arbeite, erzähle ich auch nicht beim Gruppenfrühstück, daß ich gerne in die gemischte Sauna gehe, oder?

    Ich verstehe, wenn User befürchten dort mit ihren Geschichten in Verbindung gebracht zu werden. Alles eine Frage der Relation.

    Mich hätte interessiert, wie die Admnistratoren eventuellen Mobbingattacken hätten Herr werden wollen…

    Die Argumentation „dann setze nichts online“ empfinde ich persönlich als haltlos, denn es gibt genug Autoren der Printmedien, die unter Pseudonymen arbeiten. Wieso sollte ein Hobby-Schreiber nicht dieses Privileg haben? Sind es Autoren zweiter Klasse? Gerade Jugendliche probieren sich an Fanfktion aus, was ich persönlich sehr gut finde. Diese Versuche unterliegen jedoch per Verlinkung FB auch der Option der Lächerlichkeit preisgegeben zu werden, falls der Autor/in „entlarvt“ werden sollte. Ich finde daran sollte auch einmal gedacht werden.

    Aber wie gesagt, das war mein kurzer Wirbel im Hirn und insgesamt ist der Sturm an uns vorüber gezogen – vorerst…

    MfG
    Sanna

  13. naja mir ging es nicht darum, dass es jeder lesen kann, sondern eher darum dass ich es für unnötig hielt. xD
    aber so wie es jetzt ist, ist es völlig in ordnung, so sind wenigstens alle zufrieden. ^^

  14. 1. finde ich es gut, dass die Kritik der Nutzer ernstgenommen wurde und es die Facebook-Buttons nun nicht geben wird.
    2. finde ich den Sarkasmus, mit dem die FB-Gegner bedacht werden, unnötig und irgendwie würdelos.

    • 2) kennt man ja schon. Die, die nichts dagegen haben fühlen sich sicher und den anderen überlegen, werfen abschätzige Blicke auf das gemeinen Volk runter, das (vorsicht, ironie) immer Probleme mit allem hat. Bis sie dann auch mal was dagegen haben, dann wird laut geschrien und gewettert und sich dagegen gestellt. 😉

      • Nun, ich denke, dass die, die nichts dagegen haben – wie du es so schön formuliert hast – die Gründe des ‚gemeinen Volkes‘ schlicht und ergreifend oft nicht nachvollziehen können/wollen. Weshalb unnötigen Aufstand verurachen, wenn doch eh alles geklärt ist? Die Diskussion um den FB-Button zog wohl hauptsächlich Personen an, welche streng dagegen waren und teilweise – und erzähl mir da nichts anderes! – ein wenig übertrieben haben. Es ist kein Wunder, wenn einige Personen beim Lesen eben dieser Posts dezent die Augenbrauen heben und sich fragen, ob dieser Mensch nicht ein wenig überemotional reagiert. Wer solche Beiträge verfasst, sollte mit Gegenmeinungen rechnen! Und ganz ehrlich – was erwartet ihr von den Administratoren? Es wird ein Vorschlag eingebracht, welcher durchaus im Rahmen logischer Vorstellungen ist und daraufhin melden sich Reihen von Usern, welche Zetern und Mordio schreien, da FF.de dann nicht mehr ihren Ansprüchen genüge. Sarkastische Äußerungen seitens der Admins sind in Anbetracht dieser Umstände nicht weiter verwunderlich… Demnach denke ich, ihr solltet dies nun einfach auf sich beruhen lassen und zufrieden sein, dass sich eure Kritik als wirksam erwiesen hat.

        • Ist das dein Ernst? Wir sollen zufrieden sein und zusehen, wie man sich über uns lustig macht, weil wir nicht wollen, dass so unsensibel mit unseren Daten umgegangen wird? Hast du dich mal wirklich darüber informiert, was eine Verknüpfung mit FB abgesehen von den „Gefällt mir“ Buttons bedeutet? Eher nicht, sonst würdest du nicht sowas schreiben.
          Ich entscheide gern selbst, wem ich meine Daten zukommen lasse und wie gläsern ich im Netz bin und ich muss mich deswegen nicht verspotten lassen.
          Ich bin froh, dass es noch einige wenige hier gibt, die das genauso sehen.

          • Die einzige, die mit deinen Daten unsensibel umgeht, bist du selbst. Ein FB-Button mag das Risiko erhöhen, daß dein unsensibler Umgang mit deinen Daten auch Personenkreisen bekannt wird, denen du dieses Wissen mißgönnst, daraus folgt jedoch nicht, daß der Button das Problem darstellt. Im Internet muss man eben eine gewisse Disziplin an den Tag legen und wer dazu nicht in der Lage ist, der ist gut beraten, sich nicht im Netz zu bewegen.

            Wenn du darüber entscheiden möchtest, wer deine Daten bekommt, so darfst du diese nur in abgeschlossenen Bereichen mit strengen Zugangsbeschränkungen hochladen. Und du mußt in der Lage sein, selbst zu kontrollieren, wer Zugang zu diesen Bereichen erhält. Und selbst dann bist du nicht sicher davor, daß die Personen, denen du Zugang gewährt hast, diese Berechtigungen ohne dein Wissen an Dritte weitergeben.

            Wenn du diese Worte als Spott empfindest, Annabella 2010, so tut es mir leid. Es handelt sich in Wahrheit aber nur um Fakten.

          • Ich habe mich informiert und bin mir Risiken Facebooks durchaus bewusst. Ob diese nun eine ernsthafte Bedrohung bedeuten, sei einmal dahingestellt – selbst als aktive Nutzerin habe ich nie massive Probleme damit gehabt -, doch dies scheint ja eh nicht deine Sorge zu sein.

            Du sagst, es würde unsensibel mit deinen Daten umgegangen werden. Stellt sich nun nicht die Frage, welche Daten denn davon betroffen sind? Ich denke, ich gehe recht in der Annahme, dass du keinen Account bei Facebook besitzt, und da du bei FF.de ebenfalls keine deiner persönlichen Daten veröffentlicht hast (Name? Wohnort? Ich bitte dich, das wird wohl kaum auf deinem Profil stehen.) frage ich mich ernsthaft, welche Daten du denn zu schützen versuchst.

            1. ist die Wahrscheinlichkeit, dass einer der Freunde deiner Freunde/Verwandten auf ‚gefällt mir‘ drückt und dieser Freund/Verwandte diesen Link dann auch noch sieht und (!) aufruft geradezu verschwindend gering und
            2. wird niemand, der die ersten paar Zeilen deiner Geschichten liest, dich damit in Verbindung bringen.

            Ich denke nicht, dass man in einem solch lächerlichen Fall derart überreagieren muss und möchte dir nahe legen, dem Internet vielleicht fernzubleiben, wenn du eine derartige Paranoia gegen jegliche Datenweitergabe hegst. Ansonsten kann ich mich Helges Meinung nur anschließen.

        • Ich verursache meines Wissens keinen Aufstand, sondern sag lediglich meine Meinung. Helges Post fand ich ziemlich amüsant; ich redete für meinen Teil aber nicht von den Administratoren, sondern von den Usern, die auf jegliche Kritik sarkastisch und/oder auf den Kritiker herabschauend, antworten. Und so etwas ist ehrlich gesagt verwunderlich. 😉

          Wer übrigens die Augenbrauen hebt und denkt, dass ein anderer überemotional reagiert, sollte (meiner Meinung nach) auf dessen Post gar nicht antworten, denn dann kommt man (fast immer) überheblich rüber!

          • Und Ignoranz ist deiner Meinung nach keine Form der Überheblichkeit? 😉

            Zu deiner Stellungnahme zu den angeblich so überheblichen Usern kann ich nur sagen, dass diese vielleicht nicht unbedingt auf jeden Kritiker herabschauen, wohl aber auf sinnlose und weit überzogene Vorwürfe! Die Lächerlichkeit, wegen einer solchen Lappalie wie einem Facebook-Button, der letztendlich lediglich drei Klicks einspart und ansonsten keine Veränderungen verursacht, seinen Account zu löschen, stößt nicht unbedingt bei vielen Usern auf Verständnis. Und auf Überzogenheit wird mit Überzogenheit geantwortet. Mehr nicht. Es ist schließlich nicht so, dass jeder Kritiker automatisch verachtet wird…

          • Muss ich mich echt noch mal wiederholen? Pro und Contraliste. Facebook hätte (mit diversen anderen Sachen, die mir auf FF nicht gefallen) die Contraliste zum Überwiegen gebracht und ja das ist ein Grund meinen Account zu löschen. Und nein, ich habe damt nicht gedroht, es war einzig und allein eine Feststellung. Und ja, die Admins hätten mit meiner Löschung kein Problem und ich auch nicht. Btw könnte das so jedem hier egal sein, aus welchem Grund ich mich lösche, es war ledigich eine Feststellung.

            Es ist nicht nur wegen Facebook, das hab ich schon geklärt. Und selbst dann wäre es nicht lächerlich, ist doch meine Entscheidung was Grund für mich wäre eine Webside zu verlassen.

          • @-Nihal-: Und ich bin der Meinung, dass du das Wort lächerlich nicht in solch einer Diskussion (zu der es jetzt leider ausgeartet ist) benutzen solltest. Meine Meinung ist genauso wenig lächerlich wie deine, ich wäre dir dankbar, wenn du die Sorgen anderer nicht so abstempeln würdest, kommt nicht besonders gut an. 😉

          • Entschuldige, falls du dich durch meine Aussage nicht ernst genommen fühltest – das lag nicht in meiner Absicht. Ich empfinde die Sorgen anderer nicht als lächerlich, lediglich, wie diese ausarten und sich in Form überzogener Posts äußern. Nun… Das ist meine Meinung, diese muss niemand teilen und sie ist mir mit Sicherheit nicht auszureden.

            Ja, mir sind deine Ansichten über Pro und Contra FF.de´s bewusst. Es lag auch nicht in meinem Interesse, dich als ‚Alleinschuldigen‘ hinzustellen, vielmehr ging es mir um die Gesamtheit. Wie du bereits gesagt hast: Es bleibt jedem selbst überlassen, ob er diese Seite verlässt. Doch ich denke, man sollte sich in Erinnerung rufen, weshalb man sich bei FF.de überhaupt angemeldet hat und überlegen, ob man wirklich alle Bekanntschaften und Geschichten, die einem mit Sicherheit ans Herz gewachsen sind, in der Versenkung verschwinden lassen möchte.

            Doch das ist allein meine Meinung; Wenn du diese Seite irgendwann aufgrund eines neuen Updates verlässt, dann ist das dein Problem. Vielleicht solltest du das Internet im Allgemeinen dann aber eher meiden 😉

          • Warum sollte ich es meiden?
            Ich glaube du verstehst nicht ganz, was ArgumentE in der Mehrzahl bedeutet. Ich hab nicht vor das Internet zu meiden, nur weil eine 15 Jährige der Meinung ist man darf sich nicht aus vernünftigen Gründen von einem Forum abmelden (auf dem man sich angemeldet hat um eine AVL Geschichte lesen zu können, nicht mehr und nicht weniger. Geschichten hab ich Monate danach gepostet; mir ging es darum Reviews schreiben zu können.) Das wirst du jetzt vielleicht nicht gerne hören, aber es gibt auch andere Seiten, auf denen man Geschichten lesen kann. Auf Fanfiktion bin ich zwar nicht angewiesen, jedoch finde ich die Seite ganz schön und bewundere die Arbeit der Administratoren sehr.

            Auf diversen anderen Seiten ist es aber auch sehr „heimisch“. (Da sind vor allem die User nicht so arrogant. Ich meinte jetzt niemanden im Speziellen und schon gar nicht dich, ist nur meine Meinung von ein paar Leuten hier, die mir und anderen echt „nette“ Mails & so schicken.)
            Ergo: Ich bin nicht abhängig vom Internet und von bestimmten Seiten. Warum ich es deswegen meiden soll, könntest du mir bei Gelegenheit erklären? 😉

          • Habe ich je angedeutet, du dürftest dich nicht abmelden? Vielleicht solltest du meine Antwort noch einmal in Ruhe lesen und nicht gleich den kleinsten Ansatz als Angriff betrachten. Ich habe kein Problem damit, auch wenn du auf anderen Seiten derart reagierst, ist mir das – gelinde gesagt – relativ egal.

            Des Weiteren kann ich mich nicht erinnern, dir eine Vorschrift gemacht zu haben, die besagt, dass du das Internet unverzüglich zu verlassen hast. Mir ging es darum, damit anzudeuten, dass Mainstream nunmal zur Internetkultur dazu gehört und du auf kaum einer Seite noch sicher vor Werbebannern, Pop-ups ect. bist. Nahezu jede Seite verändert sich und du wirst kaum etwas finden, dass zu jeder Zeit deinen Vorstellungen entspricht.

            Selbstverständlich existieren noch andere Schreibforen als FF.de, deren Qualität diesem Portal in Ansätzen gleichkommt. Meine geistige Gesundheit ist bestens, danke der Nachfrage 🙂

            Die Arroganz, auf Andere aufgrund ihres Alters herabzusehen, widert mich übrigens an. Herzlichen Glückwunsch, du hast einen Blick auf mein Profil riskiert und bist zu der Feststellung gekommen, dass ich als Userin wohl kaum zu den ernstzunehmenden Personen gehöre. Bravo.

          • Ich hab nie behauptet, dass jede Seite ganz meinen Vorstellungen entspicht, das ist schon klar. Pro gleicht Contra meistens aus. 😉

            Eigentlich ist es egal ob du 15 bist oder älter oder jünger, ich hab dein Alter einfach so dazu geschrieben, hatte keinen besonderen Grund. Wenn ich dich aufgrund deines Alters nicht ernst nähme, hätte ich mich zu keiner Zeit auf diese Diskussion eingelassen.

            Und zu dem Rest antworte ich dir per Mail, wir sind etwas vom Thema „Facebbok ist vom Tisch“ abgekommen.

  15. Ach Helge, warum so bissig?

    Mag sein, dass es gar keinen so großen Unterschied machen würde. Aber in meinem paranoiden Hirn macht es einen.

    Ich hätte jetzt womöglich verzweifelt sämtliche Einträge untersucht, ob irgendwo was steht, was man mit meinem realen Ich in Verbindung bringen könnte ^^, wenn auch wohl unnötigerweise. An Accountlöschung hätte ich allerdings eher nicht gedacht – dafür gefällt es mir hier zu gut :-P.

    Vielen Dank jedenfalls – auch wenn mir die optionale Abschaltung völlig gereicht hätte…

    • Genau dahin ging meine Überlegung. Ich neige dazu mit Stammlesern etwas lockerer zu werden, ergo die ein oder andere private Kleinigkeit kund zu tun. Wenn ich befürchten müsste FB hier zu haben, würde ich zunächst einmal die Betreiber bitten meine Revs zu löschen, weil ich teilweise direkt geantwortet habe…

      Auf Dauer wäre dies sicherlich zu lästig und ich würde das Portal verlassen

      GLG
      Sanna

    • mein Gedankengang war ähnlich, mit einer optionalen Funktion wäre ich für meinen Teil schon zufrieden gewesen ; )
      Find’s allerdings echt klasse, dass man nochmal über den Button nachgedacht hat – danke also auch von mir

  16. Hm… Werbung im Internet? Werbebanner, die beim Lesen stören? Wo gibts denn sowas? Seh ich nicht…
    Danke AdBlock Plus!

    Einmal pro Session schalte ich ABP aus und klicke dann mal auf einen harmlosen Werbebanner, um FF.de was Gutes zu tun.
    Aber ohne ABP hätte ich mittlerweile kaum noch Lust darauf, mehr als zwingend nötig im Internet zu machen…

    • Ach, damit die Werbung FF überhaupt was nützt, muss man draufklicken?
      Das wusste ich garnet. *nicht beißen meiner Unwissenheit, bitte. 😉 *
      Ich dachte, es würde schon Kohle geben, wenn der Krempel einfach nur vorhanden ist. ^^

      • Nur der Werbebanner unter den Texten ist definitiv Clickwerbung. Für den oberen Banner und den größten Teil der Werbung im Rectangle zählt nur die Anzahl der Einblendungen.

  17. Ich applaudiere gerade. Zu beidem.

    Ich finde ihr habt da sehr richtig entschieden und damit auch etwas getan, was ich so nicht erwartet hätte!
    Gleich zwei freudige Überraschungen in einem Weblog. ^^

  18. Ich begrüße eure Entscheidung sehr, den Facebook-Button nicht zu integrieren. Ein kleiner Schritt, um die Ausbreitung und die Datensammelwut der sozialen Netzwerke zu verhinden!

    • Dem kann ich nur zustimmen! Dass FB auch Daten über Leute sammelt, die überhaupt nicht dort angemeldet sind, wissen die meisten gar nicht. Es gibt bei FB eine Funktion, mit der NICHTMITGLIEDER angeben können, dass FB keine Daten über sie speichern darf – obwohl das bei den meisten anderen Portalen eine Selbstverständlichkeit ist.

  19. Das ihr euch doch noch gegen den Facebook-Button entschieden habt, finde ich gar nicht so schlecht. Aber am Besten finde ich, dass ihr euch solche Mühe gebt, unsere Wünsche zu respektieren und ihnen nachzukommen. Ihr macht euch da sicherlich viel Arbeit mit, was manche vielleicht auch manchmal vergessen. Aber wir wollte froh sein, dass wir solche sozialen Admin’s haben, die sich darum bemühen, dass wir User zufrieden sind =)

    • @ Venus

      Leider vergessen viele Admins, dass der Nutzen eines Netzwerks durch die Anzahl seiner Nutzer bestimmt wird. und unglückliche Nutzer sind sehr schnell weg. Von daher, volle Zustimmung!

  20. find ich auch echt super, ich war auch gegen den Button und finds toll, dass die Meinungen hier berücksichtigt wurden.

  21. Na ich denke es gibt imer noch einen Unerschied zwischen Link kopieren und Button. ich bin zwar bei besagter Seite angemeldet, trotzdem kriege ich die kriese wenn mir mittlerweile auf jeder Seite ein Daumen entgegenblinkt. Was mir gefällt und was nicht ist bitte schön meine Sache und nicht für maktforschungszwecke bestimmt.

  22. DANKE!

    Wenngleich man dir anmerkt, dass du lieber Helge nicht sehr glücklich damit bist.
    Aber die User danken es dir.

    • Glaub ich auch, klingt eher resigniert da oben. Aber auch ich hab ja zu Denen gehört, die damit gar nicht glücklich gewesen wären. Und jetzt bin ich erleichtert.
      Allerdings hab ich fast geahnt, dass irgendwas kommt, bei dem herben Protest. Ich hatte nur eher mit einer optionalen Einstellung gerechnet. Aber, ganz ehrlich: Ich für mich find es so hier natürlich besser.

  23. Mich persönlich hätte ein Gefällt mir-Button nicht gestört (ich such ihn schon immer im FF-Forum, so sehr steh‘ ich auf das Ding *hust*), aber ich wollte mal anmerken, dass ich es absolut toll finde, wie sehr ihr immer auf die Wünsche der User eingeht.
    Danke. (:
    Die anderen Änderungen (Beta-Dings und Lesezeichen) finde ich übrigens auch richtig große Klasse. Freu mich. 😀

  24. Ich kann die ganze Diskussion nicht nachvollziehen. Ich bin kein Fan von FB und dem Chef des Datensammelvereins, doch hätte mich ein Button so kalt wie nur irgendwas gelassen.

    Den Kümmel aus dem Käse zu puhlen liegt mir fern, aber Sätze wie: „Werbund + FB Button = Löschung des FF Profils“ erinnern mich an schlechte Narretei. Leute, ihr beweget euch im Internet! Egal ob ihr ein Pseudonym habt oder nicht. Jeder, aber ausschließlich jeder kann eure Geschichten lesen und es ist auf die ein oder andere Weise immer möglich an Informationen hinter dem Pseudonym zu kommen.
    FF.de ist keine Insel der Glückseligen, wo alles an einem vorbeischippert und man einhundertprozentige Annonymität genießt. Egal wo ihr euch im Internet beweg, ihr hinterlasst Datenspuren, die mit den heutigen Mitteln mehr als nur leicht zurückverfolgt werden können. Macht euch doch nichts vor!

    Die Werbung ist ein notwendiges Übel, welches mich nicht stört. Davon lebt FF.de. Wäre dem nicht so, hätten wir nicht dieses wunderbare Archiv, denn Serverplätze kosten eben Bares. Es wäre mehr als dreist zu verlangen, dass die Betreiber die Mutter Theresa geben und aus reiner Nächstenliebe das ganze aus eigener Tasche finanzieren.

    FF.de hat eine gute Lösung gefunden um allen Autoren eine Plattform zu bieten und der hier angehobene Vorschlag nach einer optionalen Mitgliedschaft, gekoppelt an einen monatlichen Betrag ist hirnrissig. Pardon, damit würde FF.de sich gegen das Konzept lehnen, dem es seinen guten Ruf zu verdanken hat. Es ist eine Seite für jedermann und das sollte auch so bleiben. Für mich sind Memberships nichts weiter als billige, unfaire Brieftaschenvergleiche, bei denen jüngere Autoren, die vielleicht noch nicht über ein eigenes Einkommen verfügen, das Nachsehen haben.
    Wen die Werbung stört, dem ist geraten sich Werbeblocker zu holen. Damit hätte sich das Problem auch ohne Premium Mitgliedschaft erledigt. Punkt. Aber seien wir doch mal ehrlich: Einmal auf einen Werbebanner klicken, um FF.de zu supporten, hat mich bis jetzt nicht gerade an meine moralischen und nervlichen Grenzen gebracht.

    Es ist anerkennenswert, dass die Admins auf die Kritik reagiert haben und das spricht sehr für die Betreiber der Seite. Jetzt, da die Sache vom Tisch ist noch mit ironischen Kommentaren aufzuwarten halte ich für unangebracht. Hut ab, dass nicht über die Köpfe der Community entschieden wurde, denn das ist mittlerweile selten zu finden und ein Grund mehr sich hier „heimisch“ zu fühlen.

    Meta
    xoxo

    • Das ist völlig klar. Die Sache ist aber die, dass ich (und offenbar ein paar andere) gar keine Angst vor Leuten haben, die sich zum Ziel gesetzt haben, unbedingt etwas über mich herauszufinden – die würden das natürlich auf alle Fälle schaffen, aber so jemanden kann ich mir in meiner Umgebung zur Zeit nicht vorstellen – sondern diejenigen, die durch einen dummen Zufall über mich stolpern, ohne sich dafür irgendwie extra zu bemühen. Und die Gefahr erhöht sich meiner Meinung nach signifikant, wenn da auch noch ein Button ist, mit dem ich beliebig irgendwohin verlinkt werden kann. DAS war mein Problem, sonst nichts.

      • Seh ich im Übrigen auch so. Facebook möchte ich nicht unterstützen, da ich diese Seite einfach unverschämt finde. (Löschung dauert über drei Monate; schickt den Leuten, die du nur im E-Mailadressbuch hast sofort Mails, dass du auf FB angemeldet bist; schickt massenhaft Werbung, wo man erst mal suchen muss, wie man sie abbestellt etc.)

        Und selbst wenn mich jemand finden würde übers Internet, wäre es mir egal, ich hab keine „Angst“ in dem Sinne. Ich achte zwar darauf meine persönlichen Daten nicht weiterzugeben, aber ich bin hier keineswegs anonym unterwegs, das ist mir durchaus klar. (Außerdem schafft es ein guter Hacker in ein paar Stunden jemanden zu finden.)
        Wie schon mal erwähnt hab ich eine Pro und Contraliste für Fanfiktion; wenn die Contras überwiegen lösche ich mich, ist doch mein gutes Recht. Ob du das für Unsinn hältst oder nicht, ist mir ziemlich egal.

        • Bleib mal sachlich korrekt 😉

          Facebook kann den Leuten, die du im E-Mailadressbuch hast keine Mail schicken, nur wenn du der Seite dein Passwort fürs E-Mailkonto gibst.
          Klar kann man über Facebook verschiedene Meinungen haben, aber ein Facebookbutton entzieht dir nicht deine Anonymität.

          • Ich blieb sachlich korrekt, denn all den Personen, die ich im E-Mailfach hatte, hat Facebook eine Mail geschickt, dass ich auf Facebook doch angemeldet sei und sie sich auch anmelden sollen. Oder hast du es selbst ausprobiert und kannst somit das Gegenteil beweisen?

            Und ich hab auch gar nicht gesagt, dass Facebook meine nicht vorhandene Anonymität entzieht, oder irre ich mich? 😉

  25. ich bin auch erleichtert, dass es den FB-Button nicht geben wird. Argumente kamen genug Pro und Contra, ich wollte euch nur positives Feedback geben, und die No-Button-Variante ist mir als FB-User definitiv sympathischer. Danke, dass euch das ganze noch einen 2. Gedanken wert war und ihr das noch mal gründlicher durchdacht habt. Herzlichen Gruß !

  26. Ich finde diese Diskussion ehrlich gesagt irgendwie unverständlich. Selber wäre ich auch nicht glücklich mit dem FB Button gewesen – solange es aber die Möglichkeit gegeben hätte, ihn zu deaktivieren als Autor, wäre es mir ehrlich gesagt sch***egal gewesen. Was mir hier jetzt jedoch ein wenig sauer aufstößt, ist das Unverständnis und die Intoleranz, mit der beide Seiten aufeinander stoßen. Die einen haben, zum Teil durchaus berechtigt, die Sorge, dass ihre Geschichten an Leute empfohlen werden, die sich eigentlich nicht für Fandom interessieren und sich möglicherweise einen Jux daraus machen, sie zu verarschen, oder anonyme KOmmentare zu hinterlassen, die, gelinde gesagt, unnötig sind und weder Feedback für den Autoren wären noch ein Zeichen des Interesses des Kommentators. Es ist nun einmal ein Fakt, dass FB vor allem unter Jugendlichen beliebt ist. Und da ich selber dank Schule noch viel mit diesen Leuten zu tun habe, weiß ich auch so ungefähr, wie die ticken. Da ist bei vielen nun mal kein Respekt vor der Arbeit anderer Leute da.
    Die, die ich meine, würden von selber sicher nie nach Fandoms suchen und wüssten nicht einmal, dass es sie gibt – durch FB würden sie eben drauf aufmerksam gemacht werden. Und sorry, aber auch ich als Autor habe nicht jeden Leser genommen, bloß weil er ein Leser ist und einen Klick bedeutet – wenn dann so Kommentare kommen wie „sach ma wie blöd muss man sein so nen scheiß zu schreiben?“ (nein, ist mir nicht passiert, ist aber einigen Leuten, die ich kenne, zuzutrauen), ist man als Autor nicht eben glücklich drüber. Diese Angst ist da, und sie IST berechtigt, da FB eben ein Sammelsurium von Leuten ist, die sich so nicht mit Fandom beschäftigen, da es sie nicht interessiert – aber aus Langeweile eben mal auf ne Empfehlung klicken und sich drüber lustig machen könnten. Klar, es gibt auch die andere Seite, die darüber über Fandom stolpern und selber zu Autoren werden können – aber die ist halt in etwa genau so groß, wenn nicht sogar kleiner, als die Seite der Uninteressierten.

    Schön, wenn es Leute gibt, die das nicht stört. Wirklich. Das zeugt von extremen Selbstbewusstsein und ist bewundernswert. Allerdings würde ich diese Leute trotzdem darum bitten, sich nicht darauf aufzuhängen, dass es andere gibt, DIE es nun einmal stört, wenn ihre Geschichte an, sagen wir, dreihundert Uninteressierte verlinkt wird, die aus Langeweile drauf klicken (und das potenziert sich nun mal mit einem jeden Leser der den Button klicken würde). Es gibt hier zwei Meinungen, die einen sehen das nicht so eng, die anderen sind besorgt,u nd BEIDE Meinungen sind berechtigt. Also gibt es keinen Grund, dass die eine Seite über die andere herzieht.

    Naja, zumeigentlichen Thema: Ich finde die Neuerungen sehr gut. Beide. Der FB Button hätte mich, wie gesagt, nicht gestört, wenn er zu deaktivieren gewesen wäre. 🙂 Und ich finds toll,dass die Administration hier so sorgsam auf die User hört.
    Und ich weiß nciht, das Gedicht empfand ich nun nicht eben als eine an die FB Gegner gerichtete Beleidigung ôo Man kann auch zu viel interpretieren.

  27. Helge, ich meine NICHT meine Geschichten mit meinen „Daten“. Du weißt schon, dass Facebook alle persönlichen Daten ALLER hier angemeldeten Benutzer einsehen kann, wenn die Verknüpfung einmal hergestellt ist (was übrigens für euch bedeutet hätte, die AGBs zu ändern vorausgesetzt die Datenschutzbedingungen waren vorher ein Teil von diesen und die Nutzer hätten eh neu zustimmen müssen, soviel nur am Rande, genau deswegen kam es nämlich kürzlich in einer anderen, großen Communitiy zu einem Rechtsstreit!). Insgesamt sind diese ganzen FB-Verknüpfungs-Geschichten eine rechtliche Grauzone, die insgesamt wohl (noch) im Zweifel für FB bzw. Seitenbetreiber, die sich mit diesem Netzwerk verknüpfen, ausgehen, aber trotzdem bewegt man sich auch auf Seiten des Admins auf eher dünnem Eis mit sowas.
    Das Drücken eines solchen „Gefällt mir“ – Buttons übermittelt nämlich bspw. auch die IP an Facebook – ich weiß nicht, ob das jeder will. Wenn man dann ein selbst noch ein Profil bei Facebook hat, kann dieses Netzwerk den Nick von FF.de dem echten Namen der Person zuordnen. Ich weiß auch nicht, ob das jeder will – zugegeben – vielen mag das egal sein, weil FB wohl kaum irgendwann eine Liste veröffentlichen wird, in der diese Namen miteinander verknüpft werden, so wichtig sind wir dann doch auch alle nicht, aber trotzdem finde ich das aus Datenschutzgründen bedenklich.

    • Du weißt schon, dass Facebook alle persönlichen Daten ALLER hier angemeldeten Benutzer einsehen kann, wenn die Verknüpfung einmal hergestellt ist.

      Wer hat dir denn diesen Floh ins Ohr gesetzt? Das ist totaler Humbug. FB kann nur das einsehen, was jeder andere User auch einsehen kann, nicht mehr und nicht weniger. Darauf gebe ich dir Brief und Siegel und würde auch die Hand dafür ins Feuer legen.

      Das beim Drücken des Buttons Daten übermittelt werden, stimmt natürlich. Es wäre sonst ja auch nicht möglich, die Verlinkung im FB-Profil ohne Übermittlung der Information zu bewerkstelligen. Das trifft aber auf alle derartigen Vorgänge im Netz zu. Datenschutztechnisch bedenklich finde ich es dann, wenn Informationen gesendet werden, OHNE daß der jeweilige User dies wünscht. Und das ist es, was bei den meisten dieser FB-Buttons passiert, die eben noch anzeigen müssen, wieviele User insgesamt bzw. wieviele Freunde des Users den jeweiligen Beitrag toll finden. Denn über soetwas können Bewegungsprofile im Internet erstellt werden.

    • Du weißt schon, dass Facebook alle persönlichen Daten ALLER hier angemeldeten Benutzer einsehen kann, wenn die Verknüpfung einmal hergestellt ist (was übrigens für euch bedeutet hätte, die AGBs zu ändern vorausgesetzt die Datenschutzbedingungen waren vorher ein Teil von diesen und die Nutzer hätten eh neu zustimmen müssen, […]

      Nein, das weiss Helge nicht, ich weiss es auch nicht und du glaubst auch nur es zu wissen. Du nimmst ein paar Begriffe wie „Datenschutz“, „AGB“ und „IP-Adresse“ wirfst sie alle in einen Topf, rührst kräftig um und machst daraus dann einen Kommentar der viel Unsinn aber wenig Substantielles enthält.

      Um das nochmal klarzustellen:
      Es ging hier um SocialBookmarks, also der möglichkeit Favoriten für Andere öffentlich zur Verfügung zu stellen.
      Und wie bei vielen anderen Diensten wie z.B. „del.ico.us“ oder „Mister Wong“ ist das eben auch bei Facebook möglich. Jeder Leser mit freiem Willen kann selbst entscheiden ob er diese Möglichkeit nutzt oder nicht.
      Nutzt er sie nicht werden auch keine Daten übermittelt.

      Ich würde mir wünschen das in den Kommentaren Behauptungen gelegentlich mit Fakten unterlegt würden.
      Dann bliebe einem mancher Unsinn wie z.B.

      Das Drücken eines solchen “Gefällt mir” – Buttons übermittelt nämlich bspw. auch die IP an Facebook – ich weiß nicht, ob das jeder will. Wenn man dann ein selbst noch ein Profil bei Facebook hat, kann dieses Netzwerk den Nick von FF.de dem echten Namen der Person zuordnen.

      An diesem Satz ist nur eines wahr: Dass beim Aufrufen einer Facebook-Seite die IP-Adresse übermittelt wird. Das dürfte sich aber im Internet, in dem die Kommunikation nun einmal zwischen IP-Adressen stattfindet, kaum vermeiden lassen. Jeder „übermittelt“ dauernd seine IP-Adresse an Seiten welche er Aufruft.
      Das ist weder eine neue Erkenntnis noch ein Datenschutzproblem.

  28. Hy
    also ich habe mir das auch mal durchgelesen und ich muss sagen das ich auch froh bin das dieser FB Button doch nicht gibt. Und ja ich bin auch auf Facebook angemeldet. Doch der unterschied zwischen fanficition und facebook ist, so finde ich, das auf FF man einen Nick Name hat und auf Facebook mit dem richtigen Namen, obwohl es dort auch ein paar Ausnahmen gibt. ICh finde das sind zwei verscheiende Welten.

    Ich wäre auch zufrieden gewesen wenn es einen Ausschaltknopf gibt aber so ist es mir am liebsten. Natürlich wäre es eine tolle Werbung gewesen für FF aber es hätte auch total nach hinten los gehen können.

    Wie jemand schon oben erklärte sind auf FB sehr viele Jugenliche die keine FFs kennen und sich auch darüber lustig machen. Ich selbst kenne sogar welche die heute noch darüber lachen das ich sowas mache. Man muss bedenken wie es auf FB läuft. Da sehen es nicht nur deine Freunde sondern auch Leute die du vielleicht nicht kennst und einfach so befreundet bist und wenn du dann dein Profilm auch noch so einegestellt hast das es die Freunde deiner Freunde auch noch lesen können und derren Freuden wieder. Mir hätte das wirklich nicht gefallen. Wenn ich jemanden darum bete das er meine Geschichte bitte lesen soll, dann schick ich ihm ne Mail mit dem Text oder den Link. Aber zurzeit so wie man es in Zeitungen lesen kann, wird auch heftig gemobbt über Facebook, falls jemand von euch den Todesfall von dem Jungen in der Zeitung gelesen hat.

    Ich möchte jetzt aber nicht die jenige kritisieren die diesen Buttom gerne gehabt hätte, sondern ich sage jetzt nur meine Meinung dazu. Also nicht Bös auf mich sein.

  29. Das stimmt so nicht, Helge. Durch das Plugin ist FB in der Lage, die Aktivitäten der gesamten Seite auszuwerten und somit werden auch IP-Adressen weitergegeben, wenn kein „Gefällt mir“ Button geklickt wird, der „Gefällt mir“-Button erlaubt nur das explizite Zuordnen der IP zur bei FB angemeldeten Person. Aber auch die IPs der nicht bei FB angemeldeten FF User werden weitergegeben. Also verbrenn dir dein Händchen lieber nicht, du hast es hier nicht mit irgendeiner paranoiden 16jährigen zutun, die irgendeinen „Floh“ im Ohr hat.
    Ich empfehle dir dringend, solltest du nochmal so eine Aktion planen, dich vorher rechtlich zu informieren.
    Ich zitiere einfach mal aus den Datenschutzbedingungen einer beliebigen Webseite, ähnliches kannst du in den Datenschutzbedingungen fast aller Webseiten nachlesen, die Social Plugins benutzen:

    „Wenn Sie eine Seite unseres Webauftritts aufrufen, die ein solches Plugin enthält, baut Ihr Browser eine direkte Verbindung mit den Servern von Facebook auf. Der Inhalt des Plugins wird von Facebook direkt an Ihren Browser übermittelt und von diesem in die Webseite eingebunden.

    Durch die Einbindung der Plugins erhält Facebook die Information, dass Ihr Browser die entsprechende Seite unseres Webauftritts aufgerufen hat, auch wenn Sie kein Facebook-Konto besitzen oder gerade nicht bei Facebook eingeloggt sind. Diese Information (einschließlich Ihrer IP-Adresse) wird von Ihrem Browser direkt an einen Server von Facebook in den USA übermittelt und dort gespeichert.

    Sind Sie bei Facebook eingeloggt, kann Facebook den Besuch unserer Website Ihrem Facebook-Konto direkt zuordnen. Wenn Sie mit den Plugins interagieren, zum Beispiel den “Gefällt mir”-Button betätigen oder einen Kommentar abgeben, wird die entsprechende Information ebenfalls direkt an einen Server von Facebook übermittelt und dort gespeichert. Die Informationen werden zudem auf Facebook veröffentlicht und Ihren Facebook-Freunden angezeigt.

    Facebook kann diese Informationen zum Zwecke der Werbung, Marktforschung und bedarfsgerechten Gestaltung der Facebook-Seiten benutzen. Hierzu werden von Facebook Nutzungs-, Interessen- und Beziehungsprofile erstellt, z. B. um Ihre Nutzung unserer Website im Hinblick auf die Ihnen bei Facebook eingeblendeten Werbeanzeigen auszuwerten, andere Facebook-Nutzer über Ihre Aktivitäten auf unserer Website zu informieren und um weitere mit der Nutzung von Facebook verbundene Dienstleistungen zu erbringen.

    Wenn Sie nicht möchten, dass Facebook die über unseren Webauftritt gesammelten Daten Ihrem Facebook-Konto zuordnet, müssen Sie sich vor Ihrem Besuch unserer Website bei Facebook ausloggen.“

    • Nochmal zum mitschreiben:
      Es ging hier nicht um „Plugins“, Iframes, oder andere Möglichkeiten für Facebook Inhalte auf FF.de einzubinden.
      Es ging um einen Button. Konkret also um eine Graphik mit einem Link.

      Anders formuliert:
      Du schreibst über Dinge die hier niemals zur Debatte standen

      • Nein tue ich nicht, denn bei dem „Gefällt mir“-Button handelt es sich nicht nur um „eine Graphik mit einem Link“ sondern um ein Social Plug-In.
        Marc, ich hoffe du bist weder Helges rechtlicher, noch technischer Berater, denn sonst muss man langsam Angst haben um die Seite…ihr bewegt euch auf so dünnem Eis und jedes Posting dieser Art macht es deutlicher.

        Im Übrigen habe ich in meinem Posting weiter oben auch nicht willkürlich Wörter und Begriffe vermischt, wie von dir angenommen, aber da es ja Mittagszeit ist und die Gehirne da etwas langsamer Arbeiten, erkläre ich es dir gern nochmal „zum mitschreiben“ :-):

        Die AGBs hätten im Fall einer Einbindung von Social Plug-ins geändert werden müssen,genauer gesagt Punkt 5. „Privatsphäre der Nutzer“, dort hätte dann ein Hinweis auf Facebook, ähnlich wie der von mir vorhin gepostete erfolgen müssen. Da die Benutzer bereits bei ihrer Registrierung den AGBs zugestimmt hatten, hätte zumindest eine Information über deren Änderung (die Notwendigkeit einer erneuten Zustimmung ist nicht eindeutig geklärt bisher) erfolgen müssen.

        • Wenn es so weit gekommen wäre, dass ein Facebook-Button eingeführt worden wäre, dann wäre vielleicht sogar eine Basis zu einer AGB-Diskussion gegeben; Doch da die Änderung vorher durch die Berücksichtigung der Usermeinung gekippt wurde, steht das eigentlich nicht zur Debatte?

          • Nee, steht es auch nicht, ich wollte mich nur des Vorwurfs erwehren, willkürlich Dinge in den Raum zu stellen, denn das war Marcs Aussage weiter oben ;-).

          • Marcs Aussage ist aber richtig. Schau dir den verdammten Button an, Marc war ja so freundlich, ihn in seiner Antwort zu verlinken, und dann erkläre doch bitte mal, wo dort ein PlugIn eingebunden ist.

        • Ich antworte diesmal mit einem Link:
          http://blog.fanfiktion.de/v/fb.html

          Das ist er.
          Der Facebook-Button über den hier so viel geschrieben wird.
          Eine Graphik mit einem Link.
          Sonst nichts.

      • Danke für die -nochmalige- Klarstellung. Ich bin gespannt, ob es jetzt jeder erkannt hat, um was es geht.

        Und muss einem der o. g. Antwortenden zustimmen. Toll, dass ihr euch das alles antut.
        Ich hoff, ihr macht es noch ein paar Jährchen!

        Gruß

  30. Ich muss annabella2010 da recht geben. Facebook kann das. wenn ich auf ein paar verscheiden seiten war, konnte ich sehn wer von meinen auf Facebook ist und das ich mich auch bei facebook anmelden soll.
    Ich weiß nicht genau wie, aber es muss was mit den IP adressen schon sein, macht das Facebook überall Werbung und kann dich damit auch ziehmlich nerven.

  31. Ich glaube ihr verwechselt da was. Facebook und Bookmarkdienste nutzen eine OpenID. Diese OpenID bekommt ihr, wenn ihr ein Profil bei OpenID-Diensten wie Facebook, Google, Twitter etc habt. Die OpenID ist dazu da, euch zu verifizieren und ggf. Daten von einem Profil ins nächste zu speichern. Dabei habt ihr allerdings _immer_ die Wahl ob ihr nicht vielleicht doch lieber eine reguläre Anmeldung bevorzugt.
    Das Facebook Daten von euch klaut, ist also nur geschwätz, sie laden höchstens die IP des Users, welcher den Button drückt. Die Applikation von Facebook greift dann auf eine Interne Datenbank mit Facebookprofilen zu. Um ehrlich zu sein, kann Google Analytics viel mehr als Facebook und die haben nichtmal eine Grafik zum klicken.

    Was Facebook unter Umständen kann, ist euch ein Cookie auf dem Rechner zu speichern, in dem sie eine Art ID speichern und auf jeder Webseite Prüfen können, ob diese ID schonmal irgendo aufgetaucht ist. Das machen vor allem viele Werbefirmen, damit sie sehen können welcher Internetuser welche Artikel interessant findet und entsprechend Werbung laden kann.
    Damit sollte euer Problem schon gelöst sein, es ist nicht Facebook was stört, sondern mangelndes Wissen, haltlose Behauptungen und unzureichender Schutz gegen Cookies und ähnliches.

    Eine Sache zur Werbung, obwohl das eher Off-Toppic ist … Könnt ihr euch vorstellen, was für ein gigantischer Verwaltungsaufwand aufkommen würde, wenn 1000 User im Monat X-Euro zahlen und die Zahlungen geprüft werden müssen? Zudem würde, wie Helge schon sagt, die Usergruppen gespalten und einen Großteil der User von gewissen Tools ausgrenzen, ich denk vor allem an Minderjährige.

    Grüsse
    Hal

  32. So Helge, dein Ton ist unter aller Sau, die Naivität der Nutzer himmelschreiend und die Art und Weise, wie das Team hier versucht, Internetuser für dumm zu verkaufen, ist unverschämt. Ich gehe jetzt dann doch mein Profil löschen, das muss ich mir nicht geben.

    • Könntest du nun bitte damit beginnen das was du behauptest auch zu belegen.
      Ein guter Anfang wäre eine Antwort auf die Frage:
      Wo werden die User für Dumm verkauft?

    • Sorry, aber ich finde es eher unter aller Sau, wie du hier argumentierst. Deine Aussagen bezüglich FF sind nachweislich falsch, und nur weil dir die, die es wirklich wissen, weil sie es selbst programmiert haben, nicht zustimmen wirst du beleidigend.
      nur so am Rande: Angst ist im Leben nie ein guter Ratgeber…

    • Vor allem gegen Helge gehen, wenn der nichts mehr gesagt hat…

    • Tja… Gott verzeiht auch den Beleidigten… -schulterzuck-

  33. Ist ja nett, dass du dich um die User sorgst. Aber hör auf so anmaßend und arrogant zu sein Leute schützen oder retten zu wollen, die nicht gerettet oder geschützt werden wollen. Jeder ist selbst für sein Tun und Handeln verantwortlich.
    Wenn du gegen FB bist, dann geht. Verlass die Seite.
    Aber lass andere ihre eigene Entscheidung treffen und ihre eigenen Fehler machen.
    Wer bei FB ist, ist nicht automatisch naiv. Der hat die Entscheidung getroffen, dass er mit einem Datenaustausch leben kann. Diese Entscheidung kann man treffen, ohne damit naiv oder dumm zu sein. Man kann durchaus wissen, worauf man sich einlässt und es trotzdem tun.

    • Oh, das ist so schön, dass ich doch nochmal dazu Stellung nehmen möchte.
      Ich möchte weder die Welt, noch diese Seite retten, dafür sind wenn überhaupt eure Eltern verantwortlich.
      Ob ich selbst bei FB bin und was ich will oder nicht, dazu habe ich außerdem nie Stellung genommen.
      Ich habe nur ein Problem damit, wenn Betreiber einer Webseite, besonders, wenn sie auch von sehr jungen Usern genutzt wird, ihre Userschaft für blöd verkaufen wollen und das ist hier passiert. Helge und Marc behaupten zwar, sie hätten nach einer Option gesucht, einen „Gefällt mir“ Button ohne die ganzen zweifelhaften Nebenwirkungen einzubinden, dass es diesen aber wirklich gibt, ist in Fachkreisen HÖCHST umstritten, zwar kann man die Dinger sehr unterschiedlich konfigurieren, aber was sie tatsächlich alles tun oder nicht tun, kann niemand sagen, auch nicht unsere beiden Platzhirsche hier, auch wenn sie in ur-männlicher Manier am lautesten Brüllen und die Keule der Aggressivität rausholen, wenn sie merken, dass eine Frau ihne argumentativ überlegen ist.

      Hier noch ein paar Links, die vielleicht für diejenigen Interessant sind, die nicht glauben, dass das Recht bei dem ist, der am lautesten schreit:

      http://buchzik.ch/aktuelles/abmahnung-wegen-facebook-plug-in/

      http://www.lampmann-behn.de/lbr-blog/2011/02/abmahnungen-wegen-facebook-plugin-man-kann-sie-vermeiden/

      http://www.thomashelbing.com/de/facebook-social-plugins-datenschutz-bdsg-datenschutzhinweise-privacy-policy-like-button-gefallt-mir

      • Es ist vermutlich sinnlos, dir den Unterschied zwischen einem einfachen Link und einem Social PlugIn beibringen zu wollen. Einigen wir uns also einfach darauf, daß du keinen Plan hast und störrisch wie ein Muli unbedingt Äpfel mit Birnen vergleichen willst.

        siehe dazu
        http://de.wikipedia.org/wiki/Hyperlink
        http://de.wikipedia.org/wiki/Plugin

      • 1. es wird hier niemand für blöd verkauft, im Gegenteil, es wird sehr offen kommuniziert.
        2. Geht es um keinen „gefällt mir“-Button sondern um einen Link. Das ist dasselbe, wie wenn du rechts auf das FF.de Symbol klickst und zur Hauptseite kommst.
        3. Du bist niemandem argumentativ überlegen, sondern liest die Beiträge nicht richtig, verstehst sie nicht oder willst sie nicht verstehen.
        4. Was du machst ist üble Nachrede, da kann ich verstehen, dass Helge und Marc langsam genervt sind. Von „Keule der Aggressivität“ kann jedoch keine Rede sein.

  34. nur kurz noch zu sagen
    ich war damals nicht auf facebook anmeldet und facebook hat mir sowas geschikt das die auf facebook sind und das ich mich auch dort anmelden könnte.

    aber lasst jetzt das angezettere
    die mehrheit will jetzt nicht dieses facebook logo und aus ist damit

    • was? woher weißt du das denn? oO es haben sich vielleicht nur hauptsächlich die gegner gemeldet?

    • Das hat ja wohl nichts mit Facebook zu tun, sondern damit, dass einer deiner Freunde deine Mailaddy eingegeben hat bei „Freunde werben“.
      Deine IP sagt etwas darüber wo du sitzt, deshalb sind die Werbungen ja oft auf deine Region ausgerichtet.
      Google merkt sich, was du gesucht hat und „füttert“ dich dann mit entsprechendem. Ganz ohne Facebook…

  35. Super Sache, dass der Facebook-Button hier nicht Einzug hält und ihr euch nach den Interessen eurer Nutzer richtet. Für die Zukunft könntet ihr ja drüber nachdenken, ob bei so weitreichenden Entscheidungen eine Abstimmung unter allen Nutzern BEVOR ihr das Projekt soweit gedeihen lasst, eine sinnvolle Alternative ist.

    Für den Firefox gibt es übrigens ein Addon, dass Facebook-Links blockiert.

    hxxps://addons.mozilla.org/de/firefox/addon/noface/

    Diejenigen, die Wert auf Datenschutz legen und nicht gerne von Datenkraken verfolgt werden, sollten sich für den Firefox außerdem folgende Addons installieren:

    hxxps://addons.mozilla.org/de/firefox/addon/ghostery/

    hxxps://addons.mozilla.org/de/firefox/addon/noscript/

    hxxps://addons.mozilla.org/de/firefox/addon/adblock-plus/

    hxxps://addons.mozilla.org/de/firefox/addon/betterprivacy/

    (xx durch tt erstetzen)

    Damit erspart man sich eine Menge Werbemüll und Schnüffelei.

    • Ne Abstimmung bei jeder Entscheidung? Dann wird hier gar nichts mehr verändert. Ich wäre dafür, dass User zwar in Kenntnis gesetzt werden, aber nicht in dem Sinne abstimmen dürfen, ob das gut oder schlecht ist. Sie können ja diskutieren und ihre Meinungen dazu sagen, aber Abstimmungen würden, glaube ich, nicht funktionieren, denn dann geht hier nichts mehr weiter. Es gibt immer welche, die dafür sind, und ihre Gegner. 😉

      • *ob das gut oder schlecht ist und ob es umgesetzt werden soll: Ja/Nein

        • Wer sagt, dass sich die Nutzer bei jeder potentiellen Veränderung gegen die Veränderung aussprechen? Gerade bei den letzten drei Punkten (Betaleserbörse, Lesezeichen, Facebook-Button) sind zwei der drei Änderungen auf sehr positive Resonanz gestoßen. Einen negativen Post der Betaleserbörse und der Lesezeichen habe ich in keinem Kommentar finden können, du?

          Bei jeder kleinen Entscheidung würde das natürlich schon die Seite verlangsamen. Es gibt allerdings auch Fragen mit großer Bedeutung, zum Beispiel der Facebook-Button.

          Leute, die für etwas und gegen etwas sind gibt es auch bei fast jeder Frage. Meistens gibt es allerdings eine klare Mehrheit, wenn eine Frage mit Ja oder Nein beantwortet werden kann.

          Diese Facebook-Button-Geschichte wäre so etwas, bei dem angesichts der Kommentare schon klar geworden ist, dass die Angelegenheit umstritten ist und die dann vielleicht zur Abstimmung freigegeben werden kann. So war der Vorschlag gemeint.

          • P.S.: …einen negativen Post zu der Betaleserbörse und Lesezeichen …. so soll das natürlich richtig heißen.

          • Dann hab ich dich wohl missverstanden, entschuldige. Dein Post erinnerte mich an so Abstimmungen „Ja oder Nein“ und die Mehrheit entscheidet dann. So hast du’s wahrscheinlich nicht gemeint.

  36. @ Helge und Marc,

    ehrlich gesagt finde ich diese Privatfehde mit Annabell in diesem Block fehl am Platze. Annabell hatt ihre Meinung, ihr Eure. Jedem sollte seine Meinung frei gestellt bleiben, aber wenn es denn ums Substantielles geht, bitte ich solche Grundsatzdiskussionen, die manch weniger versierte Mitleser nur verstören können, demnächst auf eine mehr privatere Ebene zu schieben.

    Ich bin kein Programmierer und glaube eher Kritikern als Befürwortern, weil ich die Dinge eben nicht nachvollziehen kann.

    ich habe lange nachgedacht, ob ich etwas dazu schreiben soll oder nicht, bin aber zu dem Schluss gekommen, es zu tun. Ihr könnt mich gerne schlachten, aber ich finde einfach solche Diskussionen verunsichern mehr, als dass sie Nutzen bringen, wenn sie öffentlich geführt werden.

    GLG
    Sanna

    • Um es ganz klar zu sagen: Annabelle erzählt Blödsinn. Oder lügt vorsätzlich. Das kann ich leider nicht ohne weiteres beurteilen. Aber ich werde offenkundig falsche Aussagen, wie die von ihr getroffenen, nicht unkommentiert stehen lassen, wenn ich sie bemerke.

      Eine Meinung ist eine Meinung, aber das Verbreiten offensichtlicher Unwahrheiten, ist etwas anderes. Und ich gedenke nicht, dies des lieben Friedens willen zu tolerieren.

      Schau dir doch einfach den von Marc verlinkten Button an. Ruf am besten den Quellcode auf: da sind keine Codesegmente außer Graphik und Link enthalten.

      • Helge,

        ich wollte weder Dir noch Marc zu nahe treten. Ob ich mir das nun ansehe oder nicht, wird uns nicht weiter bringen, denn Ich selber kenne mich in der Thematik nur rudimentär aus.

        Worin ich mich allerdings auskenne ist Panikmache und Rhetorik. Annabell kann sehr gut argumetieren, somit auch unbedarfte User verunsichern. Dies sage ich völlig wertungsfrei, wer kann, der kann.

        Ich bin auch ein FB-Gegner, weil ich eine gewisse Gefahr darin sehe, aber nicht so extrem, dass ich mich nun hier verabschieden würde.

        Wenn auf Annabells Einwände allerdings losgegangen wird, als wolle sie die Weltherrschaft verhindern, ist das eher kontraproduktiv, zumindest in meinen Augen.

        We gesagt, ich möchte hier niemandem zu nahe treten, erst recht nicht den Admins, die sich dankenswerterweise gegen FB entschieden haben, aber solche Kleinkriege entzünden etwas, was unnötig ist, in meinen Augen.

        GLG
        Sanna

        • Annabell hatte aber ein ganz deutliches Problem, egal wie gut sie Argumentieren kann, sie hat das Wort Facebook gehört und ging sofort auf Angriff über. Eigentlich hatte sie von Anfang an keine Argumente, ich denke es war einfach nur blanker Zorn gegen etwas, vor dem so viele warnen.
          Das sie schlussendlich gesagt hat, die Admins würden die User mit FF.de übers Ohr hauen und im übertragenen Sinne behauptet, dass die Admins die Daten der User verschenken für einen Trend, ist nicht akzeptabel. Sie wollte nicht zuhören, daher konnte sie auch keinen Unterschied zwischen einer App/einem Plugin und einem Button feststellen. ICh persönlich finde es sehr schade, wenn leute ihre Bildzeitschrift-Meinungen fachkundigen Menschen aufschreien wollen.

          Ich sehe aus Annabells Posts einen Vorteil, wenn Helge das nächstemal etwas Postet, sollten wir erstmal drüber reden. FF hat diese Blogs nicht eingerichtet, damit User in Wut und Hass ihre Verabschiedung preisgeben. Genauso wie das Forum, haben wir die Möglichkeit, unsere Meinung zu äußern. An Annabell sollten wir uns kein Beispiel nehmen, ich vermute sie war hier einfach nurnoch sauer weil ihr verhasster Button doch nicht kam und sie alles umsonst gelöscht hat. Helge und Marc konnten es einfach nicht im Raum stehen lassen, dass jemand die User so aufscheucht, ohne zu wissen worum es geht. Daher kann ich auch nicht einsehen, dass sie behauptet, die Admins würden uns irgendwie übern Tisch ziehen wollen.

          Grüsse
          Hal

          • Hey Hai,

            ganz so war es nicht.

            Anabell kritisierte die Idee und gab bekannt sie würde die Plattform verlassen. Was ihr in meinen Augen absolut frei steht. Erst später, als sie begann ihr Gründe offen zu legen und zu diskutieren, wurde sie zum Ziel.

            Ich habe mir die Planung auch erst angehört, aber nichts dazu geschrieben, denn es war bis dato lediglich eine Überlegung.

            Ich fühlte mich den Kontra-Stimmen durchaus verbunden, und hätten die Betreiber FÜR FB gevotet, wäre ich eventuell auch weg gewesen.

            Ich verstehe nicht, warum Mitglieder, wenn sie anders denken, ständig angegangen werden müssen, manchmal erinnert mich das Internet …(nein Frau Ann, das schreibst Du nicht!)

          • Annabelle ist und war nie ein Ziel. Ich habe mich bemüht, ihre Fehldarstellungen richtig zu rücken, das ist alles.

            Daß Annabelle den Unterschied zwischen einem einfachen Link und einem Social PlugIn nicht erkennt, ist einzig und allein ihr Problem. Für Unwissenheit mag man zwar nichts können, aber das selbstgerechte Herauströten falscher Behauptungen ist an wenigen Orten gern gesehen.

    • Aha…

      Wenn man etwas nicht versteht, sollte man sich informieren und nicht einfach irgendwem glauben schenken. Selbst denken und nicht irgendeine Meinung nachplappern. Wir leben hier immerhin in einem freien Land und haben damit das Recht uns zu informieren. Google hilft da auch gerne weiter…

      Glaubst du denn auch den Kritikern der Demokratie mehr, als den Befürwortern? Oder den Kritikern von Photovoltaik- und Windkraftanlagen mehr, als den Befürwortern? Was ist das bitte für ein Argument – einer Schreibt böse und dem glaubt man blind?

      Man muss kein Programmierer sein, um einfach zu lesen und zu verstehen, was Marc da erklärt hat.

  37. Haha! Das ist wirklich sehr erfeulich- also der Link wegen den Internetbetrügern^^ So kleine Erfolge können doch Freude bereiten, hoffentlich werden Polizei und LKA weiterhin so erfolgreich sein *gg*

    Aber zum Thema zurück. Ob es jetzt einen Facebook-Button gibt oder nicht, ist eigentlich ziemlich egal. Was du gesagt hast, ist wahr. Ich kann mich erinnern, bereits ein oder zwei Mal Posts von Freundes-Freunden gesehen zu haben, wo ein Link der auf FanFiktion hinweist zu sehen war. Genau gesagt, auf eine Geschichte (fragt bloß nicht welche, ich klick sowas eigentlich nie an, außer wenn mir ein Freund/ eine Freundin ein Video etc. zeigen will).
    Naja, solange die User zufrieden sind, ist ja alles in ordnung^^

    An dieser Stelle auch von mir ein großes Danke für eure Mühen und „Investitionen“ in diese Seite. Ich bin ja ein ziemlicher Idiot was programmieren, Websites usw. angeht, aber ich kann mir trotzdem vorstellen, was für ein Aufwand hinter dem hier steckt, auch wenn man als User ja nichts davon mitbekommt, weil ein tadelloses funktionieren von ff.de ja selbstverständlich scheint 😉
    ALso ein großes Dnake für Mühen, Zeit und Nerven, die da bestimmt an masse draufgehen.
    Liebe Grüße
    Kin

  38. Ich weiß, dass das Thema vom Tisch ist, aber ich bin grade drauf gestoßen und dachte, ich bringe das hier nochmal ein 🙂
    Bei swr3.de gibt es die Möglichkeit, diesen Facebook-Button nur optional einzuschalten. Da ist dann dieser uns allen bekannte blaue Kasten in dem steht „gefällt-mir Button einblenden, dadurch werden Daten an Facebook übermittelt.“
    Bin ich naiv oder heißt das nicht, dass das dann eben jeder für sich aussuchen könnte?
    Zumal ich nicht so ganz verstehe, warum sich hier alles gegen Facebook wehrt und es jetzt ne GOOGLE Verlinkung gibt….aber gut, das ist nicht Thema 😉
    Naja, also falls das ginge und technisch machbar ist….könnte man sich dass nicht nochmal überlegen?
    lg

Sorry, the comment form is closed at this time.